Draft of a leaflet

From Lukasgirtanner
Jump to: navigation, search

For the draft of this leaflet here in Swiss German, visit/go to Än Entwurf vo ämänä Flugblatt, for the draft of this leaflet in High/Standard German, visit Ein Entwurf eines Flugblatts.

Actually, it is just an idea to distribute leaflets. I will probably not distribute a lot of leaflets. More likely is that I will write e-mails and this leaflet will serve as a text for the e-mail.

This is just a first draft, it is still too technical, the 'new' topics longing and l... should also be on it. Furthermore, I will have to separate the languages and make three different pages. / Das isch nur än erschtä Entwurf, di nöiä Theema Seensucht und L.... söttäd au druf vorchoo. Zudem mues - d'Schpraachä no trännä und drüü väschidäni Siitä machä.

D'Idee isch, Beibis und Chindär mit Robotär und Ai-Ti-Divaisis (und Tiär und natürli au Mönschä, wobii d'Tiär und vor alläm d'Mönschä an eerschtär Schtell chömäd) uufwachsä z'loo, inärä Kommiuniti vo Lüüt, wo gliich bzw. äänlich tänkäd und irnä Chindär di beschtmöglichschti und chindgerechtischti Lärnumgäbig büütä/ermöglichä wänd/möchtäd, nid nur im Hiiblick uf Ai-Ti-Technikkenntnis, sondärn au Biologii, Gentechnologii (d'Naturwissäschaftä allgemain) und vor alläm au Mattematik.

Die Idee ist, Babys und Kinder mit Robotern und IT-Geräten (und Tieren und natürlich auch Menschen, wobei die Tiere und vor allem die Menschen an erster Stelle kommen) aufwachsen zu lassen, in einer Community von Menschen, welche gleich odär ähnlich denken und ihren Kindern die bestmöglichste und kindgerechteste Lernumgebung bieten/ermöglichen wollen/möchten, nicht nur im Hinblick auf IT-Technikkenntnisse, sondern auch Biologie, Gentechnologie (die Naturwissenschaften allgemein) und vor allem auch Mathematik.

The idea is, to let babies and children grow up with robots and IT-devices (and animals and of course also humans, whereas the animals and humans are most important), in a community of people, who think similarly and who want to make possible a learning environment that is most suitable for children, not only with regard to IT knowledge, but also with regard to biology, genetic engineering (and natural science generally) and especially mathematics.

Dä Umwältväschmutzig entgegäwirkä dur Früärobotik und mee Informatioonstechnologiä und Mathematik i dä Lärnumgebigä vo Beibis, Chindär und Jugendlichä.

Der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken durch Frührobotik und mehr Informationstechnologien in der Lernumgebung von Babys, Kindern und Jugendlichen.

Please help to counter the desctruction of the environment by supporting early robotics and more information technology and mathematics in the learning environments of babies, toddlers and children.

Ich bin äs Beibi, ich möcht d’Wält erchundä, ich möcht miich uusschtreckä nach neuiä Erkänntnis, ich möcht mich bewegä töffä, ich möchte diä Maschinä und Gräät, wo di Erwachsänä bediänäd und entwickläd, möglischt au väschtaa, ich möchte nid iigschränkt sii dur künschtlichä Gränzä vo pädagogischä Inschtitutioonä und Gränzä bim Lärnä, wo Erwachsäni miär setzäd, ich möcht s'maximaalä Potentiaal, wo an Seensucht und Liäbi in miär schteckt, erraichä chönä.

Ich bin ein Baby, ich möchte die Welt erkunden, ich möchte mich ausstrecken nach neuen Erkenntnissen, ich möchte mich bewegen dürfen, ich möchte diejenigen Maschinen und Geräte, welche die Erwachsenen bedienen und entwickeln, möglichst auch verstehen, ich möchte beim Lernen nicht durch künstliche Grenzen, welche Erwachsene mir setzen, eingeschränkt sein, beispielsweise durch pädagogische Institutionen oder weil mich Erwachsene etwas nicht lernen lassen, was ich gerne lernen würde, ich möchte das maximale Potential an Sehnsucht und Liebe, welches in mir steckt, erreichen können.

