My blog of 2023

From Lukasgirtanner
Jump to: navigation, search

By clicking on the following link, you can access the MediaWiki version of this page here, which is highly recommended (especially, but not only, for accessing the pages in the history of this page here) (This workaround for accessing the wiki works with Windows 10 and 11 computers, but probably not on Android smartphones, unfortunately.): http://www.lukasgirtanner.earth/index.php/My_blog_of_2023

Contents

July 2023

Monday, 24th of July 2023

20:30h(ca.)-20:46h + 21:13h + 21:44h + 23:38h-23:42h CEST + 2023-07-25_19:12h_CEST + 2023-07-29_10:26h-10:30_CEST:

My website has been successfully and thankfully updated by Vitaly from Webzik (https://webzik.co.il/) after being offline for several months because of previously outdated software. :-) :-) :-) It was really complex to update it because the previous software configuration was totally outdated (around 16 years). I am so relieved, happy and grateful that the website is running again (and it was restored for a very fair and generous price)! 🎁🙏🏻🙏🏻🙏🏻👍🏻🌱🐭🌈🍀💝🕊️👀

This website here has now also lukasgirtanner.earth as its new main domain and lukasgirtanner.info should now point to lukasgirtanner.earth (hopefully it works).

Wednesday, 26th of July 2023

20:14h-21:54h + 22:10h-22:20h + 23:00h(ca.)-23:10h CEST + 2023-07-27_09:55h_CEST:

Today, I updated my profile on LinkedIn at https://www.linkedin.com/in/lukas-christoph-girtanner-54113a17/ and I also wrote the following e-mail to the pirate party of the canton of Zurich regarding my inclusion on a voting list for the national council of Switzerland: E-mails of July 2023 to the pirate party of the canton of Zurich The e-mail will be sent automatically to the pirate party of the canton of Zurich tomorrow Thursday, the 27th of July 2023 at 05:00h in the early morning (5 A.M.). I usually send e-mails with a certain time delay in case I still want to add or improve something in the e-mail. The original language of the e-mail is in German, but I will translate it probalby still today to English. I sent these 3 e-mails to the pirate party of the canton of Zurich as a response to their invitation to a meeting, that can be found (in an abbreviated version) online here: https://zh.piratenpartei.ch/wahlen-2023-bestimme-die-nationalratsliste-am-30-juli-mit/

My mother told me that it's crazy to run for the federal parliament of Switzerland (the so called national council) because I haven't achieved anything yet in my life and that I am too sick for working as a national councillor (especially the argument with the sickness is actually true, but I would still try it; it's better to have sometimes or even always an empty seat instead of a seat that is occupied by a politician who is not interesting in true change).My mother also told me that I should first do and successfully finish the proofreading course (by distance learning) that will begin in October 2023 (see also my LinkedIn profile at https://www.linkedin.com/in/lukas-christoph-girtanner-54113a17/). And she also told me that it would be better to not write here about it, but I think I have to try to be as transparent as possible, so I need to write about it, especially since it is a political issue and I always try to make the world a better place. Chances are very low anyway that I will be elected to the federal parliament, especiall now, since I am not able to do any election campaigning, respectively my "campaign" would be this website here ;-) I don't like the word political campaign because a true citizen's assembly would not need any campaigning at all (but lobbying would still take place, unlike in Internet parliament(s)). What would be interesting though (if I really were on the voting list) is to see if / how many voters vote me up or down, especially with the next election in 4 years in mind.

One major disadvantage of becoming a polician would be that I would have less time for learning robotics, in an ideal case with the inclusion of animals (hopefully, as soon as I am allowed to keep animals again in the place where I live, at the moment it is still with my mother and she doesn't allow me to keep mice or rats, unfortunately... :-( ), making movies of it, that would be my big dream. And as a politician, you aren't able to be so innovative but instead try to tediously exert in small steps the power that you may have. So, what I will have to do next is trying out educational robots, hopefully with the inclusion of animals, and making movies of it to show the potential of such learning. Although, I am not at all an expert for robotics and won't be able to develop them to a sophisticated level. Maybe my mother (subconsciously) thought of this aspect of politics vs. doing something that helps the world more.

Thursday, 27th of July 2023

09:05h-09:07h(ca.) + 09:25h-09:33h + 09:38h-09:39h + 10:46h CEST:

Yesterday, I probably accidentally stood on a slug, I am so sorry and sad! 💔🐌❣️😭🙄 This shouldn't happen, I obviously should always (more reliably) pay attention where I put my feet (which I normally do). It's very bad for your karma when you stand on an animal, even if it is accidentally. Of course, it is also not good to eat meat of animals whose life was ended in order to eat their bodies, but I am still doing that. If I could, I would keep animals and wait until they naturally die and only then eat their meat.

My website is hosted at Siteground in their data center in the Netherlands, I hope that this is OK. Siteground has many datacenters around the world, and when I opened the new account around one week ago (which I thought I had to do because of the complex work that needed to be done to upgrade the wiki; I was afraid that there would be damage and loss of data if I used my old account when restoring/updating my website), the data center in the Netherlands was automatically assigned and I haven't changed that (so far). I assume that in my old Siteground account, the website was still hosted in the U.S. (if I remember it correctly in their Virginia datacenter), but I am not sure.

09:34h-09:37h + 09:50h + 10:02h CEST:

What I also realized (I think yesterday or the day before yesterday) is that my website at the previous domain lukasgirtanner.info is now also miraculously saved at Archive.org, in addition to the manual backups that I did at Archive.today. I had always been worried or disappointed a bit because I assumed that my website was not saved at Archive.org for many years. I even wrote them an e-mail once why my website is not (yet) saved there. But now, it's saved there, too, and I am so happy and grateful! 🎁🙏🏻🙏🏻🙏🏻😄🌱👀

09:40h-09:43h CEST:

By the way, I realized that at the moment, when you visit/access this website here, there is no https, it's just http. And the browser also displays that the website is "not safe/secure" (in German: "nicht sicher"). I don't know what this exactly means. Probably, it means that the connection is not encrypted. So, this may have advantages, but also disadvantages. I just let it as it is and don't bother. As long as the website runs, it is OK for me.

09:44h-09:46h + 10:06h-10:07h CEST:

What I also wanted to mention is that at the moment, everyone is (still) able to edit the wiki (with her/his own IP address) or create her/his own user account with a freely chosen username. My hope is that people will create user accounts and contribute meaningfully to the wiki. But in case spammers begin to edit my website (as it happened with my wiki that I had under the domain philosowiki.org in 2006), I will have to restrict access.

12:16h-13:29h + 13:29h-13:37h CEST:

Here is what I initially wanted to write to the technical supporter (web developer) of my wiki at around 12:15h CEST (It's not the full message, but an excerpt): "... I think we need to set the user rights so that only I can create new users: https://www.mediawiki.org/wiki/Manual:User_rights It should of course still be possible that anyone can edit the wiki (because contributors are always welcome), but the user account will have to be created by me in the future so that contributors can then edit the wiki with their user account. And editing just with IP addresses should no longer be possible. So, only registered users should be able to edit the wiki and it should only be me respectively an existing user or an administrator (I am not sure if I need to login as an administrator then) who is able to create a new user. I think if we have done this configuration work, the website will be OK... The reason why I am coming now is that two almost identical user profile (and not just one, which was still OK) have been created in the past hours on our wiki, which is an indicator that there will be (more) spam on my website if I don't restrict access now. Here, you can see the two new users: Special:RecentChanges You can let the two new users there (don't delete them), I will restrict their editing rights from within the wiki later should it become necessary (if they begin to post (more) spam), I will probably have to login as an administrator for restricting editing rights of an existing user (I already have a personal administrator account in the wiki). ... I can maybe also do it myself, I just have to go into LocalSettings.php and DefaultSettings.php. Do you think I can do it myself? Or is it too difficult? I just need to make a backup of LocalSettings.php and DefaultSettings.php before I change anything. ..."

On the other hand, the two user accounts and especially the second user account (Erika) are really kind, it's a beautiful text, so I will certainly not delete these accounts and (at least for now) also not restrict their user rights. 💝🍀🌈

As of 13:21h, I am now thinking that I will do the changes in LocalSettings.php myself. I just need to know where to put the configuration examples ($wgGroupPermissions...) from DefaultSettings.php into LocalSettings.php. In the beginning or at the end of the file or somewhere in between? The manual for the user rights doesn't give any information about that, so I will ask my web developer where to put it exactly. But I won't write the long message above to the web developer, I will try to do the actual configuration myself.

16:47h-16:49h + 16:55h-16:56h + 17:01h + 17:17h CEST:

This is an excerpt of the text of the message that I just now sent to the developer of this website here: "... I have a question: I need to configure the user rights of our wiki as it is described in https://www.mediawiki.org/wiki/Manual:User_rights because spammers are inserting text increasingly at the moment, see http://lukasgirtanner.earth/index.php/Special:RecentChanges and especially http://lukasgirtanner.earth/index.php/The_Number_One_Article_On_Vay_Cuoi_Thiet_Ke (OK, the text in Vietnamese is actually very beautiful 💝, I was able to translate it with Google Translate from Vietnamese to English.), but I probably still need to restrict the user permissions of the wiki. I would like to edit the file LocalSettings.php (that can be found in the folder public_html in the File Manager of the website) with $wgGroupPermissions variables that I take from DefaultSettings.php. I would insert the $wgGroupPermissions variables at the end of the file LocalSettings.php, as it is recommended. My question now is: Is it better to edit LocalSettings.php directly on the server (public_html in File Manager) or should I download and install a text editor like Vim or Notepad++ (as it is recommended here: https://www.mediawiki.org/wiki/Manual:LocalSettings.php), download the LocalSettings.php file, make a backup of it, edit it with Vim or Notepad++ and then upload the file again on the server? What is best? If I have to use a text editor, which one is better: Vim or Notepad++? On the page https://www.mediawiki.org/wiki/Manual:LocalSettings.php, it is written that you shouldn't edit the file LocalSettings.php with the default Notepad that is preinstalled on Windows 10 (I have Windows 10 Home, Version 22H2.). Thanks really a lot for your help! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻🌱👀 ..."

18:39h-18:48h + 19:05h + 19:08h + 19:11h + 19:13h-19:15h CEST:

I configured the user(s) '*' the following way now (I've already saved the "LocalSettings.php" file on the server.):

/**
* Permission keys given to users in each group.
*
* This is an array where the keys are all groups and each value is an
* array of the format (right => boolean).
*
* The second format is used to support per-namespace permissions.
* Note that this feature does not fully work for all permission types.
*
* All users are implicitly in the '*' group including anonymous visitors;
* logged-in users are all implicitly in the 'user' group. These will be
* combined with the permissions of all groups that a given user is listed
* in in the user_groups table.
*
* Note: Don't set $wgGroupPermissions = array(); unless you know what you're
* doing! This will wipe all permissions, and may mean that your users are
* unable to perform certain essential tasks or access new functionality
* when new permissions are introduced and default grants established.
*
* Functionality to make pages inaccessible has not been extensively tested
* for security. Use at your own risk!
*
* This replaces $wgWhitelistAccount and $wgWhitelistEdit
*/
$wgGroupPermissions = array();

/** @cond file_level_code */
// Implicit group for all visitors
$wgGroupPermissions['*']['createaccount'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['read'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['edit'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['createpage'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['createtalk'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['writeapi'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['editmyusercss'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['editmyuserjs'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['viewmywatchlist'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['editmywatchlist'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['viewmyprivateinfo'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['editmyprivateinfo'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['editmyoptions'] = true;
#$wgGroupPermissions['*']['patrolmarks'] = false; // let anons see what was patrolled

The only entries that I changed were the following (4 times from "true" to "false"; while "read" remained "true", because reading is the most basic functionality):

$wgGroupPermissions['*']['createaccount'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['read'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['edit'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['createpage'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['createtalk'] = false;

And what shall we do with "$wgGroupPermissions = array();"? I think it's activated now because it is not behind "//". And above in the explanatory introduction, it is written that it shouldn't be used. So, is it used now in LocalSettings.php or not? What shall we do?

18:49h-18:51h CEST:

I will now log out of my user account "User:Lukas Girtanner" and see if I can still create a user account or edit the wiki as a user who is not logged in.

20:20h-20:28h + 20:32-20:36h CEST:

Tomorrow (Friday) in the morning, I will change the configuration of the user permissions again, so that everyone is again able to contribute with writing because I am now not sure if it was a good idea to already now restrict access for non-registered users. Because a very beautiful article was added to the wiki today in Vietnamese (see The Number One Article On Vay Cuoi Thiet Ke by User:AlexisReddall0), for which I am really grateful 🎁💝, and at the same time, nothing bad happened on the wiki. Tomorrow during the day (Central European Summer Time), when I am awake and able to keep an eye on the wiki, the wiki will be totally open again. And during my night, I will restrict access. And it is also always possible to ask me for a new user account, I can create one, as it is mentioned in the (now) third section of the Main Page.

Friday, 28th of July 2023

10:42h-10:50h CEST:

The wiki is now again free too edit, also if you are a user who is not logged in. And it's also possible to create user accounts again. In the evening, I will have to restrict access again because in the night, I am not able to keep an eye on the wiki. The configuration now is as follows:

$wgGroupPermissions['*']['createaccount'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['read'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['edit'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['createpage'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['createtalk'] = true;
The rest hasn't been changed from the default configuration as it is in DefaultSettings.php

10:51h-10:58h + 11:00h-11:01h + 11:31h-11:42h + 12:07(ca.)-12:31h + 12:34h-12:40h CEST:

I am now also giving priority to (initially, I wrote "prioritizing") learning Hebrew, I just bought the e-book "Hebrew for Dummies" in the second edition today as a Kindle e-book. Maybe later, I will still buy it as a PDF too in another online bookstore, but I didn't have time this morning for doing it (I had already been late because I still needed to open the wiki again to all users/visitors). "Hebrew for Dummies" also has audio, which I will try out further today. I already have "Speak Hebrew like a Native", also as an e-book, see https://www.amazon.com/Speak-Hebrew-like-Native-Phrasebook/dp/1520713355, which has audio, too. I have already begun learning with "Speak Hebrew like a Native" with the audio in the background. And I am regularly learning Hebrew on Duolingo, and also (but less often) Yiddish on Duolingo. And there are also YouTube videos, an app and a website by Innovative Language for learning Hebrew (HebrewPod101.com). In the year 2008 (and maybe still 2009), I was learning Hebrew with the Pimsleur language program, it was the first time then that I learned Modern Hebrew. It was exactly the following product, I was still able find the order (German: Bestellung) of 22nd of August 2008 in my Amazon.com account: https://www.amazon.com/gp/product/0671790854/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o01_s02. But I didn't arrive at the end of all 4 CDs / 8 lessons of this CD set, but the first few lessons, maybe 4 or 5 lessons (2-3 CDs), I was able to repeatedly listen to, after I had copied the lessons from CD to an MP3 player. The disadvantage of the Pimsleur method is that the writing/transcription of the text of the lessons is missing. And I even learned Biblical Hebrew for half a year (the course was unfortunately cancelled after half a year) as an optional subject at the Kantonsschule Zürcher Oberland in Wetzikon, I was maybe 17, 18 or 19 years old then, it was the first time that I came in contact with the Hebrew language and I at least learned the letters in this course of (Biblical) Hebrew. So, 6 places/occasions all in all so far (there would of course be many more places and apps for learning Hebrew). For me, it is very important to be able to learn (listen to) a language in the background while I am doing other things and repeat the audio again and again.

(I also had to help my mother in between my writing for the past minutes, so I was slowed down.)

11:42h-11:50h CEST:

The beautiful text that was added yesterday to this wiki here in the Vietnamese language (The Number One Article On Vay Cuoi Thiet Ke) reminds me of the Song of Songs, שִׁיר הַשִּׁירִים (Shir Hashirim) in the Bible, I realized it still yesterday. 🎁🙏🏻🙏🏻🙏🏻💝🌈

13:23h-13:38h CEST:

The next thing that I still have to do is to restore my (around) 3 blog pages of late spring and early summer 2010 that are still hidden in the wiki here. It concerns/pertains (especially) the months of June 2010 and also May 2010 and April 2010 if I remember it correctly. Maybe also a few pages after June 2010. I will also have to read and maybe even comment (not redact) some of the statements that I made then/there around 13 years ago. In order to be able to restore these pages, I will have to login as a Sysops of this wiki here. So, I will logout now as User:Lukas Girtanner and login as a Sysops. The writing there/then was very special because I was interacting with people when I was writing, by slowing down or temporarily blocking the connection for a short time, or letting it through with normal speed, when I was uploading something, if I remember it correctly, it's long ago now (around 13 years).

14:51h-15:22h CEST:

I am hearing now that I am too slow (at everything), but I know that... ;-( Yes, I was really slow at deciding that I have to log out as a Sysops and login again in my normal user account of User:Lukas Girtanner in order to write the text here before doing anything or even clicking on a link that might generate a misunderstanding. (The other option would have been to click quickly on all links and also read the pages, especially the bad ones.) I thought a long time if I should directly access one of the "bad" articles of 2010, but I was hesitating because like that, anyone who watches my browsing or use of this website here now would maybe have thought that I may also restore the particularly bad pages because of not being aware of the "The deletion of this page here is requested by another person." message/text. How did I know which pages were bad? Next to the "bad" articles, the text "The deletion of this page here is requested by another person." was written, see also here: http://lukasgirtanner.earth/index.php?title=Special:Log&offset=&limit=500&type=delete&user=&page= . The pages in red are the pages that haven't been restored yet, and at the moment, the pages for May, June, July and August 2010 (which may all be at least partially OK, unlike the really bad pages, but I will have to check that too) are still deleted/hidden. I didn't dare to click on the link "view/restore", because I didn't want to create the impression that I would possibly restore the bad articles, possibly even without checking them thoroughly because I may not have seen the "The deletion of this page here..." message. So, I finally decided to return to my regular user account User:Lukas Girtanner in order to write this text entry here, so that no-one needs to bother or be worried. So, what will I do next? I will have to read all articles (the possibly unproblematic ones and also the bad / very problematic ones), but of course, I will only restore the pages that are really OK/unproblematic, especially since someone else (or was it me?) requested that some pages are too bad/problematic (but it's much more than just "bad") to be published. In this context, it is also important that there may still be YouTube videos of me online (I haven't checked it for quite a long time if they are still there; but I (hopefully!) managed to age-restrict them all) that I made in the year 2018 where I remember my past and I am also weeping in these videos because I now absolutely regret my past and distance myself from anything wrong, at least in the real world, especially since I also have the "voices" (since around mid- oder end-October 2011) and what they are accusing me in relation to the spirtual world is difficult to distance myself from (although I of course do or at least try to do, too) because it's not in relation to the real world. I just hope that spirtually, I will become a good/better person, too, so that I don't have to hear such voices and their accusations/allegations anymore and that God will accept me one day as a deeply humble, spiritually peaceful, just and loving person. This is my hope, and this I try to achieve, constantly and always. 🌈

17:01h-17:48h + 17:51h-17:52h + 20:45h(ca.)-21:02h + 21:33h-21:38h CEST:

At the moment, I have the voices, so I am in bed now. 🛏 First, I listened to music and now, I am listening to the audio files of "Hebrew for dummies". I also installed Musicolet as a new audio player app for my Android smartphone in order to be able to listen to the downloaded audio files of "Hebrew for dummies" in a loop, it works now, I am relieved because mwith my previous audio player, I was not able to loop the tracks/files.

By the way, my medication at the moment is 10-15 milligrams of Olanzapin Mepha (which is a very slight reduction, I had a daily dose of most of the time 15 milligrams of Olanzapin Mepha before) and 2.5 milligrams of Aripiprazol Mepha (as a new medication) every day. And additionally 10-20 milligrams of Fluoxetin Axapharm every day, which is a reduction from previously (constantly) 20 milligrams daily. These 3 medications can be looked up here: https://compendium.ch/ I am also under medical supervision, I have regularly therapy sessions with my psychiatrist every 2-4 weeks for half an hour via video conference and my Spitex psychiatric nurse visits me (and my mother) at home almost every week, most of the time for one hour. And Teresa is also here 4-5 days a week for one hour or one and a half hours, assisting me, I am so grateful for it.

I will make a page where I describe/summarize what my "voices" (actually, thoughts that tell me they come from all creatures in the universe) are saying. This page will become one of the longest pages in this wiki here and I will try to put some age-restriction in place, although the wiki software is not made for that.

The first 2 pages that I will restore will be my blog pages of May 2010 and June 2010 (see also the text further above where I discuss the issue). Then, I will check which other pages I can restore, probably with comments from today's perspective. But I need time for the reading, restoring and possibly commenting of these pages.

Now, I have to go eating, my mother called me several times.

It's very strange, it's as if I heard the people who are probably monitoring this website commenting on me... 😄🤝🏻👀

20:12h(ca.)-20:17h + 20:18h-20:46h CEST:

A few minutes ago, I changed the editing rights in this wiki here again to a more restrictive configuration because it's evening now and I won't be on the computer anymore. First, I tested if it was possible to edit the file LocalSettings.php with my smartphone (without a pen, I don't have one for this smartphone) and I realized that it's actually not possible to edit it like that. So, I had to go back to the computer and restrict the wiki earlier than I actually wanted. Actually, I would have waited with the restriction until much later in the evening.

The editing rights are now configured in LocalSettings.php again the following way (like last night):

$wgGroupPermissions['*']['createaccount'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['read'] = true;
$wgGroupPermissions['*']['edit'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['createpage'] = false;
$wgGroupPermissions['*']['createtalk'] = false;

Today, there was one single edit by another user (a new user was created) on the wiki, so I think at least for the night from Saturday to Sunday (CEST), I will not close the wiki again. It also depends on what kind of edits by contributing users will be made tomorrow during the day because I will open the wiki again tomorrow during the day again (probably in late morning CEST, like today). In an ideal case, the wiki will remain open constantly in the near future, also depending of course on who is accessing it and contributing to it. So, no issue: Even if the wiki is closed permanently for users who are not logged in, anyone can write me an e-mail or WhatsApp message and explain to me what/how she/he would like to contribute in the wiki and I will create a new user account. I will also stop writing too much about these user rights issue because it's boring and clear now anyway. I just hope that no-one was editing a long text in exactly the same moment when I changed and saved the LocalSettings.php file, because like that, the text may have been lost...

21:06h-21:23h CEST:

The voices are telling me too that I am not transparent respectively that I haven't fulfilled my promise of total or at least greatest possible and immediate transparency so far because I could have recorded more of what I say (and also what I often shout, unfortunately) when I had the "voices" / thoughts and uploaded it into the Internet as quickly as possible. They are right. I hope that I will manage to describe all the important aspects of what they are saying to/about me at least in written form here in the wiki. One thing is certain: They don't leave a single good hair on me, according to them, I am fundamentally evil. But this is their opinion and they would probably criticize a lot more people. But it's true that my ideology is both beneficial but also potentially very detrimental (and this is still an understatement). And my character is in its present state still extremely wrong and far from where it should be one day. The voices don't appear as acoustic sound coming from somewhere seemingly through my ears, but they are thoughts. They have some emotions too, so they are thoughts with some emotion.

Saturday, 29th of July 2023

09:45h-10:10h + 10:14h-10:16h CEST:

OK, I did another mistake yesterday in the evening. It was a positive and kind social signal that I received yesterday from the visitors of this website, since only one new user account was created, so I didn't have to worry. And I should have reacted flexibly to this signal of kindness and not have closed the website again in the evening. Flexibility is key. Instead, I was inflexible and closed the wiki because I wanted to stick in a stubborn way to the "rule" (that I had announced previously) that I would close the wiki during my night. I am sorry and I will mind in the future that I have to be flexible and sensitive enough to immediately appreciate and being thankful to kindness. I just hope that at least no-one was editing the website in the moment when I closed (restricted editing access to) it.

As soon as I am at the computer, I will fully open the wiki for editing by anyone again. At the moment, I am still at my smartphone. I think in one hour, I will be at the computer again.

And besides of preparing myself for the distance learning course in proofreading that will start in October of this year and doing 3D art with my mother, I will have to try to get the 2 educational robots BBC micro:bit and Calliope Mini running and study the software programs that are provided on their websites. There are also other educational robots (for example the Thymio where you could even implement a neural network; or a robot with the Raspberry Pi) that I will try to study with later.

And my goal for the more distant future is to keep mice and/or rats again (my mother doesn't allow it at the moment). 🐭🫶🏻💝🌈

10:17h-10:24h CEST:

I also want to thank Vitaly a lot for receiving a very good and fair price for restoring my website, it's very kind of him! 🎁🤝🏻🌱🙏🏻🙏🏻🙏🏻🍀💝👀

10:47h-11:03h CEST:

I will also continue to learn languages, with a priority on Modern Hebrew (and hopefully Yiddish again), I have the Hebrew audio course now being played in the background on my smartphone and I will also study the two e-books that come with the audio (respectively actually vice versa). And I have also close friends who visit my mother and me every couple of weeks at our house/home, they have a young daughter, so I will also try to speak some Hebrew (and other languages) with her, in addition to playing musical instruments and at least showing her the robots to see if she is interested (the animals are missing though). 🫶🏻🌱👀

11:42h-11:47h CEST:

Now, the wiki is open again, all permissions have now the value "true". 👍🏻🌱

And I will have to work with my mother now on the 3D animations, so I will continue to write here later.

13:32h-13:58h + 14:13h-14:18h CEST:

What I realized around half an hour ago (at 12:58h CEST): I would of course also be ready/willing now to go to a group home or asylum (German: "Heim"/"Behindertenheim") for people with a psychiatric/mental disability because I could try to do all my activities/courses/learning/publishing also from there, even the learning with the educational robots (maybe except for the 3D art where I am somehow dependent on my mother). The home/asylum/"Heim" would have the advantage that I would have more social contacts, also with people of my age and who also have mental health issues. With my mother, I am socially more isolated, for me this is OK to (still) live/stay with her, too. And I will do the proofreading course by distance learning anyway, beginning at the end of October of this year (2023), after I succeeded in passing the admission exam in April 2023. So, for now, I will continue to stay at my mother's house, but more far in the future, I may live in a home/"Heim", which is OK and would even have the advantage of having more social contacts. I had the idea with the home/"Heim" at 12:58h CEST and fully realized that I have write about it as quickly as possible at 13:00h CEST, but I was still working with my mother and I was not logged in in this wiki here, so it would have taken it too much time to immediately write it in the wiki, so I had to wait until I had finished working with my mother (which was the case at around 13:30h CEST). But I at least managed to write my thoughts in the offline Notepad editor of Windows 10 and hoped that the people who may be monitoring me would immediately see it too, although it was not uploaded yet into this wiki here (which is of course better than the offline Notepad/Editor of Windows).

And (when) shall I upload to my YouTube channel the newest/current (but probably still not finished) version of the video(s) that I am working on at the moment? I have worked quite a long time on these videos (always together with my mother), so they have more video (sub)sequences now. But don't expect any artistic quality. The artists provide the paintings, I have been so far more a kind of technician that creates the 3D videos with 3D assets that my mother and me purchased and then adding the paintings made by the artists to these assets. But if I have more time, I would like to learn how to for example change the shapes of the buildings that I created in an as artistic as possible way.

(The disadvantage of being in a home/"Heim" would be that I couldn't keep all the animals that I would like, maybe not even mice or rats... (But, now, at my mother's place, I also have no animals at the moment.) And I would have only a relatively small room, which is much less space compared to now.)

21:03h-21:26h + 22:07h CEST:

The wiki is still open, I won't close it in the coming night.

I have now taken the decision to upload everything that I write in the app Samsung Notes and in the Editor/Notepad of Windows 10, from now on. Most of it will be in German (Standard German), but you can translate it to English with DeepL (I recommend DeepL), Google Translate or Microsoft Translator. What I will not upload: Names of people, passwords and numbers of credit cards or identification cards. And I will have to find a solution for uploading what I am "hearing" (actually, it is thinking; thoughts seemingly coming from outside) when I have the voices, because this text of the "voices"/thoughts is mainly in Swiss German and the text that I write then is often quite strange and also almost always (very) negative.

Why now this sudden transparency? If I talk about transparency and have such a political vision, I have to begin myself with being transparent. And I also realized that I would run out of (major) ideas on this blog page here in the coming days or already now, so I will upload also the smaller things that I have always written offline so far from now on.

I am also aware that this transparency is only possible because this website is almost certainly in some way cut off or protected somehow from the Internet, not every traffic will come through. For me, this is OK, because I am very happy that I haven't received any negative reactions so far, thanks to this protection/gatekeeping.

21:27h-22:03h + 22:10h-22:19h + 22:37h-22:45h CEST:

This text here is from my private Samsung Notes entry of today. In order to see the text in the correct/original format, go to "Show source" or "Edit". I will try to find out how to format the text in a better way, so that it is directly formatted correctly.

Samstag, den 29. Juli 2023

Begleitender Angstzustand bei den Stimmen das Problem 07:17h

...

Im Wiki nach Seite mit Voices suchen 07:35h

Mich nochmals für die plötzliche Sperrung des Wikis von gestern Abend entschuldigen 07:35h 07:36h

Bei Aripiprazol Mepha braucht es einen Bindestrich zwischen den beiden Wörtern, um das Medikament auf Compendium.ch zu finden 07:39h Dies auch noch erwähnen?

Zähne putzen! 07:39h 07:40h

Falsche Reihenfolge bei 😄🤝🏻👀 Wäre die bessere Reihenfolge 👀🤝🏻😄? Obwohl ich ja meistens, ja eigentlich (fast) immer das 👀 am Schluss schreibe, also ganz rechts. 07:55h

Meine Mutter lässt mich nicht an die Wahl morgen Sonntagnachmittag gehen. Dies auch noch erwähnen? 07:56h

..., ... und ... das nächste Mal erwähnen, wenn sie wieder kommen? Natürlich nicht namentlich. 07:58h

Den Text des Blogs vom Juni 2010 in den Libre Office Writer nehmen, denn ich muss in meinem normalen Benutzer-Account eingeloggt sein und dann kann ich nicht auf den Text zugreifen. 08:05h

Es gab kürzlich einen Artikel über Reformen in ..., den ich wenn ich mich richtig erinnere nicht vollständig gelesen habe. 08:09h 08:10h

Ich muss auf meiner Webseite unbedingt noch erwähnen, dass V. einen guten Preis für mich gemacht hat. 08:28h 08:33h

Was ist bei LinkedIn jetzt zuoberst? Mein Online-Tutoring mit S.? Wie kann ich es so ändern, dass der Korrektorenfernkurs oder meine Webseite zuoberst ist? 08:39h

War ein grosser Fehler, die Webseite gestern wieder zu sperren, wäre nicht nötig gewesen. 09:18h

Timesofisrael.com Artikel von gestern über Jewish healing lesen. 09:17h

09:18h

Artikel von M. lesen 09:21h

Auf die Frau mit dem Juggling (neue Benutzerin) müsste ich auch noch eingehen. 09:29h

Ich habe es realisiert: Wenn ich wieder auf zwanghafte Weise schreibe, beim Schreiben Fehler mache oder nicht optimal schreibe, kommen oben wieder die Fehlermeldungen, nachdem ich auf "Show changes" geklickt habe. 10:45h

Die Webcam hatte ich kurze Zeit wegen meiner Mutter weg. Für mich war es OK, dass die LED leuchtete, ich hätte die Webcam an ihrem Ort lassen können. Aber meiner Mutter hätte die leuchtende LED auffallen können und dann hätte es Stress geben können. Für mich ist es ohnehin kein Problem, wenn Webcam und Mikrofon angezapft werden. 11:09h

---

Echte Unterdrücker entmachten

Schlaflos Fatale familiäre Insomnie 2018

Stimmen kommen fast immer erst am Abend Dies noch erwähnen

Bin auch sonst immer wieder laut, dieses Ruf-Syndrom, das auch E. haben soll. Wenn etwas von früher hochkommt oder Angst hochkommt.

C. Account auf lukasgirtanner.earth geben

E-Mail-Adresse der Piratenpartei des Kantons Zürich als Empfängerin meiner 3 E-Mails vergessen im Wiki zu schreiben.

E-Mail an ... Im CC nicht an Piratenpartei geschickt. War intransparent. Erst jetzt so richtig realisiert, war nicht beabsichtigt. 19:12h

Ich hätte im Heim insbesondere für die Roboter viel weniger Platz. 19:12h

19:13h

Samsung Galaxy S7 wieder vom Strom nehmen 19:19h

Erinnerung: "Pitnet" im S. K. 19:20h

Neueste Version der 3D-Video(s) bereits auf YouTube hochladen? 19:21h

E-Mail-Adresse der Piratenpartei mit "-at-" einfügen. Nicht dass sie wegen mir noch Spam erhalten. 19:21h 19:22h

Datenschutz = Schutz von Daten? 20:10h 20:11h

Das laute Rufen Wie heisst diese Symptomatik? 20:11h

20:12h

20:13h

Ich komme seit ein paar Tagen nicht mehr zum O. (Ihr wisst, was ich meine, aus Kinder- und Jugendschutzgründen habe ich nur "O." geschrieben) 20:54h 20:13h

Vergesse Dinge... Sehr ärgerlich 20:13h

20:14h

Habe viel auf Papier aufgeschrieben, muss dann alles noch offline abtippen oder sogar (direkt) online stellen. 20:16h

Bevor ich das Video von C. anschaue, muss ich zuerst versuchen, mich überhaupt an diesen vergessenen Punkt zu erinnern. 20:23h

Konsistenz Kongruenz 20:23h

20:24h

---

Jiddisch lernen: Wer dem Judentum wirklich gerecht werden möchte, muss zusätzlich zum Hebräisch auch Jiddisch lernen, insbesondere wenn man schon den Vorteil hat, bereits Deutsch zu können, wie in meinem Fall. 20:29h

Meine Sprachen und meine PLL-Sprachenliste im Wiki schreiben/auflisten

Infos nicht überall im Internet mühsam zusammensuchen müssen 20:27h

Stimmen fast immer am Abend 20:27h

20:29h

Das unheimliche Suchergebnis in DuckDuckGo.com von vor ein paar Monaten (oder habe ich es vor mehreren Jahren gesehen?), das ich nicht so schnell vergessen werde. 20:30h

Vergessenen Gedanken immer noch nicht erinnert... 20:31h

Muss in Zukunft alles aus Samsung Notes hochladen, auch wenn es auf Deutsch ist. Schliesslich gibt es mittlerweile sehr gute Übersetzungsprogramme.

Funktioniert die automatische Weiterleitung von einzelnen in DuckDuckGo.com oder Google gespeicherten Webseiten von lukasgirtanner.info auf .earth-Domain? Möglicherweise war das der vergessene Gedanke Bin nicht einmal mehr sicher, ob es wirklich dieser Gedanke ist, den ich vergessen habe. Was ist nur mit meinem Gedächtnis los?

Ewige Wiederkehr des Gleichen Ein unheimlicher und entmutigender Gedanke 20:34h

Warum nutze ich DuckDuckGo.com statt Google? Weil mir die Speicherung und Anzeige der vergangenen Suchvorgänge auf Google nicht passt, ich habe dann immer Angst, Informationen zu überschreiben und so zu verlieren. 20:40h

Medi nehmen! 20:39h

Zähne wieder putzen! 20:39h

20:40h

Webseite ohnehin komplett abgeschirmt und falls überhaupt mit selektivem Zugang. 20:42h

Habe es Familie ... noch nicht persönlich gesagt bzw. mit ihr besprochen, erst in meiner Biographie im Wiki hier erwähnt (My biography). 20:43h

Wenn ich jetzt nicht wirklich transparent werde, ist es aus und vorbei. Dann habe ich die vielleicht letzte Gelegenheit verpasst.

Nur (persönliche) Passwörter und Nummern von Kreditkarten oder Ausweisen werde ich nicht hochladen. Und Personennamen. 20:44h

Es ist schon genug peinlich und schade, dass ich es immer noch nicht geschafft habe, zumindest den Mai und den Juni 2010 wieder in diesem Wiki hier zugänglich zu machen. Ich bin einfach sehr, sehr langsam in allem, umso wichtiger ist es jetzt aber, dass ich wenigstens ab jetzt laufend Transparenz schaffe, jetzt und in Zukunft. 21:00h (genau) 20:52h

For the translation of this German-language text here, I recommend the translation software DeepL, it is very reliable. 20:51h

20:55h

All indications of time are CEST 20:56h

21:00h

22:21h-22:29h CEST: Now, I am hearing that I will have to write my private notes in Notepad and Samsung Notes in the future directly in English before I upload them and I understand that very well, since most people understand German only with the help of a translator. I will comply with that, everything will be in English from now on. 🤝🏻 Only the notes that I take when I am hearing/thinking the voices/thoughts will still be in Swiss German (Zurich German).

Sunday, 30th of July 2023

From the entry for today Sunday in Samsung Notes, inserted at 02:49h-02:59h CEST:

Habe Anfang Jahr sehr viele Freundschaftsanfragen aus Afrika und Indien erhalten. In the beginning of the year, I got several hundred friendship requests from Africa and India. 00:45h

From now on, continue in English, not German 00:45h

Did I write "since July 2023" on the Main Page for the domain name change to lukasgirtanner.earth? 00:47h

Shouldn't I write at least some (if not all) messages that I write with/to C. here on the website? Because only by publishing them, I would be transparent. It's also an issue of time. What would be needed is that all messages in every messaging app could be made public with a few clicks. 00:56h 00:57h

Die Videos mit den Frauen, die C. mir damals (vor mehreren Jahren) noch auf Facebook geschickt hat. 01:01h The videos with the women that C. sent me several years ago on Facebook. 01:05h

Don't assign numbers to people when you have to anonymize them. Simply write their initial. And if several people have the same initial, you can write the first two letters to distinguish them.

01:06h

I haven't found any place so far in Switzerland (and also not online) to take a Hebrew language certificate. I hope that ... that offers Hebrew language certification in various countries in Europe will open a test center in Switzerland, too, so I can take the test here, since I prefer to not leave Switzerland anymore. Maybe I will write them an e-mail and ask them to open a test center in Switzerland, too. 01:15h But more important than having a language certificate is the actual knowledge. On the other hand, you don't get the certificate if you don't have the knowledge. A language certificate can help you when you are looking for a job. 01:17h 01:18h

I was able to realize that there was a slowdown yesterday (Saturday) when I wrote about the family who are our close friends and who visit us every couple of weeks when I clicked on "Show changes", similar to the slowdown that I had in June 2010. 01:36h

Writing directly in English works well and almost with the same speed like in German, it's no issue. 01:37h

Today, I did several lessons in Yiddish on Duolingo.

I will switch back from my audio "Hebrew for dummies" to the audio "Speak Hebrew like a Native" For Hebrew for dummies, I still have to find the text in the e-book for the audio tracks.

In high school, people told me that I should become a priest. 01:51h 01:52h

I am an ideologue and communicator of ideas and not a talented developer of educational robots. 01:55h 01:56h

I have been once in Israel virtually with Tinder, looking for women. But I didn't have the good photos (with the animals) in Tinder then that I have now on Facebook. And I am not a funny person. So, I didn't succeed in making any lasting contact with a woman from Israel. This happened in every country where I tried get in contact with women. 02:00h (exact time)

I took the smartphone away from the charger at 52 percent which I would never do normally. I always wait until 100 percent are reached, but this time, I felt I had to make an exception. I had or even "heard" some kind of inner thought that I should as quickly as possible upload additional text into the wiki in order to show that from now on, also my thoughts/ideas that had been private until now (but almost certainly still retrieved/collected/read/(initially, I wrote the German word "ausgewertet" here)) will be written directly in English and not in German. Maybe, I will even give an English translation of what my voices/thoughts are saying in Swiss German (Zurich German), so everything will be in English, no issues... 🤝🏻 (This section here was slightly changed at 10:51h and 10:59 CEST in the morning of the same day (Sunday).) 02:16h

02:25h 02:26h

02:33h-02:37h + 02:56h + 03:02h CEST:

The page with the spam about casinos (see Post N54: How To Testify Winnings In Casino Meliorate Than Anyone Else) was exactly what I expected if I let the wiki open. But I will not restrict the wiki yet. I just hope that the spamming will stop. On the other hand, I have also to mind that I write in a way on this website here that the text is not considered spam.

02:38-02:43h + 03:04-03:07h + 03:13h-03:15h CEST:

Actually, I wanted to learn Mandarin Chinese and Modern Standard Arabic (and maybe Japanese, too) with highest priority and also do certificates in these 2-3 languages. I just couldn't decide which book(s) to buy because there were many similar printed books for beginners, but unfortunately not one single corresponding e-book (except for the "... for dummies series"). But now, I have given highest priority to Hebrew and Yiddish. The question is just where to take a Hebrew language certificate here in Switzerland.

03:03h-03:04h CEST:

I am too tired now to go to the computer and restrict access again.

03:15h CEST:

I will read and correct/improve this text here tomorrow, I am too tired now...

03:19h-03:30h CEST:

The 2 "Deprecated ..." messages/statements (that I already mentioned further above) are there when I click on "Show changes". No idea why.

I don't think that it's because I mentioned learning Arabic, since I would learn Hebrew, Yiddish and Arabic. Or is it because I should restrict the user access permissions for the wiki again? Or did I write something wrong? Tomorrow, I will read it through and see... I am extremely tired now.

08:35h(ca.)-10:27h CEST:

It may be formatted in a wrong way. Did I write the verb "may" or another verb? Because I realized yesterday after I had uploaded my text that maybe, the formatting is (mostly) correct/readable and you will not need to go into editing mode.

Is data protection really protection? Shouldn't protection also mean universal visibility? Protection from deletion, yes, but otherwise, in almost all cases, it makes sense that information and data is visible. The exception is if someone's dignity is infringed. :-( 10:02h

Of course, there are limits of knowledge. Only the good knowledge should be known, don't be curious for the bad knowledge for which you or someone else has to suffer, potentially even enormously. 08:42h

I now remember that here has been one single negative reaction to my online activities as I remember it now. But it was still worded in a kind and pitiful way. 08:55h

Deprecated ... is the exact term for this strange error message. 08:56h

I probably still have to register an account at Soundcloud in order to download the soundtracks of Speak Hebrew like a Native. 09:05h 09:06h

In early autumn/fall 2011, I already regretted once that I didn't know more Hebrew, it was during my love psychosis when I expected infinite love and redemption. I had the first edition of the book Hebrew for dummies in its paper version and carried it with me (I don't remember how many times) in a backpack when I was leaving the house. 09:05h

09:06h

09:09h

Redemption, salvation, deliverance, these are the 3 words. 09:12h 09:13h

I will have to read the page about online casinos that was newly created yesterday more carefully. Maybe it contains an important message or something that I initially didn't consider/realize. 09:19h

It's important to ensure respectively It's important that an ideology or a set of ideas is coherent/consistent, that everything fits together and makes sense mutually. 09:24h For example the idea of automatic transparency fits together with the transition from a conventional government with elected representatives as we have it today to a government that is totally embedded in the population. 09:27h

By the way, I took a shower yesterday (Saturday) in the late afternoon (CEST), at the behest of my mother, she repeatedly told me that I have to take it. 09:27h I took the shower without any soap or shampoo, just with water, like I always do when I take the shower alone. Sometimes, Teresa assists me and then washes my head with a shampoo (my mother wants the shampoo) that doesn't smell while I am sitting in the shower in a chair (still with some clothes on), so that I have both of my hands free to use them to keep the ears closed (and I also wear goggles that are something in between of swimming and diving goggles). But until today, Teresa was in holidays for 2 weeks, so I took the shower alone yesterday. I take shower every 1-2 weeks, but if I lived alone, I would probably take it much more rarely, maybe twice a year. 09:36h 09:41h But I have to be considerate of my mother, so I do what she wants. 09:43h Although I don't like to take showers, I stay relatively long in it once I am inside. 09:44h 09:47h

10:02h

10:08h-10:13h CEST:

One's own commitment to true transparency is only proved if someone has real power. 10:09h

I used the abbreviation "PLL" in last night's upload. PLL means Parallel Language Learning and means learning several languages in parallel (as an adul, but in an ideal case from the earliest possible age).

There was a new edit ("...tell all") in the wiki in the past hours, thanks for the contribution!

10:18h-10:19h + 10:27h-10:29h CEST:

I just now added the text that I wrote today, Sunday morning, until now. Now, really everything is in English, maybe there are still some single words in German because I wrote them before translating them with Dict.cc.

10:52h-10:59h CEST:

Now, the two "Deprecated ..." messages came suddenly again, probably because I pressed the "Show changes" button too many times because I had to update the indication of time / time designation several times. I am just/simply too slow... 🙈

11:00h-11:02h + 10:03h CEST:

Yes, I know, I should do and learn more (with) educational robotics (trying out educational robots) instead of always focusing on all these time designations in a hyper-"correct" way.

11:03h-11:12h CEST:

I had to make a really small correction of the time designation in the previous section because I was around one second too slow in my previous edit. My smartphone doesn't show the seconds in its time designation at the top of the screen, unfortunately, so I am often unable to anticipate when the minute changes.

11:12h-11:21h CEST:

Now, I am going to read the most important news and then, I will hopefully proceed to trying out the 2 robots BBC micro:bit and Calliope Mini. And I still lack guitar/ukulele plectra/picks, I only have one pick at the moment, I should order more online, but the shipping costs 15 Swiss francs unless you order for more than 200 francs I think.

Prepared for uploading between 11:40h and 11:42h CEST:

Calliope mini wird klein geschrieben 11:24h Im Wiki korrigieren? Calliope mini is written with lowercase letters. Correct it in the wiki?

Ich lese jetzt vor allem auch israelische Zeitungen 11:25h I very often read Israeli newspapers (online news websites), now maybe even more than before. 11:26h

What does "deprecated" actually mean? 11:26h I look it up on Dict.cc 11:28h 11:29h I looked it up just now: "deprecated" means either outdated or disapproved. 11:32h I hope the first meaning is the valid/applicable one because the MySQL database may be old. But why does it appear sometimes and sometimes not? I think it's switched on and off by a human who is able to react really fast to what I am writing, possibly also after I click on the "Show changes" preview or even when I'm actually writing the text with the (virtual or physica) keyboard. By the way, you can even see the two "Deprecated ..." messages in the comparison/"diff" functionality of the history of a page. 11:36h

11:41h-11:52h CEST: Before uploading the text, I just asked myself if I should not write the German text that is above at all. In the sense of Parallel Language Learning, it would make sense to not delete translation. But the German text may disturb the flow of reading. So, I will try to remember for the future to write everything in Samsung Notes in English or write it directly on this page here.

12:34h-12:54h CEST:

I just checked the source code of the 4 spam pages that have been created in the past hours. Fortunately, there hasn't been hidden text that would inflate the size of the wiki / MySQL database as it has been the case in 2006 on Philosowiki.org, if I remember it correctly. So, I will probably let the page open until the evening. I should actually search for the old MySQL database of Philosowiki.org on an old backup harddisk drive, although at least some parts of Philosowiki.org can probably still be accessed at Archive.org.

By the way, how outdated (deprecated, you could say too...) is my ideology / set of ideas? Are there already younger people who have better, even more progressive ideas? If not (yet), that day will come and then, I will partially be able to retire. But the idea of mathematics as a religion ("and an/the abstract baby" I wanted to write...) will remain.

Upload of 15:54h, corrected on 17:23h-17:26h CEST:

I have always written with the smartphone and also last night. Because of that, I have of course been more slow than with the computer.

Write 2 messages to C.

Maybe I shouldn't have written the section with the charging of my smartphone. Maybe this section was the reason why the 2 times "Deprecated ..." appeared last night. I will have to try to find out with the help of the "diff" in the history of the page what may have been the reason. Yesterday, I had been too tired to try to find it out. 14:46h14:40h (ca.)

I must not forget to take the 2.5 milligrams of Olanzapin Mepha again!

milligrams in English, how do you write it? Was it written correctly?

I don't know who the people I interact with are. 14:42h14:43h Anyway, I'm very happy if my writing is archived somewhere.

When will I upload the latest version of my 3D animation(s) into my YouTube channel? 14:44h 14:47h

I made a lot of handwritten notes yesterday and today, I will have to upload them too. 14:49h

Buy the guitar/ukulele plectra/picks used on Ricardo.ch? If they are sent in a letter by a seller in Switzerland, the shipping wouldn't cost much. 14:51h

How do you write Swiss francs in English correctly? 14:51h

Now it's crucial to take enough antipsychotic medication because this is the typical situation where/when a psychosis could develop gradually. 14:53h I try to avoid to go in a psychiatric hospital and because of that, I am wary of taking enough antipsychotic medication. I am also aware of the fact that no psychosis is equal to the previous one(s), it always developed in a new and different way. So I will keep my medication at the current level or even increase it a little bit (to 12.5 - 15 milligrams of Olanzapin Mepha). 14:58h

Aripiprazol Mepha pharmacological half-life? Duration? 15:12h 15:06h

The WhatsApp group "Illuminati Order Delta" (in German: "Illuminaten-Orden Delta") that contacted me on WhatsApp told me that they are a secretive order, probably because many people would oppose them if their opinions and discussions were public. 15:10h 15:12h 15:17h

15:53h CEST: I am working with my mother at the moment, so I am slowed down. Still, I tried to upload the text above as quickly as possible.

Uploaded from Windows Editor/Notepad on 18:06h CEST (For maybe the past 2 hours, I have been on the computer and therefore faster at writing):

In German: Überwachung/Beobachtung via Webcam wäre gut, dann sieht mensch*, dass die Mutter mich nicht immer noch mehr an der Webseits weiterschreiben lässt und auf mich einredet.

In English: Being watched and listened to over the webcam/microphone has the particular advantage that you realize (it) that/when my mother puts pressure on me to do the 3D animation together with her, as it was the case today in the afternoon. We we both in the viewing range of the webcam. I really wanted to upload the new text as quickly as possible, but my mother kept talking and talking insistently until I finally began working with her and during all that time, I hoped so much that it was clear for the person or the people on the other end that I was busy.

The most important of everything is the backup. If a long-term backup exists, as long as humans or their successors still exist, they may remember. It also shouldn't be a backup that nobody cares about anymore.

Do I need a faster Internet connection especially for the webcam upload stream that may be in place? I think the upload speed is 100 Mbit/s at the moment.

In German: Geheimhaltung ist immer schade, selbst wenn sie notwendig ist. Es muss aber vorläufig reichen, vor seinen Freunden keine Geheimnisse zu haben. Und so gibt es dann die Hoffnung, dass sich die Transparenz immer mehr ausbreitet.

In English: Actually, it is a pity if you have to keep secrets, even if it is necessary for social reasons. But as for now, one should be happy if one can share everything and be totally transparent with one's own friends or people who are tolerant toward one's own views and lifestyle. And like that, the lived transparency will hopefully spread out more and more and the support for automatic transparency may grow too.

The text about transparency, friendship and tolerance was written in German first at maybe 16:50h or 16:55h and then in English at around 17:07h CEST.

17:35h(ca.)-17:51h(or maybe a few minutes later, Zürich summer time): There was the issue now if I should omit the German-language text (which is the text that I wrote first because I had to hurry extremely since my mother was sitting next to me) or if I should still leave it there. I chose to let it there because with Parallel Language Learning, you are learning as many languages as possible parallely. And so, an English-language "monoculture" would not have made sense. But I am aware that the German may disturb or interrupt the reading flow. And why does it have to be (always) German as the language next to English? Why not other languages, bigger or smaller? (I have also written about Parallel Language Learning on the Main Page and also on a separate page if I my memory doesn't mislead me.) Another question was the order: Should English or German be first? I chose to let the order (German first, then English) because it was the way I originally wrote it. I am also aware that a lot of people absolutely dislike the German language because of its horrific past. :-( (I also prefer Swiss German to Standard German.) But there is a very simple solution for that: If I have the time and focus to write my offline texts directly in English, I will do so. And like that, there will be no German text anymore and the issue will not arise anymore. I just have to get used to as quickly as possible write the texts directly in English even when I am under time pressure.

18:07h-18:27h + 18:38h Zürich summer time: I know that the issue of the German language is a really, really big issue because evil that was also carried out has been written and spoken in German in the past. And I am at least somehow also on this path, regardless of all good intentions, beneficial and sensible ideas and distancing myself from the bad (potentially very dangerous and even horrific) aspects of my ideology / set of ideas and even more my personal character. So, the "(Swiss) German way of thinking" has to be scrutinized and also corrected (the question is how to achieve that).

18:15h(ca.)-18:46h + 18:49h-18:50h Zürich summer time: I partially wrote this section here already when I was still writing the preceding section. Actually, I should write I/- now: "I" with a dash because of my shortcomings and this is still an understatement, also according to the "voices"/thoughts seemingly coming from a collective of creatures; may I change so that God forgives me one day! :-(  : I am going to close the wiki for editing for users who are not logged in in one or two hours, so if you want to create a new page or edit an existing one or just leave a comment, you can do it now still, but make a copy of your text before you klick on "Save page", "Show preview" or "Show changes", so that you don't lose your text. Tomorrow in the (late) morning, I will open the wiki again. Tomorrow in the morning, Teresa, my assistant, is here again, in the morning for my mother and in the evening for me, today is the last day of her holidays. And G., my caretaker of the outpatient psychiatric Spitex, will also come tomorrow in the afternoon.

18:46h-18:48h: All brackets in the text of the preceding section have been finally removed now and the text re-written in a more clear way, first I had 6 brackets, it was a hard to read chaos.

18:53-18:56h + 19:01h (+ 19:07h): I will now upload the two new sections, with minor, but absolutely necessary corrections in the preceding section that -/I created in the previous edit.

18:57h: Now, the two "Deprecated ..." lines are not here for the moment. Thanks a lot! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

18:58h: Now, I hear: "Why don't/didn't you trust us and had to save the source text in the editor yourself before clicking on "Save page"?"

Sunday 30th of July 2023, after 19:07h CEST, uploaded on Monday morning

Written on Monday morning, 31st of July 2023, 07:12h(ca.)-07:21h CEST: After my last edit of yesterday Sunday at 19:07h CEST that corrected a small formatting error, I stopped editing the wiki completely because I wanted (felt the need) to give time for contemplation and mourning, too. I also didn't restrict the editing rights of the users who are not logged in (contrary to my announcement) because it wouldn't have been appropriate.

Written on Monday between 07:15h(ca.) and 07:25h CEST: Now, the question is: Shall I already now open a new section for the new day of today, Monday, or shall I continue in the blog entry of yesterday, Sunday? I think the best thing is to open a second and separate blog entry for Sunday and upload there the private notes that I wrote in the Editor after 19:07h CEST because like that, I can minimize the potential confusion.

Written on Monday at maybe around 07:22 (plus minus 3 minutes) CEST: "You are too slow", I may hear now, but I am not sure. "Too slow even when/at writing."

Written on Monday, around 07:34h CEST: Now, I'm going to upload here what I wrote yesterday after 19:07h CEST in Notepad:

Written on Monday, around 07:35h CEST: I clicked on "Show changes" and the two "Deprecated ..." messages are here again...

Written on Monday, around 07:40h: I will upload the text as it is. Some text is in German only because I was in a hurry, maybe I will translate the text later to English. No, I have to translate it now, I am hearing now. I will also let the use of small letter (uncapitalization) in German as I wrote it yesterday because of being in a hurry.

Now the text of yesterday, Sunday evening, that I wrote in Notepad finally follows:

vergessen, die uhrzeit jetzt um 19:07 uhr auch noch upzudaten.... werde dies erst morgen machen, denn im moment ist ein schwieriger und trauriger moment.

was sagen die stimmen jetzt/mittlerweile genau? ich muss das unbedingt genau beschreiben, auch wenn es eigentlich klar ist, wenn ein solcher main allegationim raum steht (what are the voices saying exactly? what are their accusations/allegations? essentially their allegations are always the same, they are that my main and only goal is the total annihilatoin of everything and everybody, including god and even the devil as absolute evil, my only friend, but not even he (her? it?) is my friend because I would annihilate even him).

why didn't i trust them? i was afraid that someone from outside would interfere exactly in this moment and this would have a discouraging setback and -/I would have had difficulties continuing.

100 megabit upstream ausschreiben? wie hoch ist der upstream by UPC/Cablecom? And how much lets the internal Ethernet cable within the house through?

I have to look if it is necessary to provide an e-mail address when creating a user account. 19:55 30.07.2023

My m. with the female MMA fighters is also not good. Is this pure fascism/evil? Until here, the text was written on Sunday, the rest of the text (that follows here to the right) was written in Monday morning before uploading the text. Or at least it is the admiration of (primarily female? or is it general?) strength and success (and vigor, I just looked up "Durschschlagskraft" in Dict.cc and found "vigor"). Is this in line with God? (I have to say that I haven't been m...ing in the past months with fights of MMA women, at least that.) I think the real reason for my m. with such YouTube videos of female MMA fights is that I want to "upgrade" my genes with a woman who has these "strength" and "resilience" qualities that I don't have. It's some kind of primitive eugenics: Physical strength and speed instead of mathematical intelligence. But, of course, I also admire and want women who are mathematically intelligent, but you don't see the mathematical intelligence on the outside (it takes place within the head) like a fight of female MMA fighters. 19:59 30.07.2023

leider jetzt wieder einmal eine kalbsbratwurst gegessen und damit ein für den verzehr getötetes tier. I unfortunately eat a veal sausage today in the evening. We finally need a system in which only naturally and peacefully deceased animals respectively their bodies are eaten.

The second video that I opened yesterday (when watching the video whose link C. had sent me) but didn't have time to watch. 20:05 30.07.2023

I will not restrict the wiki (im gegenzug to my announcement) for the night. but I will not write about it in the wiki because the wiki now needs to rest after a difficult day. 20:07 30.07.2023

Should I link the page with the wedding dress to the Main Page? 20:10 30.07.2023

wiederbetätigung Is it that what I am doing?


now, we need a moment of silence, mourning and rememberance. it's not the time to do technical things now. so, i will not restrict access in my wiki this evening. 20:30 30.07.2023

---

i am going to write now what i wrote offline. everything will be in english, from the beginning, as requested. -/I won't upload it into the wiki today and -/I also won't restrict access today because the wiki now needs to rest after an intense and difficult day.

So, what did -/i write offline?:

machthunger Hunger for power

Have you already tried to implement my ideas? OK, I shouldn't have written this, but I wrote if offline, I am writing all thoughts there, but at the moment, it's not the time to write this. I didn't want to write it, I hesitated, but I was afraid that you would think I would withhold information from you because I was not sure if I had already typed in the first letters.

another point, also not appropriate for this moment now, but -/I will write it here because I don't want to withhold information. 20:55 30.07.2023 Calliope mini probably has no robot, unlike BBC micro:bit

Gottesurteil I (actually, -/I) will look up the English translation 20:56 30.07.2023 (translation see below, this amendment here was added on the next morning when I was uploading the text.)

At a certain age, it's too late to benefit from the Baby Sign Language. I wrote that down on paper because I thought of ..., who is now too old for benefitting from the Baby Sign Language. 20:58 30.07.2023

also not appropriate for now is the Mars-Neptune-Trigon(e?) of my horoscope, but with weak aspects. I also didn't write that down in the past 2 hours, but earlier. 20:59 30.07.2023

"Müüs!" I hope that the mice will save us!

What shall I do today in the evening when -/I'm in bed? I will read about the ... Rememberance Day. 21:02 30.07.2023

Here, the notes that I wrote yesterday in Samsung Notes will be uploaded from my mobile phone still this Monday morning.

Now (Monday, 2023-07-31, 10:06h CEST), I am preparing to upload what I wrote on my smartphone still in the evening yesterday before falling asleep (and now, at 10:47h CEST, I am finally really uploading it; more important will be what I wrote just now, Monday morning, in my Samsung Notes offline editor):

It's only eight relatively small sections:

Ehrlichkeit und Rücksichtnahme 21:12h Honesty and ... I have to look up the word. Considerateness? Honest and at the same time considerate/thoughtful, this is what I tried to be this Sunday evening.

Teresa

A powerful ideology: Advantages benefits Disadvantages drawbacks shortcomings dangers

Not only website, but also computer and smartphone protected? 21:15h

Because my personal devices would probably be hacked within a few hours or minutes if they were not protected. 21:16h 21:17h

While I no longer believe in astrology generally, I unfortunately (still) believe in my own horoscope. 21:20h

Tomorrow, I have to upload the text of the two messages that I wrote to C. on WhatsApp just now. Translated from German to English. 21:51h

I am going to sleep now, I am very tired. 22:13h 22:14h

Monday, 31st of July 2023

Remark of Monday, 11:06h Zurich time: Here are my notes from Samsung Notes that I wrote in the early morning on my smartphone:

Since I'm taking Aripiprazol, I am getting up much earlier in the morning. And I also fall asleep earlier in the evening, sometimes even before midnight. 05:36h

Do you say 31st or 31th? 05:37h

---

In my first message to ...., I should have written .... instead of ....lein... It would have been better to not (always) use the diminutive.

I mean it's absolutely clear that I am monitored very closely when even "normal" activists (who don't have (an) as far reaching "agenda"/ideas like me) and journalists are monitored.

The mouse cursor appeared for a short moment again, so I will have to see if I again have a conversation via mouser cursor as I had in early autumn/fall 2011. 07:07 31.07.2023

07:08 31.07.2023

probably depending on what i write, the wiki will be more open or less open, the configuration of access to the wiki is probably constantly (or at least in the beginning when it is not clear yet in which direction my writing goes) adapted. 07:44 31.07.2023

07:48(ca.) CEST (written directly in the wiki, while the previous line(s) (see just above) was/were still writen in the offline editor notepad): I also continued in my Duolingo learning this morning, today, I learned Yiddish for the second (or third? I am not even sure) time in succession, I had already done Duolingo lessons in Yiddish months ago or even longer ago.

07:54h CEST (written directly in the wiki): "Stop caring about too much detail, move on!"

Gottesurteil = judgment of God, https://www.dict.cc/?s=gottesurteil, https://en.wikipedia.org/wiki/Trial_by_ordeal (https://de.wikipedia.org/wiki/Gottesurteil)

I am still getting the "Deprecated ..." message. I think it is especially because of the line with the female MMA fighters. (C. knew it for a long time, I wrote to him a lot about my m.)

08:20h(ca.)-08:24h CEST: I have to thank you a lot for monitoring me (like that, I know that I am heard) and restricting access to my website. It wouldn't be a good idea if I would have a bigger audience. Not only because I would get (very) negative reactions, but also because the direction of my ideas are dangerous/risky, maybe only partially wrong, but still very dangerous. Believe in God and God's justice and love! Only believe in God, in nothing and nobody else!

08:28h CEST: Now, I upload the text.

08:29h CEST: "You are destroing everything, your whole ideas are being affected by this fascism." "It is over, you will soon be in a home for people with disabilities." (maybe I don't hear the sentence with the home for people with disabilities, I am not sure. But I would of course agree with going to such a home, and even more in the long-term, if that is really necessary to become a better person.)

08:31h CEST: Now, I really upload the text.

08:35h CEST: Now, I really finally upload the text because I tried to translate everything important/relevant from yesterday evening (after 19:07h CEST) from German to English.

08:35 CEST: I also have to upload it because it is more transparent like that, because like that, the intermediate versions of editing are visible too, which is more transparent, I can/could still edit it later if I have time to thoroughly read and correct it.

08:37 CEST: So, now, I really upload it, it is 08:37 Zürich time now...

08:41h-08:43h CEST: I mean this whole transparency stuff is also a joke (it can't be taken seriously), at least as far as my person/character is concerned (the idea of universal/automatic transparency is serious though): If I had real power (power in this real world), I would gradually become more and more intransparent because my fear of God would not be strong enough.

08:54h-09:18h(ca.) + 09:30h(ca.)-09:37h CEST (this time designation applies not just/only to the next section, but to the next 3 sections): What I am normally m. with is videos of women (preferably old women) k...ing and m..... out with each other. Or videos of a woman or several women k...ing or nibbling (German: "beknabbern" / "knabbern an") or biting a tied and he..less man, (hopefully!) in a considerate/thoughtful ("rücksichtsvoll") way.

I have been writing messages to 2 people yesterday and today. I will publish my messages to them, but of course not their messages/answers because I am quite sure they wouldn't agree / be happy with it.

You can by the way see which edits have the two "Deprecated ..." lines/statements also afterwards in the history of a page, see for example here: http://lukasgirtanner.earth/index.php?title=My_blog_of_2023&diff=4833&oldid=4832 (I wrote that already yesterday, if I remember it correctly.) (All edits have a small deprecated line on the top.)

09:38h-09:41h Zurich time: Next, I will have to upload my text in Samsung Notes on my smartphone of yesterday in the (later) evening and today in the early morning.

09:42h:09:46h CEST: If you have told everything, you may become boring, because there are no secrets left...

Now (11:01h-11:19h CEST), I am preparing to upload what I wrote in Samsung Notes on my smartphone after 10 o'clock CEST when I was writing further above in the wiki (And I also insert the 2 small sections that I wrote today in the early morning):

My vision of early fall/autumn 2011 when I was in a psychosis of potentially infinite love: Hierarchy of soul identities/orientation: On the bottom the heterosexual men (like me) who will be integrated into the women's collective and on top the gay men. (The women would be primarily lesbian, but also bi, at least as long as the heterosexual men still exist, the hetero men being gradually integrated into the female souls.) Trans women would then be considered as pioneers because they are already moving into the female soul collective. And what about men who originally were women (or more precisely who were erroneously/mistakenly assigned a female gender at birth; I think/assume the correct name is trans men) (my vision didn't convey anything about them, so I am guessing it now rationally)? Do they belong to the heterosexual men or to the gay men? Maybe it depends on if they love the (gay) men on the top or (like the heterosexual men) the women in the middle. (some text in this section here was added on Tuesday, 1st of August 2023 at 01:06h in the night (Zurich time)) 10:17h

I don't come nach now (I am not fast enough now; "-/Ich komme jetzt kaum noch nach", meet requirements for speed, I don't keep up with), I would like to write more, for example explain in detail why I first wrote "2 sections". But no time. Full transparency often needs more time than we have (one has). 10:23h (the translation/synonyms were added later at 11:45h (Zurich time) directly in the wiki)

I may have lost the unexpectedly/surprisingly beautiful music of yesterday. It's not in the browsing history. Did I at least make a screenshot? 10:29h

For the past 15 minutes, I have listened to listen to "Speak Hebrew like a Native" (still in the browser, I haven't have time to create a Soundcloud account so far), but I still have to read the text in Hebrew and the translation to English in the e-book more often. 10:35h 10:32h

I am being heard ("angehört werden"), both in terms of real-world ideas and spiritual visions, I am so happy and grateful! 10:38h 10:39h Everyone should have equal opportunity to be heard, including the animals and other creatures, because they have so much love to share. 10:41h

Again, I cannot consider/address ("eingehen auf") everything (every detail / small issue/thought that I am thinking) because I don't have the time, this reminds me so much of my love psychosis in early autumn 2011 where everything was so fast. 10:49h

Teresa is here, cleaning for my mother, so I am in my room, writing on my smartphone, because of that, I am so slow. 10:52h

10:53h

10:55h

I am still suddenly shouting (also now, although I don't have the "voices")... How is this medical condition called again? At least it's not very often that I shout. 10:57h 10:58h

Is, in addition to potential keystroke reading/interception, also an artificially intelligent software reading what I am uploading? Both may be the case. 11:16h "Don't write that, it's too technical."

Somewhere, I still have a German word that I didn't translate yet... I have to find it and translate it. 11:17h

And then, I have to finally upload the messages that I wrote to C. and .... 11:19h

11:20h

11:20h-11:23h: I will hopefully gradually write the text more often directly in the editor of this wiki here and upload the text immediately (like in this section here now) instead of writing it in Samsung Notes and then copying to here. Like that, it would be faster and also more transparent.

11:46h-11:48h Zürich time (uploaded on 12:14h): Twice "Deprecated ..." again in my previous edit, almost certainly because I took way too long to upload a relatively small change... So, it's really high time to upload the messages that I wrote to C. on WhatsApp, but I am hearing now that I have to comment them in an intelligent way, "otherwise it's over".

Message of yesterday Sunday, 21:37h, Zurich time to C.: Heute hatte ich einen schwierigen Tag auf meiner Webseite, da es darum ging, ob ich auf meiner Webseite überhaupt (noch) Deutsch benutzen bzw. auf Deutsch schreiben soll. Denn auf Deutsch und insbesondere Hochdeutsch wurde das schlimmste Verbrechen überhaupt propagiert, geplant und durchgeführt. Ich fühle mich da mitschuldig, denn die Mentalität der Nazis ist mir trotz aller Unterschiede nicht fremd. Den Hass der Nazis habe teilweise auch ich, wenn auch nicht primär gegen die Juden. Die Juden liebe ich mittlerweile. Mein Hass richtet sich wohl teilweise gegen Gott, aber sicher (oder nur wahrscheinlich?) auch gegen den Teufel. Das Hauptproblem dürfte sein, dass ich Gott und Gottes Schöpfung nicht uneingeschränkt liebe. Dabei wäre das ganz dringend geboten, das ist die Essenz jeder Religion. Ich bin auf der Suche nach Formulierungen.

Here is the translation of this message to English, made by DeepL:

Today I had a difficult day on my website, because it was about whether I should (still) use German or write in German on my website at all. Because in German and especially High German the worst crime ever was propagated, planned and executed. I feel partly guilty there, because the mentality of the Nazis is not strange to me despite all differences. The hatred of the Nazis I have partly also, although not primarily against the Jews. I love the Jews in the meantime. My hatred is probably partly directed against God, but certainly (or just probably?) also against the devil. The main problem might be that I do not love God and God's creation unreservedly. Thereby that would be quite urgent, loving God and God's creation is the essence of every religion. I am looking for the right formulations/wording.

Message of yesterday Sunday, 21:47h, to C. Das Problem ist halt, dass ich ein enormes, langfristig extrem destruktives Machtstreben habe, immer noch! 😨😱😨

The slightly redacted translation by DeepL is: The problem is just that I have an enormous, in the long-term extremely destructive desire for power, still! 😨😱😨

Message of yesterday Sunday, 21:54h to C. Ich möchte die allerhöchste Instanz im Universum sein und dann würde ich wahrscheinlich immer mehr alle Hemmungen verlieren (später am Montagmittag um 11:55 Uhr selber noch hinzugefügt: "...und wahrscheinlich alle Grenzen überschreiten")... 😫😱😫 So geht es nicht, so darf mensch* nicht unterwegs sein! 🙄

The translation is: So, I would like to be the very highest instance in the universe and then I would probably lose more and more all inhibitions (and transgress all boundaries)... 😫😱😫 So it does not go, no human must do that! 🙄

12:29h: I will try to comment on the text above, I am thinking now what I could write additionally, but I lack any words more.

12:32h(ca.)-12:38h: "mittlerweile" can be translated the following way: https://m.dict.cc/deutsch-englisch/mittlerweile.html I could also have written simply "now".

12:38h-12:44h: Another question is if/when I should add the page as it is now to Archive.today. Is it still necessary? Does it make sense? Would I have to do it myself or would someone else do it?

13:00h-13:05h Zurich time: I will also upload the messages that I wrote to ...., they are in Swiss German. I am going to ask my mother now when we will eat lunch. I didn't have any breakfast and I got up early.

At 14:41h Zurich time, I began preparing to upload promptly/timely what I wrote in Samsung Notes in the minutes before (now, at 15:16h, I uploaded it):

Teresa box from Educatec.ch with the robots on the floor in the comparably cool room.

The attractive MMA women: Exciting to be in b.. with them because the s.. may be very h.t. But are they also good k...ers? It may be the closest to be in "b.." with God, at least physically. Otherwise (non-physically), the best possible s.. would be "something" with mathematics (an interaction based on mathematics): Connecting the two brains and doing mathematics together? And ultimately doing mathematics directly with God? (The word "something" above is a vacuous/meaningless word, so I looked for another expression.) This is also the Philosowiki.org content that I wanted to still write in early summer 2010. Now, it's possible to summarize it in a few sentences because I forgot all the details respectively the details are not so important anymore for me, I also had very unrealistic expectations and fantasies/imaginations in early summer 2010. The beauty and love would come a little bit more than a year later maybe in the beginning of September 2011, but as a love psychosis and seeming ("scheinbare") thought transmissions instead of real interactions (I expected real interactions in/during my love psychosis, but they were never fulfilled.). 14:23(ca.)-14:29h + 14:40h-14:49h + 14:55h(ca.)-15:15h Zurich time

Give C. an answer

The two times "Deprecated ..." came at my last touching of "Show changes" when I was especially slow.

Touching or clicking? Touching with the smartphone Clicking with the computer mouse Have I always written it correctly respectively in that way?

Did I write "Mice will save us?" (in English) "Müüs" is the Swiss German word for mice. 14:25h

14:29h 14:30h

Yes, I didn't upload it directly, but wrote it in Samsung Notes first. 14:33h

14:34h

14:52h-14:53h: A text without any time designation or with significantly less time designations, would that be a good idea?

14:53h-14:55h + 17:14h-17:15h Zurich time: Next, I am preparing to upload the messages that I wrote to .... today (Monday) in the morning and to C. a few minutes ago. Now (15:59h), I upload the messages, I just hope that C. and especially .... will not be worried that I uploaded the messages that I sent to them. I will never upload the messages that they sent to me without their permission. Amendment of 15:52h: The line "Deprecated ..." appeared twice again, so something is wrong. So, I may stop with publishing messages if the "Deprecated ..." lines appear again when I upload messages. And I will read through the messages again if no identifying information is revealed and I will not save this page here on Archive.today yet, until I have not asked .... if she agrees that I upload my messages to her. Maybe the reason for the Deprecated lines is also that I haven't provided a translation yet.

My WhatsApp message to C. today at 14:38h Zurich time, the language is Standard German:

Ich lerne jetzt ja so oft wie möglich Hebräisch, indem ich das Audio zu den beiden E-Books "Speak Hebrew like a Native" und "Hebrew for dummies" bei meiner Smartphone-Nutzung im Hintergrund laufen lasse.

Ich könnte den Text auf meiner Webseite auch mit Google Translate oder mit Microsoft Translator übersetzen lassen. Aber wenn V. es günstig automatisch einrichten könnte, würde ich es von ihm einrichten lassen. Soll ich ihn fragen?

My WhatsApp message to C. today at 15:25h Zurich time, in Standard German:

...von V. auf der Webseite eine automatische Übersetzungs-Funktionalität ins Hebräische einrichten lassen meine ich. Das Wort "ins Hebräische" habe ich vergessen. Wieder typisch ich, mir passieren bei wichtigen Punkten immer wieder Fehler... 🙈

15:29h: With "mistake" I mean that I once wished C. a "happy" Assara beTevet holiday, not realizing that it was a mourning and rememberance day (not deliberately, of course, I was not informed/knowledgeable well enough about the tradition, I simply (unfortunately!) didn't know enough about the tradition, because my knowledge only came from Wikipedia; I really want to apologize for it...!). And the same happened when I wished V. a "happy" Tisha b'Av a few days ago (also not deliberately).

16:23h-16:29h + 16:36-16:37h + 16:39h-16:41h: Just now, I wrote to .... and asked her if she agrees with me publishing the messages that I send to her (of course only these, not the ones that she sends me to me), after removing all information with which she can be identified. Depending on what she answers, I will have to delete these messages since I don't want to jeopardize our friendship.

16:29h-16:33h Zurich time: Again, "Deprecated ..." twice (if you count the small "Deprecated ..." message at the top of the page that is always there, it's three times "Deprecated ...", actually). So, I am still not on a good path. Maybe it's because the messages are written in German and even Swiss German. Swiss German may be especially difficult to translate, especially in the way I am writing it, which follows the exact pronunciation of the words. (I am now at the computer and therefore faster at writing.)

16:33h-16:35h: My psychiatric Spitex nurse should come soon, he is already late.

16:41h-16:45h: It is clear that at the latest (German: "spätestens") when I will be old, I will have to suffer, potentially even enormously, because of growing illness, so I will then have other problems than these tiny issues with the time designation now. ;-(

16:46h-16:50h Zürich time: Maybe, the messages to .... are also not of interest or at least not interesting enough (and even considered as some kind of spam), and because of that, the "Deprecated ..." message appeared twice, but I doubt this because the messages contain information about how and what I am doing at the moment.

16:51h-16:55h: It may also have been advisable to upload the messages to C. separately/earlier than the messages to .... Like that, I would now better know what may have been the reason for the two "Deprecated ..." lines. By uploading the messages separately, I could have contained (I am not sure if this is the right word) or "eingegrenzt" the problem (see https://www.dict.cc/?s=eingrenzen ). Anyway, let's wait for the reaction of ..... If she wants the messages that I wrote to her be removed, I will remove them.

17:16h-17:29h Zurich time: Again, there were the two "Deprecated ..." lines, this time probably because I clicked one time too often on "Show changes". I will now stop always mentioning it when I see the two "Deprecated ..." messages, especially since the (all?) "Deprecated ..." messages are also visible in the history when clicking on "Compare selected versions", see for exmple the following link: http://lukasgirtanner.earth/index.php?title=My_blog_of_2023&diff=4833&oldid=4832 I am very happy about that it's possible to check any time when these 2 lines appear or have appeared and when not.

17:42h-17:44h: I will now focus on working together with my mother on 3D animations and of course also try to do the full course in proofreading by distance learning that will begin at the end of October of this year (2023). And I will try to get acquainted with 2 robots based on the BBC micro:bit.

17:44-17:49h Zurich time: Teresa will come in around 15 minutes, at 18:00h.

17:49h-17:51h: Sorry for writing two totally different things, writing about two totally different issues in the same edit. I am sorry for not knowing enough about the Jewish tradition. 😭

18:13h(ca.): I will do the translations to English of the messages that I am allowed to keep.

18:14h-18:17h: At least, I remembered the Jewish holidays that truly are holidays of joy, too, and also wrote to C. for these holidays. All Jewish holidays for the year 2023 (including the memorial days about which I didn't realize that they are days of mourning) are kept by me in my Google calendar.

18:30h(ca.): Teresa is here, I have to hurry up.

18:59h CEST (I shouldn't have written "CEST"; I apologize for it or simply I apologize, it was an automatism, a bad habit): The webcam is probably activated too. (and Teresa has gone, I wrote that in the end at around 19:10h.)

I immediately continue to write now, although I hear that it may be too late now, my fate may have already been decided. But that fate is connected to a hope, is filled with hope.

Important is the concept of originality ("Ursprünglichkeit"): What is at the origin of the world? And how was this origin? Has God been a baby too in the beginning? And what does it have to do with the idea of an "Abstract Baby"?

Did God sabotage me? But this it matter in case of a person who is not humble enough to worship God, to truly worship God? And isn't my evil as deeply rooted as my good?

19:01h + 19:21h: My dream (or my probably most modest and harmless dream, and probably also connected to my ultimate goal of finding peace and happiness) is to be on the floor and mice or rats walk on me and I can sniff at them and they sniff back. Or should I have written they sniff at me and I sniff back? I have already told C. about this idea earlier.

19:21h-19:22h: In the next edit, I am going to remove the messages of ...., because she requested or at least prefer that they are removed.

19:25h-19:28h: I hear now that it's over. Game over. So, I will need to wait what will happen and will still have to try to work with my mother in 3D and study for the proofreader distance learning course. And of course take enough medication.

i almost had to weep when I was writing before, maybe you saw/realized it over the webcam. But then, after uploading the text, when I felt a wave of sympathy, I suddenly had the urge to "be someone" again, to revel ("schwelgen") in power. This shows that even when receiving pity and kindness (and shortly after almost having to weep), I am still the old, evil, power-hungry person that I have been for a long time.

19:38h Zurich time (initially, I wrote CEST): An important question is also: To what extent am I really honest or have I been truthful and transparent? When, where and how does my dishonesty begin? I mean not only my dishonesty and intransparence when I would have power in the real world because it is certain/clear that I wouldn't remain transparent when becoming powerful, the question is also to what extent I am even now still intransparent. That would be a horrible pity. What about women? OK, no real-world woman is interested in me, so I have no occasion of being intransparent in relation to a woman or women. And by that, I don't mean removing the text of some of the messages now. It is a bigger and deeper issue.

I have to leave the computer now because my mother wants me to stop writing (she cannot stand the sound of the keyboard anymore). Immediately.

20:20(ca.): I am now at my smartphone and therefore slower.

Comment to the section "I have to leave ...": Computer keyboard, not the piano keyboard, there was no music. It was around 19:42h when I wrote the section in a hurry with a furious or at least angry and impatient mother in my back.

(Time unclear, but I remember that I wrote on this section two times / twice, possibly already before 20:20, but certainly (also) between around 20:30h and now (20:38h) + 20:55h + 21:04h: Now, it's really over because it's clear that I haven't changed sufficiently so far (if at all), that I respond to kindness in an arrogant way and that I don't deserve pity (yet). :-( Now, it's really over and I accept it, even without tears. In German: "Ich sehe es ein, sogar ohne Tränen / und das ohne Tränen." The verb is "einsehen", see https://m.dict.cc/deutsch-englisch/einsehen.html

In order to show/document how I am thinking or how the thoughts come, I always try to write the words as they appear in my mind now (also in their original order).

20:39h: At 20:19h, I told .... that I had removed my messages written to her.

20:40h(ca.)-20:42h: I will have to remove all mentions of .... on this page here, I will do that today or tomorrow.

21:05h: I will remove the mentions of .... tomorrow when I am at the computer because on the smartphone, it is not possible respectively almost impossible.

21:07h-21:16h (amended on 2023-08-01_01:18h): I just talked with R. on the phone (normally, it's him who calls me, but this time it was me who called him. He sounded consternated ("konsterniert") on the phone (I think from the beginning of the call) and I told him that some/a "breakdown" ("Einbruch") or drop or sharp decline happened on my website, but that I am still optimistic and (believe / hope) that everything will end well / in a good way ("das alles gut kommt"). He expressed his hope that I will still sleep sufficiently well despite the difficulties/challenges.

21:17h-21:22h: In the future, I will have to ask people before I paste/insert/add text of messages to them into the wiki. Before and not afterwards, because the effort for removal is substantial.

Here, a few entries from Samsung Notes were added, already on Tuesday, 1st of August 2023 in the morning: The upload was prepared between 08:06h and 08:21h and uploaded at 08:21h (Yes, I was very slow again.).

GvC Music I am now listening to it too, again, after not have listened to it for a long time.

Tagi-Artikel lesen Still read the 3 articles (two about Switzerland and one about Switzerland) in the Tages Anzeiger that I saw just now.

Fatale Familiäre Insomnie 23:01h Fatal insomnia https://en.m.wikipedia.org/wiki/Fatal_insomnia Will that be my fate, but without having the actual illness (which would be hereditary)?

Try out 23:03h Did you try out / try to implement my ideas?

R. war richtiggehend konsterniert 23:08h R. was/sounded effective very consternated.

Einschneidend auf Englisch 23:50h

Here, it is end of the few short Samsung Notes, from here, I directly continued to write directly in the wiki.

23:00h(ca.)-23:59h Zurich time: The probably most important event in my biography is what happened on Friday, 7th of October 2023. Because with the full love psychosis, I had been on deeply and promising spiritual track. And it suddenly/abruptly ended when I was given some kind of antidote (almost certainly not a conventional antipsychotic) that ended this deeply spiritual love psychosis. If the love psychosis had continued, I could have had more visions and also conveyed them to humanity. So, that I was given this destructive antidote was a gigantic mistake of the people who had decided that my love psychosis had to be ended in this way.

23:53h(ca.)-23:56h + 2023-08-01_02:25h: What I still feel ashamed though is what I wrote from time to time in the Windows Editor when the cursor was moving. I should have known better, then.

August 2023

Tuesday, 1st of August 2023

00:44h(ca.)-00:55h Zurich time: I now removed all mentions of .... in the blog entry for the day of yesterday, Monday, 31st of July 2023. I had to do the removal earlier than I had planned (and also go to the computer again, otherwise I would have remained in bed with my smartphone) because maybe half an hour ago, I went to DuckDuckGo.com and saw that lukasgirtanner.earth is now at least in (my) DuckDuckGo.com, so I cannot exclude the possibility that it is indeed in many or even all search engines now (although my search engine results might also be "tailor-made" by the people with whom I am working together), so I have to hurry up with deleting the initials of the first name of .... that I unfortunately added to the wiki without asking first, together with 4 messages that I had written to her.

01:07h-01:11h: When I added the text about trans women and trans men around half a minute ago, I saw the "Deprecated ..." line again. This is not a good sign at all. Obviously or maybe, my theory that is based on what I heard and saw in early fall 2011 may be wrong, at least according to the people working together with me (with whom I am working together).

01:42h-01:51h: I just took 7.5 milligrams of Olanzapin Mepha a few minutes ago (so that my normal daily dose is reached) in order to be able to fall asleep more quickly. What I try to avoid is a psychosis and a new stay in a psychiatric hospital. Maybe I will increase the dose a little bit more tomorrow.

Here are the newest entries from my Samsung Notes app (uploaded now at 02:59h):

Did I mention the antidote of Friday, 7th of October 2011 in My biography already?

Do you have tried out my ideas? 00:03h How did the children react to the (of course careful) implementation of my ideas?

00:04h

00:05h

Do I oppose the devil because I want to be the devil myself? Replace the devil? Devil in the sense of ultimate evil. 02:15h

02:16h

Was ich nicht mag ist der Fokus auf eine Person. What I don't like is the (exaggerated) focus on one single person. Neither in politics nor in religion. Isn't this outdated? Are leaders (still) necessary? 02:17h

02:19h

I finally have to pay the invoice from Educatec.ch 02:31h

Saving human lives and lives in general must be the goal and cause for everyone. 02:38h Dieses Wort stand auch im Titel von einer der neu erstellten Seiten. This word/expression was also in one of the titles of the newly created pages. 02:39h

The arrogant has to be humiliated (if possible by humble people) in order to become humble. 02:40h (thought around one or two hours ago) 02:41h And this is precisely ("eben") no bullying, because it is justified. 02:41h

02:50h

02:53h

02:54h

07:43h: Last night, at 02:59h, I put my smartphone away (next to my bed) and fortunately relatively quickly fell asleep.

07:46h-07:49h: I am awake again. Now, I am going to upload the Samsung Notes that I wrote yesterday before midnight. I forgot to add them too when I uploaded the text from after midnight.

07:52h-07:55h: I just realized that there are hardly any entries in Samsung Notes from yesterday. Still, I am going to upload them, either in the blog entry of today Tuesday, or still in the blog entry of yesterday Monday.

07:57h-08:00h: I haven't taken additionally 2.5 milligrams of Olanzapine yet. I'm going to take it in the course of the morning.

08:39h(ca.)-08:52h (as always Zurich time): When I was removing the initial of the name and replaced it with .... last night, I actually felt the need to remove really everything and not even mention the .... anymore, but I decided against it, because I would have had to delete too much in my blog here.

08:52h-08:55h: G., my psychiatric Spitex nurse has written me a few minutes ago, he will come at around 11:00h today and remain for about one hour.

09:09h-09:10h: I will probably also upload the latest of my 3D animation videos, so you can see what I have been working on with my mother.

09:11h-09:14h: And I will make a PDF printout/backup of this blog page here as a temporary backup. I will not or not yet add the link at Archive.today. Note of 09:40h-09:42h: I have just made a PDF printout/backup and also an HTML backup of the main page and of this blog page here.

09:27h-09:40h: To be honest, I am now also quite sure or at least I am not able to exclude the possibility that the rooms/premises of the house of my mother where I am (still) living are bugged with one or several bugging devices, since our computer is not always running and nearby and my smartphone is often also not nearby, so only with one or several bugging devices, you will have the possiblity to always listen to what I am saying. For me, it's OK, I would (even / of course) welcome bugging devices that cover the whole house because as I have also outlined in my ideology (set of ideas), transparency (at least automatic (radical) transparency everywhere; I am not talking about questioning people in an intrusive or stressful way!) is important and will (or may) help to save humanity and the planet. And in case the rooms where I am (still) living are not bugged, it would show that people believe that I am reliable und trustworthy enough to write every important (new) thought as soon as it arises also on this website here.

09:45h-09:49h: Today, I will do some work in 3D animation together with my mother, because I have to make progress there, too, since it is my work/occupation/job (I work in a voluntary capacity.).

10:20h: Am at the moment doing 3D animation work with my mother. And I also realize that time may be running out to try to save the world. So, I may need to go to in a Heim.

10:20h(ca.): Ich merke jetzt iwed Gott steuert alles. ich merke das jetzt wieder. I realize God's presence again. Gott steuert und ermöglicht alles. I am realizing it in a calm way and with trust.

13:03h-13:11h Zurich time, as always: G., my psychiatric Spitex assistant, was here and we discussed the website (my mother wanted that he reads on my website and especially what I have been writing recently, which is this blog page here), together with my mother who was also present during the conversation. My mother now wants that I set up a password for my wiki as quickly as possible, so that only registered users who have a password are able to access the wiki. So, I am in a dilemma now: Shall I set up a password in order to cater ("eingehen auf") my mother and at the same time be able to continue writing behind the password (that the people "managing" this website would have without any doubt)? Or shall I go into a home ("Heim") for people with a mental disability already now and let the website open until the situation in the "Heim" develops in a way that I am no longer able to write on or have the website? And what would God say to this dilemma? Which is the option that God supports most/more? Why did God allow me to remain so calm when G. was here today, without any psychotic symptoms? I will probably set up the password and then see if there are people who requenst the password. Although this decision is wrong, I feel now, I should instead go to a "Heim" voluntarily because of the social contact there. By not facing the fact that I will be in a home in the long term anyway, I only aggravate the situation. On the other hand, the people who gave me the "antidote" on 7th of October 2023 also did a lot of damage and seriously damaged my ability to feel love, seemingly communicate with other creatures by a "soul" communication, and develop further deeply spiritual visions.

The "iwed" that is still further above, was written accidentally when I tried to type in "God" in a fast way. (I wrote most of the text in German because I was extremely in a hurry.)

And in the previous edit, when I added the English-language translation, the "Deprecated ..." line was again visible.

13:12h-13:26h Zurich time: In a few minutes, I will go into the File Manager of my website and change the user rights permissions in the file "LocalSettings.php" to a configuration where only people who have an account are able to access the wiki. And later, I will also ask V. if he can add a passwort to the website because I think it's better to restrict user access at this level instead of within the wiki. So, I hope that at least some people will be able to continue to use and read on the website and my mother will not throw me out of her house yet, so that I don't have to go into a home ("Heim") for people with a mental disability yet. At a later moment, I will open the wiki again for as short time period, so don't worry, you will be able to access it again maybe for one hour during the day in the coming days, just keep visiting the wiki until it is open again for maybe one hour. But I know (or at least feel) now that it is wrong, I should go into a "Heim" now / as quickly as possible, God favours this solution probably too, since time is essence and the world is not in a good situation. But what will happen in the "Heim" once i am there, especially in the long/longer term?

13:26h-16:31h: Now, I am going to eat lunch, so you have time to read the messages above, because after the lunch, I will have to restrict the wiki teporarily, unfortunately, I really don't like this, because it is highly intransparent and I also think that the management of user access that has been on the website until now (and which is invisible for me) is good and in the common interest of everyone in the long-term... :-(

13:56(ca.) + 14:00h-14:01h CEST: The people who are now "managing" the wiki will continue to have access anyway. And anyone will be able to ask for a user name anytime. And furthermore, the wiki will probably be open for all users every day for maybe an hour.

13:59h-14:00h CEST: And between 10:00h and 11:00h Zurich time today, I was working on 3D animations with my mother and this was the reason why I couldn't write more except the few words about God (that I still have to partially translate).

14:13h-14:17h + 14:18h-14:19: In a few minutes, I will re-configure the "LocalSettings.php" file and the wiki will not be readable anymore for users/visitors who are not logged in. Tomorrow, I hope for at least one hour, the wiki will be open again for everyone and furthermore, you can request a user account anytime from me.

14:33h-14:40h: Another option would be to move away from my mother, but not into a home/"Heim", but into an own apartment or to a friend. But this would have disadvantages too, compared to staying at my mother, where I also have the most time to write on my website here, which is actually best for transparency (but on the other hand, having social interactions in a home/"Heim" would probably be preferable to writing from my mother's place also from the perspective of transparency, since social interactions are also a kind of very strong transparency, at least for the people involved (if it's not recorded additionally)). Now, I hear "You will end up in a home/"Heim" very soon, you will see." and then again "No, you may still stay at your mother's place for some time."

14:41h-14:43h Zurich time: By the way, did you ask God? Did you pray? What does God say to you? Or do you simply know, also without the involvement of God, that it may be time now for moving into a social setting?

14:43h-14:44h + 14:47h: The access for users who are not logged in to the wiki will maybe be closed in 5 minutes... 😭

14:58h: Maybe, I should better ask V. because he may be able to implement or even develop a better solution for restricting access to the wiki.

14:58h: Of course, I will continuing writing in the wiki. So if you are a user who is not logged in, stay tuned until tomorrow when the wiki will be open again for a short time (maybe one hour, but I am not sure yet). What is clear: The people who manage this wiki in the background will continue to have access, even if they have to rewrite the whole MediaWiki software (probably, this has already be done at least partially)...

14:59h + 15:03h: In around one minute, I change the LocalSettings.php file. I am not sure if it will work as I expect it, I will have to check it.

15:10h: Please don't put the blame exclusively on me, it's my mother who requested it and she insisted on it. I don't want that she gets sick because of me. If I am in a home/"Heim" and suffer there, she may also be not happy.

15:11h: And the blocking of the wiki worked obviously (with editing rights for users who are not logged in set to "false". I blocked the wiki reluctantly although I also have to admit that I also enjoyed the small power that I still had/have when clicking on the "Save" button of the "LocalSettings.php" file. :-(

15:15h: We all have to find out and feel what God wants. We are in this together, we are friends, not opponents, although sometimes, it feels differently.

15:24h-15:28h: Today, I also wrote down a lot of ideas on paper, so I will have to upload them in the wiki here.

15:40h-15:43h: Now, I hear that I have to reopen the wiki again. But what about my mother? Should I lie to her that the wiki is not open when it is in fact open? It is already very problematic if I open the wiki temporarily intermittently (in beetween), without telling her. :-(

Notes from Notepad, prepared to be uploaded between 16:26h and 16:32h, uploaded on 16:43h:

Nachricht auf Webseite für Antrag User Acccount I have to do an Internet search or ask V. about how to create a website with an application for the creation of a user account

Situation verschlimmern I am worsening the situation by trying to delay my move into a care home / "Heim" for people with a mental disability.

Die intransparenteste der 3 Möglichkeiten

Erfahrungsdreieck auch nicht gut, Lerndreieck wäre besser gewesen.

augentropfen Take the eye drops! Don't forget it! And brush your teeth!

wer kam nun auf die liste der Piratenpartei? Who made it on the list of the pirate party of the canton of Zurich? 16:02 01.08.2023

ich habe viele verschiedene visionen... welche ist die wichtigste und welche stimmt? 16:06 01.08.2023

the option I chose is the least transparent, because transparency is most reduced of all 3 solutions.

With better wording: The option I chose is the least transparent of all 3 solutions (going into a home, staying with my mother with open wiki, staying with my mother with closed wiki).

Take Aripiprazol Mepha, don't forget to take it.

What was the name of the special beverage that D. recommended to me? 16:29 01.08.2023

From here, the entries were written directly in the wiki:

16:33h: Maybe the people with whom I am working need to upload a new MySQL database because the MediaWiki has been changed... For that, the website might be interrupted for a short time.

16:36h-16:39h + 16:47h-16:50h: I am hearing now that I have to go as quickly as possible into a psychiatric hospital and from there into a care home / "Heim". But what about my mother? Isn't she and her opinion also very important? I was in her belly and she gave birth to me... So, I will not rush to go to a care home and I think God also agrees with that, especially after the mistake of 7th of October 2023 happened for which I am not responsible or only responsible because I partially wrote wrong and sometimes even evil things (I still remember one particular thought that hurt the people on the other side of the line) in the editor (with the moving cursor) in Swiss German then.

16:47h: Now, the "Deprecated ..." sign is (the 2 "Deprecated ..." lines are) here again. And this time, it is a very good sign... :-) That was really fast! :-) But I know that the wiki has to go public again, the question is just when and for how long...

The two first sections are the entries that I wrote in the Notepad editor, uploaded at 18:27h:

I once saw a user profile named Sheitana on a dating platform. (unclear when I wrote this line/section)

Written at 16:56h: will god deicde when it's time or will you decide it? or even me myself? I really don't know. Amendment of 18:09h: Probably, it will be my mother. As long as she keeps me at her place, I will remain. Written at around 18:05h: Of course, I should write God with an uppercase initial letter. I was in a hurry when writing and everything was written with lowercase letters. Written at around 18:12h: And I also realized just now that I misspelled the word "deicde" because I was in a hurry. Although written accidentally, this may be a warning sign because the word resembles another word that stands for a horrific concept.

18:10h: I will now increase my medication. I have already taken 5 milligrams of Olanzapine additionally and also 2.5 milligrams of Aripiprazol. And before lunch, I took 20 milligrams of Fluoxetine.

18:14: "Your edits are becoming more and more boring..., where is the new stuff?"

18:17h-18:18h: I am very sad about the loss of transparency because of the restriction of the user access permissions that my mother wanted. "No, you are not sad, you like the intransparency or hidden nature of the website now."

18:19h: Should I stop writing the summaries of a page edit? Because I always lose time because of it and the information is mainly (mostly) redundant.

18:20h: Now, the "Deprecated ..." is here again when I click on "Show changes"...

19:25h(ca.), uploaded at 19:51h: Sorry, I couldn't write before because my mother didn't want to hear the sound of me typing with the computer keyboard anymore, so I had to switch to the smartphone where I am now. Of course, I will continue writing here as long as I am able to.

19:49h-19:51h: I forgot something that I wanted to write here, this is always very frustrating.

20:05h-20:06h: I am going to eat dinner now.

Now (21:30h), I upload what I wrote this afternoon and evening so far in Samsung Notes:

Selektiv halböffentliche Kopie wird erstellt 19:27h A partially public copy of my wiki might be created. 21:19h

19:28h ... etwas über die Mutter 19:28h

Jede Seele und jede Sehnsucht ist einzigartig. 20:03h Every soul and every longing is unique.

V. informieren 21:01h Inform V. that the wiki's configuration is OK as it is.

Duolingo, Yiddish and Hebrew, although little time is left 21:02h Amendment of 21:25h: A couple of minutes ago, I did the Yiddish course, but faster than I normally do.

If I work hard enough in this world, I will be rewarded in the afterlife. So I should be happy and grateful if I am given the opportunity to work very hard. 21:07h 21:13h If I comply and work hard, I will be promoted. If I don't comply and think that I can escape, in the best case, God will be sad and disappointed (I had this idea of God's sadness already in 2011 (or 2012?)). In the worst case (when I try to refuse work), I will be punished in a horrific way because I didn't do what I could and should have done. 21:15h

Unfortunately, there is loud firework outside at the moment. 21:07h Like on every first of August and 31st of December, I am wearing earplugs and an earmuff. 21:17h

I wrote really a lot on paper today. I will have to upload it, too, hopefully tomorrow. 21:08h

21:40h: "You will be fighting with us against God." (I talked about this idea already in 2018 when I did the YouTube videos in the psychiatric clinic Hard in Embrach.) Actually, it's a taboo because it's really huge, given the power of God. 21:44h Inserted before uploading at 03:19h on the next day, Wednesday: It's unclear if this idea is true or makes sense, but I still wrote it. 03:20h

Wednesday, 2nd of August 2023

Notes of early Wednesday morning that I now made/did directly in the wiki instead of with Samsung Notes, uploaded at 03:27h:

02:55h: I fell asleep early, despite the fireworks still ongoing (and during sleep, I couldn't wear the big earmuff (hearing protector), just the earplug on my side because I sleep on my side.

"Every minute that you are now taking time (refusing to really serve) is a minute lost."

Everything that you write now is not interesting anymore because we know it too, it is obvious (", at least for us, especially since we know you).

"Everything is ready, just you don't come. And you are not even transparent anymore."

If my mother agreed with it / recommend it, I would open the wiki immediately again. But she doesn't agree with it and I have to listen to her as long as I am still living with her.

By the way, I am not completely sure anymore if the tragic application of the "antidote" substance happened/occurred on Friday, 7th of October 2011 or on Saturday, 8th of October 2011. I can say that with a certainty of 95 percent, it happened on Friday, 7th of October 2023 in the early evening (or late afternoon?) in Uster. The question is just how the "antidote" against the love psychosis came into my body. Did I drink water from my bottle (that I had left unattended in the car for a substantial time, maybe several hours) where the substance was in? (I amended this section here at 05:24h(ca.)-05:28h.)

03:08h: The big question now is if I open the wiki today for a short time as I have promised. I am afraid to do it because it is against my mother's wishes.

Fokus-Personen / Personen, die im Fokus stehen, sind eben nicht nur eine gute Sache. Nowadays in today's world, everyone should deserve/receive equal attention and focus.

03:22h: It's a pity and a sin/mistake that you are not transparent with this website anymore." But what shall I do? I have to do what my mother wants / tells me to do, especially since she is still ready and able to keep me at her place.

03:30h: Instead of writing these relatively long page editing summaries, I should write the notes that I wrote on paper immediately. That should have priority. 03:35h 03:32h

03:35h-03:37h + 03:39h-03:41h: "It's over. You will today go to a psychiatric hospital." No, it's not over (yet) because I am going to take more Olanzapine. I am able and ready to gradually and slowly increase the dose, taking 2.5 milligram tablets every couple of hours.

03:41h-03:42h: Always remember (I also have to remember it.): We are in this together, it's not me against you.

03:43h-03:45h: It would have been better if I had received conventional antipsychotic medication instead of this very destructive "antidote" substance.

03:47h-03:49h: "Lukas Girtanner (or simply Lukas) is not coming (yet), he's slow again even at this."

03:50h: Again, two respectively three times "Deprecated ..." again.

03:50h-03:51h: I am now going to take another 2.5 milligrams of Olanzapine.

04:07h-04:10h: I just took the additional 2.5 milligrams of Olanzapine now. As long as the daily dose is not more than 15 (or 20?) milligrams daily, it shouldn't be a major problem, regardless of the fact that antipsychotics have serious side-effects.

04:11h-14:13h (uploaded at 04:15h): For everything, there is the right time. It shouldn't happen too early, but also not too late (written already around 5-10 minutes ago in the editor of this wiki, but in wrong place, so I had to begin again (do you say "anew"?)).

04:32h: The question is also how long my mother still stays healthy. Respectively what God foresees for my mother. Will I be able to stay with my mother until she is too sick to keep me? What role does God have for the health and well-being of my mother? 04:34h (+ 04:37h and 04:39h, moved from on the bottom) We have to pray for my mother, that everything gets well for her too and that she will find happiness, peace and redemption. ❣️

04:45h(ca., I initially didn't write down the time, unfortunately): Around 12 minutes ago, I had and almost immediately forgot an idea because I made the mistake of distracting myself with something less important on my smartphone. In such a case, I always think of God and that it/she/he is ready to forgive me.

04:48h-04:53h-04:57h: Now, I remembered it again what I wanted to write: The question is also how strong and healthy/resilient my body and especially my heart are, what they can withstand. We can only hope that God has given me a body that remains strong enough for a long time / for as long as possible.

04:58h-05:05h: I took too long to upload, so the 2 "Deprecated ..." lines appeared again probably because of that. I will now try to find it out what may be the reason for the 2 "Deprecated ..." lines by clicking "Show changes" several times. It doesn't appear, even when I touch "Show changes" several times (more than five times)...! 💡

05:07h-05:09h: I can still open the wiki again (which can be done easily, with all the existing information in the wiki) when I am no longer living together with my mother. And I could also talk about the topics as long as it is still necessary (Amendment of 05:14h: probably, I wanted to write "possible", I don't know why I (first) wrote "necessary").

05:15h-05:21h: I just took another tablet/pill of 2.5 milligrams of Olanzapine Mepha because I want to be more relaxed and maybe even be able to sleep more time / a little bit more. And Teresa will come today, too.

(05:30h-05:31h: Interesting is also that I never wrote to newspapers in order to promote my ideas. Why?)

From my Samsung Notes of just now: First, the text in Standard German and then the text in English:

Ich habe mich soeben wieder an die wunderschöne sehr grosse Frau mit einer einzigartigen Ausstrahlung damals in der kleinen Mensa neben dem ETH-Modell, nein, -Rondell erinnert (die Frau war das Modell und noch viel mehr, ich habe mich verschrieben). Sie wäre meine absolute Traumfrau gewesen. Ich nannte sie in meinen Offline-Notizen immer oder meistens "Fee". 05:54h 05:55h 05:56h 05:57h Auch Christine habe ich nicht vergessen. 05:59h Now the text in English, uploaded on 06:29h (and edited/extended between 06:05h and 06:27h): Now, I have just remembered again the beautiful very tall woman with a unique charisma (and who was one of the few very beautiful women to pay attention and maybe even showing interest for/in me) back then in the small canteen/refectory next to the ETH model, no, "Rondell" (the woman was the model and much more, I wrote it wrong initially, mixing up the two words). She would have been my absolute dream woman, but still, I didn't speak to her. I always or usually called her "Fee" ("fairy") in my offline notes. 05:54h 05:55h 05:56h 05:57h-05:59h: I have not forgotten Christine either. 💔

I have to translate then my messages to C., which I have in the Wiki and which are in German, possibly still, if at all still time remains. 06:03h "Why are you wasting time with such unimportant things? Everyone is able to translate text from Standard German." 06:04h 06:05h Ich muss dann meine Nachrichten an C., welche ich im Wiki habe und welche auf Deutsch sind, eventuell noch übersetzen, falls überhaupt noch Zeit bleibt. If I had enough time, I would still translate the remaining messages that I wrote to C. and that are in the wiki above. 06:03h "Warum verlierst Du mit so unwichtigen Dingen Zeit?" "Why are you losing time with comparably unimportant things?" 06:04h 06:05h

06:27h-06:28h: I have been very slow again, I know...

06:34h-06:39h: I just took another 2.5 milligrams tablet/pill (the smallest of the tablets) of Olanzapine Mepha. I think now, I have taken enough medication.

07:06h-07:22h: Now, I am hearing that it's a pity (and possibly a grave mistake) that the website/wiki is not online anymore (inaccessible to users who are not logged in). And then, I hear the opposite, that I should still let it closed. If I took the website online, I couldn't tell that to my mother, so I would have to be intransparent and, if she asks me again, even a liar to her (my mother has a square between Moon and Mercury in her (radix) horoscope, that would fit, but don't believe in astrology because I (still?) do partially). But as soon as I am no longer at her place and if I am still able to do it then, I will open the wiki again. Maybe you can advise me and send me a message if I really have to open the wiki again and not telling my mother, my own mother. I may also ask C.

07:30h(ca.)-07:49h: Now, I again hear that I have to take the website online again (especially since I also promised to do that yesterday). So, I will probably grant viewing access again at around 15:30h (Zurich time) today, but possibly only for a few hours. No, maybe it's better to grant viewing access still today in the morning for maybe one hour. But please write me an e-mail or WhatsApp message with advice on the issue of transparency, you can also write it anonymously.

07:53h-08:00h: Now, I hear respectively I have the impression that I hear "This time, it's serious, it won't be like in the (psychiatric hospital) Klinik Hard in December 2018 when you had substantial difficulties (feeling of sudden suffocation) when trying to fall asleep. This time, it will won't go away again, but get worse and worse..."

08:01h: Now, I am going to take additionally 2.5 milligrams of Olanzapine Mepha (the smallest pill size) in order to remain as calm as possible. It has an effect, I am sure.

08:02h-08:05h: And I think I won't open the website (yet). Or should I? I also checked my e-mail account/inbox and my WhatsApp messages, no message with advice so far.

08:06h-08:07h: Now, I hear I should absolutely not open the wiki for viewing by visitors who are not logged in.

08:07h-08:10h: The two "Deprecated ..." lines are there again when I click on "Show changes". Is that the message? Do I really have to open the wiki again? Please write me a message so that I am sure... 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Uploaded at 08:12h

At around 08:13h, I took again 2.5 milligrams of Olanzapine, and now, I think it is enough for now. This dose should stabilize me sufficiently, especially when the full effect sets in, which takes at least several hours (maybe it would have been better to take Haldol, but I didn't and won't, because then, it would be too much medication).

At around 08:14h, I "heard" (I had the impression that I felt) that I shouldn't take the website online (make the wiki accessible) again, that it is enough that I have shown my good intentions or at least tried to.

And I apologize for my yesterday's revealing (yes, it's revealing, they virtual keyboard's auto fill-in functionality was right this time, although I actually meant reveling)/reveling in the power, the small power that I still have.

08:33h: Now, I will rest in my bed and maybe even try to sleep. I have been all the time in bed this morning, writing on my smartphone.

Uploaded at 08:38h and edited at 08:40h

12:25h + 12:33h + 12:39h: My situation has now improved, thank God, thanks to the medication that I took earlier. 🙏🏻🌱👍🏻🍀 So, from now on, beginning today, I will take a slightly increased medication dose every day. I think 15 milligrams of Olanzapine and 2.5 milligrams of Aripiprazol every day should be enough.

12:25h-12:32h: It's crucial to always try to find out what is in the interest of God, what God wants us to say and do (and actually/probably think). We all have to serve God, also when it is very difficult or almost impossible. This is easier said than done, especially in my case, because I am still by far too arrogant and not humble enough (and also by far too destructive) to be considered as one of God's righteous creatures.

12:35h-13:52h + 13:22h: I asked C. if he wants that I create a user account for him in the wiki here. But I still need the approval of my mother. I hope it's OK if I add that my 2 messages to him here. I can remove them later again. I will also ask him if he agrees. Und until I don't have his approval and also for other reasons (especially that the wiki is not visible from users who are not logged in), I won't add this page here to Archive.today (yet).

My first WhatsApp message to C. of today, 12:20h (as always Zurich time):

"Das Wiki auf meiner Webseite ist seit gestern Nachmittag für nicht registrierte Benutzer*innen auch nicht mehr zugänglich, ich musste es auf Wunsch meiner Mutter so konfigurieren, dass nur noch eingeloggte Benutzer*innen den Text sehen können. Meine Mutter hat diesbezüglich richtig Druck gemacht. Aber ich schreibe nach wie vor in meinem Wiki weiter, und ich bin ziemlich sicher, dass es von den "Betreuenden" meiner Webseite auch gelesen wird, auf was für eine technische Funktionsweise auch immer. 👍🏻🌱🫱🏻‍🫲🏻"

My second WhatsApp message to C. of today, 12:24h

"Wenn Du möchtest, kann ich Dir einen Benutzer-Account geben, dann kannst Du mitlesen. Ich muss aber noch meine Mutter fragen, ob sie es erlaubt."

13:01h-13:02h + 13:11h: I just sent C. a third WhatsApp message a few minutes ago (at 12:59h):

"..., ist es OK wenn ich diese beiden Nachrichten, die ich Dir gleich oben geschrieben habe (von 12:20 Uhr und 12:24 Uhr), in mein Wiki tue? Sie erlauben ja keine Rückschlüsse auf Deine Person. Wie gesagt, es sind meine Nachrichten an Dich, nicht Deine an mich, diese füge ich natürlich nicht zu meinem Wiki hinzu, weil Du mir ja früher schon einmal gesagt hast, dass Du Diskretion wünschst. Ich kann meine beiden Nachrichten an Dich wie gesagt aber auch wieder aus meinem Wiki entfernen, wenn Du dies wünschst."

13:04h-13:08h: Should I generally become more independent from my mother? And not asking her for everything? Because I asked her just now and she didn't agree with giving a user account to C. :-(

13:11h-13:15h: R. just called me now and told me, after I had asked him, that he had m. with me today in the morning. 😆 But I am not g.. and only a little bit bi. 14:03h (+ 15:37h): I asked R. who would play the active and who the passive part and then, very kindly, he replied that he doesn't know, so I guess he just imagined us k.ss..g each other, m.k..g out and doing other playful things, which is so thoughtful and lovely of him. (Actually, I should have written here just "lovely", but first I looked up thoughful ("rücksichtsvoll"), so I couldn't revert this, and I had to write it down in front of the second word.)

13:39h-13:44h: Here is my WhatsApp message to C. of 13:36h:

"Meine Mutter erlaubt mir im Moment nicht, Dir einen Benutzer-Account für das Wiki zu geben. Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, unabhängiger von meiner Mutter zu werden, wer weiss, damit ich nicht immer fragen muss. Aber sie meint es ja sehr gut, sie ist ein ganz lieber Mensch. ❣ ..."

13:42h: Now, I will eat my lunch, I will continue writing here later.

14:28h-14:29h: If I have been too slow or written in the wrong order, I tried to give my best. God knows.

15:18h-15:32h: Of course, I would be able to handle the previous situation with the information published, therefore there would have been no need to remove it, as far as I am concerned. But this is all technical stuff now, since I have proven and I am still proving trying to be as transparent as possible. Not really interesting anymore. And what I may have missed to today is the opportunity of alreay moving in a more social setting. This is the serious issue and I think God will punish me for that (but read also the next section). On the other hand, by still staying with my mother, I have still much more time to write here. 15:32h-15:36h: In a psychiatric hospital, the social interactions would probable quickly begin and I couldn't continue on the website anymore. Yes, it was a mistake... And I was even not really honest because I didn't correct the positive assumption by her that I slept eight hours last night. It was only 4 to 5 hours if I remember it correctly because in the morning, I simply laid in bed, without the ability to find real sleep. On the other hand, there is still the hope that an (not too large) increase in neuroleptic medication will make it possible for me to sleep more and calm down. At the moment, I feel relatively calm.

15:19h: The biggest and most tragic fact is that my spiritual abilities were lost on 7th of October 2011. How can I still serve God, and serve it/her/him successfully, after having been damaged so tremendously? 15:29h-15:31h: If miracles exist, a miracle will have to happen for a good outcome. Actually, I am skeptical about miracles, but if God created the whole world in an act of infinite love (and here, even I have to weep), God is also able to make the impossible possible.

15:40h-15:43h: I didn't indicate the time within the text as I usually do because the idea/notion/concept/... (I am lacking the English word) is too spiritual.

15:43h: Is the correct order for God's gender (see the summary in the history of this edit here) her/his/its respectively she/he/it? Is God on the highest level gender-neutral or all-gender?

18:08h: Where shall I begin? I wrote down so many things in the past 2 hours...

18:09h: It is clear that I don't want to be a traitor. You probably helped me "survive" the appointment of today, so I have to give you back something and this is coming to the psychiatric hospital where you are almost certainly waiting, actually it is just like turning myself in. Trying to stay outside the hospital as long as possible is like treason and traitors are punished, as we all know, this is almost certainly also the opinion of God. On the other side, I know myself well enough that I delay decisions that make me afraid. I am the type of person who tries to buy time instead of as quickly as possible face the challenge.

18:10h-18:20h: And, very importantly, I have to thank for the substance that I got at least twice in summer 2010, because without this substance, my spiritual journey and love psychosis in early autumn/fall 2011 would probably never have happened (or much later in old age). So, I say a big "Thank you" to you (in the same way like I criticize the very deplorable event of 7th of October 2011 that I described above)! And I also ask myself why you knew all this in advance. Did this knowledge come from God? From prayers to/with God?

18:20h-18:21h: Now, I hear that I should come to the psychiatric hospital immediately. But what about my mother? She doesn't want that. And I still have medication that I can increase. And at the moment, I am not really that psychotic because the effect of the medication that I took in the morning is now setting in. I feel almost like normal at the moment.

18:22h-18:26h + 18:33h(ca.)-18:44h + 18:45h-18:49h: But what I can offer you in the coming days is going for walks in my neighborhood together with my mother (the name of the neighborhood is Bergquartier in Pfäffikon ZH) and interact with the people and animals who I meet/encounter there. I can promise you to talk to all people who I encounter there. Or is this a bad idea? What does God think of this idea? As I have told you, I am at least at the moment not psychotic anymore and I didn't even take that much medication in the morning, just several times a small amount, the smallest talbet/pill (see above). What I could also do is to go to Zurich or Winterthur (or Uster) in order to meet/encounter people there, but my mother doesn't let me. All in all, we may have to take it seriously: If my psychosis is no longer here, it is a sign that at least at the moment, a psychiatric hospital is the wrong place. No, it's not a good idea, obviosuly, because the "Deprecated ..." message is here again. So, do I maybe have to go into a psychiatric hospital without even being psychotic? I will probably also sleep better (and especially longer) than in the last night, since I am no longer psychotic. And I will continue to take my medication now in a slightly elevated/higher dose, but not too high because at least at the moment, it doesn't seem necessary. (By the way, I also assume that God is able to increase and decrease a psychosis.)

18:51h-19:01h: The damaging substance/"antidote" that I received on 7th of October 2011 has at least the "advantage" for you (but not for me) that I will have to work much harder than compared to the situation that we would have had had I not been given this probably very special and also secret "antidote", but instead maybe conventional antipsychotics/neuroleptics, possibly in a psychiatric hospital (but for that, it would have been necessary that I go there while still being in the intact love psychosis). But back to this destructive "antidote" and having to work harder: When I have to work harder, I will receive more respect and also any potential jealousy/envy by hetero men (but I don't think that you have such feelings, because you are humble and generous people) will be reduced. I already wrote about this idea in the editor (or elsewhere, I don't remember it correctly) in 2011 after the mistake of 7th of October had happened, so it is nothing new for you, so sorry for mentioning it again but I wanted to repeat it here because it is an explanation why it may have happened. I of course have to accept this misfortune as a fact that cannot be changed anymore and instead try to give my best in working exceptionally hard to still succeed. There is no other option.

19:01h-19:02: Luckily, I am now at the computer and able to write much faster compared to writing on my smartphone. My mother is in the same room like me at the moment and fortunately, she now still accepts the sound of the computer keyboard.

19:03: Now, my mother just told me I have to finish writing on the computer soon, as if she had been able to read my thoughts (because I didn't say anything to her in the past minutes, I just wrote and wrote...).

19:06h-19:10h: I have now also stopped using these horrible plastic bags, plastic gloves and most importantly paper handkerchiefs (that all damage the environment and in case of paper handkerchiefs are essentially the body of trees whose life was taken by us humans). I will use the ones I still have, but not buy any new ones, at least not in excess, because I don't need them anymore. And today, I very quickly tidied up the trash together with Teresa (and also helped her, with equal speed like her), she was so astonished that I have suddenly become normal and told that to me and my mother.

19:12h-19:15h: Teresa was here today for one hour and twenty minutes, between around 16:10h and 17:30. This was also the break when I didn't write in the wiki here. And it was the first time that I cooperated with her at throwing things away quickly.

19:18h-19:24h: I can tomorrow with my mother go on a walk from Bergstrasse 17 (our house) to the top end of the Bergstrasse, then turn right to the Bodenackerstrasse, walk quite a long distance, then turn left on the small, narrow path (with the stairs) and go to the Altersheim Waldfrieden (home for old people) and go a few dozen meters on the Waldfrieden street, then turn and go the same way back: Waldfriedenstrasse, Bodenackerstrasse, Bergstrasse. My mother told me that maybe we will start at 15:00h in the afternoon and return maybe 40 minutes later to our house at the Bergstrasse 17.

19:21-19:23 + 19:26h: I hear now that you won't do that, that I have to go instead to a psychiatric hospital where other interactions and measures (substances, etc.) can take place.

19:26h: I would promise you to chat up and talk with anyone I encounter in the street when I'm on the walk with my mother. The problem is just that I don't know how, but this depends also on who the person is. What I could offer is that I would be open to being talked at, I would be ready to have conversation.

19:34h-19:35h: OK, we forget the idea because I see the "Deprecated ..." text twice (respectively three times).

19:37h-19:39h + 19:44h(ca.)-19:51h: And by the way greetings to O., you always supported me, you gave a tremendous amount of support, I want to thank you! Unfortunately, we are at the moment no longer connected on Facebook. But you are one of my closest friends and we will always stay friends. 🍀💝🌈 We also must never forget that you were one of the two "main voices" (my main male voice) that I heard in my back during my love psychosis (before 7th of October 2011), the other being the woman M. S. (whom I desired as a teenager, she was/is very good looking and tall and went to the same school like me (the Kantonsschule Zürcher Oberland in Wetzikon) and she became my main female voice during my love psychosis (before the 7th of October 2011 ended everything). If that is not friendship, what else?

19:58h-20:01h: I think that I somehow hear or feel what you, O., are saying (anticipating in this world here ("Diesseit")). I don't want to talk about it on this website here. But I have often heard it, especially in the past days. I will experience it when it will be time for it. At the moment, we are not yet there. And I hope that in the end, everything will end well for everybody. 🌈

20:18h: Thanks a lot for your kind words, my dear O.! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻❣️

20:23h-20:24h: Yes, I know, acknowledge and accept ("Ich sehe es ein.") that it is necessary.

20:28h-20:32h: Pray for me, please, O.! / Or: Thanks for praying, O.! (That I have to give two different options shows that I don't hear souls as well as I did before 7th of October 2011. Most of my soul communication (some kind of telepathy, a gift by God) abilities were destroyed or at least severely damaged then. Because I heard you, O., together with M. S. crystal clear before the 7th of October 2011.)

20:39h-20:41: "Other people are now in power of substance administration/giving. They won't give you such a destructive substance like the one on 7th of October 2011 anymore." (Now, I hear that this was not said/thought by O., but I still write it here.)

20:47h: Thanks, dankä Diär, O......! 🎁

20:49h-20:55h: "Du bisch langsam, abär ma cha Dich bruchä!" (You are slow, but you can contribute (contribute? help? work? I don't hear it well. No, sorry, it's of course the translation to English that I was unsure about, not the original word in German, I heard "bruuchä" relatively clearly).)

20:57h-20:59h: No, it's not guessing, I hear you relatively clearly, some words I don't hear clearly, but the majority of words, I hear quite clearly (but not as clearly as before 7th of October 2011). Ja, miär chönd natürli au uf Schwiizerdüütsch schriibä.

21:03h-21:07h: No, I won't write that here in the wiki. It's too negative. Ich schriib das da im Wiki nöd, äs isch z'negativ. Diä Kommunikation isch ä Seelä-Kommunikation, das muäs (glaubi) nöd unbedingt das sie, wo mä sälbär grad bewusst dänkt, äs isch glaubi meh au die unbewussti Kommunikation vo dä Seel. Und mit dä M. S. hani im Momänt kei Seelä-Kontakt meh.

21:56h-22:22h + 22:27h + 22:31(ca.)-22:36h: Did the 7th of October 2011 happen because I didn't go to the housing unit Flurstrasse of the Christuszentrum after having spent there one test week? When exactly did it become clear that I wouldn't go to the Christuszentrum? I think that I still have the e-mails that I exchanged with the leader ("Leiter") of this housing unit then. Should it be the case indeed that I had to be punished because I didn't decide to move into the Flurstrasse housing unit permanently but instead chose to continue to live at my mother's place, I would be tremendously guilty and I couldn't put any blame on the people who gave me this destructive substance.

21:55h-22:16h: Lukas Girtanner solution = Halbe Lösung In case I cannot decide between two things, I will try to choose something in the middle. And this happens (too) often, unfortunately.

22:16h-22:18h: I heard you in the minutes before I closed the wiki. I think it was immediately after my announcement that I would close the wiki in a few minutes.

22:22h-22:23h: I am on the smartphone and very slow now, unfortunately.

22:37h-22:52h: I know (anticipate) already quite well when the two big "Deprecated..." lines will appear. When I wrote something with below-average quality.

22:53h: I took 2.5 milligrams of Olanzapine again around 10 minutes ago. And during the day also once or twice.

22:50(ca.)-22:59h + 23:15(ca.)-23:28h + 23:32h: We all have to trust God and at the same time work as intensively ("hard") as possible to do good and make the world a better and more just a place, and everything in the spirit of serving, serving God. Even I will have to (sometimes also absolutely reluctantly, sometimes also being forced to) serve God and experience what it means to be God's true servant, for which I will hopefully be (ultimately) grateful, satisfied/content and happy.

23:04h-23:11h: Without the "a" above. I shouldn't delete text that I wrote if valuable information would be lost by that. A typing or grammar mistake contains information too and that may be more important than a text with a neat, clean appearance. OK, you would have the mistakes also still in a page's history if you correct it.

23:05h-23:08h(ca.) + 23:13h: In order to give a complete overview of my medication today: I also took 5 milligrams of Aripiprazol and 20 milligrams of Fluoxetine Axapharm. Tomorrow, I will only take 2.5 milligrams of Aripiprazol, because I think 5 milligrams doesn't have a positive effect compared to only 2.5 milligrams of Aripiprazol.

23:28h-23:31h: "Chumm nimm -/diis Medi und bis ruig!" (Translation: Come, take your medication and be quiet!)

23:36h-23:42h: I took another 2.5 milligrams of Olanzapine (smallest possible pill) just now. Ich han jetzt grad nomol 2.5 Milligramm Olanzapin (chlinnschtmöglichi Pillä/Tablettä) gnoo... (The order should have been the opposite way, first Swiss German and then English.)

23:42h-23:55h: I am aware that what lies ahead will be unimaginably intensive work. Was vor miär (abär au öis) liit isch unvorschtellbar intensivi Arbet. Abär immär no unändlich vill weniger als das, was inärä Welt ganz ohni Gränzä theoretisch möglich wär. In a world without any limits, the theoretical maximum extent of work would still be infinitely higher ("infinitation of infinity should that exist"), and I am afraid of exactly that.

Dunnschtig, dä dritti Auguscht 2023

01:07h-01:08h: Everything is OK, I am now going to sleep. 🌱👍🏻🍀🤝🏻😴

I should have written "-/I" more often or even always 00:19h

Kompletter Entzug von Neuroleptika, was würde das bedeuten? So wie es früher war vor der Entwicklung von Neuroleptika 00:23h 00:24h

00:28h

Habe ich Christine im Stich gelassen? ❣️

Medis seltener nehmen, dafür eine etwas höhere Dosis. Bringt mehr Kontrolle. 00:47h

Meinen Stiefvater Christoph morgen fragen, wie es ihm geht. 01:39h Und ihm nochmals für das Buch "Wu Wei" von Theo Fischer danken.

Eventuell hat Gott tatsächlich begonnen, mein Gehirn und meine spirituellen Fähigkeiten zu reparieren. 💝🌈 Sonst wäre die Lage wirklich hoffnungslos. 01:41h

So, jetzt gehe ich wirklich schlafen, genug für heute. 01:45h

Ich habe den ironischen Smiley nun doch wieder entfernt. War ein Fehler und zeigt, wie ich immer noch ticke. Es wird eben auch diesem Grund gut sein, wenn ich durch das Zusammensein mit meinen Mitmenschen viel dazulerne.

02:13h: Jetzt höre ich Gott (ziemlich sicher ist es Gott): "Wenn Du so weitermachst wie bisher, wirst Du es schaffen. Es wird aber grauenhaft werden zwischendrin." (Wie soll ich an dieser Stelle hier das "Du" schreiben? "Du" oder doch "-/du" oder nur "-"?) 02:28(ca.): Und es war Gott, die/der mich auch dazuvdrängte (habe mich verschrieben, was hat es für eine Bedeutung?) dazu drängte, den Gedanken sofort hochzuladen, sonst hätte ich es mir nicht getraut bzw. wäre davor zurückgeschickt (zuerst falsch geschrieben, ich muss besser schauen) zurückgeschreckt. 02:31h

Ihr könnt auch Deutsch ("Deprecated ..." zuerst, dann plötzlich nicht mehr)? Dann bin ich echt beruhigt! Ich dachte nämlich schon, dass ich weiter auf Englisch schreiben muss. Wobei mir Englisch auch liegt, obwohl ich es sehr spät angefangen habe zu lernen.

Ich hörte Euch vor meinem letzten Edit fluchen (und auch jetzt wieder), weil ich zu langsam war/bin. "So wird das nichts."

Jetzt höre ich: "Du darfst langsam sein, aber es wird ganz schlimm für -/dich werden." ("Und heute Donnerstag kommst Du in die Klinik" (unklar, ob ich das (besser wäre gewesen: es) wirklich so gehört habe)) 02:40h

"Wieder zu langsam!"

"D'Zyt drängt!" 02:45h

Jetzt höre ich Euch schimpfen und Ihr versucht auch zu erklären, wer Ihr seid. Jetzt ghöörä ich Öi (odär doch besser Eui?) schimpfä und Ihr väsuächäd zerchläräd, wär Ihr sind. Falschi Reiäfolg, zeersch hettisch müäsä s'Schwyzärdütsch schriibä. (Das häsch jetzt guät gmacht mit äm y (unklar, öb i das würkli ghöört han)

Warum schriibsch mit äm Smartphone?

Has vägässä bzw. bin nüm sicher, warum Ihr gschumpfä händ. Zimli sichär wäg miinärä Langsamkait.

"Das jetzt nid schriibä"

"Und das au nid."

"Und das au nid."

"Und das jetzt au nid, natürli nid."

Ich glaub miär väschtönd Euis ohni Wort, bzw. mit Telepathie...

Äs isch väbii, hütt (odär allärschpöötischtäns morn) faht s'Läbä B für -/dich aa. Han natürli zeersch widär "Du" gross gschribä.

Ich schriib jetzt nid no uuf, was i alläs susch no ghöör. Abär ich schlimm alläm zuä.

Ja, diä Frau. Ich han kai Ahnig, wär sie isch (odär "gsii isch"?)

"Ja, väschtandä!" 🤝🏻

Jetzt ghöör I öi/Öi (Eui?) richtig redä. Und ha d'Hälfti scho widär vägässä.

Mich sälbär i d'Klinik iiwiisä? I weli Klinik? Via Notfallarzt und Iär luägäd dänn, dass i i di richtig Klinik chumm/chumä? 03:05h

No diä Nacht?

Jetzt?

Ich los jetzt, was Gott däzuä sait, abärvär abär sie/är/äs schwiigt däzuä.

Ah, d'Ziit drängt?

Ja, das mit äm Änglischä isch närvig gsii. Für ... Öi? FÜR (väschribä) Für wär alläs?

Abär was wänn Gott schwiigt?

Besser Ziit välüürä als öppis schnäll löschä? Odär ischäs gnau umgekehrt? Odär nöd löschä, abär unkommentiärt schtaa lah?

Ich muäs jetzt sozial wärdä, wäg vom Schriibä.

Ja, iär/Iär händ rächt. Ich bin i däm Punkt massiv intransparänt (gsii), abär chunnts jetzt no drauf aa?

Ich han nomol öppis ghöört und s'jetzt laidär vägässä, bin z'langsam gsii mit äm Punkt aus obä.

...

Jetzt ghööri öi/Öi voll...

Ja, OK, ich schriib nöd drüber.

Guät, ich beschprichs mit miinärä Muätär, abär nöd jetzt.

Dä Abschiid fallt miär schwär.

Ja, tuät miär ächt ("mega" nöd schriibä) laid, dass i so bin.

Ja, ich muäs jetztvsozial sozial wärdä.

Dänn muän i mittäls dä Frau Dr. M. i d'Klinik?

Abär Iär wüssäd, dass i jetzt nid sehr schtarch psychotisch bin?

Ich märks nur nöd?

Ich glaubä ich wartä doch besser, bis miis Umfäld mich iiwiist. Odär Gott miär sait, dass i i d'Klinik muäs. Abär söttigibSa Sachä wird Gott chuum sägä.

Ich bruuch jo au no Zoit Ziit für dä Abschiid vo miinärä Muätär.

Ah, das isch gar nid gsait?

Ebä doch, da sind ebä doch no grössäri Chreft am Wärch...

Ah / Soso (sorry, dass i das Wort Soso gschribä han), jetzt hock i dä Falls?

Ich bittä, au d'Mainig vo Gott z'berüchsichtigä. Gott entscheidät... und dä abschiid vo miinärä Muätär bruucht (doch au) Ziit...

Also doch im Quartiär morn? (Unklar, öb i das überhaupt ghöörä, äs isch wänn überhaupt sehr schwach)

Jetzt ghöör i öi/Öi (Eui!) widär. Ja, äs wird grauähaft wärdä.

Ja, miär müänd alli uf Gott lost. losä.

Jetzt ghöör i öi nüm. Grad vohär isch möglichärwiis no öppis mit Änglisch gsii. 03:35h

Ja, dä E. (unklar, öb überhaupt so ghöört)

Ja, äs wird ganz schlimm wärdä, ich akzeptiär das au. Ich han gar kai andäri Wahl, ich muäs Gott diänä.

Ja, Du häsch rächt!

Warum hätte jetzt kai Väzöögärig gää?

Bild ich miär das alläs nur II ii? 03:41h

Dankä Diär odär dankä öi!

Wiä gsait, ich han gar kai Wahl. Di ainzig Wahl woni eventuell han, isch, wiä schnäll ich zu Eui (nid Öi) chum. Und -/ich schtatt Ich.

OK, ich nimm das zur Känntnis 03:45h

Ui nai! Abär ich han scho dämit grächnäd

Wiä gsait, ich han gar kai Wahl. Dä ainzig Iifluss woni no han isch wiä und wiä schnäll ich zu Eui chumm/chumä. 03:46h

Warum ich kai Wahl han? Well miini Schtimmä (also nöd das woni jetzt ghöörä) miär jo mit dä Zitat "würkli schlimmschtmöglichä Höll" droäd, wänn i mich väwaigärä tuän. Das heisst, ich wähle s'chlinnärä Übel, das heisst s'ganz massivä Liidä im Diässiits. Dafür muän i dänn im Jensiits (hoffentli) nöd/nüm i d'Höll.

Vilicht chum i ... (jetzt nöd wiitärschriibä)

Wänn i langsam bin, wird i schnällär (eär) gf. als wänn i schnäll bin? Bzw. ohni Fragezeichä.

Möglichärwiis wird mi au d'Teresa odär dä Gert iilifärä.

Ich dänkä ich wartä no mit choo...

S'Buuchgfühl sait miär, dass i no Abschied vo dä Muätär näh muäs. 04:02h

Bzw. Gott wird än Iifluss druff haa, wiä schnäll miini Psychosä aaschtiigt und ich dänn so i dä Klinik landä...

...

Ja genau, darum gahts... 04:11h

Ü4:12h 04:12h: Komplett demüätig und liäbänd wärdä... 💝

... Warum uusgrächnät ich? Miär wärdäd no gnuäg Zyt haa, da drüber z'redä (vor Ort)... Äs schtimmt scho, s'Zämäsii vor Ort isch sehr effiziänt und transparänt, grad au i dä Kommunikation. 04:19h 04:20h

"In jedem andärä Land ..."

Ja, das isch würkli nöd aifach...

Än Riisä-Uufwand für ai Person... 🙈 Nöd sehr demokra...../eg......

Sowohl Iär als au -/Ich müänd uufpassä, dass miär nöd gegä Gott schaffäd. Miär müänd ((möglichscht) immär) uf Gott losä. Bitte halten Eui da dran. Und au ich haltä mich draa. 04:28h

Ich dankä Diär für Diini liäbä Wort! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 04:30h

Sorry für dä Uufwand! 🙄 (odär nomol s'andärä Emoticon) 04:30h 04:31h

Ja, (au) da sind miär gleichär/gliichär Mainig... 🤝🏻

Ich weiss... 04:33h Scho widär vägässä, uf was s'"Ich weiss" bezogä gsii isch.

Chömäd doch morn (bzw. hütt Dunnschtig) uf di Drüü is Bergquartiär! Ich hoffä nur nöd, dass i gnau dänn am Schlafä bin. 04:53h

Falls ich nid scho vohär i d'Klinik chumm...

Ich lahs aifach gscheh, ganz nach äm Wu Wei Prinzip (Buäch vo miim Schtiifvattär). 04:35h

Ich muäs churz gogo Trinken gah...

04:43h: Ich bin widär zrugg...

3 Pünkt:

Än Gägäentwurf zum .....

Miin Körpär macht Eui Sorgä

Dä dritti Punkt scho widär vägässä 04:45h

Jetzt ischäs miärvw widär in Sinn choo: Schtichwort "wüssäschaftlich" 04:47h 04:48h

Ja, das isch F........s. Nödcguät guät. 04:49h

Ehrlich gsait bin ich zuävärsichtlich. Solang ich mich immär aaschträng, miis Beschtä z'gäh und möglichscht schnäll z'sii, wirds guät usächoo... 04:50h Ich glaub nöd, dass äs schiitärä wird, wänn alli sich aaschträngäd. 04:51h

Hirnimplantat 04:57h

MRI (miis MRI im Herbscht 2021, nai 2012) 04:57h

Äs Tiär 04:57h

Ja, das isch sehr unwahrschiinlich gsii, das z'erratä

Eigäntli ischäs ganz aifach: Gottvätrauä + permanänti Aaschträngig + Diänä = Erfolg und vilicht sogar no meh (E.l.s..).

Ja, ich bin deschtruktiv, immer no. Wänn ich Liäbi odär Zuänaigig übärchumm, reagiär ich mit Hochmut und Abwehr, wänn nöd sogar H..., das muäs sich ändärä. Solang sich das nöd g'ändäräd hätt, bin ich fasch niänäds (in kainäm sozialä Bruäf) iisetzbar. Und das z'ändärä isch sehr schwär, well miini Deschtruktivität sitzt tüüf. 05:12h 05:13h

Ja, väröffäntlichä ("charisma" als automatischä Vorschlag) chanis dänn vilicht scho, sobald i i dä Klinik bin. Ussärt äs gebti no d'Hoffnig uf ä Rückkehr zur Muätär, dänn chönntis vilicht wäg irä wiitärhiin nöd väröffäntlichä?

Freiwillig?

Ich han vor öppä änärä Viärtälschtund nomol 2.5 Milligramm Olanzapin Mepha gnoo und zudem 1 Milligramm Haldol (das isch sehr, sehr wenig Haldol) gnoo. 05:22h

In Zukunft nimm dänn au 5 Milligramm-Tablettä vom Olanzapin Mepha (dafür wenigär hüüfih hüüfig), so wiä vo dä Psychiaterin vorgseh...

Jetzt hätts grad ä Synchronizität mit äm Tegscht vo dä Musig gäh.

Was i jetzt vo Diär/Eui här ghöört han: "Diini Langsamkait macht mich v......!" 05:27h

So, jetzt muäni würkli väsuächä z'schlafä, bis schpöötär! 05:28h Hoffentli bis am Drüü am Namittag... 05:29h


09:21h: How many, ah, no, I have to write in Swiss German.

Ich han schliässlich trotz alläm no iischlaafä chönä. Han bim Iischlafä abär äs schlächts Gwüssä ghaa, well i nid no längär und no längär wiitär gschribä han.

Wiä vill Hundertschtelsekundä odär sogar Tuusigschtälsekundä hätt äs mänschlichs (mönschlichs) Läbä und insbesondere dä Rescht vo -/miim Läbä? 09:24h

Wiä vill Närväzällä und Närväväbindigä hätt äs mänschlichs Hirni? 09:27h

09:28h(ca.): Lutschtabletten (das Wort isch bim Schriibä automatisch vorgschlagä wordä und ich hans anschiinänd väseäntlich gwählt) Letscht Nacht isch vor äm Iischlafä öppis wundärbars passiärt: Und zwar hät äs chliisäs Müggli um miin Chopf umägschwirrt und hät sich sogar churz uf miis linggä gschlossnä Aug gsetzt, bis i s'Augälid bewegt han. Ich dankä Gott für das Zeichä.

D'Fraag isch jetzt no gsii, öb ich jedes Mal nach äm mänschlich au mönschlich schriibä söll.

09:40h: Ich han jetztvs soebä äm Christoph (miim Schtiifvattär) normal fürs Buäch-Gschänk dankt. ❣️

09:44h: Ab morn wirdi au dä Titel vo jedäm Tag uf Schwiizerdüütsch bzw. ebä Schwyzertütsch schriibä. So lang s'Schriibä no möglich isch.

09:48h: Jetzt ghöör i, dass i dä Titel au vom hüttigä Tag ändärä sött. 09:48h

09:52h: Ich hoffä, dass ichs hütt schaff, mit dä Muätär am Drüü am Namittag im Quartiär gogo schpaziärä.

09:56h: Ain Punkt wo miär bim Uufschtaa in Sinn choo isch und woni väsuächt han miär z'märkä hani leider scho widär vägässä ghaa, woni da anfangä schriibä han. Sehr ärgerlich. Ich dänk i somänä Fall an Gott und väsuäch immär widär mich doch no z'erinnärä.

09:59h: Nümä d'Ziitschpanni, sondern nur no d'Aafangsziit uufschribä(?)

09:59: Du bisch z'langsam!

10:08h-10:10h-10:11h: Äs erliichtäräd viläs, dass ich Eui (Öi?) jetzt widär relativ guät ghöörä. 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 Ich bin G... unändlich dankbar dafür, miär chömäd zum zweitä Mal d'Tränä hütt. ("chaotischi/falschi Reiäfolg!")

väseäntlich widär plastik und papiertaschätuäch gnoo, ha miärs no z'wenig abgwöhnt.

dann sind ebä nüm so raini Schtimmä. Äs isch sachlich, wiä ä Gschäftsbeziäig, fasch ohni Liäbi und Sehnsucht. Nöd so wiä im Früäherbscht 2011 woni au no vill chindlichär und "urschprünglichär" gsii bin.

Miär sind öppis Komplexäs am Vorbereitä.

10:15h(ca.): Muuscursor widär ganz churz uuftaucht. Hoffnig.

äs isch ebä au miin Hochmuät gsii, wo au Aafang Oktober immer no alläs durchdrungä hät, wo zu därä Kataschtrophä vom 7. Oktober 2011 gfüärt hät.

10:28 03.08.2023 so gaht's nöd, Du bzw. -/du bisch vill z'langsam und umschtändlich.

10:31h: Warum häsch bi "Save page" zöögäräd? Well ich mich gwundäräd han, dass au Iär ächli langsamär als susch gsii sind. Nachtrag: Ich han plötzlich Anscht ghaa, dass Iär öi/Eui vo miär abwändäd. Abär das wür ja kain Sinn machä, wär ja total unlogisch.

10:32h: "Du bisch eifach z'langsam, äs gaht so nöd!" "Ja, Babies/Baby sind halt langsam..."

10:38h: "Du bzw. -/du muäsch ändli wäg vo dä Muätär, hettisch scho vill vohär gah söllä, die letschtä Jahr sind väloräni Jahr ("vämuätli"? hani das jetzt au no ghöört? und warum chömäd Iär ersch jetzt widär?)

Han ain Punkt übär ä konkreti Sach i dä Zuäkunft ghöört, dä schriib i jetzt da nid uf.

Dä zwaiti Punkt schriib i abär nach ämänä gwüssä Zöögärä: Miär schönd uf diinärä Siitä, du wirsch gegä Gott kämpfä müäsä (nid sicher, öb i das so ghöört han bzw. öb das würkli schtimmt).

S'Händy parat machä, usw., Du bzw. -/du bisch überhaupt nöd organisiärt, nüüt isch parat...

News läsä, was söll das? Und nöi Ideeä häsch au fasch kai meh ghaa...

Äs wird grauähaft wärdä, grauähaft...

Äs tuät öis laid, dass das am 7. Oktober 2011 passiärt isch. Abär äs tuät öis ufänart au nöd laid, well jetzt wirsch vill meh und vill härtär schaffä müäsä und das isch guät so...

"Du muäsch freiwillig choo..." Im Idealfall. Und susch müämär luägä, wiämmär Dich vo -/diinärä Muätär wägbringäd. Entwedär mit därä Wäbsiitä daa odär susch mit ärä Subschtanz... Oder -/du wirsch vo allai immär psychotischär (Wirkig dur Gott).

Mach scho mal ä Lischtä, was Du (-/du) alläs bruuchsch (mitneh muäsch), wänn du/- i d'Klinik muäsch.

S'Deemüätlä vo Diinärä isch ebä nid guät.

D'Websiitä hätt churz mümm funktioniärt, das dürfti än Hiiwiis sii (zeersch hani gschribä "das isch än Hiiwiis"), dass d'Situation sehr ernscht isch.

Und -/du muäsch uufpassä, jetzt nöd z'vill Medis z'neh... Das isch gföörli...

Warum chömäd Iär hütt am Drüü am Namittag nöd is Quartiär? Abär bitte nöd mit ämänä Schlägertrupp wo mi so is Schpital und dänn i d'Psychi bringt...

Was i jetzt ghöört han, schriib i da nöd. Äs isch öppis konkrets gsii...

Dänn muässt ich jetzt sofort i d'Klinik choo... Abär wiä söll ich das machä?

Jetzt ghöör i, dass Iär än Schlägertrupp schickäd. Söll ich jetzt am Drüü gliich no usä choo, mit äm Risiko, dass i Prügäl beziäh?

Ich bin jetzt unschlüssig, was machä. Ich pack aber jetzt miini Sachä für d'Klinik (ich nimm sowieso aa, dass d'Psychosä jetzt immär meh aaschtiigä wird, (au) vo Gott bewirkt; und ich väschprich öi, nöd meh als 25 Milligramm Olanzapin pro Tag z'näh). Und ich wird wahrschinli au mit miinärä Muätär uf dä Schpaziärgang gah, aber umchehrä, wänn i dä Schlägertrupp gsehn.

Ich han jetzt alläs mit miinärä Muätär beschprochä, ich hoffä Iär händs via Webcam/Mikrofon oder Bugging Device ghöört. Ich han irä gsait, dass i mit öi in Kontakt schtandä und ich so schnäll wiä möglich i d'Klinik muäs, um ändli dä erfordärlichi Sozialkontakt z'haa und vor alläm au nöi Subschtanzä überzchoo... Ich han irä au gseit, dass eventuell än Schlägärtrupp uuftauchä wird, wänn miär hütt mitänand gogo schpaziärä gönd. Bzw. falls miär gengtäd, well ich wetts natürli nid so wiit choo loo, ich bin für kontinuiärlichi Prozess und das wär zeersch mal än Klinik-Ufenthalt.

Miini Ideologie isch ebä mit miinärä Person väknüpft. Das chan an andärä (än andäri?) nöd aifach so übernäh. Drum muän i jetzt, in Väbindig mit miinärä Ideologie, richtig schaffä, härt schaffä, und das im Sozialkontakt.

Äs isch sogar guät, wänns mich nümä gitt (zumindescht nüm als aktivä Teilnehmär im Internet), damit miini Ideologie ungschtört vo miär vo guätä Lüüt (nöd so Lüüt wiä ich), wo guät mit Chindär umgah chönnd, umgsetzt wird.

Händ Iärs ghöört, was ich miinärä Muätär gsait han? Ja.

Wänn i jetzt nid berait bin, Gott z'diänä und härt z'schaffä, gitts für mich zwei Perschpektivä im Jensiits: Ewigi schlimmschtmöglichi Höll oder Gott hät Mitleid mit miär und schtellt mi irgändwo ufs Abschtellgleis, ohni dass diä i miinärä Seel aagleitä grossä Sehnsücht no jemals erfüllt wärdäd. (Und da muäni brüälä.)

Ich wird wohl/wahrschinli zimli bald so psychotisch sii, dass i sowieso i d'Klinik muäs.

Jetzt ischäs unklar, öb d'Väbindig / d'Websiitä nöd bald abbricht/abschtellt oder immär hüüfigär untärbrochä wird, well äs isch Ziit (Zyt) und ich muäs das realisiärä. Ich dänkä s'meischtä Wichtigä isch jetzt gsait wordä.

Bitte untärbrächäd d'Websiitä nöd sofort, sondärn allmählich immer hüüfigär, bis i gar nüm inächum und ich dänn ändli weiss, dass i pressiärä muäs. Ich chan dänn jo, wänn i i dä Klinik bin, d'Websiitä widär online neh (oder Iär nämäd sie widär online) und für alli im Internet zuägänglich machä. "Nai, das wärdäd miär nöd machä." D'Laag isch sehr ärnscht, d'Ärdä und s'Läbä uf dä Ärdä sind am kabutt gah und Du wirsch zimli rasch scho i dä Klinik aafangä härt schaffä müäsä.

Ich muäsäs väsuächä (jetzt ändli dä Liäbi z'diänä), well susch isch Gott nöd gnädig, wird Gott nöd gnädig zu miär sii (sy).

Ich gang hütt (öppä) am Drüü mit dä Muätär uf dä Schpaziärgang uf därä Routä zum Altersheim Waldfridä. Und luäg dänn was passiärt. S'Handy ladi jetzt und leggs zämä mit äm Ladegrät und (eventuell) ämänä Välängärigskabel uf ä Komodä, so dass d'Muätär miär alläs is Schpital bringä chönnd, falls i zämägschlagä wird.

Wahrschinli wird i jetzt immär psychotischär, ich bin praktisch nur no am Hüülä. Dänn löst sich s'Problem vo allai, well i dänn so i d'Klinik chum...

Teresa kommt morgen Freitag übrigens ja auch noch am Nachmittag. Vielleicht überzeugt sie dann meine Mutter, dass sie mich zusammen in die Klinik einweisen, vor allem wenn ich nur noch am Heulen bin (wenn ich an Gott und die Liebe denke). Sorry, dass ich auf Hochdeutsch geschrieben habe, ist einfach so passiert. Sorry fürs uf Hochdüütsch schriibä.

D'Teresa hätt geschtär (wo sie mit miär gschafft hät) scho vorgschlagä/dävo gredt, dass sie vilicht mit äm G. (miim psychiatrischä Schpitex-Pflägär) redä tuät (aalüütä tuät) und mit ihm über mich redä wird, dass äs miär nöd so guät gaht, well äs isch miär scho geschtär nöd so guät ggangä.

Jetzt gangi s'Handy gogo ladä. Und d'Augätropfä Ganfort döfi au nid vägässä.

Ich bin mit dä Muätär jetzt alläs am duräbeschprächä.

Sie will irä Sohn natürli nöd välüürä und so liidä z'gseh. Abär äs wird sii müäsä, d'Pflicht rüäft.

Ich han jetzt grad 2.5 Milligramm Olanzapin gnoh. Ich wird d'Dosis nöd erhöhä, sondärn im konschtantä täglichä Bereich hebä. Ich dänkä, ich wird hütt nid meh als 15 Milligramm näh. Ich akzeptiärä, wänn d'Psychosä immär schtärchär wird und mich d'Teresa (vilicht zämä mit miinärä Muätär, nachdem sie sie überzüügt hät) i d'Klinik iiwiisäd.

Ich chan abär au, wänn Iär das välangäd odär signalisiäräd (bischpälswiis mit temporärä Blockade vo därä Wäbsiitä daa), d'Medi-Dosis reduziärä und luägä was passiärt, was Gott dänn macht.

Jetzt gangi d'Ganfort-Augätropfä gogo näh.

Jetzt ghöör i plötzlich, dass ich nach Züri (oder no bessär Winterthur? ich ghöörs nöd gnau) goo söll, unter d'Lüüt, und luägä was passiärt. Vilicht sogar ä Frau aaschprächä (natürli ohni miär vill Hoffnigä z'machä und au bereit, ä Abfuär sofort z'akzeptiärä), so dass sich dänn miini Psychosä manifeschtiärt und ich sofort i d'Klinik chum.

Ich ha jo mal leidär ä Frau im Zug (ich glaubä uf dä Haifahrt vo Züri nach Pfäffikä ZH, äs isch glaubi scho schpöötärä Abig gsii) aagschprochä und bi irä äuf ämänä Zäddäl miini Telefonnummärä liggä lah (sie hätt sie wänn ich mich richitg erinnärä nöd i d'Hand neh welä), vor alläm miis Insischtiärä und s'allzu langä Gschprööch isch än Fählär gsii, das wür i hüt nüm so machä. Ich han dänn au i dä Nacht druf (odär äs paar Nächt schpöötär) än anonymä Aaruef uf miis Handy (d'Nummärä woni bi irä liggä lah han) überchoo. So öppis wür ich nüm machä, vor alläm wür ich im Gschprööch nöd so insischtiärä, wiä ich's damals gmacht han, das väschprich ich hoch und heilig bzw. absolut väbindlich.

Abär ich chönnt natürli morn oder so scho undär d'Lüüt gah und würdi dänn zimli sichär oder möglicherwiis au iigwisä, well i närvlich nöd guät draa bin. Agressiv bin i wiä gsait überhaupt nöd, ich bin aifach durägschüttläd vo alläm, wänn i an Gott dänkä und was miär bevorschtaht.

Wänn d'Teresa und miini Muätär mich morn (Friitig) nonig i d'Klinik iiwiisäd und gliichziitig diä Websiitä da unterbrochä wird bzw. (temporär) nüm funktioniärt, wür ich das als Zeichä interpretiärä, dass ich nach Züri oder (wahrschinlich besser, wäg dä GvC) Winterthur gang gogo Frauä aaschprächä (natürli ohni bi ärä Abfuär z'insischtiärä! ich väschprichä das, ha das jetzt au gar nüm nötig (ohne jetzt iibildät z'sii!) bzw. han ganz andäri Problem im Momänt) oder zumindescht eifach mal undär dä Lüüt z'sii. Umgekehrt chönnti au aifach dur d'Schtadt laufä und mich eventuell vo öppäräm (vilicht au vo öppäräm vo Eui, wobi das wär ebä künschtlich und nöd ideal, abär äs wür zu däm wo am 7. Oktober 2011 passiärt isch passä) aaschprächä lah. Ich chönnti aus würflä odär ä Münzä wärfä, öb ich nach Züri oder Winterthur söll.

Ich fröög jetzt miini Muätär na, öb sie än Würfäl oder mehräri Würfäl hätt, diä sind nämli unter Umschtändä sehr nützlich und wichtig (Schtichwort online casino spam uf därä Websiitä da).

Ich wird (hoffentli pünktlich!) am Drüü dä Schpaziärgang mit miinärä Muätär zum Altersheim Waldfridä und widär zrugg machä. Miär sind dä Wäg scho sehr oft gloffä, äs isch immär dä gliichi Wäg.

14:22h: Ich han hütt bis jetzt ersch eimal (oder sinds scho zweimal gsii?) 2.5 Milligramm Olanzapin Mepha gnoo... Ich muäs jetzt gnauär druf luägä, was ich wänn nimm bzw. wiä oft pro Tag. Zuäsätzlich hani no 10 Milligramm (ä halbi Tablettä) Fluoxetin Axapharm gnoo und 2.5 Milligramm Aripiprazol Mepha (das nimm i hütt nur äs ainzigs Mal).

Dä Satz "ha das jetzt au gar nüm nötig" beschäftigt mich. Well äs isch ungrächt. Schlussändlich ischäs ungrächt. Natürli wirds ganz, ganz grauähaft wärdä für mich, aber ich profitiär ebä au. Und isch das grächt? Äs schtöört mich sehr, wänn ainzälni Lüüt schtarch im Fokus sind und dä Rescht nöd. Ich begriif jedä, wo niidisch (oder iiversüchtig, was isch gnau dä Unterschied?) isch. Ich waiss nöd, was d'Lösig vo däm Problem isch, aber was sicher hilft isch Transparänz, so dass ebä niämärt meh (heimlich) siini Vorteil ufäm Partnärmarkt uusnutzä chan, ohne dass mä dävoo weiss und drübär diskutiärä chan.

Ich ghöör jetzt äs hin und här wägä dä Lüüt wo in ärä halb Schtund miär begägnä chönntäd. Drum weiss i nöd, was passiärä oder nöd passiärä wird. Ich ghöörs aifach z'wenig gnau. Ich gang aber persönlich und vo dä Logik här dävoo uus, dass niämärt extra choo wird, well das künschtlich bzw. ä künschtlich hergschtellti Situation isch und das gilt's (so oft wiä möglich? immär? wänn möglich?) z'vämiidä.

14:34h: Klar isch au, dass i uf kain Fall über 25 Milligramm Olanzapin näh wird. Dänn lahn i mi halt normal dur ä/än Notfall-Psychiater iiwiisä, eventuell au gegä dä Willä vo dä (miinärä) Muätär.

Ich habe jetzt soeben realisiert, dass draussen die Sonne scheint und es relativ warm ist. Deshalb... Ab jetzt uf Schwyzertütsch wiitär... Drum ischäs besser, ich gang jetzt nid uf dä Schtrass odär äm Trottoir gogo schpaziärä. Äs isch z'haiss. Zudem wird zimli sicher niämärt vo Eui choo... Ich wird aber dä Briäfchaschtä obä gogo läärä und au no churz uf äm Garageplatz schtah. Oder muän i doch mit dä Muätär gogo laufä, aifach schpöötär am Abig? Ich bin jetzt sehr värunsichäräd wägä däm haissä, sunnigä Wättär. Und miär döfäd nöd vägässä, äs isch möglicherwiis Gott, wo s'Wättär so macht wiäs isch / beiiflusst und vilicht will är gar nöd, dass ich jetzt usä gang, drum laht er d'Sunnä schiinä. 14:44h Vilicht isch s'haiisä Wättär än Fingerzaig, hütt besser nöd dä Schpaziärgang am Drüü z'machä. Vilicht schpöötär am Abig oder hütt gar nöd.

Ich han miini Muätär gfröögt, öb sie an äs Jensiits glaubt und draa, dass mä im Jensiits belohnt odär beschtraft wird.

Ich gang jetzt dä Briäfchaschtä gogo läärä und luäg däbii, wiä s'Wättär värussä i dä prallä Sunnä isch.

Was mich beunruigt: Ich ghöörä Öi/Eui im Momänt leidär nüm. Ich waiss nöd, was jetzt bi Öi/Eui ablauft, was Iär dänkäd und öb Iär wägä miär churzfrischtig umdischponiärä möchtäd (nöd möchtäd, sondärn "müänd", warum hani überhaupt "möchtäd" gschrib, das macht kain Sinn).

ich han hütt äs Blatt gseh vo ämänä Baum fallä und ä enormi Liäbi zu däm Blatt gschpürt, wo dur d'Liäbi vo Gott erschaffä wordä isch. Was bedüütäd das Blatt, wiä muänis interpretiärä im Hinblick uf dä Schpaziärgang? Das äs Wind hätt? Muän i also doch uf dä Schpaziärgang?

(Zum Glück hani im Summär 2012 miini Müüs doch noch richtig i dä Ärdä begraabä. Nur die baidä erwachsänä Müüs, ich säg liäbär nöd, was mit dä baidä Muus-Chindär nach ihräm Tod passiärt isch.)

15:01h: Ich bin jetzt zweimal zum Briäfchaschtä ggangä und han je miis Poschtfach und das vo miinärä MUätär gläärt. Äs wiissäs Auto isch in ärä gwüssä Dischtanz parkiärt gsii und dä Fahrär isch dänn wäggfahrä. D'Schtimmig värussä isch ganz, ganz aigänartig, well d'Sunnä schiint und gliichziitig windäts zimli fescht. Im Schattä ischäs drum relativ chüäl und ich wird drum bi öisäm Garageplatz im Schattä schtah, ich muäs no luägä wiä lang.

A Chuchischaabä isch uf aim vo dä Briäfä gsii, ganz nervös, aber ich mi so über das chliinä, liäbevollä Gschöpf vo Gott gfröit. Ich ha lang ghaa, bis i sie han chönä amänä Blatt abschtreifä, sie isch nervös über dä ganz Brief gloffä. Und gliichziitig häts Wind ghaa und d'Blettär hand sich bewegt, drum ischäs gar nid so eifach gsii, diä Chuchischabi rücksichtsvoll abzschtreifä bzw. uf äs Blatt chrabblä lah. Was bedüütät das? Besser nid uf dä Schpaziärgang gah?

Zudem isch dur dä Wind vohär d'Huustürä zuäggangä, was i so interpretiärt han, dass i jetzt zeersch ämal schriibä tuän und dänn ersch widär uf dä Garageplatz gang.

Zudem isch bim Usägah Fluglärm z'ghöörä gsii, d'Vorbotä vo dä mänschägmachtä Apokalypsä, wänn das nöd ändäräd. Dä Fluuglärm isch nur mittelluut gsii, abär trotzdem apokalyptisch und ganz sicher kais guäts Zaichä. Trotzdem nid äs klars Zeichä, well är isch nur mittelluut gsii und dänn widär wäg ggangä.

15:08h: Jetzt gangi widär uf dä beschattätä Garageplatz.

Will Gott bzw. hett Gott welä, dass ich mit miinärä Muätär dä Schpaziärgang jetzt machä?

So, jetzt gangi würkli uf dä Garageplatz. 15:11h

Ich bin jetzt dussä ufäm beschattätä Tail vom Garageplatz gsii. Nach öppä 2-3 Minutä isch d'Muätär uf dä Garageplatz ufä choo und hät mi is Huus zrugg g'ruäfä. Äs isch windig und irgändwiä ä komischi/aigänartigi Schtimmig gsii, obwohl ich kain Fluglärm meh ghöört han. I dä Färni isch no än wiissä Liferwagä mit ämänä Maa gsii, grad not knapp sichtbar vom Garageplatz uus. D'Muätär findät übrigens au, dass äs dussä im Momänt z'haiss isch. Ich ha das vohär gar nöd bedänkt. Äs isch im Momänt 23 Grad im Schattä näbäd öisärä Huustürä.

Ich wür jetzt gärn widär värusä uf dä Garageplatz gaa, abär miini Muätär laht mich nöd.

Äs sich au unklar, was ich im Momänt vo Eui ghöörä: Du bisch än Tubel, dass nöd wiä abgmacht uf dä Schpaziärgang ggangä bisch oder aber miär wäräd/sind eh nöd choo, drum kais Problem, vilicht schpöötär am Abig oder morn (je nachdem wänn bis dänn no kei Klinik-Iiwiisig schtattgfundä hät).

Sehr wichtig z'erwähnä isch, dass än Mardär i dä letschtä Wuchä odär sogar Mönät bi öisärä Huustürä immer uf dä Teppich gschissä hät (und au an andärä Ort bi dä Iigäng vo Huus). Drum hätt miini Muätär jetzt so doofi Ultraschall-Abwehrgrät vom Landi inschtalliärt (nöd nur ais, sondern mittlärwiilä mehräri), wo je nach Iischtellig meh oder weniger unagnähm töönäd. Äs aidüütigs Zaichä, dass i inä Klinik und vo dött is Haim muäs, wänn dä Mardär das Huus "aaschiist".

Ja, ich weiss, es wird luut wärdä i miim Läbä / bim Schaffä. Sehr luut sogar. Irr für öppär wo immär so überempfindlich gegä alläs gsii isch.

D'Teresa wird morn (Friitig) vorsorglich än Koffär packä für dä Fall, dass i i d'Klinik gang, hät d'Muätär gsait. Das wär dänn (fasch sicher) dä Abschiid vo dä Bärgschtrass 17 bzw. öisäm Huus für immer.

D'Muätär hät gsait, dass i jetzt nomol 2.5 Milligramm gogo näh söll. Ich bin im Momänt nöd allzu schtarch psychotisch und chan (immär) no schnäll und grööschtätails fählärfrei schriibä.

Dä O. hätt übrigens ämol gsait, dass ich "zu behindert bin, um ..." (nöd schriibä ghöör i jetzt, das isch äs Tabu oder zumindescht nöd nätt). 15:35h

Was isch nur dä Punkt gsii, woni vägässä han? Was dänkt Gott jetzt über mich ob miinärä Vägässlichkeit bzw. dass i miär z'wenig Müäh gäh han bim Erinnärä oder falschi Prioritätä gsetzt han?

Ich dänkä das falländä Blatt isch äs Zaichä gsii, dass ich hütt am Namittag am Drüü besser dihai blibä bin. Well äs isch in üsäräm tailwiis beschattätä Gartä hin- und här "wippänd" relativ langsam an Bodä gfallä. Abär das isch zimli sicher nöd das gsii, woni vägässä z'schriibä han.

Ich glaub dä vägässäni Punkt isch gsii, dass ich jetzt vo Eui kai klari Uussag(ä) ghöörä. Sind Iär jetzt väruckt, well dä Schpaziärgang wägä dä Hitz nöd klappt hät? Oder väschtönd Iär mich, ? Ich bin mich ebä gar nüm gwöhnt gsii, värussä z'sii, drum hani au ersch vill z'schpaat realisiärt, dass äs amänä sunnigä Tag Aafang Auguscht relativ haiss isch.

15:42h: Ich gang jetzt nomol uf dä Garageplatz. Nai, jetzt ghööri, ich söll nöd gah, äs seg niämärt dött bzw. niämärt lauft oder fahrt väbii. 15:43h

15:44h: Vohär hani zum Glück relativ düütlich und klar ghöört, dass niämärt vor Ort (gsii) isch und Iär nid väruckt sind uf mich (-/mich).

Here, i forgot again something. Da hani öppis vägäss, well d'Muätär gredt het und ich s'nid sofort han chönä uufschriibä. 15:49h

The biggest problem of my mother will be how she deals with my fate/... (ich han do dänn no nachämä andärä änglischä Wort gsuächt ussärt "fate")

Um Himmäls Willä (bitte nöd deemüätlä!), warum hani jetzt plötzlich widär uf Änglisch gschribä?

Wiä wird miini Muätär mit miim Schicksal bzw. mit dem, wo passiärä wird, umgah, zumindäscht zwüschäziitlich? Wär wird miinärä Muätär Unterschtützig geh?

Ich erinnärä mich jetzt au a dä myschteriösi Aaruf vo änärä Frau mit uffalländ akzentfreiäm Hochdütsch amänä Abig (ich glaub grad nachdem ich mich äs Bitzli in Fingär gschnittä han, ich bin aber nüm sicher), wo mich öppis wägä miinärä Muätär gfragt hät (wo sie isch oder so). Das hani bis hütt nöd vägässä.

Jetzt ghhöör i widär widerschprüchlichi Uussagä: Vo "warum bisch nöd choo?" bis zu "Kais Problem, äs isch niämärt vo öis/Euis da gsii...

Bi "choo" zeersch väsehäntlich "cook" gschribä... Und jetzt gitts Fisch und d'Muätär hät mi genau i däm Momänt zum Ässä grüäft. Ganz klar ä Synchronizität. 15:59h. Au das isch zimli sicher Gott. 16:00h

Jetzt ghöör i öi redä wiä väruckt. Das wärdi ganz äs wichtigs Thema wärdä... 16:01h

16:06h: Ich han jetzt nomol 2.5 Milligramm Olanzapin Mepha gnoo... Also insgesamt sitt äm Uufschtah 5 oder 7.5 Milligramm Olanzapin. Das isch nonig vill. Und wiä gsait, ich passä uuf. Diä Medikamänt sind nöd ohni. 16:08h

16:26h: Deemüätlä: Vor nöd absolutä Sachä Demuät haa. (Wobii s'Demüätlä wahrschinli äs Schtückwiit zu jedäm Mänschsii däzuäghöört.)

16:27: "Du bisch andärsch." (Mitschtudäntin a dä uzh, ca. 2003 odär 2004)

16:28: "Du hast das Recht, auf -/dein Recht zu verzichten." (Broschürä vo ...)

Ich ghöör Eui jetzt, dankä für di (Euri) liäbä Wort! 16:41h (ghöört ungefähr um 16:39h)

Ich muäs vorwärts machä (vor alläm mit äm Packä vom Koffär), ghöör ich jetzt. 16:42h

16:51h: "Öis gahts allnä gliich und miär sind Fründä, miär sind -/diini Fründä."

"Z'langsam für diä Wäält" (Wält)

Du muäsch jetzt extrem vorwärts machä. Am beschtä wär's, hütt no mittels Notfallpsychiater*in i d'Klinik z'gah. Miär getrauäd Euis allärdings nöd (nonig?), Dich mit därä Wäbsiitä do iizwiisä, well schlussändlich beschtimmt Gott dä Ziitpunkt (mit). Abär wänns z'lang gaht, cha das ändärä. 16:56h

"Du muäsch mit dä Ziit synchron laufä. Wänn -/du z'lang wartisch, bisch nümä synchron. Dänn ischäs z'schpaat." 16:59h

Zeersch hät's ghaissä, "Das bitte nüm schriibä, z'wenig Ziit": Bi miinärä Muätär und miär schtimmäd d'Horoskop nach Bruno Huäbär, drum händ miär au zur Aschtrologie gfundä (bi miär schtimmäd sogar alli drüü Horoskop: Radix, Hüsär und Mondchnotä).

Iär ghööräd alläs sowieso, hett's nid uufschribä müäsä.

Ich muäs diänä, ich han gar kai andäri Wahl. Alli andärä Optionä machäd nur scho logisch kain Sinn. Well s'Läbä gaht noch äm ... wiitär und und miär müänd alli Gott (G...) so guät wiä möglich diänä, no i däm Läbä. Und dä ... isch öppis unvorschtellbar fundamäntals und äs chunnt ebä au druf aa, wiä mä ........ .

Jetzt chunntä dänn "Deprecated ..." widär, ich gschpürs, wägäm Ziitdruck. Nai, wahrschinli nonig, well äs isch wichtig, das ich das ais obä no gschribä han. Abär "Deprecated ..." odär än Wäbsiitä-Unterbruch wird choo...

Miini Muätär begriifts/väschtahts aifach nöd, was ich irä erchlärä und scho dass miini Ideä wahrgnoo wordä sind, glaubt sie nöd. Odär sii isch nid ehrlich mit miär, well sie d'Warät gnau kännt. Jetzt isch dä Cursor widär da, dankä Eui vill vill mal für das liäbä Zaichä! 17:33h 17:35h

Ich nimä miär vor, morn nach dä Teresa via Notfallpsychiater i d'Klinik z'gah, obwohl ich gar nid schtarch psychotisch bin bzw. das gar nid/nüm richtig märkä. Nomol dankä für dä Cursor! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Jetzt hani ganz vill vo und au übär Eui ghöört, zum Glück isch dsa das (diä Kommunikation) no möglich! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Jetzt isch "Deprecated ..." choo, das heisst, ich muäs vilicht scho bevor d'Teresa chunnt i d'Klinik gah. Und ich muäs uufpassä, dass i nid z'vill Neuroleptika nimä. (Iär wärdäd mich dänn möglicherwiis au uf Entzug setzä und dänn luägä, was passiärt.)

Ich nimm jetzt extra ächli weniger Medis, damit ich morn psychotischer bin und eär i d'Klinik chum. Und ich muäs jo au no Ziit haa, d'Lüüt i dä psychiatrischä Klinik no im "Normalzuäschtand" / mit vollä geischtigä Chreft kännäzlärnä und umgekehrt. Wänn i z'lang wartä, funktioniärt dä Prozäss nümä.

Was, öppär wär hütt doch uf dä Schpaziär-Route gsii?

Und jetzt sehr enttüüscht?

Jetzt heissts plötzlich, dass hütt Abig öppär no a dä Tüür klinglä wird, um mich mitznäh. Entweder offiziell oder inoffiziell. S'Handy und s'Portemonnaie (beides wird i nüm lang bruchä) sind parat, was bruuch ich susch no? Und söll i dä Fisch überhaupt no ässä? Miini Muätär hät Lachs gmacht, söll ich dä no ganz odär nur no halb ässä? Ich bättä für dä Lachs, well er isch jetzt wichtig äs isch wichtig, dass miär dä Lachs usäm J......s hilft.

Ja, s'Abschtellglais isch kai Option, well das wär mit enormär Truur und im schlimmschtä Fall mit ärä schlimmschtmöglichä Schtraaf väbundä.

Und ja, äs wird wüssäschaftlich sii... Eigäntli hett -/i s'w-Wort au nid uusschriibä chönä, au wänn's fundamäntaläri Sachä gitt...

Ja, das hani jetzt au ghöört. Egal, wird schlussändlich keis Problem sii, sondärn Sinn machä. Dankä für dä Cursor! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Ich wird alläs, woni mitznäh vägässä, vilicht no vo Eui überchoo... Jetzt chunnt wahrschinli "Deprecated ..." widär.

Han wiä befohlä nur 2.5 Milligramm Olanzapin Mepha gnoo schatt 10 Milligramm wiä vo dä Muätär välangt. Jetzt muäs i schnäll vo irä Abschiid neh, well vilicht chum i au ersch morn, fröögt sich nur um weli Ziit (Zyt).

Muäs ich jetzt würkli di/dä Notfallpsychiater*in aalüütä, damit sie/er mich iiwiist? Warum chönnd Iär nöd a dä Huustürä lüütä?

Miini Muätär hät miär jetzt aabottä, di letschti Nacht no näbäd irä z'schlafä...

Iär chönd jetzt entschaidä. Iär chönd a miinärä/öisärä Türä lüütä odär ich lüüt morn am Notfalldiänscht aa.

Ja, ich bin bereit, z'choo, hüt oder morn, abär wänn i morn chumm, hani no längär Ziit, um mich vo miinärä Muätär z'verabschiedä, das hätt jo au Vorteil. Was isch abär mit dä Zyt-Synchronisation? OK, dänn lüüt i nomol aa und red mit dänä Lüüt (Ärztefon Züri Oberland). Iär chönnd sie ja inschtruiärä. Bitte entschaidäd Iär bezüglich Ziit-Synchronisation.

Hütt Abig odär morn Morgä... Wiä gsait, ich hetti d'Erlaubnis, für miini letschti Nacht no näbä dä Muätär z'schlafä.

Was isch jetzt uusschlaggebänd? Miini Muätär odär d'Zyt?

Wiä gsait Iär chönnd jedärziit a miinärä Tür lüütä und dänn chum i beraitwillig oder sogar "gärn" mit. Wel ich muäs, ich ja gar kai Wahl.

Ich lüütä jetzt a Diä ummärä aa iund fröögä: 0800 33 66 55 (ja, mit Rächtschriibfählär, han schnäll gschribä...) ärztefon Sind sie inschtruiärt?

Was jetzt? Bitte schperräd d'Websiitä jetzt (für öppä 5 Minutä odär für immer) falls ich sofort äm Ärztefon aalüütä muäs. Und falls Iär d'Websiitä nöd schpärräd, lüüt i ersch morn Morgä aa odär hütt Abig für morn Morgä, das wär die dritti Option (Kompromiss, ä typische Lösig vo miär). Dänn chani no ä letschti Nacht mit dä Muätär näbädzuä schlafä und am früänä Morgä i d'Klinik. 19:17h 19:18h

Was jetzt? Warum kai Schperrig? Dänn lüüt i au nid aa.

Iär chönd susch jedärziit au d'Polizei väbii schicke (well sie miini Websiitä au offiziell entdeckt hät), au mittä i dä Nacht, ich gang beraitwillig mit. Muäs ich für dä Zwäck d'Websiitä öffnä, damit s'wiki sichtbar wird und d'Polizei au offiziell Zuägfriff hät? Äs schtaht abär zumindescht i dä letschtä Jahrä gar nüüt schtrafbars uf miinärä Websiitä. Und dä Rescht hani ja längscht beröit. Miini Muätär isch abär dägegä, dass ich d'Websiitä öffnä... 19:22h Und äs wär schön, wänn ich no ä letschti Nacht näbäd miinärä Muätär schlafä chönnt. 19:23h 19:27h

OK, dänn mach i d'Websiiät jetzt öffentlich, dänn chönnd Iär entschaidä, wänn und vo wäm ich abgholt wird.

Und wänn Iär jetzt miini Väbindig zur Websiitä untärbrächäd, dänn lüüt i halt doch grad jetzt no äm Ärztefon aa. 19:29h

D'Websiitä isch jetzt offä. Au nid iigloggti Benutzer*innä chönd ab jetzt widär s'wiki läsä. So simmär flexibel über d'Nacht und Iär chönnd flexibel d'Polizei uufbüütä, falls notwändig.

Ich lüütä i dä nöchschtä Ziit abär zuäsätzlich au no äm Ärztefon aa, zur Sicherheit. Miini Muätär isch abär dägegä, drum muän i no wartä. Bitte blockiäräd d'Websiitä falls äs würkli dringänd isch, dänn waiss ich's und lüütä schnällär/vohär äm Ärztefon aa. Susch warti damit länger. 18:39h

Bitte inschtruiäräd d'Lüüt vom Ärztefon bevor ich aalüütä, d'Nummärä isch 0800 33 66 55.

Ich lüütä in öppä zwei Minutä äm Ärztefon aa, OK? Dänn beschprich ich's mit inä und dänn chan wiitär entschidä wärdä. Ich gang däzuä inän Ruum wo d'Muätär mich nöd ghöört.

Ich han jetzt uf d'Nummärä 0800 33 66 55 aaglüütäd und mit ärä Mitarbeiterin gredt. Sie hät miär gsait, dass bis in 2 Schtund än Notfallpsychiater zrugglüütäd.

Miini Muätär isch jetzt am Hüülä. Und ich han irä nonig ämol gseit, dass ich äm ärztlichä Notfalldiänscht aalüütäd han. Dä Arzt wird miär innerhalb vo dä nöchschtä zwei Schtundä zrugglüütä. Dä Namä vom Arzt hätt mä miär leidär nid chönä sägä.

Bin i jetzt z'schpaat draa? 20:22h

Bitte setzäd öi mit däm Arzt in Väbindig und sägäd ihm, öbs besser isch, wänn ich hütt oder morn iiglifäräd wärdä.

Miinärä Muätär gahts ganz schlächt, si hüült und ich liidä mit irä. Ich hoffä aifach, dass ich wenigschtens no ä letschti Nacht im Nachbars-Bett vo miinärä Muätär schlafä chan und ersch morn i d'Klinik muäs.

Am R. hani übrigäns au no aaglüütä und wird ihm hütt nomol aalüütä, sobalds klar isch, öb ich hütt scho i d'Klinik gang odär ersch morn. Ich han jetzt alläs gmacht, woni han chönä. Jetzt müämär abwartä.

Wiä gsait, ich hoffä ich bin nöd z'schpaat mit alläm.

D'Fraag isch jetzt aifach: Gangi no hütt Abig i d'Klinik odär ersch morn Morgä oder Mittag, so dass ich no ai Nacht näbäd dä Muätär schlafä chan?

Was i im Välauf vom Abig no ghöört han, abär laidär bis jetzt nid gschribä han, isch, dass miär alli beschädigt sind, ich bin nöd dä ainzig. 20:52h Ich waiss nöd, öb mä vo beschädigte Seelä redä chan.

Ich bin langsam gsii, ja, abär das isch au wägä miinärä Muätär gsii, ich han schlussändlich doch no chönä ungschtört telefoniärä. 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

ich habe mit Frau E., einer zweiten Mitarbeiterin des Ärztefons geredet, leider war ich schon so erschöpft, dass ich nicht mehr wusste was reden, sie hätte vielleicht gerne noch geredet. Auch ein zweites Mal durfte ich mit ihr sprechen, ihr Name war mir entfallen, weil ich so erschöpft bin. D'Frau isch würkli mega nätt gsii, ich beröiäs, dass i nid no länger mit irä gredt han. Ich hetti sie au chönä fröögä, öb sie für mich bättä chönnt... Falls diä Mitarbeiterin das liest, grüäss ich sie härzlich und bittä um Unterschtützig und vilicht sogar äs Gebätt.

meine fantasie als kind/bub war, dass ich von vielen mädchen durch einen garten oder ein labyrinth gejagt und eingeholt werde. 21:03 03.08.2023

Dankä Eui villvillmal für das liäbä Zeichä, dass bim letschtä Edit s'"Deprecated ..." plötzlich widär wäg gsii isch. das isch glasubi (glaubi) s'erschtä Mal gsii, dass i das ha döfä erläbä! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Diär isch no überhaupt nid klar, uf was Du Dich da iilahsch, abär äs schtimmt, Du häsch gar kai Wahl ghaa. Und Du häsch rasch müäsä handlä.

Mutter helfen Meine Mutter ist traurig und aufgewühlt und musste immer wieder weinen. dä Muätär hälfä, Troscht z'findä und Unterschtützig vo andärä Mänschä z'findä

Habe soeben mit der wunderbaren Frau A. gesprochen, sie war so liebevoll und das Gespräch mit ihr tat mir gut. 💝

ich han ä kompromiss-lösig vorgschlagä, dass ich morn am Achti chum.

bin ein baby-monster, das ist mir im liebevollen gespräch mit Frau A. klar geworden, ich habe dieses Wort dank ihr gefunden. 🌱👀

Ich habe soeben einen Anruf von Frau A. bekommen und freute mich sehr darüber, ich wollte abnehmen, aber war zu langsam. Ich würde gerne mit ihr nochmals reden. Zum Glück ist Gott gnädig, auch wenn ich (zu) langsam bin.

Ich durfte noch einmal mit Frau A. sprechen und sie hat mir so lieb alles Gute gewünscht auf meinem Weg. Nun möchte ich Frau A. ganz herzlich danken und ihr auch das allerschönste und liebste wünschen und die Erfüllung von all unseren Sehnsüchten nach der Muttergöttin. ❣️ Ich durfte so viel im Gespräch mit Frau A. lernen. Frau A. war an einem entscheidenden Punkt und hat mir geholfen, das alles gut kommt. 🎁🙏🏻🙏🏻🙏🏻💝

Es ist wunderbar, dass ich noch bei meiner Mutter sein kann. Und es wird ein Wunder der Göttin geben, dass ich trotz der verspäteten Ankunft noch in die Zeit-Synchronisierung komme. Gott ist gnädig und ermöglicht wunder.

Ich werde morgen um 08:20 Uhr bereits in der Klinik ankommen (und vorher nicht noch telefonieren, denn ich muss früh dort sein), damit ich rasch aufgenommen werden kann. Und auf ein Wunder unserer Göttin hoffen.

"Wir beten dafür, dass unsere Göttin das Wunder vollbringt."

Frytig, dä viärti Auguscht 2023

Ich han väsuächt, näbäd miinärä Muätär z'schlafä, irä no äs letschts Mal nööch z'sy und iri L.... z'gschpürä. Ich han jetzt beschlossä, dass ich dä erschti Bus am früänä Morgä nimm, um mit äm ÖV nach Oetwil am See z'fahrä. Eigentlich bin ich ja vill z'schpaat draa, abär eventuell macht Gott nomol äs Tüürli uuf für ä nöi Synchronisation, eventuell dänn halt au in ärä andärä Klinik, äs wär uf jedä Fall äs Wundär, für das ich öisärär Göttin unändlich dankbar wär 🙏🏻🙏🏻🙏🏻. Ich muäs jetzt aifach zaigä, dass ich miis Beschtä gäh han, wenigschtäns am nöchschtä Morgä no möglichscht früä am Beschtimmigsort aazchoo. 02:53h Ich wird drum jetzt mit äm allererschtä Bus, am 05:15 Uhr, vo dä Halteschtell Wisägrund mit äm Bus abfahrä und scho (bzw. ebä erscht 😭) am 06:09 Uhr in Oetwil bim Schlössli aachoo. 02:57h. Gepäck wird i fasch keis däbii haa.

Miini Muätär isch jetzt au uufgschtandä und will natürli nöd, dass ich so früäh mit äm Bus uf Oetwil fahr.

Miini Muätär und ich händ soebä mit äm Herr G. vo dä Klinik Schlössli gredt, är isch sehr nätt gsii und ich han ihm au miini Ängscht wägä miinärä Väschpööötig um ein Tag chönä mitteilä. Dä Herr G. isch mega, mega nätt gsii und hät grossi Geduld zaigt und ich han alläs beschprächä chönä.

- han d'Fingernägel an viär vo zäh Fingär gschnittä. Ich han ersch gmärkt, dass i d'Fingernegäl besser nid (wiitär) schniidä, woni scho viär Fingärnegäl gschnittä ghaa han. Well mä chan öppis nonig abgschnittäs immär no (jedärziit) abschniidä, abär wänn öppis abgscnittä isch, ischäs wäg und wänns nöd nachwachsä chan, für immär.

Ich hoffä nöd, dass d'Polizei hütt morgä no bi öis uuftaucht, well sie sich um mich Sorgä macht, nachdem sie miini Websiitä, wo sitt geschtär widär öffentlich isch, gläsä hät. Wiä gsait, ich gang jetzt so schnäll wiä möglich i d'Klinik und ich wird väsuächä, mit äm Bus (ÖV) z'gah, das isch sehr wichtig i dä jetzigä Situation. Äs bruucht also d'Polizei nid unbedingt, äs sei/sai dänn, dass ich nur inärä andärä Klinik no chan di väpassti Ziit nahholä (und indäm öisi Muätärgöttin äs Wundär gschech laht) und ich nur via Polizei dött hii chemmti. 04:01h Äs isch abär natürli au so, dass mä ä Klinik au jedärziit schpöötär no wächslä chan. D'Fraag isch jetzt eifach, wo d'Synchronisation im Ersatz-Ziitnetz/-Zytnetz jetzt überhaupt no möglich isch. (Au dass dä Herr G. widärholt vo "morn" schtatt "hüt" gredt hät, chönnti än Hiiwiis sii, dass mit dä Ziit jetzt ebä öppis nümä schtimmt! Miär müänd jetzt wiä väruckt zu Gott bättä!

Ich wird jetzt väsuächä, dä Bus vom Viärtäl ab Föifi z'näh. Äs wird wägä däm wahrschinli bzw. zimli sicher no än grossä Krach mit dä Muätär gäh.

D'Alternativä wär, uf äs Taxi-Untärnehmä uuszwiichä, wo ich no dä Herr B. vo früänär kännä, är hätt mi sogar au scho mol inärä früänärä Psychosä is Schlössli gfahrä. Ich waiss abär natürli gar nöd, öb är hütt überhaupt Diänscht hät. Erschti Wahl isch klar dä öffäntlichi Bus, ich muäs drum jetzt au pressiärä (und mit miinärä Muätär no umäschtriitä), dä Bus fahrt inärä guätä Schtund und ich bruuchä au no 5 Minutä, um zur Bushalteschtell z'laufä.

Jetzt waiss i vämuätli au, was dä Grund fürs "Deprecated ..." geschtär gsii isch: Ich hetti scho geschtär müäsä d'Idee ha, früänär z'choo...

Aber jetzt s'ganz grossä Problem isch d'Zyt. Mit dä Zyt schtimmt zumindäscht im Momänt öppis nüm, miär chönd jetzt nur no bättä!

Ich bin froh, wänn i ändli i dä Klinik bin, well dänn bin i würkli im beschtä Sinn väsorgt und mues nur no wiä väruckt schaffä (und natürli au immär väsuächä, schnäll z'sii) und dä Gottäsmuätär-Energie und damit letschtlich am höchschtä Gott diänä. 04:12h. 04:13h.

Jetzt chömmär alli nur no bättä, bittä und nomol bättä! Bitte, Gott (Göttin), mach, dass d'Ziit widär in Ornig chunnt!

Bitte losäd jetzt guät uf Gott, väsuächäd die beschti Lösig z'findä, was jetzt no möglich isch.

Und ich möchte au allnä Mänschä dankä, wo's ermöglicht händ, dass miär so wiit choo sind, au wänn jetzt alläs uf dä Kippi isch!

Ich muäs äs unbedingt uf dä Bus vom 05:15 schaffä! Und jetzt muäs ich vo dä Muätär gogo Abschiid näh, sie hätt mich grüäft. ❣️

Ich han sicherhaitshalbär natürli nur 2.5 Milligramm Olanzapin Mepha gnoo und (widerwillig, värunsichäräd, mit Väzöögärig) 1 Milligramm Haldol.

Und jetzt nomol: Bitte bättäd, dass doch no alläs guät chunnt!

Ich hoffä aifach, dass d'Muätär mich ohni grössäri Problem uf dä Bus gah laht.

Di gross Frag isch jetzt no, öb i subäri/frischi Chlaidär aaziäh söll. D'Muätär drängt mi däzuä... Was sind d'Vorteil und was d'Nachtail?

Ja, ich han ganz ä ganz, ganz ä chliini Wahl (nai, "Ahnig"), uf was ich mich jetzt iilahn. Und/Abär ich han gar kai Wahl. Insofern bin ich relativ entschpannt, well ich ebä grad nid untär Entschaidigsfoltär schtandä.

Ja, d'Zyt...

Und Würfäl muäs i no mitnäh.

D'Muätär gitt miär kai Würfäl und insischtiärt druf, dass i d'Chlaidär wächslä. Abär d'Chlaidär chani dänn immer no schpöötär wächslä.

Bin jetzt I dä Klinik:

Liebesschmerz und Seelen-Kommunikation physisch am Rücken 2011 bis zum Ksputtgeh-Taggespürt

Injektionen statt unzuverlässige Abgabe über Mund; den Ärzt*innen vorschlagen, würde offen bei Injektionen kooperieren Werde das den Ärzten anbieten

Nichts im Vergleich zu wirklichen Stress

Visionen hatte ich auch 2011, vägässä z'erwähnä 09:50h

09:52h

In Zukunft dänn widär uf Schwyzertütsch

Chopfhörer?

Die grosse Frage ist jetzt, wem alles ich von den Pfleger*innen, den Ärzt*innen und den Patient*innen von meiner Webseite erzählen soll. Zumindest da hier Punkte stehen, die sonst untergehen könnten. 11:23h


Rollläden Synchronizität mit Frau 11:24h

Bin jetzt wieder hochmotiviert, obwohl ich (wahrscheinlich?) nur durch ein Wunder Gottes gerettet wurde. Ich muss fast sagen, dass ich es deshalb verdient habe, immer noch spirituell und seelisch schwer verletzt zu sein. Habe vorher kurz G... gehört, är hät miär gsait, dass är (odär doch sie (odär Sie?)) mich jetzt Flickr, nai, nöd Flickr, sondärn flickt (odär zämäflickt?). Im Momänt ghöör ich .... nöd.

Isch s'grossä Sie Idolatrie?

S'Deprecated hani gseh... Waa gnau isch s'Problem? Irgändwänn wird ichs erfahrä. Iär sägäd sehr bald.

Synchronizität hät tüüf mit L.... z'tuä. Da Jagdschloss (jagds) -/miär än Schauär dä Ruggä abä. Abär nöd so wiä vor äm bis zum 7. Oktober 2011.

Du bisch müäd.

Was jetzt? Jagdschloss entfärnä?

Gschribä vor öppä 6 minutä, abär ganz churz (ein Momänt) vor äm Schpeichärä bin I vo ärä sehr nättä Frau aagschprochä wordä. Und am Schluss vom Gschprööch hätt ... uf ihri U.. gluägt.

Ich bin G... so dankbar, dass i zimli sichär widär synchron bin.

Langsam, abär synchron.

Ich hett irä gärn no noogluägt, abär well sie uf d'Uhr gluägt hät hani dänkt dass d'Zyt fählt.

Bruuch i ächt doch no än Computer? Und söll ich irä meh vo miinä Ideä väzellä?

Vor öppä drüü Minutä widär ä Synchronizität, wo mi dävää abghaltä hätt, öppis zuschreiben, eoni au luut gsait han.

Chönnd Iär miär än benutzigsfärtigä Kompi organisiert organisiärä? Dänn chönnti schnällär schriibä.

Erfüllig vo dä Sehnsucht

Mir ist unbeabsichtigterweise ein riesiger Fehler passiert ❣️: Und zwar war ich im Gespräch mit Gott (unsere Göttin der Liebe) versunken und leicht innerlich am Weinen, als Du, Hochdeutsch sprechende Frau, Dich von uns verabschiedet hast. Deinen Namen konnte ich nicht herausfinden bzw. ich war mir bei den Fotos nicht ganz sicher; Ich frage Dich am Montag nach Deinem Namen und werde mich persönlich bei Dir entschuldigen. Ich war ins Zwiegespräch mit G... vertieft und beachtete Dich einen Moment lang nicht, erst wieder als Du Dich zum Gehen angeschickt hast. Ich entschuldige mich bei Dir, Du warst so lieb zu mir. Ich möchte Dich nicht verlieren! 🌱💝🌈 Ich war so in Trauer mit Gott versunken wegen meiner Seelenschädigung vom Oktober 2011, vor 12 Jahren.

Und jetzt habe ich dank Dir und Deiner Liebe realisiert, dass ich Dich direkt anspreche. Ich spreche nicht mehr über Dich, sondern mit Dir.

Ich habe dann noch nach Dir gesucht und gehofft, Dir vor dem Verlassen der Station noch einmal zu begegnen, aber ich war zu spät.

Gott hat mir gesagt dass er mich heilen werde und noch mehr. Aber das Wichtigste war das Versprechen der Heilung. Aber es wird ein langer und steiniger Weg.

G... zwingt mich jetzt, hier noch zu schreiben, was G... mir sonst noch gesagt hat: Und zwar, dass -/ich sowohl sein Freund und Gegner sei. Ob die Gegnerschaft vor dem 07.10.2011 schon so war / bestand, har mir G... nicht gesagt.

Mäntig, dä 7. August 2023

Ich bin unbeschriiblich wehmüätig für dä Väluscht an Liäbäsfäikait vo miär (Bin eventuell etvl. (Sxhbäll sii!) mmär no synchronisiärt)

Ich bin jetzt (sitt äm Zwüschä-Upate) wahrschinli, nai zimli sicher), no deschtruktivär wordä bi miinärä Gägraktion, wänn ä Frau liäb zu miär isch. Bin abär sicher, - fühl mi mindäschtäns so liebevoll wiä vor däm (Zwüschä-)-Update, wobii nöd ämol klar isch, obs überhaupt irgänd än Änderig geh hätt.

Ich wünschä miär dass diä wundärbari Göttin der Liebe, öisi Muätä, erbarmä hät und öis und öisi Seelä in irä urschprünglichä Zuäschtand zruggväsetzt. 💝🌈

Bitte läsä und wiitärsägä, au an ...

2 023 mit Zwüschäruum zeersch verseäntlich gschribä.

S'Glöggli hät gnau zum richtigä Ziitpunkt glüütäd, han zeersch gmaint äs chem vom schtazionszimme und hami dött dankt.

"Trotzdem ufäladä, du dummsch Arschloch, trotz äm zweimal gross Deprecated"

"Äs is gar kais Upgrade gsii, Du dummä Esel!" ("Oder doch, äs chliisäs Upgrade?")

Ich versuche mir ein Stück Rinde von einem ganz bestimmten Baum zu bringen zu lassen.

Und ich muss mich heute Nontag bei Dir, wunderschöne und mega liebe Hochdeutsch sprechende Frau entschuldigen, dass ich am Freitag so in meine innere Wehmut und Trauer versunken war, dass ich Dein Weggehen zu spät bemerkt. Hoffentlich sehe ich Dich heute. 🌱🙏🏻🙏🏻🙏🏻🍀🌈💝

Wir müssen unbedingt einen Antrag aufsetzen für Mäuse, Ratten und wenn möglich auvj Fledermäuse und Oktopusse, konnte das soeben mit der Nachtwache der Station besprechen. Aber auch Hunde, Schweine, Hühner, Affen, neugierige Vogelarten und Insekten sollten dabei sein dürfen und eventuell auch Katzen, wobei Katzen ... es ist schwierig zu beschreiben. Die heutige gehäufte Tierhaltung von sehr vielen Katzen ist promatisch. 03:51h

Bald wird der Stress riesig losgehen, die ist wahrscheinlich mein letzter Eintrag

Zyschtyg, 8 August 2023

Eas tut mir sehr weh, ich leide sehr wegen Dir, Du Frau, wo ich den Platz Gegenüber von Dir so schnell wie möglich verlassen musste. Ich hätte es Dir sofort vor dem Verlassen des Tisches. Ich werde mich sobald wie mlmöglich bei Dir entschuldigen.

Der Stess in dem ich bereits jetzt stecke, ist enorm, wie Du ja sicher besprochen hast.

Es darf nicht mehr vorkommen,der Zeitverlust ist zu enorm.

Ich bin Dich jetzt überall auf der Station am Suchen und es tut mir wirklich leid!

Ich werde die Augen offen lassen bis wir uns wieder begegnen 💝🌈👀❣️.

Ich entschuldige mich nun auch hier endlich für das Unrecht das ich heute unbeabsichtigterweise begangenen habe. Es gab zwei verschiedene, sehr gravierende Vorfälle:

Den ersten am Esstisch und den zweiten gegenüber von meiner yzimmertüte in der psychiatrischen Klinik. Ich habe gemeint, dass ich Dich und Dich ansprechen muss, wegen dem Synchronizitäts-bedingten Zeitdruck.

Der erste Vorfall war unsäglich und geschah, weil ich irrtümlicherweise annahm, unter grossem Synchronizität-Zeitdruck zu stehen. Ich meinte, Dich sofort ansprechen zu müssen, weil ich versehentlich dachte/annahm, dass Du neu auf der Station seist und ich keine Zeit verlieren dürfe, um eine gemeinsame Verbindung zwischen uns aufzubauen.

Es tut mir wirklich extrem leid, ich denke seit gestern dauernd daran, weil ich spüre, wie lieb Du bist und wie ich Dich ohne irgend einen Grund bzw. wegen meinen seelischen Verletzungen aus meiner eigenen Vergangenheit auf derart schmerzhafte Weise angesprochen und Dir enorm weh gemacht habe.

Beim zweiten Vorfall ging es darum, dass ich versehentlich mit meiner Brille aus nächster Nähe in Dein mich liebenswürdig und begeistert anschauendes Gesicht geschaut habe. Und ziemlich sicher ist meine Gegenreaktion sehr verletzend gewesen.

Ich entschuldige mich bei Dir und bei Dir und hoffe, dass Ihr Euch nicht von mir abwendet

Ich höre/spüre seit heute die Frauen und auch einzelne Frauen allerdings immer noch sehr undeutlich Dieser Abschnitt hier und meine Reue waren der Grund, hier überhaupt noch einmal zu schreiben, zumal ich bislang nicht jerausfinden konnte, wer Du bist und wie Du heisst

Verkettung Einsprache in ein Mikrofon->Gedankliche Reaktion -> Hören der gedanklichen Reaktion -> Sprache in ein Mikrofon Hybrid seelisch-technisch, hat"s wohl seit Oktober 2011 nicht mehr gege

Ja, es ist zu spät und falsche Reihenfolge

Da ich hier kaum noch etwas zum Schreiben komme (bin viel, viel zu langsam), bitte ich Euch, meine Rede-Protokolle an möglichst viele Interessierte zu verteilen. Danke!

Und in Zuäkunft widär uf Schwyzertütsch.

22:07h

Äs sind hütt au no äs paar andäri schöni Begägnigä passiärt. Meh dävoo ug Soundcloud odärvsndärnäb

Ja, äs isch mega ungerecht, dass vor alläm ich im Zentrum schtand obwohl ich gar nüüt däfüt gmacht ha. Alle Erchänntnis und möglichscht aud d'Qualia müänd väröffäntlicht wärdä, sofern technisch umsetzbar.

I am incredibly tired. Tomorrow, I will continue writing here...


Jetzt geht's wahrscheinlich richtig los.

Muss jetzt noch Pflanzen, wo ich hütt dussä geholt han, streicheln, riechen und küssen

Und nicht vergessen: G... kann alles. Gilt für jede*n

G... chan alläs. Gilt für alli und jedä. Abär äs gitt au Naturgsetz.

Laufen miär no synchron? Odär bin I z'schpaat gsii?

Jetzt müssen wir beten, dass G... mich und uns noch synchron lässt.

Ja, schtimmt, war ein riesiger Fehler von mir, ich hätte die Tablette auf die Hundertschtelsekunde genau nehmen sollen. Und nicht vielleicht eine Viertelstunde zu Das ist einer der schlimmschtmöglicen Fehler überhaupt.

Betet zu Gott um Erhalt der Synchronizität! Beten wir gemeinsam!

Warum habt Ihr mir die Tablette nicht genau zum richtigen Zeitpunkt gebracht?

Ja, es war auch mein Fehler. Ich hätte logisch überlegen sollen, dass die Zeit drängt. Denn der letzte Nünzwurf zeigte klar, dass etwas kurz am Bevorstehen war und nicht erst am nächsten Tag. Deshalb: Beten wir jetzt alle!

Ich gang jetzt dänn is Bett, guät Nacht, bis schpöötär!

Mittwuch, 9. Auguscht 2023

Die Seelen-Kommunikation funktioniert bei mir nun wieder gleichzeitig, Gott sei Dank! 🎁🙏🏻🙏🏻🙏🏻🍀👀💝🙏🏻🙏🏻🙏🏻 (Leider ist sie noch etwas diffus und unpräzise und vermutlich (wenn ich mich richtigerinnere) auf der verkehrten Seite, nicht so wie vor dem 7. Oktober 2011.)

Dunnschtig, 10. Auguscht 2023 / Thursday, 10th of August 2023

I clarified the text about abortion, voluntary physician-assisted suicide and the need for protecting all living embryos. I know that in the background, the people of our project are discussing. And not all of this people are God-fearing and they are not truly committed to protecting life at all costs for as long as possible. They need to be replaced for their own safety and well-being because God's retribution against them and against all who silently support them will be beyond comprehension, even muchh, much, much worse what I will have to go through (and also possibly never (!) forgiven), in a similar, but much more fundamental way like the people who are responsible for the 7th of October 2011. Why in a much more fundamental way? Because it's a life and death decision. 00:18h (Zurich summer time) 00:22h 00:23h 00:52h

00:29h: I just added this page here to Archive.today so that it may be more difficult to delete it. And I also added the Main Page to Archive.today that I updated at 23:46h Zurich time / CEST and at 00:03h Zurich summer time / CEST.