I am a Baby, I would like to explore the world, I would like to extend myself to new insights, I would like to be allowed to move, I would like to understand those machines and devices that the adults operate and develop, I don’t want to be restricted by artificial limits of pedagogic institutions during my learning process, I would like to to reach the highest degree of longing and love that I can possibly achieve.

So vill an zerschtöörig vo dä Umwält isch im Momänt am vorgaa, undär andäräm d’Zerschtöörig vom Rägäwald, vo dä Koralläriff, d’Uustrocknig vom Aralsee und dä Klimawandäl, di chemischi Väsüüchig vo dä Meer und Ozean, dass äs würkli höchschtä Zyt isch, dass Mönschä aafönd, iri Chind nachhaltigär uufwachsä z’laa.

So viel an Zerstörung der Umwelt ist im Moment am Vorgehen, unter anderem die Zerstörung des Regenwalds, der Korallenriffe, die Austrocknung des Aralsees und der Klimawandel, die chemische Verseuchung der Meere und Ozeane, dass es wirklich höchste Zeit ist, dass die Menschen beginnen, ihre Kinder nachhaltiger aufwachsen zu lassen.

So much desctruction of the environment is ongoing at the moment, especially the desctruction of the rainforests, the coral reefs, the shrinking of the Aral Sea, the chemical pollution of the seas and oceans, global warming, drying out of the soils, that it is high time that the humans begin to allow their children to grow up in an environmentally more friendly way.

Bitte hilf au Du mit, än umältfründlichi Wält möglich werdä z’laa und dass d'Seensücht vo dä Mönschä und Läbäwäsä trotzdem in Erfüllig gönd. / Bitte hilf auch Du mit, eine umweltfreundliche Welt möglich werden zu lassen. / Please help also you that an environmentally friendly world becomes possible and that the longing of the people and all lifeforms is fulfilled.

D’Chindär chönd bessär lärnä, wänn si sich bim Lärnä gliichziitig bewegä chönd, sii sind bim Tänkä motiviärtär und flexiblär und sii bliibäd dank dä Bewegig au gsündär.

Die Kinder können besser lernen, wenn sie sich beim Lernen gleichzeitig bewegen können, sie sind beim Denken motivierter und flexibler und sie bleiben dank der Bewegung auch gesünder.

Children can learn better, when they are able to move during the learning process, when they can learn not in fixed-age groups but in groups adjusted to their knowledge and learning abilities and motivation. And thanks to the increased bodily movements during the learning process, the children are more healthy and conventional sports tuition can be enriched with information technology.

Wenn Babies und Kleinkinder Erfahrungen mit Robotern und Tieren machen können, können sie Erfahrungen und Lernprozesse mit Informationstechnologie und Mathematik in einem viel früheren Alter als bisher machen und werden später kompetenter darin, was es ihnen ermöglicht, umweltfreundlicher zu leben und in jeder Generation umweltfreundlicher zu werden.

If babies and small children can grow up with robots and animals, they can make experiences and learning processes with information technology and mathematics at a much earlier age than until now and are more competent in it later which helps them to live environmentally more friendly and to become environmentally more sustainable in every generation.

Die heutigen Übergänge des Schulsystems können abgeschafft werden, die Kinder können in kontinuierlichen Lernumgebungen ohne Altersstufen individuell gefördert werden.

The changes in the school systems of nowadays could be replaced, the children could be fostered be in continuous learning environments without age brackets individually.

Dank dä Robotik chönd d'Mathematikkänntnis uf völlig nöi Art gfördäräd werdä:

  • soziaal iibettäd: d'Chind chönd dank dä Robotik in Tiims mit andärä Chind in altärsgmischtä Gruppä und mit Tiär zämä schpiländ lärnä und so au a d'Matti mit andärä zämä erlärnä
  • in Bewegig: d'Chind chönd sich bim Lärnä bewegä (dä Punkt vo unä, dää do inä nee), dä Schport chan immär vo Robotik und Matti beglaitäd werdä
  • dussä: d'Robotik und dä Mattiunterricht chan und söll au dussä schtattfindä, so dass d'Chind dä Kontakt mit dä freiä Natuur händ
  • individualisiärt: dank dä unterschiidlichä Schwirikaitsgraad i dä Lärnumgebigä chan jedäs Chind gnau autonom das lärnä, was äs nonig chan und isch niä untär- odär überfordäräd
  • intrinsisch motiviärt: wells d'Robotik so schpannänd und abwächsligsriich isch, sind d'Chind intrinsisch motiviärt, d'Robotik und d'Matti z'erlärnä, äs Flow-Erlebä wird bim Lärnä möglich
  • d'Chind döfäd scho nach dä Geburt mit dä schpöötärä Lärnhilfä, dä Tiär und Robotär, schpilä und mit inä Erfaarigä sammlä, so chan d'Grundlaag für Technik- und vor alläm Mattikänntnis scho im erschtä Läbänsjaar glait wärdä
  • dää Abschnitt hät no kai Entschprächig uf Hochdüütsch und Änglisch
  • intrinsically motivated: Toddlers and children like to move and if they can learn the concepts of mathematics and especially pure mathematics by moving around, they are intrinsically more motivated to learn these fundamental concepts compared to when learning while sitting and standing still. The onset of learning mathematics and robotics can be much earlier because already toddlers are intrinsically motivated to move (and babies are curious towards new stimuli like a robot) and there is a continuation of intrinsically learning from birth.
  • multimodal learning: Doing, constructing, thinking: activity of one's own body and body parts, hands, several senses at the same time (vision, hearing, touch, smelling, possibly tasting, equilibrium), emotions and thinking. And not just seeing and possibly listening while sitting or standing still.
  • these two points don't have an equivalent yet in Swiss German and High/Standard German.

Die Menschen müssen 'dichter' werden, wenn sie längerfristig überleben wollen. Das heisst, dass viele weitere Fähigkeiten in die Menschen ‚integriert’ werden und sie pro Kilo Körpergewicht mehr 'können' (am wichtigschtä isch abär, Seensucht und Liäbi empfindä z'chönä; am wichtigsten ist abär, dass die Menschen weiterhin und noch mehr Seensucht und Liebe empfinden können). Humans have to become more 'dense' if they want to survive which means that many abilities are 'integrated' into humans, the most important being the development of the potential for longing and love that exists in humans and all lifeforms.

  • d'Mönschä chönd änand (und d'Tiär) vill intensivär und tüüfär kännä lärnä, wänn si vo chlii/jung uuf iri Seensucht uusläbä chönd
  • au d'Ruumfaart in andäri Wältä und dä Kontakt mit Ussärirdischä wird durs Fördärä vo dä Seensucht begünschtigt und dur di bessäri Technik ermöglicht
  • mit dä Gentechnologii und biologischä Erwiitärigä, wo zentraal isch, um d'Mönschä widär umwältfründlich z'machä, chan mee pressiärt (vowärts gmacht) wärdä, wänn d'Mönschä bessär in Technologii und vor alläm Matti sind

Ich bruuch d’Unterschtützig vo möglichscht villnä SchwiizärInnä. Drum, bitte bsuechäd Sii mini Wäbsiitä uf http://www.lukasgirtanner.com. Ich brauche die Unterstüzung von möglichst vielen SchweizerInnen. Besuchen Sie deshalb bitte meine Webseite auf lukasgirtanner.com. Falls Sie eine eigene Webseite oder Facebook haben, verlinken Sie bitte Ihre Webseite mit der Webseite lukasgirtanner.com.