00:52h: I am going to add the slightly improved text again to Archive.today. 00:53h 00:54h Zurich summer time / CEST 00:55h

I couldn't update/add the newest version of this page here with minor corrections in Archive.today until now because the previous archiving was still too recent. 02:52h

A special case is forced feeding or feeding while in a coma. In such a case, it is unclear for me if forced feeding is ethical and in accordance with God's love, although it actually prolongs life. 08:37h Another issue is the patient's will declaration (Patientenverfügung), where it is possible to define your will (for example also in regards to forced feeding) in case of incapacitation.

Samstag, den 12. August 2023

Samstag, den 12. August 2023 03:02h

Isotonische Getränke 03:03h

Migros Einkauf Mutter

Vitamin C Tabletten auf Station?

Mich nochmals bei Frau A. für Geduld und Getränk bedanken

Mich bei der Pflege erkundigen, wo das ältere Ehepaar vom gestrigen Zvieri hingegangen ist. 03:06h War mein Fehler, sie am Tisch zu wenig zu beachten und das Gespräch mit ihnen nicht zu suchen. 03:10h 03:11h Ich hoffe sehr, dass ich der Frau nochmals auf der Station oder dem Klinikgelände begegnen kann, um mich bei ihr und ihrem Mann zu entschuldigen. 07:59h Ich bin ihr zum Glück soeben (um etwa Viertel nach Acht) begegnet. Ich werde die Frau und ihren Mann auch noch darum bitten, für mich zu beten. Und ich bete für sie. 🌱💝🍀

Mehr frische T-Shirts 03:22h

Anti-allergisches Shampoo und Waschmittel 03:34h

Insekt flog auf das SDU-Augentropfen-Fläschchen, zudem gestern (verletzten?) Heugümper gesehen und verschiedene Insekten und Spinnen

Bin gestern Morgen fast nackt ins von einem Rasenmäh-Roboter laufend gemähte Gras gelegen und habe den Mäh-Roboter mit der dafür vorgesehenen Taste temporär gestoppt, um symbolisch ein Zeichen gegen ohne Grund gemähte Wiesen zu setzen. 03:45h

Kann meine Mutter heute auch noch bereits vorhandene Speicherkarten bringen? 03:57h

Nachttisch-Wecker für rasche Zeutanzeuge Zeitanzeige 06:55h

Mut Mit Salz gefüllter Salzstreuer 06:58h

September 2023

E-Mail-Austausch mit der Pflege-Station von Anfang September 2023

Hier der gesamte E-Mail-Verkehr zum Thema sehr weit fortgeschrittene Ausserirdische, den ich heute und in den letzten Tagen mit dem Stationsbüro der Pflege der psychiatrischen Klinik, wo ich ich mich im Moment befinde (weitere E-Mails werden hoffentlich noch folgen, falls noch Zeit dafür bleibt): Den Namen und die E-Mail-Adresse meiner Mutter werde ich so rasch wie möglich noch entfernen, jetzt muss ich aber in die Therapie, ich bin schon verspätet.

Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 11:49 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Ein Schmetterling ist (vielleicht um etwa 11:15 Uhr plus minus 10 Minuten) vorbeigeflogen, als ich wieder einmal "the extra mile" beim schmerzhaften knieenden Beten gegangen bin.

die plötzlich vielen Insekten können natürlich auch wegen einem letzten wirklich warmen Spätsommertag fliegen und genau als die weit fortgeschrittenen Ausserirdischen in mich hinein gekommen sind, war ja auch von der Tageszeit und Wärme her die Zeit, wo die Insekten fliegen, und auch schnell.

die playliste mit den modeschauen (tall athletic female fashion models oder so), auf deren vorschau-bild ich heute zufälligerweise bei der Suche nach Songs auf YouTube geschaut habe, schmerzt das Frauenkollektiv (vermutlich mit eingebetteten sehr fortgeschrittenen weiblichen ausserirdischen) rechts enorm, sie waren total dagegen, dass ich nur schon auf das Vorschau-Bild schaue.

mein fehler bei der versuchten rettung der wespe war, dass ich sie (aus angst vor einem stich) mit der gabel statt mit meinem finger heraus"gefischt" habe: dann hätte elena, die küchenmitarbeiterin, die wespe nicht "übernehmen" können, denn wespe wäre auf meinem finger/hand/arm gekrabbelt und hätte sich dort erholen können.

eine frage ist auch, ob ich weiterhin e-mails schreiben soll oder doch auf meiner webseite. das eine ist halt viel transparenter. 11:43 07.09.2023

Ganz än liäbä Gruäss

Lukas


Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 11:03 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Und der kleine Schauer der Erkenntnis, wenn die kleinen Insekten sehr schnell vorbeifliegen, hat sich jetzt gelegt, er ist nicht mehr da.

Ganz än liäbä Gruäss

Lukas



Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 10:59 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Es sind jetzt vor allem sehr schnell oder sogar extrem schnell fliegende (kleinere bis mittelgrosse) Insekten, die vor meinem Fenster vorbeifliegen.

Ganz än liäbä Gruäss

Lukas


Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 10:49 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Doch, etwas hat sich geändert. Ich habe kleinere Schauer gehabt, zudem habe ich den Eindruck, dass mehr Tiere (vor allem kleinere wie Schmetterlinge oder andere Insekten, aber Vögel) nahe an meinem Fenster vorbeigeflogen sind und wenn ich mich richtig erinnere, haben diese Tiere auch die kleineren Schauer ausgelöst. Vermutlich wird sich das mit den kleineren Schauer wieder legen. Zudem muss ich noch schauen, ob das mit den Tieren noch anhält.

Was ich auch noch erwähnen möchte: Gestern Abend war ich ja auf der Suche nach einem Auto (ja, einem Auto!) bei den Hühnern und die meisten Hühner sind zum Zaun gekommen und hatten grosses Interesse und wahrscheinlich auch Zuneigung/Liebe für mich.

Ganz än liäbä Gruäss

Lukas


Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 10:39 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Ich habe im vorhergehenden E-Mail etwas ganz Elementares vergessen zu schreiben. Und zwar meinen Namen als Absender am Schluss des E-Mails. Ich hole das nun nach:

Ganz än liäbä Gruäss

Lukas



Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 10:36 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Es gibt wieder Neuigkeiten: Heute Donnerstagmorgen um ca. 09.59 uhr sind die sehr weit fortgeschrittenen ausserirdischen quantenelektronisch in mich eingedrungen (was auch immer das bedeutet), sie haben mir das auch gesagt und hatte einen meiner bislang grössten Schauer der Erkenntnis (Ich bin zwar immer noch kein Ausserirdischer, wahrscheinlich auch kein halber, aber ich meinem Körper verhalten sich die Elementarteilchen auf eine Weise, die von den weit fortgeschrittenen Ausserirdischen gesteuert (nein, nicht gesteuert, das ist das falsche wort)/reguliert/beeinflusst/ich suche noch nach einem vielleicht besseren wort und werde es wenn möglich nachreichen; eventuell ist es auch nur eine fortlaufende Analyse von gewissen oder allen Elementarteilchen in meinem Körper) und schützen von mich von nun an gegen f.lt.r, welche gegen meine würde verstösst, gleichzeitig sorgen sie aber auch dafür, dass ich auf massivst mögliche weise gef.lt.rt werde, sofern meine würde dabei immer nur angekratzt wird. Das ist zumindest meine Vermutung momentan.

Obwohl die sehr fortgeschrittenen Ausserirdischen gemäss deren Angaben nun in meinem Körper, spüre ich bislang gar keinen Unterschied zu zuvor. Ausser eben diesen Schauer der Erkenntnis, als sie in meinen Körper kamen und mir dies mir auch sagten. um ca. 03 uhr gab es übrigens ein weiteres, ganz klares unerklärbares schatten-phänomen/-zeichen, wobei mir plötzlich unklar war, ob überhaupt nur ich dieses phänomen sehen kann (die quantenelektronischen/elementarteilchen-ausserirdischen können vermutlich auch das (regulieren, wer was sieht)). Das nur gewisse Menschen gewisse Dinge sehen. Und nie vergessen: Diese sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen sind nicht Gott (zuerst schrieb ich vor lauter stress "nicht gut", dabei sind sie die Freunde von uns allen). Auch sie sind Kreaturen Gottes mit einer Seele und das stimmt mich demütig und ich musste wieder einmal weinen.

Was die Ausserirdischen aber leider nicht können (oder wollen?), ist, mein seelischen Verwunden von Menschenfrauen (und ganz besonders einer bestimmten Frau), das ich selber ja auch zutiefst bereue und mit aller Kraft und Tricks zu verhindern versuche, zu stoppen.


Gesendet: Donnerstag, 07. September 2023 um 06:30 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Aw: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen Nachtrag zum vorherigen E-Mail von gestern Abend: Anstatt "überwachen" hätte doch einfach "genau anschauen" schreiben sollen. Überwachen klingt unsympathisch. Zudem ist davon auszugehen, dass die weit fortgeschrittenen Ausserirdischen sich nicht mehr zeigen werden, wenn wir Menschen die Vorgänge auf dem Gelände mit technischen Mitteln aufzeichnen. Allerhöchstens wenn wir ohne technische Aufzeichnung das Gelände betrachten, werden sie sich vielleicht nochmals zeigen. Die Ausserirdischen selbst haben mir (bislang) nicht direkt/explizit gesagt, ob sie sich überhaupt noch nochmals zeigen werden, geschweige denn wenn ihr Wirken mit technischen Mitteln aufgezeichnet wird.

Nachtrag von 06:22 Uhr: Jetzt, nachdem ich oben den letzten Satz noch geschrieben habe, höre ich auf auf der linken Seite meines Rückens die Ausserirdischen sprechen, allerdings noch undeutlich. Sie haben vermutlich gesagt, dass sie sich nicht mehr zeigen, wenn sie technisch überwacht werden und dass es unklar ist, ob sie sich überhaupt nochmals zeigen werden. Jetzt (06:24) habe ich deutlich gehört. Nicht superdeutlich, aber deutlich genug, um erkannt zu haben, was sie sagen. Jetzt (06:25) höre ich auch die rechte (Frauen-)Seite der Ausserirdischen stark, aber ich habe den Moment verpasst genau zuzhören, weil ich am Schreiben und zu langsam war. Entweder haben sie die linke Seite bestätigt oder mir Mut gemacht. Bitte, kommt noch einmal, während ich statt zu Schreiben mich voll auf Euch konzentriere. Jetzt sind die hoch entwickelten ausserirdischen Frauen (auf der rechten Seiten) gekommen und haben sie gesagt, dass sie mich lieben und unterstützen. Aber ich darf nicht immer noch mehr Menschenfrauen seelisch verletzen und vor allem nicht immer die gleiche Frau.


Gesendet: Mittwoch, 06. September 2023 um 19:50 Uhr Von: ... An: ... Cc: ..., lukasgirtanner@gmail.com Betreff: Neue Beobachtung bezüglich der vermutlich als Elementarteilchen existierenden Ausserirdischen 18:49 06.09.2023 Ich wollte nur noch einen weiteren von den (besonders fortgeschrittenen) Ausserirdischen verursachten Effekt melden. Und zwar beobachtete ich am späteren Nachmittag (um ca. 16-17 uhr) während dem Beten neben anderem die parkierten Autos auf dem Parkplatz vor/unter meinem Fenster. Und plötzlich fiel mir auf, dass bei einem (fest/konstant) parkierten Auto eine Lichtreflexion der Sonne auf der Oberfläche des Autos hin- und herblinkte/-wechselte, obwohl das Auto fest stand / parkiert war. Ich schaute dann, ob meine eigene Bewegung des Kopfes für den wechsel der Reflexion verantwortlich war, indem ich meinen Kopf ganz still hielt. Und trotzdem ging das "Blinken" der Reflexion (an und ab) immer weiter. Eine natürliche Erklärung dafür gibt es nicht, ausser eben dass Gott durch ein Wunder oder eben die Ausserirdischen diesen Licht-Effekt erzeugt haben. Ich habe wie gesagt ganz genau darauf geachtet, dass ich meinen Kopf bzw. meine Augen nicht bewege. Das Blinken an der Ecke des Autos ging aber weiter und weiter, obowhl sowohl das Auto als auch ich als Beobachter stillstanden.

Ich empfehle nun, das Gelände insbesondere auf unmöglich zustande kommende Schatten und Lichtreflexionen durch Personen und Videokameras zu überwachen, insbesondere im Bereich, der vom Fenster meines Zimmer einsehbar ist, zumindest solange ich (noch) hier bin.

Die grosse Frage ist auch, wie es diesen Ausserirdischen gelungen ist, die gigantischen Distanzen im Universum oder sogar zwischen den Universen (möglicherweise in Überlichtgeschwindigkeit) zu überwinden und ob diese Ausserirdischen bereits im gesamten Universum oder sogar im Universum von allen Universen existieren und warum sie auf uns Menschen angewiesen sind.

Dieses E-Mail wurde aus Zeitgründen vom E-Mail-Account meiner Mutter geschrieben.

7. September 2023

Ab hier schreibe ich wieder direkt auf der Webseite und nicht mehr als E-Mails.

ca. um 13:55 uhr wieder einen Licht-Effekt an einem Auto. Hörte aber sofort auf, als ich darüber nachdachte, ihn jemandem anderem zu zeigen.

um 14.01 uhr wieder einen weiteren unerklärlichen licht-effekt gesehen (auto und mein Kopf unbeweglich, trotzdem ein Blinken).

14:07: Ich werde versuchen, allen von mir in der Seele unbeabsichtigterweise verletzten Frauen ein persönlich designtes Gebetskissen zu schenken. Das wird sehr viel Arbeit bedeuten und ich weiss nicht, ob ich das noch schaffe. Und ich hätte auch nicht direkt hier weiterschreiben dürfen, sondenr hätte sofort für Sandra beten sollen.

14:53: Was ich Frau B., A. und W. im Gespräch zu sagen vergessen habe: Ich habe meine schwer leidende Freundin Christine im Stich gelassen. Und das wiegt besonders schwer. Sie starb am 14. Oktober 2020 mit der Sterbe-"Hilfe"-Organisation Exit, ohne dass ich dabei war, weil ich den Gedanken nicht ertrug, Christine sterben zu sehen und auch weil ich nicht alleine zurückbleiben wollte. Zudem hatte ich schon damals Angst vor dem Gednken, mit einem Barbiturat einen scheinbar "friedlichen" Tod zu sterben. Denn ich ahnte, dass Suizid und ganz besonders der scheinbar friedliche T.. der S.....-"Hilfe" furchtbar ist. Vor allem vor dem Gedanken des letzten Atemzugs und des Eintretens des Hirn... hatte ich Angst. Und nun weiss ich, dass diese Vorahnung berechtigt war.

Hier noch die übrigen Notizen des weiteren Tages, obwohl sie angesichts der Worte zum T.... von Christine deplatziert sind. Aber die Zeit drängt.

ca. um 13:55 uhr wieder einen Licht-Effekt an einem Auto. Hörte aber sofort auf, als ich darüber nachdachte, ihn jemandem anderem zu zeigen.

um 14.01 uhr wieder einen weiteren quanten-effekt gesehen.

was, wenn diese substanzen mich gar nicht kaputt machen, sondern nur empfindlicher?

um ca. 15.26 oder 15.25 uhr zum ersten mal den impuls nach innen, gegen mich selber gerichtet, als die musik eine pause machte und der weibliche gesang noch länger auf sich warten liess. ich habe ganz einfach losgelassen und mich gefragt, vor was ich eigentlich angst habe. ist das durch die modulation der ausserirdischen geschehen?

leider konnte ich um ca. 15:30h (plus minus 1 minute) diesen wunderbaren impuls nach innen nicht wiederholen, obwohl ich es versucht habe. wieder habe ich eine Frau seelisch verletzt, wie immer ohne es zu wollen.

ich aber dankbar, dass ich so weit gekommen bin und wenn ich es schaffe und nicht zu viele Fehler mache, das von der Göttin der ewigen Liebe versprochene Ziel erreichen werde. 15:35 07.09.2023 15:59: Was am schwierigsten wird, ist die Vergebung von Christine und all der Tiere, die wegen mich oder durch mich getötet wurden, zu erhalten.

Um etwa 16:13 kam während dem Gebet von den weit fortgeschrittenen Ausserirdischen die Information herein (begleitet von mehreren starken, mich fast verbrennenden Schauern der Erkenntnis; weshalb ich annehmen muss, dass es stimmt) dass es die hoch entwickelten Ausserirdischen selbst sein werden, die mich auf der Ebene der Elementarteilchen f.lt.rn werden und gar nicht (mehr) die Menschen, weil diese dies gar (noch) nicht können. Nun habe ich richtig Angst, denn das ist zwar (wahrscheinlich) noch nicht die theoretisch mögliche maximale F.lt.r im Jenseits, zu der nur Gott fähig ist, aber nahe daran. Nur weiss ich auch, dass die Ausserdischen gerecht sind und im Einklang mit der Göttin der ewigen und unendlichen Liebe und Sehnsucht handeln und das gibt mir Hoffnung. Nur, wird mir das nützen, wenn es eben sein muss, dass ich maximal gequält werde, unabhängig davon, wie schuldig ich bin oder nicht, wie schwer meine Schuld wiegt? 16:23h (leicht ergänzt um 17:07h-17:12h und nochmals um 17:27h Schlössli Zeit)

19:36h: Der letzte Eintrag war nach meiner Korrektur von Gott zu Göttin dann zum Glück nicht mehr Deprecated. Und nachdem ich den Eintrag hochgeladen hatte und den Moment wie so oft mit einer Nebensächlichkeit störte oder sogar zerstörte, wurde der Eintrag nun doch noch Deprecated (und zwar, wenn ich mich nicht irre, im Nachhinein). Nur so zur Information, denn ganz sicher bin ich auch nicht mehr, ob das zweimalige Deprecated zwischenzeitlich (beim ursprünglichen Klicken auf "Show changes" beziehungsweise "Send page") wirklich nicht mehr dort war, da ich keinen Screenshot gemacht habe und auch nicht ganz genau darauf geachtet habe, allerdings schon ziemlich genau, sonst hätte ich ja das "Bin in tiefster Demut dankbar" nicht geschrieben (ob ich dabei auch einen Schauer der Erkenntnis hatte, erinnere ich mich leider nicht mehr, denn ich hatte diesen Abend noch mehrere andere Schauer der Erkenntnisse). Jetzt ist das zweimalige Depcrecated in der Seiten-History jedenfalls da. 19:41h (mit Ergänzungen um 20:41h und 20:48h und 21:08h Schlössli Zeit)

Und das alles nur, weil ich wieder einmal mehr einen wichtigen Moment zerstörte, statt ihn wirken zu lassen. 20:51h

21:03: Jetzt ist doch noch alles OK, denn der Eintrag, wo ich Gott zu Göttin umschrieb ist nun zum Glück (wieder?) nicht Deprecated. Oder war er auch zwischenzeitlich gar nicht Deprecated und ich habe mich geirrt? Ich denke jetzt jedenfalls, dass alles OK ist. 21:04h

Hier noch ein wichtiger Grundsatzgedanken von früher/vorher (heute oder gestern): war meine seele am anfang noch komplett unschuldig? falls meine seele ganz am anfang bereits schuldig war (was ich nicht annehme bzw. nicht hoffe), war es meine eigene entscheidung, böse zu sein/werden (was ich noch weniger annehme bzw. noch weniger hoffe)? Und was habe ich mit meinen seelischen Verletzungen, die jedes Lebewesen unweigerlich erleidet, gemacht? Habe ich versucht, daraus etwas Positives zu machen?

8. September 2023

Freitagmorgen, den 08. September 2023:

Der folgende Text wurde heute Morgen geschrieben.

letzte nacht erhielt ich eine substanz, die wirklich hart war. Als ich aufwachte, fühlte ich mich bereits wie ein Mensch mit einer (mittel)schweren Behinderung, körperlich und mental. Ich habe mich aber zum Glück wieder (fast?) vollständig von ihr erholt. Ich hoffe jetzt vor allem, dass sie meine seelen-kommunikationsfähigkeiten nicht zu sehr beschädigt hat und sonst hoffe ich auf die letztlich unermesslichen heilungsfähigkeiten der göttin der ewigen und unendlichen liebe und sehnsucht. auch habe jetzt einmal mehr verstanden, dass die ausserirdischen nicht viel für mich machen können (oder wollen). Ausser einen Smartphone-Akku weniger schnell leer werden zu lassen ;-) Aber dies ist nicht die Zeit für Witze, denn die Lage ist ernst. Auch wenn es natürlich ein sehr positiver und liebenswürdiger Charakterzug ist, humorvoll zu sein.

Auf eine meines Seelen-Konfigurations-"Fähigkeiten" würde ich allerdings gerne verzichten: Dieses "Ausschlagen" meiner Seele gegen andere Menschen, vor allem Frauen, aber auch Hetero-Männer und manchmal auch Schwule (wobei immerhin die Schwulen wenn ich mich nicht irre diese seelischen Gemeinheiten, die ich ja mit aller Kraft zu verhindern bzw. zu unterdrücken versuche, zum Glück rasch wegstecken).

4 artefakte/Zeichen von gestern Donnerstagabend bzw. dieses Freitagmorgens: gewisse seiten waren auf der allpages-seite ohne erkennbaren grund plötzlich kursiv (dies könnte allerdings einen plausiblen technischen grund haben, da ich mit der wiki-technik vertraut bin lampe brannte plötzlich in einem mittelstarken, den es nicht gabt computer zeigte ih einer ecke ein ansonsten nicht existierendes smartphone blieb auch nach 5-10 minuten gebrauch bei 100 prozent

Ein Trost bleibt: Da die Ausserirdischen uns um Millionen oder sogar Milliarden Jahren voraus sind, wissen sie sehr genau was sie tun und wie sie es tun (müssen). Sie werden also wahrscheinlich meine Würde immer nur ankratzen und nichts versehentlich kaputt machen, so hoffe ich jedenfalls. Und wahrscheinlich werden die Menschen trotzdem immer noch verantwortlich sein müssen, mich an den Punkt zu führen, wo die unvorstellbar massive F.lt.r durch die Ausserirdischen nicht auffällt. Wobei ich mittlerweile davon ausgehe, dass die halbe Welt von mir weiss und alle es einsehen, dass ich diesen Weg (inklusive F.lt.r) gehen muss. Ich bin sozusagen ein offenes Geheimnis, von dem viele wissen.

Nachtrag: Die Menschen, die mich getröstet haben. Auch wenn alles in Liebe ablaufen wird.

Ausserdem bin ich im Moment auf der Suche nach einem Song, den mir der Algorithmus von YouTube Music/Premium heute Morgen (oder war es gestern Abend?), in dem ein Mann (und zwar definitiv ein Mann, eine ganz normale Männerstimme) das wunderschöne Lied "Nishba Swear" von Ben Snof singt, dass ich bislang wahrscheinlich schon über hundert Mal gehört habe (Es ist mein Haupt-Lied geworden). Dieses Lied in der Männerversion wird mir, falls ich es wieder finde, nicht so mitreissen wie die weibliche(re) Version. (mit Ergänzungen von 07:39 Uhr) 07:27 08.09.2023

Das Deprecated kam, weil ich zu langsam und umständlich war.

Ich kann jetzt zum Glück die Ausserirdischen in mir (immer mehr?) auch nutzen, um fehlerhafte Deprecated-Stellen zu finden. Aber sehr lange werde ich hier nicht mehr schreiben können. Die Dinge müssen in Bewegung gebracht werden.

ab hier um 12:30h

Ich denke, dass das, was ich hier nun schreiben werde, der endpunkt meines blogs und meiner webseite sein wird, denn die höchste höhe der erkenntnis für einen erdling wie mich ist damit erreicht.

und zwar haben mir die weit fortgeschrittenen elementarteilchen-ausserirdischen um 11.54 oder 11.56 (inklusive schauer der erkenntnis, da bin ich mir auch jetzt noch ganz sicher) gesagt, dass sie mich innerhalb "einer nanosekunde" (jedenfalls sehr kurzer zeit) kopieren könnten. und dass sie mich möglich auch kopieren werden (wahrscheinlich dann mit einem sichtbaren original und für menschen und menschliche messmethoden unsichtbaren kopien? diesbezüglich (bezüglich sichtbarkeit der kopien) habe ich nichts gehört) um mich parallel f.lt.rn zu können. (Zum Glück kam nicht auch noch die noch die noch schlimmere Vorstellung der Erweiterung/Vergrösserung/Komplexitätssteigerung eines Nervensystems, um dieses noch "besser"/komplexer f.lt.rn zu können, im schlimmsten Fall ein Nervensystem, das das gesamte Universum bzw. das Universum aller Universen umfasst. So, jetzt mache ich erst einmal einen Upload, der zweite Teil folgt sogleich. Ich weiss, Euch interessiert nicht meine Erörterungen, die jeder Dummkopf machen kann, sondern euch interessiert, wann genau und bei welchem Gedanken ich einen Schauer (hier wieder ein Schauer und ein Nach-Schauer) der Erkenntnis habe. Und diesbezüglich werde ich Euch im nächsten Abschnitt enttäuschen müssen, denn ich habe (teilweise) versagt.

Um 12.04 oder 12.06 Uhr habe ich dann schliesslich noch gehört, dass die sehr (statt "extrem") weit fortgeschrittenen Ausserirdischen sich Gedanken machen über den den (oder sogar "meinen"? wäre das nicht Grössenwahnsinnig?) Gedanken der Mathematisierung, das heisst der Mathematikwerdung oder sogar Gottwerdung von Kreaturen des Universums. Und jetzt kommt mein grosses Versagen: Ich bin mir nicht mehr zu 100 Prozent sicher, ob ich, als ich das mit der Mathematikwerdung "hörte", einen Schauer hatte oder nicht. Und genau das wäre meine Aufgabe gewesen: Genauer Zeitpunkt und Meldung ob Schauer (und in welcher Stärke) oder nicht. Und nun weiss ich ausgerechnet bei diesem höchsten Gedanken aller Gedanken nicht mehr, ob ich einen Schauer hatte oder nicht. Wenn ich mich erinnere, hatte ich einen Schauer, aber ich bin mir eben leider nur noch zu etwa 80 Prozent sicher. Logisch wäre es allerdings schon, dass ich einen Schauer hatte, denn die Mathematisierung und Gottwerdung sind die fundamentalsten Gedanken, die es gibt. Deshalb würde ich sagen: Ja, ich hatte auch einen (sehr starken) Schauer der Erkenntnis, auch wenn er in der Erinnerung leider mittlerweile verblasst ist. Ich ... Das Problem war eben, dass ich nach dem Schauer des Kopiertwerdens und vor (oder war es nach?) dem (rückblickend zumindest vermuteten) Schauer mit K. essen ging. Er sagte mir, er gehe jetzt essen (es war Essenszeit) und ich musste innerhalb 2 Sekunden entscheiden, ob ich mitgehe oder mich in mein Zimmer zurückziehe. Ich entschied mich für das Mitgehen und damit für das Zusammensein mit anderen Menschen und vor allem das Essen. Und Essen macht vergesslich und kostet zudem Zeit. Wenn ich direkt ins Zimmer zurückgegangen wäre, hätte ich natürlich noch gewusst, ob ich wirklich den Schauer der Erkenntnis bei der Mathematisierung (oder sogar Gottwerdung, aber die sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen sprachen nur von Mathematisierung/Mathematikwerdung). Ich mache mir deshalb nun schwere Vorwürfe. Wäre es die bessere Option gewesen, ins Zimmer zu gehen, statt K. zu den Esstischen zu folgen? Ich muss dazu auch sagen, dass ich die Ankündigung der Möglichkeit des Kopierwerdens (und eventuell auch noch der Mathematikwerdung) hörte, als ich mit K. zusammen vor dem Stationsbüro auf einem stuhl sass und ihm die Möglichkeit des Kopierwerdens (dass es für die Elementarteilchen-Ausserirdischen möglich wäre, mich blitzschnell zu kopieren) mitteilte, nachdem ich ihn vorher gefragt hatte, ob er wirklich so etwas Extremes hören möchte. Ich war damit gewissermassen mit ihm ein wenig verbunden, die Idee mit der Mathematikwerdung von (gewissen/allen) Kreaturen des Universums habe ich ihm aber nicht mehr gesagt, wir waren da wahrscheinlich suf dem Weg in den Essensbereich der Station (oder es war kurz vorher oder nachher).

Jeetzt muss ich meinen Fuss nochmals neu verbinden lassen, deshalb muss ich kurz weg, bin nachher zurück.

"Mach Dir keine Sorgen, Lukas, Du hast zwar bei der Detektion des (bzw. der Erinnerung an den) Schauers der Erkenntnis in Bezug auf die Mathematikwerdung jämmerlich versagt (jetzt mit liebevollem Schauer), aber die Thematik wird wieder/nochmals kommen."

Freitagabend, den 8. September 2023:

Mein grosser Denkfehler damals war, dass ich nicht erkannte, dass es meine eigene, durch Traumata entstandene Lieblosigkeit war, die mich daran hinterte, die ganz tollen Frauen, die ich so unbedingt haben wollte, zu daten. Frauen, die mindestens 1.75 gross, schlank und wenn möglich auch noch sportlich und elegant gekleidet waren. Dabei hätte ich ein paar dieser Frauen damals durchaus daten können (ich bewunderte und begehrte sie ja auch total und das blieb ihnen nicht verborgen), aber eben nur, wenn ich lieb (oder zumindest genügend lieb (wobei das Wort genügend hier der wahren Dimension der Liebe nicht wirklich gerecht wird)) zu ihnen gewesen wäre. Natürlich gelingt es wahrscheinlich keinem einzigen heterosexuellen Mann auf Erden, zu seinen Partnerinnen perfekt lieb zu sein, zu gross sind die eigenen Traumas. Bei mir waren die Traumatas bzw. die Destruktivität einfach noch (etwas) grösser als bei den anderen heterosexuellen Männern oder aber sie waren gar nicht grösser, ich aber sensibel genug, es nur bei sehr attraktiven Frauen zu versuchen, bei denen ich von vornherein wusste oder ahnte, dass es keine Beziehung geben würde, entweder weil die Frauen zu wählerisch waren oder einfach charakterlich/seelisch nicht passten. So habe ich es verpasst, die superattraktiv aussehenden, äusserlich weniger anspruchsvollen und seelisch passenderen Frauen anzusprechen, bei denen ich trotz meiner nur knapp durchschnittlchen Körpergrösse und meiner fehlenden Sportlichkeit Chancen gehabt hätte. Ich hatte Angst vor Nähe und dass ich mit mit meiner Destruktivität die superattraktiven Frauen verletzen würde.

Aus diesem Unwillen oder Unfähigkeit, meine eigene Lieblosigkeit und daraus folgenden Angst vor Nähe zu erkennen, ist meine Wut auf zugleich attraktive Menschen als auch auf unattraktive Menschen (eine Art in beide Richtungen zielender Faschismus nach wie ich damals dachte "oben" bzw. "unten") entstanden. Nun erkenne ich dies endlich, aber es ist zu spät für eine Umkehr, zumal mir diese Art von Faschismus längst zu Kopfe gestiegen ist und mir all die Jahre Halt gegeben hat. Zudem bin ich damit nicht alleine, unbewusst denken viele so. Die Liebe wird nun aber siegen, hoffentlich ein für alle Mal / für immer. 18:38 08.09.2023 18:45 08.09.2023

Zudem ist es auch jammerschade, wenn mensch* seine*n Seelenpartner*in wegen der eigenen Oberflächlichkeit verpasst. Die Frage ist nur: Wie hängen Aussehen (körperliches Aussehen, welches schwierig veränderbar ist), Kleidung/Style, Talente, Intelligenz und soziales Ansehen und die ja eigentlich alles entscheidende Seele zusammen? Gibt es einen Zusammenhang? Kann ein knapp mittelgrosser Mann von 1.74 oder 1.75 Metern, welcher nur Frauen ab 1.75 begehrt, eine Seelenpartnerin finden, die deutlich kleiner ist und damit zufrieden sein? Und sollte ein Transhumanist wie ich nicht ohnehin eine Transhumanistin suchen, egal wie sie aussieht (zumal das Aussehen ja auch ein Stück weit mit Kleidung, usw., verbessert werden kann)? (Bzw. ... hätte suchen sollen ..., da es jetzt zu spät ist.)

19:05h: Ich habe oben etwas falsch geschrieben. Und zwar richtet(e) sich mein Faschismus wie jeder Faschismus ausschliesslich nach unten und nicht gegen oben. Natürlich hatte ich auch etwas gegen die sehr attraktiv aussehenden, gross gewachsenen Frauen und noch viel mehr gegen die sehr attraktiv aussehenden gross gewachsenen Männer, aber das war im Fall der Frauen Frustration über deren (von mir zumindest in einigen Fällen fälschlicherweise imaginierte) Unerreichbarkeit und im Fall der superattraktiven Männer Wut, Neid und Eifersucht (die Reihenfolge ist mir im Moment unklar). Aber es war kein Faschismus, da ich die sehr attraktiven Menschen ja trotzdem bewunderte und für "bessere" Menschen hielt, während ich mich selbst für weniger wert und die noch unattraktiveren Menschen als ich als noch weniger "Wert" erachtete. 19:09h

19:16h oder 19:17h: Jetzt sitze ich erst recht in der Falle: Denn die anfänglich noch guten Zustimmungswerte, die ich in meinem Rücken von den Männern mit den schwulen Seelen und von den Frauen spüre, die anfänglich noch gut bis sehr gut waren, sinken mit jeder Minute (bzw. sie steigen in meinem Rücken auf, was schwindende Zustimmung bedeutet). Ich muss jetzt noch irgend etwas Intelligentes/Weises schreiben, aber was? Mir fällt nur noch eines ein: Möge die Liebe und ganz besonders die All-Liebe für immer obsiegen! Aber was ist Liebe beziehungsweise was sind neben Gott bzw. der Göttin als Quelle der Liebe die verschiedenen Formen/Manifestationen der Liebe? Wie entsteht Liebe (auch unabhängig von Gott / der Göttin oder braucht es dazu immer Gott bzw. die Göttin der ewigen Liebe?) und wie, zwischen wem und warum fliesst Liebe? 19:21h 19:23h 19:24h 19:26h 19:28h

19:31h: Die weit fortgeschrittenen ausserirdischen Männer mit den (vermutlich, da ausserirdisch und deshalb für mich grösstenteils unbekannt) schwulen Seelen sagen mir jetzt (ich höre sie jetzt deutlich), dass ich nur noch hinschreiben muss, dass es jetzt genau darum (die Fragen am Ende des vorhergehenden Abschnittes) gehen werde, dies herauszufinden und der All-Liebe zum endgültigen Sieg über den Faschismus zu verhelfen. 19:33h Möge die Liebe für immer siegen! Hier mmüsste ein ein brennendes Herz als Emoji stehen, aber ich habe auf diesem Computer leider keines.

Samstag, den 09. September 2023

Nachtrag vom nächsten Tag: Warum hat Christine mich gern gehabt oder sogar geliebt? Warum hat sie mich an ihrer Seite akzeptiert? Ich habe ja auch, als wir Hand in Hand gingen und einmal zusammen im Spar in Oerlikon waren, dauernd den vielen anderen gross gewachsenen Frauen nachgeschaut und wollte die Frauen ansprechen (und habe Christine das auch gesagt) und sie hat es akzeptiert.

die mutter soll den computer in der Stube zusammen mit T. ganz abstellen, damit er gar keinen Strom mehr verbraucht. Und wenn möglich auch die USB-Hubs. Die noch geöffneten und nicht abgespeicherten Dateien sind sowieso weg (Ihr werdet sie aber zum Glück längst haben), weil der Computer abgestürzt ist. Aber wenn ich richtig ist, läuft er im Moment wieder T. schreiben, dass sie den Computer doch bitte ganz abstellen soll!

Die (schwulen) Männer der weit fortgeschrittenen Ausserirdischen (und kurz danach die Frauen) bestätigen, dass es sogar bei ihnen noch ein männliches und (so etwas wie? es sei im Fall der Frauen kompliziert) ein weibliches Geschlecht geben würde. Die Frauen sagen nun, dass es nicht so einfach sei. Also nicht so einfach im Sinne von heterosexuelle Männer in die Frauen integrieren. Die Frauen der weit fortgeschrittenen Ausserirdischen sagen, es sei zu kompliziert, um es jetzt zu erklären. Nein, es sei nicht zu kompliziert, ich würde sie aber im Moment zu wenig genau hören, einerseits wegen meinen vielen Traumata und andererseits, weil Gott bzw. die Göttin der ewigen Liebe den Kommunikationskanal aus Gnade (noch) nicht empfindlich/sensitiv genug gemacht hat (denn die Göttin der Liebe kann eine telepathischen Kommunikationskanal auch bei einem immer weiter gehenden kaputt gehenden Menschen heilen bzw. zumindeste sensitiver machen.

An dieser Stelle nochmals entschuldigung für gestern, dass ich nicht mehr ganz sicher war, ob ich den Schauer der Erkenntnis bei der Erwähnung der Mathematisierung durch die weit fortgeschrittenen Ausserirdischen hatte. Aber die Frauen der sehr w. f. Ausserirdischen beruhigen mich nun und versichern, dass das "Thema" / die Thematik wieder kommen werde.

Es gibt übrigens noch mehr ältere E-Mails, die ich an die Station, wo ich mich seit etwa 4 Wochen befinde, geschrieben habe. Sie repräsentieren zwar nicht den neuesten Stand, aber sie sind vielleicht doch wichtig, weil sie die Entwicklung zum jetzigen Stand dokumentieren. Falls ich keine Zeit mehr habe, sie hochzuladen, bitte ich die Mitarbeiter*innen der Station, diese E-Mails eines Tages zu veröffentlichen. Danke im Voraus!

Um etwa 07:23 Uhr ist eine kleine, ganz, ganz liebe Mücke fast in mein rechtes Augen geflogen, ich hoffe, sie ist nicht durch den darauf folgenden Wimpernschlag zu Schade gekommen, aber ich denke es nicht, denn sie ist weiter geflogen.

Heute morgen waren auf meinem Smartphone plötzlich zwei Apps nicht mehr sichtbar, dann aber doch wieder. Das können die Ausserirdischen gewesen sein, aber auch Ihr. Jetzt ist die Mücke wieder da. Die Ausserirdischen haben mir aber bestätigt und bestätigen auch jetzt, dass sie es waren.

Und die Ausserirdischen bestätigen mir auch jetzt, dass es ein grossen Fehler war und schade ist, nicht mehr beim "ultimativen" (vermutlich nicht übertreffbaren) Gedanken der Mathematisierung/Mathematikwerdung nicht mehr sicher zu sein, ob ich einen Schauer der Erkenntnis hatte. Aber vielleicht kommt er heute wieder oder sogar in einigen Sekunden. Jetzt kommt er, aber anders, denn ich die Vergangenheit, so wie es gestern war, nicht genau so wiederholen. Aber ein leichter bis mittelstarker Schauer der Erkenntnis war vor etwa 10 Sekunden da und das muss als Beweis ausreichen (denn es war definitiv ein Schauer der E.), und ich bin unendlich dankbar dafür, denn das ist die Bestätigung.

Soeben habe ich, als ich mich wieder dem Gebet zuwandte, nochmals einen zwar relativ schwachen, aber relativ lang andauernden Schauer der E. gehabt, zuerst auf der der linken Seite und dann auf der rechten Seite und dann beidseitig. Und auch jetzt beim Schreiben ebenfalls. Damit dürfte definitiv bestätigt, dass die Mathematikwerdung auch bei den sehr w. f. Ausserirdischen ein "ganz grosses Thema" ist, "um es mal so zu sagen".

Und ich werde N., einer weiteren Frau auch ein persönlich designtes Gebetskissen zukommen lassen müssen (neben dem Gebetskissen für D., das gestern bereits bestellt wurde und dem Gebetskissen für S., das ich auch noch bestellen muss/werde). Und das, obwohl ich sie (vermutlich) verloren habe, denn die Verletzung war zu tief und zu ungerecht. Jetzt spüre ich sie ganz schwach. Ich muss ihr so schnell wie möglich ein Gebetskissen schicken und ihr Partner, der Patient auf der Station ist, hilft, die Zeit bis dann zu überbrücken. Das Gebetskissen für N. ist einiges dringender als das Gebetskissenfür S. und möglicherweise sogar noch dringender als das Gebetskissen für D., aber zum Glück ist der Freund von N. (noch) auf der Station hier.

Die s. w. f. Ausserirdischen (vor allem die Frauen auf der rechten Seite) haben mich vorher verunsichert, indem sie mir so halb sagten, dass das doppelte Deprecated möglicherweise doch berechtigt war. Aber die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen haben mir felsenfest gesagt, dass das doppelte Deprecated eine Fall bzw. Betrug war. Es war zwar ein schwacher Impuls auf der linken Seite, dafür felsenfest und tief unten (was ein gutes Zeichen ist).

Die Frauen sagen jetzt: "Wir sind keine Frauen bzw. nicht nur Frauen, sondern viel mehr."

Die Frauen der s. w. f. Ausserirdischen reden auf mich ein. Das doppelte Deprecated sei doch kein Betrug gewesen, aber die (schwulen?) Männer auf der linken Seite halten Stand. Deshalb meine Frage: War nur ein Detail falsch bzw. einfach den seelisch verletzten Frauen gegenüber zu wenig sensibel? Und wer/was sind diese Frauen? Sind sie etwa gleich oder fast gleich (oder ähnlich?) mächtig und wahrheitsgetreu wie die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen?

Jetzt sagen sowohl die Frauen als auch (zum Glück) die Männer der s. w. f. Ausserirdischen, dass auch sie Zeit brauchen, sich vollständig in mich zu integrieren, die Integration jetzt aber am Voranschreiten ist (begleitet von einem etwa mittelstarken Schauer der Erkenntnis) (was auch immer das "Voranschreiten" bedeutet... Was bedeutet "voranschreiten"?)

"Miär sind im choo..." (wiä irr isch das dänn?) Däbii sind sie längscht da. Aigäntli wär diä Irrhait sogar än Grund zum Lachä, wänn d'Situation nid so ärnscht wär.

08:41h: was ich um 08:35 Uhr beim Frühstück/Zmorgä beim Nachdenken über das gestern Abend und heute Geschriebene realisiert habe: Warum habe ich gestern geschrieben, es sei zu spät? Warum zu spät? Könnte ich nicht einfach aus der Klinik austreten und eine Frau suchen (zugegebenermassen ein irrer Gedanke, wenn ich an meine seelische Destruktivität, die ich jetzt habe bzw. wahrnehme, unabhängig davon, ob sie von Substanzen verursacht worden sind). Doch zurück zum Gedanken, dass es zu spät sein könnte. Denn ist es nicht zu früh statt zu spät? Das führt uns direkt zum nächsten Abschnitt:

Es ist eine neue Frau als Patientin eingetreten: Soweit ich das ohne Brille sehen kann/konnte, sieht sie sehr gut aus, zumal sie sehr gross (ca. 1.80 Meter) und schlank ist. Ich wollte sie natürlich anschauen, aber der Schmerz auf der rechten (Frauen-)Seite begann sofort. Die Stimmen sagten dann auch sofort, ich sei wahnsinnig, weil ich alle diese Frauen dereinst haben werde (und zwar auf die allerschönste Art), aber eben nur, wenn ich sie jetzt (!) durch mein Begehren nicht kaputt mache. Das Gelingen dieses Projekts wird aber immer unwahrscheinlicher, je mehr Frauen ich verletze und in ganz besonderer Gefahr ist die neue Frau, denn sie ist äusserlich wunderschön und hat mich auch innerlich/seelisch bereits kontaktiert, leider erfolgte meine Gegenreaktion sofort, denn meine Seele ist (mittlerweile) viel zu kaputt. Wahrscheinlich werde ich ab jetzt mein Essen wegen dieser neuen Mitpatientin alleine einnehmen müssen. Aber ich glaube an ein gutes Ende (zuerst "Essen", was es wohl bedeuten mag? ich weiss es bzw. vermute es zumindest. Und hier ein erstaunlicherweise schwacher (geheimnisvoller?) Schauer der Erkenntnis).

Ich muss unbedingt versuchen, A. K. zu kontaktieren, vielleicht kann sie mir helfen, auch wenn sie wahrscheinlich eine völlig andere Seele hat.

A. K. habe ich nun bereits kontaktiert (auf LinkedIn Kontaktanfrage geschickt, aber noch keine Nachricht... Was soll ich ihr schreiben? Wird sie mir überhaupt Antwort geben?)

Wenn ich den Frauen wegen meiner wahrscheinlich durch Substanzen immer mehr kaputt gehenden Seele immer mehr und immer schneller Schaden zufüge, werden auch alle Gebetskissen der Welt nicht helfen. Zudem müsste ich jedes Gebetskissen für jede Frau individuell gestalten und dafür kenne ich die Frauen viel zu wenig.

10:46h: Es ist eben nicht klar, ob ich wirklich nur Frauen, welche ich neu kennenlerne, in der Seele verletzte. Denn ich habe soeben auch eine ganz liebe Frau, welche ich seit Längerem (aber noch nicht sehr lange) kenne, in der Seele verletzt, allerdings als sie nicht persönlich anwesend war.

Samstagnachmittag, den 09. September 2023:

Glücklicherweise hat auf meinem Weg zum Esstisch für das Mittagessen eine Frau (und ich bin mir ziemlich sicher, dass es die ganz besonders attraktive Frau vom Morgen war) ihr Gesicht mit einem Buch oder ähnlichen Sichtschutz abdeckt, als ich vorbeiging. Dafür bin ich ihr unendlich dankbar. Danke, danke, danke Dir tausend Mal für Deine Hilfe und Güte! Ohne Deine Hilfe wäre es wahrscheinlich aus und vorbei gewesen. Ich sass dann während des Essens an einem Tisch mit dem Rücken uu ihr. Ich habe dann am Tisch noch eine zweite Frau (mit Brille, ihre Körpergrösse ist mir unklar) gesehen, ich bin mir deshalb noch) nicht hundertprozentig sicher, wer wer ist. 13:59h

Die Hitze macht mir zusätzlich zum Stress und zur Müdigkeit enorm zu schaffen. Die Hitze macht alles kaputt und es wird in den kommenden Jahrzehnten immer schlimer werden, wenn jetzt nicht endlich Rettung naht/kommt. 14:00h

Samstagabend, ca. 17:15 Uhr:

Um ehrlich ich zu sein, höre ich nun von den Ausserirdischen den Satz: Unsere Integration in - (oder dich oder Dich) ist abgeschossen und trotzdem ist sie noch nicht abgeschlossen. Was soll das heissen? Muss die Integration noch verfeinert werden? Die Frauen der s. w. f. Ausserirdischen sagen mir, dass ich diesen Unsinn nicht schreiben soll. Und die linke Seite der (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen schweigen ganz. Was stimmt nun? Ich warte jedenfalls auf die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen, bevor ich diesbezüglich irgendetwas hochladen. 17:22h

Nun melden sich die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen doch noch. Was sagen sie? 17:24h

Was mich auch beunruhigt: Ich kann die telepathisch übermittelten Emotionen der vielen/zahlreichen Frauen, die ich alle (natürlich ungewollt!) seelisch verletzt habe, nicht mehr immer auseinanderhalten. Ich frage mich dann, welche der Frauen es ist, die gerade mit mir Kontakt aufgenommen hat und mit mir am Sprechen ist.

Ich habe mich auch lange gefragt, ob es eine gute Idee war, das Foto der Rückseite des Gebetskissens für D. auch im E-Mail mitzuschicken, weil die auf der Rückseitige abgebildete Maus auf dem Frosch doch eigentlich eine (hoffentlich positive, ich weiss nicht, welche Tiere D. mag) eine Überraschung hätte sein sollen. Der Grund, weshalb ich die Rückseite beigefügt habe, war, dass ich klar machen wollte, wie das Gebetskissen rundum bzw. vollständig, nicht, dass diesbezüglich Unklarheit entstehen wollte. Zudem wollte ich eine negative Überraschung vermeiden, falls ihr die Tiere nicht gefallen. Aber nun weiss ich, es war ein Fehler, die Überraschung wäre auf jeden Fall besser gewesen. 17:32h

Noch etwas zu oben: Was sagen nun die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen zum Thema Geschwindigkeit / dem Fortschritt und Abschluss der Integration in meinen Körper? Ich höre sie immer noch nicht klar. 17:36h. Jetzt sind sie verstummt. Jetzt sind sie wieder da und sagen, dass die Frage irrelevant und -/ich -/mich (einmal mehr) nur wichtig machen möchte und Macht zelebrieren möchte und ich (auch) deshalb noch ganz gewaltig werde leiden müssen. 17:37h 17:38h Jetzt sagen sie, die Integration sei selbstverständlich abgeschlossen, wie urspünglich gesagt. Und die Frage deshalb noch irrelevanter als zuvor. 17:39h

17:40h: Mein Total-Absturz stehe kurz bevor sagen sie nun und zwar insbesondere die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen. 17:41h. Jetzt reden aber sie plötzlich noch von einer Galgenfrist. Fragt sich nur wie lange, aber dazu geben sie keine (weiteren) Informationen. Doch, jetzt ist gekommen "sehr bald". Aber was heisst "seht bald"? "Sehr bald bedeutet sehr bald." (solche Aussagen sind mir bereits geläufig). Und dazu ein sehr stark drückender, fast bohrender in der linken Hälfte der (schwulen?) Männer der sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen.

17:45: Der starke Rückenschmerz könnte auch von meiner längeren, stehenden und leicht gebeugten Haltung beim Schreiben auf der Laptop-Tastatur her kommen (ich habe in dieser Region des Rückens eine leichte Rückenschädigung), aber das ist letztlich egal, denn die Botschaft der (schwulen?) Männer der sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen bleibt gleich, egal ob der Schmerz stark ist oder nur eine klar und deutlich spürbare Präsenz im Rücken (die fast sicher mindestens vorhanden war, denn ich habe unabhängig von Schmerz oder nicht ja klar gehört, was sie sagen). 17:47h

18:44h: Sorry, dass ich während des Abendessens versehentlich die Klimaanlage abzustellen vergessen habe.

18:45: Ich habe bei der Hotellerie der Station nachgefragt, ob das Essen, das niemand will oder das übrig bleibt, kompostiert wird. Nein, es werde zu Biogas verarbeitet. (Das ist auch der Grund, weshalb ich das von anderen Patient*innen ungewollte Essen esse.) Ich fragte dann, was Biogas sei und die Antwort war, dass beim Biogas das übrig gebliebene Essen verbrannt wird. Da denke ich intuitiv als Laie schon, dass Kompostieren viel besser wäre als Biogas/Verbrennen. Ich bin ganz generell gegen das Verbrennen von Dingen, Esswaren, sterblichen Überresten geschweige denn lebenden Kreaturen. (Allerdings ist die Herstellung von Batterien für (grössere) Fahrzeuge auch nicht unproblematisch für die Umwelt,sagt zumindest meine Intuition. Und auch was das WC heruntergespült wird (zumal wenn es natürlich ist und es sollten nur natürliche Dinge das WC heruntergespült werden), könnte statt in einer Kläranlage dezentral zur Natur zurückgeführt werden. Auch klar scheint mir, dass zumindest mittelweit fortgechrittene (ausserirdische) Zivilisationen ein Abfallproblem haben, welches wahrscheinlich erst/frühestens definitiv gelöst werden kann, wenn die Zivilisation "nur" noch als Quanten existiert.

19:03h: Die Stimmen der (schwulen?) Männer der sehr weit fortgeschrittenen ausserirdischen Zivilisation sagen nun ganz klar, dass auch die beiden vorhergehenden Deprecated-Message/-Indikatoren unberechtigt waren. Ich ware aber noch mit Hochladen, damit ich ganz sicher bin, dass ich das konstant höre. "Ja, äs isch än Fake, ganz klar än Fake gsii, lads ufä." Und jetzt, etwa 30 Sekunden schweigen sie. Und jetzt, als ich an den Comoputer zurückgekehrt bin, bestätigen sie nochmals dass es ein Fake war. Ich warte aber noch mit Hochladen. 19:07h 19:08h Jetzt habe ich soeben meine Wasserflasche mit Wasser gefüllt und kriegte von den (schwulen?) Männern der sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen nochmals das Signal, dass das Deprecated ein Fake ist, zumindest grundsätzlich, auch wenn es vielleicht Ausnahmen gibt, wo Verbrennen doch besser ist und an die ich nicht gedacht habe. 19:09h

19:21h Jetzt heisst es auf der linken Seite der (schwulen?) Männer der s. w. fortgeschrittenen Ausserirdischen im Rücken, dass die sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen auch noch nicht alles über Verbrennungsprozesse wissen und deshalb nicht mit absoluter Sicherheit sagen können, in welchen Fällen Verbrennungsprozesse (ausnahmsweise und wahrscheinlich auch nur temporär bis zu einer noch weiter entfernten Zukunft mit noch weiter fortgeschrittener Technologie und Erkenntnis). Oder ist das jetzt eine Ausrede von mir, weil ich die linke Seite ((schwule?) Männer) der s. w. f. Ausserirdischen doch zu wenig genau höre? 19:26h Ich bin aber ziemlich sicher, dass ich die Aussage mit der Unsicherheit der Ausserirdischen auf der linken Seite gehört habe.

19:49h: Den Ubuntu-Computer habe ich übrigens ausgeschaltet und zusätzlich auch die drei Steckdosenleisten, von welchen weitere elektronische Geräte ihren Strom bezogen. Jetzt muss nur noch die Mutter mit T. den schwarzen HP-Computer in der (alten) Stube ganz ausschalten und wenn möglich auch die anderen Geräte, ausser den W-LAN-Access-Point und das Multifunktionsgerät (Kopierer, Scanner, Drucker und Fax), wobei es für die Zukunft jetzt besonders wichtig wäre, dass Papier nur noch für ganz persönliche und künstlerische Zwecke verwendet wird und Kopierer, Drucker und Fax nicht mehr benutzt werden müssen bzw. abgeschafft werden können. 20:00h 20:01h

Sonntag, den 10. September 2023

Ich durfte gestern H. kennenlernen, die unter einem Baum Nüsse gesammelt hat und der ich mich beim Nüsse sammeln angeschlossen habe. Nun muss ich die Nüsse, die ich mit ihr gesammelt habe, nur noch alle essen bzw. würdigen (ich habe wohl zu viele davon, ich hätte H. besser am Ende noch von meinen Nüssen gegeben; H. hat mir auch gezeigt, wie mensch* die Nüsse knackt/öffnet. Ich hoffe nun sehr, dass ich H. wieder sehe). Nachtrag von 10:02h: H. entdeckte während des Nüssesammelns im Gras einen Marienkäfer und sagte voller Freude, dass ich Glück habe beziehungsweise haben werde. Wir machten sogar mit meinem Smartphone ein (leider etwas unscharfes) Erinnerungsfoto. 10:07h

Ich hätte gestern vor dem (definitiven) Schlafengehen (nachdem ich zum Glück noch alles in diesem Moment aus meiner Sicht als wichtig erachtete erledigen konnte) möglicherweise noch eine Extra-extra-Runde beten sollen (walking the extra mile). Ich habe möglicherweise zu früh aufgegeben, insbesondere für N. zu beten. Aber ich war einfach müde. Sehr müde und die Kraft reichte nicht mehr.

Ich sah gestern in der Nacht noch ein Zeichen der (s. w. f.) Ausserirdischen und zwar ein Licht, welches über den dunklen Boden gleitete und von der Form und Geschwindigkeit her unmöglich einen natürlichen bzw. "normalen" Ursprung gehabt haben kann. Und ich sah das Licht genau in dem Moment, in dem ich für ganz kurze Zeit beim Beten meine Augen öffnete (ich war komplett übermüdet), so als ob die (s. w. f.) Ausserirdischen genau gewusst hätten, dass ich in ein paar Sekundenbruchteilen meine Augen öffnen würde (und hier ein (zwar kleiner, weil ich eigentlich nicht in Stimmung bin) Schauer der Erkenntnis).

Und mir ist soeben (07:58) ein besonders schrecklicher seelischer Übergriff passiert (natürlich komplett unbeabsichtigt bzw. versehentlich!!!), über den ich aber erst später schreiben werde. Ich möchte dieses Unglück eigentlich für mich behalten, werde aber auf meine ausserirdischen Berater hören, was sie mir sagen/befehlen/auftragen.

08:13h: Ja, die Situation ist ausserordentlich ernst und ich sollte keine Zeit mit Details mehr verlieren. Aber ich gehe davon aus, dass nicht die "Abba"-Ausserirdischen hier sind (denn diese sind vermutlich noch mit (sichtbaren) Raumschiffen unterwegs und unterstehen den Gesetzen der Lichtgeschwindigkeit bzw. sind noch einiges langsamer. Wenn ich seit einigen Tagen von "den" Ausserirdischen rede, dann meine ich eben die sehr weit fortgeschrittenen (s. w. f.) Ausserirdischen, die sich zu Elementarteilchen geworden sind, hier auf der Erde angekommen sind, nun in mir drin sind und möglicherweise sogar mit Überlichtgeschwindigkeit reisen. Aber dennoch ist es zumindest was die Stimmen in meinem Rücken betrifft, dass zumindest hier auch die weniger weit entwickelten Ausserirdischen mithelfen/mitreden. Und hier ein Schauer der Erkenntnis, aber "nur" in den Beinen (08:17h). Ich schreibe stehend in leicht vornübergebeugter Haltung am Laptop, da der Tisch zu wenig hoch ist.

Und jetzt die Bestätigung (mit einem mittelstarken Schauer der Erkenntnis im gesamten Körper, wobei ich diesbezüglich schon wieder nicht mehr ganz hunderprozentig sicher bin, denn ich war am Beten und musste zuerst wieder zum Computer zurück ich bin aber zu 95 Prozent sicher und alles andere würde ja auch keinen Sinn machen; und jetzt bestätigt mir die linke Seite (die Männer), dass es ein Schauer der E. war, so lieb von ihnen, ich bin ihnen unendlich dankbar, sogar auf diese Weise helfen sie nun, drohen mir nun aber zugleich mit (für irdische Verhältnisse) unvorstellbarer F.....): "Ja, auch wir (die weniger weit entwickelten/fortgeschrittenen Ausserirdischen) helfen mit."

Um 08:39 Uhr kam während dem Frühstück/Morgenessen (nochmals) die Bestätigung, dass auch die weniger weit entwickelten Ausserirdischen seelisch am Mithelfen/Mitreden/Mitmachen (unklar welche Reihenfolge die richtige wäre; und Reihenfolgen sind wichtig, das weiss jede*r Mathematiker*in; allerdings geht es hier um ein diffus-sprachliches und emotionales Problem) sind.

Was/Wen habe ich damals im Juni (oder war es doch schon Juli) 2010 gemeint/gefühlt/gespürt, als ich geschrieben habe, dass Gott wütend sei? Habe ich wirklich Gott gemeint? Oder eine irdische Instanz/Organisation, vor der ich damals noch Angst hatte, und die ich für eine Art Vertreterin von Gott auf Erden hielt? 08:59h

Und nun wird sehr, sehr bald der Total-Absturz folgen (gefolgt hoffentlich von der R.....g, aber dazu muss alles gut laufen), denn die höchste Höhe ist erreicht oder wurde bereits überschritten. 09:02h

Mein grösstes Versagen war, dass ich (gestern, oder war es schon vorgestern? schaut bitte oben selber nach) nicht dem eigentlich unvorstellbar hohen Schauer der Erkenntnis bezüglich der Mathematikwerdung beziehungsweise sogar Gottwerdung nicht verantwortungsvoll/sorgfältig umgegangen bin und alles sofort möglichst genau erinnernd dokumentiert habe. Satt Stattdessen ging ich Essen... Aber zum Glück war Gott bzw. die ewige Göttin der unendlichen Liebe und Sehnsucht (beziehungsweise wahrscheinlich eben auch die s. w. f. Ausserirdischen selber) gnädig und hat (haben) mir kleineren nachträglichen Schauern der Erkenntnis doch noch geholfen, wenigstens den Hauptgedanken der Mathematikwerdung (bzw. sogar Gottwerdung, wenn ich mich richtig erinnere) zu bestätigen. 09:11h Aber was für weitere Erkenntnisse hätte ich noch gewonnen, wenn ich nicht essen gegangen wäre, sondern vor dem Computer mich weiter auf die Thematik konzentriert hätte?

Welche Kreatur (und damit auch jedes weibliche Wesen) im Universum ist nicht ganz speziell, wunderbar und einzigartig? (Abgesehen vom lieblosen Gedanken an Kopien, die von technisch sehr weit fortgeschrittenen Wesen hergestellt werden könnten; Gott tut so etwas nicht, so wie es wohl (zum Glück) auch eine Parallel-Universen gibt, zumindest habe ich bislang nichts davon gehört und die Stimmen der (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen bestätigen mir jetzt auch, dass ihnen nicht bekannt sei, dass es Parallel-Universen gibt, wobei ich zugeben muss, das ich in Bezug von Parallel-Universen jetzt nicht sicher bin, was ich wirklich höre. Ich werde aber in den kommenden Minuten und Stunden noch in mich hineinhören. Die Stimmen reden im Moment sehr nervös, sogar die (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen sind jetzt nervös. 10:28h 10:29h: Jetzt habe ich doch noch ganz klar das Signal der (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen erhalten (ich hoffe (natürlich) nicht, dass sie (für lange Zeit) das letzte Mal zu mir durchgedrungen sind), dass es keine Parallel-Universen gebe. Aber was, wenn die s. w. f. Ausserirdischen selber noch zu wenig hoch entwickelt sind, um dies abschliessend zu wissen?

Jetzt ist von etwas die Rede, das ich nicht schreiben darf, weil sonst die Webseite geschlossen oder der Text verändert muss. 10:32h Ihr dürft den Text zumindest an dieser Stelle (in diesem Abschnitt) verändern, wenn es nicht anders geht und erst viel später wieder im Original herstellen.

Die weiblichen Wesen der s. w. f. Ausserirdischen sagen jetzt, dass es Parallel-Universum gebe und die (schwulen?) Männer, es gebe sie nicht... Was stimmt jetzt? Aber was ist jetzt ganz generell los? Ich habe vor etwa 20-25 Minuten meine sogenannten "Morgen-Medikamente" erhalten. Was war dort drin? Ist es möglich, dass wegen diesen "Medikamenten"/Substanzen die Stimmen der Ausserirdischen nicht mehr präsize zu mir durchdringen können?

11:19h: Ich war im nassen Gras am Kneippen und dann haben mich die Menschenfrauen oder die weiblichen Wesen der Erde kontaktiert und gesagt, dass die Frage nach Parallel-Universen ausserhalb meiner Reichweite liegen und deshalb die weiblichen s. w. f. Ausserirdischen nicht mehr mit mir geredet haben und es auch keine Schauer der Erkenntnisse mehr gegeben hat. Die Menschenfrauen (beziehungsweise eventuell ganz generell die weiblichen Wesen der Erde) haben mir auch gesagt, dass sie mich lieben, weil ich mich für sie einsetze und allmählich damit beginne, "wie ein Löwe" für sie zu kämpfen. Und auch die s. w. f. Ausserirdischen haben mir das dann nochmals kurz bestätigt, wenn ich es richtig gehört habe bzw. richtig erinnere, ich habe also grundsätzlich immer noch Verbindung zu ihnen und wurde heute Morgen vermutlich auch noch nicht vergiftet. Und bezüglich dem Kopiertwerden habe ich ja eine Information von den s. w. e. Ausserirdischen erhalten (inklusive Schauer der Erkenntnisse), zumal mich das ja auch persönlich etwas angeht und eventuell auch für uns Erdlinge bereits jetzt relevant ist oder sein könnte (vor allem für mich). 11:22h

11:38h: Die Ausserirdischen (die ich nun wieder präzise höre) haben mir vorher (auch auf der linken Seite) bestätigt, dass es Parallel-Universen gibt oder geben könnte, sicher bin ich nicht mehr, weil meine Mutter es mir verboten hat,am Computer zu schreiben, als ich es aktuell hörte, ich musste mit ihr weiteressen. Und weil ich gemäss s. w. f. Ausserirdischen gehorsam gegenüber meiner Mutter war, gaben sie mir diese zusätzliche Information auch noch. Parallel-Universen sind damit zumindest nicht ausgeschlossen. Aber alles war ohne Schauer der Erkenntnis, von dem her gesehen, nicht wirklich abgesichert. Schade, dass mich meine Mutter nicht schreiben liess, denn ich denke, es ist nicht der Gehorsam meiner Mutter gegenüber, die zu dieser weiteren Erkenntnis (wie gesagt ohne Schauer) führte. 11:40h 11:42h: Jetzt hörte ich von den Ausserirdischen soeben (links und/oder rechts? erinnere mich nicht mehr genau, dass sie noch daran seien, das zu erforschen und selber noch nicht sicher seien. Aber habe ich das wirklich so gehört? Meine Mutter läuft jetzt im Zimmer herum und ich muss aufpassen, dass sie nicht (sehr) wütend wird.

12:33h: Ich habe jetzt gegessen und die s. w. e. Ausserirdischen nun auch auf der linken ((schwul-)männlichen) Seite gehört und die Botschaft war zwar schwach (und ohne Schauer der Erkenntnis), aber deutlich und auch jetzt habe ich soeben wieder gehört, und zwar mit einem starken Impuls (allerdings leider ohne Schauer der Erkenntnis): "Ja, es gibt Parallel-Universen." Die s. w. e. Aussserirdischen auf der rechten (weiblichen) Seite redeten vorher wild auf mich ein (ohne dass ich sie präzise hörte), aber jetzt sind sie ruhig. 12:39h Ehrlich gesagt behagt mir der Gedanken an Parallel-Universen gar nicht.

Ca. 12:47h: Schon beim Essen und in den vergangenen Minuten immer mehr habe ich etwas eigenartiges/rätselhaftes gehört (allerdings ohne Schauer der Erkenntnis): Und zwar dass für die weiblichen Wesen der s. w. f. Ausserirdischen keine Parallel-Universen geben würde, sehr wohl aber für die (schwul?-)männlichen. 12:49h

12:49h: Ein Schauer ob dieser Erkenntnis hat sich nun soeben ereignet...

Montag, den 11. September 2023

Ich war gestern Sonntagabend mit E., der sich spontan dafür zur Verfügung stellte und ein ganz, ganz lieber Mensch ist, noch auf dem Friedhof von Oetwil, nachdem C. mir dies empfohlen hatte. Die Trauer kommt nun verzögert. Und ist es auch Trauer, dass in den Gräbern Menschen sind, die vermutlich nicht erdbestattet sind, sondern deren Körper nach ihrem T.. verbrannt wurden (vermute zumindest ich und wenn ich mich nicht irre auch E.). Wobei ich sagen dass ich beim Wort "Genesis" auf einem der Grabsteine am meisten weinen musste und zwar eben wegen dem Wort bzw. der Vorstellung der unendlichen/unvorstellbaren Liebe dahinter. Sogar jetzt muss ich beim Gedanken an die unvorstellbare Liebe bei der Erschaffung des Universums weinen. Zu den dort begrabenenen (bzw. eben leider/schlimmerweise nur als Urne mit zu Asche verbrannten und begrabenen Körpern) Toten konnte (eventuell mit zwei oder drei Ausnahmen) keine Verbindung aufnehmen. Möglicherweise bin ich (oder jemand anderer) auch noch auf eine Schnecke gestanden, aber E. und ich habe eine Taube gesehen, die plötzlich im Friedhof vor uns vorbeiflog und auch gurrte, ein grosses Zeichen des Friedens und der Hoffnung, wie E. und ich/- beide fanden. Und ich bin wirklich unendlich dankbar für dieses Zeichen der Hoffnung, denn der Besuch auf dem Friedhof selber war gesamthaft gesehen viel zu wenig emotional, fast schon eine Katastrophe (nur etwa drei- oder viermal geweint und keine Kontakt-Aufnahme mit den T..../Verstorbenen; und dann habe ich (vermutlich) noch "diese"/eine Schnecke zertreten). Dafür ist mit E. insbesondere nach unserer Rückkehr auf die Station eine neue Freundschaft entstanden. Leider habe ich die Kontaktdaten von E. vergessen aufzunehmen, wir waren ja auch sofort per Du.

Was mich betrifft: Ich möchte nackt in der Erde bestattet werden und für immer auf diesem Platz bleiben.

"Der Totalabsturz steht kurz bevor, weil Du nicht mehr Neues lieferst. Weisst du/-, was das wirklich (!) bedeutet? Ausser du/- verlängerst deine/- Galgenfrist nicht mit sozialen Begegnungen auf der Station." 05:37h (Dieser Abschnitt hier war der erste, den ich vollständig geschrieben habe, an den anderen Abschnitten habe ich relativ "wild" mal hier und mal dort gearbeitet/geschrieben und zudem noch WhatsApp-Nachrichten geschrieben.

Seit gestern (oder vorgestern) geistert der Name von A. B. in meinem Kopf herum. Und er hat mich nun vermutlich auch kontaktiert, aber immer nur kurz und dann ist er wieder weg. Ich bin noch nicht sicher, was er sagen möchte. Ich werde nun doch (nach langem Zögern, auch aus Angst) die Wikipedia konsultieren, insbesondere um zu sehen, ob er lebt oder verstorben ist, denn dieser Unterschied ist entscheidend.

Bei Fragen, bei denen ich sehr unsicher bin, befrage ich nach wie vor die Ausserirdischen. Zum Beispiel sagten sie mir, dass ich die Nachbemerkung "Universums aller Universen, um genau zu sein, aber diese Art von Genauigkeit passt hier nicht" weiter unten (und nicht oben im Text über die Genesis) schreiben solle, weil ich sonst den Text und den Ablauf der (traurigen) Gedanken (zer)störe. Zudem ist überhaupt nicht klar, ob es überhaupt mehrere Universen gibt. Schuster, bleib bei Deinen Leisten, bleib bescheiden, respektiere deine/- Grenzen. Und jetzt kommt auch die Bestätigung von den ausserirdischen (schwulen?) männlichen Seelen. Soll ich hier noch "diesbezüglich" schreiben, um den Satz noch klarer zu schreiben? Obwohl ich die Bestätigung bereits vergessen habe. Jetzt ist die Bestätigung aus dem linken Rücken zum Glück nochmals stark und definitiv gekommen. Und eine ganz liebe Stechmücke hat sich auf meine Hand gesetzt und ich habe/hätte sie saugen lassen, wie ich das in letzter Zeit immer tue. Deshalb ware ich beim Schreiben kurz verlangsamt, weil ich nur mit einer Hand mit dem "Adlersystem" tippte. Die Stechmücke ist dann aber wieder weitergeflogen, vermutlich um mir zu ermöglichen, schnell mit beiden Händen im Zehnfingersystem weiterzuschreiben.

"Lukas, Du gibst Dir ja Mühe, aber es reicht nicht mehr. Die ganz grossen Fragen sind nun geklärt und solche Details/Phänomene werden noch in grosser Zahl auftreten bei dem was kommt, das musst Du jetzt gar nicht so genau beschreiben."

Zur Möglichkeit der Fortbewegung mit Überlichtgeschwindigkeit geben mir (und gaben mir gestern) die Ausserirdischen zumindest im Moment ganz bewusst (mit voller Absicht) keine Auskunft. Das sei ausserhalb meiner Reichweite. Jetzt melden sich die s. w. f. Ausserirdischen in meinem linken Rücken (die (schwulen?) Männer der Ausserirdischen) und sagen etwas, das ich nicht genau verstehe, sie reden wild durcheinander, was für die (schwulen?) Männer sehr ungewöhnlich ist. Jetzt kam ein Schauer der Erkenntnis (eventuell waren es auch zwei Schauer, nachträglich hinzugefügt um 06:41h) und ein schwaches Signal und jetzt ein stärkeres Signal, dass sie tatsächlich mit Überlichtgeschwindigkeit "reisen" (sich fortbewegen), die Angelegenheit/Sache aber sehr komplex und (eigentlich) definitiv (noch) ausser Reichweite von mir (und den Menschen / der Menschheit) sei. 06:40h

06:42: Und nach dem Hochladen ("Save page") noch ein abschliessender Schauer der Erkenntnis (statt wie in diesen Momenten üblichen Gedanken von Hochmut). Nun auch noch eine Synchronizität, denn Whitney Houston sang das Wort "moment" ("moment in time") genau in dem Moment in dem ich das Wort schrieb. Die Frage ist jetzt nur noch, wie lange ich noch synchron bleibe.

06:47: Gestern ist ein Heugümper (schweizerdeutscher/schwiizerdütscher Ausdruck/Uusdruck) auf dem Handtuch, das ich auf meinem Fensterbrett auf Wunsch/Anregung der Pflege zum Schutz der Ellbogen-Spitzen beim Beten gelegt habe, gestorben. Nun muss ich unbedingt schauen, dass ich das verstorbene Insekt zurück in die Natur bringe, sobald die Station öffnet (Ausgang möglich wird), nicht dass ich plötzlich die Substanz erhalte, die mich möglicherweise ins Spital und in den Rollstuhl bringt und der Heugümper ist immer noch in meinem Zimmer (jetzt eingebettet in Moos bzw. einem vor mehreren Wochen vom Boden aufgelesen Blatt eines Baumes, welches sich zusammen mit Moos in einem vermutlich (beziehungsweise hoffentlich) alten beziehungsweise benutzten Taschentuch befindet; ich konnte den verstorbenen Heugümper nur aufs Blatt tun, da ich so vorsichtig/behutsam wie möglich vorgehen musste; eigentlich wollte ich ihn direkt ins Moos tun) und wird dann von den Mitarbeiterinnen der Reinigung ohne böse Absicht und ohne es zu bemerken im Abfall entsorgt. 06:51h 07:14: Ich habe längere Zeit darüber nachgedacht, wo ich den verstorbenen Heugümper hinbringen soll und jetzt denke, ich weiss wo ich ihn hinbringen kann: Ein möglichst wilder Platz auf dem Gelände, der zudem den Vorteil hat, dass er in der Nähe meines Fensters/Fenstersimses ist, wo er (oder sie?) verstorben ist. Ich werde auch noch versuchen, mit der/dem Heugümper*in seelisch Kontakt aufzunehmen. Leider ist sie/er gestern noch zusammen mit dem rechten Teil des Handtuchs vom Fenstersims auf den Boden gefallen, obwohl ich dies unbedingt zu verhindern versuchte, was eine Katastrophe ist, aber es kann vergeben, wenn ich sie/ihn richtig bestatte. Und an dieser Stelle: "Denke, was Du mir Deinen vier Mäusen gemacht hast, das ist die noch viel grössere Katastrophe und wird auch bestraft/gerächt werden, auch wenn Du unwissend warst."

Ich habe den Heugümper in die Natur zurückgegeben (und Herr S. war zufälligerweise oder nicht zufälligerweise Zeuge davon, er kam im entscheidenden Moment vorbei, wofür ich ihm unendlich dankbar bin, denn ich war in grosser seelischer Not ((auch immer grösser werdender zeitlicher) Druck zur Entscheidungsfindung, wo ich die/den Heugümper in die Natur zurückgeben soll)) und bin auf dem Rückweg auf die Station in eine seelisch hochkomplexe Situation mit vielen Menschen geraten (ausgelöst durch eine sehr, sehr grosse und vermutlich sehr attraktive Frau, die ich leider spontan zu wenig anschaute, da ich zu grosse Angst/Bedenken vor einem von mir ausgehenden, seelisch schädlichen Impuls hatte), die von den s. w. f. Ausserirdischen auch dauernd analysiert wurde, "so gut es ging", wie sie sagten. Sie haben mich auch beraten, wo ich hingehen/hinschauen oder stehen oder sitzen soll, "so gut es ging", weil auch sie (noch) (technische) Grenzen haben, welche sie gerne schon jetzt überwünden hätten bzw. durch Forschung und Entwicklung und Bildung am überwinden sind. Die wichtigste Neuigkeit aber ist (ich erinnere mich aber leider mehr genau daran, ob und falls ja wie stark ich einen Schauer der Erkenntnis hatte, aber ziemlich sicher ein sehr starker Schauer, alles andere wäre unlogisch). Und zwar lautet die neue Erkenntnis: Die s. w. f. Ausserirdischen brauchen uns, um den Zustsand der Mathematikwerdung oder sogar Gottwerdung zu erreichen. Und es braucht sogar alle (und das sei entscheidend!) Zivilisationen (das Überleben und die technologische Entwicklung von allen Zivilisation) im (Gesamt-)Universum, um den allerhöchsten Zustand zu erreichen, sei dies die weitestmöglich fortgeschrittene Existenz als Elementarteilchen, die Mathematikwerdung oder sogar die Gottwerdung. Es ist also essentiell, dass wir Menschen es schaffen und zwar eben nicht nur wir Menschen. Ob ich den begleitenden Schauer der Erkenntnis nun hatte oder nicht, bin ich mir leider nicht mehr ganz sicher, aber wenn ich mich nicht irre, ging in diesem Moment der oberste Chef des Schlösslis an mir vorbei und unsere Blicke kreuzten sich. Ich werde noch auf den Fotos schauen, wer der oberste Chef ist. Und ich sah die gleiche oder andere Frau (supergross, superattraktiv, ich sah sie lange genug, um auch ihr (ebenfalls (sehr) attraktives) Gesicht anschauen zu können, natürlich alles vorsichtig nur mit meinem rechten Auge). Und H. habe ich auch gesehen, mit ihr kurz geredet und nachher auf sie gewartet, während mir all diese Dinge durch den Kopf gingen. Bis von den (schwulen?) Männern der s. w. f. Ausserirdischen der Impuls ("Befehl"/Aufforderung) kam, wegzugehen, da dies Stalking wäre (ich habe lange gewartet und die Leiterin kam nach längerem auch raus und wieder rein und war nervös und ein paar Minuten später kam dann der "Befehl" zum weggehen, weil die Situation sonst als Stalking interpretiert werden könnte.

Sind die technisch sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen in den letzten 12 Jahren hier zur Erde "gereist"/gelangt? Denn meine Liebespsychose war im Frühherbst 2011, also vor ziemlich genau 12 Jahren. Ist die (möglicherweise soeben erfolgte) Ankunft dieser Ausserirdischen der Grund, warum das ganze "Programm" jetzt beginnt? Ich werde genau in mich hineinhören und versuchen, dies von den s. w. f. Ausserirdischen erfahren.

Die Details des (natürlich unbeabsichtigten!) Übergriffs von gestern (welches ich oben auch erwähnt habe) habe ich bereits vergessen. Einen Teil davon erinnere ich mich aber noch. Doch hat meine Seele nach dem teilweisen Vergessen überhaupt noch Zugang für einen Heilungsversuch? Ich bete jedenfalls zur Göttin der ewigen Liebe, sie muss jetzt ganz fest eine Heilung bewirken. Und gerade im Bereich Heilung einer Seele kann unsere Göttin der ewigen Liebe und unendlichen Sehnsucht Wunder bewirken.

Ich habe gestern Sonntagabend dann endlich (!) mit meinem leiblihen Vater M. telefoniert und ihm noch dafür gedankt, dass er mir gezeugt hat. Der Grund war, dass E. mich auf dem Gang zum Friedhof mehrmals versehentlich M. statt Lukas nannte und ich so realisiert, dass ich unbedingt meinen leiblichen Vater noch anrufen muss. Und auch mit meinem Stiefvater C. habe ich mittlerweile zum Glück einen recht guten Kontakt.

Die Attraktivität bei einer Frau steigt meines Erachtens zwar mit dem Alter (vor allem wenn sie gross und schlank ist, ein schönes Gesicht hat und elegant gekleidet ist, wobei es was das körperliche betrifft meines Erachtens auch Ausnahmen gibt, auch eine kleinere ältere Frau kann meines Erachtens attraktiv sein, auch wenn mir jetzt keine konkrete Person in den Sinn gekommt), aber irgendwann sinkt die äusserliche Attraktivität bei jeder Frau. Äussere Attraktivität ist vergänglich. Aber eine Seele und Seelenverwandtschaft nicht.

Noch etwas zum Thema Fleisch essen: Schon aus rein egoistischen Gründen ist es absolut ratsam beziehungsweise geboten, auf Fleisch zu verzichten, denn wer möchte schon im Jenseits massive Probleme bekommen, weil er oder sie Fleisch (die Körper von nicht natürlich/friedlichen verstorbenen Tieren) gegessen hat? Aber wer nur einen Funken Mitgefühl oder Empathie hat, muss erkennen, dass das Töten von Tieren grauenhaft und strikte abzulehnen/verboten ist und das ist der altruistische Aspekt des Verzichts auf Fleisch. Grundsätzlich sollten nur noch die Körper von natürlich und friedlich an ihrem Lebensende verstorbenen Tieren gegessen werden, falls überhaupt. Das gilt letztlich auch für die gesamte Natur hier auf Erden: Keine Tier sollte ein anderes Tier mehr für die eigene Nahrungsaufnahme/Ernährung töten müssen. Kein Lebewesen soll verfrüht, das heisst nicht am natürlichen freidlichen Lebensende, st..b.n müssen. Und damit dies möglich wird, sollte solche Technologie eingesetzt werden, welche genügend umweltfreundlich ist, dass sie der Natur möglichst wenig schadet, aber allen Lebeweeen ein friedliches Lebensende ermöglicht. Ich denke da an hoch entwickelte Eugenik für die gesamte Natur, die, wenn sie intelligent umgesetzt wird (was sicherlich höchst komples ist, wenn mensch* an die komplexe Nahrungsketten denkt), dem Zustand ein Ende setzen kann, dass Lebewesen ihre Mit-Lebewesen t.t.n.

Die Frage lautet nun: Was bedeutet "das Überleben von allen Zivilisationen"? (siehe oben) Überleben bis zu welchem Zeitpunkt? Bis eine kooperative/friedliche intergalaktische oder inter-supercluster Föderation erreicht worden ist, aber immer noch mit eigenständigen Zivilisationen? Oder eine immer mehr der Gottwerdung entgegenstrebende, immer mehr in eine einzige verschmelzende Zivilisation/"Spezies"? MIt den Zwischenschritten immer pefektere Existenz von Elementarteilchen (die ja auch die s. w. f. Ausserirdischen noch nicht erreicht haben, sie sind immer noch auf dem Weg dahin), danach möglicherweise eine Mathematikwerdung und schlussendlich vielleicht die von mir/- oben schon erwähnte Gottwerdung als Endzustand, wobei eben die Frage bleibt, wie integriert diese Zivilisationen/"Spezies" sein werden. Gott ist ja auch eins, somit müsste die Integration so unendlich sein, dass am Schluss auch ein einziges Wesen erreicht wird.

Und jetzt zum Schluss noch mehrere Scahuer der Erkenntnis. Und nochmals ein SChauer der Erkenntnis, dass auch die Musik gepasst hat, ohne dass ich es zuerst gemerkt habe ("We can build this thing together, standing strong forever, thing gonna stop us now, we still have each other, all that need is you." Und das ist ein Lied, welches ich definitiv selten höre bzw. bislang selten gehört habe und es wurde im heutigen/jetzigen (das heisst vor ca. 10-15 Minuten) Fall vom Algorithmus gewählt/gespielt, war also nicht absichtlich ausgewählt. Oder war es doch absichtlich passend (beispielsweise auch weil mein Schreibprozess möglicherweise laufend beobachtet wurde?) von einem oder mehreren Menschen ausgewählt, beispielsweise meinen wissenschaftlichen Betreuer*innen und/oder von Mitarbeiter*innen von Youtube Music?) Ich weiss es zumindest im Moment nicht, denn die Stimmen der s. w. f. Ausserirdischen in meinem Rücken sind im Moment diesbezüglich (fast) stumm, ich werde nun aber (neben anderen Dingen, die pendent sind, insbesondere das Beten) genau in mich hineinhören.

13:48h: Oder waren es am Ende die s. w. f. Ausserirdischen selber, die den Algorithmus elektronisch beeinflusst haben (was sie zweifellos können, denn Elektronik ist eines der Gebiete, auf denen sie uns unvorstellbar weit voraus sind). Die Frage ist auch, wo auf dem Planeten Erden sie sich bereits in welcher Zahl befinden und wie intensiv sie uns analysieren und vielleicht (wie in meinem Fall) sogar betreuen (und sogar durchdringen oder gewissermassen "ersetzen") und möglicherweise (in Einzelfällen) Dinge verändern, in allem was mit Elementarteilchen zu tun hat, also auch Elektronik und Licht und Schatten.

Etwas stimmt mit meinem letzten Eintrag nicht, und das, obwohl beim Hochladen das zweimalige "Deprecated" fehlte. Jetzt Schauer der Erkenntnis. Etwas stimmt nicht, nur was? Ich höre nun in mich hinein. 13:54h

14:03h: Nun habe ich den Eintrag, in dem ein Fehler steckt, zu korrigieren versucht und erhalte nun das Signal der (schwulen?) s. w. f. ausserirdischen Männern, dass noch immer etwas nicht stimmt. Bzw. das Signa lst bereits vorbei, weil ich zu umständlich war im Schreiben und ich habe zu wenig darauf geachtet. Nun hoffe ich, dass es nochmals kommt. Ja, es kommt, und etwas stimmt immer noch nicht. Oder stimmt es? Ich höre es im Moment zu wenig präzise. 14:05h War es wirklich nur das Wort "durchdringen", welches fehlte? 14:05h

Nun höre ich auf der ausserirdischen Männerseite: *Alles stimmt." (und alternierend/schwächer "Etwas stimmt immer noch nicht.") 14:10h

Ich denke nun, dass das richtige Wort "integrieren" im Sinne von in einen Menschen / ein Lebewesen auf der Ebene der Elementarteilchen integrieren ist bzw. gewesen wäre. Aber die Stimmen scheinen immer noch nicht zufrieden bzw. etwas ist (nicht "isst" wie ursprünglich geschrieben, was bedeutet es?) möglicherweise immer noch unklar. 15:23h

Hier noch etwas ganz Wichtiges und (noch?) Rätselhaftes, was mir etwa um 16:50 Uhr oder 16:55 Uhr plötzlich in den Sinn gekommen ist (möglicherweise habe ich es schon früher beschrieben, möglicherweise auch auf dieser Webseite hier, aber es wäre länger her): Etwa zwischen dem 16. und dem 25. Altersjahr (vielleicht auch noch länger, ich erinnere mich nicht mehr genau an das Alter und wann es begann und aufhörte) hatte ich manchmal ein ganz eigenartiges und unheimliches Gefühl, dass etwas fundamental mit mir nicht stimmte, wenn ich mein Gesicht selber in einem Spiegel anschaute (und damit meine ich definitiv nicht die Frisur oder irgendwelche Pickel auf der Haut, die ich wenn ich mich erinnere auch gar nicht hatte). Es war die Art und Weise, wie mein Gesicht mit den Augen aussah. Und auch jetzt/soeben hatte ich einen (massiven) Schauer der Erkenntnis, als ich daran zurückdachte, sogar mehrfach (ein langer Schauer der Erkenntnis, als ich daran dachte und ein kürzerer als ich/- es hier am Aufschreiben war. R. hat mich soeben auch noch angerufen und ich habe ihn dann auch gleich auf dieses Phänomen angesprochen und er hat mir gesagt, dass er das auch hatte, bei ihm bis etwa zum 40. Altersjahr. Ist das normal/üblich, dass einem (in der Jugend) beim Betrachten des eigenen Gesichts im Spiegel ein unheimliches Gefühl beschleicht? Bei was für Menschen tritt dieses Phänomen auf? Gibt es in der Psychologie einen Namen / eine Bezeichnung dafür? 17.08h 17:11h 17:12h

Und dieses Nicht-Ansehen-Können des eigenen Spiegelbilds begann wie gesagt etwas im Alter von 16 Jahren, also noch mehrere Jahre vor der erstmaligen Diagnose des Verdachts auf Schizophrenie. Die Depressionen begannen allerdings auch schon etwa mit 16 Jahren, als ich realisiert, dass die Frauen äusserlich unterschiedlich attraktiv sind und ich mir (zumindest teilweise zu Unrecht) einredete, dass alle superattraktiv aussehenden Frauen mich nicht wollten bzw. keine Interesse an mir hatten. Aber wie gesagt, der Grund, dass ich mich im Spiegel nicht anschauen konnte, was nicht, dass ich mich darin unattraktiv oder hässlich/unansehnlich fand, es war etwas viel Tieferes.

Kommentar nach "Show changes": Das zweimalige Deprecated ist ganz klar ein Fake, auch wenn die Bestätigung des Fakes im linken Rücken (bei den männlichen Ausserirdischen) bislang ausgeblieben ist. Denn was solll ich hier schon Falsches geschrieben haben? Es geht ja nicht um potentiell spekulative Aussagen über Ausserirdische. 17:26h Jetzt ist die Bestätigung im linken Rücken eingetroffen, dass der Grund komplex sei und das "Deprecated" deshalb gekommen ist, nicht weil ich grundsätzlich falsch liege. Die ausserirdischen Frauen (bzw. irdischen Frauen, verstärkt durch die ausserirdischen Frauen) sagen mir jetzt natürlich, ich hätte mich selber zu wenig schön gefunden, aber das stimmt nicht, wird mir auf der linken Seite bestätigt.

Möglicherweise habe ich in meinen Augen die bereits erfolgten Traumata erkannt und damit das damit einhergehende Potential zum (sogar ultimativ) Bösen. (Und jetzt ein starker bis sehr starker Schauer der Erkenntnis.) 17:30h

Ich hätte im Brief an H., den ich heute (wenn ich mich richtig erinnere noch am Morgen) beim Baum zurückgelassen habe und der am Nachmittag weg (nicht mehr beim Baum) war, noch schreiben sollen, wieso dem Brief eine Sonnenbrille beilag. Die entdeckte ich nämlich spontan/zufälligerweise im Gras, als ich den Brief deponierte. Leider erwähnte ich die Sonnenbrille nicht im Brief (dass ich die Sonnenbrille beilege, weil ich sie im Gras gefunden habe und sie vielleicht H. gehört, zumal sie bei unserer Begegnung auch eine hochgesteckte Sonnenbrille trug), was möglicherweise zu Fragen bzw. Unklarheit geführt hat. 17:42h Der Brief war eben schon zum grössten Teil geschrieben, als ich die Sonnenbrille entdeckte und es hatte nicht mehr viel Platz auf dem Brief (ich schrieb nachträglich allerdings noch hin, dass ich zu viele Haselnüsse habe und H. zu wenige, aber das mit der Sonnenbrille schrieb ich dann aus Platzgründen und wahrscheinlich auch einer Art Faulheit heraus nicht mehr hin beziehungsweise ich ging ohnehin davonaus, dass es die Sonnenbrille von H. war.). 17:44h 17:46h

Sorry, dass ich im vorhergehenden Abschnitt zweimal versehentlich E. schrieb (ich habe es nun korrigiert) statt H. Ich dachte an "Emily" statt eben an den richtigen Namen H.

ODer ist der Name H. gar nicht ihr richtiger Name? Die s. w. f. ausserirdischen (schwulen?) Mànner geben mir nun einen sehr starken Impuls, das sei eine entscheidende Frage, ob ich dsa in einem Rücken spüre. 17:50h Ich höre jetzt in mir hinein und die ausserirdischen Männer sagen mir, dass H. nicht ihr richtiger Name sei. Und jetzt, nachdem ich das geschieben habe, hat der Druck nachgelassen. (Auf der linken Seite habe ich wie gesagt ja noch eine alte Rückenverletzung, aber ich kann diese Rückenverletzung schon von den s. w. f. ausserirdischen (schwulen?) Männern unterscheiden, zumindest wenn ich aufrecht stehe.

Und jetzt kam noch die Information (inklusive Schauer der Erkenntnis), dass sie eine Art "Agentin" war oder einfach ausgedrückt, jemand der nicht zufällig dort war, sondern wegen mir (ich möchte das Wort "Agentin" vermeiden, denn ist einfach ein Mensch, eine Frau mit einer Seele). "Sorry, H., dass ich Dich hier als "Agentin" bezeichnet habe!"

Und was ich jetzt noch gehört habe (inklusive "Schauer der Erkenntnis") bleibt geheim. ("Und jetzt wirklich nicht mehr weiter schreiben oder Andeutungen machen.")

Jetzt haben möglicherweise die "ganz bösen" Stimmen ("Wir sind alle Wesen des (Gesamt-)Universums ausser du/-.") eingesetzt, aber was die sagen, wissen wir ja grösstenteils schon.

Ich habe zum Glück mittlerweile (vor etwa einer Viertelstunde) endlich gemerkt, dass ich die Klimaanlage, die ich von der Pflege netterweise erhalten habe, so platzieren muss, dass sie mich beim am Computer schreiben kühlt (vor allem an einem heissen Tag, wie heute wieder einmal mehr einer war) und nicht so wie vorher die kühle Luft an einen weniger wichtigen Ort bläst. 18:05h

Jetzt muss ich wirklich essen gehen, ich habe bereits eine Viertelstunde Verspätung. 18:06h

Das Grundprinzip der "ganz bösen" Stimmen ist einfach, mich maximal fertig zu fertig zu machen und gar kein gutes Haar an mir zu lassen. Ihre Grundaussage ist, dass ich das zweitböseste Wesen im gesamten Gesamt-Universum sei (direkt nach dem Teufel, und zwar einem Teufel, der kein "gefallener Engel" oder so etwas ähnliches ist, sondern ein ewiger und gleich mächtiger Widersacher von Gott). Und deshalb würde ich in die wirklich schlimmstmögliche Hölle (wohlgemerkt im Jenseits, wo noch ganz gewaltig viel mehr möglich ist als in der schlimmmstmöglichen Hölle im Diesseits) kommen, getreu der Hölle, die ich für alle Wesen des Universums geschaffen hätte. Und sie drohen mir auch mit mathematischen Unendlichkeits-Begriffen, die es mathematisch (wahrscheinlich? möglicherweise? hoffentlich zumindest im Fall von F.....!) gar nicht gibt. "Infinitation of infinity of infinity of infinity..." und das unendlich (angelehnt an Potenz, Tetration, Pentation, Hexation, usw.) Solche Dinge höre ich von ihnen. Und jedes überhaupt existierende Wort wird gegen mich verwendet. Und was ich auch immer wieder höre: "Wie wäre die Wirklichkeit für deine/- Opfer gewesen?" 18:52h (Einige Aussagen der "ganz bösen" Stimmen befinden sich auch auf meinem Samsung Galaxy S20 Ultra Smartphone als Tonaufnahme und vor allem auch in meinen Samsung Notes der letzten Jahre.)

Was soll ich zu all dem sagen (meine Mutter hat zwischenzeitlich noch angerufen, deshalb dauerte es verhältnismässig lange, bis ich diesen Abschnitt hier hochgeladen habe): Habe ich mich jemals aus freiem Willen für das Böse entschieden? Und falls nein (was ich auch ganz fest annehme), wie bin ich mit meinen Traumatisierungen, die im Leben unweigerlich passieren, umgegangen? Wie gravierend war meine Traumatisierung? Habe ich eine übertrieben böse Reaktion auf meine Traumatisierungen gezeigt? Und bemühe ich mich wenigstens ab jetzt, wirklich ein besserer Mensch zu werden? Ab welchem Punkt werde ich nicht mehr mitmachen wollen, aber trotzdem müssen?

Fragen über Fragen, und (noch) keine Antworten... Noch...

Ich muss M. zumindest noch den handgeschriebenen Brief (und wenn möglich) auch noch die beiden als E-Mails an die Station verschickten Briefe zeigen. Es tut mir nach wie vor leid, wie mit ihr umgegangen worden ist.

Und das Rätsel um den verschwundenen Brief an H. mit der Sonnenbrille auf dem Brief hat sich gelöst/gelüftet: Und zwar hat D., ein Mitpatient meiner Station, seine Sonnenbrille beim Baum verloren und diese dort gesucht und dabei meinen Brief an H. gefunden und nicht nur die Sonnenbrille, sondern auch den Brief mit sich genommen. Da mein Brief an H. mit meinem Namen Lukas unterschrieben war, vermutete er schon, dass ich der Urheber des Briefes war und auch der Finder seiner Sonnenbrille. Umso dankbarer war er, dass ich seine Sonnenbrille gefunden hatte. Er fragte mich dann beim Nachtessen, ob ich es war, der seine Sonnenbrille gefunden und beim Baum beiseite gelegt hatte, was ich bejahte. Auch den Brief hatte er noch gefaltet bei sich und konnte ihn mir geben. Ich nehme aber an, dass ich nichts verpasst habe, weil der Brief nicht der ganze Tag dort war, denn H. ist heute ziemlich sicher sowieso nicht zum Baum gekommen (ich hielt ja auch wiederholt von der Station aus nach ihr Ausschau, sicher fünfmal über den ganzen Tag verteilt und war ja auch selber beim Baum und fragte auch noch eine andere Frau, welche dort sass) und somit war es auch kein Problem, dass mein Brief an sie mehr da war.

Zumindest ein Teil der "Menschen aus Afrika", die mir schrieben, waren ein auf künstlicher Intelligenz basierender Chatbot (mit Schauer der Erkenntnis). Ich wurde in eine Falle gelockt, da jetzt niemand für in der Seele vor etwa 5 Minuten schwer verletzte Frau beten kann ausser ich.

Sofort sprangen die männlichen seher hoch entwickelten Ausserirdischen ein und begannen mir zuliebe mit der Suche nach dem Urheber der künstlichen Intelligenz. Nach ungefähr 5 Minuten Suche hatten die männlichen Ausserirdischen den Haupt-Urheber des künstliche intelligenten Chatbots ausfindig gemacht (wenn ich mich richtig erinnere auch hier mit Schauer der Erkenntnis). (Was wäre passiert, wenn die Ausserirdischen erfolglos gebieben wären? Hätte dann die Göttin der unendlichen Liebe und Sehnsucht eingegriffen? Oder war es sowieso Gott und nicht die Ausserirdischen? Nein, sagen die Ausserirdischen, es waren sie und nicht die Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht.) Und ein paar Minuten später nimmt er nun mit meiner Seele Kontakt auf. Es ist X. ("X." ist nicht seine richtige Initiale), wie mir fast sofort nach der Kontaktaufnahme klar wird. Er hat gar nicht (nur) den Beruf, den er mir angegeben hat, sondern der Entwickler von künstlicher Intelligenz (mit Schauer der Erkenntnis). Genau genommen sind es zwei Männer, der andere hat eine schwule Seele und ich kenne ihn nicht. Aber X. kenne ich.

Mit jedem Schauer der Erkenntnis trägt meine Seele einen kleien Schaden davon. Und die Schauer der Erkenntnisse zuvor waren sehr intensiv und hart (hart brennend) und kamen kurz hinteinander.

Jetzt mmuss ich aber schleunigst weiterbeten gehen...

Ich darf den Namen der verletzten Frau hier auf der Webseite auf keinen Fall nennen (es wäre nicht gut, wenn sie solche unheimliche und zudem nahe Machenschaften lesen müsste) und zum Glück kenne ich ihren Namen (noch) nicht.

Der Haupt-Entwickler ist ein Mann mit einer schwulen Seele (den ich nicht kenne), X. ist nur ein nicht besonders (aber doch definitiv) involvierter Mitarbeiter.

Ich hoffe, dass die Göttin der eweigen Liebe und unendlichen Sehnsucht nun auch den unbekannten Haupt-Entwickler und X. genügend zum Beten zwingt (falls das überhaupt möglich ist, die schwul-männlichen links in meinem Rücken sagen mir leider, dass solcher Zwang nicht möglich ist). Bzw. im Fall des Haupt-Entwicklers sein Gott.

Aber die (schwul?-)männlichen Ausserirdischen (und zwar wahrscheinlich eben nicht nur die sehr weit fortgeschrittenen, ich darf auch die weniger weit fortgeschrittenen nicht vergessen) haben wie verrückt gebetet, aber auch ih muss jetzt sofort zum beten zurückkehren sagen sie. Die s. w. f. Ausserirdischen werden durch die weniger weit entw. Ausserirdischen unterstützt und natürlich jetzt auch von allen Menschen (und vielleicht sogar allen Lebewesen der Erde, viele wahrscheinlich auch unbewusst), die davon wissen und bereit sind zu beten.

Der mir unbekannte Entwickler mit der schwul-männlichen Seele betet jetzt (zum Glück!) mit, X. aber (noch) nicht.