Jetz, nachäm losä vo Musig (Schtuck Nummärä föif) wird - klaar: Was au no uf däm Fluugblatt fäält isch .... , är (äs) wird niänäds erwäänt. Abär wiä bring - .... mit inä?

diä L...., wo äs Chind ämänä Tiär und dä Mitmönschä entgegä bringt, chan zu ämä hööchärä Väschtändnis für Seensucht und L.... im Erwachsänäaltär biiträägä, im Konteggscht vo Biologii, Technik und vor alläm au Matti, und dä Mönsch chan d'Seensucht und d'L.... als Erwachsänä au eär uusläbä, wobii d'Robotär s'Erlärnä vo dä Grundlaagä vo dä Technik und Mattematik und dämit indiräkt au vo dä Biologii erliichtäräd. Schlussändli läbäd d'Mönschä soo au gmäss dä L...., mit därä .... d'Wält erschaffä hät (eventuell nööchäräd sii sich sogar irä aa, das isch d'Fraag).

protecting the environment and (still / at the same time) reach other galaxies one day, at least / d'Umwält schützä und (trotzdäm / zugliich) andäri Galaxiä erraichä, ainäs Tagäs, mindäschtäns

distributing leaflets in Swiss cities (Zurich) will probably be difficult and not have much effect, writing e-mails might be more promising. but writing e-mails to whom? environmentalists (organizations), transhumanists, educators (organizations, maybe also individuals), (university, I have to find e-mail addresses) computer scientists, (university) electrical engineers, (university) mathematicians; I will see how it develops; if I have a negative feedback after a few e-mails, I might to narrow the scope of people receiving the e-mails (especially in the case of educators, it might be advisable to start (very) slowly and stop if the reaction is negative)

There is a second (shorter, only half an A4-page) version of a leaftlet, version in Standard German:

Würden Sie nicht gerne die Smartphones und Computer, welche Sie täglich benutzen, besser verstehen? Möchten Sie sich auch im Alltag mehr bewegen und gesünder leben? Haben Sie auch Freude an liebenswürdigen und verspielten Tieren? Sind Sie nicht auch erstaunt über die Neugier und Lernfähigkeit von Babys und Kleinkindern? Und möchten Sie nicht auch die Umwelt mehr schützen? Oder dies zumindest für die Kinder erreichen?

Es gibt eine Möglichkeit, für die Zukunft all dies umzusetzen. Die Idee ist, Babys und Kinder ab Geburt mit möglichst viel verschiedenartigen Tieren und Robotern aufwachsen zu lassen (und natürlich auch Menschenkontakt). Die Kinder spielen schon in den ersten Lebensmonaten mit den Tieren und Robotern und werden so frühstmöglich für die Mathematik, Informationstechnologien und die Naturwissenschaften motiviert. Die Kinder können den gesamten Lernstoff der Schule (und sehr viel mehr) dank den Tieren und den Robotern in Bewegung und möglichst selbstgesteuert erlernen. Dabei soll den Kindern die bestmöglichste und kindgerechteste Lernumgebung geboten werden, so dass sie schon ganz früh beginnen, technische und mathematische Zusammenhänge zu verstehen. Die Kinder lernen dabei in flexiblen, altersdurchmischten Gruppen, wobei jedes Kind dort mitmacht, wo es von sich aus motiviert ist und es in Bezug auf seinen Kenntnisstand abgeholt wird.