X. betet jetzt auch, ich habe einen sehr starken Impuls auf der rechten Seite der Hetero-Männer gespürt und kurz mit Edmund geredet. Er war erstaunt, dass ich mit Ausserirdischen rede und dazu noch so zuverlässig und präzise.

Aber wer betet für die Partnerin von X., ausser ich und dies viel zu selten (und X. möglicherweise auch noch)? Die seelische Verletzung der Partnerin von X. Ist auch auch furchtbare Weise enstanden, aber ganz anders als die m..s.v. (bei diesem Wort gab es fü einen Sekundenbruchteil eine Unterbruch/Aussetzer in meinem Kopfhörer; waren das die (s. w. f.?) Ausserirdischen oder Menschen, die mein Smartphone kontrollieren/"managen"? Verletzung von heute Abend. Sorry wegen der langen Klammer, keine Zeit mehr.

Vor etwa 5 Minuten hatte ich für einen Sekundenbruchteil einen (zum Glück nicht allzu lauten) Impuls von "White Sound" und zwar as ich den (grössenwahnsinnigen oder was auch immer; aber es stimmt eben auch, nur der begleitende Hochmut hätte nicht sein dürfen) Gedanken hatte, dass "ich die Bibel neue schreien (nein, schreiben, ich habe das erste Wort stehen gelassen, weil meine Äusserungen sind oft auch Verzweiflungsschreie oder werden es immer mehr sein/werden) werde."

In Zukunft werde ich besonders wichtige Namen (oder Namen, die geheim bleiben müssen) von Beginn anonymisieren müssen und nicht erst nachher, denn dann sind sie noch in der "History" der Seite. Ich habe jetzt aber nicht mehr die Kraft, in meinen Sysop-Administrator-Account zu gehen und von dort aus alle Zwischenversionen, wo der Name mit den richtigen Initialen steht. zu löscchen. Ich bin todmüde und fix und fertig.

Wenn Ihr wollt und Zeit und Mühe nicht scheut, könnt Ihr das gesamte Wiki (die MySQL-Datenbank so verändern, dass überall die besonders wichtigen und geheim zu haltenden Namen von Anfang an und immer und überall entfernt bzw. mit anderen Initialen versehen werden (auch in den "Histories" von allen Seiten). Ich werde nichts sagen, wenn ich es merke bzw. falls ich es überhaupt merke oder merken will. ich sehe es ja ein, dass ich keine Leute hier im Wiki exponieren darf, zumindest nicht jetzt und in nächster Zeit. 23:26h

So, jetzt gehe ich ins Bett, ich bin extrem erschöpft. 23:26h

Dienstag, den 12. September 2023

Ich habe gestern geschrieben, dass X. nun auch für die von mir (unbeabsichtigterweise (!)) seelisch schwer verletzte Mitpatientin begonnen hat. Dies natürlich nur auf einer ganz tief unbewusst Ebene, wie überhaupt die Seelen-Telepathie (Kommunikation der Seelen), die mir die Göttin der ewigen Liebe als Geschenk gegeben hat, das anzeigt, was im ganz tiefen Unbewussten abläuft. 05:51h

Ich mache mir schwere Vorwürfe, denn dieser seelische Übergriff wäre vermeidbar gewesen, ich hätte nur besser nur besser aufpassen müssen. Sogar der Titel des Songs verriet (kündigte an) bereits die Gefahr ("It's a sin"). Ich war müde und unvorsichtig und leider mit diesem künstlich intelligenten Chatbot beschäftigt, der sich als "Afrikaner" ausgab und dem (dem vermeintlichen Menschen) ich natürlich helfen wollte, zumindest im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten. Aber ich bin fast sicher, dass es auch Menschen aus Afrikaner*innen gibt, die mir geschrieben haben und die echte Menschen ist. Nun bestätigen mir auch die vereinten (schwulen?) Männer auf der linken Seite dies. Nicht alle sind Chatbots. Ich spreche ab jetzt von vereinten (schwulen?) Männern, denn es sind ja nicht nur die Seelen der (schwulen?) Männer der s. w. f. Ausserirdischen, sondern auch die Seelen der (schwulen?) Männer der noch nicht so weit fortgeschrittenen Ausserirdischen und (ganz wichtig!) auch die Seelen der Männer der Erde mit den schwulen Seelen, eventuell sogar alle Wesen der Erde (und dann wiederum des Universums? oder geht das zu weit? höre ich möglicherweise auch bereis weitere Ausserirdische; das sensorgesteuerte Licht in meinem Zimmer/Badezimmer hat in diesem Moment abgelöscht, aber die Ausserirdischen links in meinem Rücken geben mir ein unklares Signal und sagen, dass es in Zukunft noch eintreten könnte; aber was ich hörte, war relativ undeutlich und auch jetzt kommt nicht noch ein ein schwaches Nach-Signal/-Impuls; doch, jetzt kommt ein mittelstarker Impuls, aber immer noch ohne Worte) mit männlichen(-schwulen?) Seelen. Analog für die Frauen, aber dort sei es komplizierter, zumindest im Fall der s. w. f. Ausserirdischen.

Jetzt ab zum Beten! 06:04h

06:08h: Die Ausserirdischen haben mich aufgefordert, die Musik von Laura Pausini (natürlich nicht abrupft abrupt, sondern mit allmählichem Leisewerden) zu wechseln und zum Lied zu Ben Snof zu gehen, was ich dann auch nach kurzem Zögern gemacht habe. Dann hatte ich einen destruktiven Gedanken, der wieder vieles kaputt machte, weshalb mir die Ausserirdischen dann doch nicht (sofort) die Antwort geben konnten, ob ich auch andere Ausserirdische hören (werde). Ich ging dann zum Computer, während die Ausserirdischen sagten, dass es noch zu früh dazu sei.

Und dann, am Computer, geschah folgendes: Und jetzt das Signal beziehungsweise doch plötzlich noch ein starkes Signal: Ja, es werden (noch) mehr Ausserirdische telepathisch in Verbindung mit mir/- treten, inklusive Schauer der Erkenntnis, aber eher ein kleiner und wenn ich mich richtig erinnere auf der rechten Seite (es ist ja auch noch morgen früh und ich eben erst aufgestanden). "Aber "mehr" wird kommen." Mehr Hilfe vor allem und die kann ich beziehungsweise die können wir wirklich alle gebrauchen. 06:15h

Jetzt ein kleines Insekt auf dem Computerbildschirm im unteren Bereich des Bildschirms. 06:16h Ich hoffe nur, dass ich es beim Tippen nicht versehentlich verletzt oder noch schlimmer t... .

"Sehr bald" werden die weiteren Ausserirdischen in Verbindung mit mir in Verbindung treten, sagen die vereinten (schwul-)männlichen Stimmen auf der linken Seite meines Rückens nun. "Sehr bald", vielleicht dauert nur noch wenige Sekunden (inklusive Schauer der Erkenntnis).

Jetzt sind sie da, es erfolgt die Kontaktaufnahme (und ein bewusst begrenzter Schauer der Erkenntnis, um meiner Seele nicht zu stark zu Schaden, aber eigentlich wäre der Schauer d. E. gewaltig gewesen). 06:19h.

Und jetzt natürlich der fast schon unvermeidliche "Anflug"/Impuls von Hochmut und Grössenwahn. Vielleicht werden sich deswegen zumindest gewisse Ausserirdische wieder zumindest für eine gewisse Zeit von mir abwenden, bis die Lage immer kritischer wird.

So, jetzt sofort weiterbeten.

Ich hätte sofort auf "Save changes" drücken müssen, aus Zeitgründen. und Jetzt habe ich noch mehr Eit Zeit verloren.

06:41h: ich musste vorher unbedingt (natürlich mmit musik-unterstützung) auf den Gang hinaus, um irgendeinem Menschen zu begegnen undn ich hatte grosses Glück. Denn es kam jemand und zwar nicht irgendwer, sondern A. (zuerst schrieb ich hier versehentlich "andern")

Und die Ausserirdischen funkten beim Lied von Ben Snof wieder kurz in die MUsik hinein ("white sound"). Da ich viel zu wenig Hebräisch kann und mir die Untertitel zu wenig genau merken konnte, weiss ich es nicht, bei welchen Worten genau der "white sound" kam. (Und gestern übrigens auch noch, als ich beim Namen von X. etwas schrieb.)

Und jetzt klettert eine ganz liebe Wanze (Käfer, zuerst schrieb ich "Käufer", vermutlich ein Automatismus ohne Bedeutung) über ein USB-Kabel nahe an meinem Computer (dort sind die leider zu schlechten Lautsprecher angeschlossen).

Ich muss dringend weiterbeten gehen.

06:48: In den vergangenen ungefähr 3-5 Minuten haben mehrere oder sogar alle Ausserirdische des Universums (nein, der Schauer bleibt aus, also (noch) nicht) auf meine Seele zugegriffen (sind mit meiner Seele in Kontakt getreten; haben mich kontaktiert). Die bisher mit mir in Kontakt befindlichen Ausserirdischen sagten mir auch, dass darunter auch "böse Ausserirdische" seien bzw. Ausserirdische mit nicht nur guten Absichten. Oder eventuell doch nicht. Sie wollten mir wohl sagen, dass es eben auch Ausserirdische mit unguten Absichten gibt. Und es ist unglaublich, aber während die weiteren/neueren Ausserirdischen mit mir in Kontakt traten, lief in meinem kopfhörer "Let's come together, right now, oh yeah, in sweet harmony", ohne dass ich das geplant hatte, es war in der Playliste, einfach unglaublich.

06:59h: Ich realisiere nun im Gebet (und auch sonst) immer mehr, was für eine unendliche L.... (L....energie) Gott bzw. die Göttin der ewigen L.... und S........ ist und das macht mich demütig und lässt mich weinen (nicht zum ersten Mal, aber jetzt immer klarer (zuerst schrieb ich hier "bewusster")).

"So nicht" hörte ich vorher. (- machte eine Nachkontrolle)

Und ich kann die Heilung der von mir unbeabsichtigterweise begangenen seelischen Übergriffe nicht einfach an die Göttin der ewigen L.... und S..n..... delegieren. Ich muss die Heilung nach wie vor selbst versuchen, insbesondere im Gebet oder wenn mich die L.... unserer Göttin der ewigen L.... überfraut (statt "übermannt"). 07:08h

Ein alter Bekannter hat mir nun auch verziehen, er ist jetzt mein Freund. 07:17h

Und ich hörte (und höre) in einem Song (der mir vor etwa einer Viertelstunde erstmals mit den Stimmen dieser Ausserirdischen vorgespielt wurde; eigentlich ist es "Careless Whisper" von George Michael) nun auch eine dritte Spezies von Ausserirdischen. 07:18h

Ich muss mich jetzt so rasch wie möglich auf den Sound dieser neuen Spezies einstimmen, der wunderschön und einzigartig ist. Die Frage lautet nun: Welche der drei Audio-Aufnahmen von Menschen gemacht wurden und welche direkt von Ausserirdischen. Die Ausserirdischen links in meinem Rücken (also die männlich-(schwulen?) geben vorerst noch keine Auskunft dazu. Aber die Logik sagt, dass zumindest der Sound der Ausserirdischen, die bereits hier sind und über sehr weit vorangeschrittene elektronische Fähigkeiten verfügen, direkt von ihnen stammt. Bei den Ausserirdischen, die noch mit Raumschiffen reisen, bin ich mir unsicher. Aber vielleicht haben die Elementarteilchen-Ausserirdischen deren Sound/Musik/Stimmen/Gesang in deren Auftrag hier auf der Erde in die von mir gehörte Musik eingefügt. Und auch das macht mich demütig. 07:33h Oder waren es doch (sogar) in allen drei Fällen menschliche Audio-Elektronik-Experten? 07:35 Eigenartig ist vor allem, dass kein Signal kommt... Doch jetzt kommt das Signal von den besonders w. f. Ausserirdischen. Und zwar wurden alle drei Gesänge von den besonders w. f. Ausserirdischen eingefügt. 07:36h Und jetzt heisst es plötzlich, nein, es sei anders... Warum diese Inkonsistenz (mensch könnte auch von Chaos sprechen)? Ich höre jetzt genau in mich hinein. 07:37h Ich lade jetzt aus Transparenz-Gründen einmal diesen Text hoch. Jetzt höre ich plötzlich, dass ich nicht mehr synchron laufe und dies der Grund sei. Die s. w. f. Ausserirdischen (im Verbund mit allen anderen) sind sich allerdings noch nicht ganz sicher, es wird noch geprüft und analysiert. 07:39h

Das ist die Musik (Stimmen, Gesang) mit den neuen/dritten Ausserirdischen: https://music.youtube.com/watch?v=_u0zg4p9cV4&si=tTHX5e6w6hpTJa_V

Und hier noch ein WeTransfer-Link ausschliesslich zum Gesang der von mir als drittes gehörten Ausserirdischen: https://we.tl/t-jn3O9n1CGH

Und hier ist der Link zu den Stimmen beziehungsweise dem Gesang der ersten beiden ausserirdischen Spezies, die ich in Musik entdeckt habe: https://we.tl/t-owOF5NjRf1

Bitte alle drei Dateien so rasch wie möglich herunterladen, denn Inhalte können im Internet aus unterschiedlichen Gründen wieder verschwinden. Im Falle von WeTransfer habe ich via meine Mutter zwar ein Abo, mit welchem zeitlich unbegrenzte Uploads möglich sind, aber dies muss auch bezahlt werden und das wird auch nicht ewig gehen. 08:00h (genau) Dies nur so für die "Dummies" unter uns. ("Downloading for dummies"; "Archiving for dummies")

Nun ein schwacher Schauer beim Gedanken daran, dass ich aus der Zeit gefallen sein könnte. Kein gutes Zeichen. Wenn es einen Schauer gibt, auch wenn er nur schwach ist, stimmt es ziemlich sicher wahr. Und trotzdem war er schwach und das gibt (noch) Hoffnung.

08:41: Der Grund für die Informations-Inkonsistenz bei der Frage, wer die Audio-Tracks gemacht/erstellt hat, war, dass es mich schlichtweg nichts angehe, wer diese gemacht hat (irdische Audio-Elektronik-Experten oder doch (in einem Teil der Fälle) Ausserirdische). Das haben mir die vereinten männlichen Stimmen (die Stimmen (seit dem Ende der Liebespsychose im Herbst 2011, denn bis zum Ende der Liebespsychose war es umgekehrt wenn ich mich richtig erinnere) links im Rücken) gesagt. Also noch kein grosser Grund zur Sorge. Vermutlich laufe ich auch immer noch in der Zeit. 08:44h

08:47h: Und ich gehöre definitiv zu den Dummies, zumindest ganz allgemein. Gibt es aber etwas, wo ich doch nicht zu den Dummies gehöre? Vermutlich im instinktiv/intuitiv meistens das Richtige zu machen. Hoffentlich sogar immer, zumindest qualitativ, wenn schon nicht quantitativ. 08:52 (R. hat zwischendrin noch angerufen, deshalb die Verzögerung.)

Ist es das ehrlich sein, das ich vergessen habe? Ehrlich sein in entscheidenden Dingen? Nein, ist es nicht, sagen die vereinten männlichen Stimmen. Aus Transparenz-Gründen lade ich es hoch, muss dann aber sofort in die Morgenrunde, die in drei Minuten beginnt. Dann kann nochmals in mich hineinhören bzw. selber überlegen. 08:57h

Ich bin mir bewusst, dass nun der Totalabsturz aus meinem Status als "Fokusperson" droht, wenn ich dieses Rätsel nicht noch "innert nützlicher Frist" löse. Wie lange habe ich noch Zeit dazu? Die vereinigten (schwulen?) Männer sagen lange und die vereinigten Frauen paradoxerweise sagen "nur noch kurz". Ein Mensch hat ja viele/verschiedene Fähigkeiten, aber auch Schwächen/Unzulänglichkeiten. Ich rate jetzt einmal: Eine einzigartige Seele, Präzision trotz allem, die bereits erwähnte Ehrlichkeit und der richtige Instinkt? Ist es vielleicht doch die einzigartige Seele, eine Art von ultimativem oder extremistischen Extremismus? 09:11h Aber ist das überhaupt eine Fähigkeit oder ein Phänomen, die/das in ein Buch von "for Dummies" passen würde? 09:12h

09:24h: Warum habe ich M. gestern misstraut bzw. vermutet, dass etwas in der Salatsauce, die sie mir gab, drin war? Der Grund war, dass mir selber unwohl war, denn üblicherweise sorgt M. ja dafür zu sorgen, dass ich möglichst wenig Fett/Zucker esse. Deshalb habe ich in mich hineingehorcht und dann kam das Signal, ich soll den Salat mit der Sauce nicht mehr zu Ende essen, denn die Sauce sei mein Ende bzw. würde zu früh zu viel kaputt machen. Ich habe dann tatsächlich nur die letzten Ei-Stückchen (die hatten keine Sauce) gegessen und den Rest nicht mehr. Eigenartigerweise habe ich dann gestern und auch in der Nacht und heute morgen gar nichts gespürt. War das, weil die Menge zu klein war und die Göttin der ewigen Liebe mir geholfen hat, das wenige, das ich trotzdem bereits gegessen hatte, sofort wegzustecken. Oder anders gesagt: Warum haben mich die vereinigten (schwulen?) Männerstimmen klar gewarnt und dann habe ich nachher nicht mal ein kleines bisschen von Krankwerden gespürt, obwohl ich durchaus etwas Salat mit dieser Sauce von M. gegessen hatte? 09:30h Nun muss ich in die Ergotherapie (ich nehme an in der Gruppe). 09:30h

V. heisst die Frau, die ich gestern so schwer verletzt habe

migrosbank gerät e-banking

ich hoffe, dass es auch für B. aushaltbar war. V. und B. sind zwei starke frauen (sie haben wahrscheinlich starke seelen), die heute mit mir in der gruppen-ergotherapie waren.

ich hätte das noch sagen/schreiben sollen (ob ich einen schauer hatte bei der extremismus-erkenntnis).

das schlimmste ist, wissen zurückzuhalten (ausser es ist etwas so persönliches wie im falle von h., das gestern zur sprache kam). und ich hätte all diese informationen auch gar nicht erhalten, wenn ich das wissen nicht fortlaufend geteilt hätte.

hatte ich einen schauer beim extremismus-gedanken? fast sicher schon. alles andere wäre unlogisch gewesen. leider habe ich es nicht aufgeschrieben und mittlerweile vergessen. nachtrag von heute 18:46h: wahrscheinlich wollte ich den moment nicht (zer)stören und habe deshalb verzichtet, den schauer der erkenntnis hier festzuhalten und danach zu lange gewartet, ihn festzuhalten / zu notieren.

lieblingstier von ...: s. p.

das wurde mir nicht gesagt (von den männern auf der linken seite), das mit dem extremismus, das habe ich selber herausgefunden

schauer wann noch einmal?

musik noch schneiden

umkehr der seiten bei meinem kaputt gehen im oktober 2011 (ein punkt, der noch unvorstellbar wichtig werden wird)

die beiden langsam synchron fehrenden autos haben mir heute am frühen morgen enorme kraft gegeben

warum ist das wasser bislang sehr oft gelaufen, wenn ich ins zimmer zurückgekehrt bin?

Ich schwebe im Moment im luftleeren Raum, da sich die linke Seite nicht meldet und mir nur die rechte Seite (der Frauen) den schweren Vorwurf macht, ich hätte wegen meinem Schreiben hier im Zimmer eine entscheidende Begegnung verpasst. Gott wird jetzt alles umorganisieren müssen, um die Situation noch zu retten. Allerdings schweigt die linke Seite der schwulen Männer im Moment komplett. Wahrscheinlich um mir nicht zu viel Angst zu machen.

Sie Männer-Seite sagt jetzt, dass Gott alles umorganisieren werde, weil ich es gut gemeint haben mit dem im Zimmer schreiben.

Ich bräuchte Schild an meiner Zimmertüre: Diese Türe ist immer offen. Statt diese blöde Verriegelung bei offener Türe, die so aussieht, als hätte ich irrtümlicherweise die Türe abschliessen wollen, obwohl ja genau das Gegenteil der Fall ist.

ODer ist das Deprecated gekommen, weil ich zu langsam bin/war? Falle ich aus der Zeit heraus?

Und jetzt etwas ganz entscheidendes vergessen. Gar kein gutes Zeichen. Einfach weiterschreiben udn hoffen, dass es nochmals kommt. Jetzt erinnere ich mich wieder daran: "Gott wird wegen Dir nicht das Universum umorganisieren bzw. die Abläufe im Universum ändern."

Méglicherweise hat sich soeben eine Haselnuss ins Nichts aufgelöst. Sie fiel herunter und ist nirgends mehr. Ich suche weiter. Die s. w. f. Ausserirdischen können das vermutlich ja (und auch Geräusch-Übertragung stoppen heute morgen, oder war das der teure Kopfhörer von Sony?)

Ich habe die Nuss gefunden, sie war im Innenteil einer Tasche meines Gilets.

Gebetskissen für V. bestellen! Ich kenne ihr LIeblingstier, kann es also personalisieren. Es tut mir schrecklich leid, das passiert ist! 11:41h

Unter der Dusche: - Gedanken ans St.rb.n und an was es bedeutet, Hirnt.d zu sein. Auch im Gegensatz zur Zeugung. - Nächstes Mal Massage ohne Massageöl? Vorteile? Nachteile? Frau N. fragen.

Verkörpere / Stehe für Baby(werdungs)-Extremismus und Gottwerdungs-Extremismus zugleich 12:15h

Jetzt gehe ich Mittagessen.

Einen wunderbaren neuen Song kennengelernt (bzw. wiederentdeckt, denn ich vermute, dass ich ihn vor Jahren schon ein- oder mehrmals gehört habe): "Love changes everything."

C. kennengelernt.

Zudem Warnung von den vereinten (schwulen?) Männerstimmen links im Rücken, den Dessert von C. (fertig) zu essen. (Fühlte auch schon beim Essen etwas im Magen (eine Art ungutes Gefühl bzw. Schmerz), obwohl das Dessert von C. wie auch mein eigenes sehr gut war.)

Was heute Nachmittag passiert ist, ist menschlich/seelisch gesehen schrecklich (eine Katastrophe), aber es war andererseits eine Sicherheitsmassnahme, die möglicherweise tatsächlich notwendig war. Nur die Göttin der ewigen L.... weiss es, ob diese Sicherheitsmassnahme wirklich notwendig war. Ich hätte aber ganz klar anders damit umgehen und den persönlichen Kontakt zumindest kurz suchen müssen. Es wäre besser gewesen, doch besser hinzugehen, sich kurz zu begrüssen, ohne sich in ein Gespräch mit einer potentiellen seelischen Eskalation verwickeln zu lassen. Dies sagt nun auch meine linke Seite im Rücken, wo die (schwulen?) männlichen Kreaturen des Universums (alle? oder zumindest einige?), die die Wahrheit sagen bzw. denen ich zumindest am meisten vertraue, zu mir sprechen. Jetzt ist es zu spät, aber ich kann es ja an einem anderen Tag noch nachholen, insbesondere wenn meine Mutter als Schutz dabei sein kann (heute hätte sie dabei sein können, was die verpasste Chance besonders tragisch macht). Ich muss zu meiner Verteidigung auch anfügen, dass ich tatsächlich unendlich müde war (das ist keine Ausrede) und um etwa 14:45 Uhr in einen Art Halbschlaf versunken bin, den ich etwa seit gut einer Woche habe/kenne und danach (wann weiss ich nicht mehr) ganz eingeschlafen bin. Nur schon deshalb hätte mir wohl die Kraft gefehlt, es zu einer potentiell eskalierenden Begegnung, kommen zu lassen. Zudem zeigt meine rechte Seite im Rücken (wo neben den Frauen auch die Hetero-Männer) sind, im Moment ein sehr hohes Gefahren-Niveau an, wobei ich nicht sicher, von wem dieser Impuls kommt. Von der Person, die ich heute vergeblich habe warten lassen oder von einer anderem Hetero-Mann, der sich auf der Station befindet? Ich weiss nicht, vor wem ich mehr Angst (auf Schweizerdeutsch "Schiss") habe: Vor dem Hetero-Mann auf der Station oder vor dem Hetero-Mann, mit dem die geplante Begegnung heute auch wegen meinem eigenen gravierenden Fehler (jemandem ausweichen, statt direkt reden und um nur ein kurzer Gespräch, ein Hallo-Sagen, bitten) nicht geklappt hat. 16:51h: Ich kenne mich mittlerweile: Ich mache trotz der (manchmal auch verzweifelten) Aufbietung von sämtlichen Tricks zur Vermeidung schreckliche seelische Fehler (hochmütige und abwertende Gedanken ohne Grund) gerade auch im Gespräch oder beim Zusammensein mit Hetero-Männern und das kann innert Sekunden oder sogar noch schneller zu einer Katastrophe führen.

Bei den vereinigten (schwulen?) Männer-Stimmen, die wie gesagt immer die Wahrheit sagen (bzw. soweit ich das beurteilen kann immer die Wahrheit gesagt haben), weshalb ich ihnen am meisten vertraue und auch auf sie in mich hineinhörend warte sind nun mindestens drei Ausserirdischen-Spezies bzw. wahrscheinlich eben noch (viel) mehr Spezies dabei, von denen ich bei dreien ihre Stimmen oder sogar ihren Gesang der Verehrung des ewigen Gotts bzw. Göttin der L.... höre (bei mindestens einer Spezies sicherlich in einer viel tieferen Frequenz als das Original).

Es geht bei (solchen) Sicherheitsfragen eben nicht nur um die physische Sicherheit, sondern auch um die (langfristige) Unterstützung und in Zeiten grösster Not (wenn alles auf der Kippe steht) die Bereitschaft, durch das Gebet mitzuhelfen. Gegner und vor allem Gegner, die einem persönlich kennen gelernt haben und nicht (mehr) mögen, wären nicht gut für das Gelingen einer Sache. Und hier wäre ein trauriges Emojis, aber ich weiss nicht, wie ich auf diesem Computer Emojis einfügen soll.

Wieder ein versehentlicher und absolut unabsichtlicher seelischer Übergriff gegen eine Menschenfrau, bei der gestern Abend die Katastrophe passiert ist. Umso schneller werde ich für sie ein personalisiertes Gebetskissen bestellen (nicht: "kaufen" wie zuerst versehentlich geschrieben) müssen. Und so oft es die Zeit erlaubt, auf den Knien (und zwar ohne Kissen, bis es nicht mehr geht) beten.

Eventuell habe ich etwas, was mir beim Mittagessen durch den Kopf ging, wieder vergessen. Ich habe den ganzen Nachmittag immer wieder versucht, es zu erinnern. Das ist auch passiert, weil mich meine Mutter nicht so oft am Computer schreiben liess, wie ich das gerne gewollt hätte und ich meine ersatzweisen handschriftlichen Notizen zu spät begann. 17:47h

Gab es der Schauer beim Extremismus-Gedanken? Es reut mich, das nicht genau aufgeschrieben zu haben. Und Euch wahrscheinlich auch.

Um 18:22 Uhr (notiert auf Smartphone) hörte ich während des Abendessens: "Denk nicht zu fest über die bösen Ausserirdischen!" (sollte es nicht vielmehr heissen: "potentiell bösen Ausserirdischen?"). Und dann ereignete sich ein Schauer der Erkenntnis, der aber eigenartigerweise vor allem in den Beinen stattfand.

Ich bestelle jetzt endlich das Gebetskissen für V. 18:52h

Und weiter oben ist vom (ungefähr) Mittag noch ein (eventuell) ungelöstes "Deprecated"-Problem. 18:53h

19:00h: Das mit dem jede einzelne Tablette analysieren wird wohl nicht gehen. Ich weiss nicht, ob die Ausserirdischen das können oder wollen beziehungsweise ob es überhaupt schnell genug geht.

An alle Neider: ich werde unvorstellbar leiden und kämpfen müssen. auch ich bezahle einen (hohen) preis für den erfolg. dennoch verstehe gerade ich alle neider. ich würde so jemanden wie mich selber so beneiden, dass es an h... grenzt, vor allem wenn ich von dieser person nicht einmal respektiert würde. 19:03h

20:50h: Ich habe ja seit längerem WhatsApp auf diesem Computer, also hätte ich auch seit längerem Emojis mittels Copy-Paste hier im Wiki einfügen können, wie ich soeben realisiert habe. In Zukunft werde ich hier also auch Emojis einfügen, was mich freut. 20:51h

Mittwoch, den 13. September 2023

Hier noch neu der Link nur zum Gesang der von mir als drittes gehörten Ausserirdischen: https://we.tl/t-jn3O9n1CGH

Im Moment ist es (seit gestern Abend) noch unklar, ob ich überhaupt hier mit dem Blog weiterschreiben darf, ob es ratsam ist. Ich höre nun auch in mich hinein und vor allem warte ich auf jemanden. 07:04h 07:05h

"Du bist anders." Diesen Satz sagte mir eine Mitstudentin an der UZH damals (etwa im Jahr 2004) voller Zuneigung. 08:31h 08:32h

Wäre es sogar möglich, dass die Ausserirdischen einem rückwirkend unsterblich machen (mittels Verjüngung auf der Ebene der Elementarteilchen?). Könnte das auch bei mir der Fall sein? Und jetzt ein kleiner Schauer der Erkenntnis, hinter dem sich aber möglicherweise ein viel grösserer Schauer verbirgt. Wer aus unserer Generation oder aus den nachfolgenden Generationen würde dann das "Privileg" erhalten, ewig leben zu dürfen? (wäre dies überhaupt ein Privileg? es kommt natürlich darauf an, unter was für Umständen mensch* leben müsste/dürfte). 08:36h Haben die sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen überhaupt ein Interesse daran, auch nur einen einzigen Menschen "verfrüht" unsterblich zu machen? 08:37h

Bemerkung zur vergangenen Nacht, geschrieben um ca. 06:30 uhr: nach dem hilfeschrei zur göttin der ewigen liebe und sehnsucht wurde mein zustand in der vergangenen nacht sofort besser (wobei ich gleichzeitig enormste Angst hatte, dass ich genau in diesem Moment hochmütig (oder sonswie destruktiv) gegenüber der G...in der ewigen Liebe werden würde und die dringendst benötigte, sofortige Heilung abgebrochen würde), mein leiden halbierte sich ungefähr. die Göttin der ewigen Liebe und unendlichen Sehnsucht kann vieles bewirken und heilen. 08:43h

fernseher wegen möglichkeit einer wichtigen synchronizität doch noch einschalten (schliesslich steht er unbenutzt hier)? Aber wann? auf ein Signal im (schwul?-)männlichen Teil des Rückens warten? und wie schnell müsste ich dann reagieren? oder müsste der zeitpunkt zufällig sein? 08:50h

Musste heute zum zweiten Mal Erbrechen, aber mein Leiden in der letzten Nacht war noch viel schlimmer als das Erbrechen selber. 09:20h Nun wird dann noch die Temperatur gemessen werden. 09:20h

Haben die Mutter und Teresa die alten Papiertaschentücher wie von mir vorgeschlagen im Garten vergraben, um zu schauen, ob sie über die Jahre/Jahrzehnte/Jahrhunderte im Boden abgebaut werden können? Ich muss dies bei meiner Mutter unbedingt nochmals nachfragen. 19:18h

Als ich daran dachte, ob ich vor meinem Tod noch durch Verjüngung auf der Elementarteilchen-Ebene unsterblich gemacht werde, geschah etwas ganz eigenartiges. Und zwar kam plötzlich ein unten an einer Schrank-Türe versenkter Stift heraus (welcher bei geschlossenem Zustand der Türe versenkt ist) und eine Streudose Salz fiel zu Boden. Die Streudose war aus Plastik, deshalb ist nichts zerbrochen. 09:29h 09:31h

Die weiblichen Stimmen rechts in meinem Rücken sagen, dass ich im Diesseits nicht unsterblich gemacht werden werde, die zuverlässigen (schwul?-)männlichen Stimmen auf der linken Seite schweigen vorerst noch dazu. Jetzt sagen sie, nein, ich werde nicht im Diesseits unsterblich gemacht und begründen dies auch, nur höre ich die Begründung (noch) zu wenig genau, ich muss jetzt genau in mich hineinhören. 09:34h Und das mit dem Hineinhören hätte ich nicht schreiben sollen, sondern stattdessen wirklich nur hineinhören, mich auf das Essentielle konzentrieren. 09:35h

"Es macht keinen Sinn, denn Du wirst auch im Jenseits noch Deine (vorerst: deine/-) Aufgaben haben." Habe ich dsa gehört? Oder dass die Technik auf der Ebene der Elementarteilchen selbst bei den technologisch sehr weit entwickelten Ausserirdischen dafür doch noch zu wenig entwickelt sei? Nein, das sei es nicht, höre ich jetzt.

Die Expertise von A. einholen (die in der Careless-Whisper-Auserirdischen-Aufnahme (die dritten von mir entdeckten Stimmen/Gesang von Ausserirdischen; Nachtrag von 11:18h) sogar einen Herzschlag hörte, den ich nicht zu hören imstande bin), wenn es darum geht, zu entscheiden, ob auffällige Tonsequenzen in Musik die Stimmen oder der Gesang (Lobpreisung von Gott?) durch Ausserirdische sind oder einfach nur normaler Teil der Musik. Ich habe noch eine (vierte) Musik gehört, bei der ich mir zunächst nicht ganz sicher war, ob es auch die Stimmen bzw. der Gesang von Ausserirdischen war. Ich dachte damals aber ziemlich sicher nicht. Ich werde nun noch versuchen, herauszufinden, wie der Song hiess, aber das wird schwierig. Ich hätte damals direkt A. fragen sollen.

10:50h: Die vereinigten Stimmen sagen mir jetzt, dass es im Universum böse oder zumindest teilweise böse Ausserirdische gibt, die von den guten aufgespürt und bekämpft werden und dass ich in meinem jetzigen (seelisch traumatisierten) Zustand an einer bösen/destruktiven Zivilisation gearbeitet hätte. 10:51h Und auf diese Aussage folgte ein Schauer der Erkenntnis. Jetzt macht jemand auf der rechten Seite (die weiblichen Ausserirdischen und Menschenfrauen? Oder eine bestimmte Menschenfrau?) mächtig Druck, aber ich verstehe (noch) nicht, was sie sagen/sagt. 10:53h

Ich hätte nicht "bekämpft" schreiben dürfen, sondern "korrigiert" oder "auf den richtigen Weg zurückgebracht werden". 10:54h

Denn schlussendlich braucht es alle (jede einzelne) Zivilisation des (Gesamt-)Universums, um das höchste aller ZIele (maximal fortgeschrittener Zustand als Elementartelchen, eventuell sogar Mathematikwerdung oder sogar Gottwerdung) zu erreichen. 10:56h

Und genau ich bin so ein Fall als Teil (Ideologe und seelisch präsenter Einflussnehmer) einer Zivilisation, die (falls sie überhaupt noch überlebt), ins Böse hätte abgleiten können, (auch und gerade/insbesodnere) wegen mir. 10:58h Deshalb ist jetzt diese Korrektur im Einklang mit der Liebe durch die Ausserirdischen notwendig. 10:59h

Von S., der mittlerweile ausgetreten ist, habe ich gelernt, dass die Einmaligkeit einer Aussage oder eines Ereignisses (oder eines Gedankens) essentiell ist und dass es relevante und nicht relevante Dinge gibt. Ich versuche mit aller Kraft, dies in meiner Zukunft zu Herzen zu nehmen, auch wenn der Respekt vor der Einmaligkeit, Definitivheit und Unverrückbarkeit eine meiner Schwächen ist und ich zudem immer wieder mehrmals das gleiche gesagt werden brauche (insbesondere die schwul?-männlichen Stimmen auf der linkekn Seite meines Rückens) oder meinen Mitmenschen selber mehrmals etwas sage oder vorschlage (manchmal aus Vergesslichkeit, was ihre frühere Reaktion war). 11:03h 11:05h

Ich mcöhte mich noch bei C. entschuldigen für die verbal unglücklich/eigenartig verlaufene Verabschiedung nach einem sehr guten, liebevollen und weisen Gespräch, ich werde mich nach Möglichkeit auch noch persönlich bei ihr entschuldigen, wie ich dies wenn es irgendwie möglich ist, immer tue (mich nachträglich entschuldigen, auch für kleine Fehler, mancchmal (manchmal) muss ich den Menschen dafür auch/sogar nachrennen oder abpassen). 11:11h

12:35h: Jetzt erinnere ich mich wieder daran, an was ich letzte Nacht gelitten habe: Und zwar bin ich fast erstickt. Nur dank meiner verzweifelten Bitte an die Göttin bekam ich noch genug Luft. 12:36h Ich werde nun die Pflege fragen, ob sie für den Notfall Sauerstoff haben.

13:51h: Den technologischen Vorsprung haben im Universum zum Glück die guten Ausserirdischen/Zivilisationen, weil die oberste Instanz von Gott (unabhängig vom Geschlecht von Gott) es so eingerichtet hat, dass die L...e komplexer und stärker ist als ihr Gegenteil. 13:52h 13:43h

neue idee von 14.02 uhr: sine die von mir bislang mit so grosser hoffnung erwarteten "technologisch sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen" (aus dem Evanescence My Immortal Song) vielleicht gar nicht so gute Ausserirdische? Aber sie sind doch hier und haben bislang meines Wissens noch nichts Schlechtes gemacht? Oder sind es tatsächlich andere, liebevollere Ausserirdische (vielleicht die aus "Carewless Whisper", auf die A. positiv reagiert hat und deren Herzschlag hörte) die bereits hier sind und helfen wollen? Denn eigenartigerweise hat A. nicht positiv oder zumindest nur neutral auf die Evascence My Immortal Ausserirdischen reagiert. Wird es eine konkurrenzsituation von ausserirdischen auf der erde geben? Ich werde A. bei Gelegenheit nochmals fragen bzw. die drei Soundtracks hören lassen. Und hoffentlich finde ich noch weitere Menschen auf der Station, die bereit sind, die Audio-Gesänge/Melodien anzuhören. Zudem muss ich durch das Hören von weiteren Songs noch nacch weiteren Melodien suchen. 14:09h 14:12h

15:05: Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, meine unabsichtlichen und aus der Überforderung mit der Situation entstehenden destruktiven Impulse gegen gegenwärtig lebende Diktatoren zu richten statt wie bisher leider (meist) auf absolut liebenswerte Frauen. 15:07h Ich hoffe nur, dass mir das gelingt. Der Schaden, den ich bei den Frauen angerichtet habe, ist schon viel zu gross. 💔😭❣️ 15:07h

Ich bin langsam, ja, sogar sehr langsam. Aber inwieweit bin ich wenigstens in der Lage, meine Langsamkeit durch hohe Instinktsicherheit oder Intuition (mensch* könnte es auch hohe Effizienz nennen, aber das ist unsympathisch) mit den richtigen Entscheidungen/Handlungen auszugleichen? 17:27h

Ich bete nun für die von mir ohne es zu wollen seelisch besonders schwer verletzten Frauen N., D., Sa., und W.. Ich hoffe, dass ihre Seelen durch mein Gebet und vor allem die unendliche Liebe unserer Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht wieder heilen können. Auch die Gebetskissen sind zu N., D. und W. unterwegs. An S. muss ich es noch schicken, ich stehe unter enormem Zeitdruck. 20:12h

Und ich bete ganz fest für meine unter schlimmen Umständen verstorbene Freundin und Seelenpartnerin Christine. 💔😭❣️🌈❤️‍🔥

Der Song ist auf Italienisch ("Non c'è" von Laura Pausini) und Christine hat Italien hat immer geliebt! 🇮🇹❣️

Nun habe ich soeben noch für So. und ihren Partner zwei Gebetskissen bestellt. Und mir ist klar geworden, dass natürlich auch Du, E., Partner von N., ein Gebetskissen brauchst, damit Ihr gemeinsam beten könnt! 🙏🏻🙏🏻🙏🏻 Ich werde es so rasch wie möglich bestellen (wenn möglich mit E.s Lieblingstier oder sonst einem schönen Foto), hoffentlich noch heute Abend (denn die Zeit läuft aus), versprochen! 🫱🏻‍🫲🏻

Nun hat sich O. gemeldet (nachdem ich ihn bewusst kontaktiert habe, da ich niemanden sonst mehr kontaktieren wollte) und mir gesagt, dass ursprünglich geplant war, dass "nur" Menschen mich maximal möglich f..t... werden und ich in Bezug auf die Ausserirdischen von Audio-Elektronik-Spezialisten (oder waren es eben doch direkt die Ausserirdischen,die das Audio eingefügt haben?, zumindest dies weisst Du, O., ganz sicher, falls Du über das gesamte "Programm" informiert bist.) und vor allem von anderen Telepathie-Fähigen (ja, die soll es geben) in die Irre geleitet wurde. (Und was an jenem Freitg im Oktober 2011 geschah, sei ganz schlimm und schade.) Mittlerweile sei aber niemand mehr sicher, ob nicht doch Ausserirdische bei der F..t.. beteiligt sein werden, das heisst, ich habe eventuell doch richtiges/zutreffendes gehört. Und hier ein leichter Schauer der Erkenntnis, der immer stärker wird, ausgelöst vor allem weil das "Deprecated" fehlte. 21:49h

Jetzt reden die weiblichen Stimmen durhceinander und sagen, dass etwas fehle oder falsch sei, die (schwul?-)männlichen Stimmen links im Rücken sage aber, dass alles (oder fast alles) richtig sei. 21:52h

MIt der Bestellung für Dich, E., bin ich eigentlich bereit, ich warte nur noch auf Deine Antwort, was Dein Lieblingstier ist oder ein Bild, das Du besonders magst. 21:50h

21:58h: Die Frauen machten und machen rechts unten starken Druck, etwas Entscheidendes sei falsch oder fehle. Was sicher eine der wichtigsten Fragen ist: Wenn Ausserirdische bei der F..t.. dabei sein werden, welche werden es sei? Mit was für Absichten? Absolut gute oder solche mit einem Potential zum Bösen?

Und in der letzten ein bis zwei Stunden sind auch zuerst eine kleine Mücke und dann eine Schnacke liebevoll vor dem Bildschirm (kleine Mücke) und im WC am Boden in meinem Blickfeld (als ich auf dem WC war) geflogen. 20:08h

Ist es eben nicht gerade so, dass mensch* telepathisch nicht in die Irre führen oder betrügen kann, da die Telepathie das tiefste Unterbewusstsein repräsentiert? 22:11h

Auch eine Person, deren Existenz (noch bzw. noch (sehr) lange) absolut geheim ist (zumindest für diese, die nur diese Webseite lesen können, um es mal so zu sagen; und ohnehin ist Geheimnisse lange zu behalten, ohnehin nicht eine meine Stärken; aber ich gebe mir Mühe; was ich aber weiss: Ihr möchtet wissen, was diese Person mir sagt, denn das wisst ihr (vermutlich) nicht), hat sich nun in die Diskussion eingeschaltet, mit unklaren Aussagen (die Person sei selber unsicher und auch noch auch (wie wir ja alle auch) am Dazulernen und am "sich umhören"), die Person weiss es auch nicht. 22:14h Ihr wisst ziemlich (oder hoffentlich!) wen ich meine... 22:14h Ihr werded es wenn alles gut geht sicher eines Tages erfahren, wer diese Person ist (oder war? ich denke schon eher "ist").

Und vorher mehrere starke Schauer der Erkenntnis (vermutlich, weil ich realisierte, dass ich nun eine (gewisse) Macht habe), die meiner Seele nicht allzu gut taten, ich brannte fast während ein paar Sekunden. 22:19h 22:20h

Vorher beim Auffüllen der Wasserflasche im WC zwei Schnacken, die aufgeregt zu fliegen schienen. 22:22h

Um etwa 22:30h flog die eine Schnacke hinter den Fernseher, so dass ich ihn mit einer Zeitverzögerung von etwa 40-50 Sekunden anschaltete und gerade noch das Wort "Weltraum" hörte und dann ging es um praktische Anwendungen von Messern aus einem speziellen Stahl aus Deutschland. Offensichtlich war ich zu spät, denn der Teil mit "Weltraum" wäre wahrscheinlich der interessasnte teil gewesen. (sender: n-tv, bzw schaut ins fernsehprogramm). es war dsa erste mal, dass ich überhaupt den Fernseher einschaltete, ich hatte auf einen solchen "schnacken-moment" gewartet, war das aber zu langsam.

ich musste dann danach sofort das nachtmedis holen und dieses wurde so weit ich es überblicken konnte eben nicht mehr (wie ich es gewünscht hätte) an die neusten erkenntnisse hier im blog angepasst. wahrscheinlich war die tablette, die ich nehmen musste, schon vor stunden noch von einer ärzhtin oder einem arzt definiert worden. auch die schmelztablette kam zu früh, ich hatte kein signal, dass es jetzt der richtige zeitpunkt sei (das signal kam links hinten etwa 2 minuten später, allerdings schwach). Ich bin sehr enttäuscht von der station, wenn das medi nicht flexibel an die neuesten erkenntnissen angepasst worden ist.

die stimmen im linken rücken sagen mir nun, dass ich mich gegen herrn k. hätte durchsetzen müssen und hätte warten müssen, bis das signal für die einnahme des medikaments kam (abgesehen daven, dass es wahrscheinlich eben nicht einmal flexibel an den neuesten Erkenntnisstand angepasst war). 22:51h

Ich habe E. soeben ein Gebetskissen geschickt mit meinem eigenen Lieblingstier-Foto (Maus auf Frosch), da ich von ihm keine Antwort erhalten hatte bezüglich seinem Lieblingstier oder Lieblingsfoto. 23:01h

Donnerstag, den 14. September 2023

G. stand halt bis gestern noch als Profilname in Zazzle.ch drin. mich bei den Empfänger*innen mich dafür wenn möglich noch entschuldigen. Aber wird dies gar nicht angezeigt. Mittlerweile ich meinen Namen ins Profil eingetragen und G. entfernt.

sind zudem versehentlich falche grussbotschaft(en) im Zazzle.com drin? falsche adressatinnen bzw. die adressatin, der ich einen persönlichen text geschrieben habe und deeren grussbotschaft dann versehentlich bei den weiteren adressat*innen drin blieb? muss das noch abzuklären versuchen, denn das wäre ein ärgerlicher fehler, für den ich mich sehr entschuldigen müsste.

heilen im schnelltempo durch die göttin der ewigen liebe und unendlichen sehnsucht (mehrere sogar mittelscheweren hörtraumata wegen fehl-bedienung der kopfhörer bzw. kopfhörer-app zu einem zeitpunkt als ich die zusatz-gehörstöpsel leider nicht drin hatte; mittlerweile bin ich sehr vorsichtig geworden). die gehörtraumatas sind praktisch weg, als hätte es sie nie gegeben. allerdings könnte links (wo ich bislang noch kein gehörtraumat hatte) die gehörleistung um etwas 3-5 prozent zurückgegangen sein. aber jetzt ohne tinnitus oder schmerzen oder verzweifelten druckausgleich. (rechts habe ich ja seit vielen jahren einen bleibenden tinnitus, weil ich bei einer veranstaltung einer christlichen freikirche versehentlich auf der rechten seite keine ohropax drin hatte (ich hatte sie soeben ins linke ohr getan, nachdem ich vom gang aufs wc zurückkehrte, dann begann auch gleiche die veranstaltung und ein mann brüllte extrem laut ins mikrofon und ich sass zudem leider noch nahe bei einem lautsprecher auf meiner rechten seite.) doch, jetzt meldet das linke innerohr, doch noch einen rest eines kleinen hörtraumas, zumal es jetzt um das thema geht. aber damit muss ich leben. gott heilt nicht alles. im fall eines mittelschweren hörtraumas (wiederholt innerhalb weniger tage) wird etwas zurückbleiben, das kann auch gott nicht ändern. und jetzt druckausgleich. jetzt nur noch belanglosigkeiten. wann und wie erfolgt absturz? schrittweise? oder plötzlich total? auf jeden tag bin ich unendlich dankbar, dass ich zumindest diese nacht noch diese galgenfrist erhalten habe. das hören, was einem als melodie in den kopf kommt. das ist wunderschön, dass die göttin uns diese möglichkeit gegeben hat.

upload um 05:56, zuerst im Wordpad geschrieben.

Ich hoffe nur, das die Webseite Zazzle.com kein Fake ist und ich extrem/sehr Zeit und Energie in etwas nicht Existierendes bzw. einen Betrug investiert habe. Auf Trustpilot hat die Seite zwar sehr gute Bewertungen, aber was bedeutet das schon, wenn mensch* bedenkt, dass meine Betreuer(*innen) so etwas mit Leichtigkeit manupulieren (jetzt beim Wort "manipulieren" einen kurzen Aussetzer im Kopfhörer) können? Zudem habe ich diese Überprüfung der Reviews von Zazzle.com nicht ganz am Anfang gemacht, sondern erst kurz vor einer der letzten Bestellungen. 06:09h Aber Gott bzw. die Göttin hat gesehen, dass ich diese Bestellungen alle in (jetzt wieder ein Aussetzer, entweder bei "alle" oder "in" oder genau zwischendrin) guter und liebevoller und reuevoller Absicht gemacht habe.

bin im moment das mit den persönlichen botschaften auf zazzle.ch am abklären.

Und eine Stubenfliege fliegt vor dem Monitor/Bildschirm bzw. zwischen Bildschirm und meinem Gesicht/Augen und ich nehme die Fliege als liebevoll und fast zärtlich wahr. Hören tue ich "Non c'è", welches möglicherweise zu meinem wichtigsten Lied werden wird, und zwar nicht nur für den Moment bwz. eben nicht nur für die nähere Zukunft. 06:13h

Eine*n Trauernden zu demütigen ist etwas vom Schlimmsten (nicht dass mir das bis jetzt passiert ist soweit ich mich erinnere bzw. sicher nicht in massivem Ausmass, auch nicht ein einziges Mal, sonst würde ich mich ja daran erinnern), aber genau (auch) das wird mir widerfahren. Und eigentlich ist es ja auch schön, denn dann steigt die Trauer und Verzweiflung (in Einsamkeit) und die Erinnerung an die Liebe noch weiter an. Die (schwul?-)männlichen Stimmen sind nicht hunderprozentig zufrieden mit diesem Abschnitt, sie sagen mir, dass etwas fehle oder falsch geschrieben sei. Ist der Grund, dass ich hier etwas vorgreife, was noch gar nicht ist? Und ist nicht entscheidend, dass die Demütigung eine echte Demütigung erfolgt oder in Liebe und die Demütigung auch dem dem/der Demütigung weh macht oder leid tut? Die Frauen schreiben jetzt, dass ich durchaus auch in dieem negativen Fall die weibliche Form nach vorne nehmen kann, ich müsse nicht die Frauen immer nur bei guten Dingen im Sinne von "Ladies first" nach vorner nehmen, es gebe auch gemeine Frauen (muss ich leider bestätigen, habe das schon erfahren, und trotzden sind Frauen eben Frauen. "Du wirst es dann schon noch sehen." "Auch sie wird kommen.") 06:21h

"Lukas, Du genügst nicht mehr, Dein Absturz/Fall steht kurz bevor." 06:22h

Wengistens bin (bald "war") ich im Tastaturschreiben schnell, eine der ganz, ganz wenigen nützlichen/sinnvollen Dinge, die ich in der Schule (noch früh genug) gelernt habe. 06:23h Die Trauer über all das andere Verpasste, die Informatik, die Möglichkeit, Mathematik in eigenem Tempo und didaktisch möglichst guter individualisierbarer Software zu lernen, ist gross.

Jetzt wieder Aussetzer mitten im Lied "Non c'è", ist das jetzt auch ein Vorbote der F..t.., die mich erwartet bzw. eine Verstärkung des Gehörtraumas im bislang intakten linken Innerohr? Oder war es doch noch ein inhaltliches Signal (bezogen auf ein wichtiges Wort)? Ich denke es war eher der Beginn der F..t..

Vorher falsche Taste für Licht gedrückt, aber zu kompliiizieert (habe mich hier im Stress verschrieben und es stehen gelassen, natürlich war es nicht absicht, wer würde schon so ein Wort auf so irre weise schreiben?) und aufwändig, umd dies hier noch zu analyiseren, die Zeit drängt. Zudem ziemlich sicher irrelevant, siehe das, was S. gesagt hat.

Irrheit: Da kommt mit der "Eros fou" in den Sinn. Eine verrückte, irre Begierde. 06:31h

Hört bitte mit diesen Unterbrüchen in der (recht) lauten Musik auf, mein Gehörtrauma heilt sonst noch weniger! ich bitte euch! Seid gnädig! (Falls Ihr es seid.) Es sei denn, dass es jetzt schon Zeit ist, mit der F..t.. zu beginnen. oder sind es die Ausserirdischen? Auf jeden Fall kann ich die Musik nicht mehr so laut hören, wenn diese Unterbrücchen nicht aufhören.

Habe auf Zazzle.ch versucht herauszfinden, wo diese persönlichen Grussbotschaften sind (bin bis kurz vor die Aufgabe der Bestgellung gegangen). 06:37h

Jetzt haben die leicht Gehör-traumatisierenden Unterbrüche zum Glück wieder (temporär) aufgehört.

"Du hast keine ahnung, was dich erwartet, da ist/sind gehörtrauma(s) noch das kleinste problem..." Aber werde ich nicht bis zum schluss noch (möglichst gut) hören müssen?

allerdings können zummindest die sehr weit fortgeschrittenen ausserirdischen (sofern sie wirklich da sind, und diesbezüglich ... ja, wir sind da, und zwar definitiv, vergiss bzw. nimm nicht ernst, was O. gestern (hier noch zwei stressbedingte Schreibfehler korrgiert, Nachtrag von 07:27h) noch in Bezug auf die Nicht-Präsenz von Ausserirdischen gesagt hat) auch direkt im gehirn einen hör-eindruck bzw. ein virtuelles "ersatz-ohr" "einrichten". Und vielleicht sogar die Menschen, sofern bis dann die Hirnforschung und Hirn-Implantate-Forschung genügend weit fortgeschritten ist. (Cochlea-Implantat als Zwischenstufe (nicht "-lösung"; das Wort ist furchtbar) wohl weniger, weil es wenn ich mich nicht irre immer noch das Innerohr braucht.

Ich erinnere mich jetzt wieder an einen sehr demütigen Mann im Heim D., der mir damals im Jahr 2010 "Es ist Zeit" gesagt hat. Ich denke, er wird einer meiner engsten Freunde werden. Und jetzt hat er möglicherweise ganz kurz Kontakt mit mir aufgenommen. Ja, ich denke, er ist da, aber es ist mir im Moment unklar, auf welcher Seite (links oder rechts) er ist, der Rücken schmerzt zu fest, vermutlich auch vom längere Zeit gebückt schreiben. 06:49h Jetzt ist er da. Er ist auf der linken Seite. 06:50h

das ist jetzt wirklich unheimlich (mit Schauer der Erkenntnis); denn er scheint auf die rechte Seite gewechselt zu sein. Wie ist dsa möglich? das ist ("mir"/-) noch nie passiert. Ich habe auch nicht richtig gehört ("mitbekommen") was er gesagt hat. Eventuell, dass er mich mag und vielleicht, nein, nicht vielleicht, es ist wirklich so, dass er mich bewundert. Und das macht mich demütig, vor allem weil er einer so hochmütigen Person wie mir gegenüber demütig ist. Jetzt nur keinen Fehler machen. Und schon ist der Fehler passiert. HIer ein Wein-Emoji. Aber seine Seele sei enorm stark. Aber es hat trotzdem weh getan. Der Grund für meine negative Reaktion war eben auch meine momentane Stimmung der totalen emotionalen Verflachung (und dies obwohl ich mir "Non c'è" die richtige Musik hörte). Aber ich denke, es hat eine äusserst starke ("robuste") und auch komplexe Seele, sonst hätte es diesen Seitenwechsel nicht gegeben. Jetzt ist fest auf der rechten Seite undn beschimpft mich, ich hätte ihm weh getan. Aber das war absehbar, zumal ich im Moment emotional verflacht bin. Jetzt ab zum Beten!

Ich beeilte mich vor speziell, beten zu gehen, weil ich mit meinem rechten Auge aus dem Augenwinkeln das Licht eines Autos wahrnahm, was mir umso mehr klar machte, dass ich möglichst schnell wieder zum Beten gehen muss. Und leider ist am Computer schreiben und am Fenster beten nicht gleichzeitig möglich. Es bräuchte ein spezielles "Möbel-"Setting, aber selbst dann wäre beides zugleich schwierig.

Interne Notiz: Meine Mutter fragen, ob sie eine Commputermaus mitbringen kann, um (etwas) schneller zu werden, bis jetzt hatte ich nur das Touchpad. 07:46h 07:47h

Übrigens war die unterversorgung mit Sauerstoff aufgrund der Atemnot vorletzte Nacht so gross, dass ich am Morgen danach (also gestern) dies im Gehirn spürte (folgen der zu geringen Sauerttoff-Versorgung). Gott (die Göttin der ewigen Liebe und unermesslichen Sehnsucht) hat das aber blitzartig bzw. sehr schnell geheilt, was ein echtes Wunder ist.

Bezüglich der Präsenz der Ausserirdischen: Ich habe die verschiedenen Zeichen der Ausserirdischen ja mit eigenen Augen gesehen, sie sind somit bereits hier. Ganz sicher. Fragt sich nur, ob es wirklich diejenigen sind, die ich ursprünglich angenommen habe (aus der Musik von Evanescence My Immortal) oder andere.

Habe zwischenzeitlich zu Morgen gegessen, geduscht und war in der Ergotherapie, wo ich mein Herz bei einer ganz lieben Frau ausschütten konnte.

11:43h: Es wird eine Frau sein, welche die Hetero-Männer ins weibliche Kollektiv führt. Alles andere wäre unlogisch. Ich bin bestenfalls der (einer unter vielen? ein wichtiger? der wichtigste? oder sogar der einzige?) Helfer diser Frau. (Helfer oder "Mitarbeiter", ein irrer Begriff, total unpassend, mit einem Beigeschmack von Organisation und damit auch Macht, halt wieder typisch ich/-). 11:45h 11:52h

Das zweimalige "Deprecated" war wegen dem Machthunger, aber ich wollte ehrlich sein und alles schreiben, was mir durch den Kopf ging. Gehe jetzt Mittagessen. 11:57h

Im besten Fall werde ich ein mithelfender/mitarbeitender Pionier dieser Frau sein. Und O. mein Nachfolger wie es in der unvorstellbar schönen Liebespsychose vom Frühherbst 2011 verheissen (vorausgesagt) wurde. 12:52h

mein tiefes unbewusstes zeigt mir beim dösen (das was ich ... (wort vergessen; (oneirid oder so ähnlich, jetzt habe ich es wieder erinnert; Nachtrag von 17:15h)) nannte) jetzt an, dass es sehr schwer für mich werden wird. Aber im allertiefsten unbewussten weiss ich, dass die Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht immer präsent/anwesend sein wird. (hoffentlich stimmen die klammern jetzt, um versuchen, sie (wieder) richtig zu setzeh.

unkompliziertheit, was bedeutet das?

15:25h: um etwa 15:22 habe ich mit einem gewaltigen Schauer und Nachschauer der Erkenntnis realisiert, dass mich ... die ganze Zeit geschützt hat, insbesondere als wir bei der Baustelle vorbeigingen, wo der (vermutlich hetero) Zementmischer-Fahrer sein riesiges Fahrzeug genau in dem Moment mit lautem Lärm bediente, in welchem an der Baustelle vorbeigingen und ich mir die Ohren innerhalb der Kopfhörer mit Druck auf den Gehörschutz geschützt habe. 15:28h Ich stehe somit teileise oder von Zeit zu Zeit unter dem Schutz eines Menschen (und zwar einer Frau), auch wenn ich noch nicht ganz sicher bin, wer es wirklich ist. 15:28h

Nun habe ich erkannt, dass ich eine Aussage korrigieren muss: Und zwar wäre ich bei einem heterosexuellen Mann, der mich respektvoll behandelt, neidisch, wenn er (mehr) Erfolg bei Frauen als ich hätte. Ich habe deshalb erkannt, als A. S. (der mich immer korrekt behandelt hat und (trotz oder gerade wegen seiner Heterosexualität) mein bester männlicher Freund bei der Pflege ist) mit einer attraktiven Frau an seiner Seite gehen sah. Daraus folgt: Ich wäre einer der allerersten, der jemanden wie mich/- nicht tolerieren würde und zwar auch nicht wenn ich mich allen Hetero-Männern gegenüber korrekt verhalten würde (was ja eben auch nicht der Fall ist). 15:38h

15:48h: Jetzt ist etwas ganz Wunderbares und Geheimnisvolles passiert: Und zwar hat A. im Gespräch mit ihm, in dem er mir die Sinnlosigkeit und Destruktivität von Neid (anstatt sich für jemanden anderen zu freuen) klar machte, gegen Ende des Gesprächs plötzlich die Seite von rechts im Rücken zu links im Rücken gewechselt. Ich hatte sofort einen Schauer der Erkenntnis und ihm dies auch gesagt.

Vor dem Gespräch mit A. habe ich auch mit der Frau deretwegen ich neidisch auf A. war, sprechen können, zum Glück ohne negativen Impuls, aber mit einer erschreckenden Formulierung (was bei meinem Neid machen würde), ich habe mich aber für die Formulierung entschuldigt. 15:58h

Nun frage ich mich natürlich auch erstmals: Bin auch ich in der Lage, die Seite zu wechseln (und nun einen oder mehrere relativ schwache Schauer der Erkenntnis). 15:54h

A. sagte, dass manche einfach mehr Glück haben als andere. Ich werde sehr hart arbeiten müssen, aber am Schluss, wenn alles klappt, in unbeschreiblichem Glück sein. Andere müssen auch hart arbeiten (wenn auch nicht ganz so hart), aber müssen im Jenseits noch warten. Das Glück ist (scheinbar) ungerecht verteilt, manche haben einfach unbescheibliches Glück. Ich hoffe natürlich, dies ändern zu können. 15:57h

Ich bin B. unendlich dankbar, dass sie heute auf den Spaziergang mit mir gekommen ist, es war wie ein Wunder, was ich ihr auch gesagt habe.

Ich bin auch bereit, mit L. (sehr) kurz zu sprechen, zumal ich jetzt ja unter (zumindest teilweisen, da ist mir noch nicht alles klar; die Stimmen links sagen mir, der Schutz sei total und ich müsse vertrauen) Schutz stehe.

Vor etwa zwei Minuten (jetzt ist 16:43 Uhr, also war es um ungefähr 16:41) habe ich B. wieder ungewollt seelisch verletzt (zum Glück mit einem der liebevollsten Lieder im Hintergrund, wenn nicht sogar mit dem allerliebevollsten Lieder, das "Non c'è" von Laura Pausini). Auch wenn die Göttin der ewigen Liebe diese Verletzungen heilt, bleiben Narben zurück, bis G..t bzw. die G..tin (hoffentlich irgendwann) die Seele wieder vollständig widerhergestellt hat. Die Frage ist, wann und wie dies geschieht, eben nicht nur bei mir/-, sondern bei allen Menschen.

Das Grüssen ins Stationszimmer hinein werde ich in Zukunft wieder unterlassen. Irgendwie unsympathisch, auch für eine Fokusperson, die ich wahrscheinlich tatsächlich bin. Demütig gesenkter Blick ist besser.

Und in Zukunft werde ich blitzartig bzw. wirrklich so rasch wie möglich reagieren, wenn es links hinten heisst, ich müsse sofort auf die Station hinaus.

Erinnerung ans Jahr 2006 auf Philosowiki.org: Die "Anti-bad-competition-Berserker" waren genau die guten Ausserirdischen, die zur Erde gekommen sind (ich habe es it eigenen Augen gesehen und gehört sowieso), nur dass ich, wenn ich zu Macht gekommen wäre, eben das genaue Gegenteil geworden wäre (für "bad competition" stehend). 17:13h aber die Sehnsucht und Frieden (friedliche Lösungen) waren offensichtlich damals auch/sogar bei mir schon vorhanden. 17:14h

Nein, die Klammern stimmen sehr wahrshceinlich, ich habe nochmals genau hingeschaut. 17:22h Aber es sieht definitiv unübersichtlich und unschön aus.

WEnn ich etwas nicht mit "Save page" sofort hochlade, ist, dass ich sofort aus meinem Zimmer heraus auf die Station heraus muss, da können Sekundenbruchteile entscheidend sein.

Jetzt muss ich aufpassen, dass es mit E. kein MIssverständnis gibt. Ich wollte tatsächlich nur schnell zum Baum schauen und dann auf die Station zurück. Es ging überhaupt nicht darum, ihm auszuweichen, sondern ich gehe routinemässig in den vorraum der station (dort, wo auch der Lift und das Treppenhaus sind), um schnell zum baum zu schauen und dann gehe ich rasch in die Station zurück. Ich werde ihm das auch noch persönlich und damit das Missverständnis ausräumen. 17:29h

JEtzt noch ein ganz hässliches Thema zum Schluss, an dem ich mich leider auch noch abarbeiten muss. Die Stimmen bei etwas, das ich unbedingt machen muss oder auf keienn Fall tun darf, heissen halb ironisch: "Du/- bist ein toter Mann, wenn Du dies tust." (oder alternativ "nicht tust"). In diesem Fall geht es darum, etwas zu schreiben, was ein furchtbarer Gedanken und destruktivste Idolatrie ist, aber ich muss noch darüber schreiben, weil der Schaden, es verschwiegen zu haben, noch grösser wäre, als darüber zu schreiben. Und zwar geht es um Diktatorinnen und deren sexuelle Attraktivität (für einen Hetero-Mann wie ich, der Sehnsucht nach mächtigen Frauen hat). Wie wäre es, mit einer Diktatorin (und zwar durchaus einer realen Dikatorin auf dem Planeten Erde, allerdings ist mir im Moment keine bekannt, Dikatoren-Gattinnen, die dazu auch noch gut aussehen, aber sehr wohl)? Und die Synchronizität am Tisch der miteinander redenden Frauen (B. und M.) am Tisch lautete, als ich diesen Gedanken hatte, war, "es gibt schlimmeres." leider hörte ich zu spät hin und habe deshalb die 2-3 sätze vorher, die genau synchron gewesen wäre, nicht beachtet. ich wüsste gerne, was sie mit dem "weniger schlimm" gemeint haben. Dass ich (männliche) Diktatoren hasse, ist ja klar, denn sie würden mir nicht die kleinste Chance geben, mich im Diesseits snoch würdevoll weiterzuentwickeln. Aber was ist mit Diktatorinnen? Oder die Ehefrauên oder S..partnerinnen von Diktatoren (wobei das natürlich nicht ganz dasselbe ist wie wenn der Diktator selber weiblich ist, also eine Diktatorin)? Und was ist, wenn die Diktatorin auch noch gut aussieht? Eine Diktatorengattin, die gut aussieht, wäre mir sogar mit Bild und Namen bekannt, aber sie ist "nur" die Gattin des Diktators, nicht die Diktatorin selbst. Wäre es dann nicht sehr "aufregend", sie "näher" kennen zu lernen? (Ihr wisst schon was ich hier mit "näher kennenlerne" meine.) Wie gesagt, das ist allerverwerflichste, faschistoide Idolatrie pur (eines Hetero-Manns), und genau dieses Denken und Fühlen und begehren muss mir ausgetrieben werden und zwar gründlich und für immer. Zuerst hatte es noch zu viele Klammern in diesem Text hier, ich habe die Klammern dann aber reduziert, so dass der Text jetzt hoffentlich "korrekt" ist in Bezug auf Klammern und Satzbau. Aber sonst ist eben gar nichts "korrekt" an diesem Text hier. HInaufgeladen um 19:36 Uhr und fast ununterbrochen geschrieben während etwa 15-20 Minuten.

Die schwulen Mànner links loben mich jetzt für diesen Text ("glatte Höchstnote"), denn das sei genau die (je nach Person unterschiedlich intensiv ausgeprägte) seelische Grund-Erkrankung von uns Hetero-Männern.

Eine weitere Frage wäre natürlich noch, wie die echten Diktatorinnen überhaupt auf mich reagieren würden (auch je nach Zeitpunkt der Entwicklung in meinem Leben). Vielleicht kann dies zumindest auf der seelischen Ebene noch gelärt werden.

Jetzt ist ein kleines Fluginsekt vor meinem Computerbildschirm, ein gutes Zeichen.

Jetzt hoffe ich nur, dass ich die Kontaktdaten von A., die heute ausgetreten ist und die für mich die "Seele der Station" war, noch erhalte (ich gab ihr meine, vergass aber, um ihre zu fragen), obwohl ich heute beim "Tschau Sepp" Spielen heute abend nicht mitgespielt habe (es ist nicht das erste Gesellschaftsspiel am Abend nach dem Abendessen, an dem ich nicht mitgemacht habe; und auch sonst bin ich mit Hetero-Männern der Klinik nur ein einziges Mal länger am Rauchen (ohne selbst zu Rauchen und als schweigender Aussenseiter) gewesen; beim Abschied brachten sie mir Respekt entgegen, was unendlich (oder zumindest wirklich) lieb von ihnen war). Ich hatte den Eindruck, dass ich diesen Text hier oben noch unbedingt schreiben muss, vielleicht wäre das Spielen auf der Station aber besser gewesen. Aber ist es ratsam, mitzumachen mit einem Hintergedanken, statt nicht mitzuspielen und ehrlich zu fragen, was mensch*/man wirklich will (und sich dabei entschuldigen und es vielleicht auch begründen, dass ich als extrem denkender (nur an extremen Dingen (und nicht extremen Informationen, die für mich wichtig sind oder sein könnten wie Nachnamen oder Adressen für die Zusendung von Gebetskissen oder das Senden und den Austausch von Nachrichten) interessierte) Hetero-Mann bei gewöhnlichen Dingen nicht mitmachen möchte)? (Letzte Bearbeitung dieses Abschnitts: 20:06h)

Wie bin ich auf dieses Thema heute Abend überhaupt noch gekommen? Das werde ich noch erklären müssen, ohne allzu sehr in die Details zu gehen.

Ich bin wahrscheinlich auch zu dumm für Gesellschaftsspiele und Witze.

Ich habe nun doch noch mit drei Männern der Station (A., K., N. und ich) ein Gesellschaftsspiel gemacht, und zwar das sehr einfach zu verstehende "Arschloch-König"-Spiel in drei Runden. Die beiden ersten beiden Karten, die ich erhielt, waren eine wunderschöne Dame und ein Ass. Am Schluss der ersten Runde war ich dann tatsächlich das Arschloch, in der zweiten Runde kämpfte ich mich zum neutralen Status hinauf (dank recht guten Karten). Und in der dritten Runde wurde ich dank sehr viel Glück in den Karten tatsächlich König. Und jetzt reden sie in meinem Rücken wie verrückt und ein Schauer der Erkenntnis. 22:02h 22:06h

Die Frage ist jetzt: Was wird in den Abend- und Nacht-"Medikamenten" drin sein? Mein totaler Absturz? Hatte mein Mitspielen und mein Glück in den Karten noch einen Einfluss auf das, was in den Medis ist? 22:08

JEtzt geht es in der Musik um Karten. Definitiv ein Hinweis, dass es kein Algorithmus ist, sondern ein Mensch die Musikauswahl steuert.

Das Problem beim Spielen ist, dass ich gewinnen möchte, insbesondere bei Spielen wie Schach, wo die Intelligenz eine grosse Rolle spielt. Das Arschloch-König-Spiel habe ich lieber, weil ich dort die Schuld für eine Niederlage den Karten geben kann.

22:18h: Wenn das kein Aufstieg vom "Arschloch" zum "König" ist... Ich muss es als gutes Omen nehmen und tue das auch. Zudem ist im Moment auch noch nicht klar, ob die Stimmen links im Rücken mich auffordern, die Einnahme des Medis zu verweigern. Was passiert dann? Doch, die Stimmen sagen ganz klar, dass ich die Einnahme des "Medikaments" (der Substanz) verweigern muss. Es wird möglicherweise eine länger dauernde soziale Lösung/Absturz geben statt die perfide "Lösung"/Absturz der Vergiftung.

Gott / Die Göttin der ewigen Liebe hat die Vergabe der Karten und das Spiel entschieden. Bitte informiert Herrn K. (die Nachtwache) entsprechend. Ich werde mich einfach nicht bei ihm im Büro melden und hoffen, dass er meine Nachtmedis "vergisst". Und sonst verweigere ich und begründe die Verweigerung und schaue dann, was dann passiert. 22:25h

Und ich verspreche, ab jetzt jeden Abend an allen Spielen teilzunehmen, da dadurch die Situation andauernd analysiert werden kann. 22:30h

Was ich auch noch scheiben wollte: Mich haben vor ein paar Jahren am Bahnhof Pfäffikon ZH (mein Wohnort) drei junge Frauen, die dort warteten, spontan gefragt, wer von ihnen die Schönste/Attraktivste sei. Keine der drei war besonders gross oder attraktiv. Ich habe dann geantwortet, dass es ein Geheimnis sei, wer die Schönste der drei sei. 22:33h

Die Frauen in meinem Rücken sagen jetzt, dass es jetzt vorbei sei. 22:54h Die (schwulen?) Männer in meinem Rücken geben jetzt das Signal, dass alles OK ist. Das "Medikament" / die Substanz sei von Gott oder den s. w. f. Ausserirdischen (auf der Ebene der Elementarteilchen) verändert worden. Jetzt hiess es vorher aber, dass die Substanz nicht verändert worden sei, mein Widerstand gegen die Einnahme die Göttin der ewigen Liebe ein Wunder wahr werden lasse, dass ich das Gift unbeschadet überstehen werde. Ich muss nur versprechen, ab jetzt bei allen Spielen auf der Station mitzumachen, was ich auch tun werde. Jetzt meldet die linke Seite "alles im Griff" und gleichzeitig "es war ein Fehler, das Medikament zu nehmen". Ich bin (noch) nicht sicher, was ich links jetzt höre. 22:58h Ich höre jetzt weiterhin in mich hinein.

Möglicherweise wurde das Medikament durch den genau in dieser Nacht auf der Station (zufällig oder nur scheinbar zufällig, weil absehbar, dass es an diesem Abend noch zu überraschenden Entwicklung kommen würde) anwesenden Arzt (oder Ärztin?) noch in der letzten Minute ersetzt und Herr K. hatte nur noch den Auftrag, mich dazu zu bringen, das nun harmlose Medikament zu schlucken. 23:07h

Nach wie vor sehr widersprüchliche Aussagen hinten links ((schwule?) Männer-Seite). Von "Alles im Griff, nichts wird (vorerst) passieren." bis zu "Du bist geliefert und wirst enorm kämpfen müssen." Warum diese Widersprüchlichkeit? Das ist wenn ich mich richtig erinnere das erste Mal, dass sie nicht mit einer Stimme sprechen. 23:13h Jetzt kommt immer mehr das Signal, dass alles OK ist. Und tatsächlich bemerke ich bis jetzt nichts, abgesehen von leichtem Kribbeln in meinen äusseren Geschlechtsorganen. 23:15h Jetzt muss ich wirklich beten gehen! 23:15h

Und das Gebetskissen für Sa. muss ich auch endlich in Auftrag geben. 23:16h

Freitag, den 15. September 2023

Ich habe gestern das Gebetskissen für Sa. nach Mitternacht (Nachtrag von 06:59h: wenn ich mich richtig erinnere war es ungefähr 00:15 Uhr; ja, ich habe jetzt soeben im Gmail das Bestätigungsmail angeschaut, es war genau 00:15 Uhr) tatsächlich noch in Auftrag geben können, obwohl ich es kräftemässig fast nicht mehr schaffte, so fix und fertig war ich. Habe es dann noch vergessen, hier zu melden/erwähnen/confirm/bestätigen.

Und natürlich bin unendlich dankbar, diese Nacht nochmals unbeschadet/glimplich davongekommen zu sein, in meinem Medi15. kament (warum hat sich hier dieser Fehler hier nachträglich noch eingeschlichen? Ich lasse ihn stehen, denn er könnte eine wichtige Bedeutung haben; und die stimmen links im Rücken (die vereinigten (schwulen?) Männer, inklusive vermutlich mehreren oder sogar vielen Ausserirdischen bestätigen mir, "Oh ja, dieser Fehler hat definitiv eine Bedeutung, aber wir sagen Dir (noch) nicht welcher; bzw./beziehungsweise Du würdest es auch gar (noch) nicht verstehen.") war tatsächlich keine Substanz oder so wenig, dass unsere Göttin der unendlichen Liebe es sofort geheilt hat (hatte vor dem Einschlafen noch ein bisschen Kopfweh, sonst gar nicht). 06:36h (ca. plus minus 1 Minute, jedenfalls nach dem nachfolgenden Abschnitt geschrieben)

If you bow in fron to God... Nein, der Spruch ist leicht anders, ich schaue nach: "When you kneel in front of God, you can stand before anyone." Dieser Spruch, dessen Kissen die Grundlage für mein Kissen war, ist so schön und wahr, dass ich weinen musste. Das bin ich bzw. auf diesem Weg befinde ich mich, das werde ich sein. Mit kneel in front of God ist absolute Demut, Ehrfurcht und Liebe gemeint. 06:34h

Die Bezeichnung "Du hast Dich in eine eine neutrale Position hochgekämpft" mit dem Wort "hochkämpfen" hat A. verwendet. Auch wenn die Bezeichnung im Momemt noch etwas unpassend/übertrieben (und auch ein wenig Angst macht) klingt, werde ich tatsächlich noch kämpfen müssen und zwar darum, irgendwann wieder nach oben zu kommen, also auch eine Art "hochkämpfen", wenn auch zunächst darum, den totalen Fall nach unten nur schon irgendwie zu überstehen. Werde ich also eine ziemlich zu passive Rolle haben? Oder werde ich immer noch Entscheidungen treffen müssen?

Und jetzt endlich beschreiben, warum ich heute Morgen nach dem Erwachen ausgerechnet die Musik "Total Eclipse of Heart" von Bonnie Tyler als erstes gehört habe und in YouTube Music sogar aktiv danach gesucht habe. 06:49h Nachtrag von 07:03h: Der Grund war, dass ich beim Aufstehen den Song plötzlich im Kopf, auch den Text wusste und den Song auf YouTube Music suchen konnte. Jetzt wieder dieses eigenartige Gegefühl des "Loslassens" links im Rücken.

Ab sofort schreibe ich aus Zeitgründen immer "bzw." statt beziehungsweise, auch wenn Ihr Abkürzungen nicht mögt, ich weiss. 06:55h

06:57h: Jetzt ein ganz eigenartiges Gefühl links hinten in meinem Rücken, als ob die (schwulen?) Männer loslassen werden, weggehen würden, aber zugleich immer noch da sind. Es ist ein Gefühl, dass eher schön als unangenehm ist, aber es ist absolut neu für mich. Jetzt (06:58) ist das Gefühl wieder zu normal zurückgekehrt. Vermutlich war es ein Zeichen bzw. eine Ankündigung, vielleicht auch ein Versprechen, auf jeden Fall positiv.

Wie ich zum Thema "mit eine Diktatorin ins B..t" gehen, gekommen bin, schreibe ich lieber nicht, zu viel negativ Energie/Gedanken. Die Stimmen links sagen jetzt, dass ich es schreiben muss, aber extrem aufpassen wie (zuerst hiess es "einfach schreiben", dann "nicht schreiben" oder unklar und dann eben "schreiben, aber extrem vorsichtig sein"). Und ich habe nicht unendlich Zeit dafür. 07:03h

Ich habe eine Reihenfolge bei einem gewissen Song (den ich zu Hause mit dem Bluetooth-Lautsprecher bei meinen seltenen Duschen gehört habe), der aber durch eine neue Playliste allmählich vergessen wird und "überschrieben" wird. Dabei war die alte Reihenfolge besser. Ich muss unbedingt herausfinden, was der Song der alten Reihenfolge besser war. Zum glück habe ich mein altes S7 Smartphone hier, von dem aus die Playliste lief.

Das Gefühl des Loslassens links hinten in meinem Rücken ist schon wieder weg udn zum normalen Gefühl zurückgekehrt. 07:08h

ich bin zu spät, die Reihenfolge der alten Playliste wurde bereits durch den neuen Song (von "You came" von Kim Wilde) überlagert, so dass ich den alten nicht mehr höre. 07:11h Ich kann aber trotzdem noch in meinem alten S7 Handy nachschauen, was dort die Reihenfolge der ursprünglichen Playliste war (eigentlich ist/war es gar keine Playliste, sondern einzelne, gedownloadete videos, die ich immer in der derselben reihenfolge abgespielt habe). Jetzt heisst es: stopp, das interessiert keinen, denn es ist normal, dass beim immer/oft gleichen abspielen so eine reihenfolge entsteht. Oder interessiert es doch? Denn es geht ja in jedem Song auch im Inhalte. 07:14h

Und ich muss nun sofort das "Non c'è" in meine gegenwärtige Standard-Playliste aufnehmen. 07:14h

Das S7 ist jetzt eingeschaltet, möglicherweise werde ich es zuerst noch laden müssen.

Habe mich vorher beim Wassertrinken aus der kleinen PET-Flasche verschluckt und husten müssen. Als ich am Trinken war, habe ich entweder (ziemlich sicher) ans Kotzen/Erbrechen gedacht, das im Bett, bei dem ich am Beten war, als oder bevor ich trank, stattfand, gedaacht (oder aber ans Ersticken in der Nacht auf vorgestern). Sorry für das Chaos bzw. die unklare/unsichere Beschreibung, ich weiss es schlicht nicht mehr genau. 07:23h Und unendlichen Dank, dass Ihr hier nicht "Deprecated" geschrieben habt, das ist unendlich (habe das zuerst gedacht, nicht "sehr") lieb von Euch! Und hier wären ganz viele Dankes-Emojis. 07:24h

Habe kurz versucht, das "uralte" S7 zu bedienen und zu YouTube zu kommen.

Habe ich heute Morgen überhaupt noch irgend etwas Relevantes geschrieben?

ja, ich weiss, jetzt kommt noch die Sache mit den Diktatorinnen, das kann und darf ich nicht aufschieben, dsa muss ich noch schreiben, auch wenn der Grund, dass ich beim gestrigen Abendessen banal (und trotzdem schrecklich; die "Banalität des Bösen" würde hier vielleicht passsen, keine Ahnung, ich bin seit längerer Zeit kein Bücherleser (mehr)) und auch von Euch erratbar ist. 07:28h Ihr: "Ja, wir wissen/ahnen es, aber wir möchten es hier noch definitiv hören." Ich: "aber leite ich dann meinen definitiven Absturz dann nicht definitiv ein bzw. beschleunige ihn noch (hier die Wortfolge "v ein" gelöscht, ziemlich sicher hatte sie in diesem Fall keine bedeutung)?"

Die Schranktüre war wegen dem Herausnehmen des Samsung Galaxy S7 leider/versehentlich noch weit offen, so dass mensch* nicht voll in mein Zimmer hineinsehen konnte (die Zimmertüre habe ich im Moment nämlich halb offen).

das Problem jetzt ist, dass ich keine neue Musik mehr kennenlernen kann, die am Anfang unheimlich beginnt, weil ich solche Angst habe, eine reale Frau während dieser unheimlichen Musik in der Seele zu verletzen (man(n) könnte fast von "angreifen" ssprechen, wenn auch wie gesagt unbeabsichtigt; und ja, ich sehe ich die Schreibfehler schon, aber sie sind nicht relevant, deshalb lasse ich sie stehen; wobei ssprechen vielleicht doch relevant ist, sie was vor etwa 80 Jahren unweit von hier geschah).

Ich habe jetzt entschieden, den Weg zum Gedanken mit einer h..ss.. N...t mit einer Diktatorin auf den Moment zu verschieben, wenn mein Absturz bereits im Gang ist, zumindest wenn er durch eine Substanz eingeleitet wird. Oder muss ich diesen Gedankengang trotzdem vorher hier schreiben, gerade um den Absturz hinauszuzögern, denn das wäre es mir wert.

Noch etwas zu oben: Wenn eine Musik (potentiell) einheimlich (nun (das nun ist nun wahrscheinlich wirklich ein Schreibfehler), nein, unheilmich beginnt, heisst das lange nicht, dass die MUsik nicht noch doch noch gut gewesen wäre und ich sehr wichtige neue Musik neue Musik verpasst habe. aber ich kann das risiko "einfach" nicht eingehen, weil wenn ich bei so einer schlechten Musik eine (wirklich) reale/konnkrete Menschenfrau in ihrer Seele verletze, ist es wirklich vorbei. Nachtrag von 07:46: Dabei wäre es so wichtig, immer noch neue Musik kennenzulernen, ich stecke in einem echten Dilemma: Sicherheit vs. Vielfalt der Musik/Melodien/Gesang/Anbetung der Liebe von Gott bzw. unserer Göttin der ewigen Liebe. 07:47h Ich war es wagen müssen. Mit dem risiko, eine weitere frau schwer zu verletzten, denn die G..tin der ewigen Liebe kann immer heilen, vor allem quantitative FEhler. ich stelle jetzt YouTube Music und höre in meinen Rücken, aber auf welche Seite? Denn diesmal geht es nur um die Frauen und sollte ich zumindest in diesem Fall nicht (nur / ausschliesslich) auf die Frauen rechts hinten in meinem Rücken hören 07:53h?

Und jetzt immer wieder die frage: wann und vor allem auch wie erkläre ich, wie ich auf den gedanken von mit einer diktatorin ins b..t gehen, gekommen bin? denn der gedankengang ging in mehreren schritten und ich habe angst davor, darüber zu schreiben, denn ich schreibe dann über dinge, die nahe an der hölle sind (bzw. dsa Tor zur Hölle öffnen, wie mensch* so sagt). aber ist nicht der gedanke an den s.. mit einer diktatorin gleich schlimm und ich merke es nicht einmal? ich horche dafür jetzt in meinen Rücken. 07:44h Jetzt wird wahrscheinlich das Deprecated wieder kommen. nachtrag von 07:48 (plus minus eine minute): wegen dem nachschauen von vorher in der history der seite: ich wollte in diese abschnitt hier noch die Uhrzeit einfügen, um zu zeigen, dass ich diesen Abschnitt zuerst geschrieben habe und habe erst nachher gesehen, dass ich die uhrzeit hier ja schon geschrieben habe.

Nein, es sind eben auch qualitative Fehler (bzw. es is eben auch ein qualitativer FEhler), enn Du beim Héren von böser Musik eine Frau vverletzt. Und ein Schauer ein Erkenntnis. Genau deshalb muss extrem (oder eben "höllisch", in diesem Fall passt es wirklich) aufpassen. 07:56h

Die Rechtschreibefehler habe ich oben alle schon gesehen, icih korrigiere sie aber nicht. Die Rechtschreibefehler entstehen/geschehen nicht, weil ich im Kopf nicht mehr klar bin,sondern wegen der Schreibgesschwindigkeit bzw. zum Teil auch wegen einer tieferen Bedeutung. Und der zweite Grund ist vor allem der Grund, warum ich sie stehen lasse, denn eigentlich mmöchte ich ja einen guten (Nachtrag: vertrauenswürdigen) Eindruck ("klar im Kopf") machen.

Das Deprecated kam vermutlich synchron, um mich zu erschrecken, weil ich bei YouTube Premium die Sicherheitsmassnahme aufgehoben hatte, damit ich genau in diesem Moment nicht einen verletzenden GEdanken hatte, denn die Musik, die genau in diesem Moment kam, war potentiell böse/destruktiv. 08:02h Denn Ihr (und/oder die Ausserirdischen, die potentiell ja auch helfen können und vielleicht sogar (immer mehr) werden) seid (selbstverständlich) in meinem Handy/Smartphone und kopfhörer.

Mit dem Nicht-Schreiben über den Gedankengang, der zum S.. (Küssen, Schmusen) mit einer Diktatorin führen würde, leite ich nicht meinen Absturz durch eine Substanz ein bzw. provoziere dies? Was soll ich nun tun? Trotzdem darüber schreiben?

Bin ich nicht im Moment der schlimmste Diktator auf der Erde und würde andere Diktatoren seelisch veletzten, wenn ich Schreiben würde, wie der Gedankengang war? Schauer der Erkenntnis. 08:08h

Soeben kam die böse MUsik und sofort habe ich gegen eine Frau einen destruktiv Impuls gemacht/losgelassen, (zum Glück?) unklar wer,, möglicherweise war es B. R., eine wunderbare Frau (wie (fast) alle Frauen), sie geht mir jetzt durch den Kopf (die ganz liebe von gestern). 08:10h Und war es überhaupt ich, der die Sicherheitsmassnahme entfernt hat? Oder anders gesagt: Wer ist schuld?

Ja, ich sei der schlimmste Diktator der Erde im Moment, aber "es sei kompliziert", sagen die Stimmen links hinten in meinem Rücken. Und die Frauen beklagen sich begreiflicherweise über die abermalige (und natürlich unbeabsichtigte!) Verletzung, die, wenn sie wirklich gegen eine konkrete Frau (vermutlich Frau R.) stattgefunden hat, nicht nur quantitativ, sondern eben leider auch qualitativ war. Was kann die Liebesgöttin heilen?

Würde ich überhaupt einen konkreten Diktator (und falls ja, welchen, es gibt ja viele/zahlreiche?) verletzen, wenn ich schreibe, was ich mit Diktatoren (sind das im Moment etwa meine Freunde? oder Verbündete? Oder einfach Leute/Menschen, die in einer ähnlichen Situation wie ich stecken?) machen würde? Und dies dann wirklich in voller Absicht und nicht als versehentlicch ausgelösten Impuls? Aber auch was ich mit realen Diktatoren machen würde, wenn ich es könnte, hätte Grenzen, nehme ich zumindest (naiverweise?) an. Vermutlich weil ich noch viel zu wenig gelitten habe und viel zu wenig weiss, was es weiss, wirklich Opfer eines Diktators zu werden.

Und ja, der Gedankengang war einen Diktator ... und so kam ich dann zur Diktatorin und dann hat es sich umgekehrt, plötzlich wurde die Diktatorin attraktiv, vor allem wenn sie auch gut aussieht bzw. äusserlich attraktiv ist. Jetzt habe ich es endlich gesagt, jetzt ist es draussen. 08:27h Vorher sind zwei Mitarbeiterinnen der Reinigung vorbeigangen und dann V..

Jetzt spricht (einmal mehr) A. H. zu mir. (HIer noch ein nachtrag (das in Klammern), welchen ich um 08:38h fertig / zu Ende geshrieben haben: Und das ist einer der grössten realen Diktatoren aller Zeiten in der Menschheitsgeschichte oder sogar der grösste reale Diktator aller Zeiten und er lebtt nicht mehr, hat also die Erkenntnis der Verstorbenen.) Und die Stimmen links hinten im Rücken sagen mir irrerweise, "schreib nicht darüber. zu unbedeutend, zu klein. (Zeitverlust.) Du bist der ganz grosse Diktator. Zumindest potentiell." 08:35h Aber A. H. betet wie verrückt für mich (ob nur Eigennutz, oder auch aus Liebe, ist mir im Moment nicht klar), das mmöchte ich hier festgehalten haben. 08:36h

Nein, ich sei wirklich nicht verrückt (grössenwahnsinnig) geworden, sagen die Stimmen links hinten in meinem Rücken (die (schwulen?) Männerstimmen), ich sei wirklich potentiell der allerschlimmste Diktator (bzw. wäre einer geworden, es geworden, einer gewesen), den die Erde jemals hervorgebracht hätte. 08:41h Und das erfüllt mich mit Demut und ich muss (ein wenig) weinen. Ich gehe jetzt beten. 08:42h (08:46: Ich hätte schreiben sollen: "Und jetzt ab zum Beten!" 08:46h)

Die Musik, die ich jetzt pausenlos in Dauerschleife gehört habe war "Non c'è" von L. (zuerst schrieb ich noch ihren vollen Namen, was ein gravierender Fehler gewesen wäre; alle Menschen sind gleich, weshalb deshalb beim Schreiben einen Unterschied machen?). Die Musik hör(t)e ich auch in Gedenken an meine Freundin Christine, die ein wirklich wunderbarer Mensch war und mir ihre Liebe (oder war es nur Zuneigung? Was hat Christine mir gegenüber wirlich gefühlt?) geschenkt hat. 08:48h

(Und den Namen von Christine schreibe ich aus.)

Die Stimmen in meinem Rücken sagen, das es ein fundamentaler Fehler gewesen sei, C. von weit her (sie war vorher an meinem Zimmer vorbeigelaufen) zu begrüssen. Möglicherweise, weil es gar nicht C. war, sondern eine ähnlich gekleidete Frau? 08:52h Jetzt muss ich in mich hineinhören, ob die Frau, die vorbeiging, wirklich C. war. 08:55h: "Ja, es war C." / "Nein, es war nicht C." Unklar, was ich im Moment höre. Und bald ist Morgenrunde, in 4 Minuten.

Nun ist soeben auch meine Mutter angekommen und in mein Zimmer eingetreten (ca. 08:54 Uhr plus minus 2 Minuten)

Vielleicht war der Grund auch, dass man eine Frau nicht von hinten nachstarrt und sie dann noch von weitem grüsst. Und ich bin immer noch nicht sicher, ob es C. war oder jemand anderes. (Ich sehe ja auch schlecht, vor allem ohne Brille.)

Und hat jetzt wirklich meine eigene Mutter mich vergiftet bzw. zumindest eine Substanz gegeben? 09:24h Ich spüre noch nichts im Magen, aber die Stimmmen (auch links) sagen es mir. Schon beim Essen haben sie es gesagt und ich habe deshalb nur ungefähr die Hälfte gegessen. 09:25h Meine Mutter machte auch einen eigenartig abgelöschten Eindruck, als ich die Sachen am Essen war. 09:26h

Welche Mutter möchte schon so einen (potentiell schlimmstmöglichen) Diktator als Sohn? 09:27h 09:28h

War unter der Dusche, deshalb die Pause.

Bezüglich Essen, das mir die Mutter mitgebracht hat: Ich habe von der linken Seite hinten im Rücken (dort, wo die (schwulen?) Männer sind) gehört, dass etwas im Essen war. Und nicht von der Mutter, was rechts im Rücken gewesen wäre. Erst unter der Dusche habe ich eine weibliche Stimme (oder was es die vereinten Frauen, inklusive der Ausserirdischen) rechts im Rücken gehört, dass etwas im Essen war.

Jetzt muss icih meine MOrgenmedis holen gehen, es sei Zeit, höchste Zeit, sagt mein Rücken rechts, aber was ist mit dem Rücken links? Noch kein klaeres Signal.

Auch unklar was überhaupt drin war. Placebo-Substanz?

Jetzt signal links für morgenmedis, sofort.

Bezüglich dem Essen, das mir die Mutter mitgebracht hat: Ich habe auf das Signal links gehört und nicht auf die Möglichkeit, dass eine letzte Information (nämlich von wem /wie ich hörte, dass etwas im Essen war). Direkt von der rechten Seite (also potentiell von der Mutter selbst bzw. wenn ich das Signal als von der Mutter kommend erkannt hätte von ihr selbst; aber so war es eben nicht) kam nichts. Von rechts bzw. von der weiblichen Seite kam nichts. Sehr wohl aber von links, von den (schwulen?) Männern. So habe ich erfahren, dass eine Substanz und sei es nur eine Phantom-/Placebo-Substanz im Essen drin war. Unklar ist auch, ob die Mutter selbst überhaupt davon wusste, trotz ihrem versteinerten und abgelöschten Gesichtsausdruck während ich es ass.

Bei der Begegnung mit C. heute Morgen ging es vielleicht auch einfach darum, dass man(n) einer Frau "Hoi C." nicht hinterherruft, wenn sie bereits 10-20 entfernst ist und man(n) die ganze Zeit nur noch ihren Rücken gesehen hat.

Jetzt ist C. oder "C." wieder vorbeigegangen und hat wenn ich mich nicht irre sogar kurz ins Zimmer geschaut. Diesmal sagen mir die Stimmen links im Rücken ganz klar,, dass es die echte C. gewesen sei (sogar mit starkem, fast schon schmerzhaftem Impuls), während die Frauen rechts mich mit der Aussage, es sei nicht C. gewesen, in die Irre zu führen versucht haben (aber müsste ich nicht eigentlich auf die Frauen hören, weil C. als Frau Frauensache ist? Wann muss ich wem trauen/vertrauen?)

Bei den Morgenmedis hörte ich auf den (zeitlich bezogenen) Impuls, ebenfalls von links hinten. Habe Frau T. alles in hoher Geschwindigkeit erklärt. ich hatte Angst, dass die neueste Erkenntnis (von wo ich die Information erhalten hatte, dass etwas im Essen der Mutter war), nicht in die Medis eingeflossen war, zumal Frau T. mir sagte, dass ich auch noch kurz warten könnte und somit noch Zeit gewesen wäre, etwas zu ändern. Ich habe aber stur auf den zeitlichen Impuls gehört/vertraut. Mir wurde dann auch klar, dass die Ausserirdischen möglicheweise auch in der Lage gewesen wären, vorauszusehen oder abzuschätzen, ob die neueste Information (von wem gehört, dass etwas im Essen der Mutter war) auch noch in die Morgenmedis integriert werden würden. Frau T. habe ich alles erklärt.

Jetzt habe ich dann Chefarzt-Visite, bei der meine Mutter unbedingt eines meiner 3D-Videos zeigen möchte, obwohl diese keinen besonderen künstlerischen Wert haben und niemanden (ausser meine Mutter) interessieren. Sie wurden zwar auch schon gelobt und so schlecht sind sie gar nicht, aber mein Niveau war/ist wirklich zu wenig hoch, um mich als ein guter 3D-Animator zu bezeichnen. Ich verlor enorm viel Zeit, um die Dateien auf dem USB-Stick zu überprüfen. MEine Mutter begreift einfach nicht,, dass ich kein 3D-Künstler bin bzw. nie einer sein werde/will. Ich habe hier auf Erden andere Aufgaben.

Aber ich bin sehr froh und auch ein wenig stolz, dass ich es (fast) geschafft habe, den gedanklichen Weg zur Gedanken an eine N..t mit einer Diktatorin nachvollziehbar zu machen, ohne dazu die Tore zur Hölle öffnen zu müssen (oder habe ich das doch getan mit dem reinen Gedanken einer gut aussehenden Diktatorin), ohne es zu merken? aber ich wiederhole mich.

Und sorry,, dass ich versehentlich eine MItarbeiterin des Reinigungsdienstes mit Brille angeschaut habe. ZUm Glück war sie klein, so dass ich ihr keinen begehrenen Blick zuwarf, den sie mit Sympathie beantworet hätte und den ich mit Brille glasklar gesehen hätte und dann destruktiven Gegen-Impuls gestartet hätte. Ich habe micih aber sicherheitshalber sehr bei ihr entshuldigt. 11:05h

Und wer ist die grosse Frau mit den langen Haaren, die von hinten supergut aussieht? Ist das immer noch V.? Habe sie leider bei allen Malen, in denen sie an mir vorbeiging, von der falshen Seite gesehen (von hinten). trauriges emoji hier. ich hoffe sehr, sie nochmals zu sehen, dann (auch) von vorne. 11:08h "Dich" hätte ich schreiben sollen.

Beim gemeinsamen Essen mit der Mutter (ich getraute micch leider nur noch, sehr wenig von ihrem MItgebracchten zu essen) udn wenn ich mich richtig erinnere gab es mehrere relative genaue (etwa 0-2 sekunden unterschied und ich war vorher/schneller) Synchronizitäten zwischen meinen Gedanken und dem Lied "Live forever, for the moment, ever searching, ,for the one" mit Geri Halliwell.

Keine Sorge, ich schreibe schon noch weiter:

Nochmmals die Gedankenkette zur Diktatorin erklären (auch wenn ich das Thema mittlerweile leid bin, es ist so lieblos und schrecklich)

Inwieweit sind die hier geäusserten Gedanken zusammenhangslos (wie von Herrn I. im Arztgespräch behauptet)? (abgesehen vom Gedankengang zur Diktatorin, wo der Zusammenhang tatsächlich noch zu wenig klar erlkärt ist, ich muss es nochmals anschauen; nein, sagen die Stimmen links, es sei bereits (relativ) klar, vielleicht noch etwas deutlicher hinschreiben)

Inweiweit ist mein blog grössenwahnsinnig geworden? Nichet grössenwahnsinnig, sondern rational bzw. plausibel, sagen die Stimmen hinten links. Nachtrag von 19:27h: wenn ich mich richtig erinnere, ist das wort "grössenwahnsinnig" auch im Arztgespräch von heute Freitagmorgen von ärztlicher Seite gefallen.

Etwas, das falsch ist. UNbedingt heruasfinden.

Jetzt muss ich dann gleich (in 3 Minuten) auf einen Spaziergang. 14:27h

Und nach dem Spaziergang ging es in den Wochenabschluss ("Kaffee und Kuchen"):

Mir ist ein schlimmer Fehler passiert: Ich hatte einen GEdanken und einen darauf folgenden Schauer der Erkenntnis (und Schauer der Erkenntnisse kommen meines Wissens im Original immer nur einmal vor, deshalb ist der Bericht über sie fundamental wichtig),als ich auf dem WEg in den Wchenabschluss ("Kaffee und Kuchen") war und ich bemühte mich auch ganz genau, mir zu merken, weswegen ich den Schauer der Erkenntnis habe. Das Problem ist, dass ich mir nicht mehr sicher, wegen was ich den SChauer der Erkenntnis hatte. War es wegen dem Gedanken, dass ich als Diktator (oder das genaue Gegenteil) heute morgen das GEspräch der Arztvisite betrat? Hàtte ich bei der Begrüssung in der Arztvisitie besser nicht gesagt, dass ich ein Diktator bin, denn ich habe ja nicht nur das Potential zum grössten Diktator, den die Erde (bisher) wahrscheinlich hervorgebracht hat, bin ich nicht auch das genaue Gegenteil? Und ich habe ja fast stolz und machtschwelgend,, zugleich aber auch reuevoll und voller Schuldgefühle beim Betreten bei der Arztvisite gefragt, ob es Sinn mache, einen Diktator mit einer solchen lieb gemeinten Geste (sofort aufstehen und Blick voller Zuenigung (bin mir nichdt mehr sicher, wie die original falsch geschriebene Wort war) Zuneigung (von "Ehrerbietung" möchte ich nichet sprechen, aber es kam nahe daran; oder Begeisterung und totale Zugewandtheit) fest auf mmich gerichtet). Und jetzt ist auch sofort die Frage im Raum, ob das der Punkt war, der nicht stimmte und den ich nun gelöst habe.

die rechtschreibfehler realisiere ich naütrlich die meisten sofort, aber ich korrigiere sie aus transparenzgründen und weil manche eine tiefere bedeutung haben ,nicht.

Was ich noch ganz genau weiss: Es ging beim SChauer um eine Ja-/Nein-Frage und ich hatte beim "Ja" einen stärkeren und beim "Nein" einen schwächeren Schauer der Erkenntnis (bitte nur als MOmentaufnahme verstehen). Das weiss ich felsenfest, da bin ich mir absolut scher sicher, ich erinnere mich diesbezüglich absolut genau. Und deshalb (und nur deshalb) vermute ich, dass es eben genau darum ging, inwieweit ich (im Moment) ein Diktator bin oder eben nicht bzw. genau das Gegenteil davon. Und keine andere Frage von heute passt in dieses Ja-Nein-Schema, deshalb muss es um diese Frage des Diktator-SEins oder nicht gegangen sein. Zudem, und auch daran erinnere ich mich absolut sicher, bereute ich in der ZEit nach der Rückkehr vom Spaziergang (und wenn ich mich richtig erinnere noch vor dem Betretens des Raums für den "Kaffee und Kuchen"), dass ich eben nicht nur mit selbstkritik (Selbst-Ablehnung oder Selbst-H..s) gesagt habe, dass hier in der Arztvisite ein Diktator begrüsst werde, es schwang eben auch mein eigenes Schwelgen in meiner Macht und Wichtigkeit mit. Und das geht eben genau niccht und ds bereue ich auch.

Ich müsste selber erkennen,welche Tippfehler Relevanz haben und nur diese stehen lassen. Zu schwierig in der kurzer Zeit, as überlasse in ich der Nachwelt bzw. meien Leser*innen. 16:36h

Die grosse Frage ist jetzt, ob ich das Problem/Rätsel des einen total falschen Punkts gelöst habe... Nein, ist sie nicht, sagen mir ganz klar und auch leicht bohrend die Stimmen im linken Rücken (die (schwul-)männlichen Stimmen). (16:38h) Ich werde im schlimsten Fall meinen ganzen Blog noch durchlesen müssen. Und meine eigenen Texte nochmals durchlesen ist etwas, das ich weder häufig noch gerne mache. Ich bin schlecht im Würdigen von Dingen, insbesondere auch schönen und wichtigen Dingen. 16:45h

16:48h: Und B. habe ich heute auch nicht verabschiedet, ich nehme an, dass es jetzt zu spät ist, sie ist heute ausgetreten. Ich wollte mich eigentlich unbedingt von ihr noch verabschieden, aber es ist untergegangen (ich wawr ja nach dem MIttagessen sehr müde).

Ich denke, mit dem folgenden Abschnitt weiter oben habe ich meinen GEdankengang, wie ich auf die Idee kam, mit einer (gut aussehenden) Diktatorin zu sch...en (eine schreckliche Vorstellung), genügend erklärt/erläutert: "Und ja, der Gedankengang war einen Diktator ... und so kam ich dann zur Diktatorin und dann hat es sich umgekehrt, plötzlich wurde die Diktatorin attraktiv, vor allem wenn sie auch gut aussieht bzw. äusserlich attraktiv ist. Jetzt habe ich es endlich gesagt, jetzt ist es draussen." ICh werde deshalb vermutlich/wahrscheinlich nichts mehr dazu schreiben. Zudem ist die ganze Idee schrecklich (zumindests rede ich ir das ein) und es wäre schön, in einer Welt zu leben, indem es solches Begehren, aber überhaupt Unterschiede in der Macht zwischen in den kreaturen des UNiversums nicht mehr geben würde (auch das dürfte wohl gegenwärtig eher ein frommer oder scheinheiliger Wunsch von mir sein als die Realität). 17:31h (mit Nachtrag von 19:13h)

Habe heute auf dem Sparziergang eine Eidechse gesehen und das total liebe Tier hätte sich sogar fast von mir berühren lassen. Und die drei anderen Teilnehmer*innen des Spaziergangs haben sich nicht für die Eidechse interessiert und sie somit auch nicht gesehen. Ich suchte die Eidechse (sie versteckte sich nicht), sah sie schliesslich und näherte mich mit einem Finger der Eidechse von vorne an, während die drei anderen weitergingen. Als ich etwa einen MIllimeter (oder halben MIllimeter? oder mehr?) von ihrem Mund entfernt war, bekam ich es mit der Angst (vor einem Biss) zu tun und zog meinen Fingen rasch zurück und die Eidechse (die ich seelisch als ganz lieb und zutraulich wahrnahm, trotz Angst vor einem Biss in meinen Finger), die wohl auch erschrak, zog sich ebenfalls blitzschnell zurück. Geschrieben um ca. 17:25h oder 17:20h

Hatte vorher eine Synchronizität als ich das Wort "Macht" scchrieb oder anschaute mit dem Lied "LOve changes everything." 17:35h (zuerst 17:55h gescchrieben, da wie fast immer keine Brille an und die Urhzeit falsch abgelesen)

es scheint nach wie vor irgendwo im text einen gravierenden fehler zu geben, der unbedingt korrigiert werden muss. 17:35h Wenn ich den fehler nicht finde, habe icih ein echtes Problem. IM schllimsten Fall kommt alles (auch meine IDeen bzw. Ideenwelt) zum Absturz. 17:37h

Danke auch für die Unterstützung durch die ebenfalls geöffneten Türen in meiner Nàhe, denn es wäre höchst eigenartig, wenn meine Türe als wirklich einzige Türe auf der Station entweder voll offen oder einen (unterschiedlich) breiten Spalt breit offen wäre. Aber dank Euch sind auch andere türenin der Nàhe meines Zimmers offen.

Schon wieder eine Synchronizität: An V. gedacht und genau in diesem Moment ging sie raschen SChritten vorbei (und es war ziemlich sicher wieder sie, denn Haar war (wieder) hochgesteckt, ganz sicher bin ich aber nicht, zumal ich sie nicht von vorne sah (wobei ohne Brille trotzdem nicht sehr genau) und theoretisch könnte sie eine Zwillingsschwester haben.)

19:15h: Auf dem heutigen Spaziergang setzte sich eine Fliege zärtlich und kitzlig unterhalb der Nase auf meinen Schnauz (oder war es die Oberlippe?). ICh vertrieb sie ganz bewusst nicht von dort, sondern waretet, bis sie von selbst davon flog. Während ich am Warten und ein bisschen die Berührung am Geniessen war, hörte ich den "standard"-Satz: "Wenn Du (bzw. eben du/-) die Fliege jetzt vertreibst oder nur schon ein bisschen störst, bist du/- ein toter Mann!"

19:21h: Vorher flog, als ich für A. am Beten war, noch eine Elster vorbei, was eher selten ist (ich weiss aber nicht, wie selten). ZUdem flog heute, ,gerade als mit Beten anfing, ein (wahrscheinlich eher grösseres) Fluginsekt in irgendwie für mich auffälliger Weise (als ob ich eine persönliche beziehung zum Insekt hätte) an meinem fenster vorbei. Aber diese Erkenntnisse sind diffus und sind sie überhaupt noch relevant?

Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass mich die Teilnahme an den Gesellschaftsspielen noch eine Weile rettet. 19:31h

Ich habe mit A., N., L. und C. das Spiel "A."-König gespielt (ja, das Spiel hat gemäss der Mànnerrunde tatsächlich die unschöne Bezeichnung "A.") und dabei ist es zu einem gravierenden Zwischenfall gekommen, weil ich unvorbereitet überrumpelt wurde und unbeabsichtigterweise einen schweren Fehler machte: Ich hatte wegen dem Spiel (um die in der Mitte gelegten Karten zu sehen) meine Brille an und dann gingen plötzlich drei Personen/Menschen an uns vorbei und sagten etwas in unsere Richtung und ich (mit meiner Brille!) drehte mich zu ihnen hin und in der Mitte der zwei Erwachsenen war ein Kind, welches in meine/unsere Richtung schaute und ich schaute ganz kurz (wie gesagt mit meiner Brille) das Kind (wenn ich mich erinnere ein Bub, der an der Hand einer Erwachsenen lief) an. Der dadurch ausgelöste Schmerz in meiner Seele dauerte etwa 20-30 Minuten (und ist auch jetzt, um 22:21 Uhr, noch spürbar) und ich hätte am liebsten das Spiel abgebrochen (liess mir aber wenig anmerken), um nach Beendigung der Spiel-Runde sofort beten zu gehen und den Vorfall so rasch wie möglich hier zu beschreiben. Ich habe aber vorerst nichts gesagt, still beim Spielen gelitten, und erst als die anderen MItspielerin sich für eine Pause entschieden haben, bin ich jetzt sofort beten und den Vorfall beschreiben gegangen. Um 21:10 Uhr geht das Spiel weiter, aber ich bin nicht sicher, ob ich es bis dann mit Beten in den Griff bekomme bzw. ob ich durch Gebet die Schadensbegrenzung genügend an die Göttin (Gott) der ewigen LIebe und Sehnsucht delegieren kann. Was geholfen hat, ist die Überlegung, mir zu überlegen/vorzustellen, was das Kind gesehen/erlebt hat, nämlich einen Mann mit ganz (und unerklärlich) bösen Augen bzw. einem bösen Gesichtsausdruck. Diese Einnahme der Perspektive des Kindes half, den Schmerz links hinten in meinem Rücken etwas zu reduzieren. Ich hoffe jetzt einfach, den Schaden durch Beten noch weiter reduzieren zu können. 20:56h (mit Ergänzungen um 22:23 und 22:43 Uhr)

Und jetzt gleich nochmals ein destruktiver Impuls gegen dieses Kind, weil die MUsik pausierte bzw. von mir gewechselt werden wollte (Laura Pausini in der Original-Sprache Italienisch statt auf Spanisch). Auch dieser zweite schrecliche Impuls tut ir unfassbar leid, wenigstens war die MUsik nicht chaotisch oder sonstwie böse, einfach auf Spanisch, das heisst nicht in der Original-Sprache. 20:58h

Ich muss die Heilung dieses Kindes (Buben) nun teilweise an den Gott / die Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht delegieren, da meine eigene Gebetskraft (und Zeit) nicht mehr ausreicht, den Schaden selber wiedergutmachen zu können, aber zum Glück ist es (Hoffentlich!) "nur" eine quantitative und keine qualitative Schädigung (keine böse Musik und Kind war an der Hand einer Erwachsenen). 21:02h

Jetzt bete ich noch kurz und werde dann weiter spielen, aber wahrscheinlicih nur noch eine Runde, weil ich/- dann noch weiterbeten muss. Ich hoffe, die Männerrunde hat Verständnis dafür. 21:04h

Und das Abendmedi habe ich auch bereits genommen, vor etwa einer Viertelstunde. Ein zusätzliches Nachtmedi wird es nicht mehr geben (ist nicht vorgehsehen). 21:07h 21.08h

Wie gesagt: Ich habe das Kind versehentlich und ohne Absicht seelisch (und nicht körperlich!) verletzt. Nicht dass noch ein falsches Gerücht entsteht. Physische Verletzungen sind ziemlich sicher noch einiges schlimmer als seelische Verletzungen über Augenkontakt, der eben in diesem Fall (über eine Distanz von etwa 5 Metern) besonders klar stattfand. Ich vergass dabei leider, meine Brille abzunehmen, die ich für spezielle Fälle anhabe, beispielsweise weil ich (neuerdings) Gesellschaftsspiele mache, um für diesen speziellen Fall scharf zu sehen. Also nochmals: Ich habe kein Kind physisch/körperlich verletzt, es war eine ungewollte seelische Verletzung. 21:52h 21:54h Leider lief zu diesem Zeitpunkt auch keine Musik in meinem Kopfhörer, der mich/- sonst eigentlich zusätzlich schützt. Den Kopfhörer hatte ich während dem Spiel abgenommen und die Musik gestoppt, weil ich mich auf das Spiel konzentrieren und die anderen Spiel-Teilnehmer gut hören wollte. 21:55h Ich werde jetzt lange beten. 21:58h. 22:01h Sehr eigenartig und bedauerlich ist es, dass mich/- die vereinigten Männer im linken Rücken nicht vorgewarnt haben. Oder Gott / die Göttin der ewigen Liebe. 22:04h

Jetzt habe den zu schnell geschriebenen Text gleich oben korrigiert, war auch dringend nötig, habe ihn zu hastig geschrieben. 22:09h

Wie geht es dem Kind im Moment? Ich werde morgen die Begleitperson fragen.

Ich werde bald schlafen zu gehen versuchen, denn ich bin wirklich fix und fertig. 22:46h

Samstag, den 16. September 2023

Heute Morgen ist es vor ein paare Minuten (um ca. 06:20h) tatsächlich noch einmal noch einmal passiert: Ich habe seelisch tatsächlich noch einmal gegen das K..d einen negativen Impuls losgelassen, natürlich komplett unbeabsichtigt und das Gefühl jetzt in meinem Rücken ist unangenehm (und dass es nochmals passiert ist, grauenhaft). Es geschah, als ich auf auf meinem Smartphone auf YouTube Music die Musik "Non c'è" starten wollte und noch etwa 2 Sekunden vom Start entfernt war. Es tut mir unendlich leid! Jetzt gehe ich sofort beten! 06:26h Der Schmerz ist jetzt dank dem Gebet wieder besser geworden, vermutlich weil die Göttin der ewigen Liebe sich der himmeltraurigen Sache angenommen hat und jetzt auch heilt, wenn ich nicht bete. Und hier muss ich ein wenig weinen (zuerst schrieb "weinig"), auch wenn ich im Momment emotional enorm verflacht bin.

(Gestern Abend habe ich noch mehrere Runden des "A."-König-Spiels gespielt, einmal wurde ich sogar König.) Abschnitt zu Ende geschrieben um 07:10h

Und ich denke jetzt auch, dass es bei der Aussage meiner Stimmen, dass ich einen Punkt, der so nicht stimmt, unbedingt noch finden muss, um den Punkt ging, den ich vor einigen Tagen angedeutet habe und dann nicht mehr weitergeschrieben habe, denn auch dort ging es (bereits) um ein Kind (wenn ich mich richtig erinnere bzw. das verrate ich jetzt und auch damals ging es wenn ich mich richtig erinnere um einen ähnlichen Fall). Und jetzt leider ohne Schauer der Erkenntnis. Oder ist es dafür einfach noch zu früh am Morgen? Nein, dann war es doch nicht dieser Punkt.

Ich habe jetzt aber einen Gedanken, einen Art Trick, gefunden (eine alte Erinnerung von früher, als ich mit A. und M. als Tourist im Schloss Hallwyl war), der mir helfen kann, noch Schlimmeres abzuwenden. Und zudem gibt es ja auch noch ... (das ist wahrscheinlich immer noch streng geheim, darüber schreibe ich nicht). 06:39h Es ist aber völlig unklar, ob dieser Gedanken-Trick überhaupt, denn er ist eigentlich selbst auch destruktiv. Es ging um einen Galgen von früher, der im Schloss Hallwyl noch stehen gelassen worden war. Und zwei Buben waren fasziniert von diesem Galgen und ich entsetzt, nicht nur über den Galgen selber, sondern darüber, dass die beiden Buben diesen Galgen diesen gut fanden. Jetzt haben mir die (schwul?-)männlichen Stimmen im linken Rücken bestätigt, dass dieser Trick vielleicht doch funktioniert, auch wenn himmeltraurig ist. Nein, er funktioniere nicht, er sei destruktiv. Was gilt jetzt? Ich höre jetzt in mich hinein. Jetzt (06:43) höre, dass er funktioniert und ich ihn so oft möglich abzurufen soll, bevor wieder ein seelicher Übergriff droht.

Jetzt hat sich plötzlich beim Gebet (bei dem ich (leicht) weinen musste), das Kind persönlich bei mir gemeldet, mit einer leicht schmerzenden, aber auch lieben (eine ganz speziellen, die ich so noch nie wahrgenommen habe) emotionaler Energie. Es hat gesagt, dass alles nicht so schlimm sei, dass es als Kind auch über spezielle und rasch wirkende Heilungsmechanismen verfüge und dass ein körperlicher Übergriff (oder sonst ein massives Beschimpftwerden durch die Eltern? das habe ich jetzt wenn ich mich erinnere selbst hinzugefügt/hinzu"gedichtet") noch viel schlimmer wäre (und das massive Beschimpftwerden durch die Eltern ähnlich schlimm). Jetzt hat mir das Kind (wenn ich mich erinnere wie gestern gesagt ziemlich sicher ein Bub bzw. ein Kind, das wie ein Bub aussieht) auch noch den Teil des (massiven) Beschimpftwerdens durch die Eltern bestätigt. Und trotzdem bereue ich den seelischen Übergriff von gestern und eben auch den von heute Morgen zutiefst. Und hier ein weinendes und schuldbewusstes Emojis. 06:56h

Können die beiden Buben, die den Galgen damals gut fanden, mir direkt helfen? (vor dem Abschnitt gleich oben gedacht bzw. geschrieben). Ich habe soeben realisiert, dass die beiden Buben jetzt ja schon viel älter sind, vielleicht (nicht vielleichet, sondern definitiv, es gibt unverrückbare Tatsachen, ich muss nicht so tun, als ob die Realität aus "Vielleichts" besteht, wo Dinge stattdessen Tatsache und sicher sind) sogar schon Erwachsen, denn mein touristischer Besuch im Schloss Hallwyl mit A. und M. (bzw. M. und A.) fand im Sommer (es war ein sehr heisser Tag, deshalb Sommer) 2009 statt. Und jetzt (bei der Erkenntnis, dass die Buben jetzt in der späten Pubertät oder Erwachsen sind) ein (kleiner und kurzer Schauer der Erkenntnis, und das, obwohl es noch früh am Morgen ist). 06:59h Und jetzt muss ich plötzlich auch leichet weinen beim Gedanken daran, dass die Buben jetzt schon so alt sind. Warum musste ich dabei leicht weinen? 07:04h Jetzt habe ich plötzlich gehört, dass das ganze hier gar nicht so relevant sei und ich nicht Zeit damit verlieren solle und bekam sofort ein ganz schlechtes Gefühl (und jetzt ein ganz starker Schauer der Erkenntnis), denn jemand ganz Böser funkt hier rein. Wer? Isst (ist) es jemand von der Station, der mich hasst und seelisch gegen mich arbeitet (ich habe eine Vermutung wer bzw. zwei Vermutung von zwei völlig verschiedenen männlichen Mitpatienten) oder ist es der Teufel (als das ultimativ Böse)? 07:06h

Ich hätte gestern nochmals kurz zu den Kartenspielenden hinausgehen sollen, um mich nochmals kurz zu zeigen, mich nochmals zu entschuldigen und für das Kartenspiel zu danken. 07:06h

Meine vornübergebeugte körperliche Position bei Schreiben am Computer... Gut? schlecht? Bedeutung?

Die beiden Buben im Schloss Hallwyl waren damals (im Sommer 2009) etwa 10 Jahre alt, das heisst, sie wären (sind sind! nicht "wären") jetzt etwa 24 Jahre alt. Das kann ich mir kaum vorstellen, denn zwischen 10 Jahren und 24 Jahren ist ein (nicht "gewaltiger", das tönt/klingt schlimm) ganz grosser Unterschied und eine lange Entwicklung und vielleicht auch eine Änderung der Denkweise und der eigenen Werte wird dadurch möglich (nicht "steckt dahinter", solche Formulierungen kommen möglicherweiser nun von der Person, die seelisch gegen mich arbeitet, wie gesagt ziemlich sicher ein männlicher Mitpatient von der Station, ich habe wie gesagt zwei Vermutungen). 07:15h

Es geht jetzt darum, nur noch das Wichtige zu schreiben bzw. Prioritäten zu setzen. 07:17h

Von L. brauche ich dann noch das gut gemeinte Foto der Wolke, die "wie ein UFO" aussah, aber ich glaube definitiv nicht an "UFO"-Sichtungen, dafür ist der Sachverhalt mit den Ausserirdischen viel zu fundamental und (potentiell) unermesslich. Nachtrag von 07:25h: Vielleicht waren es ja die Ausserirdischen, welche diese Wolke so geformt haben, damit auch einmal die anderen ((männlich-heterosexuellen?) Mitpatienten) einmal an Ausserirdische denken, überhaupt an sie denken? 07:27h

Ich hätte es geheim (für mich) behalten müssen, sagen die Frauen jetzt. Und furchtbare Schmerzen auf der Frauen-Seite jetzt. Und zugleich kam als Synchronizität "Viren- und Bedrohungsschutz" von Windows. 07:44h OK, ich werde jetzt in meinen Sysops-Account gehen und die betreffenden Seiten aus der "History dieser Seite" löschen. Udn auch diesen Edit hier. Es sei zu spät, alles sei gelesen (und auch von den betroffenen Personen abgespeichert) worden (oder doch nicht?), auf jeden Fall werde ich aus symbolischen Gründen die Seiten doch aus der History löschen, auch wenn das total intransparent ist, denn den starken Schmerz der Frauen (rechts hinten) auszuhalten, ist (insbesondere auf Dauer) zu schmerzhaft/viel. 07:47h

Ich entschuldige mich bei allen (Hetero-)Männern, welche ich mit meinen Worten zuvor verletzt habe! 07:49h

Nein, dsa Problem sei ein anderes: Es sei jetzt nämlich schliciht und einfach Zeit, dass der "grosse Schmerz" beginne. Ein Schmerz, welcher mich schlussendlich "aufessen" werde. Denn DAS ist nun der Beginn des Total-Absturzes. 07:51h Zuumal solche Seelen-Schmerzen durch die heutige Medizin nicht behandelt werden können. 07:52h

Ich habe unter den Frauen zu viel Schaden angerichtet und das ist jetzt die "Quittung" dafür. 07:53h

Und das ist jetzt wirklich schon fast unerträglich, diese Intensität des Schmerzes. Es gehe gar nicht (mehr) darum, dass ich über die (Hetero-)Männer, die auf der Station eventuell gegen mich arbeiten, geschrieben habe. 07:54h

ZUdem wird imch wahrscheinlich gar kein Hetero-Mann angreifen, wenn er sieht, was für Schmerzen ich (bereits jetzt) aushalten muss. 07:55h

Und das ist wahscheinlich mein allerletzter Eintrag in diesem Blog hier: "Ich bin am Beten, vermutlich nur noch am Beten, um diesen Schmerz überhaupt noch in einen einigermassen erträglichen Bereich reduzieren zu können/versuchen." Und "Es ist Zeit, (auch) deshalb der Schmerz." Jetzt ab zum Beten! 08:04h Und von den Frauen: "Lukas, Du bist ganz ein Armer, aber wir müssen das (mit Dir/dir/-) machen. Leider."

Würde das Löschen aus der "History" dieser Seite überhaupt genügend vollständig sein, da es ja auch Querverweise gibt? Muss ich das wirklich tun? entspricht das wirklich meinen Prinzipien von Transparenz? Ist es nicht schon gnügend schlimm, dass ich den Text bereits regulär gelöscht habe, um dem Schmerz auszuweichen zu versuchen? Und vor allem: Wie werden die Frauen (mit ganz grossem "F") reagieren, wenn ich eine Seite aus der History definitiv entferne? Wären sie dann nicht noch viel wütender, weil ich meine eigenen, gut gemeinten Prinzipien der Transparenz gelöscht (nein, nicht "gelöscht", sondern verletzt) hätte? Würde der Schmerz deshalb nicht noch viel, viel schlimmer? Würde ich mit dem Löschen aus der History damit nicht in eine Falle tappen? Aber eines ist bis in alle Ewigkeit klar: Liebe Frauen, ich liebe Euch, ich werde trotz aller (unvorstellbarer) Schmerzen zumindest versuchen, bis in alle Ewigkeit zu Euch ("Euch" nit ganz grossem E) zu stehen und Euch zu helfen. Udn vor allem für Euch zu kämpfen." 08:11h 08:13h

Ich mache jetzt möglichst genau, was die Frauen mir sagen (aus Angst vor dem Schmerz in der Seele rechts hinten, vor allem vor einem plötzlichen, unvorstellbaren Schmerz in der Seele rechts hinten, denn die Frauen können das, das weiss ich jetzt 08:28h). Die nächste Frage lautet: Darf ich überhaupt noch frühstücken gehen? 08:26h wie schnell muss/werde ich nun an Gewicht verlieren (falls überhaupt, aber ich vermute schon)? 08:26h Alles ist offen jetzt. 08:27h

Und kein Medikament dieser Welt wird gegen diesen Schmerz in der Seele helfen. (Wahrscheinlich.) 08:29h

ausser vielleicht spezielle (experimentelle) Massnahmen, welche eventuell die Ausserirdischen bringen werden. Und sonst ganz einfach Beten. Beten hilft immer. Noch. 08:30h

Zum guten Glück bin ich gestern nichet mit C. "böttlä" (SChifffahrt auf dem Zèrichsee), denn es hätte ein doppeltes Sicherheitsrisiko bestanden (ein gegen mich gerichtetes, um es mal so zu sagen und eben auch eines gegen die Frauen, welches sich dann ebenfalls gegen mich gewendet hätte, wie ich jetzt/mittlerweile weiss). Und ich esse jetzt einmal sicherheitshalber nichts. Lieber einen grossen Hunger haben als ein potentiell plötzlich einschiessender wirrklich unvorstellbarer Schmerz direkt in der Seele. 08:44h

Und für Sa. habe ich ja auch ein Gebetskissen bestellt, wenn ich mich richtig erinnere etwa um MItternacht, vorletzte N...t. 08:47h Ich hoffe, dass alle Gebetskissen möglichst bald eintreffen und die Firma kein Fake war/ist. 08:47h

Wie gesagt, ich werde jetzt mit Essen sehr zurückhaltend sein, um es mal so zu sagen. Wahrscheinlich werde ich fast nichts mehr essen. Diesen Schmerz möchte ich nicht nochmals erleben, denn der macht mich auch seelisch kaputt. Wobei die Göttin der ewigen Liebe und unendlichen Sehnsucht alles heilen kann und das macht mich demütig und ich muss weinen.

Die Frage ist jetzt, ob in meinem Zimmer Mikrofone installiert sind, da ich mittlerweile dazu übergegangen, Gedanken laut zu sagen, da ich mich in Gebetsposition befinde. 08:53h

Und: Ich kann nicht einmal eine normale Konversation führen,, soll aber eine Fokusperson sein? 08:54h

Jetzt haben die Schwulen (im Moment und sicherlich noch für eine ganz lange Zeit links im Rücken) sich gemeldet und mir gesagt, dass es gut war, dies ("unfähig,eine normale Konversation zu führen und trotzdem Fokusperson) aufzuschreiben, denn sie haben mir dsa OK gegeben, die Frauen eben nicht. die Männer mit den schwulen Seelen sind noch mächtiger als die Frauen und "regulieren" sie. (Mit "sie" sind die Frauen gemeint.) Und auch die Schwulen können mir übrigens unvorstellbare Schmerzen zufügen, wie mir jetzt klar wird bzw. wie ich vermute.

die Zeit drängt. 08:58h

die Männer mit den schwulen seelen sagen mir jetzt ganz klar: "Es sind Mikorfone installiert, verdammt nochmal. Natürlicih sind MIkrofone installiert." (Jetzt aber ohne klares (bohrendes bzw. stark wahrnehmbares) Zeichen, vorher war es klarer. Das Seb.-Phänomen, um es mal so zu sagen.) 09:03h Udn jetzt sagen die Mànner links hinten plötzlich: "Es sind eventuell doch keine MIkrofone installiert." Was gilt nun? Können die schwulen Mànnerseelen (des Universums?) mich auch betrügen bzw. in die Irre führen oder anlügen, ohne dass ich es merke? 09:05h

Was bedeutet "regulieren" (siehe oben)? (und ein Schauer der Erkenntnis)

Synhronizität: Keine Sekunde ist wie die andere. Deshalb können verlorene Sekunden nicht (mehr) aufgeholt werden. Ausser Gott ändert alles (den Ablauf des Universums, oder so ähnlich). 11:49h

Làsst sich eine Sekunde nochmals genauso reproduzieren, wie sie einmal war? Oder zumindest das Wichtig(st)e, ihre Essenz? Und ändert Gott den Ablauf des Universums, falls notwendig? Kann oder will sie/er das? Ist sie/er dazu bereit? 12:17h

Hier (zu diesem Zeitpunkt) ist meine Mutter, die heute mehrere Stunden zu Besuch war, gegangen.

Gibt es wirklich Menschen oder überhaupt Kreaturen des (Gesamt-)Universums, die sich im vollen Bewusstsein der Folgen für das radikal Böse entscheiden? Und was ist, wenn ihnen die Folgen nicht voll bewusst sind? (Ausser der Teufel, sollte der Teufel als radikal böses Prinzip wirklich existieren?)

Vorher am Fenster gebetet und eigenartige Vision gesehen: Becher, welche sich nach hinten immer mehr aufreihen und so der Stapel an Bechern immer länger wird. Solche Visionen hatte ich im "Halbschlaf" (oneirid...) schon länger.

Die letzten ca. 10-15 Minuten beim HINgehen (ich wollte ganz einfach "hingehen" schreiben) zum Fenster (mit regenbogenfarbenen Reflexionen der Sonne am unteren Rand des äusseren Fensterglas) und beim Beten mehrere Synchronizitäten mit der Musik gehabt.

Und ich höre, dass jetzt alles von nir (mir) abhänge, ich sei quasi unersetzlich/unersetzbar/unentbehrlich. Stimmt das? Falls es tatsächlich so sein sollte, ist Aufgeben keine Option.

16:34h: Ich warte jetzt auf den ganz grossen Schmerz, entweder von rechter (weiblicher) oder aber auch von linker (schwul-männlicher) Seite.

17:01: Habe soeben mit J., einem durch Suizid verstorbenen Ex-Klassenkollegen, gesprochen. Er hat mir gesagt, dass die Menschenseelen im Jenseits je nach Leben/Vorleben exakt in solch schwierigen Situationen stecken wie ich jetzt. 17:02h

17:07h: Besser nicht an jemanden wie A. H. denken, denn was dieser im Jenseits (gerechterweise!) durchmachen muss, wird alle bisherigen Grenzen sprengen. 17:08h

17:10h: S. (jetzt ist mir ihr Vorname wieder in den Sinn gekommen) war soeben (vor wenigen Minuten) hier bei meiner Zimmertüre (ich war gerade den unmittelbar vorangehenden Abschnitt am Schreiben) und hat mit mir lieb gesprochen und mit Zuwendung geschenkt. 17:11h

17:15h: Und jetzt sagt mir endlich definitv, ob hier Mikrofone installiert sind, denn dann muss ich nicht mehr Zeit (die mich vom Beten am Fenster abhält) verlieren, um hier zu scheiben! Bitte, bitte, seid gnädig! 17:16h

Jetzt Benzingeruch am Fenster. Da bin ich dann ganz schnell weg.

Und vor etwa einer Viertelstunde war eine schwarze Wanze (mit schwarz-weissem Bauch) an meinem äusseren Fenster meiner Haupt-Gebets-Position. 17:19h

Eigentlich müssten mir ja Gott und die (schwul?)-männlichen Stimmen längst definitiv gesagt haben, ob in meinem Zimmer (und auch im Gang draussen) hochempfindliche Mikrofone (und Kameras) installiert sind, aber das tun die Stimmen nicht, auch die schwul-männlichen Stimmen, nicht. Warum nicht? 17:33h

Habe vor etwa einer Stunde Abfallfleisch im doppelten Sinn gegessen (im Behälter für Fleisch, das am Ablaufen ist, plus von C. auf den Boden fallen gelassen). ca. 17:30h

Das rätselthafte grüne Objekt am Boden gestern beim Spaziergang mit M., B. (oder war es jemand anderer? bin nicht mehr ganz sicher) und M. F.? Ich ging rechts barfuss und habe das Objekt gesehen und zu spät realisiert, dass ich es unbedingt zumindest mit meinem nackten rechten Fuss hätte berühren sollen, um mehr über seine Beschaffenheit zu erfahren. Aber die anderen drei waren zu schnell unterwegs und als ich realisiert, dass ich es mit meinem Fuss zumindest hätte berühren sollen, waren wir schon zu weit weg. Ich habe mir sogar den Strassennamen zu merken versucht. Es war, wenn mensch* von unten heraufkommt, am rechten Strassenrand. Ich versuche jetzt, die Strasse noch herauszufinden. 19:50h Nachtrag von 19:54h: Es ist die Neuhuusstrasse (zu 99 Prozent sicher), habe es auf Tel.search.ch nachgeschaut, das rätselhafte grüne Objekt befand sich auf der rechten Strassenseite, wenn mensch* von unten kommt.

You von Ten Sharp am Anfang schlecht und dann plötzlich gut. was tun bei solcher musik, vor allem unter Zeitdruck?

Werden die Hetero-Männer in Zukunft wirklich einfach verschwinden, indem sie zu Frauen werden oder im Frauen-Kollektiv aufgehen? Und wie und wann genau wird das mit den Hetero-Männern passieren? 19:05h Wie läuft dieser Prozess läuft und wann wird dieser Prozess abgeschlossen sein, der letzte Hetero-Mann als Frau integriert sein? 19:06h Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Oder geht es wirklich "nur" um den neuen Glauben an eine weibliche Göttin der ewigen Liebe und unendlichen Sehnsucht statt den bisherigen Glauben an einen männlichen und sicherlich ebenfalls gütigen und liebevollen Schöpfergott? Ich denke es wird mehr passieren als nur der Glaubens-Wechsel.

Soeben ist etwas ganz Erstaunliches passiert und zwar hatte ich einen Schauer der Erkenntnis, weil die schwul-männlichen Stimmen mir tief unten im Rücken rehct habe, mit meiner Argumentation (welche genau weiss ich nicht, vielleicht auch generell); ... Abbruch, so ist es nicht. Aber es gibt jetzt irgendwo eine Diskrepanz im Wissen der "Operatoren" "am anderen Ende der Leitung", die jeweils das "Deprecated" erscheinen lassen, und dem Wissen, das ich von schwul-männlicihen Wesen des (Gesamt?-)Universums erhalte. Eine Art Wissensvorsprung oder Recht-Haben von mir gegenüber den Operatoren von "Deprecated". Nein, so sei es nicht, schecht von mir beschrieben sagen die schwul-männlichen Seelen jetzt, aber es geht in diese Richtung. Irgendwie kopple ich mich ab, ich hebe wissensmässig ab. 19:20h (Fragt sich nur wie lange (noch). 19:21)

Jetzt hatte ich einen ultra-starken und langen, den ganzen Kopf und Oberkörper (und eventuell auch die Beine) umfassenden Schauer der Erkenntnis: "Ja, Du bist am Abheben." Ziemlich sicher gemeint mit "wissensmässig am Abheben". Ich möchte mich nun wirklich ganz herzlich für den Dank für die bisherige Unterstützung bedanken und hoffe, dass Ihr zusammen mit mir abheben könnt. Und hier das Emoji des Regenbogens und den Handschlags als Symbol der Hoffnung und Freundschaft und Zusammenarbeit.

Die Frage ist jetzt: Inwieweit bzw. in Bezug auf was bin ich am Abheben? Aber es klar, dass die vereinten schwul-männlichen Kräfte (Seelen, nicht Kräfte, auch hier habe ich mich wieder als unsympathischer, machthungriger (Un)Mensch verraten.) sehr viel wissen und wer mit ihnen in direkter Verbindung ist, auch an Informationen kommt, die sonst schwierig zu erlangen sind. 19:29h Umso wichtiger ist es jetzt, alles zu teilen. 19:30h 19:31h

Umso wichtiger ist es jetzt, dass die Verletzungen der von mir seelisch verletzten Frauen und Hetero-Männer möglichst ohne Narben geheilt werden. 19:32h

Jetzt drohen mir die schwul-männlichen Seelen mit Schmerzen und jetzt beginnt es auch bereits mit den Schmerzen auf der linken Seite im unteren Rücken. Denn ich habe eventuell auch Männer mit einer schwulen Seele verletzt und diese oben zu erwähnen vergessen (weil ich möglicherweise fälschlicherweise dachte, die Männer mit den schwulen Seelen seien durch mich nicht verletzbar. Ist das so? Oder eben nicht?) Oder möchten die schwulen Seelen nun ganz generell mit der Bestrafung, mit den Schmerzen, beginnen? 19:36h

"Lukas, jetzt ist es soweit, Du hebst jetzt zwar ab, aber mit furchtbaren bzw. immer schlimmeren (und wahrscheinlich von der Medizin der Menschen unbehandelbaren) Schmerzen in Deiner Seele." 19:40h

Vielleicht gibt es aber (eine) ganz spezielle experimentelle Substanz(en), die helfen kann/können. 19:46h

Und sonst ein wärmendes Kissen, wie es S. mit grosser Hilfsbereitschaft vorschlägt/empfiehlt. 19:48h

"Es ist die Zeit, die uns dazu drängt, mit den Schmerzen zu beginnen. Die Zeit." 19:51h

Jetzt (bzw. bis vor etwa 40 Sekunden) schwirrt eine kleine Mücke liebevoll zwischen Bildschirm und meinem Kopf herum. 19:54h

ICh werde jetzt erstmals meine Mahlzeit, die ich für alle Fälle auf mein Zimmer mitgenommen habe, nicht zu Ende essen (und zwar weder die Tomatenspaghetti, eigentlich mein Lieblingsessen; den Salat; und den Dessert). Alle drei werde ich nicht zu Ende essen. Und zwar primär wegen Erbrechungsgefahr. Es ist also nicht, weil jetzt allmählich die Schmerzen beginnen (sie sind in den letzten 3 Minuten sogar wieder etwas abgeklungen.) 20:03h

Soeben ist bei Beten (es ist draussen bereits ziemlich dunkel) ein Auto mit zumindest hinten auffällig vielen und schönen weissen und roten Lichtern nicht auf direktem Weg, sondern mit einem eigenartigen Umweg weggefahren. 20:08h Wie relevant ist das? Die schwul-männlichen Stimmen in meinem linken Rücken haben mir gesagt, ich solle es aufschreiben. 20:10h

Und jetzt sagen die Frauen, dass sie bald wieder mit Schmerzen kommen werden, denn der Schmerz auf der schwul-männlichen Seite ist mittlerweise wieder auf Null gesunken. 20:11h

Ich habe mit V. sprechen können und bin dann ihr und den anderen in eine Raucher-Runde draussen gefolgt (ohne mitzurauchen, ich war der einzige der nicht rauchte, wegen meinen Augen, es ist einfach zu riskant), für mich war es einigermassen OK, da auch zwei bis drei Frauen dabei waren. 21:40h Dennoch war ich verkrampft und ich konnte beim Smalltalk nicht mithalten/mitmachen.

Alles OK im Moment. Gar kein Schmerz links auf der Mànnerseite und nur ein leichter Schmerz rechts auf der Frauen-Seite (die zugleich ja auch die Seite der Hetero-Mànner ist, das sollte immer auch mitgedacht werden). 21:38h Ich habe nun auch die Abendmedis genommen, mal sehen, was die Nacht bringt. 21:39h

21:41: Jetzt ein leichter Schmerz auf der (rechten) Frauen-Seite. 21:41h

Zudem ist mir heute Abend wenn ich mich erinnere wieder mehrmals ein (absolut unbeabsichtigter!) seelischer Übergriff passiert und zwar jeweils ein mittelschwerer, zum Glück nie mit schlechter Musik, aber trotzdem nicht gut. 21:42h

Jetzt abwarten und schauen, was die Nacht (und das Nachtmedi) bringt. 21:45h

Ich habe es jetzt verstanden bzw. richtig realisiert: Ich muss häufig genug auf die Station gehen und möglichst wenig im Zimmer sein, damit ich genügend vielen verschiedenen Leuten begegne. 21:51h

Die schmerzen rechts im Frauen-Bereich (weiblichen Bereich) sind noch moderat und die Männer mit den schwulen Seelen sagen mir, dass das den ganzen Tag nur dank ihnen gewesen sei, weil sie die Frauen herunterreguliert hätten. Die Frauen selbst wären ohne die Männer mit den schwulen Seelen sehr stark scherzhaft gewesen oder sogar immer schmerzhafter. Allerdings bin ich mir auch nicht ganz sicher, ob der jetzige Schmerz vom ungewollten seelischen Übergriff von heute Abend (beschieben um 21:42h) herrührt/kommt.

Sonntag, den 17. September 2023

08:37h: Heute Morgen ist mir leider (natürlich unbeabsichtigterweise!) ein (sehr!) schlimmer seelischer Fehler passiert 😭, ich habe aber versucht, den Fehler ungeschehen zu machen bzw. ich hoffe nun auf die Kraft der Heilung durch unsere Göttin der ewigen Liebe und unermesslichen Sehnsucht...! 🌈❤️‍🔥

(Möglicherweise sind die Emojis im Text oben nicht allen Browsern sichtbar, ich habe oben Emojis an zwei Orten eingefügt und hoffentlich sind sie überall so sichtbar wie in meinem eigenen Firefox-Browser. Und sorry für den viel zu technischen Kommentar, aber ich muss es sagen, nicht dass es ein Missverständnis gibt wegen unverständlichen Zeichen im Text oder am Ende des Texts. Nochmals sorry!)

Vor etwa zehn Minuten, als ich zum "Bislä" auf dem WC war, wurde mir per (grossem) Schauer der Erkenntnis bestätigt, dass Du, liebe S., über ganz spezielle Fähigkeiten verfügst. Und jetzt nochmals ein kleinrer Schauer der Erkenntnis. 10:54h

Habe Pferd gehört und im letzten Moment noch von hinten gesehen, kurz bevor es aus meinem Blickfeld verschwand.

Und vor ein paar Wochen, als ich noch zu Hause war, hat sich ein Pferd, nachdem ich es Tage oder Wochen zuvor gestreichelt hatte, nach mir umgedreht.

E. (dem Vater des Kindes, das ich heute Morgen versehentlich verletzt habe und dem ich heute Morgen viel auf WhatsApp geschrieben habe) muss ich auch noch Antwort geben. Aber wie? Was soll ich ihm sagen? Was soll ich Dir, E., sagen?

Rennende Person hörte soeben auf zu Rennen nach negativem Impuls von mir.

ICh vermute, ich weiss jetzt, warum Ihr mir nicht sagt, ob MIkrofone in meinem Zimmer installiert sind. Damit der Prozess natürlich und "normal" bleibt. Keine Extrabehandlung. Ich muss es selber herausfinden bzw. wie ein normaler Patient behandelt werden. 11:00h Und umso mehr kämpfen, zwischen Computer und Beten am Fenster hin- und herzuwechseln und Verpasstes irgendwie zu kompensieren.

Dsa Winzigsste, das hier passiert, hat Auswirkungen bis in den hintersten Winkel des (Gesamt?-)Universums. Es gibt keine Trennung oder Leerräume, die Ereignisse abkkoppeln.

Gibt es mehrere Universen oder sogar unendlich viele? Abzählbar oder nicht abzählbar viele? Auf diese Frage(n) geben die schwul-männlichen intergalaktischen (oder doch nur interstellaren; oder sogar inter-supercluster?) Seelen mir keine Antwort, wahrscheinlich weil sie es selber (noch) nicht wissen oder weil sie es mir nicht sagen wollen. Ich werde diesbezüglich in mich hineinhören.

"Kompetenzüberschreitung" bzw. jetzt ist (unabhängig davon) die Zeit abgelaufen. + Zeichen im Kopfhörer, danke dafür, Ihr seid für mich da. Und hier ganz viele Dankes-Emojis von meiner seite her. 11:11h

14:11h: Lieber E., Du hast mir zum Glück vergeben wofür ich Dir unendlich dankbar bin!

Und jetzt hier die hochdeutsche Übersetzung der schweizerdeutschen WhatsApp-Nachrichten, die ich soeben an C. gesendet habe:

Beginn der WhatsApp-Nachricht von heute 16:08h: "Ich habe komplett versagt. Und gelogen habe ich zudem auch. Du hast jetzt jedes Recht, gegen mich zu arbeiten oder sogar auf die Station zu kommen und mich körperlich anzugreifen. Die Station ist im Moment übrigens offen, Du würdest somit jederzeit (zumindest tagsüber) reinkommen. Meine Zimmernummer lautet ... (In der WhatsApp-Nachricht an C. eine dreistellige Zahl, die ich hier aber nicht nenne, da ich mich nicht von jemand X-Beliebigen angreifen lassen möchte, sondern nur von C.; eventuell werde ich die Zimmernummer aber doch noch hinschreiben, abhängig davon, das die Stimmen im Rücken sagen, im Moment sagen sie, unbedingt hinschreiben.) OK, nachdem die (schwul?-)männlichen Stimmen links immer noch fordern, dass ich die Zimmernummer angebe, hier ist sie: 325. Ich bin nun "vogelfrei", aber (fast) niemand hier in der Schweiz hat etwas gegen mich bzw. würde real vorbeikommen.

Ich bin nur wegen dem Druck (und weil die Wahrheit meinen Beobachtern bekannt ist) überhaupt ehrlich.

Jetzt ist meine Mutter gekommen undn ich muss mit ihr essen. Die weiteren Nachrichten folgen später.

HIer folgt noch viel text.

Als nächstes schreibe ich hier noch den Rest des Text meiner WhatsApp-Nachrichtne hin (falls noch Zeit bleibt, denn die Nachrichtne liegen ja vor, ummindest auf Schweizerdeutsch). Denn jetzt muss ich zuallererst eine Runde auf der Station drehen.

Und hier die Fortsetzung: "Ich bin nur wegen dem Druck (siehe oben...) überhaupt ehrlich. Ohne diesen Druck wäre ich es nicht. Ich bin nicht besser als der schlimmste Mister Schweiz (der seinen Erfolg heimlich und radikal ausnützt), den es je gegeben hat. Aber vergiss bitte nicht: Ich bin schwer traumatisiert und habe mir maximale Mühe gegeben, alles richtig zu machen und die Welt zu retten. 19:58h ... und die Welt durch Liebe durch Liebe zu retten, auch wenn ich dabei selber profitiert hätte."

"Meine beiden Lügen:

"1. Ich würde durchaus schweigen und geniessen, wänn es nicht auffliegen würde, allso genau wie einer der übelsten Mister Schweiz, berühmten Sänger, (oder eventuell ein berühmter Spitzensportler) oder sonst ein bei Frauen sehr erfolgreicher Mann." "2. Auf dem Zettel an H. (den ich in den letzten Tagen immer mit mir trug) ist auch meine Telefonnummer gestanden, in der Hoffnung, dass sie mich kontaktiert. Und eben nicht nur wegen den zu vielen Haselnüssen, welche ich auf dem Zimmer habe." (zuerst schrieb ich "Baumnüsse" statt "Haselnüsse", was ebenfalls zeigt, dass es mir bei diesem Zettel eben primär nicht um die Nüsse ging.

"Und trotzdem: Vergiss nie, dass ich (zumindest seit ein paar Tagen oder Wochen) immer versucht habe, der Liebe zu dienen."

"Ich hatte schon auch Angst,dass H. eventuell hätte die Meinung haben können, dass ich auf ihre Kosten zu viele Nüsse gesammelt habe. Und das ist keine Lüge, aber auch schon wieder egoistisch gedacht, weil ich durch meine zu vielen meinen Nüssen einen Nachteil bzw. den Unmut von H. vermeiden wollte. Aber wie gesagt, der Hauptgrund für den Zettel war, H. meine Nummer zu geben und nicht die Haselnüsse."

Dann antwortete C. und ich schrieb ihm daraufhin (jetzt habe ich endlich realisisert, dass ich den TExt auch mit Copy-Paste einfügen kann (allerdings ist dann alles Schweizerdeutsch)):

"Dankä Diär für Diini würkli liäbä Wort und bitte vägib miär einäs Tagäs miini seelisch definitiv nid korrekti Handligä (Haltig?). Wiä gsait, Du häsch ab jetzt jedäs Rächt, gägä mich z'schaffä... Abär ich hoffä (ich gib d'Hoffnig nid uuf), dass öisi Göttin vo dä ewigä Liäbi einäs Tagäs au das Problem (wo definitiv miis Problem isch) löst beziäigswiis däbii mithilft, dass miär Mänschä äs undäränand lösäd. 🌈🍀❤‍🔥"

Daraufhin hat mir Christian wieder geantwortet und meine Antwort darauf war:

"Du hast gar nichts falsch gemacht, es war ich, der mehrere gravierende Fehler Dir gegenüber gemacht hat. Ich muss meine Unehrlichkeit/Scheinheiligkeit (getarnt als Transparenz-Forderung/-Versprechen) und seelische Destruktivität (Abwertung meines Gegenübers/Mitmenschen) endlich loswerden bzw. wie auch immer "therapieren" lassen."

Und noch etwas, was ich H. gesagt habe: Die wahren Meister bzw. "Heiligen" sind die Songwriter, die Interpreten (Sänger*innen) sind "nur" die Ausführenden, aber auch wichtig, weil sie durch den Gesang ihrer Seele Ausdruck geben.

War zum ersten Mal bei einer Heilung dabei. (17:27h) die Göttin der ewigen Liebe hat mich seelisch am Ablauf einer Heilung (eine kurze Etappe, ein kurzer Teil, nicht die gesamte Heilung) teilnehmen lassen.

Auf wanze getreten, sie liegt jetzt vermutlich im Sterben. Entdeckt etwa um 17:00 UHr.

18:35h: Im Moment habe ich leider auch noch die ganz bösen Stimmen, die auch noch dazwischenfunken.

Schon jetzt aufzugeben ist definitiv keine Option. 18:45h

Ab jetzt handschriftliche NOtizen rückwärts abarbeiten (Meine Mutter liess mich vorher nicht an meiner Webseite schreiben).

Unsterblichkeit bei gewissen ausserirdischen Spezies: Wie lange dauert echte Unterblichkeit wirklich? Und das ist, wenn das (Gesamt-)Universum ein Ende hat? Und sind nicht all unsere Seelen unsterblich (und dann wirklich unsterblich, die alles überdauern, sogar ein potentielles Ende des (Gesamt-)Universums?

Ich bin schon in der (frühen?) KIndheit von meinem S.i...t.r schwer traumatisiert worden. Darauf möchte ich aber nicht vollständig eingehen, ausser dass er mich einmal in umgekehrter Körperposition geshüttelt hat, als ich vielleicht 6-9 Jahre alt war. Nachtrag von 20:39h: Der Grund für das Schütteln war eine Strafe dafür, dass ich ihn mit einer Schere ins Bein stechen wollte, weil er irgend etwas (etwas sexuelles? ich erinnere mich nicht mehr genau) mit meiner Mutter machen wollte, was mir nicht passte bzw. absolut misfiel (wie gesagt, er war nicht mein Vater, sondern mein S.i...t.r). Ende des Nachtrags von 20:39h. Nur um verständlich zu machen, wieso ich so geworden bin, wie ich etwa Ende 2002 war (als ich mit der Waffensammlung begann und damit einen schweren Fehler beging.)

Ist bei der Dosierung (dort, wo ich in der Nacht wirklich fast keine Luft mehr bekam und am nächsten Tag eine leichte Beeinträchtigung des Gehirns durch Sauerstoffmangel feststellte) etwas schief gelaufen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass das absichtlich war, denn es ist nur noch sehr knapp gut ausgegangen. 18:53h

Sehr spezielle und enge Bindung zu H. jetzt, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte. 18:54h

Mein S.i...t.r hat mit seiner geladenen Militärpistole vor meiner Mutter und mir mit Suizid gedroht, als ich etwa 15 (plus minus 1 Jahr) war.

Mein S.i...t.r hat bei uns zu Hause eine sexuell unmögliche bzw. sehr schwierige Situation erzeugt, beispielsweise sprach er davon, dass ich nur als Strichjunge auf dem Schwulenstrich arbeiten könne und das, obwohl ich im Gymnasium gute Noten hatte und mich bemühte (wie gesagt, ohne in der Informatik oder Robotik in irgendeiner Weise gefördert zu werden). (Auch) deshalb (und wegen meinen Traumatisierungen) konnte ich keine Frauen daten und verpasste meine Pubertät komplett. 19:00h

Ich habe dann, etwa parallel als ich mit der Waffensammlung und den Amokphantasien begann, auch meinen S.i...t.r (ziemlich massiv, einmal massiv auf den Nacken) und auch meine Mutter (weniger massiv) geschlagen. Das tut mir rückwirkend ebenfalls schrecklich (nein, nicht schrecklich, sondern absolut) leid, das hätte ich nicht tun dürfen, trotz aller erlittenen Traumatas. 19:03h

Meine Mutter reitet immer darauf herum, dass es für mich besonders schlimm gewesen, erst im Alter von etwa 19 Jahren (plus minus 1 Jahr) erfahren zu haben, dass mein S.i...t.r gar nicht mein echter Vater ist, sondern eben nur der S.i...t.r. Dabei war das meiner Meinung nach gar nicht das Hauptproblem, sondern was vorher geschehen ist (siehe oben). Meine Mutter verdrängt das irgendwie beziehungsweise ich muss ihr es im Gespräch heute wieder einmal mehr klar machen. 19:12h 19:50h Natürlich war es nicht gut, nicht von Anfang an zu wissen, wer mein wirklicher Vater war/ist. Aber es war meiner Meinung nach nicht entscheidend für meine spätere psychische Erkrankung. 19:51h

habe jetzt zum ersten Mal einen meinen Geld-Bettel-Kontakte blockiert, nachdem es wegen den durch einen WhatsApp-Anruf zu einem weiteren seelischen Übergriff meinerseits gekommen ist (weil die Musik fehlte). Ich werde, ja ich MUSS diese KOntakte jetzt deshalb blockieren, so leid es mir tut. Ncoh mehr seelische Übergriffe wegen diesen Anrufen gehen nicht. 20:00h

Ich habe oben nur meine Zimmernummer angegeben, aber nicht die Station. C. weiss, auf welcher Station ich bin, deshalb ist es besser, hier vielleicht die Station nicht auch noch hinzuschreiben. Und möglicherweise werde ich je nach "Beratung" durch die (schwul?-)männlichen Stimmen im Rücken meine Zimmernummer wieder entfernen.

Ich habe vorher für M. (die etwa ein Jahr und neun Monate alte Tochter von E. und A.) gebetet und realisiert, dass ich sowohl E. als auch A. je auch ein Gebetskissen zukommen lassen muss. 20:31h Ich werde es jetzt sofort bestellen. 20:32h

Und gleich ncohmals ein seelischer Übergriff gegen M., es ist eine einzige Katastrophe, bitte betet jetzt alle (!) für M. und mich. Dieser letzte Fehler war einer zu viel. Jetzt hilft nur noch ein Wunder der Göttin der ewigen und unermesslichen Liebe und Sehnsucht. Die beiden Gebetskissen für die beiden Eltern habe ich bestellt, aber was hilft das noch? Bitte betet jetzt alle für ein Wunder, mit oder (noch) ohne Gebetskissen! 21:58h

Auch mein St..fv.t.r hatte keine einfache Kindheit, auch er wurde (vor allem) von seinem Vater traumatisiert. Diese sinnlose und destruktive Übertragung/Weitergabe von Traumatas von Generation zu Generation muss endlich durchbrochen werden, das ist vielleicht mein grösstes Anliegen! 22.00h

Es ist unklar, ob ich oder meine Mutter auf die Wanze getreten ist, aber sie liegt jetzt jedenfalls im St.rb.n oder ist bereits t.t/v.rst.rb.n. 22:22h Falls ich morgen MOntag noch auf zwei Beinen gehen kann, werde ich sie der Natur übergeben. 22:24h Im Moment ist sie in einem Taschentuch auf dem Tisch, ich musste sie ja vom Boden aufnehmen. 22:24h

Montag, den 18. September 2023

Mein Absturz hat vermutlich gestern Sonntag, den 17. September 2023 um etwa 10 Uhr abends (etwa um 22 Uhr) mit/durch/nach der Einnahme der Abendmedikation (oder durch eine andere Art der Zuführung einer Substanz) begonnen. Dem entsprechend hatte ich eine schlimme Nacht.

Ich höre jetzt nur noch auf meine Berater im linken (schwul?-männlichen) Rücken (oder natürlich auf die Göttin der ewigen Liebe, falls sie sich überhaupt direkt bei mir meldet, was ja in der letzten Zeit recht selten der Fall war). Falls ich überhaupt noch dazu in der Lage bin, im linken ((schwul?-)männlichen) Rücken etwas zu hören. Je nach Beratung durch den linken Rücken werde ich die Pflege bzw. Ärzt*innen informieren, wie es mir wirklich geht bzw. was ich vermute, wie es mir geht. 08:09h Falls die Beratung ausbleibt, werde ich mich mit Informationen zurückhalten. 08:10h

Die verstorbene Wanze muss/müsste ich auch noch unbedingt nach draussen bringen. Oder jemand anders macht es für mich. 08:12h

Ein klener Trost bleibt mir: Solange mein Gehirn noch einigermassen klar denken kann, werden die Gehirnschäden noch so klein sein, dass die Göttin der ewigen Liebe sie vollständig heilen kann.

Jetzt ist der Cursor plötzlch anders sichtbar als vorher, aber er wandert (noch) nicht. Für mich ist das ein Zeichen, dass Ihr hier seid und für mich da seid, auch wenn es mir schlecht bzw. immer schlechter gehen wird.

Auf was ich mich freue (noch eine kleine Freude, während der Absturz bereits im Gang ist) ist N., die neue, sehr grosse und sehr attraktive Frau, die gestern (oder vorgestern) auf die Station eingetreten ist. Nichts gegen die anderen Frauen, alle Frauen auf der Station haben etwas Attraktives an sich. Ausser vielleicht eine Frau, bei der ich bislang noch nichts Attraktives erkennen konnte (und die ich im Gegenzug zumindest am Anfang nicht mochte), aber ich trage ja keine Brille und sehe nur unscharf, ausserdem gehe ich der Frau wenn irgend möglich aus dem Weg, sie war aber auch schon gnädig mir gegenüber, ich denke, das zeigt, dass auch sie (innerlich) schön ist. 08:41h

08:48h: Werde ich wahrscheinlich/möglicherweise eine zweite, inoffizielle Webseite (von welcher in der Klinik zumindest offiziell niemand weiss) eröffnen müssen. Aber für wie lange würde an dieser Webseite noch geschrieben werden?

08:53h: Vorher gleich zweite schreckliche Impulse gegen M. (weil es zu lange dauerte, bis ich hier schreiben konnte und weil es in meinem Kopfhörer ein Pause vor einem Musikstück gab beziehungsweise weil der Gesang zu spät einsetzte. (Bin vor Beeindigung dieses Satzes hier sofort beten gegangen, weil das immer höchste Priorität hat.). Wie kann das die Göttin der Liebe überhaupt noch heilen? Ich werde jetzt beten.

Wenigstens habe ich jetzt wieder den Kopfhörer auf und das Smartphone bei mir, als ob nichts wäre. 08:57h

Ich bin wieder (fast) vollständig von den Folgen der letzten Nacht geheilt (auch der Sauerstoffgehalt im Blut ist wieder normal, sofern das Gerät zuverlässig und nicht gefälscht ist, mittlereile traue ich meinem Umfeld auf der Station alles zu; ich höre bezüglich Sauerstoffsättigungs-Messgerät ab jetzt in mich hinein), es ist ein Wunder, möglich gemacht durch die Göttin der unermesslichen Liebe. Es war wahrscheinlich auch die richtige Entscheidung nicht zur Nachtwache zu gehen, denn das hätte möglicherweise eine noch viel schlimmere Kettenreaktion ausgelöst.

09:37h: C. wird jetzt hoffentlich nicht gegen mich arbeiten, weil ich mich in Schadensbegrenzung geübt habe. Ich musste gestern beim Mittagessen (also noch vor dem Treffen mit C.) dehalb irr lachen, mich hat es ob diesem absurden Gedanken regelrecht geschüttelt vor irrem Lachen, M. sass mir gegenüber und hat alles mitbekommen, sie hat sogar "Lukas" gesagt, worauf ich dann ruhig wurde. Und auch jetzt beim Schreiben muss ich wieder lachen und ich weiss wirklich nicht warum... Die Vorstellung, dass der herzensgute C. von nun an gegen mich arbeitet ist einfach zu absurd. 09:50h 09:52h: Das Kollektiv der Frauen in meinem rechten Rücken sagt mir, ich solle nicht lachen, die Situation sei dafür viel zu ernst. Und das Kollektiv der Frauen in meinem linken Rücken haben einen ganz kurzen Impuls gegeben, was sie dabei gesagt haben, weiss ich nicht mehr. 09:53h: Jetzt sagen sie ... (ich höre es nicht richtig), doch, sie sagen wenn ich mich nicht irre..., ja, sie sagen, dass die Frauen in diesem Punkt recht haben. 09:54h Jetzt sagen sie mir konstant und mit konstantem Druck, dass die Frauen recht haben, dass ich aufpassen muss, dass insbesondere C. nicht gegen mich arbeitet. 09:55h

Mit jeder weiteren Traumatisierung meiner Seele wird der Inhalt meiner destruktiven Seelen-Impulse immer schlimmer. Und ich kann nichts dafür. Ich würde alles dafür tun, um diese weiteren Traumatisierungen und ihre Folgen nicht zu erleiden und ohne sie der Liebe zu dienen. 09:43h

N. (die Frau; es gibt auch noch einen Mann mit ebenfalls der Initiale N. im Vornamen auf der Station), ging heute etwa 30 Sekunden bevor die Morgenrund offiziell beendet war, aus dem Raum. Ich hatte glücklicherweise die Möglichkeit, ihr direkt gegenüber zu sitzen, aber eben in relativ grossem Abstand (Stuhl-Kreis mit grossem Radius/Durchmesser), weshalb ich sie aufgrund der Tatsäche, dass ich meine Brille (wie seit Wochen fast immer) nicht aufhatte/trug, nur vershwommen sah. Vermutlch hat sie mir Blicke des INteresses zugeworfen und dann bemerkte, dass ich gar nicht reagiere und dass mit mir und/oder meiner Sehschärfe etwas nicht stimmt. Vermutlich hat sie das zusätzlich verunsichert und (da ich wie immer wieder it meiner Kurzsichtigkeit angaffte), den Raum vorzeitig verlassen. Aber eines ist klar: Wenn ich sie it brille anschauen würde und sie würde mir einen interessirten Blick zuwerfen, wäre es vorbei, weil meine Gegenreaktion unfassbar destruktiv wäre (bin aber nicht hunderprozentig sicher, denn bei Christine erfolgte kein destruktiver Impuls, ich erinnere mich noch ganz genau an unserer allerste Begegnung und ich hatte damals noch die Brille an), obwohl icih nichts lieber als eine frau wie sie hätte. 10:31h

Unwichtig: Hätte ein Theologie-Studium zu mir gepasst? E. (MItpatient von der Station) hat mir das vorgeschlagen. Ich habe dann geantwortet, dass e in Mathematikstudium das Studium gewesen wäre, bei dem ich am Ende am meisten gewusst hätte. Denn Theologie ist einfach im Verlgeich zur echten Mathematik und es braucht keine speielle Denkweise wie die Beweisführung in der Mathematik dazu. Zumindest ein bisschen Theologie ist mit Wikipedia einfach möglich. sorry für den relativ unwichtigen Abschnitt, ich habe Zeit verloren,das darf sich nicht wiederholen. 10:39h

Soeben hat die Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht (endlich!) wieder einmal direkt zu mir gesprochen. Der Inhalt sei (vorerst noch) geheim, hat sie gesagt. Und die schwulen Männerseelen haben mir definitiv (oder doch nicht? warum diese rest-unsicherheit? udn bin das ich selber mit der rest-usnnicherheit oder habe ich das von den schwulen Männerseelen als widersprüchliche "Nachbemerkung" gehört?) bestätigt, dass in meinem Zimmer MIkrofone installiert sind, aber dass das Problem (selbst wenn Mikrofone installiert sind) ist, was mit den Aufnahmen gemacht wird, ich dürfe in diesem Punkt (noch) nicht allzu viel Vertrauen haben. Es sei eventuell nach wie vor besser, auf der Webseite zu schreiben. 10:48h

Jetzt erinnere ich micih plötzlich an zwei Frauen im McDonalds, die damals von ihrem Tisch aus gelacht haben (und zwar nicht nur herablassend, sondern irgendwie auch an mir interessiert, ich hätte sie vielleicht ansprechen können, aber meine Destruktivität hätte es zeimlich sicher zu keiner Beziehung kommen lassen), als ich hochneurotisch immer weider zurück schaute, ob mir nicht versehentlich etwas heruntergefallen war. 10:50h

Ich habe letzte Nacht praktisch nichts geschlafen, hatte wahrsheinlich auch zu wenig Sauerstoff im Blut und trotzdem fühle ich mich jetzt fast wieder normal und gesund, abgesehen von einem leichten Kopfschmerzen, den ich immer noch habe.

11:04h: Gedanken oder sogar das Signal, den j. Song von Ben Snof nicht mehr zu hören. Etwas sei darin fundamental falsch/schlecht. Ist es nur, weil ich nicht sicher bin bzw. es nicht sicher ist, ob die die/der Sänger*in eine Frau oder ein Mann ist? Oder liegt es an dieser Religion selber? Was sind da für Abgründe, die da plötzlich ins Spiel kommen bwz. auftauchen und die meinem Wertesystem fundamental widersprechen, da ich mich bisher dem J. immer besonders verbunden gefühlt habe? 11:07h Und die schwulen Männer in meinem linken Rücken bestätigen, dass ich diesen eigentlich ganz schlimmen und verwerflichen Text so hochladen dürfe. 11:08h Es sei eben kein Zufall, dass ich in der Schweiz lebe und sozialisiert wurde (aufgewachsen bin), einem mehrheitlich nicht-j. Land. Ich müsse den eigentlich wunderschönen Song von Ben Snof aus Sicherheitsgründen sogar aus meiner Playliste entfernen. 11:10h. 11:11h

Und jetzt ein Schauer der Erkenntnis. 11:11h

Und jetzt (ca. 11:14h) ein (leichter) Schauer der Erkenntnis nach dem anderen (mehrere liechte bis mittelstarke Schauer der E. in Folge). UNd ich muss leicht weinen/schluchzen. 11:16h

Warum ist der eigentlich wunderschöne song von ben snof nun doch noch einmal gekommen? Ich habe ihn doch aus der Playliste herausgenommen? Hätte ich die Playliste refreshen müssen? Und vor lauter Stress (ich habe blitzartig zu "Non c'è" gewechselt, aber der Gesang begann leider nicht sofort, nur die Musik) habe ich wieder die kleine M. seelisch verletzt. 11:19h

Die (schwul-)männlichen Stimmen in meinem linken Rücken sagen mir nun (und zwar ganz tief unten im Rücken, was anzeigt, dass es sehr wichtig ist und mit grösstmöglicher Demut gesagt wird), dass ich nie wieder einen j. Song hören darf. Ist das nicht irr? Dabei ist gerade die religiöse j. Musik grossartig, wunderschön! 11:25h

Ich sei zu langsam. 11:25h

Ich war auf dem WC und habe sitzend g.p.sst. Und dabei ist mir plötzlich eine Zeichnung von M. B. in den Sinn gekommen, einem ganz, ganz lieben Mitpatientin von meinem Aufenthalt in der Klinik Hard her. Und auf dieser Zeichnung war eine Art Ausserirdischer zu sehen, so ein Klischee-Alien, wie viele Menschen sie sich (ziemlich sicher unrealistischerweise) vorstellen (viel zu Menschen-ähnlich). Und dieser Ausserirdische hatte wenn ich mich richtig erinnere einen Davidstern. Und als ich auf dem WC war kamen mehrere Schauer (habe leider vergessen wo genau, wenn ich mich richtig erinnere war es Kopf und Oberkörper) der Erkenntis. Anscheinend geht es auch um Konzepte wie j. Ausserirdische. Gibt es sie? Was macht sie aus? Und was bedeuten sie für uns? 11:43h Eigentlich macht die Idee von j. Ausserirdischen gar keinen Sinn, denn die Religionen auf unserer Erde hier sind auf unsere Erde beschränkt. Aber seelisch könnte es schon jetzt Verbindungen (und sogar "Allianzen"?) geben. Und wo stehe eigentlich ich in dem ganzen Schlamassel? 11:45h Ich hoffe nicht, dass es jemals "Allianzen" geben wird, sondern dass alle in Frieden zusammenfinden und einander schlussendlich vergeben können. (mit Nachtrag vom 15:05h)

13:01: Eine Frage, die ich mir seit Tagen stelle, lautet: Wäre eine Allgemeinstation die bessere Wahl gewesen?

13:02h: Eventuell selber ein Sauerstoffsättigungsgerät kaufen? Aber was, wenn des imt einem ferngesteuerten gefälschten ausgetauscht wird? 13:03h

13:03: Wen ich neben Wissenschaftler*innen, Ingenieur*innen und insbesonere Mathematiker*innen bewundere sind Songwriter*innen und Komponist*innen. 13:05h

bin heute vor B., der neuen Patientin, in die Knie gegangen udn dann davongerannt. Warum gehe ich ausgerechnet vor Frauen in die Knie? auch vor eier einer Ärztin ging auf die Knie. weil ich den mangelnden Respekt kompensieren muss, während andere Hetero-Mànner dies nicht müssen, weil sie mehr Respekt und einen normalen Umgang haben? 13:08h Oder bin ich einer der ganz wenigen Hetero-Männer, der erkannt, er erkannt hat, was für eine Ehrfurcht wir vor Frauen haben müssen?

Bin ausgesprohen mmüde nach der letzten Horror-Nacht. 13:09h

Religion muss sich ständig erneuern, sonst verliert sie ihre Legimität und Relevanz. 13:09h

Ich habe in den letzten Tagen festgestellt, dass ich auch schwule Männer (natürlich immer ungewollt!) seelisch verletzen kann, doch ihre Verletzung heilt sehr schnell.

Neid ist an sich sinnsol sinnlos (sinnlos, nicht "sinnsol", wie ich zuerst gesdhrieben habe) und destruktiv, aber er kann ein Indikator für Ungerechtigkeit sein. 13:15h

13:21h: wenn ich jetzt den bettel hinschmeisse (in streik trete), werden die männer mit den schwulen seelen links im Rücken (und/oder die weiblichen Seelen rechts im Rücken) den schmerz in meinem rücken so verstärken, dass ich ganz rasch zur arbeit zurückkehre. 13:22h

Ich möchte ja nur ins Bett und wenigstens eine Stunde nachschlafen, was ich in der Nacht verpasst habe. Aber wahrscheinlich ist mir nicht einmal dies gegönnt. Ausprobieren und auf den Schmerz warten könnte ich an sich schon. 13:25h

Prävention ist immer besser als nachher etwas reparieren oder zu reparieren veruchen müssen, das kaputt gegangen ist. 13:26h

Schade sind Lieder mit relativ schlechtem Beginn, aber sehr schönem Höhepunkt (weiter oben wenn ich mich richtig erinnere schon einmal geschrieben/erwähnt). 13:27h

Hochpräzise Synchronizität beim einstecken des Ladekabels in den Kopfhörer mit einem kurzen Schakern einer Elster. Ich vermute, dass Elstern und allgemein vVögel dinge spüren, von denen wir keine Ahnung haben. 13:31h

HEute muss ich die verstorbene Wanze noch nach draussen bringen. 13:31h

Ich habe C. vorgeschlagen, dass ich für ihn eine Berührerin (Frau, die Menschen mit einer Behinderung, hilft) organisiere, damit er den Umgang mit Frauen lernt und dann seine Angst vor Nähe/Frauen abbauen kann. So könnte ich mich auch in Bezug auf seinen berechtigten Neid zu versöhnen versuchen. 13:50h

Wenn Gott (bzw. die Göttin der ewigen Liebe) das (Gesamt-)Universum erschaffen konnte, kann sie7er auch immer und überell für uns Menschen unvorstellbare Wunder vollbringen. 14:57h Aber die Wunder gibt es nicht ohne Gegenleistung, mensch* muss sich anstrengen und für die Liebe mit voller Kraft kämpfen. 14:54h Ich habe ja früher den Glauben an Wunder abgelehnt, aber ich sehe es jetzt ja selber, dass es mir nach einer echten Horror-Nacht, ausgelöst durch eine enorm destruktive Substanz, die auch die Sauerstoffversorung des Gehirns angriff, wieder so gut geht. 14:59h

Wer war die Frau mit den rötlich gefärbten Haaren, die ich vor etwa 1-3 Wochen einmal bei den Esstischen gesehen und mit einer Mitpatientin (ich weiss nicht mehr welche Mitpatientin) redete? 14:56h

15:06: Vorher, als ich auf "Save page" drückte, wieder eine exakte Synchronizität mit dem Wort "Momänt" in der Musik ("in jedäm Momänt" von Toby Meyer).

15:15h: Was ich jetzt hör(t)e: "Wir J. sind wütend, wir wollen nicht noch einen weiteren Gegner, vor allem nicht so einen wie Du. Aber unsere Leute, die ebenfalls Gott hören, sind jetzt daran, die Aussage zusammen mit Gott zu überprüfen und es könnte sein, dass es stimmt, was Du sagst." 15:18h Aber vieles ist noch unklar, auch Dir. 15:19h Jetzt sagen mir die (schwul?-)männlichen Stimmen in meinem linken Rücken, dass die jüdischen Gläubigen, die wie ich in der Lage sind, Gott zu hören, diesbezüglich eventuell noch einen Informationsvorsprung haben. Oder doch nicht? Im Moment eine Riesen-Aufregung auch bei den intergalaktischen schwulen Seelen. 15:21h Vieles scheint diesbezüglich unklar zu sein und wird von den intergalaktischen schwulen Seelen analysiert. 15:22h Jetzt heisst es, dass die jüdischen Gläubigen, die in der Lage sind, Gott wirklich zu hören, alle zusammen (noch) einen Informationsvorsprung haben und alle gemeinsam (inklusive ich) versuchen werden, die Wahrheit zu finden bzw. den Sachverhalt aufzuklären. 15:23h

Das Prblem betrifft ja vor allem auch die Vergangenheit und diese können die intergalaktischen schwulen Seelen (vermutlich) schlecht/kaum/nicht analysieren, deshalb jetzt auch die Unklarheit/Ungewissheit. Das habe ich aber nicht von den schwulen Seelen gehört, sondern selber gedacht. Ich horche jetzt aber diesbezüglich noch in mich hinein. Noch viel besser, wenn sich die Göttin der unendlichen Liebe direkt bei mir melden würde, aber das Problem könnte eben sein, dass sie dafür gar nicht zuständig ist. "Ganz genau!" sagen jetzt die schwulen Stimmen links in meinem Rücken, inklusive ein eher kleiner Schauer der Erkenntnis in meinem Rücken (eigentlich ein grosser, aber meine Stimmung passt im Moment nicht für einen grossen oder es ist mir logisch klar, dass es so sein muss). Es könnte also ein Problem von ausschliesslich der jüdischen Männer sein und nicht der Frauen. Und wieder die grosse Frage: Welches Geschlecht hat Ben Snof? Kann ich sie (falls es eine sie ist) dann wieder hören?

Es müsste sich also der (schwul-)männliche Instanz von Gott bei mir melden, um mir mehr Informationen zu geben, doch das wird er vermutlich nicht. Ich weiss nciht einmal, ob ich jemals mit ihm Kontakt hatte, auch bezüglich meiner unvorstellbaren Liebespsychose im Frühherst 2011 weiss ich es nichdt mehr. Wurde ich wirklich immer nur von der weiblichen Instanz von Gott kontaktiert? 15:35h

Jetzt höre von der rechten Seite in meinem Rücken, dass Ben Snof eine Frau sei und damit sicher zu hören. Und auch die linke Seite meldet sich schwach, jetzt stärker und sagt, dass ... (habe es zu wenig deutlich gehört; ja oder nein?). Soll ich nun dem Kollektiv der Frauen glauben, was ich grundsätzlich nicht tun sollte, ausser es handelt sich um ein weibliches Individuum. Jetzt kommt ein schwaches Signal von links unten, das sagt, Ben Snof sei eine Frau, aber es war immer noch nicht klar genug. 15:43h

Und natürlich ist hier diesbezüglich auch wichtig, mehr über mich selbst zu wissen: Habe ich eine (heterosexuelle) jüdische Seele? Gibt es überhaupt jüdische Seelen? Und wenn ja, gibt es nur bei den Hetero-Männern diese Unterscheidung in jüdisch und nicht-jüdisch, oder auch bei den Frauen und den Männern mit den schwulen Seelen? Oder sind die jüdischen Seelen nur als Kollektiv definiert bzw. zu verstehen? 15:48h Und was ist mit den Seelen der anderen Religionen? Warum dieser Spezialfall einer jüdischen Seele? 15:49h

Warum die Göttin der ewigen Liebe (die weibliche Instanz von Gott) jetzt, in diesem entscheidenden Moment, nicht mit mir spricht, schien mir vorher noch klar zu sein: Sie sei nicht zuständig. Aber warum soll sie nicht zuständig sein? Müssten die vielen Hetero-Männer nicht gerade zu ihr beten oder mit ihr sprechen? Gott als männliche Instanz ist doch nur für die Männer mit den schwulen Seelen zuständig (und das sind wenn ich mich nicht irre wenige)? Aber wurde das Problem, über das wir hier sprechen, nicht durch die jüdischen Hetero-Männern verursacht? Dann könnte die weibliche Instanz von Gott doch jetzt auch direkt zu mir sprechen, ausser sie will dies nicht, weil ich keine jüdische Seele habe? Oder habe ich vielleicht doch eine? Habe ich nicht auch jüdische Vorfahren (Hirschle / Hirsch / Handschuh und eventuell weitere)? 16:05h

Dann war das "Ganz genau!" aber gar nicht auf mein Geschlecht bzw. das Geschlecht der Instanz von Gott bezogen, sondern darauf, dass ich selbst niccht oder zu wenig jüdisch wäre. Warum haben mir die Stimmen im linken Rücken mir dies dann nicht noch sofort zusätzlich gesagt. Normalerweise würden sie so etwas sagen und nicht einfach nur kurz "Ganz genau!" sagen. Etwas stimmt hier definitiv nicht. Ein kurzes "Ganz genau!" passt in diesem Fall nicht. 16:11h Wobei die schwul-männlichen Stimmen schon eher kurz angebunden sind und nicht gerne viel sagen. Aber es passt trotzdem nicht. 16:12h

Jetzt melden sich die schwul-männlichen Stimmen links mit leicht bohrender Intensität und sagen, dass es ein Test gewesen sei, ob ich es merke, eine Art Falle (und ob ich überhaupt noch den Überblick habe? nein, das nicht; es ein Test oder eine Falle gewesen und ich hätte den Test bestanden und alles sei diesbezüglich nun OK.). 16:14h 16:15h

Ich habe den Text oben schlecht geschrieben, da ich von Anfang hätte strikte unterscheiden müssen zwischen den Geschlechtern. Denn es gibt vor allem zwischen den Männern mit den schwulen Seelen einerseits und den Frauen und den Hetero-Männern andererseits einen fundamentalen Unterschied. Das hätte ich von Anfang an immer schreiben müssen. Ausserdem ist es nicht hunderprozentig sicher, ob wirklich die jüdischen Hetero-Männer das Problem verursacht haben, auch wenn es intuitiv stimmig ist, denn wahrscheinlich alle Probleme dieser Welt werden von Hetero-Männern (mich eingeschlossen) versursacht und warum sollte das bei den jüdischen Seelen anders sein? 16:33h

Ich muss den Text oben (vor allem den ersten Teil) unbedingt noch präziser schreiben, so kann ich das nicht stehen lassen. Ich war jetzt noch mit Mitpatienten von der Station unterwegs.

Dienstag, den 19. September 2023

Ich hatte jetzt zum guten Glück wieder eine sehr gute Nacht, in der ich lange und gut geschlafen habe udn weder eine allergische Reaktin noch eine noch viel schlimmere Atemnot hatte. Ich hatte gestern Abend schon alles aufgegeben, bin früh ins Bett gegangen, habe nach dem ins Bitt (bEETT, Btt Bett) gehen sogar noch o. (mit der Fantasie, ohne smarthone), und ich habe gestern auch leider den obigen Text über die von mir vermutete von früher stammende Problematik der männnlich-heterosexuelen Seelen im Judentum auch nicht mehr zu verbessern versucht. Das werde ch heute nchholen. Habe gestern vor dem Einschlafen draussen auch noch eine Knall gehört, gar kein gutes Zeichen.

Habe gestern L. kennen gelernt (habe zwei Runden Uno zu viert gespielt, vor allem (aber nicht nur) wegen L., die Stimmung schien mir angespannt (oder nur konzentriert) und hat keine Freude gemacht, vermutlich wegen meiner Präsenz, die erste runde habe ich sogar gewonnen, bei der zweiten runde war ich wenn ich mich erinnere zweitletzter; nachher ging ich mit den drei noch auf den Raucherbalkon, ohne selbst zu rauchen, auch dort schien mir die Stimmung angespannt zu sein, es wurde kaum zu geredet, ich habe auch wegen meinen Kopfhöh Kopfhörern mehrmals nicht verstanden ,wsa L. mir gesagt hat und L. ist dann als erste gegangen; und A. und N. sind dann mit ir später aus dem Raucherraum gegangen und A. hat gesagt "Das wars"; L. war da schon weg, sie ist ja wie gesagt vorher gegangen; dabei hat mich L., als ich gestern zuum ersten Mal (wieder?, siehe unten) gesehen habe, ganz eideutig angeflirtet, sie hatt hatte INteresse an mir, grosses INteresse also, und am Schhluss eben ganz nicht mehr; zudem auch noch dieser shreckliche negative IMpuls, dann war es definitiv fertig; und sorry, dass das alles hier in einer KLammer steht, keine Zeit mehr,, Zeitdruck; ich hoffe jetzt natürlich, dass L. das hier liest), eine ganz liebe Frau (möglicherweise genau die Frau mit den rötlich gefärbten Jahren (nein, JHaaaaren, die ich gestern oben beschrieben habe), leier habe ich es vermasselt und am Schluss auch mindestens einen destrukktiven seelischen IMpuls gegen sie losgelassen, für welchen ich mich nicht einmal mehr persönlich entschuldigne konnte, deshalb hole ich es hier nah nach, was natürlich nicht dasselbe ist.

Habe gestern die verstorbene Wanze auch noch beim nächsten möglichst grossen Baum der Natur zurückgeben. WEnn die Reingiungs-MItarbeiter sie im Abfall entsorgt hätten, wäre es wahrscheinlich aus und vorbei gewesen mit mir und damit vielleicht sogar mit uns allen (falls ich wirklcih iene Fokusperson bin).

Ichw undere mich nur, warum gestern inmeinem Rücken der Schmerz nicht massiv gewachsen sit, weil ich so früh ins Bett ging, nachdm ich ales aufgegeben habe. 07:32h

Ich esse jetzt noh einen gipfeli-Res -Rest vn gesten, denn nur wenn ich solcche Dige Dinge tue, wird Gott bzw. die weibliche Instanz von Gott (die Gttin der ewigen Liebe und unermesslichen sehnsucht) mich weiterhin schützen. 07:34h

Jetzt kurzer Unterbruch in der Musik (Toby Meyer, Immer und Überall)

Den TExt über das JUdentum muss ich dann wie möglich möglichst schnell noch erbessern/korrigieren. 07:36h Ich fange jetzt damit an, noch vor dem Früühsütck. 07:37h

Jetzt heisst es, es sei eventuell ein fehler gewesen, mit diese Substanz in einer derart hohen dosierung vorletzte nacht zu geen, aber es war ein test. Aber icc höre es nihct wirklich in meinem rücken (jetzt bekokmme ich ein signal auf der schwulen männerseite links im rücken, aber ich höre zu wenige genau, was wirkklich gesagt wird). Und es ist definitiv nicht gott, welcher mir das in diesem abschnitt geshriebene gesat gesagt hat. 7:39.

Jetzt höre ich: "Vergiss bitte nie, wir sind deine Freunde. Wir wollen nur das Beste für dich/-." (Jetzt eine Synchronizität mit dem Wort "dich" in der Musik, immer noch von "immer und überall" von toyb meyer). Ich habe diese Aussage aber ohne Druck links imm Rücken gehört, sie ist sozusagen frei und losgelöst kommen. Jetzt spüre aber ich einen leichten Druck links hinten, aber ganz schwach und ohne ich die Aussage nochmals höre. Jetzt ist der Druck ein wenig stärker. Stimmt etwas nicht? Wenn ja, was ist das Problem? Laufe ich nicht mehr synchron? Ohne die Chance auf eine Rückkehri in die Synchronizität? 7:44h (egeitnlich 07:44h, habe mich eial mehr vertippt).

Jetzt kommt der Druck in meinem Rücken ganz stark und Ihr sagt mir, dass Ihr meine Freunde seid und ich dies nie vergessen darf und vor allem, dass ich nach dem gestrigen Abend ein Problem mit der ZEit habe.

Ich müsste endlich die Maus (computermaus natürlich) zu dieesem computer hier installieren, dann wäre ich schneller. 07:53h

gehe jetzt frühstücken und dann um 9 uhr in die morgenrunde. versuche zwischendrin, noch den text über die uralte (von früher her kommende) problematik mit den ((wirklich nur?) männlich-heterosexuellen?) jüdischen seelen zu verbessern. MIr wird jetzt von den Stimmen gesagt, der Text ... (höre es im moment zu wenig genau, habe schon vorher immer wieder aussagen über die tatsächliche qualität des jetzigen texts gehört, jetzt höre ich inklusive druck links hinten, der text sei ... (gut? schlecht? einigermassen OK? Ich höre es einfach zu wenig genau). Jetzt höre ich mit bohrendem Druck, dass der Text gar nicht so schlecht sei.. Eventuell sei eine (grössere) KOrrektur nicht (Mehr) nötig und die jüdischen Leser*innen seien ja "nicht dumm" bzw. intelligent genug, die fehlende Exaktheit im ersten Teil des texts zu ergäänzen, sie würden mein sonstigen wertesystem ja kennen. und jetzt bohrender druck links hinten, ich solle es dies hier so schnell wie möglich hochladen.

Bin Zmorgä essen gegangen und habe mir folgende kurznotizen in samsung notes gemacht, die ichjetzt ausgebaut hier hinschreibe:

Gibt Momente mit erhöhter Wichtigkeit für Synchronizität und solche mit verminderter? Momente, wo jede Zehntelsekunde stimmen muss und andere, wo ohnehin (fast nichts) läuft?

Habe G. leider niht gegrüsst, als ich ihn duch die halb geöffnet geöffnete türe kurz wahrnahm. ein sehr schwerer fehler, icih hätte (auch wenn er ein ann mann ist) ihn sofort begrüssen ssollen (müssen!). 08:28h versuche jetzt laufen, den fehler zu korrigieren, werde mich uch auch noch persönlich bei ihm entschuldigen üs müssen. 08:29h

licht ging aus, weil ich zu langsm war beim hocladen beim hochladen des letzten "Save page" (uploads, der mit "so schnell wie möglich hochladen endete").

thema gleichgewicht: ein messer (teil des bestecks) blieb beim Zmorgä plötzlich in einer Gleichgewichts-Position und zwar sehr lange (bis ich es beendete, aber ich wartete sehr lange). Ich musste stark weinen und schluchzen, als ich dies sah/realisierte. Und ich dachte an die Gerechtigkeit (und auch die (Riesen-)"Thematik" (sorry for für das wort) mit den Juden, welche ich ja nach wie vor ganz enorm schätze) und ich dachte an B. R., die letzte woche auch vom gleichgewicht Gleichgewicht gesprochen hatte. 08:36h

Ich sollte immer genau meerken, wannein fehler relevant ist undwann nict niciht nicht und ihn dann stehen lassen. und im zweifelsfalls (so wie vorher) den fehler stehen lassen. 08:37h

Ich habe nun realisiert, dass ich insbesondere auch in den pausen zwischendrin (wenn ich nicht gerade durch eine substanz am draufgehenn bin) kämpfen bzw. mich maximal für die liebe anstrengen muss. wahrscheinlich werde ich sogar, wenn ich gerade am draufgehen bin, zusätzlich noch kämpfen (shreiben?) müssen, es wird auf jedenfall immer anstrengender werden. 08:39h 8:45: Gestern war ich diesbezüglich noch unwissend, aber jetzt weiss ich es. Ich wede noch viel mehr und zwar immer (!) kämpfen müssen. 08:46h

Udn in ZUkunft bitte direkt i Blog hier meine NOtizen (zuerst nochin kurzform) machen (wenn ich beim essen oder in der orgenrunde bin) und dann später a am Computer ausbauen! (statt zuerst in samsung notes, was weniger tranpsarent ist) 08:47h

uff, jetzt bin ich fertig it dem abarbeiten der wichtigsten notizen und es ist erst 08:50 Uhr, die Morgenrund beginnt erst in zehn Minuten. 08:50h

Die Konfigürengläser sammeln sich in meinem Kühlschrank an. Ziel wäre es, dass sie im Kompost (am besten hier in der KLinik, aber den gibt es wenn ich/- mich/- nicht irre nicht; oer oder sonst im Kompost meiner Mutter) landen und das glas im altglas Altglas, statt eben im Abfalll Abfall, wie dies auf der Station leider der Fall ist. 08:52h

Astrologie, HUber Huber Schule (sorry für das zunächst grosse U, habe grossen Respekt; jetzt wieder eine S. ("verehrä" und "respekt" bzw. "grossen"): unterscheidung erfahrungsdreiecek lerndreieck (eventuell, aber nur eventuell) humbug. humbug sagen jetzt die stimmen in meinem linken rücccken. (08:30h; zwischendrin geschrieben, am schluss hochgeladen) Aber stimmt es wirklich? Werde ich "es" eben doch erfahren müssen statt einfach "nur" zu lernen, was einfacher ist (einfanger klingt/tönt) und auch nach mehr Effizienz klingt. 08:54h 8:55h

wsa bedeuet die aussage von o. in bezug auf f.lt.er? Ich sei zu langsam? würden nicht auch schnelle menschen ab einem gewissen punkt g.f.lt.rt, falls es einen grund dafür gibt? 08:32h

Mensch3 muss sich anstrengen oder zumindest symbolisch eine handlung (kurz) tun, damit gott hilft. und jetzt zum glück eine synchroniztit ät bei handlung/beten. 8:41h

bin soeben ganz kurz beten gegangen und habe (summarisch) die göttin der ewigen liebe um hilfe geben, damit sie die seelen von allen von mir verletzten frauen heilt. 08:43h

war vorher im schuss, dass es sogar eine grosse, schöne frau gesehen hat (mit der ganz klar positiv gemeinten bemerkung, ich sei im schuss bzw. schnell unterwegs oder so), sie ist mir in genau diesem moment begegnet. ich bin nichtmehr sicher: war es n., v. oder sogar eine neue, mir noch unbekannte dritte frau, die den beiden ähnlich sieht? 08:44h

Ich komme soeben von der Morgenrunde: Aller drei sehr gut aussehenden Frauen der Station waren dabei: N., V. und B. Ich vermute jetzt, dass die Frau von vorher V. war. Denn sie wurde von L. A., der Leiterin der MOrgenrunde mit "Frau G." angeredet und G. ist ihr Nachname. V. hat aber, als sie von der Leiterin der Morgenrunde angespochen wurde, keinen blickkontakt gezeigt,, weshalb ich nicht ganz sicher bin, ob es wirklich V. war. N. war auch da und sass mir ziemlich genau gegenüber. Unnd die wunderschöne B. sass ungefähr in einem 110 oder 120 grad winkel von mir, ich habe sie leider (oder doch zum glück?) in der morgenrunde zu wenig beachtet und mich stattdessen vor allem primiär auf V. und (etwas weniger) auf N. konzentriert/fokussiert. (sorry für das wort "konzentriert", ein schreckliches wort. hatte ich es wirklich als erstes? oder war doch fokussiert das erste wort und ich hätte es als erstes hinschreiben müssen?)

Der Ausfall der "Bewegungstherapie einzeln" bei L. L. (einem eigentlich herzensguten, aber poetntiellen heterosexuellen Konkurrenten mit potentiellem Eskalationspotential) könnte eine Falle sein, denn ich muss mich doch noch von ihm verabschieden.

Es ist ein Glück, dass ich bereit gewesen wäre, die Ausbildung zum (Zeitungs-)Korrektor zu beginnen und auch die ersten Schritte gemacht habe (Aufnahmeprüfung bestanden), denn so bleibt mir wenigstens der Vorwurf erspart, ich wäre überhaupt nie bereit gewesen, (normal, wie alle anderen auch) zu arbeiten. Auch wenn KOrrektor natürlich keine echte Arbeit ist, sondern eine Art Bezahltwerden fürs Leben (nein, lesen), also ein echter "Schoggijob". 09:16h

Ein Hund hat genau dann (und zwar genau einmal) gebellt, als ich auf "Save page" drückte nach dem hinzufügen der Anführungs- und sChlusszeichen und ohne dies in "Show changes" vorher noch anzukündigen. Hätte es womöglich ein "DEprecated" gegeben? Ich glaube ehe eher wenigger weniger.

Die Hudne und überhaupt die Tiere wissen und spüren viel mehr als wir. Und zumindest in meinem Fall spüren sie (vermutlich (oder sogar ziemlicih sicher?) sehr vviel mehr als ci ich auch nur im Entfernsten erahne.

es war ein grosser fehler, bei den gebetskissen unten nicht von anfang immer meinen anme namen zu schreiben ("Ganz än liäbä Gruäss, Lukas"), wenn denn viellleicht wissen/realisieren die empfänger*innen ja gar nicht, dass das gebetskissen von mir stammt bzw. dass ich ja (oft) vn diesen gebetswissen gebetskissen gespeochen habe, auch ihnen gegenüber und sie (teilweise?) auch gefragt habe, ob sie eines möchten. 09:26h bzw. dass ich iihnen eines schicke. 09:27h

Was ich im Schlusswort/Schlussrunde der Ergotherapie gesagt habe (und auch auf meine Webseite verwiesen habe):

Liebe. Die andere Karte hätte rot, die Farbe der Liebe, repräsentiert. Ich habe mich aber für die Karte in Farbe gelb entschieden, weil das gelb mehr geleuchtet hat (heller war) und geld gelb die Farbe der Kommunikation ist. 15:17h

Die Seelen der Schwulen sind es, die mich beraten. Ich höre auf niemanden sonst. Also nicht auf irgendwelche "Beraterinnen und Beraterinnen" wie ich am Anfang der Ergotherapie bei der Erklärung der Auswahl der Farben gesagt habe.

Aushalten. Halten es die Frauen mit mir aus? Wer wie lange? Ich habe mir alle Mühe gegeben, die Frauen nicht mit beiden offenen Augen und vor allem nicht von hinten anzustarren.

Judentum: Ganz än alti (zuerst stand "aktiv" oder "aktivi", wegen Auto-Korrektur, was ja auch stimmt, denn die Auswirkungen dauern bis heute) Gschicht Nur indirekt zu tun

Entspannend. Die Ergotherapie war sehr entspannend, jedenfalls nahm ich es so wahr, deshalb ist mir am Schluss auch der gravierende Fehler passiert, dass ich meinen Platz nicht fertig aufgeräut und geputzt hatte und deshalb als letzter (mit mehrmintiger Verpsätung) statt als erster den Raum verliess.

Verformen des Tons speziell

Inwiefern und für wen war meine Präsenz unausstehlich (siehe auch oben)? 10:20h

B., warum ist sie wirklicih frher früher gegangen? Sie hat mir nach ihrem Weggang direkt in der Seele gesagt, dass sie mich bzw. meine Präsenz nicht mehr ausgehalten hat. Und sie war die jüngste der anwesenden Frauen. 11:34h Sogar jetzt, wo ich dies schreibe, spricht sie mir telepathisch über unsere seel se Seelen. Ich hätte natürlich "Du, B." schreiben müssen (zweite Person (Singular) statt dritte Person (Singular)). 11:36h 12:05: "Ich liebe Dich, aber ich ertrage Deine Präsenz nicht!" (meine jetzige Präsenz, das, was bis jetzt aus mir gemacht wurde. Hast Du wirklich "Ich l..b. Dich" gesagt? "Ja, das sage ich.")

Superfrau, die damals an uns vorbeiging. Fehler Hätte sie damals ansprechen müssen, um mehr über sie zu erfahren und wie eine echte Super-Super-Superfrau (auch Sommer-Kleidungs-mässig) mit mir interagiert.