Dank der Frührobotik lernen die Kinder dabei die Computer und Smartphones verstehen, welche sie als Erwachsene immer mehr benutzen werden und zudem können sie sich dank den Tieren und den Robotern viel bewegen. Die Sozialkompetenz der Kinder wird dank der Teamarbeit gefördert und jedes Kind kann das lernen, was es gerade möchte und wo sein Kenntnisstand liegt. Ein besonderer Fokus würde in der Entwicklung von Open Source Mathematikdidaktik-Software (und sekundär auch Didaktik der Physik, Chemie, Biologie und Genetik) liegen, welche so konfigurierbar, interaktiv, intuitiv, personalisierbar, spielerisch und für die Lernenden mitentwickelbar wie möglich wäre und immer mehr alle Gebiete der Mathematik abdecken würde und wo jedes Kind selbstgesteuert mit einer grossen Menge von vorgelösten Beispielen lernen könnte. Das Erlernen der Mathematik wäre so weit wie möglich in Robotik-Aktivitäten eingebettet/integriert, und im Idealfall würden sich möglichst viele Mathematik- und Physik-Gebiete bereits während den Robotik- und Elektronik-Aktivitäten ergeben.

Das Fernziel ist, dass die Menschen dank Gen- und Robotertechnologie umweltfreundlich werden, auch wenn sie weiterhin in Massen (gemässigt und intelligent) konsumieren und reisen.

Besuchen Sie die Webseite auf http://www.lukasgirtanner.com, kontaktieren Sie mich auf Facebook (http://www.facebook.com/people/Lukas-Girtanner/1399597033) oder schreiben Sie ein E-Mail an moc.liamg -ta- rennatrigsakul (E-Mail auf dem Flugblatt normal ausgeschrieben). Der Grossteil der Webseite ist im Moment noch in Englisch. Eine Hochdeutsche und eine Schweizerdeutsche Version der Webseite ist im Aufbau.

The same in English:

Wouldn't you like to understand the smartphones and computers which you daily use, would you? Would you also like to move more in your daily activities and live more healthily? Do you also have an affection for lovely and playful animals? Are you also astonished about the curiosity and learning abilities of babies, toddlers and young children? And do you also want to protect the environment more? Or to at least achieve this for the children, the next generation(s)?

There is a possibility to implement this in the future. The idea is to let babies and children grow up from birth with as many different/diversified animals and robots as possible (and human contact, too, of course, especially with the baby's/child's parents). The children play already in their first months with the animals and robots and like that, they are motivated as early as possible in their lives for mathematics, engineering/information technology and the natural sciences. The children can learn the whole school curriculum (and much more) thanks to the animals and robots while moving with them and learn as self-directed/self-regulated as possible. In doing so, the children could be offered the best possible and most suitable for children learning environment so that they very early begin to understand technical and mathematical topics. The children would learn in flexible, mixed-age groups, while each child participates where it is intrinsically motivated and where its individual knowledge limit lies at any particular moment.

Thanks to the early childhood robotics, the children learn to understand computers and smartphones, which they will use increasingly as adults and furthermore, they can physically move around a lot thanks to the animals and robots. The social skills of the children are being promoted thanks to the teamwork and each child is able to learn what it wants and according to its personal state of knowledge. A special emphasis would lie in collectively developing open source didactics of mathematics (and secondarily also physics, chemistry, biology and genetics) software. This software would be as configurable, interactive, intuitive, customizable and playful as possible, and increasingly cover all topics of mathematics and every child could learn mathematics (and the other natural sciences) self-guided with a large amount of already fully solved examples and also participate in the software's further development. The mathematical learning would be embedded as much as possible into robotic activities, and in an ideal case, as many mathematical and physics topics as possible would arise already casually while doing robotics and electrical engineering.

The long-term objective is to make (wo)mankind environmentally sustainable thanks to genetic engineering and robotic technology, even though people will still consume and travel moderately / in a limited and intelligent way.

Please visit my website on http://www.lukasgirtanner.com, contact me on Facebook (http://www.facebook.com/people/Lukas-Girtanner/1399597033) or write an e-mail to moc.liamg -ta- rennatrigsakul.

There are several versions of the leaflet, the newest version (version 5), can be found here: Version 5 of the leaflet.