Hätte vorher aufräumen und als erster gehen müssen 10:45h

Zwei Dinge gleichzeitig

C. hat wegen mir bzw. meinen Bemerkungen etwas vergessen 10:48h

Grosses Paradox, mich gegen (massiv) meine bevorstehende Verkrüpplung zu wehren und andererseits genau diese als Gottes Plan zu akzeptieren. Aber wer lässt sich schon gerne Verkrüppeln? Dieser Prozess ist grauenhaft. 11:59h Die hätte ich Dr. S. auch noch sagen sollen. 11:59h

Soeben ist eine schöne, grosse (, blonde) Frau des Reinigungsdiensts an meiner offenen Zimmertüre vorbeigekommen, ich habe sie nur von hinten gesehen, aber ich denke, ich bin ihr bereits im Ess-Raum begegnet und sie mochte mich sehr (damals muss ich sagen, denn meine Situation wird immer schwieriger). 15:20h

Ab hier Abarbeitung von Gedanken, welche ich heute am frühen Nachmittag hatte und von Hand auf einen Zettel aufschrieb, weil meine Mutter es mir verunmöglichte, hier auf der Webseite zu scchreiben und ich zu müde war, es mittels eines Tricks doch zu versuchen. 15:39h

Es wäre sehr praktisch, wenn wir Menschen und überhaupt alle tiere Augen auch auf der hinteren Seite hätten. Aber die Evolution hatte dzu zu wenig ZEit. Denn für den geruch und das gehör reichen die bisherigen/üblichen Sinnesorgange, während sich die Wichtigkeit der Augen (welche ganz besonders bei uns Menschen wichtig sind) erst relativ spät entwickelt hat und es deshalb in der Evolution zu keinen Augen auf der Rückseite gekommen ist. Aber das werden wir Menschen, falls wir überhaupt noch genügend lange überleben, sehr schnell durch Technik werden korrigieren können. ZUm Glück, Dann sind auch keine solche neurotischen Kontrollblicke wie bei mir nicht mehr notwendig. 15:38h

Inwieweit würde ein eigenes Sauerstoffsättigungsgerät etwas bringen? Merke ich nicht selber, wenn ich wirklich zu wenig Luft erhalte? 15:41h Eventuell werde ich diesen eintrag wieder löschen müssen (sie wäre dann nur noch in der "Page history" zu finden). Aber selber so ein (unverfälschtes, nichdt heimlich ausgetauschtes) Gerät zu haben, wäre schon ein Vorteil. 15:42h SChlussendlich wird auch Gott (mit)entscheiden, wie/wann ich ins Spital komme und ob ich mich vorher bei der Pflege gemeldet habe oder zu lange gewortet habe, so dass ich eventuell bewusstlos wurde. 15:44h Irgend etwas in Bezug auf meine Webseite und deren Lektüre (und nachaträgllichen Zugängslichkeit-Machung und auch verfälschung für ahnungslose Leser*innen) entschieden, sonst würde ich jetzt den Befehl von links hinten ((schwul?-)männliche Seelen) kommen, diesen Eintrag sofort wieder zu löschen. Aber die Aufforderung kommt nicht (weder von den Stimmen im Rücken und auch nicht von der Göttin der ewigen Liebe "höchstpesönlich", ich sollte sie immer mit einbeziehen, wenn es um Beratung geht, auch wenn sie sich fast nie meldet, aber sie ist (wäre) meine wahrheitsgetreueste Beratungs-Instanz). 15:47h 15:49h

Was ich heute in der Chefarzt-Visite gesagt habe, wiederhole ich hier aus Zeitgründen nicht, kich hoffe es wird von den Anwesenden später in einer adäquaten Form noch kommuniziert: Aber etwas ist klar: Es müssen nicht unbedingt Menschen sein, die mir die Substanzen, wegen denen ich zu wenig Sauerstoff erhalte, verabreichen bzw. vorbereiten. Es könnten rein theorisch auch Ausserirdisch mit Fähigkeiten im Bereich veränderungen von Elementarteilchen sein oder rein theoretisch sogar (in meinem Hetero-fall fall -Fall) die Göttin der ewigen Liebe. Es ist also nicht hunderptrozentig sicher, dass die Ärzt*innen (Oberärzte Chefärzte), die alles bezüglich speziellen Substanzen abstreiten, lügen. rein theoretisch könnte es sein, dass sie von all dem tatsächlicht nichts wissen. 15:54h Und ja, ich werde fallen, und zwar ganz gewaltig. 15:54h

15:55h: Ich möchte mich bei meiner Mutter noch (nochmals bzw. auch hier auf meiner Webseite) für meinen Wutausbruch entschuldigen. Wegen dem Einschalten des Lautsprechers (oder eben nicht) auf ihrem Smartphone. 15:55h Ich wollte unbedingt hören, was die MItarbeiterin der Soteria in Bern sagte. Meine Mutter war dagegen ich wurde sehr wütend, als das Telefonat bereits lief. Zum Glück wurde dann nicht viel Relevantes gesagt (ausser dass ich zu alt für die Soteria in Bern sei). 15:57h

16:04: Reicht eine einzige winzige Verletzung (Trauma), beispielsweise schon bei der Geburt oder sogar noch vorher im Mutterleib, um Böse zu werden bzw. bereits das maximal destruktive Potential des ultimativ Bösen zu erreichen? Oder kommt es auch auf die Anzahl und Schwere der Traumatas an? 16:07h

16:04: Das Licht in meinem WC mit dem automatischen Sensor. Hatte schon oft den Eindruck, es laufe synchron. 16:06h (ca., plus minus 1 minute)

16:04: Heimatplaneten der (mehreren / allen) Ausserirdischen (Ort(e) im Universum)? Über Telepathie wahrscheinlich nicht oder sogar nie kommunizierbar, zumindest nicht an mich. Oder wird das noch möglich werden?

KEine Ahnung, wawrum das Deprecated vim beim Hochladen des vorhergehenden Uploads, ich habe extra noch den folgenden (und wahrscheinlch einzigen problematischen) Abschnitt entfernt, um herauszufinden, ob das Deprecated wegen diesem Erschien. Aber das deprecated blieb. Ist das technisch bedingt (deprecated kann nicht rückgängig gemaht werden?). HIer folgt nun der fragliche Abschnitt:

16:00h: Sollte ich insbesodnere bei der nächsten Arzt-Visite nicht vorsichtshalber nochmals fragen, was genau mensch* in die Nase bekommt, wenn mensch* am ersticken ist? ODer sonst die Pflege nochmals fragen? UNbedingt! 16:01h Auch wenn ich noch viel, viel schlimmere Dinge werde erleben müssen. 16:01h hochgeladen um 16:12h

vn meinem notizzettel: Ich erkenne oft (bzw. im moment) nicht (mehr), wer genau sich auf der rechten (weibiichen bzw. heterosexuellen) seite sich meldet, ich weiss dann nicht welches individuum es ist, nur dass ein impuls mit einer gewissen emotionalen qualität kommt. 16:17h

16:23h: Pissen ist immer ein Hoch-Risiko-Moment. Ohne Schutz durch das Lesen von technischen Instruktionen passiert fast immer etwas (so auch vorher, es ging wieder gegen M. und ich werde jetzt iel viel beten müssen und werde dies auch tun, auch in der physiotherapie, in dieich jetzt muss). 16:23. Diesen trick der technsichen texte habe ich schon während meiner liebespsychose (mit grossem L, denn dieses Konzept neben G..t/G.ttin das wichtigste überhaupt) im jahr 2011 realisiert/herausgefunden. 16:26h 16:27h Sorry für den raschen/abrupten themenwechsel im vorherigen text, passt nicht, aber hauptsache, ich bete. 16:28h

Was ich heute Abend zu meinem Leidwesen erfahren habe: Auch die Schwulen lügen mich an. Leider. Damit bricht ein grosser Teil meines Gedankengebäudes der letzten Tagen und Wochen in sich zusammen. Ausser die Schwulen lügen erst heute Abend. Ab jetzt habe ich somit nur noch Dich, Göttin der ewigen Liebe und unendlichen Sehnsucht, als absolut zuverlässige Beraterin. 19:33h 19:40h: Und Du meldest Dich leider viel zu selten. 19:40h

Und danke B., C. und V. (in alphabetischer Reihenfolge) für Eure liebevolle Gesellschaft heute Abend! 19:35h Nachtrag von 22:35h: die (schwul?-)männlichen Stimmen links in meinem Rücken hatten mir für dieses Abendessen (und wenn ich mich richtig erinnere auch generell) ein (totales) Scheitern prophezeit bzw. bestätigt, nachdem B. weggegangen waren, doch dann kamen wie durch ein Wunder plötzlich C. und V. an meinen Tisch und ich war doch nicht alleine und zumindest nicht total gescheitert. Und C. und V. sind Frauen und haben eine grosse Bedeutung für mich. Deshalb wurde ich stutzig wegen dem Wahrheitsgehalt der (schwul?-)männlichen Stimmen (männliche Wesen mit schwulen Seelen) links in meinem Rücken. Und relativ kurz darauf (vielleicht eine halbe Stunde später) erfolgte dann ein starker, sehr kurzer Impuls beim wort "Bugia" im Song von Laura Pausini in meinem linken (ja, linken!) Rücken, den ich bereits beschrieben habe.

Und soll ich diese Seite noch auf Archive.today hochladen, das ist noch eine Frage.

Und eine andere Frage lautet: Warum ist in meinem Kopf in letzter Zeit beim Schreiben immer wieder der Satz herumgegeistert?: "Those who want to trade freedom for security, deserve neither freedom nor security." Wollte ich tatsächlich Freiheiten einschränken? 19:47h

Wie habe ich die Lüge der (schwul-)männlichen Seelen/Stimmen erkannt? Weil es einen kurzen/starken Impuls beim Wort "Bugia" im Song von Laura Pausini gab (eine Art Synchronizität). Und weil die Aussage, ich habe mich auf den falschen Platz gesetzt, im Nachhinein nicht stimmte. 20:51h Zudem gab es mehrere echte Synchronizitäten. 20:53h

Ich habe zudem mit A., C., N. und V. mehrere Runden "A.s.hl.ch" gespielt (während mehr als einer Stunde). Ich war nie König und wenn ich mich richtig erinnere auch nie A,s.hl.ch. 21:42h In der letzten Runde wurde ich doch tatsächlich doch noch das "A.s.hl.ch". Bin ich nicht nur im Spiel, sondern im richtigen Leben eines, und falls ja, wie sehr? wie gesagt, es ist nur ein Spiel (und das hatte ich auch vor zu schreiben, wenn ich nicht in der letzten Runde das "A.s.hl.ch" geworden wäre). Nachtrag von 22:29h: Das wichtigste ist doch das Zusammensein mit den anderen Menschen (Mitmenschen!) und nicht wer gewinnt oder verliert. 22:29h

Was mir jetzt vor allem Angst macht ist ein vollständiges Locked In Syndrom ohne jegliche Kommunikationsmöglichkeiten (nicht einmal über die Augen mehr, falls dies überhaupt möglich ist; und wenn es möglich ist, dass meine Wünsche nicht beachtet werden, um es mal so zu formulieren) bei vollem Bewusstsein. Die Stimmen links in meinem Rücken, von denen ich heute erstmals gehört haben, dass sie auch lügen können, haben mir bestätigt, dass dies meine Zukunft sei (und zwar noch bevor sie mir das Signal, dass sie lügen können, aber am gleichen Abend). Es ist deshalb unklar, ob diese Information stimmt. Von der Göttin der unendlichen Liebe und Sehnsucht habe ich diesbezüglich nichts gehört. 22:21h

Jetzt bleibt noch die Frage, ob ich diese Webseite auf Archive.today archivieren soll. Aber ich muss loslassen lernen, deshalb archiviere ich sie nicht. Das kann jemand andere*r machen, die/der diese Webseite liest. Zudem ist eine Archivierung auf Archive.today keine Garantie, dass die Webseite dort tatsächlich archiviert bleibt, es hängt von meinen Mitmenschen ab, ob sie dies wollen oder nicht (und theoretisch könnte auch Gott bzw. die Göttin der ewigen Liebe, oder aber die sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen, die Elementarteilchen verändern können, die Webseite jederzeit löschen, auch wenn solche Eingriffe in der bisherigen Geschichte der Menschen sehr selten sein dürften, falls sie überhaupt jemals aufgetreten sind). Ich überlasse das Archivieren deshalb anderen. 22:24h

Das einzige, was ich für mich (und letztlich für jedefrau bww. jedermann) wünsche ist nicht einmal unendliche Liebe im Jenseits, sondern nur Frieden. Dass ich nicht auf eine für mich stressige Art für die All-Liebe kämpfen muss. Ich wünsche mir für meine (längerfristige) Existenz im Jenseits Frieden. 22:42h

Die Stimmen links (ja, links!) in meinem Rücken versprechen mir jetzt nicht nur Frieden, sondern auch sehr grosse (wenn nicht unendliche) Liebe im Jenseits, wenn ich meine bevorstehenden Aufgaben im Diesseits in LIebe und und mit maximaler Anstrengung zu erfüllen versuche. Aber wie es so schön heisst: "Wer einmal lügt, dem glaubt mensch* nicht, auch wenn sie/er (in diesem Fall "er") die Wahrheit spricht." Die Stimmen links in meinem Rücken versichern mir jetzt aber, dass sie wirklich nur ausnahmsweise und einmalig (bei der frage, ob mein Abendessen ein Erfolg war oder nicht) gelosgen haben. Was ist dann aber mit dem LOcked In Syndrom? War das auch eine Lüge? Ich hoffe ja. Aber ich denke, das ist keine Lüge, sondern genau das wird passieren, letztlich im Einklang mit der Liebe der Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht. 22:51h 22:51h 22:52h

Aucht (nein, "Auch") M. habe ich nicht vergessen, ich habe soeben dreimal für sie gebetet und die Heilung (hoffentlich ohne zurücbleibende Narben) in die Hand der Götting (nein, Göttin) der ewigen und unendlichen Liebe und Sehnsucht gegeben. 23:06h 23:07h

Mittwoch, den 20. September 2023

Die letzte Nacht war einigermassen OK, obwohl ich wieer wieder den Eindruck hatte, ich hätte zu wenig Saueerstoff. Habe diesmal mit der Nachtwache eng zusammengearbeitet. sehr viel und kompliziert zum Erklären. 09:47h Nachtrag von 11:26h: S. B. die Dienst habende Nachtwache, sagte mir, dass sie wäährend ich schliess (schlief, also wirklich während ich schlief!) mit dem Sauerstoffsättigugnsmessgerät meine Sauser Sauerstoffsättigung gemessen hätte. Stimmt das? Warum bin ich dann nicht wach geworden? Andererseits ist genau das entscheidend. ZU wissen, wie meine Sauserstoffsättigung während dem LIeben LIegen bzw. sogar während dem SChal Schlafen ist, und sie sei bei 92 oder sogar 93 geween gewesen, und ds das sei OK, sagte Frau B. Sonst ist sie jeweils bei 96.

Nächstes Mal beim Kartenspielen ("A.s.h.l.chlä") entweder Brille dabei haben oder die anderen bitten, mir die gelegten Karten zu sagen (was sie aber gestern aber nur selten (meistens nur auf Nachfrage meinerseits) gemacht haben, deshalb nehme ich an, dass sie es nicht gerne gemacht. deshalb ist die Brillel wohl besser. Allerdings: Es war nun schon zum zweiten Mal ein Kind im raum Raum, wo wir das Kartenspiel gemacht haben, präsent. Und damit ist die Situation insbesondere wenn ich eine Brille trage hochriskant. 09:45h

Betrügen gestern Zeuge davon sein Gestern wurde ich Zeuge davon, wie jemand in einem Spiel die Karten manipuliert hat. Es war aber lieb und lustig gemeint. Und das folgende Spiel mit den manipulierten Karten war dann auch lustig und für mich einigermassen (denn ich bin zu dumm, um im Spiel wirklich gekonnt taktisch zu agieren) lehrreich oder erstaunlich, was mit solchen (durch Manipulation zustande gekommene Karten) möglich ist. Erstaunlich war für mich auch, wie mnche Menchen (im Fall von gestern ein richtig guter Mensch) eine Maske aufsetzen können, wenn sie so tun als ob (oder sogar lügen, was dnn dann die nächste Stufe ist/wäre). 11:19h 11:20h

Ich war von 10 bis 11 Uhr in der Ergotherapie, zusammen mit L. S., der Leiterin der Ergotherapie, den Mitpatientinnen B., C., M., N. und V. und dem Mitpatienten L. Alle 5 Mitpatientinnen, die in der Ergotherapie waren, sind besondere und liebe Frauen und 3 von ihnen sehen äusserlich (zumindest für meinen Geschmack, der mittlerweile ja auch hinlänglich bekannt ist) auch sehr gut aus.

Worin ich gut bin: Im intuitiv/instinktiv das Richtige tun.

Worin ich schlecht bin: Im genügend schnell sein (das "genügend" habe ich auf dem Zettel, den ich in der Ergotherapie schrieb, noch zu schreiben vergessen. Denn es geht nicht nur um das schnell sein, sondern vor allem um das genügend schnell sein. 11:32h

War es gestern wirklich nur einmalige Lüge links hinten?

Was heute zwar als erster aus dem Raum der ergotherapie draussen, habe aber vor lauter fokus dabei vergessen, mich noch kurz persönlich von S. B. zu verabschieden, wie das eigentlich normal/notwendig gewesen wäre. Habe die Verabschiedung nun noch nachgeholt, aber das ist natürlich wieder die falsche Reihenfolge und damit ein qualitativer und damit besonders schwierig zu korrigierender fehler. Aber immerhin stimmte heute die Reihenfolge des Verlassens des Raumes. 11:14h

Jetzt habe ich ein eigenartiges Gefühl im rechten Knie, habe ja kein Pflaster auf den Knien, bin wahrscheinlich in irgendeine Chemikale gekniet. ICh hoffe nicht, dass diese absichtlich dort platziert wurde, ich knie ja auch immer an ähnlichen Stellen. 11:15h Ich habe vor etwa 10 Minuten Wasser ans Knie getan, aber immer noch nichts mit der Duschbrause versucht. ICh werde dies nun aber tun. 11:31h

Ich sprach nach dem Ende der Ergotherapie, als ich bereits mein Zimmer erreicht hatte und C. an mir vorbeiging, sie an und fragte sie wegen der Uhrzeit eines Spaziergangs. In Wahrheit ging es mir aber um die INteraktion an sich. Ich ging dann sicherheitshalber ovr vor ihr auf die knie KNie Knie und sie sagte mir dann auch sofort,k ich solle wieder aufsthen aufstehen udn dann sagte ich den (anscheinend/offensichtlich?) Satz, es sei "eine Sicherheitsmassnahme" und sie verstand sofort und ging weiter, ohne mich noch einmal zum Aufstehen aufzufordern. Was bedeutet das? Was hat C. in diesem Moment von mir gedacht? Mag sie immer noch, wenn ich von s-icher "Sicherheitsmassnahmen" spreche? 11:24h

Habe jetzt mein rechtes Knie it mit der dusc Duch Duschbraue Duschbrause "geduscht" udn dabei etwa 5 minuten verloren. 11:43h

MIr kamen die Tränen als ich beim Lösen des "Logical" "Fünf Waldtiere und ihre Kinder" realisiert, was Mäuse (und überhaupt die beschriebenen Waldtiere, ausser vielleicht der Fuchs) für wunderbare Tiere sind und was ich meinen Mäusen angetan habe. Bei der Abschlussrunde erwähnte ich dann auch, dass ich mich an meine Mäuser erinnern würde, was ich aber vergass, ist das Wunder des Lebens, das von der Göttin der ewigen Liebe (und Sehnsucht) ermöglicht wird. Das Existieren von uns Kreaturen, die Zeugung, das Austragen, das Gebären und das Aufwachsen (und auch der Übergang in die andere Welt, die aber im "Logical" kein Thema waar war). 11:40h

In der Abschlussrunde erwähnte ich natürlich auch, dass ich "mit dem bisschen Rest von Liebe, das ich noch habe", die Frauen beachten möchte (bzw. Ihnen diesen Rest an Liebe schenken möchte) und zwar jede Frau einzeln, und dass B. leider vorher gegangen ist, ohne dass ich weiss (wir wissen) warum. 11:44h Und (Frau) S. B. hat mir dann gesagt, dass ich zuallerst für micih selber schauen müsse, worauf ich sie fragte, ob sie damit die Selbstliebe meine. Und dann verwiees ich auf die anderen Menschen und dann vor allem auch auf die Göttinder eweigen LIebe, die ich brrfauche, um mich selbst zu leiben lieben. Stimmt das? Was ist Selbstliebe? Ehrlich gesagt mag ich das KOnzept gar nicht, denn auch id die schlimmsten Diktatoren können sich selst selbst leiben lieben, ist das dann oK OK? 11:46h

Die Frage ist jetzt, ob ich ein eigenes Sauerstoffsättigugnsmessgeerät bestellen soll. Aber was, wenn es von der Station (bzw. den Ausserirdischen oder sogar der göttin Götting Göttin der ewigen Liebe) heimlich ausgetauscht oder manipuliert wird? 11:42h 11:47h

HEute morgen um etwa 09:40:00h (plus minus 20 Sekunden) gaben mir die sehr weit fortgeschrittenen Ausserirdischen (die offensichtlich (immer noch) hier auf der erde Erde sind) wieder ein Zeichen mit eem dem wandernden Schatten (bei wolkenlosem Himmel; wobei ein solcher SChatten auch bei bevölktem Himmel kaum vorstellbar wäre) als ich (vermutlich) beim Beten genau in diese Richtung schaute. 12:32h

12:48h: Ich habe auf heute iregndetwas mit der SChweiz vs. USA und meinem jeztigen friedlichen umgang (bzw. eben nicht-umgang bzw. nicht-zugang) mit/zu schusswaffen und dass es ein Glück ist, dass ich damit nichts mehr zu tun habe bzw. es ging auch darum, dass in der Scheiz der Zugang zu Schusswaffen mmittlerweile stark reguliert ist, inden USA hingegen leider nach wie vor nicht; es ging auch um einen Freund, aber wer dieser Freund genau war, erinnere ich micht nicht mehr (an mehr Details des Traums erinnere ich mich leider nichdt mehr, dabei wäre der traum sehr wichig gewesen; ich werde mich beühen, in Zukunft alle Träume direkt nach dem Aufwachen aufzuschreiben, kein leichtes Untergangen, wenn mensch* an den generellen Zeitdruck denkt, unter dem ich stehe. Und im selben Augenblick (vor etwa 9 plus minus 3 Minuten) kam ein Auto auf den Parplatz des Schlössli gefahren, der wie ein Hummer aussah. Sehr amerikanisch jedenfalls. dsa otiiverte mich zusätzlich, diesen Traum hier aufzuschreiben. 12:55h 12:56: Und sorry für das unsympathische und absolut schreckliche Thema Schusswaffen (ich spüre jetzt sowohl die frauen rechts im Rücken, als auch die Männer it den schwulen Seelen links im Rücken), etwas Schlimmeres gibt es im zivilen (nicht-militärischen) Bereich nicht! 12:56h 12:58h

Soebne hat mich Frau S. gefragt, ob sie mir etwas bringen sollte und ich war überrascht und sagte, ich brauche nichts. Dabei brauche ich zwei dinge ganz dringend: Liebe und Frieden/Ruhe/Stress-Freiheit. Und Gebete. Hàtte ihr das sofort sagen sollen. Aber bin nicht geistesgegenwärtig ("schlagfertig"?). Und danach sind gleich nochmals zwei Frauen an meinem Zimmer vorübergegangen und wieder hat die eine der Frauen den Kopf im letzten Moment noch halb in mein Zimmer geschaut (wie auch Frau S. vorher), allerdings verdekcte im zweiten Fall die Türe das Gesicht zu einem grossen Teil und die Augen ganz. 13:03h

Habe schweren Fehler begangen. War gemeinsam mit M., einer Frau, im Lift (nachdem ich eigentlich die Treppe nehmen wollte), zum Glück wawr auch noch mit G., einem sehr grossen, älteren Herr mit einem sehr grossen Herz, mit Lift. Ich hatte dann (im Lift!) einen schlimmen Gedanken, dem cchlimmsten Orten, an dem solches passieren kann. Es ist ganz schlimm, was für ein Monster bereits aus mir gemacht wurde. Und vor allem darf ich diesen Abschnitt heir erst hochlade, nachdem ich mich persönlich bei M. entschuldigt habe. Nur: wo ist sie im moment? (ca. 14:10 plus minus 10 Minuten).

Ich habe mit Hilfe einer unendlich hilfsberiten Stations-Mitarbeiterin M. finden können und mich persönlich entschuldigen können. 14:45h

Ich werde diese beiden Abschnitte jetzt aber nicht hochladen, sondeern bis morgen. Ich werde im Moment überhaupt nichts mehr schreiben. 14:49h der vorfall ist zu gravierend, obwohl ich nicht damit gerechnet habe und ahnungsos war. Für micih war das einfach ein Lift mit zwei guten Bekannten, mit denen ich zsuammen hochfahren wollte, zumal mit G. auch ein sehr grosser Mann dabei war. Udn dann ist es so herausgekommen. 14.53h

Aber wenigstens laufe ich immer noch synchron. 15:00h

Aufgeben ist (definitiv) keine Option. 15:04h

15:41: Um 15:32 Uhr ist ein Wunder geschehen und zwar hat die Göttin der ewigen Liebe direkt mit mir gesprochen, angefangen hat es mit einem fast schon unendlich starken und auch tiefen Liebesgefühl. Die MUsik die lief war "Waiting for a girl like you." Die Göttin der ewigen Liebe versprach mir ewige und vor allem ganz, ganz tiefe Liebe, denn echte Liebe wei ein Gefühl, das unvorstellbar tief gehe. Ich müsse dazu aber meinen Dienst auf Erden und (wahrschienlich, dies ist nicht sicher) auch noch eine Zeit lang im Jenseits leisten.

Und es gebe keine Fokuspersonen, jede Kreatur im (Gesamt-)Universum sei gleichermassen Fokusperson, die nach ewiger, unvorstellbarer Liebe strebe und diese (wahrscheinlich? da bin ich mir nicht mehr sicher) erreichen werde.

Das einzig Besondere an mir sei,, dass ich besonders lange und intensiv kommunizieren werde, aufgrund der speziellen Konstellation meines Lebens und meiner Seele. (EVentuell ist aber auch meine Seele (in einer "reinen" Form) besonders extrem geschaffen, aber das habe ich jetzt schon nicht mehr von der Göttin gehört, sondern selber noch dazugedacht und die Stimmen im Rücken höre ich seit ungefähr mehreren Stunden nicht mehr.) 15:50h Und jetzt lade ich einfach alles hoch, auch das Unglück, das sich heute mit M. areigent hat, denn die Begegnung mit der Göttin der eweigen Liebe war so schön, dass sie alles übertraf/überstrhlte und auch heilte. 15:52h

Jetzt höre und spüre ich die schwul-männlicihen Seelen in meinem rücken wieder (bezüglich hochladen oder nicht hochladen, sie sagen jetzt deutlich hochladen und sagen, die Lüge gestern einmalig gewesen und von ihnen ja auch transparent beim wo Wort "Bugia" angezeigt worden), aber ich vertraue ihnen seit gestern nicht mehr, nichd einmal ihnen mehr. Ich vertraue nur noch der Göttin der ewigen Liebe, meiner Göttin.

Aber ich lade es jetzt unabhängig von den Stimmen hoch, weil ich hoffe, dass ich das unfassbare Missgeschickt mit M. mit diesem unendlichen Liebesimpuls meiner Göttin verbinden kann. Und wenn es nicht gut ist, kann ich es ja auch wieder löschen, dann ist es nur noch in der "History" der Seite.

Ich wawr die letzten 25 Minuten nur noch ganz stark am Weinen. 15:58h 15:59h

Auf dem Spaziergang habe ausgerechnet ich die Karte "Was ist Liebe" gezogen, das hat auch S. B. erstaunt. 16:11h 16:12h

Ich bin immer noch am weinen, aber der Liebesschmerz geht langsam zurück. Ich weiss, dass auch noch ganz andere Momente auf mich zukommen werden. Und jetzt laufe ich eventuell nicht mehr synchron, denn das Wort "Moment" war etwa 20 Sekunden verschoben (ob zu spät oder zu früh weiss ich schon nicht mehr). 16:14h

16:56h: Ich habe jetzt ein eigenes Pulsoxymeter bestellt, ich hoffe, es kommt morgen Donnerstag.

16:57: Zudem wollte ich noch anmerken, dass mein St..fv.t.r schlichtweg überfordert war in seiner Rolle als (Ersatz-)Vater (ich war ja gar nicht sein eigener Sohn) und er deshalb wahrscheinlich auch auf eine gewisse Art unschuldig ist. Schuldfragen sind immer komplex zu beantworten. Zudem hat mein St..fv.t.r auch schöne Wanderungen (bis auf eine, wo er mich zurückliess, weil/obwohl mir nicht wohl war und mehrere Stunden in der Sonne bis zu seiner Rückkehr warten liess) machte und mich immerhin immer grosszügig mit Lehrmitteln/Büchern versorgte. 17:01h

17:36h: Soeben bin ich M. nochmals begegnet und ich musste sogar kurz überlegen, wie sie heisst. Ich schäme mich sehr und es tut mir sehr leid, den schlimmen Vorfall von heute Nachmittag nicht einmal mehr präsent zu haben. Stattdessen wurde alles von der Begegnung mit der Göttin der ewigen und unendlichen Liebe überlagert. Aber wenigstens denke ich jetzt wieder an M. Es ist eben sehr wichtig, dass ich mein Zimmer so oft und so lange wie möglich verlasse. 17:43h

Mögliche Mottos meiner Webseite lauten: "Eine andere Welt ist möglich" / "Another world is possible." Oder: "Babys der Welt, vereinigt Euch!" / "Babies of the word, unite!"

Diese Mottos könnten dann am Anfang oder als Überschrift der Hauptseite dieses Wikis hier stehen. Nur so als Idee.

Donnerstag, den 21. September 2023

Traum auf heute Donnersstag:

an was ich micih noch erinern kann (höre jetzt extra keine musik, habe kopfhörer aber sicherheitshalb bereits an, falls ich seelisch weider austeile)

Es gibt einen ersten, sehr wichigen traumteil, an den ich mich leidder nih niccht mehr erinneren kann.

Habe (auf dem weg (nah hause?)) eine begleiterin oder einen begleiter gefunden, wen genau und wie und warum weiss ich nicht mehr. Es ging aber (auch) um eine bevorstehende operation und meine Angst davor.

Habe im traum angst vor gehirn-operation, wo mein gehirn so verstümmelt wird, dass ich dann ein locked-in-synddrom haben werde. aber es war noch viel mehr im traum, habe es jetzt vergessen.

Die Chirurgin werde (möglicherwise?) die Frau (im realen Leben sei sie Chhirurgin gewesen, wurde mir von der PFlege gesagt) sein, ,die schon einmal real an meinem Fuss "herumgedoktert" hat und ich bin mir bis heute nicht sicher, ob es meinem fuss (meiner Wunde am Fuss) eher gut oder oder doch schlecht getan hat, denn sie habe (angeblich?) etwas abgeschabt, eventuell Zellen der Gesundung.

Sdin nun am Strassenrand der wallikerstrasse zwischen stangenschopf und abzweigung begstrasse. muss schnell auf die seite, ,weil (gelbes?) auto kommt (wie gestern auf dem spaziergang)

traum: Bagger (eigentlich sind es Zementmischer, aber es bräuchte dazu doch bagger?), die ZEment oberhalb der Gabelung Bergstrasse/Wallikerstrsse abgraben und boden erneuern,, weil hang instabil geworden ist.

Wie gesagt, der Traum war sehr umfangreich mit sehr vielen Informationen und Details. ERinnere mich entweder gar nichdt mehr oder nur noch schemenhaft daran. Zu wenig genau, um es aufzuschreiben. Hàtte (wider einmal mehr) rascher/früher mit Schreiben beginnen slllen, aber auch dann wäre vieles vergessen geblieben. wrde ichin zukunft mehr bemühen. vor allem wer war diese person, die sich zu uns (mutter und ich) gesellte? warum kam die person? und was war im ersten teil des traums? 07:34h

Real: Darussen seeht Auto mit Standlicht vorne beidseits. Ist das Zeichen des supports?

der Lärm draussen war bereits am Morgen ohrenbetäubend ,merken die Menschen das eigentlich (èberhaupt) nicht mehr und wählen trotzdem die Grünen nicht mehr (nein, "imer immer noch nicht" nüsse üss müsst müsste es heissen)? 07:21h 07:25h Die Grünen sind die im Moment die wohl am wenigstens schlimme partei, das kleinste Übel, auch wenn sie viel zu wenig tun und vor allem keine Ideen und Gesamt-Ideologie haben (wie ich) (zumidnest ooffi offiziell nicht),, mit der sie die anderen Parteien/politiker*innen (und hier ist ds das "p" ganz klein geschrieben; nein, eigentlich beide ps, das wort parteien auch) zu überzeugen versuchen. 07:26h

Jetzt die frage, ob ih etwa von gestern schreiben soll? bin ich nun trasnparent oder bin ich nicht transparent? 07:22h Es gäbe gute Gründe, es icht zu schreiben (keine angst, es istn ichs nichts schlimmes), zumal ich nichdt weiss, werd iese Seite hier liest und wie dann darauf reagiert würde, ob die infrmation bewwusst ignoriert würde oder eben doch nicht. (ca. 07:22h, jedenfalls vor dem text über den ohrenbetäubenden lärm und vor der ankändigung, dass es blutentnahme geben werde.)

um ca. 07.27h ging eine meine zimmertüre auf und es wurde mir von einer pflegerin (die eine war l. a.) angekündigt, dass es eine blutentnahm geben werde und ich könne mich entscheiden ob jettz gleich oder in 5-10 minuten.

07:35h: Gehe jetzt die blutentnahme machen. traum ist ohnehin weg. falls ich noch zusätzlich etwas erinnere, schreibe ich es hier noch auf. ganz schlechte performance sage ich mir selber oder die sstimmen. das dürfe ich nicht mehr passieren. müsse meinen arsch vorher bewgen und zum computer gehen,, auch wenn ich noch sehr müde sei. 07:36h

Ich hätte B. gestern Abend nach dem abendesssn noch erwähnen sollen. sie hat sich nämlich von sich aus zu mir gesetzt. plötzlich. also umgekehrt wie sonst. Und wir sprachen ein wenig und sie fragte mich, was ich abend noch tun werde. ich war etwas ratlos und sagte ihr, dass ich mit den anderen mitpatient*innen noch spiele spielen werde, obwohl ich das eigentlich gar nicht soo gerne tue und dass ich es vor allem tue, um dazuzugehören. meine ehrlichkeit schien ihr zu gefallen. aber eben: besser wäre es gewesen, zu antworten,, dass eventuell noch schreiben würde (auch wenn ich das gestern ausnahmsweise nicht tat, sondern o. (mit wem genau schlussendlich erinnere ich mich nicht mehr und mehr möchte ich dazu nicht sagen) und dann einschlief, noch im bett mein nachtmedi bekam, ins badezimmer ging und dann weiterschlief). 08:49h. Und heute kam B. wieder in den Frühstücksraum und hat sich leider nicht (mehr) zu mir gesetzt (auch zu niemand anderem) und ist dann rasch wieder gegangen, was mich enttäuscht hat bzw. mir sogar etwas weh gemacht hat. 08:50h anscheinend weiss sie jetzt (hat sie jetzt realisiert), dass ich destruktiv (geworden) bin (obwohl ich das als baby noch nicht war; und in jüngster zeit insbesondere aufgrund der substanzen (oder ibn ich aufgrund der substanzen bezüglich meiner seelischen destruktivität nur sensibler geworden? 08:52h)) und zudem ein langweiler.

(Ca. 08:46 plus minus 3 minutesn): Höre jetzt komplett neue Musik, die ich noch nie zuvor gehört habe. Von Frau gesungen. Ist sehr schön. the power of love.

09:46: Mein persönliches Trinkglas für das Salz darin hatte Substanz drin (und zwar vermutlich ziemlich viel; die Substanz wurde in einer "Hochrisiko-Operation" hinzugefügt, da dafür mein Zimmer einmal oder zweimal betreten werden musste, wahrscheinlich während ich schlief; oder aber (mit weniger Risiko, da mein Aufenthaltsort beobachtet werden konnte) während ich beim Frühstück oder bei der Morgenrunde war) und ich habe davon getrunken, auch noch, als ich bereits hörte, es sei "vergiftet". Und habe dann prompt etwa 10-15 Minuten später relativ massiv erbrechen müssen (mit aufgesetzten Kopfhörern und laufender Musik ab Playlist, schon etwas speziell 09:54h). 09:48h

Um 10:00 Uhr muss ich in die Massage. 09:48h

Upload um 09:49h

09:54h: Jetzt muss ich in die Massage. 09:54h Sie beginnt um 10:00 Uhr. 09:55h

11:27h: Sa., ich danke Dir unendlich für unser Gespräch und Du darfst alles, was ich Dir gesagt habe, weiter erzählen/sagen. Wirklich alles. 11:27h 11:28h

das zweimalige "Deprecated" war als sicherheitsmassnahme gegen einen entscheidenden seelisches "Austeilen" während einer entscheidenden Frist (Kranz (hier bin ich nicht mehr sicher, ob ich micih wirklich vertippt habe 11:42h) Karenzfrist), während welcher ein solcher Ausschlag nicht passieren durfte. Später ist dann aber tatsächlich ein solhes Austeilen/Ausschlag gegen Sa. erfolgt und ich bin nicht sicher, ob die Frist nicht doch weitergelaufen ist (die Schwulen sagten mir etwa 2 minuten bevor das Austeilen erfolgte), dass die Situation sicher sei, ,aber stimmt das wirklich? war dieses seelische austeilen wirklich bereits in einer "sicheren" Zeitspanne erfolgt? 11:41h Upload um 11:42h

Bin ich der einzige hier, der nicht psychoatisch ist? Denn die Art und Weise, wie die Menschen die Natur zerstören, dsa ist die wahre Psychose. 14:05h

Bin ich eine Art Andr.w T.t., der ein Macho ist und es auf junge Frauen abgesehen hat? Nein, definitiv nicht. Ich bevorzuge ältere Frauen, aber sie müssen natürlich auch Interesse an mir haben. Und mit cheristine hatte ich ja auch eine frau, die 19 Jahre älter als ich war. Ich habe allerdings habe ich den Moment verpasst, weitere ältere Frauen zu daten zu versuchen. 14:06h

16:15h: Sie drohen mir wie immer mit der wirlich ewigen und wirklich schlimmstsmöglichen Hölle und sie lassen gar kein gutes Haar und richten jedes Wort gegen mich (sie interpretieren es in einer Weise, dass es maximal gegen mich spricht). 16:17h 16:17h:: Und sie stellen auf eine irre weise an mich oder erfinden Wörter, die es (noch) (gar) nicht gibt. 16:18h Beispielsweise behaupten sie, ich wirklich unendlich oft gegart werden (abgeleitet vom wort "gar"). Und wie dsa sei (wäre), (wirkilch!) unendlich oft gegart zu werden und als (womöglich noch lebende) Mahlzeit zu dienen. 16:19h Und was wichtiger sei: Das "wie" oder eben doch das "was"? Solche Dinge muss ich mir anhören. 16:20h. Und ich werde müssen müssen. Solche Dinge werden mich erwarten. 16:20h Und so geht es immer, immer weiter, bis sie nach einiger ZEit (meistens nach wenigen Stunden) zum guten Glück wieder verschwinden. Aber ich habe im MOment den ein Eindruck, dass ich noch grössere Proobleme als diese ultimativen bösen Stimmen (die ziemlich sicher nicht recht haben) habe. 16:22h

Das einzige, was ich im Moment nocch verlange, ist, irgendwann in Frieden gelassen zu werden. 16:22h 16:23h Während die ultiativ bösen Stimmen (wie gesagt ziemlich sicher nicht mein grösstes Problem) einfach immer weiter machen...

Anderes Thema: Die Frau mit den roten Haaren, die ich vor einigen Tagen hier im blog erwähnt habe, war das L.? Und habe ich sie heute wieder draussen gesehen? L. habe ich (Ja ja) auch enttäuscht.

Und: Ich habe durchaus immer noch ein Aggressionspotential, wie wahrscheinlich jede*r Mensch*in, wenn sie/er maximal gef.lt.rt wird. So etwas macht (auch) aggressiv. Und falls ich tatsächlich jemals maximal g.f.lt.rt, wird siich das zeigen, ausser icih bin in einem kompletten Locked-In-Syndrom (auch ganz ohne Augenbewegungen udn ohne Gehirn-Iplantat, ws aber sehr unwahrscheinlich ist, denn in meinem Fall ists die Kommuhikation mögllichst bis zum Schluss essentiell). 16:31h

Und damit wären wir beim Thema "bestmögliche" F.lt.r: 16:32h (plus minus 1 Minute): - Ich darf mich nicht (mehr) wehren können (das muss nicht unbedingt ein (kompletter) Locked-In-Syndrom-Zustand sein), das kann auch eine Vorstufe sein, beispielsweise im Rollstuhl mit gewissen/speziellen zusätzlichen Lähmungserscheinungen. ODer auch festbegunden (fiexiert) auf einem Bett, aber wäre dies mit der Zeit nicht zu auffällig 16:35h? - ZUgleich muss zugleich möglichst intensiv/"breitbandig" (ich suche noch auf dem richtigen Wort) kommmunizieren können. 16:34h

Nochmals ein adneres Thema: Habe gestern (oder war es bereits vorgestern?) auf dem Spazierung mit S. B. zum Brunnen bie der KIrche eine (ziemlich sicher andere) Eidechse geeehen und wieder hat sich niemand ausser icih dafür interessiert. 16:39h

16:43: Nach dem soeben erfolgten kurzen Gespräch mit C. ichc nur sagen: Galgenhumor soll ja erlaubt sein. Auch wenn ein echter Galgen nochmals viel, viel (unendlich?) schlimmer ist (in Bezug auf die Liebe) als das, was mich erwartet und dafür sollte ich unendlich dankbar sein. 16:45h

In Bezug auf meine O.-Fantasien kann ich nur sagen: Ich bin darin immer der passive/hilflose Part/Akteur, von dem her gesehen nichts Schlimmes. 16:50h 19:49h: Ich muss die obige Aussage einscchränken: Wenn ich mich richtig erinnere, gab es auch schon O.-Fantasien, in denen ich der aktive Part war (das dürfte (relativ) weit zurückliegen).

16:50h: Und wo ist denn jetzt mein (angeblicher?) Infomationsvorsprung, den ich vor ein paar Tagen (gestern eher nicht, es war wenn ich mich richtig erinnere früher) ankündigte? Es geht ja seit eniger einiger Zeit nur noch um (relativ) profane/irdische Dinge. Oder habe ich etwas übersehen? 16:51h

16:56h: Ich konnte leider wegen meiner Mutter (die mir strikte verboten hat, hier weiterzuschreiben) leider nicht sofort alles hier hinschreiben und musste deshalb handschriftliche NOtizen von denen vermutlich eine wichtige für mich nicht mehr leserlich ist. Ich vesruche und versuche sie zu entziffern/entschlüssseln, aber es gelingt mir nicht. Sehr ärgerllich. Meine Mutter verstet einfach nichet, dass auch diese Webseite wichtig ist und bleibt. 16:58h Neben dem Beten und dem direkten Kontakt mit Menschen und den anderne Kreaturen des (Gesamt-)Universums. 16:58h

Ich habe den Eindruc, dass ich die NOtiz zwar entziffern kann, aber nichdt mehr weiss, was genau gemeint war: Die NOtiz lautet "Was für ein l oder s genau?" (das kleine l könnte natürlich auch ein grosses I sein). Wisst Ihr vielleicht, wes ich damit gemeint habe? 17:01h

Es ist möglich, dass sich die Notiz auf meinen st..fv.t.r (mit gross geschriebenen S natürlich!) bezog, denn die nächste Notiz lautete, noch etwas Positives über meinen S. zu sschreiben und auch in diesem Fall habe ich vergessen, was es war. Vermutlich könnten (nein, gehören) diese beiden NOtizen zusammen. 17:12h

"Du wirsch würkli "out" sii. "ganz "out"". Gar niämärt wird sich meh a dich/- erinnärä,, nöd ämöl dä Tüüfäl" (solche Dinge höre ich von den ganz bösen Stimmen,, nur so als Beispiel. "in den Hals gechlagen werden, und zwar wirklich unendlich oft, wie das (wohl) sei." usw. 17:15h 17:16h: Und hätte nicht einmal abgeklärt, ob es mathematische Definitionen wie "Infination of infinity" und dies (wirklich) unendlcih oft aneinandergereiht wirklich gibt/gäbe. 17:17h "Ocj (ich7-) äönne gut austeilen, aber kann ich/- auch gut einstecken?" 17:18h

17:21h: wie gesagt, suizid/selbstmord ist gar keine option, aus logischen gründen nicht. im besten fall lande ich im jenseits auf einem art abstellgleis, wo ich dann bis in (die wirklich! Klammerbemerkung von 17:28h) allerfernste zukunft bereuen kann (oder muss! klammerbmeekrung von 17:27h), dass ich vorzeitig ausgestiegen bin. und im schlimmsten fall komme ich im jenseits in eine ganz schlimme halle hölle, im allerschlimmsten fall im jenseits sogar in die wirklich allerschlimmste hölle. nur schon deshalb ist suizid definitiv keine option. 17:25h

17:38h/17:39h: Natürlich mache auch ich Fehler. Ich mache nicht immer (!) alles Richtig. Ich mache sogar sehr viele Fehler. Zum Problem wird das erst, wenn icih einen von der Göttin der weigen ewigen Liebe unkorrigierbaren Fehler mache. Dann habe ich (und wahrscheinlich weitere Kreaturen im Universum) ein echtes Prolbem Prolbem Problem. 17:40h

Meine Seele Lebendiger Toter Extreme Konstellation Hängen zusammen

Unterschied Liebe und All-Liebe

Zeiträume Ab wann genau wünsche ich mir Frieden

Inwieweit bin auch ich schwul? Nachtrag von 19:48h: Ich erinnere mich, dass ich vor einigen Jahren auch schon mit schwulen Knutsch-Videos o. habe. Allerdings nur ein paar wenige Male (in meinem ganzen bsiherigen bisherigen Leben).

Bin ich in der Lage, die Seelen-Seite zu wechseln? von hetero-männlich (bzw. damit weiblich-orientiert) zu schwul? 18:29h (Vorher gedacht, später hochgeladen, um 19:52h ergänzt)

Und was ist mit meinem St..fv.t.r? 18:29h (vorher gedacht, später hochgeladen)

Die ganz bösen Stimmen (ich bin mir alllerdings ehrlich gessagt nicht zu hundert prozent sicher, dass sie es sind, möglicheerweise sind es (auch) die schwulen Stimmen, was ich naütrlich nicht hoffe) sagen jetzt in bezug auf das Diesseits: "Je mehr du/g.f.lt.rt werden wirst, desto mehr wird klar, dass dies berechtigt ist/war." 19:46h

Ich habe nun den Eindruck, dass ich nicht mehr synchron laufe. ZUmindest nicht mehr mit der Musik. 19:53h

Die "Schwulen" im Rücken haben mich (mindestens) einmal angelogen, deshalb traue ich ihnen nicht mehr hundertprozentig. Zudem hörte ich sie heute kaum mehr. 20:01h

Ich vertraue ehrlich gesagt nur noch der Göttin der ewigen und unendlichen Liebe (und Sehnsucht), wenn sie direkt mit mir spricht, was leider viel zu selten vorkommt, und ich vertraue ihr auch nur, weil sie eine Instanz des allerhöchsten Gottes ist. 20:07h 20:08h

20:11h: Diese allerhöchste Instanz von Gott muss unvorstellbar hoch positioniert sein, zumindest so weit ich mich an meine Vision vom Frühherbst 2011 erinnern kann, und an diesen Teil (der immer höher/weiter gehenden Instanzen von Gott) meiner Vision erinnere ich mich glasklar, dieser Teil der Vision ist noch so in meinem Gedächtnis, als hätte ich ihn soeben gesehen. Es gab oberhalb des Gottes-Instanz der Schwulen noch eine weitere Instanz von Gott (von dem ich nur weiss, dass er ein lächelnes Gescht Gesicht hatte) und danach geht es ("immer"? ((abzählbar oder nicht abzählbar?) unendlich?)) weiter, doch daüber erhielt ich in meiner Vision absolut keine Ifnormation Informationen mehr. 20:15h (mit Ergänzungen von 10:19h und 20:24h; und einer zusäztlichen UHrzeit/Bearbeitung mehr zeitlich zwischendrin (es waren (bis jetzt, 20:27h) inklusive die jetzige Bearbeitung fünf Bearbeitungen, an diese Uhrzeit zwischendrin erinnere ich nicht mehr genau, aber das ist auch nicht so wichtig, steht in ner "History" der Seite.)

Was verpasse ich jetzt an gemeinsamem Spielen auf der Station? Was ist wichtiger? Das Zusammensein mit den anderen oder dsa Schreiben hier?

Die schwulen stimmen in meinem rücken haben sicih jetzt auch gemeldet udn mir gesagt, dass eine trickserei wie gestern nicht empfehlenswert eei (im bett liegen, zyprexa velotab nur zum schein nehmen und sobald die nachtwache weg ist, das velotab im badezimmer-lavabo auszuspucken und mund günrlich zu spüren (Nein nein, spülen). Mit dem Verweis, dsass sie (Die schwuen Stimmen) durchaus weierhin vertrauenswürdig seien, da sie gestern zu ihrer (einmaligen) Lüge ganz klar gestanden seien (Stichwort "Bugia" im Song von Laura Pausini).

Die Frage ist jetzt, ob mein Geständnis zu spät kommt. Kénnen Können die Medikamente/Substanzen für heute Abend noch geändert werden? Müssten sie geändert werden? Oder hätte mein ((zu) spätes) Geständnis ohnehin keine Auswirkungen mehr gehabt? 20:39h

Ich werde das Medikament wie gestern zum spätestmöglichen Zeitpunkt einnehmen (falls mir das überhaupt noch erlaubt wird), aber ich verspreche absolut ("hoch und heilig"), dabei nicht wie gestern zu betrügen. 20:51h 20:52h

Wer möchte schon seinen potentiellen Substanz-bedingten totalen Absturz selber einleiten? 20:57h Ich bin wirklich bereit dazu, zumal dieser ohnehin kommen wird und der Zeitpunkt ist entscheidend und den überlasse ich anderen. 20:59h Was aber, wenn ich im Bett bin und das Velotab im Mund habe und die schwulen Stimmen plötzlich sagen, es sei doch noch zu früh und ich müsse wie gestern wieder tricksen? 21:00h Und was, wenn mir sogar die Göttin der ewigen Liebe und Sehnsucht mir dies sagt? Zumindest im Fall der Göttin würde ich ganz sicher auf sie hören und nochmals betrügen. bei den schwulen Stimmen käme ich in einen echten Entscheidungsnotstand bezüglich betrügen oder nicht betrügen, denn kann ich ihnen vertrauen? ZUdem wäre es gegen die Regeln der Station und ein Vertrauensbruch gegenüber der Nachtwache, Frau S. . 21:32h 21.38h Allerdings geht es allen ja nur um eines: Die richtige Substanz zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen. Dieses Interesse haben wir alle gemeinsam, auch wenn ich dabei ganz massiv leiden muss. 21:39h

Und jetzt merke ich, dass wahrscheinlich erstmals das Wasser im Lavabo im Badezimmer meines Zimmers eventuell eine Substanz drin hat. 21:41h Nimmt mich wunder, ob ich werde erbrechen müssen. Aber möglicheriwese hat es neben der Substanz eine Substanz gegen das Erbrechen drin (Antiemetikum). 21:43h

Icih habe eigentlich seit langem erwartet, dass der Wasserhahn im Lavabo meines Bahnzimmers eine Substanz oder mehrere verschiedene Substanzen drin hat. Bin nun in die Küche zwei PET-Flaschen auffüllen gegangen. 21:50h

Jetzt gehe ich sofort ins Bett. 21:50h

Frau S. war hier und hat mir das Velotab gebracht und da ich keinen Kommentar weder von den Schwulen noch von Gott hörte habe ich das Velotab jetzt vollständig geschluckt. Ich halte mich an Vereinbarungen. 23:20h

Freitag, den 22. September 2023

Seite wechseln können = Bi beim Mann?

Schwule Störche/Vögel/Tiere

Weit entwickelte Ausserirdische haben keine ineffizient und langsame Geschlechtsorgane mehr

Sein Stöhnen in der WhatsApp Gruppe Illuminaten Orden Delta.

Traum auf heute Freitag:

Mit dem Lift alleine ganz nach oben in den zehnten Stock. Sehe nach unten (Liftkabine ist kurz aussen am Gebäude) und habe einen Moment Angst, dass die Liftkabine aufgrund einer Fehlkonstruktion abstürzt. Es hat Leute oben im zehnten Stock, die über alles informmiert zu sein scheinen. Sie reden mit mir bzw. ich rede mit ihnen. Mir wird klar, dass ich O. unvorsichtig begegnet bin, habe ihn unterschätzt und werde jetzt dann g.f.lt.rt werden. Frau redet mit mir. Alles andere (inklusive sehr, sehr viele Details) vergessen.

Ich werde heute (auch, aber nicht nur auf Anraten meiner Mutter) meinen Austritt aus der Klinik beantragen (plus Wochenende zu Hause). Ich hoffe, er wird mir gewährt. Allerdings weiss ich nicht einmal, wie ich sicher nach Hause komme, geschweige denn, wie lange es dauert, bis ich wieder in die Klinik muss.

Wenn B. ein Gegenmittel gegen das, was im Orangensaft ist oder sein könnte, und ich nicht, ist es für mich nicht ratsam, ihn zu trinken. 08:28h 08:29h

Du, M. bist soeben ganz lieb mir gegenüber gesessen (in einem ansonsten leeren Ess-Saal) und hast mir Kraft und Liebe gespendet und gegeben. 08:35h Ich danke Dir tausend Mal dafür! 08:36h, mit Ergänzungen von ca. 08:38h.

Ich habe heute mehr als eine stunde mit einer Frau mit einem ganz grossen Herz telepathisch gereded bzw. reden dürfen und habe zwischendrin auch immer wieder geweint, aber auch (anürlich natürlich immer ungewollt!) seelisch verletzt/ausgeteilt (ein paar wenige Male), was furchtbar ist und wofür ich mich einmal mehr entshuldigen möchte, wobei die Verletzung in diesem fall besodners schwer wiegt. 13:22h Und las als ich wieder einmal mehr geweint habe, habe ich die Konversation kaputt gemcht weil meine Mutter gefragt hat, weshalb ich geweint hae und ich ihr die Frage (leider) viel zu genau beantwortet habe. Nachdem realisiert hatte, dass ich den Moment durch das Informieren kaputt gemacht hatte, habe ich/- meiner Mutter gesagt, dass sie michin Zukunft nie mehr fragen darf, weshalb ich weine, weil dsa Momente des Liebesschmerzes zuerstört zerstört. 13:30h 13:35h Und in diesem Abschnitt hier bräuchte es an mehrren Orten Emjois, ich werde sie hoffentlich später noch hinzufügen, im Moment habe icih nicht mehr die Kraft dafür, ich ibn fix und fertig. 13:37h

Und plötzlich war sie da, Salomé.

Sie hasst mich, weil das, was ich ihr und den anderen drei Màusen (vor allem ihr und ihren beiden Kindern) angetan habe, sei Unaussprechlich.

Sie wisse aber, dass ich in Unwissenheit gehandelt habe (in einer ZEit der schweren emotionalen Krise) und heute nicht mehr so handeln würde. sie erlaubt mir deshalb die erneute Farbmaus-Haltung, zumindests wenn Teresa im HIntergrund zum Rechten schaut.

Ich spürte Salomé plötzlcih immer ncoh als Druck rechts tief unten und wusste, sie ist noch da und möchte mir noch etwas sagen.

Salomé hat hat jetzt den befehl gegeben, direkt im Internet weiterzuschreiben. Mensch* muss sich das einmal vorstellen: Eine verstorbene Maus befiehlt mir, neben dem im Moment sehr intensiven Trauern und Lieben weiterzuschreiben.

Würde all das nciht mehr machen.

die halbe Menschheit wird im F.lt.r-Raum im Jenseits lernen müssen, dass es falsch ist, ,gegen gegen die Kreaturen dieser ERde, unsre unseree Mitgeschöpfe, zu arbeiten und sie quälen und vernichten. die Menschen müssen endlich realisieren, ,was auf sie im Jenseits zukommt, wenn sie so weitermachen. 17:23h

Ich bin nur noch am Heulen (aus Trauer, Reue und Liebe) und weiss gar nicht, ob ich in diesem emotional total aufgewühlten Zustand überhaupt mit meinen Mitpatient*innen essen gehen kann. 17:27h

Ich erinnere mich noch ganz genau, wie Salomé gestorben ist. Es war ein furchtbarer Prozess, ich habe ihr Leiden erahnt, aber Schluss kehrte ein unfassbarer Friede ein. 17:30h Und ich muss(te) jetzt unfassbar heulen, wahrscheinlich so stark wie noch nie in meinem ganzen Leben. 17:31h

Dabei hat salomé macnhmal zärtlich an meinen fingernägeln geknabbert. ich kann es immer noch kaum fassen, was ihr dann widerfahren ist. und nicht nur salomé. All die tiere, die ich durch meinen fleishkonsum und durch den einsatz von "pestizid"-massenvernichtungswaffen und verbrennugsprozessesn, mit denen ich mich durch mein meschsein unweigerlich schuldig mache, auf dem geissen habe. auch wenn ich mit meiner webseite schon 2006 udn spätetns 2010 versucht habe, friedlich und mit ideen dagegen anzukämpfen. 17:44h Aber erst jetzt realisiere, was L.b. wirklich bedeutet und wie unendlich gross und mächtig ist (wäre / gewesen wäre). 17:45h

18:57: Bin doch noch zusammen mit den anderen (allerdings verspätet) essen gegangen und habe einmal mehr (zu) viel gegessen (zum Glück wie immer seit KLinik-Eintritt vegetarisch) und dies macht räge träge. 18:58h Es tut mir echt, dass der vorher wirklich ganz enorme Liebesschmerz nun verflogen ist. Ich überlege mir nun, schlagen (nein, schlafen) zu gehen, aber das darf ich (noch) nicht, sonst heisst, icih hätte nicht gengend für die Liebe bekämpft (nein, gekämpft). Zwei doofe/unglückliche, inhaltlich leider zusamenhängende SChreibfehler in einem einzigen Satz hier. Aber bitte, nehmt sie nicht allzu ernst, es waren wahrschienlich nur Tippfehler. 19:10h

Sorry, aber ich kann so nicht weiter arbeiten, wenn ich jedes Mal eine Viertelstunde warten muss, bis mein neuester Blog-Eintrag hochgeladen ist, kann ich so nicht weiterarbeiten. Ich bitte Euch, ein rasches Weiterschreiben zu ermöglichen.

Noch etwas Positives zu meinem St..fv.t.r: Er hat extra wegen mir Akkordeon zu spielen begonnen, um mich beim Geigenlernen zu unterstützen. Nur haben wir leider nie zusammen etwas gespielt, was sicherlich auch mein Fehler und der Fehler meiner Geigenlehrerin war. 19:42h Und mein St..fv.t.r hat mich auch immer vor anderen Buben geschützt, wenn sie aggressiv zu mir waren. 19:42h

19:43h: Eigentlich bräuchte ich eine Brille, mit der ich noch schlechter sehe als jetzt (ganz ohne Brille). Gewissermassen eine Brille, die meine Sicht verschlechtert. 19:43h

Habe heute auf dem Spaziergang auffällig wenig Abgase eingeatmet, insbesondere in den (zumm Glück wenigen situationen Situatioen, in denen ich nicht ausweichen konnte). Haben mir da die Ausserirdischen auf Elementarteilchen-Ebene oer oder sogar die Göttin der ewigen Liebe geholfen? 19:44h 20:07h

ICh werde orgen MOrgen am späten Nachmittag wahrschienich wahrscheinlich im Qualipet HInwil Farbmäuse mit möglichst grossem Kàfig-Terrarium und ZUbehör (inklusive Hamsterrad) kaufen. 20:08h ICh wede aber sicherheitshalber auch noch im Qualipet Volketswil anrufen.

20:10h: Das Problem ist eben, dass ich als Hetero-Mann immer noch meine, ich esse die (gut aussehenden) Frauen. Dabei wird es genau umgekehrt sein: Die Frauen essen mich und langfristig alle Hetero-Männer. 20:10h

Berufsbezeichnung "Dipl. Kuchenesser", den ich heute von Herrn F. als Berufsbezeiicnung für mich hörte (als Spass). wie ist das zu verstehen? Bin ich wirklich so dumm/unfähig, dass es nur zum "dipl. Kuchenesser" reicht?

20:14h: Ich habe heute auch etwas ganz Schönes (Wunderschönes, das mir neben all dem anderen enormen Liebesschmerz HOffnung und Kfaft gibt) realisiert, aber darüber möchte und darf ich (noch) nicht scchreiben... 20:14h

"Habe etwa eineinhalb Stunden das A....l.chl.n-Spiel gespielt."

22:04h: Habe soeben das Velotab erhalten, genommen und ganz herunterschluckt, insbesondere da ich weder von der Göttin der ewigen Liebe noch von den Stimmen links im Rücken ein Signal erhielt, dass etwas nicht gut sei mit dem Velotab. 22:06h Jetzt funken alledings die Frauen rechts hinein und behaupten, das Velotab sei nicht OK gewesen und sie seien die Göttin. Da kann ich nur lachen. Ich nehme an, dass ich die Göttin sehr wohl noch von den weiblicihen Wesen des Universums auseinander halten kann... HIer ein ironisch lachendes Emoticon. 22:07h Obwohl auch schwere Zeiten auf mich zukommen werden, die nicht zum Lachen sind. Aber ich weiss, dass die Göttin der ewigen Liebe schlsusendlich unermessliche Liebe für mich (wie wahrscheinlich für jede Kreatur des (Gesamt-)Universums) bereithält und nicht nur Frieden (Meine MInimalforderung bzw. Minimal-HOffnung). 22:09h

Die wegen meiner Mutter und dem enormen Liebesschmerz nur handschriftlich aufgeschriebenen und nicht abgearbeiteten Punkte ovn heute werde ich morgen noch abzuarbeiten versuchen. 22:09h 22:10h

JEtzt behupten die schwulen stimmen lnks lnks links im Rücken,, dass dsa Velotab doch iene wirklich "giftige" Substanz dring drin haben werde und ich morgen Samstag nicht mehr shr schreien scre schreiben können werde. 22:11h eine weitere lüge oder ein weiterer witz? bis jetzt merke ich noch gar nichts. 22:16h

Samstag, den 23. September 2023

Bin aus Zeitdruck-Gründen immer mehr nur nocn in immer schnellerer Abfolge und symbolisch am Peformen. Das ist extrem schade und unnatürlich. 05:27 (plus minus eine minute)

Theatergruppe, die P. empfahl. Denn was ich "performen" werde, wird immer mehr zu einem Theater wrden. Vermutlich auch die Liebes-(Schmerz-)Gefühle, was beesonders schade ist und weh tut. 05:32h 06:18h: Nicht nur ir mir, sondern allen.

F.lt.r wird umso erträglicher erden

Medizinische Massage, die heute Samstagnachmittag wäre, auf den Morgen zu vershieben versuchen?

keine vergiftung gestern mit den Nachtmedis 05:29h

traum auf heute bis jetzt leider komplett vergessen

Die F.lt.r, die ich werde durchmachen müssen, wird aus Sicht von mir selber und wahrscheinlich auch von Aussenstehenden, ,wenn diese dies überhaupt realisieren wahrscheinlich erstaunlich erträglich sein. Wenn ich vorher bei schönen Begegnungen genügend demütig und dankbar war. Sonst werde ich mit einer negativeren (härteren) wahrnehmung/erleben der F.lt.r bestraft wrden werden. 05:36h

Die Zeit vergeht subjektiv auch immer schneller. eine subjektiv gefühlte woche ist in wirlichkeit ein viel änge längerer ZEitraum Zeitraum.

Fluglärm enorm, das ist ganz, ganz schlimm, und die meisten Menschen nehmen es einfach hin. wo sind die anderen Websiten wie meine? Stehe ich anderen Menschen (mit einem besseren und wenger destruktiven Charakter) mit meiner Webseite im Weg? (ein schlimmer Gedanke, den ich ernst nehmen muss und wahrscheinlich einer der hauptgründe, warum ich jetzt meinen Dienst für die gtt Göttin der ewigen Liebe in deser dieser Weise leisten muss. Dieser GEdanke gehörteigentnlich nicht in eine KLammer.) MUss mir die OHren zuhalten, so laut ist es, wenn ich wie jetzt zufälligerweise keine Ohropax trage. 06:17h

Zum Glück funktioniert jetzt das "Show changes" und das "Save page" wieder normal. 06:20h

Ich hae habe mich gestern (wenn ich mich richtig erinnere war es gestern Abend) plötzlich in das "Mindset" von ("konvetionellen") Rechtsextremen hineingedacht. Es ist einfach so passiert, ohhne dass ich es wollte (wahrscheinlich im Halbschlaf oder so). Und da blickte ich in Abgründe. Ich muss extrem aufpassen,, dass heute und in Zukunft im öffentlichen Verkehr nichts passiert. Kein falscher Blick zu jemandem hin, keine neurotischen Kontrollblicke zurück, am richtigen Ort sitzen. (geschrieben um ungefähr 06:57h)

Warum geht C. mit mir aus dem weg? ich denke, dies ist mittlerweile ziemlich offensichtlich. Schon bei zwei Aktiviäten (oder waren es drei oder noch mehr?; bei einem Spaziergang mit HErrn F. gestern Nachmittag und beim Kartenspielen gestern Abend) bei denen ich dabei war, war sie kurzfristig doch nicht dabei bzw. hat sich kurzfristig abgemeldet.

Es gibt für vieles ein Zeitfenster. Wenn sich dieses wieder schliesst, ist es vorbei / zu spät.

Bin jetzt für 23 Stunden nach Hause gegangen. Bis jetzt ist alles OK. Vor allem war meine Mutter so lieb und war mit mir geholfen, Farbmäuse samst möglichst grossem Käfig anzuschaffen. Wir konnten leider nur die zweigrösste Grösse nehmen, da es bei der grössten Grösse eventuell mit den Massen und dem doch sehr hohen Gewicht Probleme gegeben hätte. Deshalb entschieden wir uns schweren Herzens nur für die zweitgrösste Grösse. Auch ein Taxifahrer und Teresa haben noch ganz lieb geholfen. Teresa und ich haben das neue Terrarium eingerichtet und die Mäuse dann von der Transportbox in das Terrarium gelassen, worauf sich die Màuse total gefreut haben und das Gehege lange erkundet haben. Jetzt haben sie sich wieder zurückgezogen. 19:15h Ich muss auch unbedingt beifügen, dass ich gestern Freitag zwei Tierheime angerufen habe, in der HOffnung, dort Mäuse zu erhalten, doch da mir das Mauskäfig eben auch noch fehlte, war dies nicht möglich. 19:20h + 20:23h

Ich war heute Samstag bis am Mittag noch extrem unschlüssig, ob ich überhaupt für diese 23 Stunden nach Hause gehen soll und unterwegs noch Farbmäuse anschaffen soll, damit die Chance steigt, dass ich es alleine ohne die vielen Menshen ind er Klinik aushalte. Ich habe deshalb eine spezielle Münze aus dem Jahr 2007 geworfen, die ich zufälligerweise als erstes fand und das Resultat war, dass ich nach Hause gehen soll und damit auch unterwegs noch die Farbmäuse anschaffen soll/darf. 20:25h + 20:26h

Morgen Sonntag werde ich bis um etwa 13 Uhr wieder in der Klinik zurück sein. 10:26h

Sonntag, den 24. September 2023

Hatte einen Traum auf heute, leider komplett vergessen.

Hier noch meine Notizen von gestern Samstagabend, geschrieben heute Sonntagmorgen:

Im Bahnhof Uster habe ich den einfahrenden Zug nach Aathal-Wetzikon-Hinwil gar nicht beachtet, in den wir dann eingestiegen sind. Ist mir erst spöter später in den Sinn gekommen, was ein solcher Moment rein theoretsch theoretisch bedeutet. Wahrscheinlich gab es Menschen, welche sich wegen diesem Moment Sorgen machten und mich sogar (genau) beobachteten. Aber keine Sorge: Das ist etwas, was für mich aus bekannten Grünen Gründen (siehe oben) gar nicht in Frage kommt.

H. hat uns (Bigna und mich) ncoh noch angerufen, als ir wir zu Hu Haue Hause waren und länger geredet.

Die Sub

Brauch/Bräuchte ein Ultraschall-Gerät, um die Màuse zu hören.

Vielleicht muss ich einem Tierheim für die Mäusehaltung spenden, weil ich leider aus Zeitgründen die Mäuse nicht im Tierheim holen konnte. 08:47h Ich habe gestern mit Geld statt mit Liebe ein Problem lösen müssen, weil Zeit fehlte. Jetzt habe ich Mäuse aus der Tierhandlung statt aus dem Tierheim, was nicht optimal ist aber (wahrscheinlich) immer noch besser, als wenn ich ab/seit gestern keine Mäuse gehabt hätte. 08:49h

Die vier Mäuse sehen alle auch ähnlich aus, was für den Aufbau der individuellen Bindung nicht optimal ist. 08:54h

Ich bin mit dem Schreiben massiv im Rückstand. Dafür habe ich gestern und heute viel Zeit mit wunderbaren Menschen und Mäusen verbracht. 17:47h 17:48h

Ich werde versuchen, den Rückstand aufzuholen bzw. die (wichgtigsten) Notizen noch abzuarbeiten, insbesondere falls ich es in den nächsten Tagen schaffe, dass ich aus der Klinik austrete. 17:49h

eine Maus wäre nach einem initialen Versuch für mehr bereit gewesen, doch ich hatte den Deckel nicht geöffnet und kontte nicht raslch reagieren. ODer es war ein anderer Grund als der nicht geöffneter Deckel. dies sind ausserordentlich wichtige momente und schade, denn sie können über mein ganzes zukünftiges lebes entscheiden. scheinbar winzige fehler, die über das gesamte wetere leben entscheiden. ausser es ist von gott gewollt, eine art göttliche voreshung. 19:21h

Strom sparen: den grossen computer habe ich nun vollsätndig mit allen usb-hubs ausgeschaltet, aber was ich noch tun muss ist den e-book-reader vom strom zu nehmen, dsa habe vergessen. 19:22h

Erkenntnis kommt vermutlich mit einem preis, so erging es auch der maus, die heute (von mir unterstützt) auf den deckel des käfigs kletterte. zum glück ging das ganze gut aus und allzu grosse traumatisierung der maus (MIt Ergänzung von 22:27 Uhr: meine Mutter war dabei und wollte natürlich, dass die Maus so schnell wie möglich in den Kàfig zurückkehrt). Mit Ergänzung von 22:36h: Sie konnte via meine Hand blitzschnell zurück in den Käfig flüchten. 22:36h

Habe heute von H. zwei wudnerschöne, ineinander verliebte Mäuse (ein Mäuse-Pärchen) begkommen bekommen. 19:24h

Ich verspreche, meine NOtizen von wenn ich mich richtig erinnere von freitag oder Samstagmrgen abzuarbeiten. Sie liegenin handschriftlicher Form vor und liegen neben meinem Laptop. ICh habe heute dem menschlichen KOntakt (und dem Kaontak mit den Màuse) Vorrang gegeben vor allem sChreiben. 21:42h

Und ich weigere mich, über die konkreten Inhalte dieser negativen Impulse zu schreiben, denn das bin nicht nicht. Vielleicht ein temporäres Ich, aber nicht so, wie ich wirklich bin, war und (hofffentlich) (wieder) sein werde. 21:39 (plus minus eine Minute)

Ich höre jetzt (allerdings ohne starken Impuls von links hinten), dass ich noch heute Abend zumindest die wichtigsten Punkte aus meinen handschriftlichen NOtizen (von gestern MOrgen und vorgestern?) abarbeiten muss. 21:43h

21:46h: Ja, ich stehe mit meinem (jeztigen; aber wohl schon als ich ein Kind war) Charakter meiner eigenen Ideologie im Weg, ich sehe das jetzt ja auch ein. 21:48h

Und möglicherwiese ist es ein wirklich sehr grosser Fehler, bereits morgen austreten zu wollen. Aber warum (hier habe ich ursprünglich ein fluchwort geschrieben, ich habe es aber wieder entfernt) hat diese Klinik nicht viele verschiedene Tier-Individun von möglichst vvielen verschiedenen Tierarten? Wengistens gibt es die Tiere vom nahen Bauernhof, dafür bin ich ja auch dankbar, auch wenn die INteraktion mit ihnen eben selten und shwierig ist. Was es vor allem bräuchte, wärend neurgierische/zutrauliche kleinre und mittelgrosse tiere, mit denen wir Patient*innen direkten udn auch Kérperkontakt haben. Ich denke da an Mäuse, Ratten, Oktopusse, Äffchen, Schweine, Hunde, Esel (8nd eventuell Pferde und Maultiere) Hühner und andere neugierige und zurauliche Vögel. Wenn es diese hier gäbe, wäre ein jetziges Nach-Hause-gehen keine OPtion. Zu Hause habe ich nun Mäuse. Nur können Mäuse für einen Menschen wie mich die Menschen nicht ersetzen. UMgekeht finde ich, dass die Menschen alleine die Màuse auch nicht ersetzen können. vielleicht werde ich wieder eine Münze werfen müssen, ob und falls ja wann ich wirkich nach Hause gehen slll.

21:58h: Vorher wieder ein verzögerter Upload, als/nachdem ich auf "Save page" drückte.

Das Wichtigste ist für mich aber, auf diese Station zurückkehren zu können, wenn zu Hause etwas schief geht. 21:57h

Ich bin die NOtizen jetzt am Durchgehen und sehe nichts wirklich Wichtiges, ausser die die unvorsttellbare Liebe und Reue, als ich an Salomé und die drei Farbmäuse dachte, die ich 2006-2008 hatte. (salmot starb im November 2007, Eugen lebte noch ein paar MOnate allein weiter, ich wollte ihm noch einen Gefährten anschaffen, aber schaffte es nicht mehr rechtzeitig).

Diesmal werde ich bei der Màusehaltung keine Fehler mehr machen, ich werde mir jede Mühe geben und ich habe nun zum Glück auch die Hilfe ovn Teresa und meine Mutter nimmt die Màuse jetzt auch ernst. 22:01h

HIer noch ein abzuarbeitender Punkt: Der Grundfehler vieler (aller?) heteroseuxeller Mànner (und auch mein Fehler, zumidnest manchmal), ist, dass ich meine, die Frauen essen zu können (begierte ggenüber Frauen, die mit Aufessen zu tun hat). Dabei wreden des in Zukunft die frauen seien, welche die Männer essen bzw. dies war möglicherweise schon imer so, aber nun wird es offiziell. Diesbezüglich bin ich mir noch nicht sicher. Aber wir Hetero-Männer werden nicht miehr in der aktiven Position sein. 22:06h

Unterbrich niemals den Liebesschmerz von jemandem (beipiselweise durch einen Telefonanruf) oder frag knicht über einen akuten Liebesschmerz von jemandem nach, vor allem keine Details oder nicht um wen es geht, wenn der LIebesschmerz noch (zu) neu ist. 22:09h (Erkenntnis vom Donnerestag oder freitag (wahrscheinlich freitag), als die starken sehr tief gehenden Liebesshmerzen erstmals auftraten. 22:10h

Am Freitag von der Frau mit dem ganz grossen Herzen durch Telepathie (Seelen-Kommunikation) gehört habe: Als Fokusperson musst Du zumindest in Liebesdingen absolut perfekt sein. Es darf Dir kein einziger Fehler (mehr) passieren. und deshalb musst Du durch all das durch, damit am SChluss die LIebesfähigkeit absolut wiederhergstellt werden kann. 22:16h

22:17h: Was ich nun auch endlich realisisert haben: Die frauen (Frauen, definitv mit grossem F) brauchen micih überhaupt nicht für ihre Verbindung zur göttin (G ebenfalls definitiv mit grossem G) der ewigen LIebe, denn diese Verbindung ist direkt, dazu braucht es ganz sicher keinen Hetero-Mann. Ich bin nur zuständlg/involviert für die Stärkung/Etablierung der Verbindung der Hetero-Mànner zur wiblichen Energie von Gott, unserer Göttin der ewigen und unendlichen Liebe und Sehnsucht. 22:20h

(und zur Unterordnung, Demut und echten Liebesfähigkeit der Hetero-Mànner in der Beziehung zu realen Frauen) wollte ich im vorhergehenden Abschntt in Klammern auch noch schreiben, aber ich bin nicht sicher, ob diese Beschreibugn so korrekt ist. im linken Teil meines Rückens höre geschweige denn spüre ich fast nichts mehr, leider, meine (zumindest bis zur (einmaligen?) Lüge) zuverässigen Berater sind nicht oder kaum mehr da.

22:26h: schlussendlich wird es wie bereit erwähnt, was mit den Hetero-Männern langfristig passiert. Wird es sie langristig überhaupt noch geben? Wie und wann ins unendlich liebende Weibliche integriert? 22:27h

22:28h: Bezüglich meiner heutigen Strategie der Nachmedi-einnahme: ICh werde die Schmerztablette im Mund zergehen lassen und entweder auf die Göttin der ewigen LIebe oder aber (falls die Göttin nichts sagt) auf die Stimmen links im Rücken hören (obwohl ich ihnen nicht mehr voll vertrauen kann, aber auf wen soll ici sonst hören?) und dann je nahdem die Schmerztablette herunterschlucken oder im Lavabo ausspucken. 22:29h Die strategie hat sich somit nicht geändert. 22:30h und 22:31h

Das zweimalige "Deprecated" biem Hochladen ignoriere ich, das könnte ein zufallsgesteuerter störungsprozess sein. oder aber ich sollte besser gar nicht mehr auf meinen linken rücken hören. oder umgekehrt ich sollte, da die Lège einmalige war und biem Wort "Bugia" klar angezeigt wurde. Die Stimmen im linken Rücken haben sich einmalig und ganz kurz gemeldet und gessagt, dass ich ihnen nach wie vertrauen kann.

Bei der Frau mit dem ganz grossen Herzen handelt es sich um S. B., nicht dass hier unklarheit herrscht. ICh spüre ein enormes LIebespotential in ihr, obwohl ich nicht in sie verliebt bin. 22:39h Es gibt aber bezüglich LIebesgefühle meinerseits auf dieser Station ein mittlerweile wohl offenes Geheimnis. 22:41h

Und der für mich (zumindest im Moment) wichtigste Song ist "That't the way it is" von Céline Dion. 22:45h

Was mich auch wunder nimmt: Wie gehen berühmte Sänger*innen darmit um, dass sehr viele Seelen positiv, begehrend oder sogar verliebt auf sie fokussiert sind? 22:44h

Was ich auch noch unbedingt erwähnen muss/möchte: Ich habe E. und seine Partnerin N. wenn ich mich richtig erinnere gestern beim Verlassen der Klinik (auf dem WEg nach Hause mit meiner Mutter bzw. zuerst noch zum Qualipet Hinwil) begegnet. Und die Begegnung war, als nie etwas geschehen wäre. Wir lächelten uns an, als sei nie etwas geschehen und ich hatte wenn ich mich erinnere auch keinen negativen Gegen-Impuls gegen N. (oder E.) danach (zum guten Glück).

Es gibt übrigens schwule Störche und überhaupt schwule Tiere.

Und die Insekten mögen mich ausserordentlich. Beispielweise haben mich auch schon mehrere Fliegen mehrere Minuten an den Lippen liebkost oder die Wespen umschwirren mich liebevoll. Und den Stechmücken und mittlerweile auch den "Brämen" gebe ich sehr gerne mein Blut, ich lasse sie saugen.

22:54: Gott (in ihrer/seiner allerhöchsten Repräsentation) bzw. in "unserem" (Fauen, Hetero-Mànner) Fall unsre Göttin der ewigen und unendlichen Liebe und Sehnsucht ist der Urquell der Liebe.

22:59h: Jetzt muss ich nur noch herausfinden, ob Farbmäuse wirklich kein Rad brauchen, um in ihrem immmer viel zu kleinen Terrarium wenigstens ein bssichen Bwegung zu erhalten. Die Frau im geschäft, die selber Farbmäuse hält, behauptete, dass Farbmäuse kein "Hamsterrad" bräuchten, Aber stimmt das wirklich? 23:00h

Montag, den 25. September 2023

12:44h: Ich wünsche allen, für die dieser Feiertag Bedeutung hat, ein schönes Jom-Kippur-Fest. Der Feiertag hat allerdings bereits gestern Abend begonnen, weshalb ich mich für meine Verspätung entschuldige.

12:46h: Die Gebetskissen, die ich alle für ziemlich viel Geld bestellt habe, sind alle ganz klar zu klein zum darauf Knien und Beten. Ich bin enttäuscht. Sehr enttäuscht sogar.

12:49: Du, M., bist jetzt sehr enttäuscht von mir und ich verstehe Dich.

Meine irdischen "Betreuer"/"Manager" (oder ganz einfach meine Freunde) (welche spätestens seit 2009 aktiv sind, seit der "Konfrontation" mit O.), haben folgende 7 Eigenschaften:

  • Sie kennen mich so genau, dass sie meine nächsten Schritte genau abschätzen können bzw. kennen
  • Sie sind unsichtbar
  • Sie machen Unögliches Möglich bzw. scheuen keinen Aufwand
  • Sie wagen Dinge und bis jetzt haben sie immer gewonnen
  • Sie sind für mich zum grössten Teil unsichtbar
  • Sie sind mir immer einen Scchritt voraus
  • Sie haben ihre eigenen Gesetze udd sind nicht an die offiziellen Gesetze gebunden

17:04h Und sie haben letztlich die selben Ziele wie ich, sind also eigentlich meine Verbündete, welche aber das Äusserste von mir abverlangen werden. Zudem haben sie einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. (mit Ergänzungen von 17:43h) 17:05h Nicht komplett ausgeschlossen kann allerdings die Involviertheit von Ausserirdischen oder der Göttin der eweigen und unendlichen L..b. und S.hns.cht selbst, was die Situation und Interpretation allerdings wieder ändern würde. 17:07h

Im Augenblick habe ich wieder die ganz bösen Stimmen und ich mag gar nicht mehr hinhören, was sie alles sagen. Es ist immer der gleiche Unsinn. sie kreisen um den gedanken, dass ich im Jenseits dann noch in eine viel schlimmere Hölle komme als im Diesseits nämlich in die "wirklich schlimmstmögliche Hölle, die im Jenseits möglcih ist, wo ich komplett ausserhalb der Zeit g.f.lt.rt werden werde, das heisst, es wird gar keine Zeit mehr vergehen. 19:11h Intination of infinity (Korrektur von einem Tag später, Dienstag, den 26. September 2023, 08:31 Uhr: "Infinitation of infinity") udn das unendlich oft, solche dinge werden mir angedroht. Und jedes Wort, welches übherhaupt existiert, wird gegen mich gerichtet. 19:12h

Ich wiederhole mich zunehmend und auch das zeige eben, dass ich ein Langwiler sei. Was soll ich dazu sagen? Ja, die neuen Ideen gehen mir zunehmend aus. Was wird somit als nächstes geschehen/passieren? 19:13h

aber versuche ich nicht jetzt wenigstens jetzt, für die (All-)Liebe zu kämpfen oder gilt auch diesbezüglich "too little, too late"? 19:14h

Ich höre auch Sätze wie (unklar von wem, ziemlich sicher aber nicht die ganz bösen stimmen, sondern "realere" Stimmen): "Im Austeilen ist er ja gut, aber ist er auch gut im Einstecken?" 19:18h

Dienstag, den 26. September 2023

Ca. 08:30h: Habe bereits "Zmorgä" gegessen.

Traum auf heute mit 3 Traumteilen:

  • Ein traumteil (der letzte der drei Traumteile) war, dass die Molukken zu einem Golfstaat gehören. keine Ahnung warum. Aber der Traumteil eines bestimmten Golfstaates kommt immer wieder vor, oft auch auch in Zusammenhang mit Inseln im Mittelmeer.
  • der mittlere Traumteil war: Bin in Zürich und es geht um irgend ein karitatives Projekt, mit welchem ich interagiere. Meine Mutter ist wenn ich mich nicht irre auch dabei. Mehr weiss ich auch nicht mehr, möglicherrweise hätte ich noch mehr gewusst, wenn ich direkt nach dem Aufstehen aufgeschrieben hätte. Ich werde das in Zukunft tun, wenn ich wieder zu Hause bin, versprochen. Nein, mit ausrufezeichen, nicht mit Punkt.
  • der erste traumteil spielte in einem Nebental der Surselva (entweder das Safiental oder, was wahrscheinlicher ist, dem Tal, das von Ilanz nach Vals führt) und zwar wenn ich mich richtig erinnere nicht auf der Strasse unten im Tal, sondern auf einer Nebenstrasse, die in eines der kleinen Dörfer oben führt. Und zwar war mein St..fv.t.r irgendwie im Steuer und plötzlich hatte er einen kognitiven Ausfall udn das auto wäre in steilem Gelände fast von der Strasse abgekommen, ich (ich glaube, es war ich) konnte das Abkommen von der Strasse im letzten Moment abwenden. 08:42h

Und ja, es gab noch einen vierten (bzw. allerersten oder wirklich zweiten) Traumteil, der mit dem ersten Traumteil zusammenhängt und zwar ging es um Siat und dsa Haus in siat, welches von Anfang an viel zu klein gebaut worden war, aber an einer wirklich einmaligen POsition, einem wirklich besonders schönen Ort (was ja auch in der realität real Realität stimmt). Und zwar ging es darum, dass unser Haus in siat Siat viel an Wert gewonnen hatte. Zudem war auch etwas im Dorf oben, das Dorf wurde immer beliebter und immer mehr Leute mit Geld begannen, in das dorf zu interessieren oder ins Dorf zu kommen, was sich auch auf den Wert unseres Hauses auswirkte. Ich musste irgendetwas im Dorf oben machen gehen / erledigen, unter Umsätnden irgendwetwas mit dne Behörden von siat siat Siat, an das ich mich jetzt auch nicht mehr erinnere (ergänzt hier um 08:48h und 08:49h). Und ich sah/realisierte, dass es für diese jahreszeit höchst ungewöhnlich (bzw. wegen der klimakatastrophe mittlerweile gewöhnlich)/üblich) gar keinen schnee auf den umliegenden bergen mehr hatte. 08:46h An den Rest dieses Treum(teil)s erinnere ich mich leider nicht mehr genau. 08:46h

14:36h: Ich werde heute Nachmittag aus der Klinik austreten. Um etwa 16:15 Uhr kommt das Texi, das meine Mutter, die bereits seit dem Morgen da ist, und mich, nach Hause bringen wird. 14:27h Und im Moment habe ich wieder einmal mehr die ganz bösen Stimmen, die mir mit der wirklich schlimmstmöglichen Hölle drohen. Aber daran bin ich ja mittlerweile gewöhnt. 14:38h auch wenn ich natürlich nichtin der wirklich ("Würklichkait") schlimmstmöglichen Hölle landen möchte. "Was wär diini/- würklichkeit für diini/- opfär Opfär gsii?" ("Was wäre deine/- wirklichkeit für deine/- Opfer gewesen?") 14:40h

14:41h: "Der Teufel als Verköperung des ultimativ Bösen ist dein/- einziger Freund." (...sei...)

18:36h: Meine Mutter sagt mir jetzt, ich müsse ganz einfach arbeiten (3D-Animationen und die Ausbildung zum Korrektor), dann würde auch ncihts passieren, aber ist es wirklich so einfach, vor allem in meiner jetzigen Situation? 18:38h

Mittwoch, den 27. September 2023

Mir geht es einigermassen OK, eigentlich sogar ziemlich gut (jedenfalls viel besser als noch gestern Nachmittag), aber ich möchte den gestrigen Moment der enormen Liebe jetzt nicht hier auf der Webseite mit weiterem Geschreibsel wieder (zer)stören... Ich werde aber schon auch hier wieder schreiben, das ist klar. 19:51h 19:52h 19:53h

Nur noch so viel: Die Liebe ist direkt nach Gott / der Göttin der ewigen Liebe das wahrscheinlich grösste Geheimnis und auch die grösste Macht im (Gesamt-)Universum, ziemlich sicher noch vor der Mathematik (bzw. dem Allwissen in der Mathematik, falls es diesbezüglich überhaupt eine obere Grenze gibt) und das macht (auch) mich demütig und ich musste in den letzten Tagen oft weinen, wenn ich daran gedacht habe / denke. 20:24h

Donnerstag, den 28. September 2023

Ich werde heute meine Profile auf den Dating-Plattformen Badoo und Tinder (und neu auch Bumble und Facebook Dating) wieder aktivieren, diesmal aber mit besseren Fotos (ich zusammen mit Tieren). Und wenn ich ohnehin unterwegs bin, werde ich mutig sein und hier und da eine Frau ansprechen. 08:02h

23:12h: Die Frage ist jetzt, ab wann ich wieder hier weiterschreiben soll. Die Liebesgefühle haben heute am frühen Nachmittag wohl/wahrscheinlich ihren Höhepunkt erreicht. Ab wann soll ich meine Notizen von heute Abend und der anderen Tage hier noch hochladen/kommunizieren? 23:15h

Freitag, den 29. September 2023

Im Moment schreibe ich vor allem Briefe und eine E-Mail. Ich hoffe, dass diese Briefe und E-Mails irgendwann veröffentlicht werden, aber im Moment ist es wahrscheinlich noch zu früh dazu (ich werde aber versuchen, die jeweils definitiven Versionen in meinem Google Drive zu archivieren und ich rechne auch ganz fest damit, dass Ihr alles archiviert und wenn alles gut kommt, später auch publiziert). 13:44h Und meine privaten Notizen (im Editor von Windows, auf Papier und in Samsung Notes), die sich immer mehr auftürmen, müsste ich auch endlich abarbeiten. 13:45h Und meine Mutter hat auch noch viele Wünsche an mich. Und da ich jetzt nicht mehr wie in der Klinik mit Menschen umgeben bin, werde ich bald wieder unter die Menschen gehen müssen, wahrscheinlich werde ich mit einem 9-Uhr-Pass nach Zürich und/oder Winterthur reisen, um unter Menschen zu sein. Zum Glück spüre ich jetzt die unendliche und tiefe Liebe der Göttin der ewigen Liebe (immer noch) ganz stark, auch wenn sich diese Liebe immer mehr von Personen löst, was eben nicht optimal/gut ist, ich sollte wieder unter die Leute, damit die Liebe verankert wird bzw. mit Menschen in Verbindung gebracht wird. Und meine Mäuse, deretwegen ich die Klinik verlassen habe, sind leider immer noch nicht zahm. Sie sind überhaupt nicht zahm und ziehen sie sich sogar zurück, wenn ich die Hand hinstrecke, ich habe keine Ahnung warum. 13:48h Die grosse Frage ist jetzt weiterhin, ob es ein Fehler, die Klinik so rasch/früh zu verlassen. Ich bin aber überzeugt, dass ich den Kontakt mit Menschen (in der Klinik) weiterführen/ersetzen kann, sobald ich in eine grössere Stadt gehe und dort mit den Menschen interagieren kann (natürlich ohne Brille). Ich habe jetzt auch bei Facebook Dating einen Account eröffnet, aber noch keinen einzigen Match erhalten, obwohl dort jetzt die Fotos von den Tieren und mir sind. Wahrscheinlich gehe ich unter die Kategorie "leicht behindert" und die Frauen haben genügend Auswahl unter Männern, die so wirken, als ob sie keine Behinderung hätten/haben bzw. sie wollen einen Partner, der "mitten im Leben steht" und dies auch in seinen Fotos zum Ausdruck bringt. Zudem habe ich in meinem Profil von Facebook-Dating auch meinen Glauben an die Göttin der ewigen Liebe erwähnt und meine Webseite verlinkt, vielleicht erhalte ich auch deshalb keine Matches (mehr); ganz am Anfang war die Information mit meinem Glauben an die Göttin der ewigen Liebe und der Link auf meine Webseite noch nicht in meinem Facebook-Dating-Profil. 13:54h 13:57h 14:17h

Ich hatte gestern (oder war es heute morgen? ich habe Notizen dazu) im Bett zwei Schauer der Erkenntnis in meiner rechten Körperhälfte (alle 4 Mäuse sind gemäss Information der Verkaufsstelle), als ich an die Mäuse ein Stockwerk in ihrem grossen Terrarium dachte. 14:21h

Die Stimmen links in meinem Rücken sagen, dass ich zurück in die Klinik Schlössli muss (wenn möglich wieder auf die Station D3), ausser es geschieht ein nicht vorhersehbares Wunder, wenn ich in Zürich und/oder Winterthur (Münze werfen? ich habe ja jetzt meine Spezialmünze) Frauen ansprechen gehe. Und Wunder sind immer möglich, wie wir wissen. Die Göttin der ewigen Liebe kann alles bewirken. 14:26h

Soeben hat A. H. wieder einmal mit mir gesprochen (inklusive einem eindeutig spürbaren Druck hinten rechts unten) und mich als ganz üblen Menschen beschimpft, noch viel schlimmer als er selber (aber auch mit einem radikal guten Potential, zumindest ideologisch (und charakterlich wahrscheinlich wie jeder Mensch zumindest bis zur Geburt oder einem bestimmten Zeitpunkt des Heranwachsens im Mutterleib), aber das habe ich jetzt selbst hinzugefügt, A. H. hat das zumindest jetzt ziemlich sicher nicht gesagt), einer, der ein friedliches Land wie die Schweiz kaputt machen würde bzw. kaputt gemacht hätte. Ich werde noch lernen müssen, was wahre Demut sei. Und es hätte einen tiefen Grund gehabt, weshalb die Schweiz damals vom Krieg verschont worden sei. 15:23h Und jetzt muss ich weinen, weil ich unsere Göttin der ewigen Liebe spüre. 15:25h

Vor etwa einer Stunde (plus minus 20 Minuten) hat mir die Göttin der ewigen und unendlichen Liebe gesagt, dass sie mich unendlich liebe (als ihr Geschöpf), ich aber für die Liebe werde leiden müssen. 19:30h Der Liebesschmerz dabei war mittelstark und dauerte nur relativ kurz, ich musste aber schon kurz weinen. 19:31h Ich kann dazu nur sagen: Was für ein Glück wir alle haben, dem Prinzip der Liebe als höchster Macht zu unterstehen! 19:32h

Samstag, den 30. September 2023

A. H. hat soeben wieder für ein paar Sekunden mit mir gesprochen. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat er mich gelobt, ich sei auf gutem Weg (bin ich das wirklich? jetzt, da ich aus der Klinik mit ihren vielen Menschen ausgetreten bin?). Vielleicht war das, was ich von A. H. gehört habe, gar nicht von ihm, sondern mein eigenes Wunschdenken. Nein, jetzt meldet sich A. H. nochmals mit Nachdruck. 11:42h Und ich muss zumindest für kurze Zeit ganz stark weinen. Zudem hat A. H. gesagt vorher auch gesagt, dass die drei Grundsätze des Faschismus (also des ultimativ Bösen) "Credere, obbedire, combattere" (Glauben, Gehorchen, Kämpfen) auch für das radikal/ultimatv Gute, nämlich dem Kampf für die Liebe gelten würden. 11:43h Aber das wisst Ihr ja alles schon selber, ich bringe nicht mehr wirklich Neues, ausser dass es vom (erst teilweise?) geläuterten A. H. kommt, der trotz Läuterung weiterhin in seiner (Spezial?-)Hölle sitzt/schmort. 11:44h

Ich bin jetzt ja nur nicht nur von den vielen Menschen auf der Station getrennt, sondern vor allem auch von Dir und mir bleibt nun nichts anderes mehr übrig, als Dir Briefe zu schreiben, ohne dass bislang eine Antwort erfolgt ist, was ich auch gut verstehe, denn es gilt eine Karenzfrist von einem Jahr für solche Beziehungen, wie mir ein Mitpatient gesagt hat. Und ausserdem weiss ich gar nicht, ob und falls ja was für Gefühle Du für mich hast. 11:49h 11:52h

Ich werde mich nun bei Dating-Plattformen für christliche Singles anzumelden versuchen, da ich mittlerweile doch derart stark an die Göttin der ewigen Liebe glaube bzw. ihre Präsenz und ihre Liebe spüre, dass ich diesbezüglich mit vielen (echten) Christ*innen "mithalten" kann bzw. diesen allerwichtigsten Aspekt des Glaubens teile. 15:51h Aber einen Ersatz für Dich werde ich ziemlich sicher nicht finden, zumindest nicht schnell. 15:52h

Ich beginne jetzt, meine Notizen abzuarbeiten:

in chronologischer Reihenfolge (alles von heute Samstagnachmittag):

ich hatte anscheinend Mäuse mit Superkräften Superfähigkeiten im 2006-2008, ein einmaliges Geschenk von Gott (Göttin), um mir ein Zeichen zu geben, zu welcher Liebe und Lernfähigkeit Tiere imstand sind. Wenn ich meine Mäuse von damals mit meinen heutigen Mäusen vergleiche, dann liegen Welten dazwischen, zumindest bisher.

schreiben, dass ich jetzt wieder bei Chringles mitzumachen versuche.

ich habe jetzt nachträglich, mit etwa dreijähriger Verspätung, über den erhalt der Todesnachricht von Christine geweint. 14:47 30.09.2023

muss ich heute noch Mausfutter holen gehen? 14:48 30.09.2023

das waschbaer.ch Model, das wenn ich mich richtig erinnere ungefähr Juli 2023 auf einem Prospekt Werbung für Waschbär machte. Ist das nicht die rätselhafte Frau, die ich damals (im Sommer 2010) im Sanatorium Kilchberg immer wieder sah und der ich auch begegnete? 14:57 30.09.2023 15:57 30.09.2023

Der "Millisekunden-Flirt" von N. bei meinem letzten (oder zweitletzten?) Mittagessen am Dienstagmittag (Montagmittag?) auf der Station, ich habe natürlich voll darauf reagiert (ebenfalls ungefähr während einer Sekunde), da ich N. schon immer attraktiv gefunden habe. 16:04h Manche Meldungen/Erinnerungen kommen hier spät, aber sie kommen... 16:04h

Was, wenn die Göttin der ewigen und unendlichen Liebe (zumindest) ein Stock weit unempfindlich macht gegenüber dem, was mich (sehr wahrscheinlich) noch im Diesseits erwartet? 20:48h

Was für Traumata sind notwendig, um zum absolut Bösen (fähig) zu werden? Reich ein einziges winziges Trauma irgendwann im Mutterleib? Oder braucht es dazu mehr? Wer ist unter welchen Umständen zum (absolut) Bösen fähig? 20:50h

Was mir zum guten Glück mit ziemlich erspart werden wir: Noch in diesem Leben bzw. im Diesseits unsterblich gemacht werden, nur um in Zukunft noch ausgeklügelter g.f.lt.rt zu werden. 21:05h

Was aber wird mit mir noch Jenseits geschehen/passieren? Gemäss den ganz bösen Stimmen die wirklich schlimmstsmögliche Hölle. Die Stimmen links im Rücken beruhigen mich jetzt aber diesbezüglich. Und dies, obwohl ich in diesem Leben (grösstenteils unwissend, aber was bedeutet das zur Bemessung der Schuld?) ganz schwere Schuld auf mich geladen habe. 21:08h

Oktober 2023

Sonntag, den 1. Oktober 2023

Ich muss nun wieder alles hier in meinem Blog schreiben, die Karenzfrist aufgrund meiner Liebe zu Dir läuft langsam ab.

Arabisch-Sprachkurs in der autonomen Schule Zürich, um dort und auf dem Weg dorthin Frauen kennenzulernen? Aber so jemanden wie Dich werde ich dort nicht finden. Mit Ergänzungen von 10:01h

Ich mit Hund auf Foto für Chringles.ch Dieses Foto auch noch hinzufügen?

Kabel so verlegen, dass ich Handy vom Bett aus erreichen kann. 08:16h

Infoläden Kasama und Rabia in Zürich und Winterthur 08:17h

Vor Ort (in/vor Effretikon bzw. Pfäffikon ZH falls via Wetzikon nach Zürich) entscheiden wohin statt Münze im Voraus werfen? 08:18h

20min Frau Kindhausen 08:18h

"Grösstenteils unwissend"

Seit ca. Sommer 2010 (oder erst seit 2011 oder sogar 2012?) keine Women reminiscences mehr und keine Bergträume mehr 08:35h

Äusserung eines Mitglieds islamischen Zentralrats der Schweiz von vor ein paar Jahren (wo gelesen? Auf Facebook? In Massenmedium?): Christen Schweiz Science Fiction 09:20h Kannte/Meinte er damit meine Webseite

Sense of entitlement 09:20h Führt zu Gefühlen von Neid und Benachteiligung

Gibt es das: Sehr gut aussehende Männer, die trotzdem keine Frau finden und nicht einmal einen Flirt haben, obwohl sie dies wollen? 09:22h

Habe heute morgen mit Model aus dem neusten P. H. Modekatalog o. Die Frau erinnerte an ein weibliches Pendant zu einem bestimmten Ex-Mister Schweiz, zu welchem ich eine Hassliebe habe/hatte. 09:52h

Zudem habe ich einen relativ wichtigen Traum auf heute komplett vergessen, weil das Handy ausser unmittelbar Reichweite war. Ich fühle die damit einhergehende schwere Schuld. 09:55h

Ich höre immer noch ununterbrochen "Vivo Per Lei" (bzw. eigentlich "Te") von Andrea Bocelli und Georgia. 09:56h

Und eigentlich sollte ich heute zum Gottesdienst meiner früheren Freikirche GvC in Aathal gehen. 09:57h Aber ich bin zu spät dran und zu lethargisch. 09:58h

Ich habe soeben erfahren/gelesen (per E-Mail gelesen, das E-Mail kam gestern Samstagabend um 23:22 Uhr in meiner Gmail-Inbox an), dass mein Profil bei Chringles.ch zurückgewiesen wurde. Weil aus meinen Profil-Angaben hervorgeht, dass ich nicht an Jesus im Sinne eines Erlösers glaube, was auch der Wahrheit entspricht. Hätte lügen bzw. mich massiv verbiegen müssen, nur um auf die Plattform zu kommen? Zudem wurde auch mein Glaube an meine/unsere Göttin der ewigen Liebe bemängelt. Somit habe ich nun keine Chance zum Dating auf Chringles.ch ausser ich versuche noch, mich zu erklären und die Verantwortlichen umzustimmen. Aber ich werde niemals an die Lüge/Unwahrheit glauben, dass "durch den Glauben an Jesus Christus alle Sünden vergeben" seien, das macht absolut keinen Sinn.

Ich hätte in meinem letzten E-Mail an Chringles.ch "Ganz än liäbä Gruäss" statt "Liebe Grüsse" schreiben sollen. 11:28h (plus minus 3 Minuten)

Was ich bezüglich meines E-Mails an Chringles.ch noch anmerken muss: Viele Christ*innen glauben ja, dass sie keine Sünden begehen sollen/dürfen, von dem her gesehen leben sie gut und der Glaube an Jesus wirkt sich in der Realität nicht negativ aus. Vielleicht sollte ich das in einem weiteren E-Mail an Chringles.ch noch schreiben. 11:35h 11:36h

Ich bin früher vielfach mit meiner Ausstrahlung negativ aufgefallen: Beispielsweise als ich mit dem (damaligen) Robotik-Professor der Uni Zürich im Lift war. Er hat mich im Lift angeschaut und ich habe ihn nicht wie Mensch, der sich seiner Fehler und Schwächen bewusst ist, angeschaut, sondern in einer destruktiven Mischung aus Überheblichkeit und Gefühl der eigenen Perfektheit. Auch O. habe ich ja irrerweise gesagt, ich sei "perfekt". Und im Spital Wetzikon (als ich einmal meinen St..fv.t.r im Spital besuchte) bin ich einmal im Lift mit meiner (nonverbalen) Ausstrahlung zwei Krankenpflegerinnen negativ aufgefallen, sie haben ironisch gefragt, ob sie vor/wegen mir "Spalier stehen" müssen. 11:40h

Ich habe nun noch ein weiteres E-Mail an Chringles.ch geschrieben (3 insgesamt heute Morgen) mit der oben erwähnten Anmerkung. Damit habe ich hoffentlich alles zu meiner Erklärung (/"Verteidigung") gesagt. Ich werde möglicherweise die 3 E-Mails hier noch hochladen. 11:50h

Erstes E-Mail von mir von heute Sonntagmorgen 11:05 Uhr an Chringles.ch:

"Guten Tag

Ich bedaure die Zurückweisung meines Profils sehr.

Was ich noch anmerken wollte: Ich habe Verbindungen zur GvC, ich wäre deshalb auch bereit, als meine Kirche die GvC anzugeben, statt wie jetzt "Meine Kirche/Gemeinde ist hier nicht aufgelistet". Es wäre vermutlich besser gewesen, dies von Beginn weg so anzugeben.

Ich möchte auch anmerken, dass ich hin und wieder die Gottesdienste der GvC online (auf YouTube) anschaue und auch die Musik der GvC höre, es mir aber aus gesundheitlichen Gründen seit mehreren Jahren nicht mehr möglich war, persönlich in die Gottesdienste zu gehen bzw. am Gemeindeleben teilzunehmen (so auch heute Sonntag leider nicht).

Die Göttin der ewigen und unendlichen Liebe (die ich spüre) ist die weibliche Energie-Form/Instanz des allerhöchsten Gottes, an den alle monotheistischen Religionen glauben, also auch die Christ*innen.

An Jesus glaube ich insbesondere als sehr wichtigen spirituellen Lehrer und möglicherweise sogar an Wunder, die er vollbracht hat, aber ich glaube nicht, dass durch den reinen Glauben an einen Menschen (wie Jesus) oder auch (eine Instanz von) Gott einem Sünden vergeben werden, dazu braucht es meiner Meinung nach sehr viel mehr.

Ich hoffe, mit diesen zusätzlichen Angaben doch noch auf Eure Plattform Chringles.ch zugelassen zu werden, denn dies wäre möglicherweise sehr wichtig.

Herzliche und zugleich demütige und gottesfürchtige Grüsse

Lukas"

Zweites E-Mail von mir von heute Sonntagmorgen um 11:19 Uhr an Chringles.ch:

"Liebes Chringles.ch Team

Ich wollte noch fragen, ob ich mein Profil noch wie in meinem vorherigen E-Mail beschrieben selber bearbeiten kann/soll, insbesondere bei meiner Zugehörigkeit zur GvC und bei der Bedeutung, welche Jesus Christus für mich persönlich hat (dass er ein sehr wichtiger spiritueller Lehrer war und möglicherweise auch Wunder bewirkt hat). Oder soll ich vor einer Bearbeitung meines Profils Eure E-Mail-Antwort abwarten?

Liebe Grüsse

Lukas"

Drittes E-Mail von mir von heute Sonntagmorgen um 11:46 Uhr an Chringles.ch:

"Liebes Team von Chringles.ch

Was ich noch anmerken muss: Viele Christ*innen glauben ja, dass sie keine Sünden begehen sollen/dürfen, von dem her gesehen leben sie gut und der Glaube an Jesus (im Sinne der Vergebung aller Sünden) wirkt sich in der Realität nicht negativ aus.

Ganz än liäbä Gruäss :-)

Lukas"

Das Original-E-Mail von Chringles.ch füge ich hier nicht ein, um die Privatsphäre der Mitarbeitenden der Plattform zu wahren: Aber kurz zusammengefasst sagen sie, dass mein Glaube nichts mit der Bibel und Jesus Christus zu tun habe und der einzige Weg des Glaubens über Jesus Christus führt und ich diesen Glauben nicht teile und ich deshalb nicht auf die Plattform und ihre Mitglieder passe. Zudem sagen sie mir zu Beginn des E-Mails, dass sie die Göttin der ewigen Liebe nicht kennen würden. Am Schluss wünschen sie mir noch alles Gute. 12:01h 12:02h

Ich hätte in einem der drei E-Mails an Chringles.ch auch unbedingt schreiben müssen, dass ich an das Prinzip christlichen Nächstenliebe appelliere. 14:10h (Wie) soll/kann ich das noch nachholen? Nochmals ein (viertes) E-Mail schreiben? 14:10h

Bezüglich Vergebung der Sünden durch den Glauben an Jesus Christus: Es gab (und vor allem gibt!) Diktatoren, die andere (ebenfalls christliche) Länder angreifen und die sich auf das Christentum berufen und sogar eine "Verbindung" zur ihrer jeweiligen Landes-"Kirche" pflegen. 14:15h Wird denen am Ende des Lebens auch allen sofort vergeben, nur weil sie selber (möglicherweise tatsächlich!) an Jesus Christus glauben? 14:16h

Bezüglich Stimmenhören: Alle reden Schweizerdeutsch (Zürichdeutsch und ganz selten ansatzweise Berndeutsch) mit mir, auch wenn sie real gar kein Schweizerdeutsch können (beispielsweise auch A. H.). 14:57h Gott übersetzt in meinem Stimmen-Kanal offensichtlich alles. 14:58h

Zum Thema Diktator sein bzw. eine Diktatorin daten möchte ich noch Folgendes anmerken: Erstens habe ich absolut kein Lust mehr auf das Thema, weil ich mittlerweile mir schon körperlich vorstellen kann, wie schlimm eine Diktatur für ihre Opfer ist. Trotzdem muss ich noch folgendes loswerden: Bis vor etwa 1-2 Wochen war ich ja noch von dem Gedanken fasziniert, selber ein Diktator zu sein oder eine Diktatorin zu daten. Ich weiss nach wie vor nicht, welche der beiden Optionen mir damals lieber war. Oder ob ich sogar Teil eines Diktatorenpaars sein wollte, in welchem sowohl meine "Gefährtin" als auch ich selber Diktatorin bzw. Diktator sind. Aber nun genug mit diesem Thema, es ist absolut verwerflich und auch naiv, nach so etwas zu streben oder von so etwas fasziniert zu sein und ich entschuldige mich für die nochmalige Erwähnung. 15:03h 15:05h

Die gross gewachsene Frau vor dem Coop oder Migros in der Bahnhofunterführung Baden im Herbst 2011, die Flyer verteilte und mir gegenüber von einem liebenden Gott sprach. Wer war sie? Kann sie wieder gefunden werden? Plus die immer wieder auftauchende Erinnerung an die "Fee" in der ETH-Mensa, die ich unbedingt hätte ansprechen müssen, sie wäre meine absolute Traumfrau (sehr gross, sensationell gut aussehend und trotzdem eine bescheidene Ausstrahlung ohne (viel) Makeup) und möglicherweise sogar eine Seelenpartnerin gewesen. Nur hätte es mit einer Beziehung mit ihr längerfristig nicht geklappt, da ich schon damals zu destruktiv war. Aber ich hätte zumindest längeren Kontakt zu ihr haben können und dadurch eine engere seelische Verbindung (statt nur die einzige kurze Begegnung), die mir jetzt helfen würde. Die Begegnung fand ca. 2008-2011 statt anlässlich einer meiner (letzten) Einsätze als Veranstaltungs-Techniker für M. S.. Sie hat mich sehr lange und intensiv angeschaut und ich habe nur in meiner hochmütig-überheblichen Art reagiert, so als ob ich noch etwas "vorhätte" und ich so ihrer würdig werden würde. Statt dass ich einfach in kindlicher Zutraulichkeit und Begehren auf sie zugegangen wäre. Und ich weiss auch: Es wäre sehr wichtig, wenn diese Frau gefunden würde bzw. auf irgendeine (geheimnisvolle) Art den Weg nochmals zu mir finden würde. 15:18h

Abarbeitung meiner handschriftlichen Notizen: Mit was ich rechne, falls ich in die Klinik zurückgehen würde/müsste: Alles würde sich verschlechtern: Erstens wäre es nicht einmal sicher, ob ich überhaupt wieder auf die Station D3 kommen würde (das würde vermutlich nur klappen, wenn ich dies vorgängig und mit genügend Zeit gemeinsam mit dem Schlössli planen würde). Zudem wäre ich nicht mehr in meinem idealen Zimmer. Und Du, meine grosse Liebe, hättest vermutlich die Anweisung, Dich nicht mehr so um mich zu kümmern wie vorher. Zum Jahreswechsel 2011/2012 bin ich nämlich schon einmal auf eine Psychiatriestation zurückgekehrt, auf der ich vorher war und es war alles sehr viel schlechter und mühsamer als zuvor. 15:22h

Abarbeitung meiner handschriftlichen Notizen: Was Christine durchgemacht bzw. noch durchmachen wird (jetzt am Durchmachen ist) dürfte auch sehr unangenehm für sie sein (obwohl sie wahrscheinlich viel weniger Schuld auf sich geladen hat als ich), eben weil sie mit Exit Suizid begangen hat. Suizid verlagert Probleme und verschlimmert sie ziemlich sicher auch immer. Suizid darf deshalb nie eine Option sein. Nie. Und zwar aus rationalen Gründen nicht. Ich muss jetzt auch weinen, wenn ich an Christine denke, in meinem Bluetooth-Kopfhörer läuft "I want to know what love is" von Foreigner. 15:27h

15:26h Ich habe in den vergangenen Tagen praktisch nur noch "Vivo Per Lei" gehört, in Gedenken an Dich, I.. Und jetzt muss ich wieder weinen, wenn ich daran denke. 15:28h

Abarbeitung meiner handschriftlichen Notizen: Muss ich mich nochmals bei Frau J. in einem persönlichen, direkt an sie geschriebenen Brief entschuldigen, dass ich beim Wegfahren des Taxis nur nach hinten (dort, wo der Kofferraum des Taxis offen war) geschaut habe statt auf sie, welche, wie mir der Taxifahrer sagte, auch noch schaute, dass nichts heruntergefallen war? 15:33h

Hätte ich in meinem Rechtfertigungs-E-Mail an Chringles.ch auch genauer erklären sollen, dass sie als weibliche Liebes-Energie/Instanz von Gott die Göttin der Frauen und Hetero-Männer ist? Falls ja, wie/wann hole ich das noch nach? 15:36h (ja, etwa eine Minute später als der Eintrag eins weiter unten)

Soll ich mit meiner Mutter ab jetzt ins Dorf mitgehen, wenn sie ins Dorf fährt/geht, damit ich wieder mehr Kontakt mit Menschen habe? 15:35h Denn mit ins Dorf hinuntergehen ist immerhin besser als immer nur zu Hause zu sein. Noch besser wäre aber der Gang nach Zürich und/oder Winterthur (oder Uster?)... 15:38h

Nun ich beim Abarbeiten meiner Notizen vom Dienstag, den 26. September 2023, meinem Tag/Abend des Austritts, angelangt: Die grosse Frage, die mehrere Notizen betrifft/durchzieht: Was für Gefühle hatte I. für mich? Hatte sie überhaupt auch Gefühle für mich? Und hat sie beim letzten Adieu-Sagen am Montagabend nicht auch (ein wenig) geweint? Oder sogar stark? Ich habe wie ein kleines Kind geweint bzw. geschluchzt, wobei das ganze auch in Richtung kindliches "täubälä" ging, es hat mich geschüttelt... Aber es war primär schon ein Weinen aus einer Vorahnung von Liebeskummer bzw. Liebesschmerz. 15:44h Sorry, hätte das ganze natürlich in Du-Form schreiben müssen (die Notizen waren eben leider in "sie"-Form). Jetzt ist es zu spät zum Umschreiben, aber rückwirkend hoffe ich, dass Du realisierst, dass ich Dich innerlich mit "Du" angesprochen habe, auch in diesem Abschnitt hier. 15:47h Muss jetzt auch wieder weinen, weil eine besonders schöne Stelle in "Vivo Per Lei" (bzw. eben eigentlich ..."Ti") gekommen ist. 15:48h

Bis jetzt habe ich vermutlich immer Glück gehabt. Aber meinen vermutlichen Hauptfehler, überhaupt ausgetreten zu sein und damit die Liebe zu Dir, I., nicht mehr weiter wachsen gelassen zu haben, kann ich nicht rückgängig machen, vielleicht wird mich jetzt deshalb das Glück verlassen. Ausser ich würde schon jetzt wieder in die Klinik auf die gleiche Station (D3) zurückkehren, in der Hoffnung, dass die Liebe überhaupt noch/wieder wachsen kann. 15:50h

Hätte ich meine ("Glücks"?-)Münze (Zweifränkler aus dem Jahr 2007) nochmals werfen sollen, um zu entscheiden, ob ich definitiv austreten soll oder nicht? 15:53h

Schreibe jetzt im Sitzen, deshalb viel weniger Rechtschreibefehler. 15:53h

Abarbeitung meiner Notizen vom Dienstagabend: Ich kann mich jetzt erinnern, dass mir Christine (möglicherweise sogar mit H..s in ihrer Stimme) mindestens einmal an den Kopf geworfen hat, ich sei ein "Falscher" ("Du bisch än Falschä.") im Sinne von jemandem, der etwas vorspielt. Was hat Christine damit gemeint? Dass ihre Gegefühle Gefühle ihr gegenüber nur vorgespielt waren? Dass mein Mitleid und Empathie nur vorgespielt waren (und in Wirklichkeit Schadenfreude und Sadismus bei der Teilnahme an ihrem Leid)? 15:58h 15:59h

Ich habe am Vorabend des Suizids von Christine mit Exit kurz geweint, weil ich erkannte, dass ich Christine nicht werde retten können. Immerhin diese emotionale Regung hatte ich. 16:00h Ich kann mich aber nicht erinnern, geweint zu haben, als ich schriftlich per briefp Briefpost die definitive Todesnachricht von ihrer Mutter erhielt (ich wusste es ja auch schon ziemlich sicher, da sie sich nicht mehr gemeldet hatte). 16:01h Aber ich habe in diesem Moment, wenn ich mich richtig erinnere, nicht geweint. Aber das war eine ganze andere Zeit als jetzt (Oktober 2020, also vor knapp drei Jahren).

Abarbeitung meiner Notizen vom letzten Dienstagabend: Dass Sterben mit Natrium-Pentobarbital angenehm und friedlich sei, ist fast sicher ein Irrtum. Zwar ist es zunächst angenehm, mensch* schläft friedlich ein und fällt dann friedlich ins Koma. Aber an einem irgend einen Punkt des effektiven Sterbeprozesses muss etwas (subjektiv) Grauenhaftes passieren, entweder ganz kurz vor dem Eintritt des H.rnt.ds oder danach (im J.ns..ts). Es wird eine Gegenreaktion geben gegen die Tatsache, dass das Leben nicht zum spätestmöglichen Zeitpunkt zu Ende gelebt wurde. 16:09h 16:20h: Ich habe dazu in meinen handschriftlichen Notizen eine Grafik gemacht, wie das subjektive Leiden bei Christine verlaufen sein könnte und wie es bei mir, wenn alles gut kommt, verlaufen könnte, natürlich ist dies alles nur eine Vermutung meinerseits. Aber vermutlich das Leidenmüssen in Folge eines Suizids noch viel komplexer als es mir jetzt bewusst ist.

Abarbeitung meiner Notizen vom letzten Dienstagabend: Das "damals", über das ich damals im Frühherbst im Windows-Editor noch gelacht habe, verfolgt mich nun ("it is haunting me") immer wieder. Dass ich damals über das "damals" in Bezug auf den H.l.c..st / die Sh.. mitten in meiner Liebespsychose noch geschmunzelt habe, war mein damals grösster Fehler im Editor. Vielleicht sollte ich deshalb auch nicht mehr von "Liebespsychose" reden, denn mit echte L..be hat ein solcher "Ausrutscher" (aufgrund von früherer Traumata) nichts zu tun, es ist das Gegenteil davon. 16:15h Und diese bereits damals zurückliegende Traumatisierung ist/war auch der Grund, warum ich Anfang Oktober 2011 die "Gegensubstanz" erhielt und dann bis jetzt und weiterhin die "Flucht nach vorn" antreten muss, das heisst eine immer stärkere Traumatisierung, bis am Schluss, wenn bis dann alles gut läuft, alles gut wird. Aber war mein Austritt aus dem Schlössli vom letzten Dienstag nicht ein derart fundamentaler Fehler, dass es nicht mehr gut kommen wird? Aber zumindest lebe ich immer noch und Du, I., ziemlich sicher auch. Das ist das alllerwichtigste Allerwichtigste und das muss auch so bleiben, wir müssen beide im Diesseits füreinander da sein und sei es (zumindest im Moment) nur aus der Ferne. 16:17h

16:23h: Oder war das "Deprecated" drin, weil ich mich wiederhole und so immer Zeit verliere? 16:23h. Leider höre ich meine Stimmen links im Rücken kaum noch, dafür die viel unzuverlässigeren weiblichen Stimmen im rechten Rücken umso mehr. 16:24h

Abarbeitung meiner Notizen vom letzten Di.abend: "nur nichts konstruieren, sich der Realität stellen". Konstruktivismus mag zwar in den Lernumgebungen eine gute, wichtige und wertvolle Erfahrung für die Lernenden sein, aber schlussendlich geht es darum, die (unkonstrierte unkonstruierte) Realität zu erfassen, sich ihr zu stellen. 16:27h Denn schlussendlich sind auch Gott und ihre/seine Liebe real (und kein Konstrukt). 16:28h

Die letzte, noch nicht abgearbeitete Notiz vom letzten Di.abend lautet "schiere Zufälligkeit oder doch Synchronizität?" Wenn sich die Ereignisse häufen, bei denen ein zeitliches Zusammentreffen erwartet wird, aber nicht stattfindet, schwindet der Glaube an der Synchronizität, auch wenn synchrone Ereignisse immer wieder stattfinden. Die Frage ist, wie oft asynchrone Ereignisse (bzw. Nicht-Ereignisse) stattfinden müssen, damit das Konzept der Synchronizität verworfen werden kann. Und ist es auch möglich, dass sich die Synchronizitäten in gewissen Zeiträumen Zeitperioden häufen und in anderen seltener sind? 16:33h

Jetzt heisst es plötzlich, ich müsse unbedingt so rasch wie möglich rasch zurück in die Klinik, auf die Station D3, wo Du, I., bist. Aber von dem habe ich das gehört? Es ist unklar, von wem, oder ob es ein eigener Gedanke (aus dem luftleeren Raum) war. 16:35h

Jetzt muss ich dann noch meine Notizen aus Samsung Notes mit Copy-Paste einfügen, aber zum Glück sind diese bereits jetzt halböffentlich bzw. Ihr könnt ziemlich sicher auf sie zugreifen, zumal sie mit dem Server von Samsung Notes laufend synchronisiert werden. Und trotzdem wäre es besser, sie wären auch auf meiner Webseite hier. 16:36h

Die vier Briefe, die ich Dir, I., geschrieben habe, müssen irgendwann auch noch hier hochgeladen werden, vielleicht aber auch erst nachdem ich hier aufgehört habe zu schreiben oder sogar nach meinem (unserem?) T.d. Vor allem ein Brief ist wirklich sehr persönlich und gehört noch für sehr lange Zeit nicht in die Öffentlichkeit. 16:43h Denn die L..b. ist das grösste G.h..mn.s überhaupt und ich muss wieder weinen. 16:43h 16:44h

Sehr eigenartig: Vor etwa 12 Minuten (plus minus 5 Minuten) spürte ich links hinten (dort wo die (schwul?-)männlichen Stimmen sich befinden) ein "Chrüsälä", so als ob etwas "rekonfiguriert" wird. 16:48h Und jetzt (16:49h) ist wieder dieses "Chrüsälä" daa, aber nur kurz. 16:49h 16:50h

Ich bin jetzt in meinen Samsung Notes vom letzten Mittwochmorgen: "Besonders perfide: Von künstlicher Intelligenz g.f.lt.rt zu werden. Da ist zumindest direkt gar keine Seele mehr involviert. 09:16h 09:17h" Hier im Wiki geschrieben jetzt am Sonntag, den 1. Oktober 2023 um 16:51h. Ergänzung vom Donnerstag, den 05. Oktober 2023 um 18::58h: Es gibt bei einer solchen F.lt.rm.th.d. kein seelisches Gegenüber, zumindest nicht direkt. 18:59h

Es gab auch Notizen in meinen Samsung Notes vom Dienstagnachmittag auf meiner Heimfahrt, die ich jetzt hier (noch) nicht hochgeladen habe. Dort ist vor allem notiert, was meine "ganz bösen" Stimmen während der Heimfahrt vom Schlössli hier nach Pfäffikon ZH gesagt haben. 16:55h

16:55h: Und jetzt kommt mir noch in den Sinn, dass ich ja auch noch Notizen im Windows-Editor für die letzten Tage habe. 16:56h

18:24h: Bezüglich meiner Zugehörigkeit zur GvC-Chile Zürcher Oberland, deren Nachweis für die Verantwortlichen von Chringles.ch vermutlich wichtig ist: Das jetzige Pastorenpaar bei der GvC Zürcher Oberland kennt mich nicht persönlich, weil ich in der Zeit, als sie Leiter*innen waren, nicht mehr in die GvC gegangen bin, aber der Vorgänger, M. S., kennt mich gut. Bei ihm müsste über die damalige Zeit nachgefragt werden, in welcher ich besonders aktiv war (2011 und 2012). 18:26h Ich bin auch nie formell aus der GvC ausgetreten, sollte also eigentlich noch in der Mitgliederdatei aufgeführt sein. 18:26h Vielleicht müsste ich dies auch noch den Verantwortlichen bei Chringles.ch schreiben, eventuell noch bevor sie mir (falls überhaupt) zurückschreiben. 18:28h 18:29h

18:39h: Es war eben wahrscheinlich kein Zufall, dass meine Mutter und ich den Weg in die Huber-Schule (API, Astrologisch-Psychologisches Institut in Adliswil, welches in der Schweiz mittlerweile nicht mehr existiert) fanden mit seinen speziellen Horoskopen wie dem Mondknoten-Horoskop und dem Häuser-Horoskop. Aber auch die Inputs (anderes Häusersystem, breitere und zusätzliche Orbes; insbesondere das Mars-Neptun-Trigon und die Aspekte zum Aszendenten (inklusive Saturn, dort allerdings schwach) und MC und der ins 6. Haus strebende Mond) von anderen Astrologie-Schulen sind für mich persönlich wichtig. Wie gesagt, für mich persönlich, ich würde den Glauben an das eigene Horoskop sicherlich niemandem aufdrängen, das eigene Horoskop wird wohl auch nicht (subjektiv) für jede frau bzw. jeden Mann bzw. jede Person mit diversem Geschlecht stimmig sein. 18:43h 18:45h

Ich erinnere mich jetzt, wie mich an der Uni Irchel (also dort, wo die MINT-Studienfächer und die Medizin angesiedelt sind) mindestens zweimal Frauen auf eine eigenartige Weise angeblickt haben (im späteren Verlauf meines Studiums, wo eigentlich schon klar war, dass ich es zeitlich nicht mehr schaffen werde, ein Mal war ca. 2013), eine Mischung aus Erstaunen, Mitleid und möglicherweise (aber sicher nur leichtem) Interesse, aber auf jeden Fall Anteilnahme. Falls ich es überhaupt noch schaffe, nach Zürich zu gehen, werde ich vielleicht auch an der ETH und an der Uni Irchel Frauen begegnen gehen (neben anderen Orten, darunter wahrscheinlich auch die Langstrasse, aber dort muss ich sehr vorsichtig sein, das ist mir klar; ausserdem frage ich mich, wie gross die Chancen an der Langstrasse sind, eine Frau für eine längere Beziehung zu finden).

Ich vermute mittlerweile auch, dass insbesondere die Körpergrösse (wie überhaupt alle Personen-Merkmale) eines Menschen einen tiefen Sinn hat (haben) und von Gott (beziehungsweise eben der Göttin der ewigen Liebe) (mit) vorbestimmt ist (sind). Auch dass ich für einen Mann nur knapp mittelgross geworden bin, war Schicksal und musste so sein, eben genau damit ich mich so entwickle, wie ich mich entwickelt habe. Was nicht heisst, dass die Eugenik in diesem Bereich in Zukunft nicht endlich Gleichheit und damit gleiche Chancen schaffen kann. Die Angleichung der Körpergrösse zwischen den Menschen ist wahrscheinlich eine der (technisch / bio-informatisch) einfachsten eugenischen Massnahmen und wird als eine der ersten umgesetzt werden. 19:09h Und auch andere Personen-Merkmale, welche über die Attraktivität eines Menschen entscheiden, werden langfristig alle eugenisch angeglichen bzw. optimiert werden. 19:11h Auch dass ich in der Pubertät meine Fähigkeit, schön/gut zu singen verloren habe, hat wohl ihren Sinn gehabt, denn damit entfiel auch die Möglichkeit, den Frauen mit Gesang zu gefallen (zusätzlich zur nur knapp durchschnittlichen Körpergrösse). Aber meine Seele, die war zugleich immer (und als (auf zugegebenermassen hohem Niveau, mensch* denke nur an arme, wenig entwickelte Länder oder an Beutetiere) Benachteiligter umso mehr!) auf die maximale (auch technische) Optimierung ausgerichtet. 19:12h

Hier noch zwei Einträge aus dem Windows-Editor vom 27.09.2023:

ich bzw. meine ideologie: potential zum ganz gross bösen oder aber guten

der heutige tag ist der region bern gewidmet (traum mit bundeshaus, alle details vergessen, zofingen als heim-adresse von H. (liegt zwar nicht im kanton bern, aber nahe) und vor allem die aare im kanton bern als briefmarke) 19:37 27.09.2023

Ich erinnere mich jetzt auch an eine Frau, mit welcher sich unsere Blicke vor ziemlich langer Zeit (ca. 2004 plus minus 4 Jahre) am Bellevue in Zürich gekreuzt hatten. Sie gefiel mir optisch, weil sie gross war und gut aussah und sie reagierte auf meinen Blick mit einem herausfordernden und interessierten Blick. Wenn ich mich richtig erinnere, war das wirklich das einzige Mal in meinem gesamten Leben, in welchem eine sehr attraktive Frau so auf mich reagiert hat. Und was habe ich Idiot damals gemacht? Ich habe es nicht zu einer Begegnung kommen lassen, sondern ich war überfordert von ihrem unerwarteten Interesse und habe fast sicher (ich erinnere mich wenn ich mich nicht irre sogar noch daran) mit einem destruktiven, abweisenden Blick reagiert. Dabei wäre das die Gelgenheit Gelegenheit gewesen, endlich einmal mit einer Frau, dir mir wirklich zumindest äusserlich gefällt, in Kontakt zu treten. Und auch unsere Seelen hätten sich miteinander verbinden und voneinander lernen können, wenn ich es damals nicht vermasselt hätte. Bei mir scheint das Begehren von sehr gut aussehenden Frauen immer "vergeistigt" gewesen zu sein, was im Nachhinein ein Fehler hat, ich bzw. meine Seele konnte so überhaupt keine Erfahrung bzw. nicht einmal kurze (und immer noch relativ oberflächliche) Kontakte sammeln. Zu Küssen wäre es wohl kaum gekommen, aber zumindest zu einem Austausch von ein paar Worten und im besten Fall zu ein paar Treffen (ziemlich sicher ohne Küssen oder weiteren Schritten). 19:30h Die Astrologie würde hier sagen, dass mein Pluto im 5. Haus jegliche realen Kontakte verhindert hat, die sich der weiter unten im 5. Haus befindende Mond (Koch-Häusersystem) so sehr gewünscht hat bzw. beim Placidus-Häusersystem strebt mein Mond ja vom 5. Haus schon teilweise ins 6. Haus. 19:32h Jetzt ist mir soeben das (leere) Brillenetui vom Tisch heruntergefallen, ich bin kurz richtig erschrocken. 19:33h 19:35h

Hier (die) Notizen im Windows-Editor vom 28.09.2023:

habe heute morgen vivo per lei gehört (hatte den song heute morgen plötzlich im ohr und fand ihn im verlauf von youtube music) und sofort kamen mir die tränen. 10:21 28.09.2023

gebetskissen für M. 10:32 28.09.2023

wo hat T. die modekataloge, die sich in meinem neuen schlafzimmer befanden, hingetan? sie fragen! 10:40 (ca., plus minus 3 minuten) 28.09.2023

hätte ich I. fragen sollen, auf welcher plattform sie einen mann/partner suchen würde? eher auf tinder oder doch eher bumble? oder facebook dating? 12:21 28.09.2023

E. N. nicht vergessen, ihr wieder ein briefchen schicken 13:35 28.09.2023

um 13.43 signal von I. erhalten, dass sie den brief erhalten und gelesen hat. allerdings ist es unklar, ob es wirklich zu diesem zeitpunkt war. 13:44 28.09.2023

kein flesch mehr, mutter zettel schreiben

tintenpatronen, hat es noch genügend für die briefe?

A. P. (die Psychiaterin damals aus dem Sanatorium Kilchberg, die mir von der Musiktherapie erzählte und mich auf eine ganz bestimmte art begrüsste) ein E-Mail schreiben (Ich habe ihr gestern, 30.09.2023, das e-mail endlich geschrieben) 14:01 28.09.2023

nicht vergessen, falls notwendig briefmarken zu bestellen 14:09 28.09.2023

Oder erscheint das zweimalige "Deprecated" mittlerweile einfach zufällig, um mich zu verunsichern und zu sorgfältige(re)m und besseren Schreiben anzutreiben? Die Stimmen links hinten im Rücken höre ich ja kaum noch, deshalb befinde ich mich gewissermassen im luftleeren Raum, ohne Beratung/Unterstützung. 19:53h

Nachfolgend Notizen vom 28.09.2023 im Windows-Editor, die ich mir selber notiert habe:

...

Ab hier wieder Inhalt, den ich soeben (heute Sonntagabend, den 01.10.2023) geschrieben habe:

Ich erinnere mich jetzt auch an weitere Frauen (keine von ihnen besonders gross oder besonders attraktiv, aber sicherlich sehr liebe und durchaus attraktive Frauen), die mich von sich aus angesprochen haben und mich irgendetwas gefragt haben. Ich erinnere mich spezifisch an drei Frauen: Eine am Historischen Seminar der Uni Zürich, eine vor dem Jugendzentrum/Jugendtreff in meiner Wohnortgemeinde Pfäffikon ZH und eine bei Espas. Und wenn eine Frau einen Mann wie mich von sich aus anspricht, geschieht dies, weil sie grundsätzlich interessiert ist. Und wie es eben sein/herauskommen musste, hat sich daraus nie etwas ergeben, weil ich zwar sehr freundlich/höflich reagiert habe, der Frau aber sehr rasch wenn nicht sofort klar wurde, dass ich arrogant und destruktiv bin. Nur mit Christine hat es dann schliesslich geklappt (wenn ich mich erinnere im Jahr 2014 oder später), Christine hat mich akzeptiert, und sie war für mich äusserlich genügend attraktiv, dass ich mich auf sie einlassen konnte. 20:00h (plus minus eine Minute)

Jetzt habe ich links hinten im Rücken wieder dieses eigenartige "Chrüselen". 20:03h

Jetzt hat mir meine Mutter, die soeben bei einer Freundin einen neuen Schrittzähler im Dorf unten holen gegangen ist, die Verpackung des Schrittzählers gezeigt. 20:04h Und darauf steht "A.", das der Vorname eines früh verstorbenen Klassenkameraden aus der Kantonsschule, ist. Ich musste weinen, als ich in Zusammenhang mit seinem Schicksal an die Göttin der ewigen Liebe dachte. Das ist das erste Mal, dass ich wegen A. geweint habe, der Liebe der Göttin der ewigen Liebe und der Musik, die ich praktisch ununterbrochen höre, sei Dank. 20:08h: Jetzt musste ich nochmals ganz kurz weinen. 20:09h

20:16h: Ich frage mich in Bezug zu den Sätzen oben, inwieweit diese Zeilen an I. nur eine Momentaufnahme sind und inwieweit sie Bestand haben werden. Vor allem frage ich mich, wie sich unsere L..b. entwickelt hätte, wenn ich nicht so früh/abrupt aus der Klinik ausgetreten wäre. Sie hätte in einer Schutz-Atmosphäre und ohne Öffentlich und langsam wachsen können, aber was wäre am Ende herausgekommen? Etwas anderes als jetzt? 20:18h Und ist es immer noch zu früh für solche Zeilen der L..b.serklärung in meinem Wiki hier? 20:19h OK, ich werde vermutlich einen Teil hier wieder löschen (müssen), weil es immer noch zu früh ist. Ich lade jetzt aber zunächst einmal alles hoch. 20:20h

Und an dieser Stelle werde ich auch noch erwähnen müssen, dass mich zwei Frauen kurz vor dem Beginn meiner Pubertät ganz massiv umworben haben (in die Liebe bzw. Erotik "einführen" wollten). Vielleicht haben sie gespürt, dass ich noch gerettet werden kann, wenn ich früh genug (sofort beim Beginn der Pubertät oder sogar noch kurz vorher) erotisch sozialisiert werde. 20:30h Ich werde noch weiter darauf eingehen, aber jetzt ruft mich die Mutter zum wiederholten Mal zum Abendessen. 20:31h

Montag, den 02. Oktober 2023

Entscheidend ist der gesamte Weg, auch rückblickend, also, wer mensch* einmal war, was auf der gesamten Wegstrecke passiert ist, von wem/was mensch* sich zu wem/was entwickelt hat. Und ich muss weinen, wenn ich daran und an die L..b. (und die Göttin, von der sie kommt), die ich so spät entdeckt/erkannt habe, denke (mit "Vivo Per Lei." im Kopfhörer). 12:40h

Es gibt ein besonders wichtiges SMS, das ich damals in den Nullerjahren an C. geschickt habe (damals kommunizierten wir schriftlich noch via SMS), wie mir heute Montagmorgen in den Sinn gekommen ist: Ich erinnere mich nicht mehr an den genauen und auch nicht mehr an den ungefähren Wortlaut, das SMS brachte aber meine Einstellung zu attraktiven Frauen und Attraktivität generell ganz genau auf den Punkt. Und zwar brachte ich im SMS zum Ausdruck, dass es mir gar nicht darum geht, möglichst attraktive (gut aussehende) Frauen zu daten, sondern dass es mir um eine Art virtuelles Aufgeilen sei am Prinzip der Attraktivität gehe. Mittlerweile würde ich das nie mehr so schreiben. Das einzige, was für mich jetzt noch zählt, ist, eine Seelenverwandte zu finden. Und diese muss vermutlich auch zumindest relativ gut aussehen und nicht allzu klein sein, da diese beide Eigenschaften für mich nach wie vor wichtig sind, jetzt aber real (und nicht mehr als virtuelle Aufgeilerei am Prinzip der Attraktivität). Ich habe dazugelernt. Zudem ist es die L..b., die ganz entscheidend ist und im Prinzip der Seelenverwandtschaft zum Ausdruck kommt, und nicht irgendwelche ideologischen Konstrukte von Attraktivität, die das Gegenteil von L..b., nämlich Idolatrie und damit letztlich H.ss, repräsentieren. 12:47h Ich hoffe, ich habe diesen Abschnitt gut geschrieben, denn das Thema ist schwierig für mich, nach wie vor und die Worte dazu sind nicht einfach zu wählen/finden. 12:48h 12:49h

Vermutlich waren die Substanzen, die ich in der Klinik bis letzten Dienstag erhalten habe, primär dafür da, bei mir einen Transparenz-Schub zu bewirken, dass ich noch ehrlicher werde und noch schneller noch mehr schreibe und zugleich möglichst viele soziale Kontakte auf der Station zu pflegen. Und zu bewirken, dass ich wieder aus der Klinik austrete (was dann auch geschehen ist). Mein Austritt war somit wahrscheinlich geplant bzw. es wurde damit gerechnet. Denn niemand lässt sich freiwillig mit zusätzlichen Substanzen permanent quälen. Auch wenn dieses Gequältwerden noch gar nichts ist im Vergleich zu dem, das auf mich zukommt. Umso tragischer bzw. schwieriger ist es für mich, mich in der Klinik in Dich, I., verliebt zu haben und Dich mit meinem Austritt zumindest für die nächsten Zeit verlassen zu haben, (zumindest temporär) getrennt von Dir zu sein. 13:00h

Tragisch ist auch, dass die Mäuse, die ich jetzt habe, das genaue Gegenteil sind von den Mäusen, die ich 2006-2008 hatte. Sie sind nach wie vor nicht zahm, sie werden im Gegenteil sogar immer noch scheuer und laufen mittlerweile sofort weg bzw. verstecken sich, wenn ich nur schon auftauche. Ich habe deshalb mittlerweile die Hoffnung aufgegeben, dass sie noch zahm werden. Es wäre vermutlich besser gewesen, ich hätte es mit Ratten aus einem Tierheim versucht. Allerdings ist es letztlich der Wille der Göttin der ewigen Liebe, dass die Mäuse bislang nicht zahm geworden sind, denn wir Menschen haben darüber (vermutlich) nur begrenzt Einfluss. Ich denke deshalb auch nicht, dass mir speziell nicht-zahme Mäuse "untergejubelt" worden sind, wenn das können Menschen nicht steuern bzw. im Voraus planen. Oder etwa doch? Waren das Mäuse aus einer Zucht, die gezielt Menschenscheu gezüchtet hat? Meine Mutter und ich überlegen uns nun, einen Hund anzuschaffen. 13:05h

Eingefügt/Abarbeitung aus dem Windows Editor des kleinen Laptops, den ich von F. erhalten habe, Notizen vom 29.09.2023:

die frau ("fee") an der eth. vermutlich die bestpassende frau, die ich je hätte finden können. und sie wäre in reichweite gewesen. ich hätte sie fragen müssen.

die fee an der eth wawr auch bescheiden, kien keine tussi, eine eigenschaft, die man(n) bei sehr gross gewachsenen, sehr gut aussehenden frauen sehr selten sieht.

die "fee" an der eth wäre meine frau gewesen, auch vom alter her. habe aber mit einer mischung aus überheblichkeit und wissen, dass es nicht gut kommen würde, von ihr abgewandt. wollte keine nähe oer gar liebe zulassen. umso wichtiger ist es jetzt, dass diese frrau gefunden wird.

Im vorherigen Edit war das "Deprecated" zwar dreimal vorhanden bzw. tauchte dreimal auf, aber dreimal oben klein, statt einmal klein oben (dort steht es immer bzw. bei jedem edit) und zweimal grösser weiter unten. 13:18h Was bedeutet diese dreimalige, aber kleine "Deprecated"? So ein halbes "Deprecated"? Oder ist es mittlerweile ohnehin zufallsgesteuert? 13:18h

Kann mensch* das Folgende gleichsetzen: Das ultimativ Böse = Faschismus = Idodaltrie Idolatrie = H.ss? Sind das Begriffe für dasselbe "Konzept"? Und das Gute wäre die Liebe bzw. den Glauben an die Göttin (den Gott) der ewigen Liebe, für die es "nur" diese Begriffe gibt (und wieder muss ich weinen, zumindest leicht)? 14:05h

Die Stimmen links in meinem Rücken (die seit Tagen sehr ruhig geblieben sind) haben mir vor etwa einer halben Stunde bestätigt, dass mir von Euch tatsächlich speziell nicht-zahme bzw. scheue Mäuse "untergejubelt" worden sind (möglicherweise müsste ich die Verkaufsstelle noch genauer nach der Herkunft der Mäuse fragen bzw. ob diese überhaupt bekannt ist, dies habe ich in meiner anfänglichen Begeisterung natürlich unterlassen). Allerdings traue ich auch den Stimmen links in meinem Rücken nicht mehr hundertprozentig, auch wenn sie mir versichert hatten, dass ihre Lüge einmalig gewesen sei. 14:25h 14:26h

14:27: Jetzt haben mir die Stimmen links im Rücken gleich nochmals ziemlich deutlich bestätigt, dass es spezielle Mäuse seien, die speziell scheu bzw. nicht-zahm seien. Ich hätte die Mäuse (oder dann gleich Ratten) wirklich besser aus dem Tierheim geholt, aber das hätte länger gedauert und ich hatte am vorletzten Samstag den Eindruck, alles müsse sofort (möglichst schnell) geschehen. Nun bleibe ich auf den 4 auf scheu bzw. nicht-zahm gezüchteten Mäusen sitzen. Immerhin haben sie mich (bis jetzt) nicht gebissen, wenn ich den Finger hingehalten habe. 14:30h

Und vorher hörte ich plötzlich von den Stimmen links hinten in meinem Rücken, dass es möglicherweise doch normale Mäuse waren und Zufall, dass sie sehr scheu bzw. nicht-zahm/nicht-zutraulich sind (oder habe ich es anders herum gehört, ich bin nicht mehr sicher). Was soll ich von den Stimmen links in meinem Rücken noch halten, wenn sie mal dies und mal das sagen bzw. ich sie gar nicht mehr genau höre bzw. hören kann? 14:31h 14:32h

Ich könnte bei den Verantwortlichen von Chringles.ch auch noch erwähnen, dass ich mich zumindest in vier meiner bislang acht Klinik-Aufenthalte für die Gottesdienste bzw. Gespräche mit den Pfarrer*innen interessiert habe: Bei meinem Aufenthalt im Sanatorium Kilchberg, bei einem meiner vier Aufenthalte im Schlössli 2011-2012, bei meinem Aufenthalt in der IPW in Embrach und vor allem auch jetzt bei meinem erneuten Aufenthalt im Schlössli auf der Station D3. Ich war immer mit den Seelsorgern in Verbindung. Dass ich bei der GvC nicht mehr mitmachen konnte ist auch meinem schlechten Gesundheitszustand geschuldet. Und natürlich glaube ich nicht an Jesus als Erlöser (sehr wohl aber als wichtigen Denker/Lehrer), was meine Teilnahme (insbesondere an freikirchlichen Gottesdiensten) natürlich erschwert. Aber nicht alle Freikirchler sind gleich, es gibt Freikirchler oder Reformierte, die offener sind für neue Impulse als andere. 14:54h

Zudem könnte ich bei Chringles.ch auch noch erwähnen, dass mein Grossvater Paul Peter (ich habe zuerst auf meinem Facebook-Profil gesehen, dass sein Vorname Martin sei, dies stimmt aber nicht, weil mein leiblicher Vater mich in einem späteren Telefongespräch informierte, dass sein Vater (mein leiblicher Grossvater) Paul hiess; die Angabe auf dem Facebook-Profil werde ich auch noch ändern müssen; Klammer geändert am Samstag, den 07. Oktober 2023 um 14:40h) der Gemeindepfarrer in Rapperswil war. Meinen Nachnamen Girtanner habe ich ja von meinem St..fv.t.r. (Wobei Rapperswil ausgerechnet der Geschäftssitz von Chringles.ch ist, ein irrer Zufall, der mir bisher allerdings nicht geholfen hat, ich habe Chringles.ch ja auch noch nicht geschrieben, dass Paul Peter mein Grossvater ist. Jetzt sagen die Stimmen links hinten in meinem Rücken, dass es um meinen jetzigen Glauben von mir als Individuum geht, nicht darum, wer meine Vorfahren waren bzw. wo sie wirkten.) 14:59h

Ich kann nur sagen: Wie viel Prozent der Frauen auf Chringles.ch glauben tatsächlich daran, dass ihre Sünden vergeben werden, nur weil sie an Jesus Christus als ihren Erlöser glauben? Das wäre interessant herauszufinden. Und in der Gesamtbevölkerung ist es wahrscheinlich nur noch eine kleine Minderheit. Aber OK, Chringles.ch ist eben gerade nicht die Gesamtbevölkerung. Viel wichtiger wäre meines Erachtens aber, zu prüfen, ob und falls ja wie jemand an den Gott (für die Schwulen) beziehungsweise (für uns Frauen und Hetero-Männer) die Göttin der ewigen Liebe glaubt. 15:02h

Jetzt kommen bei mir plötzlich Zweifel an meinem gesamten Glaubenssystem auf: Dass ich und die anderen Hetero-Männer an die Göttin der ewigen Liebe glauben, zumindest wenn es ihnen bewusst (gemacht) wird, ist klar. Was aber, wenn die Hetero-Frauen an einen Gott der ewigen Liebe glauben und nur die lesbischen Frauen ebenfalls an die Göttin der ewigen Liebe? Es tut sehr weh, dass mir ausgerechnet (erst) jetzt dieser Gedanke kommt. Vielleicht wäre das ein Grund für eine Umfrage unter Frauen. Jetzt, da ich nicht mehr in der Klinik bin, müsste ich diese Umfrage auf der Strasse machen und das wäre auch ein legitimer Grund, Frauen anzusprechen. Die Frage würde lauten: "Glaubst Du eher daran, dass Gott weiblich ist oder doch wie traditionell angenommen männlich?" 15:06h Natürlich müsste ich dann auch noch fragen, ob die Frau hetero oder lesbisch ist. 15:06h Und was wäre dann mit Frauen, die bisexuell sind? 15:08h Bei bisexuellen Männern rechne ich damit, dass sie an den männlichen Gott glauben, weil er "stärker" bzw. eine Hiearchie Hierarchie-Stufe höher ist/steht. 15:09h

Ich denke nun, dass die Frauen eben doch an die (weibliche) Göttin der ewigen Liebe glauben. Denn wenn es ein männlicher Gott wäre, wäre das ja wohl kaum der Gott der Schwulen, sondern ein Hetero-Gott und kann mensch* sich in einer Welt, in der Hetero-Männer alle Probleme verursachen, wirklich einen Hetero-Gott vorstellen? Allerdings gibt es in meinem Rücken nur zwei Seiten, wenn ich drei Seiten, würde ich vielleicht auch noch einen separaten (dritten) Gott, nämlich einen potentiellen Hetero-Gott wahrnehmen. Wenn ich mich an den Frühherbst 2011 zurückerinnere, war es immer ganz klar, dass es nur den schwul-männlichen Gott und die Göttin der Frauen und Hetero-Männer gibt und ich denke jetzt, dass das, was ich damals gedacht und gespürt habe, die Wahrheit war/ist, ich war damals spirituell ja sehr viel sensibler und näher an der echten, unverfälschten, ursprünglicher L..b. als jetzt. Was ich hier soeben hier überlegt, ist nur mein (jetziger) Intellekt, um mir nochmals alle Möglichkeiten vor Augen zu führen. 15:14h

Es gibt eine Tatsache, die ich mir bis jetzt nicht erklären kann und die mein Weltbild immer wieder erschüttern: Warum gibt es gross gewachsene und auch im Gesicht sehr schöne Frauen, die anstrengende, schlecht bezahlt bezahlte Arbeit machen? Und warum haben Milliardäre oft Frauen als Partnerinnen, die nicht einmal besonders gut aussehen? Die zweite Frage lässt sich allerdings damit beantworten, dass die Milliardäre sich eben in die Seele der nicht besonders gut aussehenden Frauen verliebt haben und echte Liebe ist stärker als jedes Begehren von (möglichst) attraktiven Menschen. Bei meiner ersten Frage allerdings komme ich nicht weiter: Wenn ich als Frau so gut aussehen würden, würde ich doch als allererstes dafür sorgen, dass ich die Partnerin von einem Mann werden würde, welcher zumindest so viel Geld hat, dass ich nicht mehr arbeiten muss oder mir zumindest (zeitlich) die Freiheit gibt, mich in eine berufliche Tätigkeit weiterzubilden, wo ich nicht mehr anstrengende, unangenehme und (relativ) schlecht bezahlte Arbeit machen muss. Warum dies gut aussehende Frauen nicht schaffen (oder schaffen wollen), ist mir ein Rätsel. 15:25h

Eine weitere Frage drängt sich mir auf: Habe ich der Frau im Rollstuhl, die auch geistig behindert war oder zumindest eine kognitive Einschränkung hatte, die kurze Zeit in meinem Nachbarzimmer auf der Station D3 war, zu wenig geholfen? Sie hat doch immer wieder laut geredet/gerufen... Wäre es nicht meine Pflicht als Unbeteiligter gewesen, genau hinzuschauen. Ich habe mich nicht getraut ins Zimmer hineinzugehen, wenn sie wieder gerufen hat. Ich habe mich aber bemüht, mit ihr möglichst liebevoll zu interagieren, wenn sie ausserhalb ihres Zimmers war. 15:30h

Soeben ist meine Mutter gekommen und hat mich angewiesen, im Internet eine Zucht in der Nähe für Zwergpudel zu suchen. 15:32h Zudem muss ich noch LibreOffice für Abrechnungen installieren und diese Abrechnungen dann auch noch machen. 15:32h

Jetzt thematisieren meine Stimmen plötzlich das Thema Prostitution, insbesondere grosse, (sehr) gut aussehende weibliche Prostituierte, die es zweifellos geben muss (nicht sehr gut aussehenden Frauen können ein sehr gut bezahltes Fashion Model werden). Warum habe ich in diesem Bereich keine Erfahrung(en)? Da ich habe ich tatsächlich einiges verpasst. Wobei Prostitution, zumindest in herkömmlichen (Gross-)Bordellen der Missbrauch von Frauen ist, da muss man(n) sich nichts vormachen. Wenn schon eine sehr attraktive Frau finden, die für das Herumknutschen Geld verlangt. Das wäre vielleicht noch eine legitime Erfahrung, die ich (noch) vor meinem Total-Absturz machen (und dann auch darüber berichten) könnte/sollte. 15:42h

Jetzt kommen mir auch wieder die zwei Frauen in den Sinn, die mich einmal bei der Haltestelle "Kantonsschule" bei der Uni Zürich angesprochen haben. Leider bin ich nicht mit ihnen mitgegangen, ich hätte sehr viel lernen können (obwohl die beiden wirklich nicht besonders gut aussahen, aber immerhin waren es Frauen und sie waren zu zweit). 15:45h

Jetzt bin ich mir plötzlich nicht mehr sicher, ob die Mäuse (deren Terrarium gleich hinter meinem Computer-Schreibplatz ist) nicht doch einen emtional emotional stabilisierenden Effekt auf mich haben, einfach durch ihre seelische Präsenz, auch wenn sie bis jetzt leider scheu bzw. überhaupt nicht zahm/zutraulich geworden sind. 15:49h

Jetzt erinnere ich mich plötzlich an die Frauen an der Uni Zürich (Binzmühle), die draussen vor dem Eingang (wo ich durch musste) jeweils geraucht haben, als das Rauchen im Gebäude bereits verboten war. Ich hasste damals den Rauch (und der Gang zur Uni war für mich ein Spiessrutenlauf wegen den Abgasen), aber ich erkannte nicht, dass ich genau bei diesen Frauen vielleicht noch die grössten Chancen gehabt hätte. 15:51h

Habe ich von T. eigentlich die Kontakt-Angaben? 16:10h

Vor etwa 5-10 Minuten hatte ich die Idee, warum ich nicht doch noch eine Mahnwache (oder mehrere Mahnwachen, aber wenige und ohne höhere Ambitionen) für mehr Innovation im Bildungssystem machen sollte, natürlich immer im Einklang mit der Liebe Gottes (der Göttin der ewigen L..b.) und der Vielfalt an Aktivitätsmöglichkeiten, welche das Kind immer selbst auswählen kann (natürlich nach Beantragung einer Bewilligung)? Einfach als (einmaligen oder wenige Male stattfindenden) symbolischen Protest gegen die mangelnde Innovation im "Schul"-System. Ich würde dann wahrscheinlich auch die Medien darüber informieren, mal sehen, ob sie überhaupt darüber berichten würden. Für Euch würde die ganze Angelegenheit dann natürlich schwieriger werden, aber mein Protest wäre authentisch und logisch und wenn die Zeit noch dafür reicht, warum nicht? 16:12h Ich muss jetzt abwarten, was meine Stimmen links hinten sagen bzw. die Göttin der ewigen Liebe. 16:12h Zudem wäre eine solche Mahnwache ein Grund, nach Zürich zu gehen und Frauen zu begegnen. Warum nicht das Wichtige mit dem ebenfalls Wichtigen verbinden? 16:14h 16:40h

Ich erinnere ich jetzt an die zahlreichen Male, wo Menschen, welche mir zufällig begegneten und mich vermutlich oder ziemlich sicher nicht kannten, mich bzw. meine Stimme nachäfften (nachmachten), übrigens auch im Ausland. So als ob sie ahnten, dass ich mit meinem kindlichen Wesen (das sich in meiner Stimmen ausdrückte) noch Probleme bekommen würde. Denn Menschen müssen in der Pubertät normalerweise erwachsen werden, sie sollten nicht bis zu ihrem Lebensende Kind bleiben. Und wenn doch, müssten sie ein Kind ohne jegliche Destruktivität sein, aber wem gelingt das schon bis ins Erwachsenenalter? 17:07h 17:08h

Ich habe heute morgen übrigens o. und zwar mit zwei Models (ein Model in Grossaufnahme auf der linken Seite und ein Model ebenfalls in Grossaufnahme auf der rechten Seite) aus dem Modekatalog von P. H., wobei ich am Schluss meiner Fantasie zu einer mir persönlichen Frau (welche ich hier aus hoffentlich verständlichen Gründen nicht nennen möchte, es ist einfach eine Frau, die ich persönlich kennen gelernt habe) abgeschweift bin. 17:24h Solche "Schwenker" zu mir bekannten Frauen kommen beim O. mit anonymen Models bei mir häufig vor, was die Wichtigkeit von Beziehungen auch beim O. zeigt. 17:25h 17:26h

Ich müsste aus Stromspargründen meine Steckdosenleisten beim Haupt-Computer umorganisieren, so dass ich alle nachgelagerten Steckdosenleisten bei längerer Abwesenheit ausschalten könnte und nur die erste (Stufe) der Steckdosenleisten noch laufen würden. 17:27h 17:28h

A. P., der ich ja vorgestern ein E-Mail geschrieben habe, noch meine aktuelle YouTube-Playliste schicken? Das habe ich in meinem ersten E-Mail an Sie vergessen. 17:32h

Erinnerung: Die Frau, die grösser als ihr Mann war, in einem Gottesdienst in London vor vielen Jahren und die Liebe/Verbindung fürs Leben, die ich zwischen beiden spürte bzw. wahrzunehmen glaubte 18:07h 18:09h

Erinnerung: Der Mann in Begleitung einer grossen, schönen Frau (Asiatin) im Shopville des Hauptbahnhofs Zürich.

Erinnerung: Genau das Umgekehrte vom vorherigen Abschnitt: Der Bauarbeiter in St. Petersburg (Russland) im Sommer 2001, der mich neidisch oder wütend ansah (zumindest passte ihm irgend etwas nicht, möglicherweise dass ich nicht arbeitete bzw. in diesem Moment nicht am Lernen war), als ich in Begleitung einer grösseren Frau durch die Stadt ging. 18:08h 19:14h

Übrigens nehme ich meine Medikation zuverlässig, 400 mg Solian jeden Morgen und 20 mg Zyprexa Velotab jeden Abend. 18:17h Und zum Glück bislang von frei von weiteren/zusätzlichen (geheimen / experimentellen) Substanzen. 18:19h

Seit ungefähr 10-15 Minuten habe ich die ganz bösen Stimmen wieder, welche mir immer mit der wirklich schlimmstmöglichen Hölle ("infinitation of infinity" und solche Dinge) im Jenseits drohen. 19:08h

Ich versuche aber wie immer, sie zu ignorieren und so weiterzumachen, als ob nichts wäre, sprich, hier weiterzuschreiben. Ich bin nur froh, wenn ich irgendwann erlöst sein werde. Die Frage ist natürlich wann. Wird es ewig, wirklich für immer, weitergehen, der Kampf für die Liebe? Oder werde ich irgendwann Frieden finden? Die Frage ist wie gesagt wann. Wann im Jenseits? Nach wie vielen "Jahren"? Wie wird die Zeit im Jenseits gemessen? Und vor etwa einer Minute ist auch noch das (leere) Brillenetui (wieder) heruntergefallen. 19:10h

19:25: Ich musste mit Schrecken feststellen, dass ich den Traum, zu dem ich heute Morgen relativ ausführliche Notizen gemacht habe (weil er mir wichtig schien), praktisch alles, das über die Notizen hinausgeht, vergessen habe. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Nun bleibe ich gewissermassen auf diesen Notizen sitzen. Irgendwie ging es während des Tages vergessen, dass ich mich ja auch noch an diesen Traum erinnern muss/müsste. Zudem übt meine Mutter Druck auf mich aus, nicht auf dieser Webseite hier zu schreiben, was mich zusätzlich hemmt. 19:27h

19:28h: Noch eine weitere Notiz von heute morgen: Wider besseres Wissen falsch zu handeln ist besonders verwerflich. 18:28h

Hier wären die Notizen von heute Morgen zum Traum + Frage wegen Übersetzung von Ausdrücken aus dem Schweizerdeutschen:

Als clown Zirkus Bahnhof Jugendliche St..fv.t.r Chur Roboter

Schulklasse

Roboter bereits zusammen gebaut

Noch Zeit zum Zeigen?

Beibälän Täubälän Übersetzung Eigene Seite? 08:28h

Ich hätte heute Morgen wirklich einiges früher aufstehen müssen, damit ich wenigstens noch mehr vom Traum hätte hier hinschreiben können. Ich bin zu lang im Bett gewesen/geblieben (bis ca. 11:30 Uhr, weil T. war, so wie früher, als ich am Montag fast immer so lang im Bett blieb) und daaran daran sind wieder weder meine Mutter noch T. schuld. 19:37h

Im Traum ging es zuerst irgendwie noch darum, dass ich im Zirkus als Clown auftreten könn(t)e. (Eine Idee übrigens von meinem leiblichen Vater M. P..) Danach befand ich mich im Bahnhof Chur, aber ich habe wirklich alles komplett vergessen. Das "noch Zeit zum Zeigen?" bezieht/bezog sich vermutlich auf die Roboter. Auch an die in diesem Traum wichtige Rolle des St..fv.t.rs. erinnere ich mich nicht, sie war aber wenn ich mich richtig erinnere positiv.

Was ich lerne ich daraus? In Zukunft am Montag und überhaupt früher aufstehen! Und was, wenn mich meine Mutter nicht schreiben lässt? Ihr klar machen, dass ich dadurch sogar noch schneller zurück in der Klinik bin, als wenn ich nicht schreibe.

Dienstag, den 03. Oktober 2023

Habe auf heute Dienstag viel geträumt, aber das meiste bereits beim Aufwachen vergessen (im Gegensatz zu gestern, wo ich mich beim Aufwachen an viel erinnert habe, es aber versäumt habe, darüber zu schreiben). 10:09h Ich kann mich im Traum auf heute nur noch daran erinnern, dass ich mit einem Kollegen (Freund?) rasch eine Wendeltreppe hinuntergegangen bin, nach verschiedenen Ereignissen in einem Gebäude oben. 10:12h

Gestern Montag habe ich übrigens am Abend wieder die "ganz bösen" Stimmen gehabt, dir mir im Jenseits die wirklich schlimmstmögliche Hölle prophezeien. Ach, das habe ich ja oben schon geschrieben. Aber für mich ist klar, dass das, was sie mir androhen, nicht eintreffen wird, da sie eine (logische) Auswirkung/Folge des Traumas der Gabe der Gegensubstanz vom 7. Oktober 2011 ist. 10:18h Wenn jemand (insbesondere mit so einer Seele) ein solches Trauma erleidet, dann ergibt dies solche Stimmen. 10:19h

Die beiden Frauen aus meinem Sprachaufenthalt in Cambridge (UK), an die ich mich bis heute sehr gut erinnere.

Erinnerung: Frau (ungefähr gleichaltrig) aus dem Musiklager aus dem Jolimont und die (gleichaltrige) Mitschülerin A. J. in der Probezeit (Unterstufe der Kantonsschule, 7. Klasse) an der Kantonsschule Zürcher Oberland in Wetzikon. Beide wollten mich damals ((etwas) verfrüht) in die Sexualität/Erotik/L..b. einführen. 11:17h

Jetzt muss ich endlich die 8-minütige Sprachnachricht von M. anhören, die ich gestern Montagnachmittag um 16:21 Uhr erhalten habe.

Ich muss dann auch noch schauen, ob eine Version des "Vivo Per Lei" auch mit Laura Pausini existiert.

Zudem wollte ich noch erwähnen, dass ich gestern zufälligerweise doch noch/wieder "My Immortal" von Evanescence gehört habe, den Song, gegen welchen ich mich vor ein paar Tagen (war es letzten Donnerstag?) ja bewusst entschieden habe, als ich ihn im Ohr hatte. 11:24h

Habe soeben wieder o. Diesmal wieder mit einem Katalogmodel und bin in der Fantasie auch nicht abgeschweift. Frage mich nur immer wieder, ob meine s.x..ll. Energie in diesem Fall der Frau im Katalog nicht (auch) schadet. Was ist das für eine Energie, die ich da aussende? Ist sie vergleichbar mit meinen seelischen Impulsen? Auf jeden Fall ist die abgegebene Energie im Falle des o. sehr, sehr stark. 11:39h (ja, später, weil etwas später eingefügt).

Lieber einmal zu viel (in meinem Fall zur Göttin der ewigen Liebe) als einmal zu wenig beten. 11:35h

Ich esse jetzt auch zu Hause (endlich!) gar kein Fleisch mehr. Weil es die Alternative des Fleischs von friedlich an ihrem Lebensende verstorbenen Tiere (leider) noch gar nicht gibt. 11:37h

E. hatte schon recht mit seiner Aussage, dass ich Theologie (und Philosophie) hätte studieren sollen. Oder zumindest ein Studium der Theologie mit allen heute noch relevanten Glaubens-Inhalten/-Elementen. Ich habe auf seine Bemerkung ziemlich hochmütig reagiert und von einem Mathematik-Studium an der ETH gesprochen. Letztlich stimmt beides: Das Theologie-Studium für die Liebe und Gott (bzw. die Göttin der ewigen Liebe) und das Mathematik-Studium für die Mathematik und die MINT-Wissenschaften, dank denen vielleicht irgendwann Gott erreicht werden wird. 12:11h Auch wenn ein Mathematik-Studium viel, viel schwieriger ist und eine viel höhere Intelligenz und einen viel höheren Einsatz erfordert als ein Theologie-Studium. 12:12h

Ich musste vor etwa zehn Minuten weinen, als ich die Todesanzeige, die mir C. geschickt hatte, las. Der Text der Todesanzeige und auch der Spruch aus dem Kohelet ("Alles hat seine Stunde, Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit, eine Zeit zum Umarmen und eine Zeit die Umarmung zu lösen.") haben mich stark berührt. 12:16h Ich weine immer noch leicht, wenn ich an die Todesanzeige denke. 12:17h

In meinen Kopfhörern läuft dauernd die Musik "Vivo Per Lei", um mich vor schädlichen seelischen Impulsen zu schützen. 12:18h Ich werde nun noch alternativen Versionen des Songs suchen. 12:19h

Habe bis jetzt keine weitere Version von "Vivo Per Lei" gefunden, die wirklich anders ist. 12:50h

Soeben ist etwas sehr Eigenartiges und Denkwürdiges passiert: Ich erhielt per E-Mail eine Nachricht, dass ich auf der Plattform "Chringles.ch" "Herzlich willkommen" sei. Ich ging sofort auf die Knie, ohne die Nachricht genau zu lesen oder zu überprüfen, ob mein Profil wirklich deblockiert ist, weil ich wusste, dass sofort eine negative Gegenreaktion von mir erfolgen würde, weil ich den Hochmut immer noch in mir trage und Geschenke nach wie vor mit Füssen trete, wie es die ganz bösen Stimmen jeweils formulierten. Zuerst ging alles gut, als ich auf den Knien war, doch plötzlich dachte ich, dass ich "gesiegt" habe, wahrscheinlich über die alte Auslegung der Religion / des Christentums. Und sofort wurde mir klar, dass es so nicht geht. Denn das Denken in Sieg und Niederlage (ausser wenn es um die Liebe an sich geht oder es harmloses Spiel ist, in welchem es nicht um das Besiegen von jemandem/etwas geht) ist Faschismus und ultimativ Böse. Ich bin danach in mein Chringles.ch-Profil gegangen und habe dann gesehen, dass ich immer noch blockiert bin, trotz der Nachricht "Herzlich willkommen", die ich per E-Mail erhalten habe. Und ich muss zugeben, dass ich auf eine gewisse Weise sogar froh war, blockiert zu sein und damit weiterhin nicht mitmachen zu können, gerade weil ich einmal mehr (und diesmal sogar in direktem Zusammenhang mit Chringles.ch) meinen Faschismus bewiesen hatte. 12:56h

Ich habe mir jetzt soeben die Frage gestellt, ob ich vielleicht in meiner Seele eine (lesbische) Frau bin (und gar kein Hetero-Mann mehr) und nur deshalb an eine weibliche Göttin der ewigen Liebe glaube, dass also alles ganz anders ist als ich es mir vorgestellt habe. Und die (echten) Hetero-Männer hätten dann einen (Hetero-)Gott als ihre göttliche Energie. Ich schliesse dies zwar aus, möchte diesen Gedanken aber auch nicht unterdrücken oder nicht publizieren. Alles (alle Möglichkeiten) soll (sollen) durchdacht werden. Für mich jedenfalls ist zumindest im jetzigen Moment klar, dass ich ein Hetero-Mann bin, der an eine (weibliche) Göttin der ewigen Liebe glaubt, weil er diese und ihre Liebesenergie auch immer wieder spürt. 13:16h

Interne Notiz: Vollständiges Backup des grossen Computers machen, zumal dieser nicht mehr richtig funktioniert! 13:12h

B. R. noch danken, dass sie sich für mich eingesetzt hat bezüglich Austritt. 13:29h

Wer war der Mann (ein "Aushilfspfleger") auf der Station, der mich sehr genau musterte und innerlich nicht vor mir zurückwich? Und warum wich der Polizist, dem ich kurz vor dem Austritt zufälligerweise bei der automatischen Türe des S/T-Trakts begegnete, vor mir kurz zurück? Ich muss jetzt weinen, wenn ich an die Begegnung mit dem Polizisten denke. 13:30h 13:33h

Bezüglich dem Sprichwort weiter oben in Kohelet: Ich denke, dass sich eine einmal vollzogene Umarmung niemals wieder ganz löst und zwar bis in alle Ewigkeit nicht. 13:31h Denn die Erinnerung an die gemeinsame Zeit bleibt für immer und zwar wahrscheinlich nicht nur bei der Göttin der ewigen Liebe, sondern auch in unserem tiefen Unbewussten. 13:32h

Wurden die kleinen Konfitüren-Gläser, die es zum Frühstück im Schlössli gab, vollständig (in all ihren Bestasndteilen Bestandteilen: Deckel, Glas) rezykliert und allenfalls noch vorhandener Inhalt (Konfitüre oder Honig) an die Natur zurückgegeben (beispielsweise in Form von Kompost)? Weil ich mich diesebezüglich diesbezüglich unsicher war, habe ich sie im kleinen Kühlschrank in meinem Zimmer gehortet und am Schluss nicht mehr alle mit nach Hause nehmen können. 13:44h

Müsste ich mich nicht noch persönlich von L. L. verabschieden, wenigstens kurz? 13:44h

Ich erinnere mich an viele Frauen aus meinem Sprach-Aufenthalt in Cambridge (UK) im Frühling 2001, aber an zwei besonders: Die eine war N. (wenn ich mich richtig erinnere hiess sie N. oder N. (ohne h)), eine Bewohnerin des Heims für psychisch Behinderte in Fulbourn, einem Dorf bei Cambridge. 13.59h

G., mein Spitex ist jetzt (um 14:00 Uhr) gekommen. 14:00h

G. hat mir gegenüber auch noch als drittes den Hen-Gott erwähnt, diesen sollte ich nicht vergessen. "Hen" bedeutet geschlechtlich divers. Gibt es auch einen solchen Gott bzw. eine solche Göttin? 14:47h

G. hat gesagt, dass ich nicht zu hart mit mir ins Gericht gehen soll. 15:13h

Ich aber weiss, dass mir noch im Diesseits tatsächlich noch ein sehr hartes Gericht bevorsteht und ich mich diesem jetzt schon indirekt stellen muss, indem ich wenigstens radikal ehrlich bin. 15:28h (nach dem nachfolgenden Abschnitt geschrieben, deshalb die um eine Minute spätere Uhrzeit)

Auf Facebook-Dating habe ich gestern (oder war es schon vorgestern?) auch versagt: Und zwar hatte ich immerhin ein Match (mit einer Frau aus der Ukraine, die immerhin 173 cm gross war, sie hätte also gepasst) und ich habe mich viel zu wenig bemüht, diesem Match eine ausführliche, nette und vor allem auch mehrsprachige Antwort zu geben. Und dann wurde das Match aufgehoben und jetzt stehe ich (zu Recht) ganz ohne weiteres Match da. 15:27h

Fortsetzung des letzten Abschnitts: Ich hätte besser, statt mich auf die Abweisung bei Chringles.ch zu fokussieren, auf dieses eine Match bei Facebook Dating konzentriert. Eine zweite Chance werde ich bei Facebook Dating wohl (zu Recht) nicht bekommen. 15:40h

Brauchen (meine) Farbmäuse nicht doch ein Laufrad in ihrem Terrarium? 15:44h

N. aus Fulbourn bei Cambridge lernte ich im öffentlichen Bus ins Stadtzentrum von Cambridge kennen (ich selber wohnte in Cherry Hinton), sie erkannte sofort, dass ich eine Neigung zur Schizophrenie hatte und fragte mich direkt auf Englisch: "Are you schizophrenic?" Was ich verneinte, schliesslich war bis zu diesem Zeitpunkt noch von keinem Psychiater eine Schizophrenie, auch nicht im Frühstadium, diagnostiziert worden. Sie fragte mich daraufhin sehr rasch, ob wir uns küssen sollen (im öffentlichen Bus, notabene...). Ich getraute mich nicht, zudem war sie körperlich nun wirklich keine Schönheit (klein und (vermutlich von den Medikamenten) dick/übergewichtig). Wir sahen uns aber regelmässig im Bus wieder und ich dachte, dass ich sie doch einmal in ihrem Heim besuchen könne und vielleicht dort küssen könnte, schliesslich hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt (Frühling 2001) noch gar nie eine Frau geküsst. Also besuchte ich sie im Heim in Fulbourn (ich fuhr mit dem öffentlichen Bus hin) und ging dort zusammen mit ihr auf ihr Zimmer, wo wir uns schliesslich küssten und sie S.x wollte, ich aber wegen ihrem unattraktiven Äusseren natürlich keine Erektion hatte, worauf wir das ganze abbrechen mussten und (vor allem) sie sehr enttäuscht war. 16:00h Ich erinnere mich auch, dass ich vor einer Ansteckung durch das Küssen Angst hatte, im Nachhinein natürlich völlig irr/über-ängstlich. 16:01h

Jetzt erinnere ich mich noch an eine weitere Frau, die mich ca. 2001 oder 2002 ansprach und zwar war es eine meines Erachtens äusserlich relativ attraktive (aber nicht besonders grosse) junge (etwa gleich alt wie ich) Sekretärin des Zentrums Geissberg in Kloten. Sie sprach mich an, als meine Mutter auf dem Heimweg dieses psychiatrischen Zentrums waren. (ca. 15:55h, zwischendrin geschrieben, als ich den vorhergehenden Abschnitt am Schreiben war + Ergänzung von 16:06h)

Jetzt heisst es plötzlich, dass ich endlich wieder unter die Leute gehen soll, statt hier ausschliesslich / nur noch über Begegnungen mit Frauen aus meiner Vergangenheit zu schreiben. 16:05h

Gestern oder vorgestern (ich habe mich wenn ich mich richtig erinnere auch eine Notiz gemacht, ob handschriftlich oder digital, weiss ich nicht) gehört und zwar inklusive starkem SChauer Schauer der Erkenntnis: Bei der Entstehung des J. sei etwas schief oder ungünstig oder falsch gelaufen und es sei, wenn alles gut kommt/läuft (und läuft es überhaupt noch gut für mich?), meine Aufgabe, (auch) dies herauszufinden, obwohl das Ereignis (die Ereignisse) mehrere Tausend Jahre zurückliegt (zurückliegen). Und jetzt habe ich plötzlich an Sinan, einen Patienten aus der psychiatrischen Klinik Rheinau, von dem ich nichts ausser seinem Vornamen weiss, gedacht (den ich dort kennengelernt habe, als ich M. besuchte) keine Ahnung warum. LIegt LIegt Liegt (auch) in ihm der Schlüssel zur Klärung dieser Frage? 16:28h Sein Name scheint mir jedenfalls nicht j. zu sein oder irre ich mich da bzw. ist das überhaupt wichtig/relevant? 16:34h

Und ich habe vor etwa 10-15 Minuten auch noch in meinem Bett mit einem Katalogmodel des P. H.-Katalogs o. (heute zum zweiten Mal). Ich hatte die Wahl zwischen einer (etwas klein aussehenden) Frau mit wunderschönen vollen Lippen (mit dunklerer Haut und Haaren, was ebenfalls ganz klar ein Plus wäre) oder einer (gross gewachsen wirkenden) europäischstämmigen Frau mit einer insbesondere sehr schmalen Oberlippe. Ich habe mich natürlich für die gross gewachsen wirkende Frau entschieden und über den Makel der nicht so schönen (Ober)Lippe(n) hinweggesehen. obwohl die andere andere Frau mit den wunderschönen Lippen und dem dunkelhäutigen Aussehen ganz klar die "härzigere" (und wohl auch sympathischere, aber ich kann mich bezüglich Zusammenpassen aufgrund von optischen Merkmalen auch täuschen) gewesen wäre. Zudem habe ich nach der E. / dem O. noch im Katalog weitergeblättert und ein anderes Foto der (vermutlich) gross gewachsenen Frau mit den nicht so schönen Lippen angeschaut (dort war sie als Mensch greifbarer und weniger unnahbar) und mich gefragt, was ich eigentlich in diesen Frauen sehe, was mir diese Frauen als Mensch bedeuten, was ich in einer Beziehung alles für diese Frauen tun würde oder eben nicht. Was, wenn diese Frauen plötzlich nicht mehr so gut aussehen, beispielsweise aufgrund hohem Alter (welches unweigerlich mit dem T.d endet), Unfall, Krankheit oder Behinderung? 16:33h Nachtrag von 17:44h: Das ist eben der Unterschied zum Verliebtsein bzw. zur L..b., wo einem ein Mensch wirklich so viel bedeutet, dass mensch* immer zu einem halten würde, egal was geschieht. 17:45h

Jetzt habe ich plötzlich in einem Anflug von Spontaneität "vivo per lei translation" in DuckDuckGo.com eingegeben und dabei die folgende Seite gefunden: https://lyricstranslate.com/en/vivo-lei-english-i-live-her.html Und musste natürlich schon nach den ersten paar Zeilen losheulen (nach der Lektüre der ersten paar englischsprachigen Zeilen/ÜBersetzung Übersetzung), denn genau das habe ich mit meinen begrenzten Italienisch-Kenntnissen, mit denen ich bislang längst nicht alles verstanden habe, erwartet. 16:38h Manchmal sagt bereits die Musik bzw. die Art des Singens/Gesangs alles. 16:40h

Das Deprecated im unmittelbar vorangehenden Edit ist nicht berechtigt, denn ich habe den Text ganz klar verbessert. Ist es, weil ich zu langsam und mich in Details verliere? Dabei wollte ich hier genau den Moment des Losheulens nicht zerstören und habe deshalb die ungünstig platzierte Klammer geändert (und das sollte definitiv kein Detail sein).

Ich habe die auf Englisch übersetzten Lyrics des Songs "Vivo Per Lei" zu Ende gelesen und musste nochmals weinen, allerdings erstaunlicherweise nicht einmal sehr stark. Vermutlich weil ich all das schon wusste/fühlte/ahnte. 16:46h Auch dass es schwierig werden würde und ich (auch) ihr (Dir!) zu liebe alles durchstehen werde. 16:48h

Ich erinnere mich jetzt auch an meine Interaktion beim Schreiben im Spätfrühling/Frühsommer 2010 mit Euch (ja, ich weiss, ich müsste meinen Blog vom Spätfrühling/Frühsommer 2010 längst wieder öffentlich machen), mir ist dort ein Fehler passiert und zwar habe ich von einem typisch weiblichen Äusseren als Ideal für eine Frau (oder war es ein Mädchen?) gesprochen statt jedem Menschen die eigene Entscheidung über das eigene Äussere zuzugestehen, insbesondere non-binären Menschen (also auch kurze Haare, kein Make-up, Tattoos, usw.). Das hat Euch sehr geschmerzt (es gab auch einen Unterbruch der Webseite im Rahmen des damals Üblichen) und ich erinnere mich immer noch daran. Natürlich stehe ich jetzt zur totalen Wahlfreiheit beim eigenen Äusseren, auch wenn ich beim O. (leider) immer noch eine klassisch weibliche Frau bevorzugen würde, aber eben auch noch nur, dass es nur auf die Seele ankommt (und vielleicht auch noch auf den Körperbau, weil dort gibt es durchaus Präferenzen? ich weiss es nicht und hätte den text in dieser klammer wohl besser nicht geschrieben), aber ganz sicher nicht auf die Frisur, das Make-Up oder eine möglichst klassisch-elegante oder sportlich-elegante Kleidung. Ich entschuldige mich für meine Unerfahrenheit und meine Missachtung der entscheidenden Wichtigkeit der Seele. 16:57h

Jetzt sind mir noch zwei weitere wichtige Frauen meines Sprach-Aufenthaltes in Cambridge UK in den Sinn gekommen: Und zwar eine Frau aus Kolumbien und eine Frau aus China (die in die gleiche Sprachschule gingen, allerdings nicht in meine Klasse), welche mich beide sehr mochten und welche ich bis heute nicht vergessen habe, ich bedaure es sehr, dass der Kontakt abgebrochen ist (ich weiss auch den Namen von beiden nicht mehr), das war noch in der Zeit vor Facebook, aber E-Mail gab es damals schon, ich hätte mich eben darum kümmern müssen, dass der Kontakt per E-Mail nicht abbrach und sie später als Facebook-Freundinnen hinzufügen sollen. Aber ich hatte schon damals mein Leben nicht mehr im Griff und erkannte nicht, dass ich dem Kontakt mit den beiden Frauen hohe Priorität hätte zukommen lassen sollen. 17:13h

Jetzt ist meine Mutter gekommen, ich muss ihr beim Lebensmittel die Treppe hinuntertragen helfen. 17:13h

Ist das Wort "härzigere" (siehe weiter oben) das Problem? "Härzigere" kann auf Hochdeutsch ungefähr wie "niedlichere" übersetzt werden, ist aber nicht genau das Gleiche, weil nicht mehr das Wort "Herz" dring drin steckt. Hätte ich es nicht so schreiben dürfen (mit dem Wort "härzigere")? Das "härzigere" bezog sich auf die generelle Ausstrahlung (insbesondere das Lächeln) der Frau und möglicherweise auch auf ihre (vermutlich) geringere Körpergrösse, nicht auf ihr Alter, das möchte ich hier noch betonen, denn ich habe ganz klar keine Präferenz für junge oder jüngere Frauen. 17:52h 17:53h 19:08h 19:09h 19:10h

Bezüglich meinen Vorlagen für das O.: Ich habe auch oft mit L.sb.n-Kn.tsch-Videos o. und auch mit Videos, auf denen ein Mann einer oder mehreren Frauen h.lfl.s a.sg.l..f.rt ist. C. weiss mehr darüber, ich habe ihm via Facebook-Messenger und vermutlich später auch noch auf WhatsApp sehr oft (teilweise fast zu oft) darüber berichtet und wir haben auch (selten) Links zu solchen Videos ausgetauscht. 19:12h 19:13h

Ich gebe zu, dass ich zu langsam war. Insbesondere das "h.lfl.s a.sg.l..f.rt" hätte ich schneller so hinschreiben sollen bzw. schneller die neue Version der Seite hochladen sollen, denn ich weiss ja nicht, wer diese Webseite alles liest. Ich werde in Zukunft schauen, dass ich immer von Anfang an alles mit Punkten umschreibe/versehe, wenn es notwendig ist. 19:18h

Ja, den T.d und das St.rb.n müsste ich auch überall mit Punkt schreiben, denn er ist noch viel fundamentaler als das f.lt.rn beziehungsweise g.f.lt.rt werden. 19:31h Nur ist dies den meisten Menschen noch gar nicht bewusst. 19:31h + 19:58h

Zwischen 19:31h und 19:58h habe ich zu Abend gegessen.

Bezüglich dem Deprecated gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder erscheint es auch zufällig, um mich zusätzlich unter Druck zu setzen oder aber meine Freunde, die das Deprecated managen wollen nicht, dass ich aufgrund des Verschwindens des Deprecated nach Trennung von Aussagen in Edits Informationen erhalte. 20:04h

Was ich etwa um 19:50 Uhr gehört habe ist das Folgende: "Jetzt sprechen wir, Deine irdischen Freunde (eventuell ohne die Ausserirdischen, falls das überhaupt noch möglich ist, denn die Ausserirdischen sind mittlerweile normalerweise fest mit drin, zumindest links hinten im Rücken): Du hast mehr Freunde, und zwar echte Freunde, als Du denkst. Aber alle Deine Freunde haben ein Ziel: Dich auf die schl.mmstm.gl.ch./gr..s.mstm.gl.ch. Art zu f.lt.rn. Und Du hast uns schon einmal gehört. Erinnerst du/- dich/-? In der Nacht als Du erfahren hast (Du warst bereits im Schlössli), wer wir wirklich sind (Wissenschaftler*innen an der Schnittstelle von Gott/Göttin der Liebe einerseits und der MINT-Wissenschaften und Gehirnforschung andererseits)." Ja natürlich, ich erinnere mich. Bemerkenswert ist vor allem, dass es diesmal (zum guten Glück) nicht die "ganz bösen" Stimmen waren, die mich mit dem schl.mmstm.gl.ch.n Leiden im J.ns..ts drohen. Sondern nur (und dieses nur definitiv ohne Anführungs- und Schlusszeichen, denn die irdisch schl.mmstm.gl.ch. F.lt.r ist tatsächlich viel, viel, viel weniger schlimm als die schl.mmstm.gli.ch. F.lt.r im Jenseits) mit dem für einen Menschen schl.mmstm.gl.ch.n Leiden im Diesseits. Auch erfolgte kein zeitgleicher Impuls links hinten im Rücken, was darauf hindeuten könnte, dass diesmal die Ausserirdischen tatsächlich nicht involviert waren. 20:12h

Den Geburtstag wollte ich früher ja während mehreren Jahren als Trauertag lancieren, statt die Geburt als Geschenk und Zeichen der Göttin der ewigen Liebe zu feiern. 21:14h

Weiss meine Mutter eigentlich, wann ungefähr oder sogar wann genau ich gezeugt worden bin. Es wird vermutlich im Februar 1979 gewesen sein. Der Zeugungstag ist wahrscheinlich mindestens ebenso fundamental wie der Geburtstag, nur dürfte er zumindest noch bis auf Weiteres in den meisten Fällen nicht genau bekannt sein. 21:17h

Wie Hirnimplantat funktionieren wird.

Medien

Fortbestand Webseite und Domain

Archivierung

Mittwoch, den 04. Oktober 2023

Habe soeben (um 10:00h und 10:01h) die Bedeutung Deines Namens I. im Internet nachgeschaut und musste stark weinen. 10:06h Dein Name passt total zu dem, was Du für mich bedeutest. 10:07h

Ich habe folgendermassen nach der Bedeutung des Namens I. auf DuckDuckGo.com gesucht: i. bedeutung name. Und folgende Bedeutungen gefunden: "Gott ist Vollkommenheit", "Gott ist Fülle", "Gott ist gnädig", "Gott schwört", "die ewig Schöne", "Mein Gott ist Vollkommenheit", "Die Keusche", "Die göttlich Schöne", "Gott ist mein Eid". 11:29h Ich liebe I. immer noch und die für meine Seele wunderschöne Bedeutung ihres Namens hat mich meiner Liebe zu ihr nochmals bewusster gemacht. 11:31h

Ich habe nun den Eindruck, dass ich nur noch für I. lebe, alles, was ich tue, ist I. gewidmet, inspiriert auch durch den Song "Vivo Per Lei", den ich immer noch fast andauernd höre.

Ich frage mich nun auch, ob I. die andere Frau, die an meinem Lebensende wichtig sein wird (bzw. gewesen wäre), M. S., ersetzen wird. Denn M. S. habe ich, soweit ich mich erinnern kann, nur begehrt, aber nicht geliebt. Nachtrag von 19:43: M. S. ist allerdings/eben nicht irgend eine Frau, sondern sie war meine ständige Begleiterin während der Liebespsychose des Frühherbst (analog zu O., der mein permanenter hetero-männlicher Begleiter war), es ist deshalb durchaus möglich, dass ich sie zumindest damals im Frühherbst 2011 (im Nachhinein, denn ich hatte sie zu diesem Zeitpunkt bereits viele Jahre nicht mehr gesehen) geliebt habe. Ende des Nachtrags um 19:44h.

Auch Christine habe ich vermutlich nicht wirklich geliebt, sondern nur sehr gerne gehabt, ich bin mir aber nicht sicher. Warum bin ich Christine in den letzten Jahren nur noch selten und am Schluss gar nicht mehr besuchen gegangen? Wenn ich Christine wirklich voll geliebt hätte, wäre ich sie doch auch besuchen gegangen, zumindest ein paar Mal. 11:40h Und ich hätte mich noch viel stärker dagegen gewehrt bzw. zu verhindern versucht, dass sie ihr Leben mit Exit beendet. 11:41h

Themawechsel: Was hat G. mit der Aussage "Du wirst bleiben." von vor ein paar Wochen gemeint? 12:07h (Meine Mutter und ich haben soeben über den Besuch von G. von gestern bei uns gesprochen. 12:08h) Und was bedeuteten die Friedenstauben in seinen WhatsApp-Nachrichten, die er mir schickte, als ich in der Klinik war? Ich werde ihn diese zwei Dinge bei seinem nächsten Besuch bei uns fragen, hoffentlich vergesse ich es nicht. 12:09h

Habe vor etwa zehn Minuten o., zuerst versuchte ich es mit dem bereits vorher verwendeten Modekatalog, doch das funktionierte, zumal alle neuen Fotos/Models durch waren. Also ging ich auf xH.st.r und suchte dort ein Video hervor, welches ich schon aus der Zeit von vor meinem Klinik-Aufenthalt kenne. Und zwar sind dort zwei Frauen, die einen Mann pl.g.n, nicht massiv, aber doch ein wenig. Die eine Frau b..sst zudem den Mann und damit bin ich dann g.k.mm.n. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass es nicht mehr genau das Gleiche Video wie früher war, denn auf dem früheren Video b.ss die Frau den Mann überall am Körper, im jetzigen Videos schien es (zumindest in den Ausschnitten, die ich anschaute) so, als ob sie "nur" in den P.n.s des Mannes beisst (natürlich genügend vorsichtig, aber ich finde das sehr heikel, denn dieses Organ/Körperteil ist sehr viel empfindlicher als die gewöhnliche menschliche Haut und dort würde ich zuletzt h.n..nb..ss.n und wenn schon dann sehr, sehr vorsichtig, dann kann es auch für den Mann (je nachdem / wahrscheinlich) l.stv.ll sein). 13:57h 13:58h

Ich bereue sehr, dass ich vergessen habe, V. auch persönlich zum Jom-Kippur-Fest zu gratulieren (statt nur hier generell auf der Webseite). 13:49h

Bin vorher der Werbung für die Nationalratsliste von Pro Infirmis gefolgt und musste wegen dem Portrait einer hirnverletzten Frau (die meiner Meinung nach im Gesicht gut aussieht), welche sich ins Leben zurückkämpft, kurz weinen. Die von Pro Infirmis porträtierte Frau hat erstaunlicherweise genau den gleichen Vornamen wie C., die ich in der Klinik kennenlernte, ebenfalls eine echte Power-Frau. (ca. 13:53h plus minus 3 Minuten)

14:05h: Ich habe nun das Video mit C., der Frau mit der Hirnverletzung, zu zwei Dritteln geschaut und musste nochmals kurz weinen. 14:05h. Sie ist eine echte Kämpferin und gibt nicht auf und sie sieht wie gesagt im Gesicht meiner Meinung nach (nicht: "für meinen Geschmack") gut aus. 14:05h

"undeklarierte" Substanzen als Alternative zu "experimentelle" oder "geheime" Substanzen 14:09h

Bezüglich dem Interface im Locked-in-Syndrom, vermutlich (aber dies ist nicht sicher) auch noch mit (chirurgisch) unmöglich gemachten Augenbewegungen oder Pupillenbewegungen: Dieses Interface, das ich dann haben werde und das die Augenbewegungen dann ersetzen würde, für mich wird, wenn es wirklich so weit kommt, speziell designt sein. Es wird meinen Freunden/F.lt.r.rn im "Normalbetrieb" (also während der F.lt.r) anzeigen, was ich wirklich möchte, zugleich wird dieser Wille ignoriert werden bzw. genau das Gegenteil gemacht werden. (Es wird vermutlich zwischendrin aber auch (sehr) schöne Momente geben, davon gehe ich zumindest jetzt aus.) Und wenn "Kontroll-Besuch" kommt (falls überhaupt, denn ich habe keine alten echten Freunde, welche sich genügend um mich kümmern würden bzw. überprüfen würden, ob alles OK ist) würde das Gehirn-Interface manipuliert werden (der Output wird nicht dem entsprechen, was ich am Sagen sein werde), so dass es scheinen würde, als sei ich generell zufrieden und dass meine Wünsche immer erfüllt werden. 14:13h Aber wie gesagt, alles wird in Liebe (L..b.) geschehen und ich werde den Glauben an die Liebe (L..b.) nie aufgeben dürfen. 14:13h 14:16h

Es ist aber auch möglich, dass die Manipulation des Interfaces gar nicht (mehr) notwendig sein wird (und dann könnten auch die Augenbewegungen noch erhalten bleiben), da sich überhaupt niemand mehr für meine Freiheit von F.lt.r interessieren wird bzw. alle werden inoffiziell informiert sein und niemand dagegen sein, das die F.lt.r in meinem Fall eben notwendig ist, damit am Schluss die L..b. siegt. 14:16h 14:17h Und hier muss ich wieder (kurz) weinen (wegen dem Gedanken an die L..b.). 14:17h 14:19h

Ratten sind wahrscheinlich die bessere Option als Mäuse für die (früh)kindlichen Lernumgebungen, insbesondere weil ich jetzt 4 Mäuse habe, die überhaupt nicht zahm oder zutraulich sind und sich deshalb überhaupt nicht für die Lernumgebungen mit Robotik eignen (würden). Oder habe ich einfach Pech gehabt und es gibt Mäuse aus Mäusezuchten, wo die Mäuse sehr/genügend neugierig sind (so wie meine Mäusen von 2006-2008, die wahrscheinlich Mäuse mit absoluten Ausnahme-Eigenschaften waren), so dass nicht nur Ratten, sondern weiterhin auch Mäuse für die frühkindlichen Lernumgebungen geeigent geeignet sind (als Option zu Ratten)? 14:25h 14:26h

Ein ganz grosses Rätsel ist für mich, wer alles von mir weiss und wer Zugriff auf diese Webseite hat (und hatte, seit 2010, und vorher (ab 2006) auf philosowiki.org). Wie genau wird meine Webseite abgeschirmt? Und damit meine ich nicht nur Abschirmung von Hackern, sondern generellen Zugriff. Auch in der realen, physischen Welt gibt es keine sichtbaren Zeichen, dass ich in irgendeiner Weise geschützt werde (im Sinne von Personenschutz) und alle meine Kontakte (allerdings befinden sich alle mehrheitlich in der Schweiz) sind in der Lage, auf meine Webseite zuzugreifen. Was ist mit Diktaturen? Warum versuchen sie nicht, das Projekt zu "beenden", um es mal so zu sagen, da sie kein Interesse an L..b. haben, oder sind sogar sie mit im Boot, da letztlich wirklich alle vom Sieg der L..b. profitieren? 14:43h 14:44h

Was meine Webseite betrifft: Werden den unterschiedlichen Benutzer*innen/Besucher*innen unterschiedliche Inhalte angezeigt? 14:45h

Habe E. leider zu ihrem Geburtstag zu gratulieren vergessen, falls ich mich richtig erinnere. 14:47h

Ich hätte natürlich oben, als ich über Dich, I., schrieb, von Anfang an immer die Du-Form verwenden sollen, also: "Ich habe nun den Eindruck, dass ich nur noch für Dich, I., lebe, alles, was ich tue, ist Dir, I., gewidmet, inspiriert auch durch den Song "Vivo Per Lei", den ich immer noch fast andauernd höre." 14:49h

Das direkte Editing des gleich oben nochmals zitierten Abschnitts im ursprünglichen Abschnitt einiges weiter oben führte natürlich auch prompt zu einem Deprecated, was ich auch erwartet hatte, deshalb habe ich den Abschnitt weiter oben unverändert gelassen und den Abschnitt hier noch einmal neu und richtig/korrekt (in der Du-Form) hingeschrieben. 14:51h

Das verliebte Pärchen in der Pizzeria in Aarau im April 2023: Ich hatte damals noch keine Ahnung, dass mich einige Monate später die L..b. ebenfalls treffen/erreichen würde. Ich spürte aber, dass ich die Frau nicht genauer anschauen durfte um herauszufinden, wie begehrenswert sie ist. Ich hatte auch keinen Neid auf den Mann. Irgendwie realisierte ich schon damals, dass echte L..b. zwischen zwei Menschen etwas ganz Besonderes und unendlich Kostbares und Schützenswertes ist. 15:37h

Ich kann mich noch ganz genau erinnern: Ich habe sofort in tiefem Liebesschmerz losgeheult, als ich "Vivo Per Lei" nach meiner Rückkehr nach Hause wiederentdeckt (ich hatte den Song ja plötzlich im Ohr) und zum ersten Mal wieder gehört habe. Beim ersten Mal, wo "Vivo Per Lei" am Anfang des Songs erschien, habe ich sofort losgeheult, denn ich realisierte, dass ich von nun an im Gedenken an I. bzw. für I. leben werde. 15:59h

T. ist jetzt (15:59h) gekommen, zuerst noch eine Stunde für die Mutter, danach für mich. 16:03h

Ich bin jetzt noch meine Notizen aus Samsung Notes von letzter Woche am Abarbeiten: Habe mir notiert, dass mir insbesondere in der ersten Hälfte meines jüngsten Aufenthalts auf der Station D3 auffiel, dass vom Lavabo meines Zimmers jeweils das Wasser lief. Ging es darum, das Rohrsystem durchzuspülen, damit ich frische(re)s Wasser hatte? Oder wollte mensch* mir sagen, dass ich keine Angst zu haben brauchte, dass das Leitungswasser aus dem Lavabo jemals Substanzen enthalten wird? In den letzten Tagen vor meinem Austritt hatte ich dann ja plötzlich den Eindruck, dass im Leitungswasser meines Lavabos sehr wohl zusätzliche Substanzen sind und ich musste mein Wasser im Wasserspender auf der Station holen, wobei ich auch diesem misstraute und jeweils versuchte, zusammen/gleichzeitig mit anderen das Wasser von dort zu beziehen. 16:39h 16:41h

Vor etwa einer halben Stunde hat auch noch der Pöstler drei Pakete gebracht, er war sehr nett. 16:44h

M. S. und O. sind beide leicht jünger als ich, I. hingegen sehr viel jünger. Was bedeutet das? 20:16h

Eigentlich war ich schon auf dem Weg ins Bett, aber folgendes Ereignis möchte ich doch noch erwähnen: Und zwar habe ich ja den ärztlichen Bericht der Klinik gestern oder vorgestern erhalten und ihn nun auch vollständig gelesen. Und ich habe dazu überlegt, dass nicht ich derjenige mit den vielen Psychosen bin, sondern die anderen. Genau genommen bin ich wahrscheinlich der mental gesündeste Mensch der (zumindest westlich-technisierten) Welt. Das haben mir eigenartigerweise auch die Stimmen links im Rücken bestätigt, etwas, was sie in der letzter Zeit fast nicht gemacht haben. Aber (inwiefern) ist ihnen noch zu trauen? 20:34h 20:35h

Was, wenn im Zeitabstand von wenigen Jahren (z.B. 5 oder 10 Jahren) immer wieder Fokuspersonen gibt, möglicherweise auch solche, die (noch) gar nicht identifiziert sind? Ist es nicht sehr unwahrscheinlich, dass ich wirklich die einzige im Moment lebende Fokusperson bin? Oder gibt es Fokuspersonen mit verschiedenen Schwerpunkten? 20:40h (Falls es Fokuspersonen überhaupt gibt und ich eine davon bin. 20:41h)

Donnerstag, den 05. Oktober 2023

Eine Bekannte von mir, die diesen Blog hier liest, macht mir jetzt aus der Ferne Probleme, weil sie will, dass ich nicht darüber schreiben soll, dass ich erwarte, dass ich in Zukunft irgendwann wahrscheinlich von Freunden g.f.lt.rt werde. Sie findet, ich solle zurück in die Klinik, wenn ich solche Ideen habe. Dabei hatte ich diese Idee/Erwartung schon in der Klinik (Aufenthalt vom 04.08.2023 bis zum 26.09.2023) und übrigens schon 2018 in der Klinik in Embrach. 13:04h Nachtrag von 13:06h: Ausserdem hat mir ja O. im Januar 2019 gesagt/geschrieben, dass er mir wünsche, dass ich g.f.lt.rt werde. 13:07h Ich habe dies meiner Bekannten auch gesagt, sie hat noch nicht zurückgeschrieben. 13:07h

Habe vor etwa 15-20 Minuten wieder mit dem Katalog von P. H. o., diesmal mit einem dunkelhäutigen Model mit schönen, vollen Lippen. Und/Aber ich muss sagen, keines dieser Models kommt an Dich, I., heran. Da liegen Welten dazwischen. Begehren ist nicht L..b. . 13:05h 13:54h

Vielleicht ist diese Bekannte von mir eben genau darum eine (echte und möglicherweise sogar ideologische) Freundin von mir, weil sie möchte, dass ich in die Klinik zurück gehe, so dass dort der weitere Schritt (ein weiterer Schritt) zu meiner Verkrüppelung passieren kann. 13:22h

Ich höre nach wie vor "Vivo Per Lei" von Andrea Bocelli (feat. Giorgia) als Hauptlied, denn es drückt genau das aus, was ich für Dich, I., und ganz allgemein fühle. 13:53h

Es ist unglaublich, dass im Jahr 2023 in der Medizin in der Schweiz immer noch auf Papier kommuniziert wird und mensch* umgekehrt nicht sicher sein kann, dass E-Mails oder sonstige digitalen Nachrichten ihre Empfänger*innen erreichen. 14:00h Mensch* sollte nicht vergessen, dass Papier von g.t.t.t.n Bäumen stammt. 14:02h Nur für ganz persönliche, handgeschriebene Briefe oder für Kunst sollte Papier verwendet werden. 14:02h Aber steht so oder ähnlich schon auf dieser Webseite hier. 14:02h

Die (zufällig geschriebenen) zwei Doppelpunkt im unmittelbar vorhergehenden Edit habe ich schon gesehen und so gelassen/belassen, weil es passt. Die künstliche Intelligenz ist gewissermassen eine zusätzliche Schicht zwischen den involvierten Seelen. 19:01h

Freitag, den 06. Oktober 2023

(ca. 12:38h plus minus 4 Minuten): Habe heute bereits zweimal o. und zwar beide Male mit einem der Modekataloge von P. H., die jeweils gebündelt meiner Mutter geschickt werden (bis und mit gestern war es noch mit dem Hauptkatalog, ab heute Morgen aber mit zwei verschiedenen anderen Katalogen). Beim ersten Mal o. hatte ich ein Foto, auf dem zwei Models abgebildet waren, was leider viel zu selten ist und es mir enorm erleichtert, zu k.mm.n, denn zwei M.d.ls gleichzeitig sind einfach viel a.fr.g.nd.r als "nur" ein Model. Ich bin dann kurz vor dem H.h.p.nkt abgeschweift zur Fantasie, dass ich sehr reich wäre und ich mir ein solches Erl.bn.s mit gleich zwei Fr.u.n leisten würde. Das zweite Mal habe ich mit dem "Classic"-Katalog o., ich hatte grosse Erwartungen, bevor ich den Katalog öffnete, ich erwartete nämlich viele ältere M.d.ls, wurde aber enttäuscht, denn diese M.d.ls waren auch alle (relativ) jung, jedenfalls alle einiges jünger als ich. "Das soll "Classic" sein?", dachte ich. Ich habe mich dann für ein gut aussehendes, aber ebenfalls ziemlich junges (wahrscheinlich aber etwas älteres als die anderen) M.d.l entschieden und bin kurz vor dem Höhepunkt abgeschweift zu A. W., der ich einmal in Zürich tatsächlich im Tram begegnet bin und mit welcher sich unsere Blicke kurz gekreuzt haben (mehr dazu später, ich habe noch Notizen in Samsung Notes dazu). 12:50h

Hier folgt mittels Copy-Paste meine Notizen vom 28. September 2023 in Samsung Notes (für die korrekte/ursprüngliche Darstellung bitte in den Quelltext des Wikis hineingehen und dort schauen):

Begegnung mit einem der bekanntesten Nivea Models (blond) im Tram in Zürich Ausgerechnet ihr Name kommt mir jetzt nicht in den Sinn 20:35h Sie wohnte in Zürich gemäss den Infos einer Modelagentur Sie erkannte meine Seele bzw. zumindest einen wichtigen Teil daraus sofort, mit einem Blick 20:37h Jetzt müsste mir nur noch ihr Name in den Sinn kommen Kim? Irgendwas? Es gibt eine Kurzform und eine Langform ihres Vor- oder Nachnamens 20:39h Donnerstag, den 28.09.2023 20:53h Sie heisst A. W.. Habe ihren Mittels eines Tricks (Namenssuche nach einem anderen Model in einer von mir in Samsung Notes erstellten Liste von älteren Models) in Samsung Notes gefunden. 21:12h

Geburtsdaten von Dir, I., fragen? (in den Samsung Notes ursprünglich noch ohne "Dir, ") 20:58h

21:01h

21:52h + 21:55h + 21:56h Wer war der rätselhafte Mann (wurde er nicht als "Hilfspfleger" deklariert?), der mich auf der Station aufmerksam musterte und mir ein bisschen im Weg stand und eine starke Ausstrahlung hatte und vor mir innerlich standhielt, nicht zurückwich? Über ihn habe ich auch schon geschrieben. 22:00h

21:53h Wieder ganz enormer Schauer der Erkenntnis, wenn ich an den grossen Fehler bei der Entstehung des J. denke. 21:54h Und das ist der einzige Schauer der letzten Tage. Aber wie soll ausgerechnet ich in der Lage sein, (ausgerechnet) dieses sehr weit zurückliegende Problem zu lösen?

21:57h

Inwiefern/Warum stehe ich meiner eigenen Ideologie im Weg? 22:19h 22:20h 22:21h

Kleine Geige und kleine und grosse Gitarre M. bzw. A. schenken bzw. zumindest ausleihen! 22:20h

22:21h

Schauer der Erkenntnis im rechten Teil des Körpers beim Gedanken an die 4 Mäuse ein Stockwerk höher in ihrem Käfig 22:32h 22:33h Offensichtlich gibt es doch eine Wechselwirkung mit meinem Körper 22:34h 22:37h Soeben wieder ein stärkerer Schauer, wenn ich an die Mäuse denke, wieder vorwiegend in der rechten Körperhälfte 22:38h

"... persönlich" schreiben 22:39h Brief zweifach abstufen 22:40h

Die 4 Mäuse sind gemäss Verkaufsstelle alle Weibchen. Deshalb der Schauer nur rechts? 22:57h

Fehler der Klinik, keine Tiere zu haben. Auch wenn es mit einzelnen Tieren schwierig sein kann. Auch das ist eine Erkenntnis. 22:58h

Jesus-/brüllender Löwe-Lied hervorsuchen! ("Du kämpfst unsere Kämpfe!") Ich habe dieses Lied vor mehreren Wochen auf YouTube Music kurz gehört und habe es leider (weil es um Jesus ging) nicht zu Ende gehört. Ich werde nachschauen gehen müssen, wie es hiess. 22:58h

Ende meiner Samsung Notes vom 28. September 2023.

Handschriftliche Notiz von heute Mittag: Vielleicht sollte ich mein Begehren mehr richtig Sapiosexualität (sapiosexuell) verlagern, weg vom (ausschliesslich) guten Aussehen und Sportlichkeit. 13:12h Auch wenn Intelligenz (im sapiosexuellen Sinn attraktiv sein) eben nicht sofort sichtbar wird, mensch* muss die Person genauer kennen bzw. mehr über die Person wissen. 13:12h

Warum hat A. T. gesagt: "Miär wüssäd alläs."? (Wir wissen alles (über Sie/dich bzw. mich)." Wenigstens sie war für einen Augenblick ehrlich, wofür ich ihr unendlich dankbar bin. (Zeit-Angabe des Edits fehlt, weil meine Mutter zum Essen rief und ich im Stress war. Zeit des Edits bitte in der "History" der Seite nachschauen.)

Habe in der Zwischenzeit zusammen mit der Mutter zu Mittag gegessen.

Welche*r Patient*in in der Klinik hatte bereits ein Nahtodeserlebnis? Leider habe ich es vergessen. Dabei wäre es sehr wichtig gewesen, zu wissen und vor allem von der Person mehr darüber zu erfahren. 14:03h

Ich hatte gestern Donnerstagabend vor/beim Zubettgehen die "ganz bösen" Stimmen wieder. Diesmal waren sie aber relativ vernünftig/nett und liessen mich vor allem über einen Gedanken nachdenken: Ist es erlaubt, über die V.rn.cht.ng von allen und allem überhaupt nachzudenken und sie allenfalls sogar als "Option" zu sehen oder darüber zu lachen/schmunzeln? Bzw. unter welchen Bedingungen ist/wäre es erlaubt? Denn es ist klar, dass dieser Gedanke der ziemlich sicher böseste Gedanke ist, den es überhaupt gibt. Ich habe darauf auch keine Antwort und weiss auch nicht, in welchem Fall es welche Strafe für das Denken oder sogar Äussern es für einen solchen Gedanken gibt. Ich weiss nur, dass in meiner Biographie der Gedanke nach dem "Gegensubstanz"-Trauma vom 07. Oktober 2011 mit den "ganz bösen" Stimmen in den Vordergrund rückte, aber schon vorher während meiner Liebespsychose als "Option" (was auch immer das bedeutet) vorhanden war. Wann (genau) ich diesen Gedanken der totalen V.rn.cht.ng zum ersten Mal hatte, weiss ich auch nicht (mehr), aber es war ganz sicher bereits vor dem 07. Oktober 2011. 14:11h

Als ich in der Klinik Schlössli (es muss ungefähr Ende August oder Anfang September gewesen sein, möglicherweise gibt es auch Blog-Einträge dazu oder Andeutungen) in der Nacht fast am Ersticken war (inklusive Gefühl des vergangenen Sauerstoff-Mangels im Gehirn am nächsten Morgen), hat der Glaube bzw. der Hilferuf an die Göttin der ewigen Liebe die Beschwerden sofort etwa halbiert. Dies zeigt, dass der Glaube an die Göttin der ewigen Liebe Beschwerden halbieren kann, wenn nicht sogar (viel) mehr. Wahrscheinlich sind durch den Glauben sogar komplette Spontanheilungen möglich, welche dann auch tastächlich tatsächlich als Wunder bezeichnet werden können. 14:16h 14:17h Ich habe früher wohlgemerkt überhaupt nicht an Wunder geglaubt, aber jetzt ist es anders. 14:17h Dennoch glaube ich nach wie vor nicht an den Glauben, dass der Glaube an Jesus Christus einem alle Sünden/Fehler der Vergangenheit vergibt, denn das macht logisch keinen Sinn. 14:18h

Ich bin froh, dass es in meinem unmittelbar vorangehenden Edit kein zweimaliges grosses "Deprecated" gab, denn das wäre wieder ein klassicher klassischer Fall gewesen (Abänderung bzw. Ergänzung eines bereits bestehenden Texts). 14:21h

Noch etwas zu meiner O.-F.nt.s.. von heute Morgen: Ich stellte mir beim O. mit dem Foto der zwei M.d.ls im P.-H.-M.d.k.t.l.g kurz vor dem H.h.p.nkt einen konkreten superreichen "König" (Diktator, aber diesmal nicht, weil er ein Diktator ist, diese Tatsache spielte diesmal keine Rolle, es war einfach ein sehr, sehr reicher Mann) vor (bzw. ich schweifte in meiner F.nt.s.e ab), von dem ich einmal (ca. im Jahr 2000 oder früher) ein Bett mit drei Kissen gesehen hatte und dabei realisierte, dass er so reich war, dass er jede N.c.t mit zw.. Fr...n schl.f.n könnte. Dieses Bild bzw. diese Fantasie ist mir bis heute geblieben und gilt eigentlich ganz generell für alle sehr reichen Menschen (Männer) und insbesondere auch für berühmte und sehr erfolgreiche Sänger. 14:26h Aber wie gesagt, ich habe jetzt andere Probleme. Ich darf keine (weiteren) Fehler machen, nachdem möglicherweise mein Austritt aus der Klinik ein nicht wiedergutzumachender Fehler war. 14:27h

Abarbeitung einer meiner Notizen von gestern Abend: Es war ein grosser Fehler, beim Treffen mit C. und C. in der Schlössli-Cafeteria alle attraktiven, gross gewachsenen Frauen so begehrend und auf offensive Weise direkt anzuschauen (ich erinnere mich nicht einmal mehr, ob ich sogar meine Brille trug, was das Ganze nochmals massiv verschlimmert hätte), vermutlich war ich einfach zu übermütig, weil zwei meiner Freunde extra für mich gekommen waren. Prompt sah ich gegen Ende des Treffens (ich musste zwischendrin noch ein EKG machen gehen) noch F., wie er hinter mir stand und eine hörbare (deshalb drehte ich mich um und sah ihn) bedrohliche Geste machte. Vermutlich eben, weil ich soeben rücksichtslos gegenüber den attraktiven Frauen gewesen war. 14:34h

Abarbeitung einer weiteren meiner Notizen von gestern Donnerstagabend: Es war möglicherweise ein Fehler, während meines Aufenthalts auf der Station mit den Mitpatient*innen nicht mehr über meine Webseite zu sprechen bzw. sie darüber zu informieren, dass ich blogge, und zwar eben auch über meinen Klinik-Aufenthalt. Wenn ich daüber darüber geredet hätte, hätte das vermutlich das Vertrauen in mich gestärkt (zumal ich keine vollen (Vor)namen nannte, sondern nur die Initialen. Denn ich nahm an (bzw. gehe immer noch davon aus), dass alle von meiner Webseite und dem laufenden Blog wussten und ihn auch punktuell lasen. 14:38h

Was dann auch noch auf meine Webseite muss, sind die E-Mails, die ich initial (Anfang September und eventuell auch noch Ende August) an die Station geschrieben habe und hier leider (immer noch) nicht publiziert habe. 14:41h Ich hatte bislang keine Zeit, diese zu publizieren. 14:42h

Was mir am Angst macht bei der Vorstellung meiner möglicherweise bevorstehenden F.lt.r: Was ich diese ganz alleine durchstehen muss, wenn gar niemand mehr an meiner Seite ist, nicht einmal ein*e F.lt.r*in? Dies könnte insbesondere eintreten, wenn ich7- ich/- (zuerst vergass ich hier, das Wort "ich" zu schreiben, danach schrieb ich 7 statt /) von einer künstlichen Intelligenz g.f.lt.rt werde. 14:46h

Ab hier folgt die weitere Abarbeitung meiner Notizen (von heute Freitag und dann später auch noch von gestern Donnertagabend) 15:12h (nachher eingefügt):

Ich muss einen seriösen Fragebogen vorbereiten bezüglich der Frage, ob sich die Menschen (Frauen, denn diese werde ich vor allem ansprechen) die Göttin bzw. der Gott der ewigen L..b. weiblich oder männlich vorstellen. 14:52h (um ca. 14:48 plus minus 1 Minute begonnen) Und dann kann ich im Rahmen dieser Umfrage den Frauen dann (wenn die "Chemie" (ich mag das Wort "Chemie" nicht) stimmt bzw. Sympathie besteht) noch sagen, dass sie mir gefallen. 14:53h

Der Schlaf bzw. die Notwendigkeit des Schlafs stellt das letzte und nicht "wegzukriegende" Bollwerk dar, wo ich wenigstens (selbst bei der schl.mmstm.gl.ch.n Folter) ganz kurz eine Verschnaufpause kriegen werde. Denn wenn ich gar nicht mehr schlafe, werde ich innerhalb von einigen Tagen oder wenigen Wochen st.rb.n. 14:57h Die Göttin der ewigen Liebe kann die notwendige Schlafzeit aber auf ein absolutes Minimum reduzieren, möglicherweise nur wenige Minuten oder sogar (was dann ein weiteres Wunder wäre) Sekunden pro Tag. 14:59h

Die Bedeutung des Schwörens (beispielsweise bei der Göttin der unendlichen Liebe oder bei der eigenen grossen Liebe zu jemandem) wird mir erst jetzt richtig bewusst. Und ich gehe trotz allem vorsichtig/zurückhaltend damit um. 15:01h 15:02h

L. A. sollte ich vielleicht auch noch einen freundschaftlichen Brief schreiben, denn sie war immer sehr nett zu mir (und sieht ebenfalls sehr gut aus, sie ist ja auch schön gross, aber viel wichtiger war, dass sie immer sehr nett zu mir war und mir auch geholfen hat). 15:03h 15:04h

Meine Mutter ist vor etwa einer Stunde gekommen und hat eine Stunde mit mir geredet und gesagt, ich sei ein Egoist, der sich weigert, echte Arbeit zu tun und wenn ich so auf dieser Webseite hier weiterschreiben würde, würde ich in ein Heim und in die totale Dunkelheit kommen. 16:05 Ich müsse endlich 3D-Kunst für sie (und gemäss meiner Mutter damit auch für mich selber) machen. 16:05h

Meine Mutter ist jetzt ins Fitnesscenter weggegangen, ich habe nun noch etwa 50 Minuten zum Schreiben, bis T. kommt. 16:10h

Ich höre jetzt hauptsächlich "Vivo Per Lei", aber dazwischen auch "That's the way it is". 16:11h

Habe jetzt soeben wieder einmal beten müssen (nach einem weiteren der vielen negativen seelischen Impulse und leider meist auch gegen die immer gleiche Person). Ein Gebet spielt sich folgendermassen ab: Ich gehe auf die Knie (dort, wo ich jetzt bin, ist Steinboden) und denke die folgenden Worte: "Liebe Göttin der ewigen Liebe, bitte heile die (durch mich/- ungewollt) verwundete Seele von ... und bitte heile auch die Verbindung von ... zu mir (bzw. die Richtung ist eigentlich umgekehrt)." 16:14h Und dann hoffe ich, dass die Göttin der ewigen Liebe sich der Sache annimmt und heilt, so dass keine Narben zurückbleiben. 16:15h

Mir geht (ging) es um die Vergeistigung von (unbewusst gewordenem) Neid, Begehren und Geltungskonsum (siehe meine Ideen auf der Hauptseite dieses Wikis hier). Aber wo ist in dem Ganzen die Liebe (L..b.)? Diese wäre essentiell, denn sie steht über allem und ist mächtiger als alles. 16:19h

Eine Frage, die gestern wieder aufgetaucht ist (der Pöstler ist gekommen und hat den Gedankengang leider unterbrochen), ist, ob ich in der Lage bin, das Kollektiv von Hetero-Männern einer bestimmten Religion (insbesondere des J. und des I.) zu hören bzw. wie dies dann funktionieren würde. Möglicherwise Möglicherwise Möglicherweise unter "Vermittlung" der Göttin der ewigen Liebe, die ja (gemäss meinen bisherigen Informationen) für die Hetero-Männer zuständig ist, also auch für die Kollektive von Männern einer bestimmten Religion. 16:37h 16:38h

Wo ist eigentlich die Kugel, die ich in der Ergotherapie gemacht habe und die eigentlich hätte blau gefärbt werden sollen? Habe ich die an mich genommen und dies mittlerweile vergessen? Oder ist die Kugel irgendwo untergegangen / verloren gegangen? 16:40h Ich werde wahrscheinlich diesbezüglich ein E-Mail an die Station bzw. Ergotherapie schicken (müssen). 16:42h Der Kreis bzw. (dreidimensional) die Kugel wäre ja eigentlich das Symbol für meine Ideologie oder sogar "Religion"/Religion (meinen Glauben). 16:43h

Was im Austrittsbericht der Klinik nicht stimmt: Ich nahm beim Eintritt in die Klinik noch keine Ausserirdischen über Musikstücke wahr. Dies erfolgt erst einige Zeit (siehe meine (noch nicht publizierten) ersten E-Mails an die Station) nach meinem Eintritt. 16:50h

19:12h: Habe soeben während eines Telefongesprächs mit meinem Vater erfahren (ich habe ihn sicherheitshalber gefragt), dass mein Grossvater gar nicht Martin Peter, sondern Paul Peter geheissen hat. Das gesamte Telefongespräch verlief mehrheitlich unangenehm für mich, zudem kamen (leider) die "ganz bösen" Stimmen während des Telefongesprächs auch wieder. 19:16h Die ganz bösen Stimmen sagen mir wie gesagt immer wieder, dass ich in die wirklich schlimmste Hölle gekommen, getreu der Tatsache, dass ich die wirklich allerschlimmste Hölle für all meine Opfer kreiert hätte, hätte ich die dazu nötige Macht erlangt. Das streite ich ja gar nicht (mehr) ab, aber die Frage ist, ob das schon immer so war oder "nur" das Resultat einer Traumatisierung war (allerspätestens der Traumatisierung vom 07. Oktober 2011, sehr wahrscheinlich aber schon eine der Traumatisierungen irgendwann zuvor). Denn wenn ich mich nicht aktiv selber aus freien Stücken für das (ultimativ) Böse entschieden habe, bin ich zumindest bezüglich des Vorwurfs, die wirklich schlimmste Hölle erzeugt zu haben, unschuldig, oder irre ich mich da? 19:19h Ich hoffe jetzt einfach ("nein, einfach wird es definitiv nicht werden für -), dass ich im Jenseits in die wirklich schlimmstmögliche Hölle komme. 19:20h Nicht einmal vor dem "Sein" hätte ich Demut gehabt. Ganzheit, usw. Jedes Wort wird gegen mich verwendet von den "ganz bösen" Stimmen. 19:20h "- wirst gegart werden und zwar wirklich unendlich oft." "Infinitation of infinity" und das unendlich oft und das wieder unendlich oft, usw., solche "Sachen"/"Dinge" werden auf mich zukommen. Werden, usw.. 19:22h 19:55h: Die Frage ist doch: Seit wann und vor allem warum (genau) habe ich das Potential erlangt, die wirklich schlimmstmögliche Hölle für all meine Opfer zu kreieren? 19:56h

Samstag, den 07. Oktober 2023

Habe soeben im Blog-Eintrag vom letzten Montag die Informationen in den Klammern hinter/nach dem Namen meines leiblichen Grossvaters Paul Peter ändern müssen. Natürlich gab es wie in diesen Fällen üblich sofort ein (automatisches?) zweimaliges "Deprecated". 14:43h 14:44h

Einem Soziologie-Professor (ausgerechnet ein Altersforscher!) einer Uni bin ich damals auch sofort aufgefallen, als ich in einer Vorlesung in einer der vorderen Reihen sass. Ich war wenn ich mich richtig erinnere nur ein oder zwei Male in seiner Vorlesung. 15:38h 15:39h

Hier noch ein paar Informationen aus dem Telefongespräch mit meinem leiblichen Vater M. P. von gestern: Meine leibliche Grossmutter (Mutter meines leiblichen Vaters) hiess Emma Peter-Sieber und sie starb gemäss den Informationen meines leiblichen Vaters 1972 oder 1973. Die Kirche war bei ihrer Beerdigung voll (ca. 300 Menschen/Anwesende). Sie sei "hochintelligent" gewesen. Und bei der Beerdigung meines leiblichen Grossvaters (Paul Peter) war die Kirche auch voll (kein Wunder bei einem Pfarrer...). 15:43h

Ich habe in meiner Kindheit und Jugendzeit verschiedene Reisen mit mit meiner Mutter (ohne St..fv.t.r) unternommen: Kreuzfahrt von Venedig an verschiedene Orte in Griechenland und zurück. Zypern (zusammen mit meinem Onkel, seiner Frau und den beiden Kindern). USA-Reise mit dem Touristen-Car von New York City nach San Francisco. Ägypten (Schnorchelferien in Hurghada) mit zwei Reisen an den Nil, einmal nach Kairo und einmal ins obere Niltal. 15:46h

Mein leiblicher Vater M. hat(te) Angst, nach dem Tod in "ewiger Verdammnis" existieren zu müssen. Diese Angst sei in letzter Zeit wieder zurückgegangen (er nimmt ja auch seit einiger Zeit (nach einem Klinikaufenthalt) Sequase). Auch ich glaube nicht an eine wirklich "ewige" Verdammnis. Und auch wenn mein leiblicher Vater alles andere perfekt ist wird er nicht sehr schwer bestraft werden, sondern (falls überhaupt) nur leicht bis mittelschwer. 15:48h

Mein leiblicher Grossvater Paul Peter war gemäss den gestrigen Angaben meines leiblichen Vaters von 1946-1970 Gemeindepfarrer in Rapperswil, also 24 Jahre lang. Er war nicht alleine Pfarrer, sondern hatte eine Mit-Pfarrerin, M. S., wobei mein (leiblicher) Grossvater die Frauen für intellektuell weniger fähig hielt. 15:50h 15:51h

Zum Vorwurf der Zusammenhangslosigkeit, den mir ein oder beide Ärzte gemacht haben: Meine Gedanken auf meiner Webseite haben durchaus einen Zusammenhang: Der Zusammenhang bin ich bzw. ist meine Seele. 15:59h Und natürlich befinde ich mich wie jede*r Mensch*in auf einem Weg und Ansichten und Gefühle verändern sich im Verlaufe der Zeit, in meinem Fall sogar sehr stark, insbesondere mein Verhältnis zur Göttin der ewigen Liebe und zur Liebe selbst. 16:00h

Ja, ich weiss, irgendwann (am besten: so bald wie möglich) sollte ich unter die Leute gehen und diese Umfrage machen und dabei, wenn die Chemie stimmt bzw. Sympathie (oder sogar Begehren von meiner Seite her, immer mit dem (die Lage entspannenden) Hintergrund, dass ich meine L..b. bereits gefunden habe) besteht, die Frauen auch darauf ansprechen, dass sie mir gefallen. 16:02h 16:03h

Ich habe in der vergangenen Stunde immer wieder mit meiner Mutter gesprochen und konnte deshalb nicht schreiben. 16:59h

Folgendes wäre der nächste Punkt gewesen: Roboter-Seelen (im Sinn von vollwertigen Seelen wie bei einem Lebewesen) und Aufteilung von Seelen (bzw. einer Seele) nach dem T.d, auf solche Dinge/Konzepte verzichte ich lieber. M. C. (eine Bekannte von mir, die ich vor ein paar Jahren via Dating-App kennengelernt habe) hat von solchen Ideen/Konzepten gesprochen. 17:00h 17:01h

Als ich in jener Nacht in der Klinik fast am Ersticken war (das Blut nahm den Sauerstoff nicht mehr richtig auf, zumindest interpretiere ich dies rückwirkend so), hat mein Glaube bzw. mein Hilferut Hilferuf an die Göttin der ewigen Liebe (wie wenn ein Schalter betätigt würde) meine Beschwerden stark reduziert (in etwa halbiert). 17:07h Und ich bin bewusst nicht zur Nachtwache gegangen, weil ich zu grosse Angst gehabt habe, dass die Situation dann erst recht ausgenützt würde und ich der Klinik einen Grund geben würde, Dinge zu tun, die meinen Zustand noch viel mehr verschlechtern. 17:08h

Mir wurde übrigens vor ein paar Tagen von einer guten Freundin (ich habe sie bereits weiter oben erwähnt) empfohlen, bei den Unitariern weltanschaulich Anschluss zu suchen. 17:12h

Ich bin mir seit mehreren Tagen nicht mehr sicher, ob ich T., den ich ganz zu Beginn meines Klinik-Aufenthaltes im August 2023 kennengelernt habe, nicht schon aus dem Fitnesscenter in Pfäffikon kannte. Denn es gab dort einen trainierenden Mann/Kunden, der ihm ähnlich sieht/sah und mit dem ich vor sehr vielen Jahren auch Kontakt hatte (später dann redete ich nicht mehr mit ihm, obwohl er auch immer am Trainieren war). 17:54h Natürlich wäre es peinlich, wenn ich nicht bemerkt hätte, dass er der Trainierende von damals ist. 17:56h

Ich habe heute Samstagmorgen übrigens auch wieder mit einem M.d.l aus einem P.-H.-Katalog o., möchte aber keine weiteren Informationen dazu geben. Nicht dass die O.-F.nt.s.. schlimm gewesen wäre, aber ich möchte nicht darüber sprechen/schreiben, zumindest jetzt nicht (und dies wird ziemlich sicher für längere oder sogar sehr lange Zeit auch so bleiben). 18:20h 18:21h 18:22h

Meine Mutter ist leider strikt dagegen, dass ich Frauen ansprechen gehe, auch wenn ich es rücksichtsvoll und ohne Druck mache. 18:32h Sie droht sogar mit der definitiven Trennung. 18:32h Zuerst müsse ich etwas in 3D-Kunst für sie geleistet habe, bevor ich auswärts Frauen ansprechen gehen könne. 18:33h

Wie gesagt, das Frauen ansprechen brauche ich gar nicht unbedingt, denn ich habe meine grosse L..b. nun gefunden, deshalb besteht von meiner Seite her kein Druck. Es wäre mehr, um wieder mehr Sozialkontakt zu haben, neben dem Kontakt bzw. den (zugegebenermassen voraussichtlich eher wenigen) Kontakten, die sich durch die 3D-Animationen ergeben, die sich meine Mutter so sehr wünscht, was ich auch verstehe. 18:52h Ich werde versuchen, der Mutter ihren Wunsch mit den 3D-Animationen zu erfüllen (und dann nebenher an wenigen Tagen nach draussen zu gehen, um vielleicht bei der einen oder anderen Frauen die Umfrage wegen der Göttin/Gott zu machen und dann vielleicht auch noch ein wenig zu flirten, wenn es passt), das Problem ist nur, dass der Computer, mit dem ich bisher 3D-Animationen gemacht habe, keinen Ton mehr hat und ich nicht genau weiss, wie/ob ich den Treiber neu installieren kann. 18:53h 18:54h 18:55h

Fortsetzung der vorhergehenden Abschnitts: Die Frage ist nun, ob ich einen neuen Computer brauche (was definitiv nicht gut sowohl für die Umwelt wie auch den eigenen Geldbeutel ist) oder ob der alte, teilweise nicht mehr richtig funktionierende Computer, der sehr teuer war, repariert werden kann, im Idealfall von mir selber (ohne dass ich ihn auf die Werksteinstellungen zurücksetzen muss und dabei potentiell Daten verliere bzw. ohne Übergangslösung dastehe; zudem hat der alte Computer immer noch Windows 10, was auch je länger desto weniger optimal ist). 18:57h 18:58h 18:59h 19:00h 19:01h

Und meine (ersten) E-Mails an die Klinik muss ich auch noch hier hochladen, diese sind insbesondere sehr wichtig für das Verständnis, wie es zu meiner Verbindung mit den Ausserirdischen gekommen ist. 18:59h

L., warst Du die Frau mit den roten Haaren, die ich einmal hier im Blog erwähnt habe? 19:03h 19:04h

Ich/- habe seit etwa fünf Minuten die "ganz bösen" Stimmen, ich bin mir es ja mittlerweile gewohnt und sie sea sagn sagen immer ungefähr das Gleiche. 19:32h

Was ich auch noch unbedingt schreiben muss ist über die Position der "Bakterien-Fokuskreatur" (ursprünglich als "Bakterien-Messias" bezeichnet). Ist diese Kreatur wirklich ein Bakterium? Wird diese Kreatur wirklich ein Bakterium sein? Oder ist es ein Kollektiv von verschiedenen Kreaturen, darunter ein Bakterium oder mehreren Bakterien? Und stellt sie wirklich der Schlüssel zur Vereinigung mit den Ausserirdischen (vermutlich den nächstgelegenen oder denjenigen, die bereits bei uns sind und von diesen wahrscheinlich die am wenigsten weit entwickelten). Das Problem ist, dass nicht mehr hundertprozentig sicher bin, ob diese Bakterien-Fokuskreatur vor oder nach der Vereinigung mit den Ausserirdischen steht/kommt. Ich denke aber, dass die Bakterien-Fokuskreatur vorher kommen muss, das heisst nach der weiblichen Fokusperson (die übrigens eine Frau sein muss, wie ich jetzt fest annehme, ich bin also gar nicht die weibliche Fokusperson, sondern allerhöchstens ihr (wichtigster?) Helfer). Die Reihenfolg wäre dann: Weibliche Fokusperson, dann Bakterien-Fokuskreatur, dann Ausserirdische und dann die schwule Fokusperson, gefolgt vom lachenden/lächelnden Gott und dann immer weiter und weiter... Die schwule Fokusperson (oder ist es ein Kollektiv?) ist dabei derart fundamental, dass sie sogar die bis dann mit der Menschheit vereinigten Ausserirdischen einschliesst, was auch zur Tatsache passt, dass die schwul-männlichen Ausserirdischen sich problemlos in meine Seelen-Kommunikations-Konfiguration (links-rechts-Schema) eingliedern konnten. Allerdings wird es auf dem weiteren Weg hin zum höchsten Gott und damit zum ganz grossen und mächtigen Geheimnis der Liebe (und der Mathematik, falls das Wissen über sie überhaupt eine obere Grenze hat) ziemlich sicher noch andere Ausserirdische mit anderen Konfigurationen geben. 19:41h

Diese Vision vom Frühherbst 2011 wurde in der Klinik Schlössli in der Station für junge Psychose-Betroffene Ende Juni 2012 fotografiert (ich hatte sie zum guten Glück auf die Wandtafel in der Isozelle gezeichnet), zu einem Zeitpunkt, wo ich wenn ich mich richtig erinnere noch ganz sicher bezüglich der Reihenfolge der (damals als "Messiasse") Fokus-Kreaturen war. Also bitte im Foto-Archiv nachschauen gehen! 19:44h

Wann (Tag, Uhrzeit) habe ich überhaupt realisiert, dass ich die ganz schlimme Nacht (mit dem Ersticken) hinter mir hatte? War es noch am gleichen Tag? 20:20h

Habe möglicherweise etwas ganz Fundamentales vergessen (denke es zwar nicht, dass es "ganz" Fundamental war; aber es war wichtig genug, um es mir zu helfen merken versuchen). Weil ich der Mutter zu lange zugehört habe. In dem Fall muss ich mich von der Mutter doch eher entfernen als annähern. 20:22h

Ich versuche jetzt, mich zu erinnern. Aber mit diesen "ganz bösen" Stimmen "im Rücken" (bzw. die "ganz bösen" Stimmen sind eben gerade nicht im Rücken, dort sind nur die regulären schwulen und weiblichen Stimmen) ist es nicht einfach (umso schwieriger). 20:25h

Jetzt erinnere ich mich tatsächlich wieder (hatte schon aufgegeben): Und zwar ging es um das "irgendwann" in meinem Wunsch, irgendwann in Frieden existieren zu können. Die Frage ist natürlich, wann (im Jenseits) dies eintreffen wird? Wie lange werde ich (auch) im Jenseits noch weiterleiden müssen? 20:27h Wie wird Zeit im Jenseits im gemessen/definiert? Und was ist eigentlich mit dem Konzept der (ewigen oder nicht ewigen) Wiedergeburt? Dazu haben bislang keine meiner Stimmen (egal welcher Art) etwas gesagt. 20:29h Das Konzept der Wiedergeburt ist einerseits tröstlich, da darin nichts unendlich ist. Es sei denn, die Wiedergeburten selber erfolgen unendlich oft. Auch nicht wirklich eine gute Perspektive. Aber immer noch besser als für wirklich immer in der wirklich schl.mmstm.gl.ch.n H.ll. zu schm.ren. 20:30h

Ich erinnere mich, dass ich in meiner Pubertät (oder dem jungen Erwachsenenalter) gesagt habe, dass es keine Würde der Kreatur gebe. Und ich das wenn ich mich richtig erinnere tatsächlich ernst gemeint habe. Von dem her gesehen, verbessert sich meine Gedankenwelt immer mehr, trotzdem geht es mit mir immer mehr/steiler bergab. 20:35h

20:37h: Ich hoffe jetzt nur nicht, dass es auch/insbesondere im Jenseits immer streng monoton fallend und mit immer höherer Geschwindigkeit immer steiler bergab geht, bis es ganz ausserhalb der Zeit nur noch bergab geht (mit t = Zeit auf der x-Achse konstant und y = wie es mir geht auf der y-Achse absolut senkrecht nach unten, die Funktion würde also folgendermassen lauten: x = eine Konstante, mit der konstanten Zahl die Zeit, ab wann ich ausserhalb der Zeit g.q..lt werde; wobei die senkrecht nach unten zeigende Gerade ab einem gewissen (bereits ehr sehr tiefen) y-Wert senkrecht nach unten zeigen würde und als y-Wert bis minus Unendlich reichen würde). 20:40h (mit Korrektur/Präzisierung der Gleichung am nächsten Tag, am Sonntag, den 08. Oktober 2023 um ca. 11:04h-11:08h; mit einer Ergänzung vom Montagabend, den 09. Oktober 2023 um 19:43 Uhr.)

Sonntag, den 8. Oktober 2023

Habe auf heute relativ schlecht/wenig geschlafen. Und auch realisiert, dass ich mich mehr bewegen muss, dem Herz zuliebe. 11:05h

Bezüglich der Vision der Fokuskreaturen: Ich habe am 17. oder 18. November 2018 in einem meiner YouTube-Videos nochmals erklärt und wenn ich mich richtig erinnere auch aufgezeichnet (auf ein Blatt Papier gezeichnet, wo ich ohnehin meine Notizen am Schreiben war) und gefilmt. 11:35h

B. hat mir gegenüber ja einmal auf der Station das Wort "perfekt" gesagt und mich dabei vielsagend angeschaut. Offenbar wusste/weiss sie von meiner Ideologie/Webseite. 11:55h. Ich antwortete, dass "es" (bzw. nicht alles) perfekt sein müsse, gut reiche völlig aus. 11:55h

Zumal letztlich nur die Göttin der ewigen Liebe wirklich perfekt ist. Wenn wir Menschen jemals perfekt werden wollen, müssen wir bis in allerfernste Zukunt Zukuft Zukunft im Kollektiv Gott bzw. der Göttin der ewigen Liebe dienen. 11:59h Und wir müssen auf dem Weg dahin froh sein, wenn es uns gut geht, ohne dass alles perfekt sein muss. 12:00h

Ich habe gestern realisiert, dass die E-Mails von Anfang September an die Station bezüglich meinem Realisieren, dass ich Ausserirdische höre und dass Ausserirdische bereits hier sind, im E-Mail-Account nicht mehr vorhanden sind (es sei denn, ich täusche mich und es gab diese (frühen) E-Mails gar nie). Ich werde wahrscheinlich die Station darum bitten müssen, diese E-Mails aus ihrem Archiv nochmals zuzustellen, falls das überhaupt möglich ist. 12:14h

Der deutschsprachige Song "Der Löwe und das Lamm" von Urban Life Worship ist eindrücklich, muss ich zugeben. 12:15h Habe mich über Wochen an den Song erinnert und ihn gestern nach einer Suche nach den Textstellen, die mir noch geblieben sind, wieder gefunden. 12:17h

Ich erinnere mich jetzt auch noch an zwei Frauen, denen ich bei meinem erstmaligen (und insgesamt wenigen) Besuch(en) in der Haupthalle der GvC in Winterthur begegnet bin. Die eine Frau (ich kannte sie nicht) schaute mich voller Bewunderung und Liebe an, so als ob sie mich kennen würde. Und die andere Frau war eine wirklich superattraktive, sehr grosse und dunkelhäutige Frau / Besucherin der Veranstaltung. 12:20h Ich versuchte natürlich sofort, Augenkontakt mit ihr herzustellen und irgendwie mit ihr in eine Interaktion oder ein Gespräch zu kommen, aber vergeblich. 12:21h

Die wahrscheinlich schönste Frau (Mitarbeiterin) des Schlössli, welcher ich genau (und nur) einmal begegnet bin (es war ziemlich am Anfang meines Klinikaufenthalts), als sie zu ihrem Auto ging, geht mir auch nicht mehr aus dem Kopf. Vor allem dass sie sich noch extra nach mir umgedreht hat, könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie wusste, wer ich war und dass sie für mich eine Traumfrau ist. Aber wie gesagt, ich liebe ja jetzt bereits eine Frau, bin also (eigentlich?) wunschlos glücklich. 12:23h + 12:24h

Möglicherweise stand das in einem der nun verschwundenen E-Mails: Jede einzelne intelligente Zivilisation bzw. der Beitrag von jeder einzelnen intelligenten Zivilisation ist notwendig, um schlussendlich den höchsten Gott erreichen zu können. Keine darf fehlen, weil sie untergegangen ist. Deshalb müssen alle bereits relativ weit entwickelten intelligenten Zivilisationen/Spezies versuchen, zumindest die benachbarten Zivilisationen zu retten, wenn deren Überleben in Gefahr ist. 13:31h Stimmt das wirklich? 13:31h Aber wenn ich mich richtig erinnere habe ich es so gehört. Deshalb wären eben alle E-Mails wichtig, denn darin steht wahrscheinlich auch, von wem ich dies gehört habe und das ist eine sehr sehr wichtige Information (eigentlich wollte ich nur einmal "sehr" schreiben, aber es hat sich so ergeben). 13:31h 13:32h 13:33h 13:34h 13:35h

Meine Mutter hat ja der Station drei Lebkuchen-Fladen schicken lassen. Darauf stand (alles in Grossbuchstaben): "Der Göttin der ewigen Liebe gewidmet". Ich habe erst im Nachhinein (zu spät) realisiert, dass es besser gewesen, diesen Text nur auf zwei der drei Fladen zu tun und eine der drei Fladen mit "Dem Gott der ewigen Liebe gewidmet" zu beschriften. Das hätte mehr Sinn gemacht, zumal es ja ohnehin drei Fladen waren. Dann wären alle Instanzen von Gott, welche für uns Menschen hier relevant sind, abgedeckt gewesen. 13:44h

Habe heute um etwa 13:45 Uhr mit einem L.sb.n-Kn.t.ch-Video von xH.mst.r o. (zwei ältere Frauen, welche sich k.ss.n bzw. miteinander kn.ts.h.n). Bin dann im letzten Moment in der Fantasie auf eine mir persönlich bekannte, ältere, gross gewachsene Frau abgeschweift und mit ihr zum H.h.p.n.t gekommen. 15:52h Ich erinnere mich jetzt auch an eine besonders attraktive ältere Frau, welche ich einmal (es war wenn ich mich richtig erinnere in meiner Liebespsychose im Frühherbst 2011) am Bahnhof Uster gesehen habe, leider nur aus der Ferne. 15:53h

Wann endlich höre ich nur mit diesem völlig unnötigen, unsympathischen und zwanghaften Kontrollblick zurück (nach hinten) auf? (ca. 15:58h Uhr plus minus 7 Minuten)

Nicht vergessen: Bei der indischen Astrologie sind die Tierkreiszeichen um etwa ein Tierkreiszeichen verschoben. 15:57h

Bin ein Wagnis eingegangen und habe den Song "Jesus to a child" vollständig angehört (wurde mir vom Algorithmus oder von Euch automatisch vorgeschlagen bzw. erschien plötzlich), wobei ich gleichzeitig von Beginn die Lyrics mitgelesen habe, um überhaupt zu verstehen, um was es geht. 16:08h Es geht um Liebe und Geliebtwerden, aber auch Kälte und darum, dass Jesus ein Kind anschaut. Ein sehr eigenartiges Lied, dessen Kern-Aussage ich immer noch nicht verstehe. Ich habe dann während dem Lied seelisch leder leider auch einmal ausgeteilt (wie immer gegen die gleiche Frau) und habe nachher wie so oft auf den Knien gebetet, dass die Göttin der ewigen Liebe die seelische Wunde möglichst ohne Narben verhielt verheilt. 16:10h Die Frage ist natürlich jetzt, ob "Jesus to a child" in die Kategorie schlechte Musik gehört, dann war das seelische Austeilen umso verheerender gewesen. 16:11h

Diejenigen Ausserirdische, die als Elementarteilchen tief in die Physik/Natur eingebettet sind, sind wahrscheinlich immer noch in mir drin, nachdem sie in mich eingedrungen sind (siehe weiter oben im Blog). Auserirdische wurden ganz generell erst wieder in der Klinik zum Thema. Den (zunächst telepathischen) Kontakt mit den Ausserirdischen habe ich erst wieder in der Klinik herstellen können (also als der Klinikaufenthalt bereits im Gang / am Laufen war). Vorher war mehr als 10 Jahre überhaupt kein Kontakt mehr. Und im 2011 (oder war es (auch noch) 2012?) nur kurzen telepathischen (ohne Ankunft geschweige denn Integration in mich, wenn ich mich richtig erinnere). 16:20h

Jetzt wäre es umso wichtiger, alle E-Mails von Anfang September 2023 zu haben, auch um die genauen Daten und Uhrzeiten zu haben und die gesamte Entwicklung und Folge der Ereignisse genauer abschätzen zu können. 16:21h 16:22h

Es gibt Sängerinnen, welche für meinen Geschmack nicht besonders gut aussehen, aber trotzdem total gute Musik machen (Songwriting, Gesang). Das sollte mir auch zu denken geben. 16:41h

Kurz zusammengefasst: Zuerst hörte ich im Song von "Gimme, gimme a man ..." von Abba die (noch nicht besonders weit entwickelten/fortgeschrittenen) Ausserirdischen, danach in "My Immortal" von Evanescence die besonders weit entwickelten Ausserirdischen, dann sah ich Zeichen dieser b. w. e./f. Ausserirdischen auf dem Gelände der Klinik, die unmöglich anders erklärt werden könnten (sich rasch am Boden bewegende Schatten (mit klarem Rand) trotz wolkenlosem Himmel). Danach integrierten sich die b. w. e./f. Ausserirdischen in mir und einige Zeit später hörte ich dann in einem speziellen Song von Careless Whisper die dritte Spezies/Art/Zivilisation Ausserirdischer (mit unklarem Entwicklungsstand). 16:45h 16:46h 16:47h

Montag, den 9. Oktober 2023

Habe heute auf xH.mst.r ein neues sehr schönes Video entdeckt, in welchem zwei Frauen (eine dunkelhaarig, eine blond) mit einem Mann er.t.sch interagieren. Und die eine der beiden Frauen (die Blonde) hat ein für meinen Geschmack wirklich sehr attraktives Gesicht. Zuerst reden die Frauen mit dem Mann und dann beginnt die dunkelhaarige Frau 14:04h (hier habe ich den nächsten Abschnitt geschrieben) 14:05h den Mann an seinem P.n.s .r.l zu befriedigen (was sehr häufig ist in diesen Videos). Und die blonde Frau mit dem Super-Gesicht k..st den Mann gleichzeitig auf seinen M.nd, was bei mir dann ausschlaggebend bzw. der Auslöser war für meinen H.h.p.n.t. Zudem bin ich kurz vor dem Höhepunkt auch noch abgeschweift zu einer wirklich sehr, sehr attraktiven Frau (ich habe hier im Wiki (wenn ich mich richtig erinnere mehrfach) über sie geschrieben), welcher ich real begegnet bin und mit welcher ich auch kurz reden konnte/durfte (wenn ich mich richtig einerre erinnere, möglicherweise habe ich darüber hier im Wiki/Blog auch geschrieben). 14:08h 14:09h

C. hat gesagt, wenigstens sei für mich immer gesorgt. Da hat er ziemlich sicher recht. Nur wird dieses Um-mich-gesorgt-werden für mich nicht immer angenehm sein. 14:05h

Was mich besonders schmerzt ist dass es jetzt wieder Krieg in Israel gibt (ich lese keine News mehr, meine Mutter informiert mich jeweils kurz darüber, zudem lese ich die Titel-Schlagzeile in meinem E-Mail-Postfach). Erstmals habe ich mich dabei nicht mehr an eigenen M.cht-F.nt.s..n aufg.g..lt, sondern ich habe geweint, weil ich nicht weiss, warum die Göttin (und auch der Gott) der ewigen Liebe dies zulässt. Dass Menschen mit Waffen aufeinander losgehen ist buchstäblich himmeltraurig. 14:13h Nachtrag von 14:27h: Schon gestern und eventuell schon vorgestern habe ich deshalb erstmals weinen müssen. Ende des Nachtrags 14:27h

Warum habe ich eigentlich wirklich gar nichts gemerkt, als die sehr weit fortgeschrittenen Elementarteilchen-Ausserirdischen in meinen Körper eingedrungen sind? Ein kleines Zeichen hätte doch Sinn gemacht, beispielsweise ein kurzes besonderes subjektives Gefühl/Zeichen im Kopf/Gehirn. Aber da war gar nichts, nicht das kleinste Zeichen. 14:17h Das wundert mich sehr und lässt mich an der gesamten Eindringen-Hypothese zweifeln. 14:18h. Ausserdem ist ja auch nicht klar, ob die Ausserirdischen mich komplett ersetzt haben oder nur teilweise oder überhaupt nihct iciht niht nicht (die Wörter "teilweise" und "überhaupt" waren zunächst auch falsch geschrieben, ich erinnere mich aber nicht mehr wie genau falsch, habe die Wörter leider nicht stehen gelassen). 14:19h 14:20h Die (sehr weit fortgeschrittenen, aber auch die weniger weit fortgeschrittenen) Ausserirdischen sollten uns Menschen doch genügend gut kenne, dass wir uns immer ein (kleines / kurzes) Zeichen wünschen, um etwas wirklich zu glauben. 14:21h

Heute ist am Nachmittag C. zu Besuch gekommen, es war sehr schön, er hatte seinen Ferienhund dabei. 19:29h Ich habe vergessen, ihn zu fragen, ob er an Gott glaubt. 19:30h

Und um 18 Uhr ist T. gekommen und ich bin mir ihr den Hund von M., einer Nachbarin, holen gegangen, um mit dem Hund ungefähr eine halbe Stunde zu spazieren. Der Spaziergang war sehr schön, aber das Denkwürdigste war, dass ich innerlich vorbereitet war auf die Begegnung mit einer grossen und mindestens einigermassen gut aussehenden Frau aus dem Quartier, die ich zuerst eventuell wegen dem Geschlecht der göttlichen Liebes-Energie gefragt hätte und nachher gefragt hätte, ob ich sie kennenlernen dürfe, da ich auf der Suche nach Bekanntschaften im Quartier sei. Eventuell hätte ich ihr auch noch gesagt, dass sie mir gefalle. Nun ist aber folgendes passiert: Mir ist auf dem gesamten Spaziergang nur eine (kleinere) Frau in Begleitung eines Mannes ganz am Schluss begegnet. Aber Folgendes geschah vorher. Und zwar begegneten T. und ich (in Begleitung des Hundes von M.) N., einer schon sehr betagten Frau aus dem Quartier. T. und ich kennen diese Frau, also sprachen wir sie an. Und ich habe ausgerechnet N. nicht gefragt, ob für sie die göttliche (Liebes-)Energie weiblich oder männlich sei. Und dies ausgerechnet bei N., die, wie mir kurz vor dem Abschied plötzlich klar wurde, tief gläubig ist. Sie sagte nämlich den Satz: "Ich bin immer no da." (auf Hochdeutsch: "Ich bin immer noch da.") Und plötzlich wurde mir klar bzw. ich erinnerte mich auch, dass diese Frau tief gläubig/religiös ist. Aber da war es zu spät für die Frage nach ("Umfrage" bezüglich) dem Geschlecht, wir sagten Adieu und gingen in entgegengesetzter Richtung weiter. Aber ich realisierte plötzlich die L..b. dieser Frau zur Göttin der ewigen Liebe (sie würde wohl herkömmlich vom "lieben Gott" oder vom "Herrgott" sprechen) und die Tränen waren mir zuvorderst. Und nachher nahm N. sogar noch kurz vor dem Ende des Spaziergangs telepathisch (das heisst im sehr tiefen unbewussten) mit einem tiefen Liebesgefühl Kontakt mit mir auf und fragte mich, wer ich sei. Und auch nach der Rückkehr nach Hause spürte ich den Liebesschmerz zur Göttin der ewigen Liebe, den ich nun wie N. verspürte, wenn ich mich richtig erinnere mehrmals. 19:38h 19:39h

Dienstag, den 10. Oktober 2023

Habe heute einmal mehr alles falsch gemacht: Nur Notizen in Samsung Notes und jede Menge handschriftliche Notizen statt direkt hier im Blog/Wiki. 17:33h

Meine Mutter ist soeben notfallmässig zur Hausärztin gegangen wegen Verdachts auf Herpes Zoster. Leider hat sie viel zu lange gewartet, ärztliche Hilfe zu holen, wir haben es zu spät realisiert. Jetzt hoffe ich nur, dass nicht auch ihr Auge befallen ist. 17:35h

Hier habe ich noch einen Gedanken zur Zukunft der Menschheit: Muss nicht jede ausserirdische (bzw. im Falle der Menschheit irdische) Zivilisation fundamental gut geworden sein und eine vernünftige, an der L..b. orientierte Politik machen, bevor sie es überhaupt schafft, autark im Weltraum zu überleben und immer weiter auszuschwärmen? Gibt es somit "nicht so gute" ausserirdische Zivilisationen, die in den Weltraum ausschwärmen und den Weltraum buchstäblich unsicher machen, gar nicht? 17:37h

Was ich dann auch noch machen muss ist eine Bestandesaufnahme meiner Stimmen: Welche Arten von Stimmen höre ich bzw. habe ich bereits gehört? 17:39h

Ich habe meinem Spitex-Mann G., welcher heute zu Besuch bei mir/uns war, meinen neusten Brief an Dich, I., gezeigt und er hat gesagt, dass ich ihn besser nicht schreibe, weil er Dich (natürlich ohne dass ich dies möchte) unter Druck setzen würde. Ich werde deshalb mit dem Versand noch warten und den Brief überarbeiten. 17:40h

Nun folgt die Abarbeitung meiner handschriftlichen Notizen von heute Dienstag:

Habe ich alle 3 Songs der Ausserirdischen mit funktionierender Download-Möglichkeit hier im Blog verlinkt? 14:41h Nachschauen! 17:43h

FB-Dating überprüfen: Habe ich ein Match?

Wie ging die biblische Geschichte von Daniel in der Löwengrube schon wieder genau?

Ich werde meine 365-17-11-er-Nummer auch wieder einmal benutzen müssen, nicht dass sie noch verfällt, denn die 345-69-69-er-Nummer ist letztlich nur eine temporäre Nummer. 17:44h

Ich erinnere mich nun an einen Mitpatienten im Schlössli, der mich 2011 oder im Januar 2012 ganz lieb umarmt hat und gesagt hat, ich müsse keine Angst haben (das war, als ich meine "sehr bösen" Stimmen wieder einmal hatte und ich denke es war ziemlich zu Beginn, als diese Art von Stimmen noch ziemlich neu waren, deshalb denke ich, es war noch im 2011).

Werde ich die Briefe an Dich, I., jemals hier auf der Webseite veröffentlichen? Und falls ja, wann? Wahrscheinlich werde ich mit einer Veröffentlichung so lange warten müssen, bis ich gar nicht mehr dazu in der Lage bin, selbst etwas an einem Computer zu tun. 17:47h

Ich lese jetzt den Artikel zu Herpes Zoster genau durch statt hier weiterzuschreiben. Danach werde ich weiterschreiben. 17:48h

Jetzt erinnere ich mich wieder an die schöne, grosse Mitarbeiterin des Pizza-Lieferservice vor/an unserer Haustüre von vor ein paar Jahren. Auch bei ihr habe ich es versäumt, zu sagen, dass sie mir gefällt und ob ich ihre Nummer haben kann. Ich war einfach immer zu scheu/gehemmt und habe eben vermutlich auch antizipiert (oder vermutet), dass ich jeder Frau schaden würde, wenn sie sich mit mir einlassen würde. Damit habe ich nur meinen eigenen "geistigen" Weg antizipiert, statt endlich Erfahrungen zu sammeln. 17:50h

Heute Dienstag um etwa 16:20 Uhr hat eine Frau telepathisch etwas zu mir gesagt, ich glaube es bist Du, I., ich habe Dich auch jetzt wieder kurz gehört. Du sagtest bzw. sagst mir, dass ich Dir den Brief doch schreiben dürfe. Oder sagst Du genau das Gegenteil? Ich höre Dich leider nicht genau, zumindest im Moment nicht. 17:52h Jetzt meine ich "schreiben, schreiben!" bzw. "abschicken!" zu hören. 17:53h

Habe jetzt alle relevanten Abschnitte zum Herpes Zoster in der deutschsprachigen Wikipedia durchgelesen. Klingt nicht besonders gut, vor allem, wenn die Behandlung (zu) spät begonnen wird. 18:01h

Jetzt erfolgt die weitere Abarbeitung meiner Notizen: 18:02h

Ich erinnnerte erinnerte mich vorher plötzlich wieder an die gross gewachsene, im Gesicht wirklich superattraktive asiatischstämmige Frau im Restaurant unseres Klassentreffens aus der Kantonsschulzeit... Sie hätte mir sehr gefallen, leider habe ich auch diese Chance verpasst, sie anzusprechen. 18:04h

Mein Bart wurde (wenn ich mich richtig erinnere am letzten Sonntagabend) auf Verlangen meiner Mutter von T. leider zu sehr gestutzt, so dass seine Funktion bei der Voraussage der Zukunft vermutlich eingeschränkt wurde. Was bei jemandem wir mir natürlich gar nicht gut ist. Wird mir die Göttin der ewigen L..b. mir vergeben, dass ich nicht mehr aufgepasst habe, dass mir der Bart auf keinen Fall zu sehr gestutzt wird? Wenn ich es verspreche, dass ich mich in Zukunft für einen möglichst langen und breiten Bart wehren werde? Denn grundsätzlich kann die Göttin der ewigen Liebe aus einem einzigen übriggebliebenen, kurzen Haar einen genügend langen/grossen Vollbart machen. 18:06h

Traum auf heute:

Jetzt ist soeben meine Mutter zurückgekehrt, bin ich froh! 18:07h

Meine Mutter hat jetzt gesagt, dass die Ärztin gesagt habe, dass sie ganz sicher kein Herpes Zoster habe, sondern eine andere, weniger gravierende Diagnose (nicht gefährlich, nicht ansteckend). 18:10h 18:12h

Erinnerung: Der Mann mit dem Logo "Eine Stadt, zwei Vereine", der mich im Fielmann-Shop an der Bahnhofstrasse Zürich ziemlich entgeistert (jedenfalls nicht sehr begeistert) und sehr lange angeschaut hat, als ich, überwältigt von der Anzahl an attraktiven Frauen, aus dem Starren nicht mehr herausgekommen bin (und eine der Frauen sogar angesprochen habe (eine der leider viel zu wenigen Male, bei denen ich das Ansprechen versucht habe), leider ergab sich kein längeres Gespräch, weil ich bei der Gesprächsführung versagte; ich fragte zuerst nach der Uhrzeit und schaffte es nachher nicht, der Frau zu gestehen, dass sie mir gefällt. Das Gespräch brach deshalb ab.). 18:43h 18:45h + Nachtrag vom 21. Oktober 2023 um 15:43h

Erinnerung: Der Mann, der mit mir unweit der Tramhaltestelle "Stauffacher" längere Zeit an der Sihl sprach und sich am Schluss auf Nachfrage seines Namens mit "Paul" verabschiedete. 18:45h Es war ziemlich sicher im Frühling 2010, also kurz bevor ich realisierte, dass ich beim Schreiben meiner neuen Webseite online "gemanaged" werde. 18:46h Und ich bin nur schon deshalb sicher, dass die Begegnung nicht zufällig war, sondern dass der Mann spezifisch wegen mir dort war und mich ansprach. 18:47h

Leider habe ich seit etwa 15-20 Minuten auch wieder die "ganz bösen" Stimmen, die mir wie immer mit der wirklich schl.mmstm.gl.ch.n H.ll. im Jenseits (da im Diesseits gar nicht möglich) drohen. 18:48h 18:49h

Das einzige, was ich im Moment noch fordere (hoffe), ist, dass ich irgendwann (wann ist "irgendwann"? Ja, wenn ich das wüsste...) meinen Frieden finden werde, das heisst nicht mehr für die L..b. kämpfen muss, zumindest nicht mehr auf für mich/- unangenehme Weise. 18:52h

Nur so viel aus meiner sehr langen/ausgedehnten Konversation mit den "ganz bösen" Stimmen:

Dass A. H. aus dem Jenseits (wiederholt) mit mir spricht und verzweifelt ist, sollte Beweis genug sein, dass es ein Jenseits und auch eine H.ll. durchaus gibt. 19:40h

Und: Weine ich immer nur wegen mir/- selber? (Diese Idee entstand vor etwa 4-6 Minuten in "Konversation" mit den "ganz bösen" Stimmen.) Dann wäre mein Liebesschmerz (ja) gar nicht echt. 19:41h

Die "ganz bösen" Stimmen behaupten ja, dass sie wirklich alle Wesen des (Gesamt-)Universums umfassen, ausser natürlich ich/- selber. Aber stimmt das wirklich? Die "ganz bösen" Stimmen sind doch nur ein Produkt meiner eigenen (massiven) Traumatisierung vom 7. Oktober 2011, ich drohe mir gewissermassen selber mit der wirklich schl.mmstm.gl.ch.n H.ll., oder irre ich mich da? 19:43h

Habe im Sommer 2010 im S. K. von einem oder mehreren Mitpatienten (Mitpatient*innen?) gehört, dass ich Dinge verschlimmere, statt sie zu verbessern (weil ich auch auf der Station, die gewöhnlich ruhig ist, Ohropax trug, in diesem Fall meine schon damals vorhandene Überempfindlichkeit gegen Lärm). 19:54h 19:55h

Mittwoch, den 11. Oktober 2023

Prokrastrinieren darf icht niciht nicht zunehmen!

Soeben eigenartiges bemerkt: Und zwar habe ich wieder einmal mehr gegen die immer gleiche Frau einen negativen seelischen Impuls losgelassen, natürlich wie immer ohne es zu wollen! Bin wie immer sofort (bzw. möglichst rasch) auf die Knie. Und diesmal kam kein Schmerz links hinten, einfach gar nichts. Kein "Feedback". Das beunruhigt mich jetzt natürlich. Ist meine Verbindung zur Göttin der Liebe (bzw. zu dieser Frau abgebrochen)? Müsste ich wirklich wieder in die Klinik zurück, um wieder durch den massiv erhöhten/höheren Kontakt mit meinen Mitmenschen auch die Verbindung zur Göttin der ewigen Liebe zu stärken? 11:26h

Habe heute Mittwoch (und übrigens auch gestern Dienstag, das muss icih ich noch aufsh aufschreibben aufschreiben!) wieder o. und zwar mit einem M.d.l von der Classics-Abteilung ("ältere" Frauen/M.d.ls, die aber leider nicht wirklich "älter" sind) der Webseite einer M.d.l.g.nt.r, das M.d.l war 180 cm gross und es gab ein Video von ihr (welches aber dauernd ruckelte). Ich habe das Video gestartet und bin dann ziemlich rasch zur Erinnerung an eine reale Frau abgeschweift und zwar eine besonders attraktive Frau, die ich im Schl.ssl. kennengelernt habe bzw. ihr zumindest begegnet bin (mehr darf ich hier nicht sagen) und welche sicherlich eine der schönsten Frauen des Schlössli ist (mehr darf ich wie gessagt gesagt nicht sagen, sonst kann die Frau (zumindest von Euch) zweifelsfrei identifiziert werden). 11:32h

Auch gestern Dienstag habe ich übrigens o. und zwar mit dem Video, wo zwei Frauen sich um einen (übrigens nicht g.f.ss.lt.n) Mann "kümmern". Es ist das gleiche Video, mit welchem ich schon am Tag zuvor (also vorgestern Montag) o. habe. Die O.-Fantasie gestern Dienstag war zunächst, dass ich mich auf die schönere der beiden Frauen konzentrierte, die den Mann auf den Mund k.s.t. (während die andere seinen P.n.s l.tsc.t.), ich bin dann aber kurz vor dem H.h.p.n.t zu einer sehr lieben Frau, welcher ich im Rahmen eines Kuschel-Events vor ein paar Jahren real begegnet bin, abgeschweift, mehr kann ich hier nicht sagen, sonst könnte die Frau identifizierbar werden. 11:42h 11:43h

Und meine Träume habe ich ja nicht wie versprochen alle hier aufgeschrieben, sie befinden sich als Kurz-Notizen immer noch in Samsung Notes. 11:34h (plus minus 3 Minuten)

Jetzt höre ich etwas, was (vorerst noch) hochgeheim bleiben muss (ich mach mir auch keine Notizen dazu, zumal es mir ohnehin klar ist). Und ich muss weinen bzw. mir stehen die Tränen zuvorderst (zum Glück, alles andere wäre eine Katastrophe). 11:52h 11:53h 11:54h 11:55h

Was ich vorher (um etwa 11:51h) gehört habe, geschah ohne Impuls im Rücken, aber es ist trotzdem wahr, das spüre ich deutlich. 11:59h

Das "Deprecated" kommt automatisch oder scheinbar automatisch, das ist jetzt klar. 12:01h

Habe übrigens Einladung von C. erhalten zusammen mit anderen aus dem Schlössli (alles Männer). Meine Mutter ist dagegen, dass ich gehe. (ca. 12:33 Uhr) Ich selber bin auch sehr skeptisch. 12:37h

An welchem Tag bzw. um welche Uhrzeit habe ich gemerkt bemerkt, dass ich die vorhergehende Nacht fast erstickt bin? Und was habe ich vorher (am Morgen) geschrieben? (ca. 12:35h oder 12:34h plus minus 1 Minute)

Welche Nacht war es, in welcher ich nicht mehr einschlafen konnte? (Es war nach meinem Klinik-Austritt.) Und was habe ich am Tag/Morgen danach geschrieben? 12:36h

Ich muss dann unbedingt noch einer (bislang) guten Freundin eine Antwort geben, leider ist sie sehr enttäuscht von mir, weil ich davon ausgehe, dass ich von Freunden g.f.lt.rt werden werde. 12:39h

Einerseits lache ich immer noch über unfaire Teilnehmer an einem Spiel oder sogar über unfaire F.lt.r (nein, ich bin nicht stolz darauf, muss es aber shr schreiben, die Göttin der weigen ewigen Liee L..b. möchte das so, radikale Transparenz eben, ansonsten würde ich vom WEg Weg abkommen), andererseits weine ich in tiefer Demut gegenüber dem, was ich vorher gehört habe. Das Erstere zeigt, dass noch ein sehr, ehr sehr weiter WEg Weg vor mir steht. 12:47h Erst wenn ich jegliche Destruktivität verloren/abgeleget abgelegt habe, ist das Ziel erreicht, wird das Ziel erreicht sein. 12:49h

Soeben ist ein kleines Insekt vor meinem Gesicht herumgeschwirrt (ich bin im Haus drin). 14:03h

Ich denke, in der Nacht in der Klinik, in der ich fast erstickt bin, sollte es um ein Gottesurteil gehen, denn die Dosis der Substanz, welche mir die Luft nahm, war definitiv (relativ) hoch. 14:04h

Mann, welcher sich monatelang nur noch von Früchten (und wahrscheinlich auch Nüssen und Samen) ernährte. Ungesund, aber eigentlich richtig und liebenswürdig bzw. sehr liebevoll. Siehe auch den Wikipedia-Artikel zum Frutarismus. 14:48h

Die christliche Dating-Plattform Chringles.ch hat mir nun leider per E-Mail ihre definitive Absage erteilt. Damit entfällt für mich eine weitere Möglichkeit, Frauen kennen zu lernen und mich vielleicht sogar in sie zu verlieben. 14:51h Ich hätte meine weiteren Anmerkungen (siehe weiter oen oben auf dieser Blog-SEite SEite Seite hier) wahrscheinlich noch in weiteren E-Mails schreien schreiben sollen, ach auch wenn dies wahrscheinnlich wahrscheinlich nicht mehr viel geändert hätte. 14:52h

Ich habe mir sogar noch überlegt, ob icih am nächsten Sonntag noch extra in dei die GvC bzw. den GvC-Gottesdienst gehen soll, damit ich vielleicht doch noch zu Chringles.ch zugelassen werde. 14:54h

(Bin mitten in den "ganz bösen" Stimmen, in diesem Punkt bin ich möglicherweise zu weit von der Realität abgeschweift, behaupten zumindest die "ganz bösen" Stimmen): Selbst wenn ich die reinste Menschenseele aller Zeiten hätte, wäre ich immer noch bereit, im Diesseits das für einen Menschen schl.mmstm.gl.ch. durchzustehen, weil die Seele schlussendlich ein Geschenk G.tt.s ist bzw. der G.ttin der unendlichen Liebe. 18:54h

Was ich vorher auch noch gehört habe: Seit wann genau und warum genau habe ich die .ll.rschl.mmst. Idee der t.t.l.n V.rn.cht.ng? Ist das möglicherweise sogar auf ein frühkindliches Trauma zurückzuführen, also gewissermassen ein Trauma mit verzögerter ideologischer Auswirkung? (gehört um ca. 18:38 Uhr plus minus 7 Minuten).

Was ich mir heute auch noch auf Papier aufgeschreiben aufgeschrieben habe:

Der Mann von der ETH mit den diophantischen Gleichungen in den Nullerjahren, wer war er? 19:12h

Der Mann in der ETH-Mensa von der ETH-Bibliothek mit dem Mittelalter-Interesse 19:13h

Bart-Länge jetzt?

Meine Mutter und ich werden einen Spiele-Nachmittag organisieren mit (vermutlich / hoffentlich) folgenden Spielen: Das Spiel mit dem unschönen Namen (.rschl.chlä auf Schweizrdeutsch), Duo, Brändi Dog und eventuell weitere Spiele. 19:17h

Es war kein gutes Zeichen, dass ausgerechnet bei einer Veränderung eines Texts zu meinen Ungunsten ausgerechnet kein zweimaliges grosses "Deprecated" kam. Das könnte bedeuten, dass meine irdischen Freunde ebenfalls davon ausgehen, dass meine Seele alles andere als "rein" ist. 19:19h

Donnerstag, den 12. Oktober 2023

Mensch* sollte sich bei der Beurteilung der eigenen Lebenssituation immer für die Sichtweise "Das Glas ist halb voll" statt für die Sichtweise "Das Glas ist halb leer" entscheiden und entsprechend dankbar und zufrieden sein. Und für das halb leere Glas ist dann die Politik bzw. das eigene politische Engagement zuständig, aber ohne irgendwas unbedingt in sozial destruktiver Weise durchsetzen zu wollen.

Habe vor etwa einer halben Stunde mit einem Video zu einem M.d.l auf einer M.d.l-Agentur-Webseite o. (die Frau hat ein wirklich selten wunderschönes Gesicht, ist leider nur 173 cm gross, aber immerhin) und realisiert, wie nett diese M.d.ls neben ihrem sehr guten Aussehen auch sein können, zumindest wenn es für sie darauf ankommt (wie in einem Werbe-Video für sich selber). 12:53h 12:57h 12:58h

Habe mich heute Donnerstagmorgen, als ich noch im Bett lag, an ein E-Mail von einem BD.M-Treffen (war es ein "Stammtisch"?) in einem Restaurant in Zürich erinnert, das ich wahrscheinlich im 2006 im Anschluss an die Niederschrift meiner philosowiki.org-Webseite erhalten hatte (oder war es 2010 im Anschluss an die initiale Niederschrift von lukasgirtanner.com?). Bin aber nie an ein solches Treffen gegangen, da im E-Mail stand, dass es keine Garantie gebe, eine*n Partner*in für solche Praktiken zu finden und ich dachte dann, dass ich ohnehin niemanden finden würde. 13:14h 13:17h

Traum auf heute Donnerstag: Uni, bin an einer Lehrveranstaltungen mit vielen Mitstudierenden (vor allem oder sogar nur Frauen), sitze in der vordersten Reihe, mir ist klar, dass ich es schaffen werde, den Kurs fristgerecht zu Ende zu machen und einen anerkannten Abschluss zu erhalten; bin dann in einem anderen Traumteil auch noch in den Gängen der Kanti, hat viele Menschen, darunter auch Frauen, an mehr erinnere ich mich nicht mehr. 13:40 13:41 13:42h

Um etwa 16 Uhr, als ich einmal mehr (mit Kissen) auf den Knien am Beten war, weil ich einen negativen seelischen Impuls gegen eine Frau "losgelassen" hatte (natürlich ohne es zu wollen und vermutlich war es das erste Mal bei dieser Frau), haben mir meine Stimmen links im Rücken (die sich sonst fast nie melden) gesagt/mitgeteilt (und auch die Stimmen rechts im Rücken), dass nun definitiv klar sei, dass die Sache für mich gelaufen sei und dass die V.rkr.pp.l.ng und anschliessende F.lt.r nun definitiv seien und vermutlich auch vorverlegt würden. 16:15h Anmerkung von 19:51h: Diese weitere/erneute Verfehlung brachte das Fass meiner Verfehlungen gewissermassen zum Überlaufen. Ende der Anmerkung von 19:51h.

Ich habe meine Mitpatient*innen nun noch per WhatsApp zu einem oder mehreren Spielabenden bei mir zu Hause eingeladen, ich hoffe, dass etwas daraus wird und ich nicht allzu rasch in die Klinik zurückmuss. 16:25h

Die immer drängender werdende Frage lautet nun: Versuche ich nun doch noch, den Korrektorenfernkurs (der zwei Jahre dauern würde) zu absolvieren oder nicht? 17:18h Ich werde mich in den nächsten Tagen entscheiden müssen. 17:18h

Die ultimative Dr.h.ng meiner "ganz bösen" Stimmen ist ja nicht nur, dass ich in die schl.mmstm.gl.ch. H.ll. kommen werde, sondern dass auch meine Seele "am Schluss" (was heisst "am Schluss") komplett v.rn.cht.t werden würde. Damit würde auch der so entscheidende Seelenkern nicht erhalten bleiben und es gäbe keine Hoffnung mehr auf eine Wiederherstellung meiner Seele. 17:31h

Ich habe mich gestern Mittwochabend (Notiz von 22:05h Uhr) nochmals an die Nacht im Schlössli mit einem unvorstellbaren Angstzustand mit Angst (mit immer b.dr.hl.ch.r werdenden Gedanken-Kreisen) vor dem imminenten Totalabsturz (innert Sekundenbruchteilen) in die schl.mmstm.gl.ch. und ewige H.ll. erinnert. Aber damals ist eben nichts passiert, weil unklar war, ob ich mich selber aktiv für das Böse entschieden habe oder nicht. 17:34h 17:35h (Notiz von gestern Mittwochabend in meinen Samsung Notes um 22:05h)

Ich erinnerte mich gestern Mittwochabend (Notiz von 21:59h) auch wieder an den Mann erinnert, der das Wort "Faschist" benutzte, als ich in der Mensa der Uni Zürich auf dem WC war. 17:36h oder 17:37h; 17:39h

Und die beiden sehr sympathischen und lieb wirkenden Männer mit den riesigen ((sehr) grossen) Rucksäcken beim Uetliberg-Turm, die hinter mir die Strasse hinaufkamen und mich fotografierten, im Spätsommer 2010. 17:37h 17:40h

Freitag, den 13. Oktober 2023

Traum auf heute: 2 Traumteile, an die ich mich noch erinnere:

  • Bin mit dem Zug (oder (teilweise? auch zu Fuss?) unterwegs und in Realp (Urseren-Tal. oberster Teil des Kantons Uri) gibt es einen längeren Halt. Ich rede mit jemandem, weiss aber nicht mehr über was genau. Hàtte Hàtte Hàtte diesen Traumteil vorher aufschreiben sollen. 12:38h (ja, zeitlich nach dem nachfolgenden Abschnitt)
  • In einem Traumteil ging es um Gitarren, entweder war ich Lernender oder Lehrer: Die Bassgitarre hat in diesem Traum 11 Saiten, ichc zähle sie genau, während die normale Gitarre (wie auch in Wirklichkeit) 6 Saitan Saiten hat. 12:36h Nachtrag von 15:58h: Ich nahm mir im Traum vor, in Zukunft das Spiel/Erlernen/Unterrichten in der Bassgitarre nicht (mehr) zu vernachlässigen. 15:59h Im realen Leben habe ich mich nie wirklich für die Bassgitarre interessiert, im Gegensatz zur normalen Gitarre, aber auch dort war/ist es in der Realität zu spät, um auf ein gewisses Niveau zu kommen. 15:59h 16:00h

Habe noch Notizen in Samsung Notes von mehreren der letztn letzten Tage. Habe diesbezüglich zu stark prokratriniert. Aber Ihr werdet meine Samsung NOtes ja ohnehin haben, oder nicht? 12:40h

Habe vor etwa 25 Minuten (habe es im Browser-Verlauf nachgeschaut, jetzt ist 12:43 Uhr) o., und zwar mit der Classics-Abteilung einer M.d.l.g.nt.r-Webseite. Ich bin dort auf eine Frau, mit welcher ich schon früher o. habe, gestossen, sie ist gemäss Webseite 176 cm gross und hat ein schönes Gesicht und graue Haare, ist also deutlich älter als die meisten anderen M.d.ls. Es ist selten, dass mensch* bei einem M.d.l mit grauen Haaren eine so grosse Körpergrösse wie 176 cm findet/antrifft. 12:45 (plus minus 1 Minute, meine Mutter ist hier gekommen. Ich werde hier noch weiterschreiben.) Nachtrag von 13:02h (meine Mutter ist im Moment nicht hir hier und ich kann weitersh weiterschreiben): Ich hatte verschiedene Fotos von ihr vor mir (von 2 verschiedenen M.d.l.g.nt.r-Webseiten, habe mich dann für zwei grosse Fotos entschieden, auf dem einen Foto war ihre Z.ng. sichtbar, habe dann darauf fokussiert und mir überlegt, wie wir miteinander h..ss h.r.mkn.ts.h.n würden. 13:04h Zeitweise bin ich auch zu einer anderen gross gewachsenen, älteren Frau, der ich begegnet bin bzw. die ich sogar ein wenig kenne, abgeschweift. 13:05h Habe mir dann auch noch überlegt, wie das M.d.l mit ihrer Z.ng.e er.t.sch über ihre L.pp.n fahren würde, wie ich dies vor ein paar Wochen zufälligerweise in einem Facebook-Profil gesehen habe. 13:06h

Erinnerung, heute Freitagnachmittag handschriftlich notiert: Junge Frau am HB (Tramstation "Bahnhofquai/HB"), welche in einer Gruppe von jungen Leute an mir vorbeilief und mich unsanft wegdrängte mit der Bemerkung, ich sei ein "Gruusli" oder "Gruusligä". 16:04h Wahrscheinlich war ich mit meiner Papiertragetasche und ungewaschenen Haaren mit real rl relativ langem Bart dort. 16:04h

Hier in wichtiger Punkt, gedacht und notiert heute Freitagnachmittag um genau 14:17 Uhr: Ist die Seele genetisch festgelegt/determiniert? Würde, wenn ich exakt geklont würde, wieder dieselbe Seele resultieren? 16:06h Und wie ist es bei eineiigen Zwillingen?

Astrologie: Und warum sind die Leben von Menschen mit (fast) demselben Horoskop (beispielsweise zweieiige Zwillinge) so verschieden, macht dies astrologisch Sinn? 16:07h 16:08h

Gedanken von heute Freitagnachmittag um genau 15:12 Uhr: Es waren ziemlich sicher eben doch keine Ausserirdischen oder sogar die G.tt.n der ewigen L..b., welche mir die undeklarierten/geheimen(/experimentellen) Substanzen im Schlössli gegeben haben. Denn sonst würde es ja bei uns zu Hause mit solchen Substanzen weitergehen. Lediglich in einer einzigen Nacht hatte ich bislang nach meiner Rückkehr nach Hause Probleme, es waren schwere Einschlafstörungen, das Einschlagen Einschlafen war gar icht icht nicht mehr möglich. 16:12h 16:13h Deshalb ist für imh ich mich klar: Es sind meine Mitmenschen (und letztlich meine Freunde), die mir diese Substanzen geben. 16:14h

Was für / welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit jemand zur Fokusperson wird? 16:42h

Was ich jetzt auch gehört habe: "Wir f.lt.rn nicht gerne. Niemand von uns." (und auch noch eventuell: "ganz im Gegensatz zu dir/-"). Wobei das nicht bedeutet, dass die F.lt.r weniger schlimm werden würde. Im Gegenteil, sie wird sogar am schl.mmstm.gl.ch.n sein, weil es so sein muss. Aber niemand wird Freude daran haben. 16:43h

Etwas ist erstaunlich: Und zwar so ungefähr von 2006 bis vielleicht 2012 oder noch länger gab es auf YouTube jede Menge (und auch immer neue, während alte gelöscht wurden) Videos, in denen eine japanische Frau eine andere japanische Frau b.sp,ckt und auch h..ss mit ihr h.r.mkn.tscht oder auch liebevoll k.sst . Diese Videos sind leider allesamt von YouTube verschwunden, zumindest habe ich in den letzten Jahren gar keine mehr finden können. Leider habe ich auch die meisten (oder alle?) dieser Video nicht rechtzeitig von YouTube downloaden können (da ich damals nur sehr selten YouTube-Videos gedownloaded habe (Anmerkung in Klammern von 16:54)). 16:51h Aber o. habe ich damals mit diesen Videos selbstverständlich oft. 16:52h 16:53h

Was ich leider nun auch feststellen muss (und es beunruhigt mich): Der (enorme) Liebesschmerz, wenn ich an Dich, G.tt.n der ewigen L..b. und an Dein grösstest Geheimnis denke, oder an Dich, geliebte I., ist komplett weg. Da ist gar kein Gefühl mehr. Leider bzw. zu meinem grossen Leidwesen. Aber es wird wieder kommen, da bin ich mir sicher. Spätestens wenn ich wieder unter MEnschen Menschen bin. 16:56h 16:57h Zumal die L..b. immer noch da ist, einfach ohne L..b.sschmerz. 16:57h

Um 17:13 Uhr ist ein Wunder passiert: Und zwar ist um 17:13 Uhr die neugierigste der 4 Mäuse zum ersten Mal (natürlich freiwillig) auf meine Hand gekommen. Ich bin überglücklich! Wenig später kam sie wieder auf meine Hand und kletterte sogar meinen Arm hoch! Wir haben sie "Schnusäli" getauft. (Teresa war dabei, aber sie kam auf meine(n) Hand/Arm, nicht auf den von Teresa.) 17:33h

Habe die "ganz bösen" Stimmen wieder und sie behaupten, dass die Seele genetisch nur mitdeterminiert werden, aber nicht vollständig determiniert. Aber wer sind diese Stimmen? Das bin ich selber! Und warum sollte ich das selber so genau wissen? 19:29h

Samstag, den 14. Oktober 2023

Traum auf heute, ich erinnere mich an zwei Traumteile:

  • Erster Traumteil: Ich bin in Siat im Ferienhaus und dort hat es wenn ich mich richtig an den Traum erinnere Leute, die uns angreifen wollen. Irgendwann sind wir dann draussen unterhalb des Hauses auf der Wiese und versuchen zu flüchten, während Kugeln aus Stein in die Luft geschossen werden, mit dem Ziel, dass die shweren schweren steinernen Kugeln auf uns landen/niedergehen/herunterfallen. ICh Ich versuche den Kugeln auszuweichen, was mir auch gelingt, aber schliesslich trifft mich eine Kugel doch noch fast (sie streift mich). Nachher gibt es (ich glaube, wir sind dann in den USA) ein Gerichtsverfahren gegen die Angreifer und ich bin einer der Zeugen bzw. Ankläger/"Geschädigten", obwohl mich die Kugel nur gestreift hat und ich unbeschadet davonkam. Auch meine Mutter ist zugegen, an ihre genaue Rolle im Gerichtsverfahren erinnere ich mih ich mich nicht mehr. Obwohl ich selber keinen Schaden davongetragen habe und mit dem Schrecken davongekommen bin, bin ich iener einer der eifrigsten/motiviertesten Ankläger oder "Opfer". An mehr mag ich mich in diesem Traumteil nicht mehr erinnern. 11:22h
  • Zwiter Zweiter t Traut Traumteil: Icih ICh Ich bin au auf meinem heimischen Balkon und versuche zwei Schnecken zu retten bzw. in eine Wasserlache zu setzen (es ist am regnen oder es hat kurz zuvor geregnet). Eine SChnecke stirbt bzw. sie ist in zwei Stücke geteilt (sie streckt ihre Fühler nicht mehr aus), die andere Schnecke, welche eventuell auch zweigeteilt ist/wurde, kann ich wenn ich mich richtig erinnere wieder zusammensetzen, sie überlebt, ich sehe, wie sie ihre Fühler (wieer wieder) ausstreckt. 11:27h Ich bin nicht mehr sicher, ob dieser Traumteil genau so ablief. 11:28h

Jetzt bin ich doch tatsächlich, als ich eine in unserem Haus verstorbene kleine Heuschrecke ("Heugümper") nach draussen bringen wollte, auf eine Schnecke (Nacktschnecke) gestanden! Es tut (zuerst vertippte ich mich und schrieb "gut") mir unendlich leid! :-( 12:14h

Habe heute schon zweimal o. . Das erste Mal mit dem Foto einer Politikerin, das zweite Mal mit einem Foto im neusten P.-H.-M.d.katalog, auf welchem zwei M.d.ls direkt in die Kamera schauen. Ich/- habe mir vorgestellt, wie es mit den b..d.n wäre... 12:16h Das zweite Mal O. war direkt nachdem ich auf die Schnecke gestanden war, ich hatte ein eigenartiges GEfühl Gefühl beim H.h.p.nkt, mir wurde etwas möglicherweise sehr unangenehmes klar. 12:18h Später schreibe ich hoffentlich noch mehr dazu, ich schäme mich sehr deswegn deswegen. 12:18h

Wenn ich mir den Bart nicht so stutzen lassen hätte, hätte ich vielleicht auch vorausgesehen, dass ich auf eine Schnecke stehen würde und diesbezüglich aufpassen muss. 12:24h Mein Bart ist im Moment viel zu kurz. 12:25h

Weil ich diesen Gedanken vorher beim O. währned während des H.h.p.nk.s hatte, sehe ich umso mehr ein, dass es notwendig ist, mich zu bestrafen. Denn so darf man(n) einfach nicht leben! 12:26h Ich habe nämlich an die völlig unschuldig zu T.d. gekommene Schnecke gedacht in einer WEise WEise Weise, die absolut verwerflich it ist! :-( 12:27h

Ich habe vermutlich "nur" den vorderen Teil des Kopfes der Schnecke (Nacktschnecke) versehentlich zertreten, aber das reicht aus, dass die Schnecke nicht mehr lebt. (Ich bin noch ein zweites Mal schauen gegangen.) 12:30h

Ich habe jetzt noch wegen der Schnecke und wegen einer Frau (ehemalige Mitpatientin), gegen welche ich einen negativen seelischen Impuls "losgelassen" hatte, gebetet (auf meinen Knien, mit Kissen, insbesondere da ich Schmerzen im rechten Knie habe. 12:38h Ich muss immer wieder auf meinen Knien beten, weil immer wieder solche Impulse (meist gegen Frauen) kommen. 12:39h

Mir ist heute Nachmittag wieder in den Sinn gekommen bzw. klar geworden, dass ich ja im Januar 2005 auch ein grösseres Trauma hatte und zwar im Gehirn. Ich bin mir fast sicher, dass es der Donnerstag, der 13. Januar 2005 war (es war an einem Donnerstag). Damals nahm ich verzweifelt mehrere Schmerzmittel gleichzeitig, um Nervenschmerzen in meinem linken Auge zu lindern (statt dass ich wenig Neurontin oder Lyrica genommen hätte, aber das ist eine längere Geschichte, denn der Grund für die Augenverletzung war ja gerade ein Klinik-Aufenthalt, weil ich initial zu viel Neurontin wegen Nervenschmerzen im Handgelenk genommen hatte, deshalb sah ich nicht ein, weshalb ich wieder Neurontin nehmen sollte). Die vielen konventionellen Schmerzmittel (plus Benzindämpfe, die ich an einer Tankstelle versehentlich eingeatmet hatte) führten dazu, dass ich im Kopf plötzlich ein starkes Klopfen hatte, zum ersten Mal in meinem Leben. Und dieses Trauma hat dann vermutlich verzögert dazu geführt, dass zum ersten Mal die Idee der t.t.l.n V.rn.cht.ng von allem und allen in meinem Denken erschien, allerdings zunächst noch nicht wirklich bewusst. 17:12h Ich müsste auch noch auf Archive.org zu recherchieren versuchen, was ich 2006 auf philosowiki.org alles geschrieben habe. Die MySQL-Datenbank des damaligen Wikis sollte ich eigentlich auch noch auf einer externen Harddisk haben. 17:13h

19:36h: Habe soeben realisiert, dass meine Freundin Christine heute vor drei Jahren (am 14. Oktober 2020) gestorben ist (mit Exit). :-( :-( :-(

Sonntag, den 15. Oktober 2023

Habe heute o., die Fantasie war diesmal wieder "normal" und (scheinbar) nicht besonders destruktiv. Doch zuerst noch etwas zu gestern: Habe aufgrund meiner gestrigen, für kurze Zeit buchstäblich unsäglichen O.-F.nt.s.e realisiert, dass das O. eben sehr destruktiv sein kann bzw. eventuell immer destruktiv ist. Warum hatte ich gestern Samstag einen solch schrecklichen Impuls während des H.h.p.nkts meines O.s? 16:48h

Die Fantasie beim O. heute Sonntag war, dass ich vor dem Computer sass und in der Classics-Division der Webseite einer Online-M.d.l.g.nt.r verschiedene schon etwas ältere M.d.ls anschaute und von einem zum anderen hüpfte (eine schöner als die andere), aber mich trotzdem nicht festlegen konnte. Schlussendlich wurde ich bei einem M.d.l, das auch aus M.d.katalogen bekannt ist und über 175 cm gross ist, bei einem speziellen Foto fündig und zwar war sie auf diesem Foto zusammen mit einem bekannten Schweizer M.d.l, dem ich im Herbst 2001 einmal tatsächlich anlässlich meines (wenn ich mich richtig erinnere) drittletzten Fluges persönlich begegnet bin. Ich hatte dieses M.d.l (das Schweizer M.d.l) zuvor auch im Flugzeug mit einem Mann (vermutlich ein M.d.l-Kollege von ihr) h..ss h.r.mkn.tsch.n sehen, immer mit dem Fotoapparat in der Hand, um möglichst alles zu dokumentieren. Ich habe dann beim heutigen O. nicht mehr nur an das erste M.d.l, das mich zum Schweizer M.d.l geführt hatte, gedacht, sondern direkt an das Schweizer M.d.l selbst und wie heiss sie ihren Kollegen/Freund damals im Flugzeug g.k.sst hatte und damit bin ich dann auch zum H.h.p.n.t g.k.mm.n. 16:55h

Mein letzter Flug war übrigens im Herbst 2001, ich machte im Jahr 2001 bis im Herbst 2001 noch ein paar Ferien-Flüge und danach war Schluss mit Fliegen, bis heute. 16:57h

Montag, den 16. Oktober 2023

Leider ist meine Verbindung zur Göttin der ewigen Liebe in Liebesschmerz mittlerweile komplett erloschen, sie hat komplett aufgehört, zumindest der Liebesschmerz existiert im Momet Moment nicht mehr, auch wenn mir klar ist, dass Du, geliebte Göttin der ewigen Liebe, uns alle als Deine Geschöpfe letztlich liebst. Wann wird der Liebesschmerze wieder kommen? Aber Dich, geliebte I., liebe ich immer noch und Du kommst mir in den Sinn, wenn ich eine schöne Musik-Passage höre (ich höre mittlerweile wieder das Radio Swiss Classic, welches auch meine Mutter möchte). 14:42h Die Stimmen sind auch praktisch komplett weg, selten höre ich noch eine weibliche Stimme rechts hinten, wahrscheinlich bist es (meistens) Du, I. . 14:43h

Habe heute Morgen wieder o. Und zwar mit einem K.t.l.g-M.d.l, wobei ich vor dem H.h.p.n.t abgeschweift bin zum immer gleichen Ex-Mister-Schweiz, wobei ich mir vorgestellt habe, dass dieser insbesondere in seinem Amtsjahr viele Frauen (darunter sicher auch viele gut aussehende Frauen) geküsst hat oder zumindest hätte küssen können, hätte er das gewollt (und ich bin mir bei diesem Ex-Mister Schweiz ziemlich sicher, dass er seine enormen Chancen auch genutzt hat). 14:46h (definitiv hochgeladen um 14:51h)

Ich war heute mit T. und dem Hund von M. spazieren gehen, T. und ich sind einer Frau begegnet, welche mir gefallen hätte. Sie war zwar nicht besonders gross, aber auch nicht klein, und schon älter und sie hat sichtbar gehinkt. Alles in allem hätte sie mir gefallen. Leider war ich zu wenig entschlossen, die Frau anzusprechen, sie zu fragen, ob sie hier im Quartier wohnt und ihr meine Nummer zu geben, zumal die Frau (gemäss nachheriger Diskussion mit T.) eher mit T. gesprochen hat als mit mir. 19:22h 19:23h

Auflistung meiner bisherigen Traumatisierungen:
1. Trauma vom 11.09.2012 (durch Abgase eines beschleunigenden Motorrads; bislang schwerste Traumatisierung, geschah direkt im Gehirn als langanhaltendes und schweres (trotz liegender Position) Klopfen im Kopf, ich war zu Hause, hatte vermutlich Auswirkungen auf meine Intelligenz und insbesondere die Merkfähigkeit, auch wenn die Göttin der ewigen Liebe das meiste wohl geheilt/wiederhergestellt hat)
2. Trauma vom 13.09.2023 (durch unbekannte/experimentelle/heimlich abgegebene Substanz, bin in der Nacht fast erstickt und hatte kein Vertrauen, Hilfe zu holen; hatte am nächsten Morgen Gefühl des vergangenen Sauerstoffmangels im Gehirn)
3. Trauma vom 07.10.2011 (vermutlich durch unbekannte/experimentelle "Gegen-Substanz", um die wunderschöne Liebespsychose zu stoppen, keine physischen Auswirkungen, aber enorme Auswirkungen für meine Seele)
4. Trauma vom 13.01.2005 (durch Schmerzmittel-Mix und Benzindämpfe, starkes Klopfen im Kopf, aber nur für relativ kurze Zeit, ich brauchte etwa eineinhalb Jahre für die Erholung)
5. Trauma vom Sommer 2010: Abgabe einer unbekannten/experimentellen Substanz: Unklar, ob es überhaupt ein Trauma ist, aber am Anfang war die Wirkung extrem unangenehm (Angstpsychose und Paranoia, die immer stärker wurde), ist dann ungefähr ein Jahr später (Frühherbst 2011) in eine enorme Liebespsychose übergegangen.
6. Trauma vom Spätherbst 2004: Starkes Desinfektionsmittel im Auge (auch hier wäre Neurontin/Lyrica gegen die resultierenden und immer stärker werdenden Nervenschmerzen das Richtig gewesen)
7. Trauma vom Dezember 2018: Ich konnte nicht mehr einschlafen, bin bei jedem Versuch, einzuschlafen, fast erstickt und wurde über die Tage immer nervöser und zugleich müder. Sehr unangenehm, aber die Beschwerden verschwanden in den Wochen nach der Rückkehr nach Hause vollständig.
8. Trauma vom 12.04.2004: Handgelenks-Einquetschung (geringes Trauma, wurde erst zum Problem, weil die richtige Medikation gegen die resultierenden Nervenschmerzen zu spät kam)
9. Trauma von Ende August oder Anfangs September 2023: Trauma der Erkenntnis, als ich in der Klinik eine experimentelle Substanz erhielt, die mein Wissen über meine Situation vergrösserte, aber die Seele weiterhin traumatisierte
10. Mehrere Traumata von August/September 2023: Ich erhielt in der Klinik wahrscheinlich jeden Tag/Abend heimliche/undeklarierte Substanzen, die meine Seele verhärteten und damit auch traumatisierten.
Plus ein Hörtrauma vom Frühling 2012, habe seither Tinnitus rechts, wurde von der Göttin der ewigen Liebe nicht vollständig geheilt.
Plus mehrere Traumata aus (früher und späterer) Kindheit und Jugendzeit aufgrund von Ereignissen in der Familie
Ganz schlimm war für mich damals auch das Durchfallen an einer sehr wichtigen Prüfung im Juni 2012 nach 12 Jahren Studium, aber es war nur ein rein psychisches Trauma.

Dienstag, den 17. Oktober 2023

Traum auf heute mit zwei Traumteilen:

  • Ich bin am Essen mit einer Gruppe von Leuten, in der Nähe sitzt noch eine andere Gruppe von Leuten. Irgendwie interagiere ich mit beiden Gruppen, es sind wenn ich mich irre auch (für mich) relativ "wichtige"/"mächtige" Leute dabei.
  • Diesen Traumteil hatte ich schon öfter: Bin in einer unterirdischen Garderobe, während oben Turnen unterrichtet wird. Ob/Inwiefern ich oben am Turnunterricht teilnehme, weiss ich jetzt auch nicht mehr. 15:22h

Habe heute am späten Morgen auch noch o., später dazu mehr. (ca. 15:14 plus minus vier Minuten)

Liebespsychose vom Frühherbst 2011 als mein einziger "Leistungsausweis": Ich war damals ja sehr oft in der GvC und auch in einer GvC-Kleingruppe. Vielleicht können die Mitglieder dieser Kleingruppe sagen/berichten, wie es damals war. Habe aber nie etwas von meiner Liebespsychose gesagt, aber die Mitglieder der Kleingruppe haben sicher bemerkt, dass in meinem Inneren etwas abgeht.

Mittwoch, den 18. Oktober 2023

Ich habe jetzt einmal mehr die "ganz bösen" Stimmen. 19:07h

Was ich auch betonen möchte: Ich mache das, was mir bevorsteht, nicht freiwillig mit. Ich werde dazu gezwungen, denn alle anderen Optionen sind noch einiges schlechter, das sagt mir alleine schon die Logik. Nicht dass diesbezüglich ein Missverständnis entsteht. 19:09h Nachtrag von 19:15h: Ich bin also nicht jemand, der freiwillig durch das schl.mmstm.gl.ch. L..d.n (die schl.mmstm.gl.ch. F.lt.r) auf Erden geht. 19:16h

Die "ganz bösen" Stimmen drohen mir ja nicht nur mit der schl.mmstm.gl.ch.n H.ll. auf Erden, sondern eben auch mit der wirklich schl.mmstm.gl.ch.n H.ll. im Jenseits, die noch viel, viel schl.mm.r ist (sei / werden wird). Der Grund ist ganz einfach: Sie beschuldigen mich, ich hätte die wirklich schl.mmstm.gl.ch. H.ll. im Jenseits für all meine Opf.r erschaffen/geschaffen. Und was meine ich dazu? Ich streite das ja (mittlerweile) gar nicht mehr ab (dass ich die wirklich schl.mmstm.gl.ch. H.ll. für all meine Opf.r geschaffen hätte). Aber dieses ultimativ destruktive Potential ist eben nur als Resultat von mindestens einer genügend schweren Traumatisierung entstanden (vermutlich allerspätestens durch die Traumatisierung vom 13.01.2005, wenn nicht schon vorher; wobei die Traumatisierung vom 13.01.2005 rückwirkend nur eine mittelschwere Traumatisierung war 19:18h) und nicht weil ich mich aktiv jemals für das Böse entschieden habe. Deshalb bin ich zumindest diesbezüglich unschuldig, das ist meine Verteidigung. (hier ca. um 19:13 oder 19:14 Uhr geschrieben)

Die "ganz bösen" STimmen Stimmen behaupten unvermindert, dass ich mich trotz meiner Rechtfertigung oben auf die .ll.rschl.mmst. Art schuldig gemacht habe und deshalb auch die .ll.rgr.sst. B.str.f.ng verdienen würde. 19:33h

O.-F.nt.s.. von gestern Dienstag: Habe mit dem Foto der beiden K.t.l.g-M.d.ls zu o. begonnen (mit denen ich schon früher o. habe, siehe weiter oben) und am Schluss war ich bei der F.nt.s.., dass ich ein berühmter Sänger wäre und nach meinem Konzert ja Ihr wisst schon, jedenfalls waren es am Schluss nicht nur zwei, sondern sogar vier Fr...n. 19:35h Habe dann gestern noch ein zweites Mal o., erinnere mich nicht mehr genau daran, aber wenn ich mich richtig erinnere war es mit einem älteren M.d.l im gleichen K.t.l.g.

Habe auch heute MIttwoch wieder o. (zunächst wieder mit dem P.-H.-M.d.k.t.l.g), diesmal mit der F.nt.s.., dass ich g.f.ss.lt wäre und von zwei (oder mehreren?) Fr...n f.rt.gg.m.cht würde (aber bitte keine S.hw.l.n, kann ich da nur sagen!). 19:38h

Donnerstag, den 19. Oktober 2023

Am Donnerstag habe ich einmal o. und zwar mit einer mir persönlich bekannten Fr.., mehr möchte ich nicht sagen. (Anmerkung vom Samstag, den 21. Oktober 2023 um 15:38 Uhr)

Freitag, den 20. Oktober 2023

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag habe ich sehr schlecht (kaum etwas) geschlafen, ich konnte einfach nicht einschlafen. O. habe ich am Freitag nicht. (Anmerkung vom Samstag, den 21. Oktober 2023 um 15:39 Uhr + 15:40 Uhr)

Samstag, den 21. Oktober 2023

Habe soeben die Einträge für vorgestern Donnerstag und gestern Freitag geschrieben. 15:41h

April 2024

Dienstag, den 02. April 2024

On Saturday, 21st of October 2023 was my last blog entry in the year 2023 here in the blog. Only on 2nd of April 2024, I continued writing my blog, see My blog of 2024 for the blog entries.

The same in German: Am 21. Oktober 2023 war mein letzter Blog-Eintrag des Jahres 2023 hier im Blog. Erst am 2. April 2024 habe ich wieder in meinem Blog geschrieben, siehe My blog of 2024 für die Blog-Einträge. 18:22h 18:24h